Vorab müssen wir sagen, dass wir zu Beginn unserer “Anfänge” relativ häufig Kontakt hatten mit der Zurich. Stefan (Bierl), welcher die ersten Schritte bei uns im Bereich Finanzen gemacht hat, schloss sich zu Beginn seiner Karriere dem Vertrieb “GKM” an. Wie es bei Vertrieben oft so ist - nach wenigen Wochen merkt man, dass es nicht passt und die Einstellungen einer korrekten Beratung sich doch unterscheiden. Trotzdem wurde bei der GKM die Ausbildung zum Versicherungsfachmann gemacht, aber nach einem Jahr kam dann der Schritt in die Selbstständigkeit. Bis zu dieser Zeit beriet man unter dem Namen GKM, der (einzige) Hauptpartner im Bereich der Lebensversicherung (was die Berufsunfähigkeitsversicherung) einschließt, war hierbei die Zurich Versicherung. So hatte die Finanzberatung Bierl (die es damals aber noch gar nicht wirklich gab) schon früh Berührungspunkte und manche Verträge begleiten wir bis heute (wenngleich diese eher dem Bereich des Ansparens zuzuordnen sind). Ebenso war die Zurich damals einer (aber nicht der einzige) Partner im Bereich der Sachversicherung, welche aber damals im Marktvergleich nicht führend waren. So viel zu unserer Geschichte, jetzt zur Geschichte der Zurich.

Die kleine und prägnante Geschichte der Zurich Versicherung

Dem umfangreichen Erfahrungsbericht unserer getesteten Gesellschaften geht immer eine kleine Geschichtschronik voraus. Immerhin möchten doch einige Interessenten wissen, wem sie für viele Jahrzehnte ihre Absicherung anvertrauen.
Wie nicht anders zu vermuten, wurde die Zurich in Zürich gegründet, dies war schon im Jahr 1872 der Fall. Zu Beginn konzentrierte man sich auf die Rück- und Transportversicherung. Schon drei Jahre später, also 1875, wurde der Sprung in den viel größeren deutschen Markt gewagt, in Berlin wurde die erste Auslandsniederlassung eröffnet. 

Zieht sich wie ein Roter Faden - Übernahmen anderer Versicherer durch die Zurich

Die Geschichte der Zurich darf aber nicht einzeln gesehen werden. Im Laufe der Jahrzehnte erwarb man sehr viele Versicherer in Deutschland, welche teilweise über eine ähnlich umfangreiche Vergangenheit verfügten. So wurde z.B. schon 1844 die Agrippina Versicherung in Köln als “Fluss- und Landtransport-Versicherungs-Gesellschaft” gegründet. Köln? Ja, das ist mittlerweile der Hauptsitz der Zurich in Deutschland, der Grund ist somit klar. Die Agrippina war auch der erste Versicherer in Deutschland, welcher eine KFZ-Versicherung eingeführt hat. Im Jahr 1901 wohlgemerkt. 1969 übernahm die Zurich dann die Mehrheit der Agrippina, 1995 folgte die endgültige Übernahme.
Das durchaus selbe Spiel folgte auch mit dem Versicherer “Deutsche Herold”, “Neckura”, “DA Direkt” sowie der Baden-Badener Versicherung.

Wir sehen diese Übernahmen übrigens eigentlich nicht immer so positiv. Fragt man ältere Marktteilnehmer im Versicherungswesen, heißt es oft “Hach, der Versicherer XY war spitze. Kurze Wege, Menschen erreichbar und nachhaltige Tarife. Als die dann aber vom Großen XX-Konzern übernommen wurden, klappte nicht mehr so viel, der Service wurde erheblich schlechter”. Dieses Bild zeigt sich leider laut einigen Kollegen  relativ häufig. Das beste Beispiel ist oft die Übernahme des alten Gerling Konzerns zum HDI. Oder auch die Ergo kauft ja immer wieder beständig neue Gesellschaften. Das krasseste Beispiel ist sicherlich die Generali, welche auch immer wieder diverse Versicherer erwarb.
Uns gefällt das eigentlich nicht so recht. Klar, man möchte internationalisieren, sich breiter aufstellen und wachsen. Aber bei manchen Versicherern ist das nicht immer positiv, die Übernahme in bisherige Systeme ist recht komplex, Stellen werden gestrichen, Strukturen sind mehr Richtung Konzern und Fokus auf Großbetriebe. Deshalb schätzen wir und viele weitere Marktteilnehmer einfach so kleine & mittelständische Versicherer auf Gegenseitigkeit. Aber nun gut, wir sind ja frei bei der Auswahl des passenden Versicherers. 

Zudem gibt es eine irische Tochter der Zurich namens Zurich Life

Um es noch komplizierter zu machen. Am Deutschen Markt gibt es zudem die “Zurich Life Assurance plc”, welche ihren Sitz in Irland hat. Bei uns in Deutschland vertreibt man die Produkte der Risikolebensversicherung sowie der schweren Krankheiten, jeweils mit dem Namen / Zusatz “Eagle Star”. Darüber stolpern wir in der Praxis auch immer wieder Mal, gehören diese beiden Sparten doch zu unserem großen Biometrie Bereich. So ganz glücklich werden wir mit dem Konstrukt in Irland aber nicht so ganz. 

Über wen bietet die Zurich ihre Produkte im Versicherungsbereich an?

Eigentlich gibt es bei der Zurich in unseren Augen drei große Vertriebskanäle

Der Versicherungsmakler - dem Lager gehören wir an

Der Versicherungsmakler, Bankenvertrieb sowie die eigenen Ausschließlichkeit. Uns als Makler steht praktisch die komplette Palette der Zurich offen und wir können diese vermitteln. Von der Sparte Leben bis zur Sachversicherung, einschließlich KFZ-Versicherung. Eine Krankenversicherung bietet die Zurich hingegen nicht an, es ist also kein Vollsortimenter. Nicht tragisch. Grundsätzlich sind wir Versicherungsmakler bei den großen Gesellschaften sicherlich die unbeliebteste Gruppe. Der Grund ist so banal wie einfach - wir sind kritisch, wir haben eine große Auswahl, wir lassen uns nicht steuern (ok, die meisten zumindest..). Somit muss man auch sehr gute Produkte besitzen, damit wir diese vermitteln. Bei der Zurich ist dies aber eher selten der Fall, ohne jetzt zu viel zu verraten. Es gibt zwar auch eine umfangreiche Sparte in der Sachversicherung (Haftpflicht, Unfall, Wohngebäude, KFZ, etc..), aber eine größere Rolle dürften die selten spielen. So ist es auch nicht verwunderlich, dass man auf Vergleichsportalen wie Check24 oder auch unserem Vergleichsrechner im größeren Umfang dabei ist. Die Tarife sind meistens vom Preis- / Leistungsverhältnis nicht optimal und deshalb ferner Oliven.

Die eigene Ausschließlichkeit spielt auch eine große Rolle

Ein weiterer Vertriebskanal ist natürlich die eigenen Ausschließlichkeit, sprich die eigenen Vertreter, welche praktisch ausschließlich die Zurich oder deren Kooperationspartner vermitteln können. Die Agenturen sind deutschlandweit gesät, auf unserer Reise sehen wir immer wieder diverse Niederlassungen sowie Vertreter der Zurich in den Städten, aber auch ab und zu am Land. Spricht nichts dagegen, auch durch die Vertreter einer Gesellschaft kann man gut beraten werden, trotz eingeschränktem Produktangebot.

Vertriebe sowie vor allem die Bankenlandschaft ist ein großer Absatzkanal der Zurich Versicherung

Der dritte große Vertriebskanal sind Kooperationen mit Banken & Vertrieben. Diese Erfahrungen machten auch die beiden Bierl Brüder, als sie 2004 noch nicht im Finanzbereich tätig waren (es gab also auch ein Leben davor). Beide schlossen über den Vertrieb “Bonnfinanz” eine Fondsgebundene Lebensversicherung ab. Kenner der Szene wissen, dass am 31.12.2004 die Steuerfreiheit für Lebensversicherungen fiel, deshalb geisterte ein “Du musst dieses Jahr noch unbedingt eine Lebensversicherung abschließen” durch die Medien und wir ließen uns auch betören. Bis heute halten aber beide die Versicherung aufgrund der Steuerfreiheit. Es war damals im Jahr 2004 rückblickend sicherlich auch noch eine der besseren Policen, heutzutage würden wir diese aber nicht mehr abschließen. So können auch nur überteuerte Investmentfonds (meistens aus dem Hause der DWS) abgeschlossen werden, unser Ansatz des prognosefreien wissenschaftlichen Weltportfolios können wir also nicht nachbauen. Einen (damaligen) großen Vertrieb haben wir also schon kennengelernt mit der Bonnfinanz. Dieser war ein Tochterunternehmen des Deutschen Herold (wenn Du aufgepasst hast = diese wurden auch von der Zurich gekauft) und somit irgendwann auch im Besitz der Schweizer. 2019 wurde die Bonnfinanz aber an eine französische Beteiligungsgesellschaft verkauft.
Ein weiterer großer Kanal sind Banken wie die Deutsche Bank (sowie deren Tochter mit der Postbank). Selbige stieg schon früh beim Deutschen Herold ein, welche ja zur Zurich ging. Am Bankschalter wird also häufig die Zurich verkauft. Dies setzt auch immer eine große Kooperation und teilweise Ausschreibung voraus. Nun ja, eine Meinung kann sich der Leser sicherlich selber bilden. 

Mit dieser Geschichte & Absatzkanälen wurde die Zurich somit einer der größten deutschen Versicherer.
Eine wichtige Frage haben wir noch vergessen.

Warum schreibt & spricht man Zurich und nicht Zürich Versicherung?

Der Grund ist so banal wie einfach - der Versicherer erhofft sich eine Stärkung der internationalen Marke. Deshalb wird der Fokus auf Zurich gesetzt und nicht auf Zürich. 

Jetzt haben wir aber weit ausgeholt, möchten wir nun zum eigentlichen Kernthema kommen. Was halten wir von der Berufsunfähigkeitsversicherung der Zurich?


1. Die Gesundheitsfragen der Zurich Berufsunfähigkeitsversicherung

Einen extrem hohen Stellenwert haben mittlerweile die Gesundheitsfragen in der Berufsunfähigkeitsversicherung in unserer Beratung. So finden nicht wenige Interessenten (einschließlich) uns sauber gestellte Antragsfragen für sehr wichtig, damit der Versicherer nicht ein Schlupfloch findet. Wie hat die Zurich die Thematik mit der Gesundheitsprüfung gelöst?

So sind die Gesundheitsfragen der Zurich Berufsunfähigkeitsversicherung:

Die erste Begutachtung der Gesundheitsfragen ist positiv für uns. Die “große” Gesundheitsfrage ist geschlossen. Sprich, es wird nicht nach Beschwerden, Missempfinden oder Funktionsstörungen gefragt, ohne dass man dabei nicht beim Arzt war. Es gibt bei der Zurich somit eine klare Antragsfrage im gesundheitlichen Bereich mit:

“Werden Sie derzeit oder wurden Sie innerhalb der letzten 5 Jahre aus einem oder mehreren der nachstehend genannten Gründe durch Ärzte, Psychologen, Psycho- oder Physiotherapeuten, Heilpraktiker oder in Krankenhäusern (auch ambulant) beraten, untersucht, und/oder wurden bei Ihnen Behandlungen durchgeführt, verordnet oder angeraten?”

Das ist wirklich eine Seltenheit, denn nicht wenige Versicherer bauen noch eine “Beschwerdenfrage” ein, mit “Hatten Sie in den letzten sechs Monaten Beschwerden, weswegen Sie nicht beim Arzt waren?”. Finden wir ehrlich gesagt aber gar nicht so dumm, da dies das Kollektiv stärkt. Uns erreichen nicht wenige Anfrage mit “Ich habe seit einigen Monaten psychische Beschwerden, war aber noch nicht beim Arzt. Kann ich noch schnell eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen?”. Bei der Zurich hätte man durchaus eine Chance. Zu beachten sollte aber die allgemeine Frage mit:

“Bestehen körperliche oder geistige Beeinträchtigungen (Funktionseinschränkungen, Missbildungen, Folgen von Operationen oder Unfällen, Amputationen), oder beziehen Sie aus gesundheitlichen Gründen eine Rente oder Pension, oder wurde ein Grad der Behinderung (GdB) bzw. eine Minderung der Erwerbsfähigkeit (MdE), ein Grad der Schädigungsfolgen (GdS) oder eine Wehrdienstbeschädigung (WDB) anerkannt oder in den letzten 5 Jahren beantragt?

Frage ist natürlich immer - wo fängt eine körperliche und geistige Beeinträchtigung an und wo hört diese auf? Diese Frage sehen wir aber als normal an. Beispiel: Vor 20 Jahren folgte eine Amputation des rechten Armes nach einem Unfall. In den letzten fünf Jahren war man deshalb aber nicht in Behandlung. Somit eigentlich nicht Angabepflichtig, aber selbstverständlich ist dies eine körperliche Beeinträchtigung. Wir sind sogar so weit, dass wir den Kreuzbandriss von vor 15 Jahren angeben würden, da das Knie natürlich nie mehr so sein wird wie vorher. 

Die Frage nach Aufenthalte im Krankenhaus finden wir aber sehr unglücklich

Normalerweise ist die Frage nach stationären Aufenthalten auf zehn Jahre ausgedehnt. Das ist auch bei der Zurich in der Berufsunfähigkeitsversicherung so. An sich kein Problem, wir finden aber zwischen den Zeilen eine Formulierung nicht so gut.

Haben Sie sich in den letzten 10 Jahren Operationen unterzogen oder sich aus gesundheitlichen Gründen in einem Krankenhaus, in einer Heil- oder Kuranstalt, einer Rehabilitationsklinik oder einem Sanatorium aufgehalten, oder sind Operationen oder solche Aufenthalte in der Vergangenheit angeraten, aber nicht durchgeführt worden? .

Es ist ja häufig so, dass ein behandelnder Arzt seine Praxis im Krankenhaus hat oder man vielleicht auch nur aufgrund des Wochenendes sich in eine Notaufnahme begab, ohne dass man aber im eigentlichen Sinne im Krankenhaus war. Wir würden uns wünschen, dass das Wort “stationär” eine stärkere Berücksichtigung finden würde. Stationär = mindestens eine Nacht.
Ebenso gibt es für einige weitere Punkte einen Abfragezeitraum von zehn Jahren wie Tumorerkrankung, Suizidversuch, Einnahme von Drogen, Folgen von Alkohol oder HIV Infektion. Der geneigte Kenner erkennt, dass die Zurich somit generell nicht nach Drogenkonsum fragt. Somit kann man schon mal eine Tüte in Amsterdam in Ruhe geraucht worden sein und es gibt somit keinen angabepflichtigen Grund.

Keine Frage nach Medikamenteneinnahme 

Anders als viele weitere Gesellschaften, fragt die Zurich nicht nach einer laufenden Medikamenteneinnahme über einen gewissen Zeitraum. Finden wir aber jetzt nicht so dramatisch, da eine Medikamenteneinnahme praktisch automatisch immer eine Ja-Antwort der allgemeinen Gesundheitsfragen nach sich ziehen würde.

Die Frage nach abgelehnten Anträgen bleibt bestehen

Hier nimmt die Zurich leider keinen Trend auf. Immer mehr Versicherer verzichten nämlich auf die Antragsfrage, ob schon mal ein Lebensversicherungsantrag zu erschwerten Bedingungen angenommen oder gar abgelehnt wurde.

 

Das ist ein bisschen schade und ein kleiner Stolperstein für manche Interessenten, welche im Selbststudium versuchten, schon mal eine Berufsunfähigkeitsversicherung zu beantragen, aber dann scheiterten (trotz Studium der Finanztest, Check24 oder bei einem Direktversicherer). Dieser Umstand muss also angegeben werden. Aber bitte nicht in Panik verfallen, wie wir im Artikel “Abgelehnter Antrag / Risikozuschlag Berufsunfähigkeitsversicherung ein Problem?” berichteten. Selbiger Artikel gilt aber nur für wenige Versicherer, welche dann sagen “Uns interessiert es nicht, wie andere Versicherer voten. Wir gehen rein nach den Voten und unserer hauseigenen Risikoprüfung”. Wie die Zurich mit abgelehnten Anträgen bei Mitbewerbern in der Praxis umgeht, entzieht sich leider unserer Kenntnis. 

Gefährliche Hobbys, Auslandsaufenthalte sowie Rauchverhalten bei der Zurich

Auch die Zurich ist ein Versicherer, welcher nach dem Rauchverhalten in der Berufsunfähigkeitsversicherung fragt. Für Raucher wird es teurer, für Nichtraucher günstiger. Die durchschnittliche Ersparnis dürfte bei der Zurich in der Berufsunfähigkeit im Schnitt bei sieben bis acht Prozent liegen. Wenn das kein Grund ist, dem Glimmstengel Lebewohl zu sagen 😀. Die Definition ist hierbei auch recht klar und eindeutig mit

Rauchen Sie oder haben Sie in den letzten 12 Monaten geraucht und/oder Nikotin konsumiert?*
Definition: Rauchen und/oder Nikotinkonsum ist a) Rauchen von Zigarette, Zigarillo, Zigarre, Pfeife, Shisha oder Wasserpfeife b) Konsum von E-Zigarette, E-Pfeife

Wie immer beträgt der Abfragezeitraum für das Rauchverhalten 12 Monate

Nach geplanten Auslandsaufenthalten wird gefragt

Die Frage ist an sich normal, wir würden uns aber wünschen, dass mehr genannt wird, als nur die Europäische Union. So müsste also das Auslandssemester in London, Zurich oder Oslo genannt werden, ebenso der arbeitstechnische Umzug dahin. Andere Versicherer unterscheiden etwas besser nach geplanten Auslandsaufenthalten. Aber das ist jetzt nur ein Mini, Mini Kritikpunkt. 

Die Frage nach gefährlichen Hobbys / Freizeitverhalten bleibt natürlich bei der Zurich in der Berufsunfähigkeitsversicherung.

Diese Frage beinhaltet auch die nach Gefahren im Beruf, auch das ist eine gängige Fragestellung in einem Antrag zum Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung. Wie immer gilt = Wir sind keine Freunde von Fragebögen und Angaben mit wenigen Worten, sondern von relativ umfangreichen Erklärungen auf einem Beiblatt.

Gibt es bei der Zurich vereinfachte Gesundheitsfragen / Aktionen in der Berufsunfähigkeitsversicherung?

Nein, uns ist hier keine Aktion der Zurich bekannt, welche reduzierte Gesundheitsfragen besitzt. Es kann aber evtl. natürlich sein, dass es speziell für den Bankenvertrieb vielleicht mal eine Aktion gibt, aber direkt eine frei zugängliche Aktion mit verkürzten Gesundheitsfragen ist uns jetzt nicht bekannt. Da gibt es andere Vorreiter am Markt wie die Allianz oder auch insbesondere die HDI Berufsunfähigkeitsversicherung.
Das finden wir jetzt aber auch nicht weiter dramatisch, denn für das Kollektiv ist eine verkürzte Gesundheitsprüfung immer nicht so toll. Man sollte sich immer den Satz merken mit “Alles was gut für den einzelnen ist, kann sich negativ auf das gesamte Kollektiv auswirken”. Selbstverständlich hat die Zurich somit auch keine Berufsunfähigkeitsversicherung gänzlich ohne Gesundheitsfragen

Update während des Schreiben des Artikel (05 / 2023)

Während Tobias diesen Artikel auf zwei, drei Tage geschrieben hat, kam direkt am 17.05.23 die Meldung, dass die Zurich nun auch vereinfachte Gesundheitsfragen in der Berufsunfähigkeitsversicherung anbietet. Gilt für alle bis 40 Jahre und maximal 1.500 Euro. Also werfen wir mal einen Blick rein.

Wir mussten diese Fragen jetzt auch erst einmal dreimal lesen, um einen Mehrwert zu erkennen. Für uns ist eigentlich der einzige Mehrwert, dass es keine Fragen über fünf Jahre mehr gibt (Krankenhaus etc. wurde reduziert). Ansonsten ist alleine die Frage mit:

“Werden Sie derzeit oder wurden Sie in den letzten 5 Jahren…
durch Ärzte und/oder andere Heilbehandler/Therapeuten behandelt, beraten, untersucht? .

…sofern nicht bereits in den beiden vorhergehenden Fragen mitgeteilt – (nicht anzugeben sind: zahnärztliche Behandlungen, Schwangerschaft oder Geburt, akute Erkältungskrankheiten, altersbedingte Vorsorgeuntersuchungen ohne krankhaften Befund, arbeitsmedizinische Untersuchungen ohne krankhaften Befund) “

Da fragen wir uns schon, welcher Spaßvogel sich so eine Sonderaktion überlegt hat. Mehrwert fast gleich Null. Diese Aktion war es uns sogar Wert, einen Blogartikel darüber zu berichten mit "Zurich Sonderaktion Berufsunfähigkeitsversicherung - wer hat sich das ausgedacht?". 

Also bleiben wir dabei - es gibt eigentlich keine Aktion der Zurich.

Etwas anders sieht es im Bereich der Risikolebensversicherung mit einer verkürzten Gesundheitsprüfung aus.

Hier bietet die Zurich über ihre irische Tochter Eagle Star eine verkürzte Risikoprüfung an, wenn die Risikolebensversicherung in Verbindung mit einer Immobilienfinanzierung zustande kam. Da ist man als Gesellschaft aber nicht wirklich alleine, denn sehr viele weitere Versicherer bieten teilweise extrem gute Aktionen in Verbindung mit einer Finanzierung an (unsere Favoriten sind hierbei derzeit die LV 1871 sowie die Dortmunder). Bei uns spielt die Zurich Life somit eher eine untergeordnete Rolle, in den letzten Jahren haben wir somit auch nur einen einzigen Vertrag auf expliziten Kundenwunsch vermittelt. Aber man sieht, dass die Zurich am Markt durchaus Interesse hätte.

Kann bei der Zurich eine anonyme Risikovoranfrage in der Berufsunfähigkeitsversicherung gemacht werden?

Ja, dies ist möglich. Die Zurich ist einer der Versicherer, wo eine anonyme Risikovoranfrage gestellt werden kann. Gerne auch über uns, falls Dein Drang sehr groß ist, einen Vertrag bei der Zurich abzuschließen. Es ist also nicht unbedingt notwendig, direkt einen Antrag (mit all seinen Konsequenzen) bei der Zurich zu stellen, auch wenn Dir der Bankberater sagt “Wir stellen direkt einen Antrag, es wird nichts gespeichert oder so”. Gehe bitte - bei kleineren und größeren Vorerkrankungen - bitte immer den Weg über eine anonyme Risikovoranfrage bei der Zurich. 

Wie sind unsere Erfahrungen bei der Zurich mit der Risikovoranfrage?

Wir nehmen jetzt ein kleines Fazit. Die Zurich spielt bei uns aufgrund der Vertragsbedingungen und wenigen Highlights nicht DIE Rolle in der täglichen Beratung zur Berufsunfähigkeitsversicherung. Aber trotzdem gibt es Situationen, die ab und an passen könnten. Zudem sind wir natürlich auch immer daran interessiert, wie sich die Qualität der Risikoprüfung / Underwriting jeder Gesellschaft entwickelt. So testen wir die Zurich von Haus aus jedes Jahr zwei-, dreimal. Die Ergebnisse sind dann aber oftmals ernüchternd, so auch Ende 2022.

Übersetzt gesagt “Man hat keinen Bock zu prüfen, bitte direkt einen Antrag stellen”. Das ist generell die Antwort von eher schwachen Risikoprüfungen. Uns erfreut so ein Schreiben natürlich immer sehr, da wir dann wissen, dass die Gesellschaft dann für die nächsten 12 Monate von unserem Radar verschwindet. Für uns ist ein gutes Underwriting des Versicherers quasi so wichtig wie die Luft zum Atmen. Mit einer Wischi Waschi Antwort können wir wenig anfangen. Auch bekamen wir schon Antworten, wie folgende:

Über 20 Seiten kann man also nicht beantworten. Aber ab und zu sind manche Krankheitsbilder eben ein bisschen umfangreicher, wo mehr ärztliche Atteste und Befundberichte benötigt werden. Hier wieder auf einen direkten Antrag hinweisen, ist für uns als spezialisierter Versicherungsmakler im Bereich der Berufsunfähigkeitsversicherung halt nicht so toll.

“Ich möchte aber trotzdem eine anonyme Risikovoranfrage bei der Zurich machen - worauf sollte ich achten?”

Möchtest Du Dich unbedingt bei der Zurich versichern, so achte bitte bitte auf folgende Aspekte:

  1. Wir schätzen ärztliche Stellungnahmen/Atteste in der Berufsunfähigkeitsversicherung sehr. Diese folgen einem bestimmten Aufbau, der besagt: "WAS war WANN, WARUM, WIE wurde behandelt, WANN war WIEDER GUT". Bitte denke daran, dass der Arzt dein wichtigster Verbündeter sein könnte, wenn es darum geht, die passende Berufsunfähigkeitsversicherung zu finden. 
  2. Zudem schätzen unsere Risikoprüfer immer noch unsereEigenerklärungen sowie unser Gesundheitsdaten Beiblatt. Du solltest hier ausführliche Informationen zu deinen individuellen Vorerkrankungen angeben.
  3. Die Zurich legt möglicherweise Wert auf Fragebögen in der Berufsunfähigkeitsversicherung. Wir sind jedoch keine Befürworter dieser Methode, wie wir bereits im Artikel "Fragebögen - bitte darauf verzichten" beschrieben haben. Durch umfangreiche Eigenerklärungen und das Vorlegen von ärztlichen Attesten sollten eigentlich keine offenen Fragen mehr bestehen. Unsere Risikovoranfragen sind in der Regel so detailliert, dass immer eine abschließende Beurteilung möglich ist. Damit meinen wir nicht "Sorry, wir können das nicht prüfen, bitte stelle einen Antrag". Wenn wir zweimal solche Antworten erhalten, dann betrachten wir den Versicherer auch als nicht vermittelbar - immerhin liegt bei uns ja der Schwerpunkt bei der Risikovoranfrage.  

Mit einem guten Versicherungsmakler an deiner Seite bekommst Du also einen sauberen und rechtssicheren Vertrag, wo es anschließend auch zu keinen Problemen im Leistungsfall in der Berufsunfähigkeitsversicherung kommt. Unser Service (wenn wir deine Anfrage annehmen, beachte bitte unsere Spielregeln in der BU) ist übrigens kostenfrei - die Beiträge sind 1-1 identisch, egal ob Du über Check24, der Deutschen Bank, einem Versicherungsvertreter der Zurich oder direkt bei der Gesellschaft abschließt.

Mit uns umgehst du aber die größten Fehler in der Risikovoranfrage - profitiere also von unserem Know How.

Was die Zurich aber anbietet - eine Art Sofortcheckliste für einige Erkrankungen

Wir wissen jetzt gar nicht, ob diese öffentlich verfügbar ist. Mit etwas suchen wahrscheinlich. Aber mit dieser Liste bekommt man eine ungefähre Voreinschätzung. Ist halt statisch und auf keinen Fall vergleichbar wie z.B. mit dem Tool Quickrisk der LV 1871.

 

Interessant zu sehen, wie unterschiedliche aber die Voreinschätzung ist. Personen mit Morbus Crohn als Vorerkrankung, haben wir in der letzten Zeit schon versichert. Oftmals mit einer Ausschlussklausel, aber auch schon mit einerm Risikozuschlag. Das hat uns dann sogar dazu veranlasst, einen Beitrag zu schreiben mit dem Titel “Ist Morbus Crohn ein K.-o.-Kriterium beim Antrag einer Berufsunfähigkeitsversicherung?”.

Tipp

So kommst Du zur passenden BU-Versicherung bei uns

Folgende Schritte kannst bereits vor dem ersten Kontakt mit uns schon selbständig durchführen:

  1. Risikovoranfragebogen 📑 - Bitte herunterladen und ausfüllen.
  2. Gesundheitsdatenbeiblatt 📑 - Bitte herunterladen und ausfüllen. 
  3. Vorab Datenschutzerklärung 📑 - Bitte herunterladen und unterzeichnen.
  4. Neukundenregistrierung - Registriere Dich in unserem Kundenportal simplr und lade die drei Dokumente aus 1.-3. (& ggf. weitere ärztliche Unterlagen) als PDF hoch. Mehr zur simplr-Registrierung. Bitte keine einzelnen Seiten hochladen und pro Vorgang/Dokument ein PDF mit der korrekten Bezeichnung. Mehr zum Dokumentenupload.
  5. Schick uns bitte eine kurze Info per Mail oder über unser Kontaktformular, wenn Du Schritt 4. erledigt hast. Wir prüfen Deine Unterlagen (i.d.R. innerhalb von 48 h) und melden uns bei Dir.

Wichtige Hinweise:

  • Bitte schicke uns keine Unterlagen per Mail, sondern nur über unser Kundenportal simplr. Hier sind Deine sensiblen Daten zu 100% geschützt.
  • Falls Du größere Zweifel an Deiner "Versicherbarkeit" aufgrund von Vorerkrankungen hast, schreib uns bitte vorher eine kurze Mail oder ruf uns an. Wir können inzwischen sehr gut abschätzen, ob sich die Mühen lohnen.
  • Wir sind auf Deine aktive Mitarbeit angewiesen und erwarten auch ein gewisses Maß an Menschlichkeit. Lies Dir bitte Unsere Spielregeln zur Beratung in der Berufsunfähigkeitsversicherung durch🙏.
  • Eine ausführlichere Beschreibung der Schritte findest Du unter Unser Ansatzweg & Vorgehensweise zur passenden BU-Versicherung.

2. Technische Ausgestaltung der Zurich Berufsunfähigkeit (Dynamik / Nachversicherung und Co.)

Ein entscheidender Faktor für eine gute Berufsunfähigkeitsversicherung ist die technische Ausgestaltung. Sie gewährleistet eine langfristige und individuelle Absicherung, die genau auf Deine Bedürfnisse zugeschnitten ist und somit die richtige Richtung für die kommenden Jahrzehnte vorgibt. Wie flexibel ist die Zurich in Bezug auf ihren Schutzbrief in der Berufsunfähigkeitsversicherung?

2.A.: Beitragsdynamik der Zurich 

Ein sehr wichtiges Werkzeug für uns und unsere Kunden ist die Beitragsdynamik in der Berufsunfähigkeitsversicherung. Diese sichert langfristig eine bedarfsgerechte Absicherung, um der Inflation und dem damit verbundenen Kaufkraftverlust ein Schnippchen zu schlagen. Bitte aber nicht verwechseln, dass eine Dynamik der Beiträge mögliche Erhöhungsmöglichkeiten in der Berufsunfähigkeitsversicherung nicht ersetzt, sondern nur ergänzt. Für (angehende) Akademiker ist nämlich die Beitragsdynamik nur ein bisschen mehr als der Tropfen auf den heißen Stein (dafür aber ein sehr wichtiger).

Aus diesem Grund würde die Zurich eigentlich schon aus unserer engeren Auswahl für junge Leute der empfehlenswerten Versicherer herausfallen. Zudem gibt es die noch recht alte Regel, dass man der Anpassung nur zweimal in Folge widersprechen darf, sonst entfällt die Option. Bei modernen Tarifwerken ist dies mittlerweile unbegrenzt möglich. ‘
Zumindest einen kleinen positiven Punkt gibt es - die Dynamik der Beiträge läuft bis zum Vertragsende durch. Es gibt also keinen Cut mit 55 Jahren, wie es einige andere Gesellschaften haben wie die Bayerische, Allianz oder auch die Baloise. Aber die Möglichkeit, nicht auf fünf Prozent zu kommen, ist sehr schade in unseren Augen. Immerhin aber mehr, als die maximalen zwei Prozent der HUK-Coburg BU. Ob das aber ein Trost ist...
Wir können zwar verstehen, dass Versicherer Angst haben (Beitragsdynamik steigt viel stärker als das Gehalt), aber dafür gibt es schlichtweg andere Instrumente in unseren Augen. Sei es z.B. eine Deckelung der Dynamikobergrenze(welche aber dynamisch nach oben angepasst werden kann) wie beim Volkswohl Bund oder der Alten Leipziger oder die Dynamikform der LV 1871. Da wird jeweils mitgedacht. Bei der Zurich ist es irgendwie nur stumpf mit den drei Prozent.

2.B.: Leistungsdynamik der Zurich

Eine überlegenswerte Option bei der Zurich Berufsunfähigkeitsversicherung ist eine mögliche garantierte Rentensteigerung oder auch genannt Leistungsfalldynamik von marktüblichen drei Prozent. Angesichts der vergleichsweise geringen, nicht garantierten Überschüsse halten wir diese Integration für äußerst sinnvoll. Im Jahr 2023 lag die nicht garantierte Überschussbeteiligung bei 1,55 Prozent bei der Zurich, während Spitzenversicherer wie die LV 1871, Bayerische oder auch die Allianz über 2,50 Prozent anbieten.

Ein weiterer Grund für eine potenziell hohe Leistungsdynamik in der Zurich Berufsunfähigkeitsversicherung liegt in der begrenzten Beitragserhöhungsgrenze. Es ist wichtig, auch die möglichen Abzüge im Leistungsfall zu berücksichtigen. Eigentlich ist es aber schade, wenn wir davon sprechen, dass eine Leistungsdynamik ein bisschen ein Ersatz sein soll für die begrenzte Beitragsdynamik. Das ist eigentlich nicht im Sinne der Erfinder.

 

2.C.: Die Arbeitsunfähigkeitsklausel der Zurich Schutzbrief BU

Die Arbeitsunfähigkeitsklausel oder auch Gelbe Schein Regelung (so wird diese im Volksmund genannt), ist eine der letzten innovativen Erfindungen in der Berufsunfähigkeitsversicherung. Ok, die Condor Berufsunfähigkeitsversicherung hat diese schon im Jahr 2009 erfunden, aber erst so ab 2016 / 2017 haben immer mehr Versicherer diese Möglichkeit (meistens gegen Mehrbeitrag) angeboten. Hier leistet der Versicherer, wenn eine mindestens sechsmonatige Arbeitsunfähigkeit, aber noch keine Berufsunfähigkeit vorlag. Es wird zudem nicht geprüft, inwiefern man seinen Beruf zu über 50 Prozent nicht mehr ausüben kann. Die AU-Klausel ist also ein vereinfachter Leistungsauslöser, mit welchen die Zurich auf Offensiv in ihrem Prospekt wirbt:

Im kleinen Detail versteckt sich auch der Vorteil. Es muss nicht gleichzeitig ein Leistungsantrag gestellt werden, sondern es genügt die Krankschreibung. Bei manch anderen Versicherern muss nämlich erst ein umfangreicher Leistungsantrag auf die Berufsunfähigkeitsversicherung gestellt werden, dann wird entschieden, ob die versicherte Person berufs- oder arbeitsunfähig ist. Das finden wir keine gute Regelung.

Die Zurich beschreibt es aber sauber in ihren Bedingungen:

“(8) Sofern Sie bei Vertragsabschluss auch Leistungen wegen Arbeitsunfähigkeit mit uns vereinbart haben, zahlen wir Arbeitsunfähigkeitsleistungen in Höhe der vereinbarten Rente wegen Berufsunfähigkeit. Die Arbeitsunfähigkeitsleistungen zahlen wir monatlich rückwirkend. 

Arbeitsunfähigkeit liegt vor, wenn die versicherte Person aufgrund von Krankheit oder Körperverletzung ihre zuletzt vor der Arbeitsunfähigkeit ausgeübte Tätigkeit nicht mehr oder nur unter der Gefahr der Verschlimmerung der Erkrankung oder der Körperverletzung ausführen kann. Arbeitsversuche im Rahmen einer stufenweisen Wiedereingliederung gemäß § 74 Sozialgesetzbuch (SGB V) stellen keine Unterbrechung der Arbeitsunfähigkeit dar. 

Wir erbringen Leistungen wegen Arbeitsunfähigkeit, solange die versicherte Person arbeitsunfähig ist, maximal jedoch für 24 Monate. Wenn die versicherte Person während der Versicherungsdauer mehrfach arbeitsunfähig gewesen ist, ist die Leistungsdauer für alle Arbeitsunfähigkeiten insgesamt auf maximal 24 Monate begrenzt. Arbeitsunfähigkeitsleistungen können je nach Dauer der vereinbarten Karenzzeit gänzlich entfallen. 

Wie man den Vertragsbedingungen entnimmt, wird für 24 Monate geleistet. Das ist in der Mitte des Marktes (wie z.B. bei der Württembergischen, Dialog, AXA oderHannoversche). Manche leisten nur 18 Monate wie die Ergo, Hanse Merkur, Generali oder auch die Barmenia, manche aber gar 36 Monate, wie die Universa, Condor, Volkswohl Bund oder die Baloise. Insgesamt stellt sich die Zurich also solide auf beim Gelben Schein.

Auf der anderen Seite gibt es große Anbieter wie die Debeka oder WWK, welche bis heute keine AU-Klausel anbietet. 

2.D.: Die Erhöhungsmöglichkeiten der Zurich

Jetzt wird es besonders für junge Leute sowie Akademiker sehr interessant - die Erhöhungsmöglichkeiten / Nachversicherung bei der Zurich Berufsunfähigkeitsversicherung. Die Möglichkeiten der Heraufsetzung einer BU-Rente bei bestimmten Ereignissen ist mittlerweile eines der wichtigsten Themen in unserer Beratung in der Berufsunfähigkeitsversicherung. Glücklicherweise (für uns) gibt es hier auch noch erhebliche (!) Unterschiede bei den verschiedenen Gesellschaften. Vom Deckel bei 2.500 bis 10.000 Euro ist alles möglich. Wie haben es aber die Schweizer in ihrem Schutzbrief zur Berufsunfähigkeit gelöst?
Geworben wird ja mit dem “Lebensphasenkonzept” (ein anderer Begriff für die Nachversicherung):

Hält die Werbung, was sie verspricht?

Zumindest sind die Klassiker an Gründen alles Möglichkeiten, wo Du die Rentenhöhe um 500 Euro monatlich erhöhst. Das sind z.B.:

  • Erreichen der Volljährigkeit 
  • Heirat 
  • Scheidung 
  • Geburt eines eigenen Kindes 
  • Adoption eines Kindes 
  • Todesfall des Ehegatten oder eingetragenen Lebenspartners 
  • Abschluss einer Berufsausbildung mit Aufnahme einer beruflichen Tätigkeit 
  • Übergang aus einem mindestens ein Jahr ununterbrochen andauernden Teilzeitarbeitsverhältnis in eine Vollzeitstelle
  • Übergang aus einem befristeten Arbeitsverhältnis in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis 
  • Abschluss einer akademischen Ausbildung mit Aufnahme einer beruflichen Tätigkeit 
  • Gehaltssteigerung von mindestens 10 % des letzten Bruttojahresgehalts
  • Gehalt übersteigt erstmals die Beitragsbemessungsgrenze der gesetzlichen Rentenversicherung
  • Erfolgreiche Ablegung einer Meisterprüfung
  • Erhalt der Prokura 
  • Aufnahme einer selbständigen hauptberuflichen Tätigkeit
  • Wegfall oder Reduzierung einer betrieblichen Altersversorgung 
  • Wegfall der Versicherungspflicht in der Gesetzlichen Rentenversicherung 
  • Wegfall oder Reduzierung einer Versorgung aus einem berufsständischen Versorgungswerk 
  • Beendigung einer Versicherung auf zwei verbundene Leben bei der Zurich Dt. Herold Leben durch den Tod einer der beiden versicherten Personen 
  • Erwerb von eigengenutztem Wohneigentum 
  • Abschluss eines Darlehensvertrages in Verbindung mit dem Erwerb von eigengenutztem Wohneigentum sowie von fremd- oder gewerblich genutzten Immobilien 
  • Aufnahme eines Darlehens von mindestens 50.000 EUR zur Neugründung bzw. Übernahme einer bestehenden Praxis bzw. Kanzlei oder Einstieg als Partner in eine bestehende Praxis bzw. Kanzlei. 

Zudem gibt es in den ersten fünf Jahren die Möglichkeiten, auch ohne Ereignis zu erhöhen, siehe Auszug aus den Vertragsbedingungen:

Zusätzlich besteht unabhängig vom Eintritt eines der genannten Ereignisse einmalig bis zum Ablauf des 5. Versicherungsjahres ab Versicherungsbeginn die Möglichkeit, den Versicherungsschutz aus dem Basisvertrag innerhalb der in diesen Bedingungen festgelegten Grenzen ohne erneute Gesundheitsprüfung zu erhöhen. Soll dabei der Versicherungsschutz für den Fall von Berufs- oder Erwerbsunfähigkeit erhöht werden, so gilt eine Wartefrist von sechs Monaten. Das heißt, dass für Versicherungsfälle, die in diesem Zeitraum eintreten, kein Anspruch auf Leistungen aus dem erhöhten Versicherungsschutz entsteht. 

Das ist durchaus gut, aber mittlerweile fast schon gängig. Etwas merkwürdig ist aber die Wartezeit von sechs Monaten, welche nicht mal bei Unfall entfällt. Das ist nicht sehr kundenfreundlich geregelt.
Leider fehlt uns zudem ein gehöriger “Booster” beim Einstieg ins Berufsleben nach erfolgtem Studium. Bei nicht wenigen Versicherern kann dann um 100 Prozent erhöht werden. Bei der Zurich ist bei 750 Euro Erhöhung (dieser Wert gilt übrigens bei allen obigen Gründen) Schluss. Leider nicht sehr individuell. 

Mit den Ereignissen kann man ja somit jemanden “erschlagen”. Die vielen Erhöhungsmöglichkeiten sind aber auch den Ratingagenturen geschuldet. Je mehr Ereignisse man hat, desto besser das Rating. Früher war bei vielen Versicherern die Option “Geburt eines Kindes” sowie “Adoption eines Kindes” ein zusammengefasster einzelner Grund, heute sind es zwei Punkte. Nun gut, kann uns eigentlich auch egal sein. Es dürfte für alle auch etwas dabei sein. 

Kommen wir gleich zu zwei negativen Punkten, welche Markt unterdurchschnittlich sind:

Es wird nur auf eine erneute Gesundheitsprüfung verzichtet, nicht auf eine erneute Risikoprüfung.

Der Crux liegt hier im Detail. Auf den ersten Blick klingt es gut, wenn auf eine erneute Gesundheitsprüfung verzichtet wird. Aber auf den zweiten Blick eröffnen sich dem Versicherer folgende Möglichkeiten der Prüfung beim Ziehen bei einer der oben genannten Nachversicherungsgarantien:

 

  • Es wird nach der aktuellen beruflichen Tätigkeit gefragt (das kann sehr teuer werden bei der Zurich)
  • Dein aktuelles Freizeitverhalten / Hobbys können abgefragt werden
  • Das aktuelle Rauchverhalten
  • BMI (Körpergröße & Gewicht) - Frage bleibt, ob das unter Gesundheitsprüfung fällt oder nicht (z.b. ob dann Übergewicht auch zählt)
  • Geplanten und künftige Auslandsaufenthalte

Die Zurich Versicherung orientiert sich hier jetzt leider nicht an den Guten am Markt. Für uns ist der Verzicht auf eine erneute Risikoprüfung und nicht nur Gesundheitsprüfung mittlerweile ein extrem wichtiger Punkt in der Beratung. Eigentlich kann man sagen, dass sich die Spreu dann langsam vom Weizen trennt. 

Welche Grenze gibt es bei der Nachversicherung der Zurich?

Der zweite, wichtige und nicht so toll gelöste Punkt. Eigentlich dürfte man meinen, dass der Versicherer ein großer Versicherer ist, welcher sich etwas trauen kann mit seinem riesigen Bestand. Aber Pustekuchen. Die maximale Erhöhungsmöglichkeit im Vertrag beläuft sich auf 30.000 Euro, was einer monatlichen BU-Rente von 2.500 Euro entspricht.

Das ist leider jetzt schon viel zu wenig und wenn wir etwas weiterdenken, sind 2.500 Euro mit Inflation und dem damit verbundenen Kaufkraftverlust in einigen Jahren extrem wenig und dürften nach den Abzügen im Leistungsfall für ein normales Leben nicht mehr genügen. Man sollte ja nie vergessen, dass man im Leistungsfall noch Krankenversicherungsbeiträge entrichten muss und man keinen Cent in die gesetzliche Rentenversicherung mehr einzahlt - man muss also massiv privat vorsorgen. Mit so einer Höhe kann man niemand mehr von unseren wissbegierigen Interessenten wie Studenten, Ärzten, Ingenieuren oder wissenschaftlichen Mitarbeitern hinter dem Ofen hervorlocken. Schon jetzt sind 2.500 Euro (wie auch bei der Barmenia sowie Ergo) für diese Zielgruppe zu wenig, wie sieht das erst in einigen Jahren aus? Die Zurich ist hier immer noch irgendwie auf dem Level wie vor gefühlt zwei Jahrzehnten. Nicht toll. Währenddessen wird man links und rechts von anderen Gesellschaften überholt. Hier eine kleine Auswahl an möglichen Erhöhungen bei den Mitbewerbern:

  • Bei der LV 1871 Berufsunfähigkeitsversicherungsind bis zu 3.700 Euro bzw. 7.400 Euro durch die Karrieregarantie möglich
  • Bei der Nürnberger gibt es ebenso die Karrieregarantie von bis zu 6.000 Euro (Standardgemäß 3.000 Euro)
  • Die Gothaer ließ sich ebenso inspirieren von der LV 1871 und führte bis ebenso 6.000 Euro die Karrieregarantie ein
  • Volkswohl Bund geht ebenso bis 2.500 Euro, hat aber ebenso eine Karrieregarantie von bis zu 4.000 Euro
  • Die Baloise bietet Erhöhungsmöglichkeiten von bis zu 4.000 Euro an
  • DieCanada Life Berufsunfähigkeitsversicherung übertrumpft alles bis 10.000 Euro (wobei es einige Punkte gibt, welche uns nicht gefallen bei der Canada Life)
  • Die Allianz bietet im Allgemeinen 1.500 Euro an maximalen Nachversicherungsgarantien oben drauf, zudem werden Beitragsdynamiken nicht angerechnet. Beginnt man mit 2.500 Euro, sind also Erhöhungen bis 4.000 Euro möglich. Eine ähnliche Regelung bietet auch die Continentale an. 

Wie man sieht, ist der Markt also aktuell sehr dynamisch unterwegs. Ohne die Zurich.

Sehr “Innovativ” ist die Zurich aber, wenn Du in den letzten zehn Jahren länger als sechs Monate krankgeschrieben warst. Dann geht nämlich keine Erhöhung mehr. Haben wir so in dieser negativen Form auch noch nicht gesehen. 

Öfter etwas Neues in der wunderbaren Welt der Berufsunfähigkeitsversicherung. Sachen gibt's also….

Kleiner Pluspunkt am Rande: Für Erhöhungsmöglichkeiten hast Du zwölf Monate Zeit und diese können bis zum Alter von 50 Jahren gezogen werden.  Mittlerweile auch etwas die positive Norm am Markt, aber vieles hat die Zurich noch nicht übernommen von den guten Versicherern. Es gibt also hier noch erheblichen Nachholbedarf!

2.E.: Bei der Zurich gibt es auch einen Startertarif in der Berufsunfähigkeitsversicherung

Nicht verwunderlich, dass die Zurich auch einen Einsteiger- / Startertarif anbietet in der Berufsunfähigkeitsversicherung, immerhin arbeitet man viel mit seinem eigenen Vertreter bzw. einigen Banken im Vertrieb zusammen. Da machen sich Startertarife recht gut, da der Beitrag zu Beginn sehr gering aussieht und die Erhöhungen erst einige Jahre später kommen (Spötter behaupten, dass der Kunde da auch nicht wirklich aufgeklärt wurde). Nicht falsch verstehen: Einsteigertarife können in wenigen Konstellationen Sinn machen, bei uns kommt das auch vielleicht einmal im Jahr vor, aber das war es dann schon. Langfristig sind Einsteigertarife immer teurer. Kann oder möchte man sich eine bedarfsgerechte Berufsunfähigkeit am Anfang nicht leisten (z.B. als Azubi oder in der Schüler Berufsunfähigkeitsversicherung), finden wir die Einsteigervariante besser, als wenn man Abstriche in der technischen Ausgestaltung macht. 

Es gibt leider eine große Falle beim Einsteigertarif der Zurich

Es gibt Einsteigertarife, die fair gemacht worden sind, ohne Fallstricke. Und es gibt solche, wie bei der Zurich. Schließt Du nämlich einen Startertarif bei der Zurich ab, endet dieser mit 40 Jahren. Du musst proaktiv umstellen. Zwar ohne erneute Gesundheitsfragen (diese Thematik hatten wir oben, auch nicht so toll gelöst…).

Es wird also dann ein Anschlussvertrag gemacht mit den dann gültigen Tarif- und Rechnungsgrundlagen. Die Vertragsbedingungen können also auch schlechter sein. Zudem wird das aktuelle Eintrittsalter als Berechnungsgrundlage genommen, die Absicherung wird also extrem teurer.
Für uns ist das alles ein ganz großer Mist und somit möchten wir jetzt nicht mehr Zeit in unserem Leben mit dieser schlechten Tarifvariante beschäftigen.
Finger, Finger weg von der Einsteiger Berufsunfähigkeitsversicherung der Zurich.
Wenn Einsteigertarife, dann bitte woanders. Aber im Moment nicht bei den Schweizern.

2.F.: Gibt es eine berufliche Besserstellungsklausel bei der Zurich?

Das ist bedauerlicherweise nicht möglich. Dies stellt insbesondere für junge Personen eine Enttäuschung dar. Es ist zwar geregelt, dass keine Nachmeldepflicht besteht, wenn man den Beruf wechselt, jedoch enthalten viele Vertragswerke mittlerweile Regelungen, die es ermöglichen, die Beiträge zu senken, wenn sich die berufliche Situation verbessert. Oftmals wird der Studiengang sogar teurer eingestuft als der tatsächlich ausgeübte Beruf. Um von günstigeren Beiträgen zu profitieren, müsstest Du theoretisch neue Gesundheitsfragen beantworten oder den Vertrag kündigen und einen neuen abschließen. In beiden Fällen würde die Frist für die vorvertragliche Anzeigepflicht von vorne beginnen.


3. Die wichtigsten Klauseln der Zurich Berufsunfähigkeitsversicherung

Jetzt schauen wir uns den Punkt der wichtigsten Klauseln der Zurich an. Vielleicht können die Schweizer hier besser punkten, als in der technischen Ausgestaltung? Diese lief ja nicht so befriedigend ab.
Bei den Vertragsbedingungen sollte für Dich wichtig zu wissen sein, dass man sich jetzt nicht für Ausgestaltungen feiern lassen soll, die mittlerweile eh zu 98 Prozent selbstverständlich sind. Das ist z.B. der Verzicht auf die abstrakte Verweisung. Sprich, Du kannst nicht von einem Beruf in einen anderen verwiesen werden. Ganz vereinfacht gesagt = Vom Softwareentwickler zum Pförtner. Die Nennung der Abstrakten Verweisung ist bei manchen Interessenten immer noch sehr wichtig in unserer Beratung, aber hier können wir beruhigen - faktisch jeder normale Tarif verzichtet mittlerweile auf die Abstrakte Verweisung. So natürlich auch die Zurich in ihrem Schutzbrief.
Zudem ist auch der Prognosezeitraum bei sechs Monaten. Es muss eine voraussichtliche Berufsunfähigkeit von sechs Monaten attestiert werden. In älteren Tarifen lagen wir hier schon mal bei bis zu 36 Monaten, was fernab jeglicher Realität war. Selbstredend hat dies die Zurich sauber gelöst.

In manchen Augen hat die Zurich das zeitlich befristete Anerkenntnis nicht sauber gelöst, denn der Versicherer könnte so eines für zwölf Monate aussprechen.

Sprich, Dein Leistungsfall wird von der Zurich erstmals für zwölf Monate befristet anerkannt. Danach wird nochmals entschieden. Viele Versicherer befristen mittlerweile darauf und ihr Votum ist erstmals ohne Befristung. In unseren Augen gibt es aber durchaus Gründe, wo eine Befristung und eine erstmalige Zahlung der Rente sinnvoll ist (z.B. dauert ein Gutachten recht lang bzw. die Terminfindung dafür). Wir sind hier neutral, manchen Mitbewerbern ist dies sehr wichtig. 

Es gibt eine Verlängerungsmöglichkeit bei Erhöhung der gesetzlichen Eintrittsalter

Klingt erst einmal gut und sorgt für ein positives Gesicht bei den Ratingagenturen, aber wenn wir uns diese Regelung etwas im Detail ansehen, finden wir unschöne Punkte in den Bedingungen. Damit meinen wir nicht, dass es bis zum 50. Lebensjahr passiert sein muss, das ist mittlerweile marktgängig, aber…

  • Die Regelung zielt auf die Erhöhung der Regelaltersgrenze der deutschen Rentenversicherung ab, nicht aber auf Versorgungswerke
  • Man darf in den sechs Monaten davor nicht sechs Monate am Stück krankgeschrieben sein

Von daher, etwas ausbaufähig.

Vorsatz ist mitversichert im Straßenverkehr

Das ist gut, dass explizit genannt wird, das Vorsatz mitversichert ist im Straßenverkehr bei der Zurich.

Manche Versicherer, welche dies nicht versichert haben, sagen “Wir wollen unser Kollektiv schützen, damit Raser und vorsätzliches Handeln nicht versichert ist”. Wir können diese Beweggründe auch nachvollziehen, sind aber auf der Seite von “Wo fängt Vorsatz an, wo hört Vorsatz auf?”. Ein schmaler Grat und von daher freuen wir uns, dass der Vorsatz im Straßenverkehr mitversichert ist. Die Vorreiter hierbei waren übrigens die LV 1871, Alte Leipziger sowie die Stuttgarter Berufsunfähigkeitsversicherung

Eine Infektionsklausel wäre bei der Zurich im Schutzbrief dabei.

In diesem Punkt gibt es geteilte Meinungen - einige finden es positiv, andere sehen es als reine Marketingstrategie. Wir neigen eher zu letzterer Ansicht und erkennen keinen unmittelbaren Mehrwert in einer Infektionsklausel.

Durch die Infektionsklausel bekommst Du bereits Deine volle Berufsunfähigkeitsleistung, wenn Du aufgrund einer Infektion zwar noch arbeiten könntest, dies aber gemäß dem Paragraph 31 Bundesinfektionsschutzgesetz für mindestens sechs Monate verboten wird. Dabei erhältst Du auch dann eine Leistung, wenn sich das Tätigkeitsverbot auf mindestens 50 Prozent deiner Tätigkeit erstreckt. 

Habe ich bei der Zurich weltweiten Versicherungsschutz?

Ja, Du hast bei der Zurich in der Berufsunfähigkeitsversicherung weltweiten Versicherungsschutz. Das ist jetzt aber keine Besonderheit mehr, quasi alle Tarife / Gesellschaften bieten heutzutage einen Schutz auf dem gesamten Planeten an. Das wurde auch sauber in den Vertragsbedingungen beschrieben mit

“Der Versicherungsschutz für die selbständige Berufsunfähigkeitsversicherung besteht weltweit.“

Interessanter ist jedoch die Frage, wenn Du Deinen Wohnsitz ins Ausland verlegst. Folgende Obliegenheiten hast Du gegenüber der Versicherung:

 

Noch interessanter ist jedoch die Frage, wie sich die Zurich im Leistungsfall verhält. Dies hat die Zurich so mittelmäßig gelöst. Man kann sich auch im Ausland untersuchen lassen, aber dies muss bei einem Arzt der deutschen Botschaft ausgeführt werden.

Einige Versicherer akzeptieren mittlerweile auch Untersuchungen im Ausland, vorausgesetzt der Bericht ist in englischer Sprache verfasst und das Land hat ähnliche medizinische Standards wie Deutschland. Es sollte jedoch beachtet werden, dass Gutachten von Medizinern in Schwarzafrika oder anderen Ländern von anderen Versicherern auch nicht akzeptiert werden 😉. Das fänden wir fast besser, es besteht dann keine Eingrenzung auf die deutsche Botschaft. 

Bietet die Zurich eine Teilzeitklausel an in der Berufsunfähigkeitsversicherung?

Kurz und klar: Nein, die Zurich bietet derzeit keine Teilzeitklausel an. Eine Überprüfung des Vergleichstools Morgen & Morgen zeigt deutlich, dass es keine spezielle Regelung zur Teilzeitarbeit in den Vertragsbedingungen von Zurich gibt.

Die praktische Anwendung wird letztendlich zeigen, ob eine Teilzeitklausel tatsächlich einen signifikanten Mehrwert bietet. Jedoch beobachten wir eine starke Nachfrage nach dieser Klausel bei unseren Interessenten und Kunden. Daher halten wir es für sinnvoll, wenn die Zurich eine Regelung zur Teilzeitbeschäftigung einführen würde.

Die finanzielle Angemessenheit der Zurich Berufsunfähigkeitsversicherung

Insbesondere für ambitionierte Personen wieder ein sehr wichtiger Punkt - wie ist die finanzielle Angemessenheit bei der Zurich geregelt? Eigentlich sollte man meinen, dass sich die Zurich viel traut aufgrund des großen Bestandes. So sind die Fakten bei der Angemessenheit:

Bis zu einem Bruttojahresgehalt von 80.000 Euro werden also 60 Prozent abgesichert. Das ist ein guter und gängiger Wert, etwas im oberen Mittelfeld. Damit können wir leben. Bis zu 200.000 Euro sind es dann 50 Prozent des Bruttogehaltes. In dieser Mischkalkulation kommen wir auf Werte, wo wir zufrieden sind. Die finanzielle Angemessenheit hat die Zurich in unseren Augen somit zufriedenstellend gelöst.

Gehe bitte immer auf die finanzielle Angemessenheit der Zurich. Du solltest ja immer die Abzüge im Leistungsfall beachten, ebenso plädieren wir auch immer dazu, 20 Prozent mehr als gedacht abzusichern in der Berufsunfähigkeit

Die Anrechnung des Versorgungswerkes ist hingegen nicht so toll gelöst. Schon ab einer privaten BU-Rentenhöhe von 3.000 Euro monatlich wird das Versorgungswerk zu 50 Prozent angerechnet. Das ist nicht so toll. Luft nach oben! Einige gute Versicherer rechnen das Versorgungswerk erst ab einer Jahresrente von 48.000-50.000 Euro an. Das schmälert also etwas den vernünftigen Eindruck bei der Absicherungshöhe. Aber wie wir schon festgestellt haben, eignet sich die Zurich für Gutverdiener und Akademiker nur bedingt bei der technischen Ausgestaltung, evtl. gibt es schlichtweg eine andere Zielgruppe des Versicherers. 

Ab wann erfolgt bei der Zurich eine ärztliche Untersuchung in der Berufsunfähigkeitsversicherung?

Als wir die erste Fassung von diesem Artikel beschrieben haben, lag die Grenze zur ärztlichen Untersuchung noch bei 2.001 Euro. Freundlicherweise wurden wir darauf aufmerksam gemacht, dass diese nun bei 2.500 Euro und somit marktüblich liegt. 

2.000 Euro waren damals wirklich bescheiden. Völliger Marktschnitt liegt bei 2.500 Euro, nicht wenige (kleine wie große) Versicherer lassen sogar 3.000 Euro zu - z.B. die Bayerischen, HDI, Baloise, Allianz, LV 1871, Gothaer oder die Canada Life. Die Zurich krebst bei 2.500 Euro um. 

 Generell sind die 2.500 Euro aber ein Schritt in die richtige Richtung. Ganz zufrieden sind wir aber noch nicht. Bei hohen BU-Renten gibt es Versicherer, welche mehr zulassen, ohne ärztliche Untersuchung / Zeugnis. Denken wir nur an die Erhöhung der Baloise im Oktober 2022, die Allianz im Update 2022 oder auch beim HDI mit den 3.000 Euro. Da ist Dynamik. Die vermissen wir bei den Schweizern, kann aber vielleicht noch kommen. Selbst bei einer DEVK ist dies nun möglich. 

Ich möchte eine hohe Rente in der Berufsunfähigkeitsversicherung absichern - wie gehe ich am besten vor?

Möchtest Du z.B. 4.000 Euro absichern und die Zurich ist mit im Bunde (weshalb auch immer), empfehlen wir Dir die Aufteilung auf zwei Versicherer. Z.B. 2.000 Euro dort, 2.000 Euro bei einer anderen Gesellschaft. Hier musst Du dann nur die Grenzen der finanziellen Angemessenheit beachten, nicht jedoch die Untersuchungsgrenzen. Diese werden separat betrachtet. Hohe Absicherungen kommen bei uns übrigens sehr häufig vor, wie man auch im Blogartikel “Fälle aus der Praxis – so sichern wir hohe Renten in der Berufsunfähigkeitsversicherung” nachlesen kann. Von daher - nicht verzagen, Bierl fragen!

Falls Du unbedingt eine hohe monatliche Rente bei der Zurich absichern möchtest, würden wir diese in zwei Phasen abschließen. Zuerst 2.000 Euro über die normalen Gesundheitsfragen im Antrag. Policierung abwarten. Danach der restliche, gewünschte Betrag. Das hat den Vorteil, dass man zumindest immer die 2.000 Euro sicher hat, falls mal ein Ergebnis bei der ärztlichen Untersuchung / Hausarztbericht herauskommt, welcher nicht so positiv ist. Aber generell halten wir von der Vorgehensweise nicht sehr viel, es gibt bessere Versicherer als die Zurich bei hohen BU-Renten. 

Kann ich nicht durch die Bonusrente höher kommen bei der Zurich?

Hätten wir auch gedacht. Kurzer Schwenk: Bei einigen Versicherern kann man statt der Überschussverwendung (= Nettobeitrag) auch den Bruttobeitrag zahlen. So bekommt man eine höhere Rente. Für mehr Infos verweisen wir auf unseren Bonusrentenartikel der Nürnberger. So dachten wir, dass die Zurich etwas ähnliches anbietet und man somit auf eine höhere Absicherung kommt. Also haben wir mal eine Musterberechnung für einen Softwareentwickler mit 2.000 Euro Absicherung gemacht. Es kommt dann eine Fehlermeldung.

Ich muss also die 1.542 Euro angeben, dann komme ich auf etwas über 2.000 Euro Absicherung. Irgendwie verstehen wir zum einen den Sinn und zum anderen dann den Mehrwert nicht dahinter. Bei anderen Versicherern wie der Nürnberger oder auch der großen Allianz geht's ja auch, da sehen wir einen Vorteil für die versicherte Person. Aber hier? Bitte um Aufklärung, S.O.S.
Es sind also in unseren Augen die Möglichkeiten erschöpft, rein mit den Antragsfragen auf eine bedeutsame Absicherung zu kommen. 

Eignet sich die Zurich Berufsunfähigkeitsversicherung für Schüler und Studenten?

In unseren Augen nicht, im Vergleich mit der Spitzenklassen. Bei Schülern war der Grund so banal wie einfach = die Zurich bot bis 12 / 2023 keine eigene Schüler Berufsunfähigkeitsversicherung an.

Das war durchaus merkwürdig, da faktisch alle Anbieter mittlerweile eine separate Schüler-Berufsunfähigkeitsversicherung anbieten. Große Player, kleine Marktteilnehmer. Eigentlich hätte die Zurich ja ihre großen Vertriebskanäle, da verwundert es uns ehrlich gesagt schon, warum man auf diese solide und wichtige Absicherung verzichtet. Schüler können maximal auf eine Erwerbsunfähigkeitsversicherung statt einer Berufsunfähigkeitsversicherung zugreifen. Das ist jetzt nicht der Weisheit letzter Schluss und macht ja jetzt gar keinen Sinn.
Es gibt somit auch keine Option für Kinder auf eine spätere Berufsunfähigkeitsversicherung bei der Zurich. 

Diese Zeilen sind jetzt etwas veraltet, denn seit Anfang 2024 bietet die Zurich nun auch eine eigene Schüler Berufsunfähigkeitsversicherung mit dem Namen "Junior BU+" an (im Bankvertrieb "Junior BerufsKasko" - wer kommt auf solche dämlichen Ideen, unterschiedliche Namen zu entwerfen?) , dies üblicherweise ab dem zehnten Lebensjahr. Interessanterweise ist neben der Berufsunfähigkeit auch der Verlust von zehn Grundfähigkeiten wie 

  • Sehen
  • Hören
  • Sprechen
  • Sitzen
  • Gehen
  • Schreiben
  • Tastaturgebrauch
  • Handgebrauch
  • Greifen
  • Halten
  • Treppensteigen

versichert. Das ist jetzt schon eine relative Neuheit am Markt. Dies sieht man auch am folgenden Schaubild der Junior BU+.

Diese Absicherung ist in den ersten Jahren automatisch drin, fällt aber nach einer gewissen Zeit wieder heraus. Wenn der Schreiber von dem Artikel mal mehr Zeit hat, sagt er auch, wann (wenn ihm nicht alles täuscht, sind die Fähigkeiten bis zum 21. Lebensjahr versichert). Im Moment ist das Einloggen in den Tarifrechner der Zurich gar nicht so einfach und da die Gesellschaft für uns in der BU-Beratung keine Rolle spielt, wird die Zeit derzeit besser verteilt. 

Es sieht aber so aus, dass die sehr groben Schnitzer in der Schüler-Absicherung der Zurich im Tarif Junior BU+ nicht vorhanden wären. Irgendwas lästig ist es aber wieder, dass man maximal 1.250 Euro mit Dynamik sowie 1.500 Euro ohne Dynamik absichern kann. Warum solche Unterscheidungen? Es gibt anscheinend auch für Schüler eine berufliche Besserstellung der Berufsgruppe bei Versetzung in eine gymnasiale Oberstufe oder dem erstmaligen Beginn einer Ausbildung, Studium oder auch einer Berufstätigkeit. 

Da das Produkt der Schüler-Absicherung noch sehr neu ist, kommt es maximal auf die Watch- aber nicht auf die Empfehlungsliste. Gibt auf den ersten Blick klar bessere Anbieter, aber zumindest hat die Zurich den ersten Schritt gewagt, mit dem Tarif JuniorBU+. 

Für Studenten gibt es zwar schon eine Absicherung bei der Zurich, aber für uns gibt es bessere Anbieter. Die Gründe haben wir oben ja schon genannt. Die Möglichkeiten einer dauerhaft guten und bedarfsgerechten Absicherung sind eigentlich nicht gegeben. Zudem können sich nur wenige Studiengänge bis 1.500 Euro mtl. absichern. Bei vielen gibt es einen Deckel bei 1.250 Euro. Gute, weitere Versicherer bieten mittlerweile 2.000 Euro an.

Eignet sich der Zurich Schutzbrief für Beamte und Selbstständige?

Für Beamte = bedingt. Es gibt keine Dienstunfähigkeitsklausel bei der Zurich, welche von (angehenden) Beamten ja immer wieder nachgefragt wird. So sind Beamte sicherlich keine Zielgruppe von der Zurich. Nicht weiter dramatisch, muss ja nicht sein. 

Bei Selbstständigen ist es schon interessanter, da man hier etwas in die Vertragsbedingungen reingeschrieben hat, was durchaus interessant sein könnte. Insbesondere Kammerberufe sind im Visier der Zurich.
Für Dich als freiberuflich tätiger Rechtsanwalt, Patentanwalt, Notar, Wirtschaftsprüfer, vereidigter Buchprüfer, Steuerberater oder Steuerbevollmächtigter entfällt der Tarif vollständig der Prüfung einer möglichen Umorganisation im Leistungsfall.

Wenn Du zu einer dieser Berufsgruppen gehörst, prüft die Zurich also nicht, ob Du Deinen Arbeitsplatz so umorganisieren kannst, dass Du weiterhin ohne erhebliche Einkommenseinbußen weiterarbeiten kannst.

Für Kunden, welche in einer anderen selbstständigen Tätigkeit arbeiten oder freiberuflich tätig sind, gilt, 

  • wenn Du einen akademischen Abschluss hast und zu
  • mindestens 90 % Deiner Arbeitszeit mit verwaltenden und organisatorischen Tätigkeiten verbringst.
  • Verzicht auf Umorganisation des Betriebes, wenn in den letzten drei Jahren mindestens zehn Vollzeitbeschäftigte tätig waren

Die Regelung "Akademiker + 90 Prozent Bürotätigkeit" ist mittlerweile bei vielen anderen Tarifen in der BU zu finden. Auch die Zielgruppe von diversen Kammerberufen hat bereits Einzug in einige gute Berufsunfähigkeitsversicherungen gefunden. Jedoch bietet die Zurich Versicherung mit den mindestens zehn Mitarbeitern ein ziemliches Unikat. Zumindest kennt der Schreiber des Beitrages derzeit (05 / 2023) keinen anderen Versicherer mit einer ähnlichen Regelung. Die meisten anderen Versicherer gehen hier den Weg, auf die Prüfung zu verzichten, wenn das Unternehmen weniger als 5 Mitarbeiter beschäftigt.

Die Zurich kann also auch innovativ sein, wenn Sie möchte 🙂.

Bietet die Zurich eine Absicherung / Sofortleistung bei schwerer Krankheit an?

Nein, dies ist nicht der Fall. Immer mehr Anbieter haben dies jedoch in ihren Vertragsbedingungen der Berufsunfähigkeitsversicherung verankert. Leistung innerhalb von wenigen Tagen, wenn ein gewisser Tumor / schwere Krankheit Festgestellt worden ist - unabhängig von einer möglichen Berufsunfähigkeit. Es ist aber jeweils nur ein vereinfachter Leistungsauslöser, bitte nicht verwechseln mit einer Schweren Krankheiten Versicherung. Hier bietet die Zurich über ihre irische Tochter ja ein passendes Produkt an. Der Vollständigkeit halber wollten wir es nur mal betonen.


4. So sind die Beiträge der Zurich Berufsunfähigkeitsversicherung

Bei der Zurich ist es ein ähnliches Spiel wie bei allen anderen Versicherern. Die Beiträge für die schönen und risikoarmen Berufe werden immer günstiger, während sich manche Berufsgruppen sich eine Berufsunfähigkeitsversicherung leider nicht mehr leisten können. Ist aber eher ein gesamtes Problem und somit kein Vorwurf an die Zurich. Schauen wir uns aber mal die Beiträge der Zurich für verschiedene Berufe an - jeweils im normalen Tarif (also ohne Arbeitsunfähigkeitsklausel).

Student mit 1.000 € Absicherung bis 67 Jahre bei der Zurich:

Beruf/ EingruppierungAlterNettobeitragBruttobeitrag
Student Humanmedizin20 Jahre43,78 €58,37 €
Student Wirtschaftsingenieurwesen20 Jahre30,49 €40,66 €
Student Sozialwissenschaft20 Jahre43,78 €58,37 €
Student Rechtswissenschaft20 Jahre38,01 €50,68 €
Student Wirtschaftsinformatik22 Jahre31,47 €41,96 €
Student Psychologie23 Jahre39,85 €53,14 €

Angestellter mit 1.500 € Absicherung bis 67 Jahre bei der Zurich:

Beruf/ EingruppierungBürotätigkeitAlterNettobeitragBruttobeitrag
Friseur0 %35 Jahre221,83 €295,78 €
Industriemechaniker30 %35 Jahre138,28 €184,38 €
Entwicklungsingenieur70 %30 Jahre65,57 €87,43 €
Schreiner0 %30 Jahre169,62 €226,16 €
Bürokaufmann100 %35 Jahre82,93 €110,58 €
Mathematiker100 %35 Jahre57,76 €77,02 €
Informatiker90 %30 Jahre52,54 €70,05 €
Bankkaufmann100 %35 Jahre71,46 €95,28 €

Angestellter im öffentlichen Dienst mit 1.200 € Absicherung bis 67 Jahre

Beruf/ EingruppierungBürotätigkeitAlterNettobeitragBruttobeitrag
Realschullehrer100 %40 Jahre133,55 €178,07 €

Selbstständiger mit 2.500 € Absicherung bis 67 Jahre bei der Zurich:

Beruf/ EingruppierungBürotätigkeitAlterNettobeitragBruttobeitrag
Allgemeinarzt60 %35 Jahre117,29 €156,39 €
Rechtsanwalt100 %40 Jahre128,76 €171,68 €
Steuerberater100 %30 Jahre85,75 €114,34 €

Wie man sieht, gibt es durchaus eine kleine Differenz zwischen dem Netto- und dem Bruttobeitrag bei der Zurich. Das sehen wir jetzt aber nicht als dramatisch an, wie wir im oben verlinkten Artikel auch erwähnt haben. Zudem hat die Zurich auch noch nie den Zahlbeitrag (=Nettobeitrag) erhöht, wie man sichtlich stolz in den Unterlagen präsentiert:

Sehr interessant ist auch bei der Zurich die Tatsache, dass diese nicht über den Bruttobeitrag erhöhen kann. Man verzichtet auf die Anwendung des Paragraph 163.

Dies praktizieren nur noch sehr, sehr wenige Versicherer wie z.B. die Swiss LifeTarif Prestige der Bayerischen oder die Universa. Wir sind hier neutral an der Seitenlinie. Die Frage ist ja immer - was passiert, wenn der Versicherer bei einem großen Schadensereignis (z.B. einer Pandemie) die Beiträge eigentlich über den Bruttobeitrag erhöhen müsste? Insolvenz des Unternehmens? Daher finden wir den (theoretischen) Puffer mit der Erhöhung über den Bruttobeitrag für nicht sehr dramatisch. Wenn einem der Paragraph 163 und der Verzicht auf die Erhöhung über den Bruttobeitrag wichtig ist, so kann man bei der Zurich eine Heimat finden. In diesem Zuge kann man sich vielleicht auch mal die Investment BU der Gothaer ansehen, welche wiederum nochmals anders kalkuliert wurde. Statt einer klassischen Verrechnung gibt es einen Fondsmotor. 

Im Artikel “Was kostet eine Berufsunfähigkeitsversicherung” gehen wir noch etwas näher auf die Tarifkalkulation einer BU ein. 

Kein Mehrwert - die Beitragsgarantie der Zurich

Anfang 2022 kam die Zurich mit einer Beitragsgarantie für die nächsten drei Jahre um die Ecke. Das halten wir für einen Blödsinn und sehen dies als reines Marketing an, wie wir auch im Artikel “Unsinn - die Beitragsgarantie der Zurich in der Berufsunfähigkeitsversicherung” näher beschrieben haben.
Ein Vertrag läuft mehrere Jahrzehnte, da sind die ersten drei Jahre nicht entscheidend. Unnötige Marketingwerbung, um Aufmerksamkeit zu erlangen. Aber kein Mehrwert. Erinnert ein bisschen an manche Anbieter in der privaten Krankenversicherung, welche damit werben “bis 31.12.XX sind die Beiträge stabil”. Danach wird aber ordentlich erhöht. Naja, wer´s braucht🤷‍♂️


5. Update & Downloads & Bewertungen zur Zurich Berufsunfähigkeit

Updates der Zurich Berufsunfähigkeitsversicherung

Update Januar 2024 . Einführung der Schüler BU vonseiten der Zurich namens Junior BU+ (im Bankvertrieb "Junior Berufskasko"). 

Gleich zu Beginn des Jahres gab es ein größeres Update vonseiten der Zurich. Man führte eine eigenständige Schüler-Berufsunfähigkeitsversicherung ab dem zehnten Lebensjahr ein. Zeit wurde es, denn so gut wie jeder andere große und nennenswerte Versicherer hat dies schon länger in seinem Angebot.  Auf den ersten Blick sind grundlegende Sachen einigermaßen sauber gelöst, aber in der Ausgestaltung an sich gibt es wohl noch erheblichen Nachholbedarf.  So können 1.250 Euro mit Beitragsdynamik abgesichert werden. Es gehen zwar auch 1.500 Euro, dann ist aber eine Dynamik nicht mehr erlaubt. Zumindest gibt es auch eine berufliche Besserstellung, wenngleich wir uns diese noch nicht im Detail angesehen haben.  Irgendwie dämlich finden wir es auch, dass es  zwei Tarifnamen gibt. 

Für die Ausschließlichkeit & Maklervertrieb heißt der Tarif "Junior BU+", im Bankenvertrieb "Junior Berufskasko". Irgendwie nicht so nachvollziehbar und für den Endkunden auch eher verwirrend. 

Ein kleines Highlight gibt es aber dennoch. Bis (wahrscheinlich) dem 20. Lebensjahr sind zehn Grundfähigkeit kostenfrei (?) versichert. Das ist ein kleines Novum und gar keine so schlechte Idee, indem die Grundfähigkeit mit der Berufsunfähigkeit vereint wird. Idee gut, Umsetzung wird sich in der Praxis zeigen. 

Wir zeigen dir mal das Schreiben, was uns als Makler erreicht hat. Akuten Handlungsbedarf, die Zurich in unsere Empfehlungsliste zu nehmen, sehen wir aber derzeit nicht. 

Update September 2023

Im September gibt es bei der Zurich ein sehr kleines Update. Auszubildende können sich nun bis 1.500 Euro versichern (bis auf Azubis im öffentlichen Dienst). Dies stellt somit eine kleine Verbesserung dar. Vorher lag die maximale Grenze bei 1.250 Euro. Wir würden es begrüßen, wenn auch für Studenten bald die Grenze auf marktübliche 2.000 Euro angepasst wird. Aber ein Schritt nach dem anderem 😉.

Testergebnisse & Bewertungen über die Zurich

Die üblichen Verdächtigen sehen die Zurich BU so in ihren Tests:

HerausgeberBewertungStand/ Ausgabe
Franke & BornbergFFF+ | hervorragend (Note 0,5)01/2021
Morgen & Morgen5 Sterne | ★★★★★ | sehr gut05/2022
Check 24Tarifnote: --nicht gelistet--)----
Stiftung Warentest/ FinanztestGut (Note 1,6)05/2021

Um ehrlich zu sein, haben wir eine eher geringe Meinung von Sternen, Siegeln, Eulen oder Noten bei den Testergebnissen. Dies hat mittlerweile inflationäre Ausmaße angenommen und wurde teilweise zu einem regelrechten Geschäft. Jeder möchte ein Siegel haben und die Ratingagenturen lassen sich dies teuer bezahlen. Der Mehrwert für den Verbraucher ist oft begrenzt und nicht immer offensichtlich. Für uns spielen diese aber keine Rolle in der Beratung. Als Beispiel sei erwähnt, dass in einer bekannten Verbraucherzeitschrift 58 von 75 geprüften Tarifen die Note "sehr gut" erhielten. Wenn ein Versicherer jedoch ein aussagekräftiges Siegel erwerben möchte, fallen stolze 25.000 Euro als Nutzungsgebühr an. So funktioniert auch der Markt für Bewertungen...

Es ist auch erwähnenswert, dass wir nicht viel Wert auf Prozess- oder Leistungsquotenlegen, ebenso wenig aufAnnahmequoten. Alles Faktoren, die in unserer Beratung eine sehr bis gar keine Rolle spielen. 

Des Weiteren gibt es die häufige Frage, ob eine Rechtsschutzversicherung für die Berufsunfähigkeitsversicherung erforderlich ist. Grundsätzlich empfehlen wir eine Rechtsschutzversicherung nicht nur aufgrund des Abschlusses einer Berufsunfähigkeitsversicherung, sondern generell aufgrund der sichtbaren und unsichtbaren Gefahren des täglichen Lebens.


6. Fazit & Erfahrung zur Zurich Berufsunfähigkeitsversicherung

Aufmerksame Leser von diesem praxisorientierten Testbericht werden es bemerkt haben. Wir werden nicht wirklich warm mit der Zurich in der Berufsunfähigkeitsversicherung. Größe ist halt nicht immer ein entscheidender Faktor für eine gute Berufsunfähigkeitsversicherung. Ganz im Gegenteil, nach unseren Erfahrungen = große Versicherer sind oft wenig innovativ, trauen sich wenig und die Strukturen sind sehr eingefahren. Das nehmen wir insbesondere in den Tarifen zur Berufsunfähigkeitsversicherung wahr. Die großen Versicherer spielen eher keine Rolle (bis auf eine Allianz und eine Nürnberger, die machen eigentlich eine gute Arbeit), die wirklich guten Tarife haben eher kleinere Player am Markt. Da kann die Zurich nicht mithalten.

So ist es nicht verwunderlich, dass die Zurich weder bei uns, noch bei vielen geschätzten und spezialisierten Kollegen eine Rolle spielt in der täglichen Beratung zur Berufsunfähigkeitsversicherung. Wir als Versicherungsmakler sind halt frei wie ein Vogel und Sachwalter des Kunden. Es erscheint uns eher, dass der Tarif für die eigenen Ausschließlichkeit, manchen Vertrieb oder Großbank gemacht wurde und dort auch reicht, da hier nicht immer so tiefergehend zur Arbeitskraftabsicherung beraten wird, wie es eigentlich sein sollte (Ausnahmen gibt ́s sicher, aber ist halt eher die Erfahrung). Wenn Du über Google auf diesen Artikel gestoßen bist, wetten wir eines:

  1. Du bist entweder ein Kollege, welcher sich über die BU der Zurich schlau machen möchte
  2. Oder Du wurdest vom Versicherungsvertreter der Zurich oder einer Bank (Deutsche Bank, Postbank, etc..) beraten und möchtest Dich nochmals im Internet informieren. 

Die Zurich macht auch wenig dafür, attraktiver zu werden für angehende Akademiker und Gutverdiener. Pluspunkt geht aber an die Zurich, welche für Kammerberufe eine durchaus gute Regelung anbietet. Die weiteren Faktoren für diese (i.d.R) Gutverdiener sind halt nicht so positiv. 

Nicht falsch verstehen - die Vertragsbedingungen sind solide, bieten keine großen Fallstricke, aber auf der anderen Seite halt auch nicht wirklich viel Attraktives, um langfristig eine bedarfsgerechte Absicherung zu bekommen. Falls von der Zurich jemand diesen Artikel liest = überarbeitet bitte auch die Leserlichkeit der Bedingungen. Hier werden kreuz und quer Berufsunfähigkeitsversicherung, Risikoleben und Basisrente / Fondsgebundene Absicherung vermischt. Auch der eigentliche Antrag gilt für mehrere Sparten. Hier merkt man etwas, dass die Berufsunfähigkeitsversicherung jetzt nicht IM Fokus der Zurich liegt, es wird zu sehr vermischt. Gefällt uns nicht.
Wenn Du wissen möchtest, wie wir arbeiten und wie Du an die für Dich beste Berufsunfähigkeitsversicherung kommst, dann melde Dich bei uns. Es ist unser täglicher Job.