Unsere Wege & Empfehlungen zur passenden Altersvorsorge

Wir möchten jetzt gar nicht mit der alten Leier beginnen, dass eine private Altersvorsorge & Vermögensaufbau extrem wichtig ist. Du kennst sicherlich das demographische Problem. Wir werden immer älter, immer weniger jüngere Personen kommen nach und die gesetzliche Rentenversicherung wird derzeit vor allem nur noch mit Steuermitteln am Leben gehalten. Die gesetzliche Rente wird nach unserer Einschätzung mal den Tenor bekommen „Zum Sterben zu viel, zum Leben zu wenig“. Das etwas gemacht werden muss, sollte jedem klar sein. Jetzt sollte ein wenig auf den Konsum verzichtet werden, auch wenn es Schmerzen verursacht.

DIE Strategie gibt es aber nicht, weshalb wir Dir einige konkrete Empfehlungen vorschlagen. Direkt aus der Praxis. Von uns geprüft. Ohne langweiligem Bla Bla.

Die Optionen können für Dich umfangreich sein, aber immerhin bekommst Du nun keine Vorschläge von der Stange. Wir schneiden die Themen kurz an, tiefergehende Infos findest Du dann in einem eigenen Artikel. Natürlich kann man die einzelnen Varianten auch durchaus miteinander kombinieren. Dies macht auch Sinn, denn je nach persönlicher Lebenssituation kann eine geförderte Basis bzw. Riesterrente schon Sinn machen. Vor allem sollte auch die steuerliche Betrachtung nicht vergessen werden, wo ein Versicherungsmantel dem reinen ETF / Fondssparplan auch klar überlegen ist. 

Welche Lösungen zur Privaten Altersvorsorge empfehlen wir (Reihenfolge ohne Wertung):

Damit Du Dir auch etwas über Deine Rentenlücke vorstellen kannst, haben wir für Dich einen Rechner bereitgestellt. Hier kannst Du mit einem Aufwand von unter einer Minute Deine Lücke berechnen. Bitte festhalten und nicht wundern über Deine Lücke, welche aufgrund der Demographie eher größer als kleiner wird.

Die schwarzen Kästchen musst Du verschieben, nicht nur anklicken (damit haben wir uns zu Beginn auch etwas schwer getan ;-).
Bitte beachte aber, dass dies natürlich nur erst einmal eine grobe Übersicht darstellt.

Schichtenvergleich leicht erklärt

Zudem möchten wir Dir in einer sehr aussagekräftigen Graphik die drei verschiedenen Schichten erklären - diese sind als Laie vielleicht nicht so ganz nachvollziehbar. 


1. Der evtl. größte Baustein – die Private fondsgebundene Rentenversicherung mit 100 % Aktienquote (Top Anbieter mit Condor & Universa)

Als Sockel halten wir eine normale private fondsgebundene Rentenversicherung als wichtigsten Baustein, auch aufgrund des Langlebigkeitsrisiko. Diese sollte keine Beitragsgarantie besitzen, da die Laufzeit jegliche Börsenschwankungen wieder ausmerzt. Zudem kosten Garantien Geld und lieber soll dieses für Dich angelegt werden.

Als die zwei passenden Anbieter haben wir nach relativ langer Recherche & unserer langjährigen Erfahrung zwei Anbieter herausgesucht. Zum einen die Condor Versicherung und zum anderen die Universa. Je nach Geschmack passt mal diese Gesellschaft und mal jene. Beide haben aber den Vorteil, dass die Kostenquote sehr gering ist.

Sehen wir uns direkt mal eine Musterberechnung an. Zum einen mit ETF-Fonds:

Zum anderen mit aktiven Fonds:


Annahmen: Beginn 01.01.2020, 100 Euro mtl. Beitrag. Geburtsdatum 01.01.1990, 10 Jahre Rentengarantiezeit. Wertentwicklung 6 %. Als aktiver Fonds wurde der Templeton Growth hinterlegt. Berechnung aus dem Portal der Condor, diese benutzten Morgen & Morgen

Wie Du siehst, ist es zudem sehr wichtig, wie die Ablaufleistung mit und ohne Überschüsse wäre. Vor allem die Condor hantiert hier sehr fair in ihren Bedingungen, während der eine oder andere durchaus etwas mogelt (was den meisten aber nicht mal auffallen dürfte).

Die Universa glänzt in unseren Augen mit einer extrem günstigen effektiven Kostenquote, die es bei normalen Tarifen am Markt kein zweites Mal geben dürfte, sollte man Indexfonds auswählen.

Wir sehen die beiden Anbieter Condor & Universa und die Versicherungsform als Sockel zur Altersvorsorge an.

Dieser sollte durchgehalten werden. Wenn Du nach fünf Jahren kündigst, dann ist es klar, dass vielleicht Deine eingezahlten Beiträge nicht komplett vorhanden sind. Wenn Du von München nach Hamburg mit dem ICE fahren möchtest und dafür ein Ticket besitzt, Du aber in Nürnberg aussteigst, dann war die innerbayerische Fahrt auch extrem teuer. Bis nach Hamburg war der Betrag es aber sicherlich wieder wert.
Denke bitte immer daran, dass eine Rentenversicherung nicht mit einem Fondssparplan vergleichbar ist. Letzterer kann und darf keine lebenslange Rente garantierten. Die (freudige) Langlebigkeit kann man in der Altersvorsorge somit nur über eine Versicherungslösung abdecken.


2. Unentschlossen über die Langfristigkeit = Die flexible Altersvorsorge der LV 1871 kann helfen!

Neben dem Punkt, dass wir die LV 1871 als Gesellschaft sehr schätzen (Versicherer auf Gegenseitigkeit, sehr menschlich, kurze Wege, macht keine Ferkeleien mit Strukturvertrieben), haben die Münchener mit der Tarifreihe „Mein Plan“ eine tolle Möglichkeit zur Altersvorsorge entworfen. Den Tarif „NAV“ empfehlen wir sehr gerne, da dieser keine Abschlusskosten hat (ähnlich wie bei einem Investmentdepot gibt es eine Art „Serviceentgelt“). Dieser eignet sich hervorragend, wenn:

  • Es sich um einen Kindersparplan handelt
  • Du aus steuerlichen Gründen einen Depotersatz möchtest (Gewinne während der Laufzeit sind erst einmal steuerfrei).
  • Noch nicht weißt, wie das weitere Leben so spielt (ggf. in 10 Jahren eine Immobilie und Herausnahme von einem Teil des Geldes). Mein Plan der LV 1871 kann, muss aber keine Altersvorsorge sein

Weitere Highlights:

  • Zuzahlungen ab 200 Euro
  • Sehr viele aktive und passive Investmentfonds sind möglich, darunter einige Modellportfolios (auch nachhaltig)
  • Auszahlung jederzeit möglich (kostet je Auszahlung 20 Euro)

Weitere Informationen bekommst Du unter „Mein Plan der LV 1871 - die wohl flexibelste Altersvorsorge!“.


3. Ein reines Investmentdepot ist eigentlich ein Evergreen und somit Pflicht - gern mit Small & Midcap Ansatz

Wir fragen uns, warum man kein Investmentdepot haben kann. Dass die Investition in Unternehmen langfristig die beste Anlage darstellt, dürfte mittlerweile bekannt sein. Diese Erkenntnis spielen wir ja auch bei unseren Empfehlungen zur Privaten Fondsgebundenen Rentenversicherung, Riesterrente und Basisrente aus.
Trotzdem sehen wir ein reines Investmentdepot auch noch praktisch als Pflicht an. Nicht jetzt vor allem aus dem Beweggrund der Altersvorsorge, sondern schlichtweg zum Vermögensaufbau. Ein schönes Depot kann langfristig laufen, muss aber nicht. Vielleicht findest Du in 10 Jahren eine interessante Immobilie als Kapitalanlage zum Vermieten? Kaufst Dir ein eigenes Häuschen? Oder machst eine Weltreise? Alternativ hast Du einfach Spaß, dass ein Teil Deines Geldes an den Finanzmärkten liegt?

Über unseren Fondsshop kannst Du sehr einfach und kostengünstig unsere vorgefertigten Portfoliolösungen auswählen.

Komme hier zum Fondsshop

Insgesamt bieten wir Dir sechs verschiedene Modellportfolios an mit

Da wir einen Anlagehorizont von mindestens sieben bis zehn Jahre schätzen, legen wir Dir unsere Small & MidCaps + Trend Strategie ans Herz. Die Beweggründe kannst Du nachlesen unter „Small & Midcaps sollten der größte Baustein im Investmentdepot sein!“. Wir finden diese Strategie eigentlich so genial wie einfach und wundern uns, warum diese so selten umgesetzt wird.
Die Small & MidCaps Strategie sehen wir auch alsergänzenden Altersvorsorge-Baustein zu den Versicherungslösungen, wo wir fast ausschließlich kostengünstige ETF´s Fonds einsetzen.Auch hier ist der Grund sehr einfach zu sehen – in den Versicherungspolicen kann man i.d.R. nur große und bekannte Investmentfonds einsetzen. Kleine Perlen sind hier eigentlich nie erhältlich. Diese können wir dann über ein reines Depot sauber ausspielen.

Diese Depotlösung ist ab 100 Euro monatlich möglich, der Mindestbetrag liegt bei 1.000 Euro. Nach oben sind natürlich keine Grenzen gesetzt – der größte Anleger ist bei uns mittlerweile fast siebenstellig investiert.
Es gibt irgendwie keinen vernünftigen Grund, kein Depot zu haben. Oder kennst Du einen ;-)?

Beachte bitte aber: Die steuerliche Thematik ist bei einem reinen Investmentdepot am höchsten, da im Moment Abgeltungssteuer, Solizuschlag und ggf. Kirchensteuer abgezogen werden - bei jeder Transaktion (im Jahr sind 801 Euro bzw. 1.602 Euro an Freibetrag vorhanden). Hier spielt eine Versicherungslösung ihre Stärken aus. Leider kann im Versicherungsmantel aber vor allem unsere Small & Midcaps Strategie nicht wirklich umgesetzt werden. 

Viele Informationen bekommst Du bei uns in der eigenen Rubrik „Anlageberatung“.


4. Bei der Riester-Rente ist es erst einmal wichtig, welche Art / Anbieter von Riester Du NICHT möchtest. Für Familien & Spitzenverdiener interessant!

Bei der Riesterrente als Teil der Altersvorsorge kann man extrem viel falsch machen. Dies haben wir hinlänglich in mehreren Beiträgen erwähnt mit:

Man kann also bei der Riesterrente extrem viel falsch machen. So sehr wir reine Fondssparpläne schätzen, so falsch sind diese in der Anwendung bei der Riesterrente aufgrund des fehlenden garantierten Rentenfaktors. Das Experiment von Fairr war zudem auch nicht gerade von Erfolg gekrönt. Andere, oftmals sehr bekannte Anbieter am Markt sind in Sachen Kostenquote extrem teuer.

Unsere derzeitige Standardempfehlung für die Altervorsorge mit Riester ist hierbei die Condor Versicherung, welche für uns das beste Gesamtpaket besitzt. Ausgehend von der Fondsauswahl, der Finanzstärke der Gesellschaft (die Condor gehört als Tochter der genossenschaftlichen R+V Versicherung an), der Kostenquote und den Vertragsbedingungen.

Je nach individueller Situation (es sollen AWL Leistungen eingespeist werden, Grüne Rente wird gewünscht) kann ggf. aber auch ein anderer Anbieter noch passen. Nach unserer Erfahrung wird es aber derzeit zu 95 Prozent die Condor Versicherung.

Beachte aber bitte, dass es bei der Riesterrente eine staatliche vorgeschriebene 100 % Beitragsgarantie gibt. Aus diesem Grund ist die Aktienquote nicht immer sehr hoch. Möchtest Du Riestern vor allem aus dem Beweggrund des Steuersparens, so empfehlen wir Dir eher den fünften Punkt, denn hier kannst Du die Beitragsgarantie komplett zur Seite legen und immer voll investiert sein - ob ETF´s oder aktiv gemanagte Fonds. 


5. Basisrente – eignet sich vor allem für Gutverdiener & Selbstständige, welche auch bis zu 100 % in Aktien investiert sein möchten

Die Basis / Rürup Rente (beides ist dasselbe Produkt, aber mit unterschiedlichen Namen) führt ein kleines Schattendasein. Leider wird diese am Markt von einigen Vermittlern Verkäufern völlig falsch eingesetzt. Ein typischer Interessent aus der vielzitierten Mittelschicht benötigt eher keine Basisrente.
Interessant ist diese jedoch, wenn Du über den Spitzensteuersatz zahlst oder auch Selbstständig bist. Du kannst fast die komplette Einzahlung steuerlich absetzen (bis zu 26.000 Euro als ledige Person bzw. das Doppelte im Hafen der Ehe).

Das sieht man am folgenden Beispiel sehr, sehr gut welchen Hebel man ansetzen kann. Dazu besitzt man eine komplett freie Auswahl, wie man investiert möchte (Du kannst also frei in ETF´, Aktienfonds oder z.B. auch komplett Nachhaltig investieren). Nehmen wir einfach mal 250 Euro monatlichen Beitrag an. Natürlich kann auch jederzeit mit Einmalbeiträgen gearbeitet werden. 

Quelle / Berechnung = https://software.vorsorge-finanzplanung.de/basisrentenrechner/index.xhtml

Der positive oder wahlweise auch negative Aspekt = es muss eine monatliche Rente erfolgen, analog der gesetzlichen Rentenversicherung. Es ist also praktisch ein positiver Sparvertrag, den Du nicht in einem schwachen Moment verkonsumieren kannst. Zudem ist dieser insolvenzgeschützt.

Währenddessen Du das Kapital aus einem Investmentdepot oder auch einer normalen fondsgebundenen Rentenversicherung jederzeit entnehmen kannst, ist dies bei der Basisrente nicht möglich.

Kannst Du mit diesem kleinen Nachteil leben, so kann sich ein Rürup Vertrag als Altersvorsorge durchaus lohnen. Aber auch hier gibt es teure und uneffektive Anbieter.

Folgende vier Anbieter empfehlen wir in der Basisrente:

  • Das beste Gesamtpaket in der Rürup Rente bietet die Condor Versicherung
  • Die Universa besticht durch die niedrigen Effektivkosten
  • Die LV 1871 bietet eine megainteressante Pflegeoption an der Basisrente
  • Die Bayerische gibt Dir eine Wechseloption in den Vertragsbedingungen

Folgende Anbieter empfehlen wir nicht bei der Rürup Rente:

  • Die DWS aufgrund des nicht (!) vorhandenen Rentenfaktors
  • Die Allianz Versicherung aufgrund des extrem geringen Rentenfaktors
  • Die Alte Leipziger aufgrund keinerlei Besonderheiten, obwohl diese oft angeboten wird
  • Die WWK besticht im negativen Sinne aufgrund hoher Kosten
  • Bei Fairr (oder jetzt doch Raisin) fehlt uns der Glaube an eine jahrzehntelange Kontinuität.

Die Details findest Du im sehr umfangreichen Artikel „Was ist die beste Basisrente & welche empfehlen wir?“.


6. Du möchtest einen Teil Deiner Altersvorsorge Ökologisch und Nachhaltig anlegen = Pangaea Life!

Wichtig = die Pangaea Life sollte / kann ein Baustein Deiner Altersvorsorge sein, nicht die komplette Lösung.
Wir finden die Lösung zur nachhaltigen und ökologischen Altersvorsorge von Pangaea Life durchaus charmant. Wir haben uns intensiv damit beschäftigt und finden die Anlagestrategie hat Hand und Fuß, mittlerweile sind auch schon über 200 Millionen Euro eingeflossen.

  • Der Vorteil vor allem: Zugang zu einer speziellen Anlageklasse mit Großanleger-Konditionen auch für Privatanleger. Anders wie bei z.B. geschlossenen Fonds passt hier definitiv auch die Kostenstruktur. Es gibt keinen teuren Vertrieb oder ähnliches.
  • Die Anlage verteilt sich auf viele verschiedene Projekte in Europa mit:

Einen monatlichen Sparplan finden wir ab 100 Euro monatlich interessant, dieser kann kombiniert werden mit einer Einmalsumme von mindestens 15.000 Euro.

Weitere und tiefergehende Informationen gibt es unter „Nachhaltigkeit und Ökologische Altersvorsorge – Pangaea Life machts möglich!“. 


7. Du bist unentschlossen und möchtest einfach mal sicher anlegen? Die Ideal Universal Life eignet sich dafür sehr gut!

Die Universal Life ist so etwas wie ein Zwitter zwischen kurzfristiger Anlage und Altersvorsorge. Es ist eine normale klassische Rentenversicherung, welche aber sehr flexibel ist. Aufgrund der kostengünstigen Struktur wurde über all die Jahre eine attraktive Verzinsung geschaffen mit:

  • 2016 - 3,7 %
  • 2017 - 3,0 %
  • 2018 - 3,0 %
  • 2019 - 3,3 %
  • 2020 - 3,3 %
  • 2021 - 3,0 %

Bei der Ideal kannst Du direkt am Deckungsstock des Versicherers partizipieren. Wir halten hier vor allem aber die Einmalanlage für sinnvoller als einen Sparplan. Der Mindestbetrag liegt bei 12.000 Euro.
Dies ist eher für Personen gedacht, die einen Teil ihres Geldes extrem sicher anlegen möchten. Die „Eintrittsgebühr“ beträgt fünf Prozent, ab dann profitierst Du vom monatlichen Zinseszins Effekt. Je länger die Laufzeit, desto attraktiver dürfte die Universal Life als Teil der privaten Altersvorsorge sein.

In Zeiten von Negativzinsen auf Girokonten kann diese Variante zudem auch eine Alternative sein. Selbst, wenn die Überschüsse aufgrund der Zinsphase niedriger ausfallen, dürfte die Ideal immer noch attraktiver sein als Tages- sowie Festgeld. Die Ideal beschreibt selber den idealen Einsatz mit:

Vor allem als mittelfristige Anlage eignet sich die Ideal. Für Deine langfristige Altersvorsorge kann dies zur Streuung ggf. auch sinnvoll sein.

Weitere Infos gibt es wie immer im eigenen Artikel „Knapp 3 Prozent aktuelle Verzinsung durch die Ideal Universal Life.


8. Die Allianz Private Finance Police kann als Altersvorsorge-Baustein für vermögenden Personen sehr interessant sein

Alternative Investments sind für den normalen Privatkunden nicht einfach zu bekommen – besonders keine breite Streuung. Die Investition in Aktien & Aktienfonds ist zwar eine tolle Geschichte, für eine breite Streuung des Vermögens gehören aber eigentlich auch die Anlageklassen

  • Infrastruktur
  • Erneuerbare Energien
  • Immobilien
  • Private Equity
  • Private Debt

dazu. Als Privatanleger kann hier aber keine breite Streuung erfolgen, ebenso fehlt das Fachwissen in vielen Bereichen. Hier freuen wir uns jetzt, dass die Allianz diese Möglichkeit jedem offenbart. Zum 31.03.2020 war das Referenzportfolio wie folgt zusammengefasst:

Die Renditeerwartung liegt bei 5-7 % p.a.

Dass die Allianz es wirklich ernst meint, sieht man an deren Spielregeln

  • Mindestanlage 25.000 Euro
  • Keine Zuzahlungen oder Entnahmen während der Laufzeit möglich

Das sind aber für uns nachvollziehbare Voraussetzungen, um sich an langfristig alternativen Investments wirklich sinnvoll zu beteiligen.
Aufgrund des sehr geringen Rentenfaktors der Allianz empfehlen wir bei Ende der Laufzeit sich aber das Kapital auszahlen zu lassen (außer die mtl. Rentenhöhe überrascht).

Diese Anlage sehen wir aber wirklich nur als individuellen Baustein in der privaten Altersvorsorge an, wenn schon ein gewisses Vermögen vorhanden ist. Bei einer breiten Streuung passt diese Anlageklasse aber hervorragend in ein Portfolio.

Einen eigenen Artikel auf unserer Homepage findest Du unter „Die Privat Finance Police bietet eine Alternative Anlage zur Altersvorsorge


Fazit zu unseren Empfehlungen zur Altersvorsorge

Wichtig = es sind jeweils nur Vorschläge. Jede Altersvorsorge - Situation ist individuell zu sehen. Was für den einen gut passen kann, wäre für eine andere Person keine Lösung. Wir möchten Dir aber einen umfassenden Überblick über die nach unserer Meinung passenden Produkte und Anbieter geben. Deine persönliche Altersvorsorge muss zu DIR passen, nicht zu uns. Wir denken aber, dass wir Dir wirklich tolle Lösungen an die Hand gegeben haben. Wir möchten Dich in die Lage versetzen, auch eine eigenständige Entscheidung zu treffen und nicht etwas von der „Stange“ empfehlen.

Zudem gilt natürlich – es gibt noch einige weitere gute Anbieter. Dies ist jetzt für uns der aktuellste Stand. Frühere Empfehlungen können noch genauso passen. Bei einigen Gesellschaften und Tarifen schreiben wir aber lieber nichts dazu, sonst bekommen wir entweder eine Abmahnung oder werden verklagt.

Ein gewisser Mindestbeitrag sollte vorhanden sein!

Beachte bitte zudem: Möchtest Du z.B. 200 Euro monatlich ansparen, so macht es in unseren Augen wenig Sinn, dies auf vier Varianten aufzuteilen. Stückkosten entstehen oft pro Vertrag. 100 Euro sollte in unseren Augen das Minimum bei einer Versicherungslösung darstellen (Ausnahme wäre eine Riesterrente, welche vor allem durch Zulagen bespeist wird).

Lass Dir aber eines vor Augen führen: Du legst diesen Betrag für Dich für später an, nicht wegen uns. Je früher Du anfängst, desto günstiger.

Wovon wir relativ wenig halten – exakte Berechnungen der Rentenlücke

Einige Vermittler am Markt stellen Dir erst einmal zig Fragen, um die Rentenlücke auf den Cent genau berechnen zu wollen. Wir verwehren uns nicht vor solchen Lösungen, halten diese aber nicht immer für praxisorientiert. Wie unser gesamter Internetauftritt und generell unsere Firmenphilosophie, handeln wir auch bei der privaten Altersvorsorge nach dem gesunden Menschenverstand. Dass aufgrund der Demographie die gesetzliche Rentenversicherung immer löchriger wird, versteht sich von selbst. Die Lücke ändert sich aber jedes Jahr – die genaue Lücke im Alter wird man jetzt nicht berechnen können, da dies von vielen unwägbaren und vor allem politischen Entscheidungen abhängt.
Der gesunde Menschenverstand sagt aus, dass Du etwas machen musst. Sonst wird die gesetzliche Rente zum Sterben zu viel sein, zum Leben aber zu wenig.

Wenn Du wirklich etwas zu viel angespart hast -

– Hey, dann vererbe es Deinen Kindern, geh früher in Rente, Spende etwas an eine wohltätige Sache oder mach eine Weltreise. Das sind doch angenehme Probleme. Was ist aber, wenn Du alles in den Konsum gesteckt hast oder sich die sogenannten Entgeltpunkte massiv zum negativen verändern in der gesetzlichen Rentenversicherung? Dann ist es zu spät….


Pressenachklang Altersvorsorge der Finanzberatung Bierl

06.04.2021 / Für die sehr geschätzte LV 1871 durfte Tobias einen Artikel verfassen mit der Thematik "Keine Angst vor Altersvorsorge". Auch in diesem Artikel merkt man, dass wir durchaus ein großes Faible für Aktien und Co. besitzen und wir die direkte Unternehmensbeteiligung auch in der Altersvorsorge favorisieren. 


10.03.2021 / Wir versuchen unsere Leidenschaft für Börse & Aktien und Co. auch unseren Jungen Kunden & Interessenten nahe zu bringen. Wir reden also auch in der Altersvorsorge von der Langfristigen Beteiligung an Unternehmen. Für die LV 1871 durften wir ein Interviw geben mit der Überschrift "WIE KANN MAN JUNGE LEUTE FÜR ALTERSVORSORGE BEGEISTERN, TOBIAS BIERL?" 


24.08.2016 / Alte Lebensversicherungsverträge kündigen oder weiterführen? Das sollten Berater ihren Kunden raten

Das Fachmagazin "Pfefferminzia" berichtete über unseren Blogartikel mit dem Titel "Die Ergo-Versicherung entsorgt Ihre Lebensversicherungsverträge". Hier nehmen wir auch Stellung, wie der versicherte Kunde handeln sollte.