Risikolebensversicherung Aktion Geburt / Adoption Kind

Ist man jung, ledig und hat keine Verantwortung für eine andere Person, ist eine Risikolebensversicherung erst einmal ein Produkt, was nicht unbedingt in den Vordergrund rückt. Aber vor allem bei der Geburt / Adoption eines Kindes verschrieben sich die Prinzipien und plötzlich darf / muss man für jemanden als Elternteil sorgen. Da fragt man sich doch durchaus “Was passiert, wenn mir etwas Schreckliches zustößt?” Hier sichert eine RLV den Partner & das Kind zumindest finanziell ab.



Die Gesundheitsfragen bei einem normalen Antrag zur Risikolebensversicherung sind nicht ohne. Die Aufbereitung der Gesundheitshistorie setzt hierbei eine gewisse Fleißarbeit voraus. Da kommt es gerade recht, dass wenige Gesellschaften in Verbindung mit der Geburt eines Kindes stark vereinfachte Gesundheitsfragen anbieten. Diese gelten i.d.R. innerhalb von sechs Monaten nach Geburt des Kindes. Das ist in unseren Augen eine tolle Möglichkeit, eine Absicherung für sein Kind auf kurzem Wege zu ermöglichen. Bei einigen Anbietern in der Todesfallabsicherung sind sogar bis zu 400.000 Euro möglich für die frischgebackenen Eltern.

Mit diesem kleinen Beitrag möchten wir Dir die aktuellen Aktionen in Verbindung mit der Geburt / Adoption eines Kindes aufzeigen. Schnell und übersichtlich zeigen wir Dir direkt die Gesundheitsfragen und auch die einzelnen möglichen Parameter auf. Die Seite wird immer wieder - je nach Aktion - aktualisiert. Natürlich kann auch eine Überkreuzvariante in der Risikolebensversicherung vereinbart werden, dies kostet keinen Aufpreis.


1. Dortmunder Risikolebensversicherung bei Geburt / Adoption eines Kindes bis 400.000 Euro

Für uns derzeit die beste Aktion in Verbindung mit der Geburt / Adoption eines Kindes. Die Gesundheitsfragen sind sehr fair gestellt. 

  • Es sind maximal 400.000 Euro an Absicherung möglich
  • Das Eintrittsalter darf maximal 45 Jahre betragen
  • Möglich bei Geburt / Adoption eines Kindes (+zudem auch Immobilienfinanzierung, aber darauf gehen wir jetzt nicht ein)
  • Das Ereignis der Geburt / Adoption darf maximal sechs Monate zurückliegen
  • Es ist eine Beitragsdynamik von drei Prozent möglich
  • Nachversicherungsgarantien sind ausgeschlossen
  • Nochmalige Unterscheidung zwischen Nichtraucher mit 12 Monate vs. 10 Jahre
  • Keine Frage nach bisher abgelehnten Anträgen
  • Ebenso keine Frage nach weiteren Todesfallabsicherungen
  • Es wird aber die Frage nach Körpergröße & Gewicht gestellt
  • Trotz einer Ja-Antwort wäre eine anonyme Risikovoranfrage erlaubt

Viele weitere Informationen findest Du im umfangreichen Artikel “Dortmunder Risikolebensversicherung Rückhalt Test & Erfahrung”. Hier gehen wir nochmals explizit auf die verschiedenen Tarifvarianten ein. Besonders für junge Familien kann ein höherwertiger Versicherungsschutz durchaus Sinn machen. 

So sind die vereinfachten Gesundheitsfragen für junge Eltern bei Geburt / Adoption eines Kindes bei der Dortmunder:


2. DLVAG & Allianz für frische Eltern bis 75.000 Euro an Absicherung

Der Vorreiter bei Geburt / Adoption eines Kindes war hierbei die bekannte Allianz (+deren Tochter DLVAG) Versicherung.

Leider ist die Absicherungssumme etwas beschränkt. 

  • Maximale Absicherungssumme darf 75.000 Euro sein
  • Geburt / Adoption eines Kindes ist wieder die Grundvoraussetzung
  • Das Eintrittsalter ist auf 40 Jahre begrenzt
  • Die Laufzeit des Vertrages darf zudem auch nur 25 Jahre sein
  • Es gibt keine Nachversicherungsgarantien
  • Eine Beitragsdynamik von drei Prozent wäre aber zulässig
  • Der einfache Schutz ist über die DLVAG möglich, mit Zusatzbausteinen geht´s dann über die Allianz
  • Es wird weiterhin nach gefährlichen Hobbys gefragt
  • Ebenso gibt es eine Abfrage nach Körpergröße & Gewicht
  • Keine Ja-Antwort erlaubt. Folgt diese, werden die normalen Gesundheitsfragen der DLVAG / Allianz fällig

Prinzipiell finden wir die Gesundheitsfragen relativ fair und sauber gestellt für frischgebackene Eltern. Wir haben die Aktion (früher) auch öfters vermittelt, aber nun hat die Dortmunder RLV aber wohl der DLVAG / Allianz den Rang bei einer gewünschten Absicherung in Zusammenhang mit der Geburt eines Kindes abgelaufen. 

Im relativ alten (wir schreiben hier auch noch in Sie-Form…) Artikel “Vereinfachte Gesundheitsfragen Risikolebensversicherung bei Geburt eines Kindes” gibt es weitere Informationen für Eltern über die Todesfallabsicherung in Verbindung mit der Geburt eines Sprösslings:


3. Württembergische Versicherung bis 400.000 Euro Absicherung bei Geburt / Adoption eines Kindes

Die Württembergische war der Vorreiter für die Absicherung eines Kindes in der Risikolebensversicherung über eine wirklich prägnante Summe - 400.000 Euro sind möglich

  • Möglich bei Geburt / Adoption eines Kindes, Ereignis darf maximal sechs Monate zurückliegen
  • Maximale Absicherung von 400.000 Euro (bis 01.01.2020 waren hierbei nur 200.000 Euro möglich)
  • Das Eintrittsalter darf maximal 50 Jahre (Spitzenwert) sein
  • Die Versicherungsdauer darf 25 Jahre nicht überschreiten
  • Keine Frage nach gefährlichen Hobbys & Gefahren im Beruf
  • Eine Beitragsdynamik ist leider nicht möglich
  • Die Frage nach Körpergröße & Gewicht wird weiterhin gestellt
  • Ebenso gibt es eine Antragsfrage nach erschwerten Anträgen
  • Keine Ja-Antwort erlaubt. Sollte diese folgen, kommen die normalen Gesundheitsfragen der Württembergischen Risikolebensversicherung

Die Antragsfragen sind nicht gerade ohne und deshalb gibt es wohl auch eine eher geringe Durchdringung mit dieser Aktion bei Geburt eines Kindes. 

Anbei wären die vereinfachten Gesundheitsfragen der Württembergischen:


4. Fazit zu den vereinfachten Gesundheitsfragen in der RLV bei Geburt / Adoption eines Kindes:

Es gibt eigentlich zwei prägnante Ereignisse, wo eine Todesfallabsicherung stark ins Blickfeld kommt. Zum einen, wenn Du ein großes Objekt finanzierst. Das kann die eigene Immobilie sein, bei Ärzten / Anwälten / Steuerberatern und Co. aber auch eine eigene Praxis / Kanzlei. Zum anderen rücken aber als frischgebackene Eltern die Prioritäten merklich um. Mit einem Kind sollte das Verantwortungsbewusstsein stiegen und somit ist eine Risikolebensversicherung eine Pflichtversicherung in unseren Augen - außer es ist genügend Vermögen vorhanden.
So freut es uns sehr, dass es immer mehr Anbieter in der RLV-Sparte gibt, welche vereinfachte Gesundheitsfragen anbieten. Die Logik darin ist schlichtweg “Als Elternteil ist man noch vorsichtiger, schaut besser auf seine Gesundheit und möchte ein langes, erfülltes Leben”. Die Statistiken dürften sicherlich auch dafür sprechen, dass man mit einem Kind vielleicht weniger Risiken eingeht, als ohne. Das nehmen die Anbieter in der Risikolebensversicherung nun auf. Die Dortmunder als neuer Player am Markt spielt als erster diese Karte auch stark aus.