Todesfallabsicherung ohne & keine Gesundheitsfragen

Todesfallabsicherung ohne Gesundheitsfragen

Bei der Risikolebensversicherung & Todesfallabsicherung müssen Sie Gesundheitsfragen beantworten – dies ist nicht anders als wie z.B. bei der Berufsunfähigkeitsversicherung oder der Privaten Krankenversicherung. Der Unterschied ist aber hierbei, dass die Annahmequote höher ist. Ein Zwicken im Rücken oder etwas Lernstress machen zwar oft eine normale Annahme in der Berufsunfähigkeitsversicherung zunichte, aber eine erhöhte Gefahr dadurch zu sterben ergibt sich nicht.

Trotzdem kann man durch gewisse Erkrankungen oder Vorschäden keine Absicherung für den Todesfall mehr bekommen. Wir prüfen mit Ihnen dann die folgenden drei Optionen:

  1. Fordern Sie Ihre Krankenakte beim Arzt an und wir stellen für Sie eine Risikovoranfrage!
  2. Wir prüfen mit Ihnen gemeinsam aktuelle Sonderaktionen einiger Gesellschaften und ob diese auf Sie zutreffen würden (Beispiel: Vereinfachte Gesundheitsfragen in der Risikolebensversicherung)! Eine Risikolebensversicherung ohne Gesundheitsfragen gibt es derzeit nicht und wird es in naher Zukunft sicherlich auch nicht geben!
  3. Einbeziehen verschiedener Gesellschaften, welche eine Todesfallabsicherung ohne Gesundheitsfragen anbieten! Dies ist dann in Kombination mit einer kleinen Rentenversicherung.

In den folgenden Sonderaktionen spielen diese Faktoren zur Absicherung KEINE Rolle:

  • Raucherstatus
  • Vorerkrankungen
  • Familienstand
  • Vorversicherungen
  • BMI (Körper & Gewicht)

Erste Variante Universa Versicherung ohne Gesundheitsfragen

Todesfallabsicherung der Universa bis zu 50.000 Euro

  • Die Todesfallleistung ist auf 50.000 EUR begrenzt
  • Das Renteneintrittsalter muss zwischen 18 und 85 Jahren liegen
  • Es besteht eine Wartezeit von 3 Jahren

Info über den Todesfallschutz:

Universa Todesfallschutz ohne Gesundheitsfragen

Sehen Sie hier eine Beispielberechnung einer Person, welche 1990 geboren ist. Wie Sie sehen, ist die Möglichkeit durchaus gegeben, mit Rentenbeginn mehr als seine eingezahlten Beiträge zu bekommen.

Universa 1990 Todesfallabsicherung ohne Gesundheitsfragen

Der Monatliche Beitrag liegt hier bei 52 Euro, um annähernd an die 50.000 Euro Todesfallabsicherung zu bekommen (49.920 Euro um es genau zu nehmen). Gesundheitsfragen werden -wie beschrieben- KEINE gestellt, es gibt lediglich eine Wartezeit von drei Jahren, welche bei einem unfallbedingten Tod aber entfällt. Wenn Sie in dieser Zeit versterben, wird das bisherige Guthaben an Ihre Erben ausbezahlt.

Sehen wir uns ein Beispiel an, für eine Person, welche 1980 geboren ist. 

Universa 1980 Todesfallabsicherung ohne Gesundheitsfragen

Hier liegt der monatliche Beitrag für eine Absicherung von knapp 50.000 Euro schon bei 69 Euro. Auch hier gilt eine Wartezeit von drei Jahren, dafür entfallen die Gesundheitsfragen. Bei einer guten Wertentwicklung (es sind sehr gute Investmentfonds & ETF´s zur Auswahl) kann das eingezahlte Kapital wieder in der Rentenphase zur Verfügung stehen. 

Sehen wir uns noch den Beispielfall für eine Person an, welche 1970 geboren ist. 

Universa 1970 Todesfallabsicherung ohne Gesundheitsfragen

Je älter der Einstieg in diese Versicherung ohne Gesundheitsfragen, desto erhöhter ist der Beitrag. Für eine am 01.01.1970 geborene Person liegt der monatliche Zahlbeitrag bei 104 Euro, dafür kann diese 49.920 Euro absichern. Ohne Gesundheitsfragen, aber mit drei Jahre Wartezeit. 


Zweite Variante Ergo Versicherung ohne Gesundheitsfragen

Todesfallabsicherung der Ergo bis zu 100.000 Euro

[Tarif Vorsorge-Profi-Vario (VHF51)]

  • Der Todesfallschutz ist auf 50.000 EUR begrenzt.
  • Es besteht eine Wartezeit von 3 Jahren. Das Endalter ist maximal bis 74 Jahre möglich.
  • Eine automatische Anpassung (bis 10% - ohne Gesundheitsprüfung) ist möglich, dadurch kann die Todesfallsumme jährlich nach oben gesetzt werden.

[Tarif Rente Chance (FFR)]

  • Der Todesfallschutz ist auf 50.000 EUR begrenzt.
  • Es besteht eine Wartezeit von 3 Jahren. Das Endalter ist maximal bis 79 Jahre möglich.
  • Eine automatische Anpassung (bis 10% - ohne Gesundheitsprüfung) ist möglich, dadurch kann die Todesfallsumme jährlich nach oben gesetzt werden.

Besonderheit der Ergo: Die Tarife Rente Chance und Vorsorge-Profi-Vario können kombiniert werden! Es ist dann die Absicherung von 100.000 EUR(!) Todesfallschutz ohne Gesundheitsfragen möglich!

Die Beiträge sind fast identisch mit denen der Universa Versicherung, hier gibt es nur Unterschiede im sehr kleinen Bereich. Von daher können Sie eigentlich recht einfach Ihre persönliche Absicherung ausrechnen ;-). 

Sehen Sie hier das Highlight Blatt der Ergo Versicherung

Ergo Todesfallschutz ohne Gesundheitsfragen

Dritte Variante Württembergische Versicherung

Todesfallabsicherung der Württembergischen bis zu 120.000 Euro

Tarif Genius PrivatRente (FRH)

  • Die Todesfall-Leistung ist auf 60% der Beitragssumme und max. 120.000 EUR begrenzt.
  • Das Endalter der Beitragszahlungsdauer darf max. 70 Jahre betragen.
  • Es besteht eine Wartezeit von 3 Jahren. 

Sehen Sie hier die Highlights:

Württembergische Todesfallschutz ohne Gesundheitsfragen

Die Berechnungen sind hierbei sehr kompliziert und letztendlich liegen die Beiträge erheblich über dem Niveau der Universa oder der Ergo Versicherung ohne Gesundheitsfragen. Möchten Sie somit den Fokus auf eine Hinterbliebenen Absicherung legen, so kommt die Württembergische somit eher nicht in Frage. 

Mehr Infos:

Fazit zu Todesfallabsicherung & Risikolebensversicherung ohne / keine Gesundheitsfragen:

Natürlich muss Ihnen klar sein, daß bei allen vorgestellten Varianten die indirekten Beiträge zur Todesfallabsicherung höher sind als bei einer reinen Risikolebensversicherung. Dafür gibt es aber keine Gesundheitsfragen - es hat alles seine Vor- und Nachteile ;-). Eine Risikolebensversicherung OHNE Gesundheitsfragen gibt es demnach derzeit nicht und wird es auch nicht geben (so nach unserer Einschätzung). Für Personen mit erheblichen Vorerkrankungen mögen die oben genannten Aktionen aber ein wahrer Segen sein, da hier die Absicherung der Hinterbliebenen oder einer Immobilienfinanzierung (teilweise) gesichert werden kann. Diese Aktionen ohne Gesundheitsfragen sind aber sicherlich auch nicht die eierlegende Wollmilchsau, welche sich auch am monatlichen Zahlbetrag festmacht. 
Sehen Sie es zudem positiv: Tritt der schlimmste Fall nicht ein (Das Ableben...), so haben Sie zumindest einen kleinen Teil für Ihre Rente angespart, alternativ können Sie es natürlich Ihren Hinterbliebenen vererben. Dies mag sogar ein durchaus wichtiger Punkt sein. 

Haben Sie zur Thematik der Todesfallabsicherung ohne / keine Gesundheitsfragen noch weitere Fragen? Wir stehen Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite als Ihr Versicherungsmakler in Regensburg, Cham, Schwandorf und Straubing, aber selbstverständlich auch bundesweit gerne zur Verfügung!