Bevor wir jetzt aber in der BU etwas tiefer gehen, blicken wir uns mal etwas genauer das Unternehmen Universa an. Diese ist - was auch immer positiv vom Versicherer erwähnt wird - der älteste (!) Krankenversicherer in Deutschland und wurde in Nürnberg gegründet. Einer muss ja den ersten machen, aber die Universa war dann der erste in der Krankenversicherung. Der Name war für heutige Verhältnisse auch recht originell mit “Krankenunterstützungsverein für Tabakfabrikarbeiter”.
1922 wurde anschließend die Sparte für den Todes- und Erlebensfall gegründet, was wir heutzutage als Lebensversicherung kennen. Die Lebensparte der Universa hat also auch schon einige Jahre auf dem Buckel und darf sich seit 2022 zum 100-jährigen gratulieren. 1951 folgte anschließend die Komplettierung, als die Sparte Sachversicherung (wie Private Haftpflicht, KFZ-Versicherung, Unfall, Hausrat oder Wohngebäude) dazukam.
So ist und wurde die Universa ein sogenannter “Vollkomplimentierer” und bietet alle Sparten an - etwas anders als manch andere, immer wieder erwähnte Versicherer auf unserer Homepage, welche oftmals nur eine oder maximal zwei Sparten anbieten. Das mag erst einmal aber kein Nachteil sein. Wir selbst schätzen die Universa sehr im Bereich der “Todesfallabsicherung ohne Gesundheitsfragen” - für uns derzeit die beste Lösung am Markt (die fondsgebundene Rentenversicherung als Hauptträger des Produktes ist sehr günstig im Marktvergleich).
Sehr erfreulich ist in unseren Augen aber die Tatsache, dass es sich bei der Universa um einen Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit handelt. Eine Rechtsform, welche wir als durchaus positiv ansehen für langfristige Vertragsbeziehungen.

Über wen bietet die Universa ihre Produkte wie die Berufsunfähigkeitsversicherung an?

Es gibt zwei große Vertriebskanäle bei der Universa. Zum einen ist es die eigene Ausschließlichkeit, auch besser bekannt als die eigenen Vertreter. Auch wenn diese jetzt in der Fläche nicht so prägnant unterwegs sind, es gibt nicht wenige Universa Ausschließlichkeitsvertretungen. Aber anders als z.B. bei einer Allianz dürfte man diese jetzt nicht am Dorf finden.
Das zweite Vertriebswerk sind dieVersicherungsmakler, also z.B. wir als Finanzberatung Bierl. Wir können ja so gut wie alle Gesellschaften am Markt anbieten, dazu gehört nun auch die Universa, deshalb beobachten wir natürlich immer mit Interesse, wie sich die Universa so am Markt schlägt. 

Das Geschäft über große Vergleichsplattformen wie z.B. Check24 ist aber nahezu nicht vorhanden. Zum einen wird der Hintergrund sein, dass manche Tarife einfach nicht wettbewerbsfähig sind (insbesondere in der Sachversicherung), zum anderen möchte man sich wahrscheinlich auch schlicht die Kosten sparen und raus aus dem Vergleich. Bei spezialisierten Seiten wie z.B. bei Krankenzusatzversicherungen findet man hingegen die Universa wieder bzw. die Makler bauen die Universa einfach selbst in ihren Rechner ein. Soviel dazu.


1. Tarifvariante der Universa Berufsunfähigkeitsversicherung

Bei der Universa geht man den Weg von zwei Tarifvarianten mit den Namen “Universa Premium SBU” sowie “Universa Exklusiv SBU”. Auf den ersten Blick klingen beide schon recht gut, gibt es doch bei anderen Anbietern in der Berufsunfähigkeitsversicherung solche Begriffe wie “Einsteiger / Smart / L Tarif”, wo teilweise sogar die abstrakte Verweisung fehlt (= sprich, Du könntest auf einen anderen Beruf verwiesen werden, das sollte nicht sein). 

Die beiden Tarifvarianten der Universa Berufsunfähigkeitsversicherung

Wie man sieht, ist die Exklusiv Berufsunfähigkeitsversicherung der Universa auf den ersten Blick schon recht umfänglich und die Unterschiede zur Premiumvariante eher gering. 

Für wen eignet sich die Exklusiv SBU der Universa?

Entscheidest Du Dich für die Berufsunfähigkeitsversicherung bei der Universa (wir kommen aber noch später darauf, ob die wirklich in die engere Auswahl gezogen werden sollten), so gibt es jetzt nicht die extrem bösen Überraschungen. Du kaufst Dir keine Mogelpackung ein. Solche Punkte wie der Verzicht auf die abstrakte Verweisung, Prognosezeitraum, Meldepflichten oder auch keine Nachmeldung bei Berufswechsel sind selbstverständlich dabei. Nüchtern gesehen ist das jetzt aber keine Besonderheit der Universa, sondern mittlerweile ein Mindeststandard in der Berufsunfähigkeit. Für den Laien klingt es erst einmal positiv, für den geneigten Kenner der Szene bringt das nur noch ein müdes Lächeln hervor.
Es gibt zwar keinen extrem negativen Punkt, aber für uns viele kleinere Punkte, welche nicht optimal gelöst wurden. Aber darauf kommen wir später nochmals zurück.

Für wen eignet sich die Premium SBU der Universa?

Das sind die Personen, für die insbesondere die Arbeitsunfähigkeitsklausel / Gelbe Schein Regelung in Betracht gezogen wird. Diese leistet 36 Monate und ist eine gute Form am Markt, was jetzt gleichzeitig Marktspitze darstellt. 36 Monate in der guten Form haben sonst nur noch die Baloise oder der Volkswohl Bund zu bieten. Von daher: Daumen nach oben.
Zudem gibt es bei Wiederaufnahme einer beruflichen Tätigkeit nach erfolgtem Leistungsfall eine Wiedereingliederungshilfe von bis zu 9.000 Euro, diese auch mehrmals während der gesamten Vertragslaufzeit. Das ist jetzt aber keine große Besonderheit, marktführende Tarife haben dies in ihrem normalen Bedingungswerk verankert. 

Hier soll also ein bisschen der Berufseinstieg wieder schmackhaft gemacht werden. Mittlerweile finden wir eine Einmalzahlung beim Feststellen des Leistungsantrages aber eigentlich einen Tick interessanter, die Baloise hat mit Cash+ Kapitalauszahlung hier eine erste Duftmarke gesetzt. Wäre eine Wiedereingliederungshilfe in den Vertragsbedingungen im normalen Tarif verankert, spricht natürlich nichts dagegen.
Als Bonbon oben drauf kommt noch die ereignisunabhängige Nachversicherung in den ersten Versicherungsjahren (5, 10 oder 15) auch ohne Anlass.

Ereignisunabhängige Erhöhungsmöglichkeiten sind jetzt an sich aber keine große Besonderheit mehr und bei anderen Tarifwerken automatisch mit drin. Aber darauf kommen wir später nochmals.
Anders wie bei manch anderen Tarifen in der Berufsunfähigkeit muss bei der Universa also nicht unbedingt immer der beste Tarif gewählt werden. Die Exklusivvariante der Universa bezeichnen wir eher als Zuckerl oben drauf, insbesondere beim Wunsch der AU-Klausel im Vertragswerk. Kann man machen, muss man nicht machen. 

Die (vermeintlichen) Zielgruppen der Universa

Die Zielgruppe der Universa ist recht breit gefächert, wie man an folgender Infografik sieht:

Wir sehen dies bei weitem nicht so positiv, vieles ist eher aus der Zeit gefallen. So können Studenten und auch Schüler maximal 1.000 Euro zu Beginn in der Berufsunfähigkeitsversicherung absichern. Kann man dies bei Schülern in der Berufsunfähigkeitsversicherung vielleicht noch ansatzweise verstehen (wobei der Marktschnitt mittlerweile auch bei 1.500 Euro an Absicherung liegt), können wir bei Studenten nur den Kopf schütteln. Es sind maximal 1.000 Euro möglich. Das war wirklich ein Wert, welcher 1999 in Ordnung war, aber nicht aktuell. Der Trend liegt ja eher bei 2.000 Euro. Wir kritisieren mittlerweile Versicherer, welche nur 1.500 Euro zulassen. Aber 1.000 Euro für einen Studenten z.B. der Wirtschaftsinformatik ist ja etwas die Krönung. Wir kommen noch später darauf zurück, aber die Universa tut sehr vieles, um angehende Akademiker zu verschrecken in der Berufsunfähigkeit. Dasselbe gilt übrigens auch für Auszubildende, welche ebenso nur 1.000 Euro zu Beginn absichern können. Bei Schülern kommt zudem dazu, dass ein Abschluss frühestmöglich mit 15 Jahren gemacht werden kann - mittlerweile sind so gut wie alle Versicherer bei 10 Jahren angekommen (Ausnahme wäre z.B. derzeit nur die Hannoversche). 15 Jahre und maximal 1.000 Euro, da lehnen wir dankend ab. Da gibt es im Bereich der Schüler Absicherung bei weitem bessere Anbieter in unseren Augen wie die LV 1871, Allianz, Bayerische oder auch die Baloise (frühere Basler). Wir sagen ja jedem unserer Kunden, dass man frühzeitig an eine Schüler Berufsunfähigkeit denken sollte, 15 Jahre ist aber hier schon zu spät.

Beamte sollen auch eine Zielgruppe der Universa sein dank der Dienstunfähigkeitsklausel. Hier ist die Beamtenklausel nur fast echt, aber vollständig. Leider ist die Leistung für Beamte auf Widerruf und Probe auf 36 Monate begrenzt. Für Beamte auf Lebenszeit kann die Universa auf den ersten Blick eine ordentliche Lösung darstellen.
Aber da kommt wieder die Praxis ins Spiel - Beamte in der Mittleren Laufbahn können leider nur 750 Euro monatlich absichern im einfachen und mittleren Dienst (i.d.R. A2-A). Selbst der höhere Dienst kann maximal 1.100 Euro absichern. 

Das ist bedauerlicherweise wieder viel zu wenig. Bei der Bayerischen können z.B. pauschal immer (!) 1.250 Euro oder 30 % des Bruttogehaltes bei Beamten abgesichert werden. Auch hier zeigt sich die Universa wieder sehr zögerlich und somit spielt die Gesellschaft in unserer Beratung zur Dienstunfähigkeitsversicherung keine Rolle. 

Wir tun uns also irgendwie schwer, eine wirkliche Zielgruppe bei der Universa zu finden.


2. Die Gesundheitsfragen der Universa Berufsunfähigkeitsversicherung

In unserer Beratung stellen die Gesundheitsfragen in der Berufsunfähigkeitsversicherung einen der wichtigsten Punkte dar. Diese können ja zum einen sehr verbraucherfreundlich gestellt werden oder auch einige Tücken besitzen. Sehen wir uns mal die Variante der Versicherung aus Nürnberg an. 

So sind die Gesundheitsfragen der Universa Berufsunfähigkeitsversicherung

Bei den Gesundheitsfragen gibt es gleich mehr Schatten als Licht. Wir finden die offene Fragestellung der Universa nicht wirklich gut mit:

Bestehen oder bestanden bei Ihnen in den letzten 5 Jahren Krankheiten oder Beschwerden

Wir dachten eigentlich, dass der Trend zu dieser - direkt gesagt - bescheuerten Fragestellung auch nicht mehr vorhanden ist. Wie kann eigentlich ein normaler Mensch diese Fragen vernünftig beantworten? Wenn Du vor drei Jahren aus dem Bett gestiegen bist und die Wirbelsäule schmerzte mal für 2-3 Tage, ohne einen Arzt aufgesucht zu haben, muss dies eigentlich bei der Universa angegeben werden. Gar keine tolle Fragestellung.
Um uns nicht falsch zu verstehen: Wir finden die Frage nach Beschwerden, weswegen man nicht beim Arzt war, für nicht schlimm und sogar sehr gut fürs Kollektiv. Aber dann bitte beschränken auf drei, maximal sechs Monate. So schützt man das Kollektiv und für den Interessenten dürfte diese Frage auch noch klarer zu beantworten sein. Solche guten Fragestellungen findet man z.B. bei den Gesundheitsfragen der LV 1871oder dem HDI. Daran sollte man sich bitte ein Vorbild nehmen.
Es gibt sogar einige Interessenten bei uns, die extra zu Beginn sagen “Herr Bierl & Tobias - ich möchte eine saubere Gesundheitsprüfung und nicht so eine Wischi-Waschi Fragestellung”. Damit wäre die Universa in der Verlosung schon heraus und wir können es sogar nachvollziehen.
Die Frage nach Psyche wird zumindest auf fünf Jahre beschränkt, hier gibt es ja immer noch wenige Marktteilnehmer mit zehn Jahren. 

Die Frage nach Aufenthalten im Krankenhaus könnte besser gemacht werden

So ganz glücklich werden wir nicht mit:

“Haben in den letzten 10 Jahren Krankenhaus-, Rehabilitations-, Kuraufenthalte oder Aufenthalte in Entzugskliniken stattgefunden oder sind solche ärztlich empfohlen oder beabsichtigt?“

Sauber fänden wir, wenn das Wort “stationär” dabei wäre. Das bedeutet, dass man mindestens eine Nacht im Krankenhaus verbracht haben muss. So könnte man jetzt hineininterpretieren, dass auch eine Untersuchung im Krankenhaus oder die ambulante Rehabilitation angegeben werden muss. Nicht so toll. 

Verschreibungspflichtige Medikamente als Antragsfrage

Dass dies abgefragt wird, ist normal in einem Antrag zur Berufsunfähigkeitsversicherung. Auch die Universa fragt danach mit:

“Nehmen oder nahmen Sie innerhalb der letzten 5 Jahre verschreibungspflichtige oder rezeptfreie Medikamente zusammenhängend länger als 1 Woche ein (hiervon ausgenommen sind Mittel zur Empfängnisverhütung, z.B. die Pille)?”

Uns gefällt nicht, dass jegliche Medikamenteneinnahme (mit Ausnahme der Pille) von über einer Woche angegeben werden muss. Bei der Allianz Berufsunfähigkeitsversicherung wird nur nach einer regelmäßigen Einnahme von über 4 Wochen gefragt, zudem werden Schilddrüsenhormonpräparate nicht abgefragt. Die Bayerische beschränkt die Medikamentengabe auf drei Jahre & zwei Wochen dauerhafte Einnahme. Man kann es drehen und wenden wie man möchte, die Fragestellung der Universa ist etwas unglücklich gewählt in unseren Augen. 

Weitere Gefahren werden üblich abgefragt bei der Universa.

Die Frage nach gefährlichen Hobbys,geplanten Auslandsaufenthalten oder besonderen Gefahren im Beruf sind mehr oder minder normal. Ok, bei Auslandsaufenthalten gibt es Versicherer, welche erst nach Aufenthalten von über sechs Monaten außerhalb Europas (nicht nur der Europäischen Union) nachfragen, aber das sehen wir nicht als Kritikpunkt an.
Die Frage nach besonderem Freizeitverhalten ist auch normal, wenngleich es mitunter mittlerweile bessere Fragestellungen gibt. Aber das sehen wir auch nicht als Negativ an. Wichtig ist einfach, dass Du Dein Hobby wie z.B. den Bergsport, Tauchen, Mountainbiken oder den Klettersport sauber und umfangreich als Eigenerklärung niederschreibst. Lieber einmal zu viel als einmal zu wenig. Lass die Universa Kenntnis über Dein Hobby bekommen und lass es sauber abnicken, somit ist alles in trockenen Tüchern und es dürfte keine Probleme im Leistungsfall in der Berufsunfähigkeit geben. 

Neu ist aber auch, dass es nun einen Unterschied zwischen Nichtraucher vs. Raucher gibt bei der Universa mit folgender Antragsfrage:

Haben Sie in den letzten zwölf Monaten geraucht (z.B. Zigaretten, Zigarren, Zigarillos, Pfeife, elektronische Rauchgeräte, Shisha, E-Shisha bzw. Wasserpfeife)?

Der Mehrbeitrag der Universa bei Raucher liegt bei ungefähr sechs bis acht Prozent, also kein übertriebener Wert. Es gibt ja Versicherer, welche teilweise einen Zuschlag von 30 Prozent haben. Dies hat zwar noch nicht die Bahnen wie bei einer Risikolebensversicherung (wo die Beiträge dann teilweise um das dreifache gegenüber einem Nichtraucher liegen), aber die Mehrprämie ist trotzdem sehr saftig. 

Gibt es bei der Universa vereinfachte Gesundheitsfragen / Aktionen in der Berufsunfähigkeitsversicherung?

Nein, nach unserem Kenntnisstand bietet die Universa derzeit keine reduzierte Gesundheitsprüfung / Aktionen an in der Berufsunfähigkeitsversicherung. Finden wir nicht dramatisch und ist sogar gut für das gesamte Versichertenkollektiv. Somit bietet die Universa natürlich auch keine Berufsunfähigkeitsversicherung ohne Gesundheitsfragen an. 

Kann bei der Universa eine anonyme Risikovoranfrage gemacht werden?

Ja, bei der Universa könnte eine anonyme Risikovoranfrage in der Berufsunfähigkeitsversicherung gemacht werden. Du musst also nicht direkt einen Antrag bei der Versicherung stellen, um ein Votum für Deine Angaben zu erhalten. Dues wäre auch unsere Empfehlung, nicht dass Du noch nicht so angenommen wirst wie gewünscht beim Versicherer.
Aber das ist jetzt keine Besonderheit der Universa, sondern mehr oder minder bieten mittlerweile alle Gesellschaften die Möglichkeit einer Voranfrage an. Jetzt ist eher die Frage danach, welche Qualität die Universa besitzt.
Nun holen wir mal etwas aus. Wir schätzen die Universa als wirklich guten Versicherer in der privaten Krankenversicherung. Die Tarife sind solide, Beitragserhöhungen halten sich in Grenzen und der Service ist gut. Wir würden gerne die Universa öfter vermitteln in der privaten Krankenversicherung, aber die Risikovoranfrage ist bei dem Versicherer sooooo hammerhaft und bescheiden, dass es eigentlich keinen Sinn macht. Wir stellen schon gar keine Vorabanfragen mehr, da das Ergebnis extrem schmerzt. Somit haben wir einen gewissen Erfahrungsschatz aus der PKV, aber wie ist es in der Lebenabteilung?

Hier stellten wir bisher nicht so viele Voranfragen. Das hat zwei Gründe: Zum einen bevorzugen wir in vielen Konstellationen schlichtweg andere Versicherer als die Universa, zum anderen sind die Antworten auf unsere anonymen Risikovoranfragen extrem ernüchternd. Bei weitem schlechter als der Marktdurchschnitt und weit weg von individuell. Wenn wir mal einen sehr gesunden Kunden haben (auch das kommt vor, wenngleich selten), dann bekommt diesen auch eine Gesellschaft, welche wirklich vernünftig prüft. Die Universa hat sich aber noch nicht ansatzweise bei uns aufgedrängt in der anonymen Risikovoranfrage. Wir machen jedes Jahr schon so ein, zwei, vielleicht auch mal drei Testläufe, aber die Voten sind bei weitem schlechter als bei anderen geschätzten Gesellschaften wie z.B. derLV 1871 Berufsunfähigkeitsversicherung

Möchtest Du bei der Universa eine Voranfrage machen, solltest Du folgendes beachten:

  • Bereite bitte die Risikoprüfung sauber auf mit ärztlichen Stellungnahmen / Attesten, welche nach dem Schema “WAS war WANN, WARUM, WIE wurde behandelt, WANN war WIEDER GUT” aufgebaut sein sollte. Der Arzt ist Dein wichtigster Verbündeter, um ein sauberes Votum zu bekommen.
  • Zudem schätzt sicherlich auch die Universa sehr unsere Eigenerklärungen und unser Gesundheitsdaten Beiblatt, wo die etwaige Vorerkrankung sauber beschrieben wird, mit eigenen Worten. 
  • Auch wenn die Universa immer wieder darauf pocht - wir sind der Meinung, dass man auf Fragebögen verzichten sollte in der Berufsunfähigkeitsversicherung, da diese zu sehr nach dem “Ja/ Nein Schema” aufgebaut sind. Die Voraussetzung dafür sollte aber sein, dass Du dem Versicherer genügend vorherige Infos gibst mit ärztlichen Stellungnahmen, aussagekräftigen Befundberichte sowie Deinen Eigenerklärungen. Arbeitest Du unsauber mit, bekommst Du Fragebögen. Punkt aus. 

Ein Versicherungsmakler mit Expertise in der Berufsunfähigkeitsversicherung (ja, das könnten auch wir sein?), kann Dir für ein passendes Ergebnis in der Voranfrage extrem dabei helfen. Sei es bei der Universa oder bei einer anderen Gesellschaft. Das coole daran für Dich - dieser Service kostet keinen Cent extra. Du profitierst vom Know How des Maklers. Dein Vertrag bei der Universa oder einer anderen Gesellschaft wird keinen Cent teurer. Egal ob Du direkt bei der Gesellschaft, Check24 oder uns abschließen würdest.

Mit uns kannst Du auch die größten Fehler in der Risikovoranfrage umgehen.

Tipp

So kommst Du zur passenden BU-Versicherung bei uns

Folgende Schritte kannst bereits vor dem ersten Kontakt mit uns schon selbständig durchführen:

  1. Risikovoranfragebogen 📑 - Bitte herunterladen und ausfüllen.
  2. Gesundheitsdatenbeiblatt 📑 - Bitte herunterladen und ausfüllen. 
  3. Vorab Datenschutzerklärung 📑 - Bitte herunterladen und unterzeichnen.
  4. Neukundenregistrierung - Registriere Dich in unserem Kundenportal simplr und lade die drei Dokumente aus 1.-3. (& ggf. weitere ärztliche Unterlagen) als PDF hoch. Mehr zur simplr-Registrierung. Bitte keine einzelnen Seiten hochladen und pro Vorgang/Dokument ein PDF mit der korrekten Bezeichnung. Mehr zum Dokumentenupload.
  5. Schick uns bitte eine kurze Info per Mail oder über unser Kontaktformular, wenn Du Schritt 4. erledigt hast. Wir prüfen Deine Unterlagen (i.d.R. innerhalb von 48 h) und melden uns bei Dir.

Wichtige Hinweise:

  • Bitte schicke uns keine Unterlagen per Mail, sondern nur über unser Kundenportal simplr. Hier sind Deine sensiblen Daten zu 100% geschützt.
  • Falls Du größere Zweifel an Deiner "Versicherbarkeit" aufgrund von Vorerkrankungen hast, schreib uns bitte vorher eine kurze Mail oder ruf uns an. Wir können inzwischen sehr gut abschätzen, ob sich die Mühen lohnen.
  • Wir sind auf Deine aktive Mitarbeit angewiesen und erwarten auch ein gewisses Maß an Menschlichkeit. Lies Dir bitte Unsere Spielregeln zur Beratung in der Berufsunfähigkeitsversicherung durch🙏.
  • Eine ausführlichere Beschreibung der Schritte findest Du unter Unser Ansatzweg & Vorgehensweise zur passenden BU-Versicherung.

3. Technische Ausgestaltung der Universa Berufsunfähigkeit (Dynamik / Nachversicherung und Co.)

Eines der wichtigsten Disziplinen in der Berufsunfähigkeitsversicherung ist die passende technische Ausgestaltung. Immerhin läuft Dein Vertrag mehrere Jahrzehnte und somit spielt die passende Konfiguration eine sehr wichtige Rolle in unseren Augen. Aber sicherlich auch in Deiner Betrachtungsweise. Wie flexibel ist die Universa?

3.A.: Beitragsdynamik der Universa

Die Beitragsdynamik in der Berufsunfähigkeitsversicherung ist eines der wichtigsten Werkzeuge für eine dauerhaft vernünftige Absicherung. Diese dient zum Ausgleich der Inflation und dem damit verbundenen Kaufkraftverlust, ohne erneute Gesundheitsprüfung. 

Kommen wir zum Positiven. Es kann eine Beitragsdynamik von bis zu fünf Prozent vereinbart werden. Im Angebotsrechner steht sogar etwas von zehn Prozent, diese muss dann aber die Hauptverwaltung in Nürnberg absegnen. Da denken wir jetzt mal salopp, dass es die Universa nicht macht, wenn man jetzt schon mit 2.000 Euro an monatlicher BU-Rente beginnt. Zumindest gibt es auch für Schüler keine Einschränkung der Beitragsdynamik.

Die negative Kehrseite der Universa Beitragsdynamik

Negativ finden wir, dass die Beitragsdynamik maximal zweimal in Folge widerrufen werden kann, das dritte Mal muss die Annahme erfolgen, sonst erlischt die Dynamik. Das ist nicht so toll und der Markt setzt derzeit einen unbegrenzten Widerruf voraus. Ebenso endet die Dynamik der Beiträge bei der Universa zehn Jahre vor Vertragsende. Beim Endalter 67 Jahre also mit 57 Jahren. Finden wir auch nicht so toll. 

Was aber überhaupt nicht geht = bei über 2.500 Euro monatlicher BU-Rente werden nur noch 75 % des Nettoeinkommens angerechnet.­

Eine Deckelung der Beitragsdynamik in der Berufsunfähigkeit nehmen auch andere Anbieter vor wie der Volkswohl Bund oder dieAlte Leipziger, diese aber immer mit einem normalen Verhältnis der finanziellen Angemessenheit. 75 Prozent des Nettoeinkommens sind ja ein schlechter Witz und für uns eigentlich ein No-Go. Für (angehende) Akademiker wäre das in unseren Augen gleich ein Punkt, weswegen man die Universa aus der Liste der fähigen Versicherer werfen kann.

3.B.: Leistungsdynamik bei der Universa

Diese kann marktübliche drei Prozent betragen. Wir halten den Einbau einer garantierten Rentensteigerung / Leistungsfalldynamik bei der Universa durchaus für sehr sinnvoll, da auch die nicht garantierten Überschüsse im Marktvergleich recht gering sind. Im Jahr 2023 lag man bei 1,50 Prozent, die Marktspitze wie die LV 1871, Bayerische oder auch eine Allianz bieten 2,50 Prozent an.
Auch aus dem Grund der ziemlich bescheidenen Deckelung der Beitragsdynamik sollte die Leistungsdynamik bei der Universa BU recht hoch ausfallen, man sollte ja auch immer die Abzüge im Leistungsfall beachten. 

3.C.: Die Arbeitsunfähigkeitsklausel der Universa

Oben schon kurz angesprochen, einen der positiven Punkte, welchen wir in unserer Liste zum Erfahrungsbericht der Universa finden. 36 Monate und dazu eine gute Form (= es muss nicht zeitgleich ein Leistungsantrag gestellt werden, wie z.B. auch bei der Dialog). Das ist marktspitze (und z.B. doppelt so lang wie die Barmenia, Hanse Merkur, Generali oder Ergo). Voraussetzung ist aber, Du wählst den Premium Tarif der Universa aus.
Im folgenden Schaubild findet man auch nochmals den Vorteil zusammengefasst:

Gut gelöst ist die Tatsache, dass eine dreimonatige Arbeitsunfähigkeit sowie der Ausblick / Prognose auf drei weitere Monate genügt für eine Leistung. 

Auf der anderen Seite gibt es große Anbieter wie die WWK oder Debeka, welche bis heute keine AU-Klausel anbietet. 

3.D.: Die Nachversicherungsmöglichkeiten bei der Universa Berufsunfähigkeitsversicherung

Gerade haben wir noch gelobt, jetzt müssen wir schon wieder rügen. Die Erhöhungsmöglichkeiten sind bei der Universa leider nicht sehr sauber gelöst. Beginnen wir gleich mal mit der größten Kritik. Die Nachversicherung ist nämlich nur ohne erneute Gesundheitsprüfung und nicht ohne erneute Risikoprüfung.

Klingt auf den ersten Blick gut, aber nur auf den ersten. Die Universa kann nämlich folgendes beim Ziehen einer Erhöhung nachfragen:

  • Aktueller Beruf
  • Neue gefährliche Hobbys / Freizeitverhalten
  • BMI (Körpergröße & Gewicht)
  • Geplante Auslandsaufenthalte
  • Rauchverhalten

Eigentlich schließt man heutzutage eine BU ab mit dem Selbstverständnis, dass man solche Punkte dann nicht mehr angeben muss beim Ziehen der Nachversicherung. Es gibt quasi keinen guten Versicherer mehr, welcher nur noch auf die Gesundheitsprüfung verzichtet. Schade, nicht toll. 

Die üblichen Nachversicherungen können bis zum etwas merkwürdigen Alter von 48 Jahren gemacht werden, hier ist der Marktschnitt mittlerweile auch bei 50 Jahren angekommen. 

Der Deckel der Erhöhungsmöglichkeit liegt bei 2.500 Euro und das Nettogehalt wird angerechnet

Weiterhin ein großer Negativpunkt. Es gilt nur eine Nachversicherung bis 2.500 Euro. Das war vor einigen Jahren noch Marktstandard, aber mittlerweile ist dies viel zu wenig in Zeiten einer erhöhten Inflation (aber auch große Versicherer wie die AXA oder Ergo sind nicht besser). So hat man das Gefühl, dass die Versicherer seit Jahrzehnten auf diesem Wert stehen geblieben sind. So auch die Universa bei den Erhöhungsmöglichkeiten (es müssen ja nicht gleich 10.000 Euro wie bei der Canada Life sein...).

Der Trend ist jedoch mittlerweile ein ganz anderer, der Markt ist bis auf die Universa gefühlt sehr dynamisch. Es gibt mittlerweile die Karriere Garantie, wo die maximale BU-Nachversicherungshöhe verdoppelt werden kann, dank dem Update derLV 1871 Anfang 2023 kann diese bis zu 7.400 Euro betragen. Die Nürnberger Berufsunfähigkeitsversicherung hat ́s der LV 1871 nachgemacht und bietet zumindest bis 6.000 Euro an, ebenso nun die Gothaer (auch bis 6.000 Euro). Beim Volkswohl Bund gibt es die Versorgungsgarantie bis 4.000 Euro, die Baloise (damals noch Basler) hat im Update Anfang 2022 auf 4.000 Euro erhöht. Ei ei ei...Nur bei der Universa geht die Inflation, steigende Löhne und somit ein erhöhter Absicherungsbedarf vorbei.

Ebenso bescheiden (beschissen darf man wohl nicht schreiben) ist die Anrechnung von 85 Prozent des Nettogehalts. Manch anderer Versicherer bietet 65-70 Prozent des Bruttogehaltes an Absicherung an, was auch bitter notwendig ist. Ziehen wir von den 85 Prozent des Nettogehaltes noch die Krankenkassenbeiträge ab sowie die eigenen Vorsorgeleistungen, welche massiv erhöht werden müssen (man zahlt nicht mehr in die gesetzliche Rentenversicherung ein), bleibt nicht mehr so viel übrig zum Leben. In einer Großstadt fast nicht mehr möglich...Die Universa macht hier jetzt also sehr viel dafür, um bei Studenten und Gutverdienern (wie Ingenieure oder Ärzte) aufs Abstellgleis zu kommen. Nun gut…
Auch die angenommenen Beitragsdynamiken werden angerechnet auf die maximale Nachversicherung. Machen zwar die Meisten, aber damit hätte man sich etwas abheben können. Die Condor, Continentale oder die Allianz rechnen die Dynamiken der BU-Rente ja nicht an. 

Zusatz im Premium Tarif - es gibt eine ereignisunabhängige Nachversicherung

Wählst Du den Premium Tarif aus, gibt es neben den üblichen Ereignissen wie z.B. Geburt / Adoption eines Kindes, Heirat, Scheidung, Immobilienfinanzierung, Gehaltssteigerungen oder Berufseinstieg auch die Möglichkeit, ohne Grund zu erhöhen.

Das finden wir ganz cool. Noch cooler wäre es aber, wenn es schon im normalen Exklusivtarif fest verankert wäre in den Vertragsbedingungen, denn dann könnte man wirklich mal mit was nettem punkten im Marktvergleich. Die Idee mit dem zehnten und 15. Vertragsjahr (+zwölf Monate Zeit - dies übrigens für sämtliche Nachversicherungsmöglichkeiten) ist wirklich ganz cool. Noch besser wäre es, wenn die Universa den Kunden dann auch anschreiben würde. Alternativ sollten unsere Mandanten immer den Jahrescheck ausfüllen ?

3.D.: Bei der Universa gibt es keinen Startertarif

Das finden wir wiederum nicht schlimm. In vereinzelten Fällen kann ein Einsteiger / Startertarifmal sinnig sein, in den meisten Fällen aber nicht. Über die gesamte Laufzeit sind solche zu Beginn vergünstigten Tarife teurer, zudem greift auch die Beitragsdynamik erst mit der Umstellung. Bei manchen Gesellschaften ist der Startertarif zudem eine absolute Mogelpackung, da dieser später bis zu einem gewissen Zeitpunkt aktiv (!) umgewandelt werden muss, ansonsten erlischt dieser oder es wird eine Erwerbsunfähigkeits- statt eine Berufsunfähigkeitsversicherung daraus. 

Von daher - wir finden es sogar nachvollziehbar, weshalb die Universa keinen Startertarif anbietet in der Berufsunfähigkeitsversicherung.

 


4. Die wichtigsten Klauseln der Universa Berufsunfähigkeitsversicherung

Nachdem die technische Ausgestaltung bei der Universa eher unbefriedigend war, schauen wir uns jetzt gleich mal die wichtigsten Klauseln in den Vertragsbedingungen an.
Hier sollte man aber beachten, dass man sich als Versicherer nicht für etwas feiern lassen kann, was eigentlich mittlerweile jede andere Gesellschaft auch anbietet, da es einfach den Mindeststandard darstellt. Das ist natürlich der Klassiker mit dem Verzicht auf abstrakte Verweisung (= dass Du auf keinen anderen Beruf verwiesen werden kannst - stark vereinfacht ausgesprochen =, der Ingenieur kann nicht auf den Pförtner verwiesen werden). Auch ist der Prognosezeitraum bei der Universa bei sechs Monaten (anders wie z.B. der Basistarif der CosmosDirekt mit 36 Monaten).
Ebenso verzichtet die Universa in ihrer BU auf ein zeitlich befristetes Anerkenntnis. Wobei hier die Meinungen auch etwas auseinandergehen, ob eine Befristung im Einzelfall nicht durchaus sinnvoll sein könnte. Wir sind hier neutral in der Mitte, die Universa auf der Seite, das dies einen Mehrwert darstellt.

Es gibt eine Verlängerungsoption bei Erhöhung des gesetzlichen Renteneintrittsalter

Klingt gut, aber die Umsetzung ist wiederum in unseren Augen unsauber.

Zuerst ist es positiv, dass es diese Verlängerungsdauer überhaupt gibt. Toll ist es aber nicht, dass dies nur bei Erhöhung des gesetzlichen Renteneintrittsalters gilt. Was machen denn die ganzen Kammerberufe, welche in ein Versorgungswerk einzahlen und dieses erhöht? Das ist nicht in den Vertragsbedingungen geregelt und man lässt Kammerberufe im Regen stehen. Ebenso ist es schade, dass die Verlängerung maximal drei Jahre bei der Universa sein darf. Was ist, wenn eine neue Bundesregierung das Eintrittsalter auf 71 Jahre erhöht? Ebenso dürfen noch keine Leistungen aus der Arbeitsunfähigkeisklausel bezogen worden sein, zudem wird nur um volle Jahre erhöht, auch wenn das Renteneintrittsalter auf 68 Jahre und sechs Monate erhöht wird. 

Grobe Fahrlässigkeit ist im Straßenverkehr mitversichert

Kleiner Positivpunkt - einfache, leichte und grobe Fahrlässigkeit im Straßenverkehr wäre bei der Universa mitversichert. 
Vorreiter hierbei waren damals die LV 1871, Alte Leipziger sowie die Stuttgarter

Eine Infektionsklausel wäre dabei bei der Universa

Hier scheiden sich aber auch die Geister - die einen finden es gut, die anderen für einen Marketinggag. Wir sind eher auf der zweiten Seite und sehen in einer Infektionsklausel nicht den unbedingten Mehrwert.

Weltweiter Versicherungsschutz - was musst Du im Leistungsfall im Ausland beachten?

Ok, dass es einen weltweiten Versicherungsschutz in der Berufsunfähigkeitsversicherung gibt, dürfte mittlerweile Standard sein. Das ist auch bei der Universa so.

Dies ist mittlerweile keine Besonderheit mehr und bieten alle Gesellschaften an. Wie wir oben aber schon festgestellt haben, wird nach einem Auslandsaufenthalt in naher Zukunft gefragt. Das ist aber auch normal, wenngleich die Fragestellung etwas besser sein könnte. 

Interessanter ist jedoch die Frage, wie im Leistungsfall reguliert wird:

Hier kann die Universa im Leistungsfall verlangen, dass Du Dich in Deutschland untersuchen lässt.

Das ist eine leider nicht so tolle Regelung, nicht wenige Versicherer schreiben es sinngemäß in ihren Bedingungen, dass eine Untersuchung auch im Ausland stattfinden kann, wenn das Niveau einer Untersuchung in Deutschland gleicht. In einer globalisierten Welt sollte dies durchaus im Rahmen des Möglichen sein. So kann der Versicherer verlangen, dass Du aus den USA zurück reist, auch wenn Du derzeit bettlägrig bist in den USA. Klar, weit hergeholt, aber so steht's eben in den Bedingungen. Haben wir uns jetzt nicht ausgedacht. 

Bietet die Universa eine Teilzeitklausel an in ihren Bedingungen?

Kurz und knapp - Nein. Kleiner Auszug aus dem Vergleichstool Morgen & Morgen mit zwei anderen Versicherer:

Wobei sich der wirkliche Mehrwert einer Teilzeitklausel erst herausstellen muss. Wir merken aber, dass dieses neue Feature (eingeführt von der Condor 2019) eine große Beliebtheit / Nachfrage nach sich zieht. Bei der Universa ist derzeit  keine Teilzeitklausel vorhanden. 

Die finanzielle Angemessenheit der Universa in der Berufsunfähigkeitsversicherung

In der Nachversicherung sowie bei der Beitragsdynamiken haben wir schon einen gewissen Deckel feststellen können, der leider miserabel war. Wie ist aber die finanzielle Angemessenheit zum Antrag bei der Universa?

Diese ist leider auch mehr als unterdurchschnittlich. Zwar werden 60 Prozent des Bruttoeinkommens bei den ersten 50.000 Euro im Jahr angerechnet, danach fällt der Wert auf 35 Prozent. Das ist wirklich extrem wenig und vom Gefühl her tut die Universa alles, dass sich Gutverdiener auf keinen Fall bei dem Versicherer absichern sollen. Nicht anders können wir uns das erklären. Für einen normalen Beruf mit normalen Gehalt dürfte es ggf. noch ausreichen (wenngleich wir jetzt über Jahrzehnte im Voraus schauen), aber Personen mit einer gewissen beruflichen Ambition. Oh je, da werden wir keine Freunde mehr.
Auch die Anrechnung des Versorgungswerkes findet ab 36.000 Euro p.a. zu 50 Prozent statt, auch ein sehr geringer Wert im Marktvergleich (Volkswohl Bund oder Bayerische z.B. bis 50.000 Euro).
Das ist ja jetzt fast schon ein Graus, aber es wird noch schlimmer….

Ab wann erfolgt bei der Universa eine ärztliche Untersuchung in der Berufsunfähigkeitsversicherung?

Jetzt kommen wir zu etwas, wo wir dachten, dass es das gar nicht mehr gibt. Ein Hausarztbericht ab einer monatlichen BU-Rente von über 2.000 Euro (so wie auch beim fränkischen Mitbewerber HUK-Coburg). Nur bis dahin genügen die Antworten im Antrag.

Ab einer monatlichen BU-Rente von 2.500 Euro erfolgt auch eine ärztliche Untersuchung / Zeugnis. Wir wiederholen uns, aber die Universa tut alles dafür, unattraktiv für (kommende) Gutverdiener zu wirken. Irgendwie sind das jetzt Werte aus Mitte der 2000er. Keine tolle Sache. 

Und wir kritisieren mittlerweile Versicherer, welche keine 3.000 Euro ohne ärztliche Untersuchung / Hausarztbericht anbieten. Denn es werden immer mehr, im Oktober 2022 hat z.B. die Baloise ihre Grenze angehoben von 2.500 auf 3.000 Euro. Die Vorreiter spielten hierbei der HDI, Bayerische sowie die Allianz im Update 2022. Selbst bei einer DEVK ist dies möglich. 
Klar, man könnte die Thematik etwas retten, indem man eine Aufteilung auf zwei Versicherervornimmt, aber spätestens bei den potentiellen Erhöhungen sowie bei der Beitragsdynamik gerät man an seine Grenzen bei der Universa. Falls Du über Google auf diese Seite gestoßen bist und Du möchtest eine hohe BU-Rente absichern, dann empfehlen wir Dir den Artikel “Fälle aus der Praxis – so sichern wir hohe Renten in der Berufsunfähigkeitsversicherung ab!”. Die Universa sollte hier dann nicht dabei sein.


5. In die Jahre gekommen - die Option auf eine Berufsunfähigkeitsversicherung namens Tabaluga der Universa

Gefühlt jahrzehntelang hatte die Universa ab der Geburt eines Kindes eine extrem tolle Option auf eine spätere Berufsunfähigkeitsversicherung. Wobei wir jetzt kurz zurückrudern müssen. Die Möglichkeit der späteren Umwandlung war jetzt nicht besonders toll, aber im Marktvergleich war diese gut. Es fehlte schlichtweg an den Alternativen. Aber schauen wir eines nach dem anderen an.

Wer kann Tabaluga bei der Universa abschließen?

Gedacht für ein Kind ab der Geburt. Es ist auf der einen Seite eine (fondsgebundene) Rentenversicherung (es können also auch ETF´s sowie nachhaltige Investmentfonds gewählt werden), auf der anderen Seite kann man sich eine BU-Option für knapp 10 Euro im Monat einbauen. Es müssen zu Vertragsbeginn einmal Gesundheitsfragen ausgefüllt werden. Beim Wechsel entfallen diese.
Im folgenden Video wird´s ganz gut beschrieben:

Wie man im Video sieht, geht man auch stark auf die Krankenzusatzversicherung Kinderunfallversicherungein, diese möchten wir überspringen (wobei wir die Idee Unfallversicherung trotz einer Berufsunfähigkeitsversicherung ganz charmant finden). Eine Krankenzusatzversicherung für Kinder kann aber durchaus sinnig sein, mehr dazu aber generell im Artikel “Was ist die beste Absicherung für ein Kind zwischen 0-18 Jahren?”. 


Konzentrieren wir uns auf die Berufsunfähigkeitsversicherung-Option der Universa namens Tabaluga.

Mit 15 Jahren kann also ein Wechsel stattfinden. 

Grundsätzlich eine gute Idee, ebenso könnte auf den ersten Blick der weitere Verlauf überzeugen zwecks Nachversicherung:

Sieht auf den ersten Blick gut aus, einmal Gesundheitsfragen beantworten und drin im Tarif.

Was sind unsere Kritikpunkte an dem Produkt Tabaluga in der Berufsunfähigkeitsversicherung?

Was finden wir positiv bei Tabaluga mit BU Option?

  • Mit 15 Jahren wird man daran erinnert, dass man sich im Besitz von dieser Option befindet
  • Ein Wechsel kann mit 15 Jahren erfolgen und somit noch als Schüler. Bei anderen BU-Optionen kann ein Wechsel erst mit Berufseintritt erfolgen - das wird dann bei einem Heizungsbauer, Schreiner, Polizist oder auch einer Krankenschwester recht teuer. 

Nicht falsch verstehen - die Idee der Universa mit dem Tabaluga Prinzip und der Option auf eine Berufsunfähigkeitsversicherung ist sehr gut, aber mittlerweile etwas überholt. Man blieb (ähnlich wie bei den Erhöhungsmöglichkeiten) auf dem Stand der Mitte 2000er stehen und es gab nicht wirklich eine Weiterentwicklung. So wurde man links und rechts des Weges überholt und die gute Idee namens Tabaluga benötigt unbedingt mal einen Relaunch (so wie auch andere Punkte bei der Universa BU….).
Eine aktuelle Übersicht über unsere Empfehlungen bekommst Du unter “Berufsunfähigkeitsversicherung Kinder Vergleich.


6. So sind die Beiträge der Universa Berufsunfähigkeitsversicherung

Auch die Universa spielt ein bisschen das Spiel mit, dass die schönen Risiken immer günstiger werden und die nicht so dollen (körperlichen Berufe) teurer. Leider normal. Die Universa gibt sich aber zumindest etwas die Mühe (so unsere Einschätzung), die Spreizung nicht so stark voranzutreiben. Dafür einen Daumen nach oben.  Die Berechnungen finden jeweils im Exklusivtarif statt. 

Student mit 1.000 € Absicherung bis 67 Jahre bei der Universa:

Beruf/ EingruppierungAlterNettobeitragBruttobeitrag
Student Humanmedizin20 Jahre47,26 €64,74 €
Student Wirtschaftsingenieurwesen20 Jahre40,78 €55,86 €
Student Sozialpädagogik20 Jahre57,77 €79,14 €
Student Rechtswissenschaft20 Jahre57,77 €79,14 €
Student Wirtschaftsinformatik22 Jahre42,27 €57,90 €
Student Psychologie23 Jahre61,01 €83,58 €

Angestellter mit 1.500 € Absicherung bis 67 Jahre bei der Universa:

Beruf/ EingruppierungBürotätigkeitAlterNettobeitragBruttobeitrag
Friseur0 %35 Jahre147,08 €201,48 €
Industriemechaniker30 %30 Jahre133,55 €182,94 €
Maschinenbauingenieur70 %30 Jahre60,49 €82,86 €
Schreiner0 %30 Jahre133,55 €182,55 €
Bürokaufmann100 %35 Jahre114,23 €156,48 €
Mathematiker100 %25 Jahre55,36 €75,84 €
Informatiker90 %30 Jahre60,49 €82,86 €
Bankkaufmann100 %35 Jahre114,23 €156,48 €

Angestellter im öffentlichen Dienst mit 1.200 € Absicherung bis 60 Jahre (länger als 60 Jahre geht´s nicht):

Beruf/ EingruppierungBürotätigkeitAlterNettobeitragBruttobeitrag
Realschullehrer100 %40 Jahre81,41 €111,52 €

Selbstständiger mit 2.500 € Absicherung bis 67 Jahre bei der Universa:

Beruf/ EingruppierungBürotätigkeitAlterNettobeitragBruttobeitrag
Allgemeinarzt60 %35 Jahre132,06 €180,90 €
Rechtsanwalt100 %40 Jahre163,35 €226,50 €
Steuerberater100 %30 Jahre123.52 €169,20 €

Berechnungen 03 / 2023

Wie man sieht, ist die Differenz zwischen dem Netto- vs. Bruttobeitrag  durchaus vorhanden, was wir aber nicht so tragisch finden (siehe verlinkter Beitrag). Die Universa hat zudem die Besonderheit, dass man nicht über den Bruttobeitrag erhöhen kann.

Die Universa ist somit einer der wenigen Versicherer am Markt, welcher die Karte des Paragraphen 163 noch nicht ausspielt. Fast alle anderen Versicherer am Markt könnten theoretisch auch über den Bruttobeitrag erhöhen (Ausnahmen sind zudem z.B. die Swiss Life oder die Zurich). Aber was wäre eigentlich die Folge, wenn die Ausgaben für die Leistungsfälle stark steigen, z.B. durch eine große Pandemie, aber die Einnahmen nicht genügen? Das kannst Du Dir mal selber ausmalen. Wir sehen die Thematik mittlerweile gelassen an und stehen auch hier neutral gegenüber. 

Du kannst bei der Universa in beiden Tarifvarianten aber auch veranlassen, dass die Überschüsse (= Differenz aus Netto- vs. Bruttobeitrag) auch in Investmentfonds angelegt werden. Diese Idee ist durchaus charmant, da die Auszahlung steuerfrei wäre.

Im Artikel “Was kostet eine Berufsunfähigkeitsversicherung” gehen wir noch näher auf die Thematik ein, wie sich eigentlich ein Beitrag zusammensetzt in der BU.


7. Update & Downloads & Bewertungen zur Universa Berufsunfähigkeit

Updates zur Universa Berufsunfähigkeitsversicherung

Seit Veröffentlichung von diesem Artikel (03 / 2023) gab es keine Updates der Universa Berufsunfähigkeitsversicherung (prägnante Veränderungen werden im Artikel eingebaut).

 

Testergebnisse & Bewertungen über die Universa 

Die üblichen Verdächtigen sehen die Universa BU so in ihren Test´s:

HerausgeberBewertungStand/ Ausgabe
Franke & BornbergFFF+ | hervorragend (Note 0,5)01/2021
Morgen & Morgen5 Sterne | ★★★★★ | Ausgezeichnet05/2019
Check 24Tarifnote: Sehr Gut (Note 2,3)02/2023
Stiftung Warentest/ FinanztestSehr Gut (Note 1,9)05/2021

Ehrlich gesagt halten wir aber relativ wenig von Sternen, Siegeln, Eulen oder Noten. Es nimmt mittlerweile einfach inflationäre Züge an, teilweise wurde daraus ein richtiges Geschäft. Jeder möchte ein Siegel haben und die Ratingagenturen lassen sich dies auch fürstlich bezahlen. Der Mehrwert für den Verbraucher ist oftmals überschaubar, aber nicht immer gleich ersichtlich (dass dies keinen Mehrwert bringt). 

Es sei zudem noch kurz angemerkt, dass wir auch relativ wenig von der Prozess- oder Leistungsquote, ebenso wenig von der Annahmequote halten. Lustigerweise macht die Universa dazu auch keine Angaben. Da schrillen jetzt bei uns keine Alarmglocken hoch, da wir diese Kennzahlen nicht für prägnant halten. Es kommt vor allem auch immer darauf an, wie sich das Bestandskollektiv zusammensetzt (das könnte sogar recht sauber sein bei der Universa aufgrund der sehr harten Annahmequote).
Zudem gibt es auch die häufige Frage mit “Benötige ich eine Rechtsschutzversicherung zur Berufsunfähigkeitsversicherung?. Generell müssen wir sagen, dass wir eine Rechtsschutzversicherung schon empfehlen, aber nicht nur aus dem Grund eines Abschlusses der Berufsunfähigkeitsversicherung, sondern generell wegen den sichtbaren und unsichtbaren Gefahren des täglichen Lebens. 

Download von nennenswerten Unterlagen der Universa:


8. Fazit & Erfahrung zur Universa Berufsunfähigkeitsversicherung

Es ist nicht so, dass wir die Universa Versicherung nicht möchten. Wir finden, dass die Gesellschaft in der Privaten Krankenversicherung eine wirklich gute Arbeit abliefert und haben diese sehr gerne vermittelt (im Moment hadern wir sehr stark mit den extrem harten Voten in der Risikovoranfrage). Damit zeigen wir, das wir den traditionellen Versicherer auf Gegenseitigkeit durchaus mögen. Sollte also jemand von der Universa diesen Beitrag lesen, so nehmt es sportlich und das kostenlose Consulting von unserer Seite auf, um wieder eine größere Rolle am Markt der Berufsunfähigkeitsversicherung zu spielen. So günstig kommt ihr nicht mehr an eine kostenfreie Tarifbewertung heran als von uns ?

Gerne würden wir auch ein paar positive Zeilen in der Berufsunfähigkeitsversicherung verlieren, aber uns fällt eigentlich nicht wirklich etwas ein, wenn man den gesamten Markt ansieht. Wir sind ja Versicherungsmakler und dem Kunden verpflichtet. Es gibt einfach zu viele andere gute Versicherer wie Tarife, als dass die Universa in die nähere Auswahl kommen würde. Da ist man aber schlichtweg selber schuld. Es sind viele einzelne Punkte, welche insbesondere für ambitionierte Berufsgänger nachteilig sind. Sei es die mangelnde finanzielle Angemessenheit, eine völlig aus der Zeit gelaufene Nachversicherung, gedeckelte Beitragsdynamik, eine harte Risikoprüfung oder Hausarztberichte ab 2.000 Euro. Es fehlen uns auf der anderen Seite die positiven Faktoren, welche die wirklich Markt unterdurchschnittlichen Punkte aufwiegen könnten.
Selbst das Vorzeigeprodukt der Universa namens Tabaluga mit ihrer BU-Option für später wurde mittlerweile klar im Rang abgelaufen. Da blieb man jetzt wirklich seit Jahren stehen. Das ist schade, denn grundsätzlich wäre die Universa ein guter Laden.

Selbstverständlich kannst Du aber bei uns anfragen, wenn Du die Berufsunfähigkeitsversicherung der Universa möchtest. Uns fehlen aber einige Gründe, weshalb es die beste Wahl für Dich ist. Aber Du profitierst von unserer professionellen Vorgehensweise zur Berufsunfähigkeitsversicherung ?.