Was ist die beste Riesterrente in unseren Augen?

Nun möchten wir das „Geheimnis“ auch bei der Riesterrente lüften, nachdem unsere gesamte Homepage mehr als praxisorientierte Tipps gibt. Die Fragen aufgrund unserer Artikel zur DWS, Deka, Union, WWK und Fairr Riesterrente und natürlich zur allgemeinen Beratung zur Altersvorsorge nehmen merklich Überhand, von daher möchten wir mit einem umfangreichen Artikel klar stellen, weshalb wir und viele weitere geschätzte freie Kollegen genau einen Anbieter für passend halten.

Zuerst solltest Du aber natürlich auch für Dich abklären, ob eine Riesterrente die beste Lösung für Deine Altersvorsorge ist. Legst Du wert, auf eine 100%tige durchgehende Aktienquote und der (fast) kompletten steuerlichen Absetzbarkeit der eingezahlten Beiträge gibt´s eine andere Lösung am Markt. Wenn Riester, dann kommt man aber derzeit in unseren Augen an einem Anbieter nicht vorbei. 

Die genossenschaftliche Condor-Versicherung ist in unseren Augen der beste Riester Anbieter

Grundsätzlich gibt es einige gute Anbieter in der Riesterrente (aber auch sehr viel schlechte). Manch nennenswerte Gesellschaft hat sich aus dem Bereich komplett zurückgezogen, manch anderes Unternehmen würde das gerne und stellt quasi das Neugeschäft ein. Kann man verstehen, denn Riester ist vom Konzept her aufgrund der gesetzlich vorgeschriebenen Beitragsgarantie und dem merklich erhöhten Aufwand aufgrund der Zulagen- wie Steuerthematik nicht sehr einfach in der Verwaltung. Übrig bleiben einige vernünftige Anbieter, wobei für uns die Condor mit Abstand das beste Gesamtpaket liefert. Auch vor dem Hintergrund, dass die Riesterrenten Versicherung 60, 70 oder gar 80 Jahre läuft (zuerst gibt es ja die Ansparphase bis 63, 65, 67 oder ggf. mal 70 Jahre, danach die Entsparphase bis zum Tode).

Wie schafft man es in unseren Augen zum besten Riester Anbieter zu werden?

  • Hohe Finanzkraft & langjährige Tradition des Anbieters
  • Entweder Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit oder Genossenschaft
  • Fester und hoher Rentenfaktor, welcher nie mehr verändert werden kann
  • Breite Fondsauswahl in der freien Anlage
  • Keine Kosten auf die Zulagen
  • Im Marktvergleich hohe Aktienquote (vergleiche dies bitte aber nie mit einer freien Anlage)
  • Sehr günstige Effektivkostenquote

Gehen wir auf die Punkte erst einmal gesondert ein:


1. Die Condor ist Teil der genossenschaftlichen R+V Gruppe

Seit 2008 ist die Condor Teil der genossenschaftlichen R+V Gruppe, welche wiederum die drittgrößte Versicherung in Deutschland darstellt. Anders wie die Allianz oder bei der Ergo (Tochter der Münchener Rück) ist die R+V genossenschaftlich verankert und nicht an der Börse und gibt deshalb auch keine ca. 50 % des Gewinnes an die Aktionäre ab.

Die genossenschaftliche Volks- und Raiffeisenbankgruppe kennst Du sicherlich. Uns geht´s jetzt auch eher darum, Dir ein Gefühl zu vermitteln, wie wichtig es ist, jahrzehntelange Verpflichtungen abzusichern.

Da gibt´s bekanntlich genügend Negativbeispiele am Markt. So wollte Fairr die Riester Welt umgestalten, ist aber mehr oder minder auch gescheitert, wie man im Artikel „Erfahrungen Fairr Riester & welche Alternativen gibt es?! nachlesen kann.
Andere Unternehmen gehen gleich noch krassere Wege und verkaufen ihre gesamte Lebensversicherungssparte direkt an einen Investor (manche nennen dies auch Heuschrecke...), siehe z.B. folgender Artikel „Schock für Millionen Kunden Generali verkauft Lebensversicherungssparte“.

Der Ruf in der Versicherungsbranche ist jetzt schon kein guter – da wird natürlich noch mehr Öl ins Feuer gegossen.

Die Condor-Versicherung ist seit den 1950er Jahren am Markt und seit 2008 ein Teil der genossenschaftlichen R+V Gruppe.

Hierbei nimmt man die Aufgabe des „Speed Boot“ ein, wo die Produkte am Markt jeweils sehr gut sind. Müssen sie auch sein, denn es gibt keinen eigenen Außendienst und man kauft sich auch nicht überteuert auf Vergleichsportalen Spitzenplätze ein. Man bietet seine Produkte rein um den unabhängigen und freien Berater an. Selbst mit Strukturvertrieben (welche gerne drei oder vier Buchstaben haben) wird nicht wirklich zusammengearbeitet, da die Condor eben schlichtweg zu wenig zahlt. An der Produktqualität liegt´s sicherlich nicht. Zudem schafft man in einem großen "Team" die gesetzlich vorgeschriebenen Maßnahmen eher - auch daher kommen die günstigen Verwaltungskosten. 


2. Die Kostenquote ist sehr gering bei der Condor-Versicherung

Mithilfe des Produktinformationsblattes kann man dies recht gut vergleichen. Nehmen wir als Beispiel eine 30-jährige Person, welche den derzeit möglichen Höchstbetrag von 160,41 Euro einzahlen möchte. Endalter 67 Jahre und Rentengarantiezeit 10 Jahre (wobei dies jetzt keine Rolle spielt). In der freien Fondsauswahl nehmen wir einen Standard Indexfonds / ETF auf den MSCI World. Beginn 01.02.2021. Es wird jeweils der Standardtarif von jeder vorgestellten Gesellschaft ausgewählt.

Die Kosten der Condor Riesterrente

Bei der Condor Versicherung liegt die effektive Kostenquote bei 1,32 Prozent in unserem obigen Beispiel und damit im Marktvergleich weit im oberen Drittel. Ebenso sollte man auf die Verwaltungskosten achten, welche bei ca. 84 Euro p.a. liegen, was extrem günstig ist im Marktvergleich.

Bei der Alten Leipziger Riesterrente kommen folgende Kosten auf Dich zu

Die Alte Leipziger ist grundsätzlich ein guter Versicherer, in der privaten Altersvorsorge im Moment aber nicht mehr unsere erste Wahl. Es gibt wahrlich schlimmere Anbieter vom Gesamtpaket her, wieso sollte man aber nicht z.B. zur Condor Versicherung tendieren, wenn diese das bessere Gesamtpaket liefert? Sei es von den Kosten oder auch dem festen & garantierten Rentenfaktor?

Leider hat die WWK eine der höchsten Kosten in der Riesterrente

Über die WWK haben wir schon einen eigenen Artikel geschrieben mit „WWK Riester – Erfahrungen & Kosten!“. So ist es nicht verwunderlich, dass sich die WWK eher im teuren Segment tummelt. Diese Differenz muss gegenüber günstigen Anbietern ja auch erst einmal aufgeholt werden. So verwundert es nicht, dass eine klare 2 vor den Effektivkosten steht, ebenso sind die Verwaltungskosten im Vergleich dazu recht hoch.

Zudem hätte ein Anbieter unser Vertrauen komplett verloren, wenn man das Thema Berufsunfähigkeitsversicherung so dermaßen in den Sand gesetzt hat wie die WWK, siehe unser Artikel „Schöne Bescherung – die WWK erhöht massiv den Nettobeitrag in der Berufsunfähigkeitsversicherung & Risikolebensversicherung“. Man mag zwar im ersten Augenblick meinen, dass beides nichts miteinander zu tun hat, aber da täuscht man sich. Zum einen ist es dieselbe übergeordnete Sparte mit der „Lebensversicherung“. Zum anderen fußt die (Riester) Rentenversicherung ebenso wie die Berufsunfähigkeitsversicherung auf einer jahrzehntelangen Kalkulation. Wir haben ein ungutes Bauchgefühl, wenn´s bei der wichtigen Sparte Berufsunfähigkeitsversicherung schon nach einigen Jahren komplett nach hinten losgeht.

Den Vogel schießt hier aber die AXA ab, welche noch teurer ist als die WWK.

Zudem können auch keine ETF´s in der freien Fondsauswahl ausgewählt werden. Leider ist auch der Rentenfaktor mehr als bescheiden bei der AXA Riesterrente.

Die Allianz hätte extrem attraktive und effektive Kosten in der Riesterrente

Würde man nur von den Kosten ausgehen, müsste die Allianz ganz vorne mitspielen. Der extrem niedrige Rentenfaktor macht aber wieder die kühnsten Pläne zunichte und von daher ist die Allianz für uns und unsere Kunden keine Lösung in der Riesterrente.

Die Continentale ist von den effektiven Kosten ebenso keine Lösung in der Riesterrente

Die Continentale gehört jetzt schon zu einer der besseren Riesterrenten, aber weder von den effektiven Kosten noch vom garantierten Rentenfaktor schneidet die Continentale besser als die Condor ab.

Immerhin können seit kurzer Zeit aber auch passive Investmentfonds ausgewählt werden – dies war bisher nicht der Fall.


3. Die Condor Versicherung bietet einen der höchsten garantierten Rentenfaktoren in der Riesterrente an

Ein sehr wichtiger Punkt in der Riesterrente ist der feste Rentenfaktor. Dieser sagt aus, wie viel Rente Du mindestens (!) pro 10.000 Euro bekommst. Folgende Graphik erklärt dies nochmals gut:

Am Markt kursieren derzeit drei Arten von Rentenfaktoren:

  1. Aktueller Rentenfaktor, welcher aber jederzeit geändert werden kann
  2. Garantierter Rentenfaktor
  3. Rentenfaktor zum Rentenbeginn, bei guten Anbietern gibt es eine Günstigerprüfung zwischen Punkt 2 und 3

Der Rentenfaktor ist also mindestens genauso wichtig, wie das vorhandene Guthaben und somit indirekt auch bei den Kosten. Es kann sein, dass bei Versicherungsgesellschaft A zwar 5 % mehr drin ist, aber was hilft Dir das, wenn der Rentenfaktor 20 % niedriger ist? Hier wird´s nochmals gut zusammengefasst:

Als Negativbeispiel kann die Allianz Versicherung herhalten. So gab es 2021 für ältere Verträge eine negative, laufende Anpassung des Rentenfaktors:

(Ältere Verträge hatten aufgrund höherer Zinsen / geringerer Sterblichkeitstafel einen höheren Rentenfaktor).
So wurde bei der Allianz einfach mal der Rentenfaktor gekürzt. Hier gibt es übrigens noch extrem viel Luft nach unten, wie auch die obige Musterberechnung der Allianz zeigte.

Wie man sieht, ist der Rentenfaktor extrem gering. Das zeigt auch die Graphik des Marktdurchschnittes sowie der Ablaufleistung

(Annahmen: Vertragsbeginn 01.01.2020, Rentenbeginn 01.01.2057, verheiratet, geb. 01.01.1990 (beide Ehepartner), 2 Kinder geb. am 01.01.2019, zu versteuerndes Jahreseinkommen 70.000 Euro (gemeinsam), Bruttojahreseinkommen 45.000 Euro je Ehepartner, Zusammenveranlagung, 100 % Auszahlung des Guthabens bei Tod in der Aufschubzeit, 10 Jahre Rentengarantiezeit)

Es gibt also viel Luft nach unten bei der Allianz. Die Condor ist hier marktführend – vor allem, da die Überschüsse immer sofort gutgeschrieben werden.

Dieser Rentenfaktor kann bei der Condor niemals negativ angepasst werden, nur zum Positiven (z.B. bei steigenden Zinsen). Anbei der Auszug aus den Versicherungsbedingungen:

Hände weg bei DWS, Union oder DEKA Riester

Unser erfolgreichster Riester Artikel mit „Warum Du dies jetzt lesen solltest, wenn Du einen Riesterfondsparplan der Deka, DWS oder Union Investment besitzt!geht genau auf diese Thematik ein, da die genannten Lösungen allesamt einen Rentenfaktor von Null darstellen und erst zu Vertragsbeginn die Rente feststeht.

Links unten sieht man relativ schön, dass bei einer aktuellen Musterberechnung mit Beginn 01.02.2021 kein garantierter Rentenfaktor und keine garantierte Altersleistung feststehen. Du würdest Dir mit einem reinen Riesterfondsparplan von der DWS, DEKA oder auch Union Investment eine Blackbox einkaufen.

Also 0 bzw. keine Angabe ist selbst für den kühnsten Optimisten sicherlich nicht die wirklich optimale Lösung.

Im Marktumfeld schlägt sich die Condor somit sehr gut. Es gibt schon ein bis zwei Anbieter, welche einen höheren garantierten Rentenfaktor anbieten, dafür sind für uns die weiteren Parameter aber nicht so optimal.

Bedenke immer eines – wir hängen nicht an der Condor in der Riesterrente bzw. generell in der Altersvorsorge. Aber für uns ist es derzeit die passende Lösung. Wäre es die Continentale, Allianz, WWK oder die Pfefferminzia, dann würden wir die so niederschreiben. Wir sind frei wie ein Vogel und nur unseren Mandaten & Kunden verpflichtet, nicht einer Versicherungsgesellschaft.


4. Auf die Zulagen gibt es keine Kosten – wo anders bis zu sieben Prozent

Riesterst Du nur wegen den steuerlichen Vorteilen, dann überspringe bitte diesen Absatz. Sind aber Kinder im Spiel, dann wird es jetzt für Dich interessant. Die Condor ist eine der wenigen Gesellschaften, welche auf die Zulagen keine Kosten erhebt, wie man dem Ausschnitt entnehmen kann:

Wie man unter 2. sieht, handhaben es einige Unternehmen anders. Es gibt auch Gesellschaften, da werden bis zu sieben Prozent bei der Zulage abgezogen. Bei kinderreichen Familien und eigentlich wenig eigener Einzahlung macht dies natürlich schon erheblich etwas aus. Hier ist die Condor in unseren Augen sehr fair und stellt keinerlei Kosten in Rechnung.

Das sind jetzt natürlich keine Riesensummen, aber Kleinvieh macht bekanntlich auch Mist und es zeigt eher die gesamte Kostenstruktur und das Fairnessverhalten einer Gesellschaft.

5. Die Aktienquote ist höher als im Marktschnitt

Anbei echte Beispiele der Condor Riesterrente mit der aktuellen Verteilungsquote:

1988er Jahrgang, Höchstbeitrag von 160,41 Euro mtl. mit Einmalzahlung zu Beginn (da Beginn Ende Dezember 2020)

Es flossen hier 100 % in die freie Fondsauswahl, in diesem Fall in den Vanguard All-World ETF. Die Kundin schloss kurz vor Ende des Jahres 2020 noch eine Riesterrente ab und hat auch einen Einmalbetrag einfließen lassen. Im Wertsicherungsfonds befindet sich derzeit kein Guthaben.

Viele weitere Beispiele folgen noch, wir fordern derzeit aktuelle Werte an.

Zum Thema Aktienquote und wie sich die freie Anlage bei der Condor zusammensetzt, gibt es zudem bald einen eigenen Artikel.

Es sei nochmals betont, dass Du dies auf keinen Fall mit einem reinen Fondssparplan, einer fondsgebundenen Rentenversicherung ohne Beitragsgarantie oder einer Basisrente vergleichen darfst aufgrund der gesetzlich vorgeschriebenen Beitragsgarantie.

6. Du möchtest die steuerliche Förderung mitnehmen & immer 100 % in Aktien investieren?

Sorry, geht leider nicht!
Die Wahrheit ist aber auch – eine Riesterrente kann und sollte man niemals mit einem reinen Fondssparplan oder einer konventionellen fondsgebundenen Rentenversicherung vergleichen. Der Gesetzgeber meinte es zwar gut mit der 100%tigen Beitragsgarantie zum Laufzeitende, aber beim damaligen Beschluss gab es noch Zinsen im Anleihensegment (sprich für „sichere Anlagen“).

So werden alle Anbieter (auch die Condor) mit zunehmendem Alter umschichten. Weg von Aktien, hin zu sehr niedrig verzinste Anleihen oder in den eigenen Deckungsstock.

Besonders Gutverdiener mit dem maximalen Höchstbetrag / hohem Steuersatz ärgern sich etwas bei der Riesterrente aufgrund der Aktienquote

Das ist vor allem für eine Art von Interessenten etwas unbefriedigend, wie wir unzähligen Gesprächen und Mails entnehmen konnten. Der Gutverdiener mit einem Jahresbruttogehalt von 60.000 Euro aufwärts. Dieser ist sich der erhöhten Schwankungen der Aktienmärkte komplett bewusst und kann eher gut damit leben (uns eingeschlossen). Auf der anderen Seite möchte man die steuerliche Seite von Riester komplett mitnehmen. Riester ist vor allem ja für Gutverdiener hochinteressant, da die Einzahlungen von bis zu 1.925 Euro p.a. (also 160,41 Euro monatlich) komplett bei der Steuer abgesetzt werden können.

Die einfache Lösung = die Basis / Rürup Rente mit 100 % freier ETF / Fondsauswahl, ohne Garantie

Die Basisrente wäre hier in unseren Augen die passende Lösung. Nahezu die kompletten Einzahlungen sind abzugsfähig:

  • Jahr 2021: 92 % abzugsfähig 
  • Jahr 2022: 94 % abzugsfähig
  • Jahr 2023: 96 % abzugsfähig
  • Jahr 2024: 98 % abzugsfähig
  • Jahr 2025: dann die kompletten 100 %.

Hier liegt der Deckel aber nicht bei 1.925 Euro, sondern bei ledigen Personen bei ca. 26.000 Euro und bei Verheirateten sogar beim Doppelten. Die Basisrente ist vor allem also für Gutverdiener und Selbstständige gedacht.

Der Clou des Ganzen: Die Anlagestrategie kann komplett frei gewählt werden. Du kannst natürlich eine (Teil) Garantie vereinbaren, so wie wir aber einen Großteil unserer Kunden kennen, möchten diese direkt an den Aktienmärkten partizipieren. So kannst Du vereinbaren, dass Du immer zu 100 Prozent investiert bist. Mit Deiner eigenen ETF / Fondsauswahl, alternativ auch mit wissenschaftlich zusammengestellten Portfolios der Gesellschaft oder natürlich auch nachhaltigen und grünen Investmentfonds.
Dir & uns grätscht niemand in die Breitseite und schichtet zum vermeintlich sehr ungünstigen Zeitpunkt um (bestes Beispiel war der Corona Crash im März / April 2020).

Somit halten wir die Basisrente für eine sehr vernünftige Alternative für Gutverdiener zur privaten Altersvorsorge.

Auch der Zins es Zins Effekt sollte beachtet werden. Bekommst Du ca. 42 Prozent von der Steuer zurück, kannst Du diese wiederum gewinnbringend investieren. Sei es wiederum in Investmentfonds, ETF´s, einer eigenen oder vermieteten Immobilie oder sonstigen sinnvollen Investitionen.

Die gesamten Vor- aber auch Nachteile findest Du im Artikel „Was ist die beste Basisrente & welche empfehlen wir?Verdienst Du über 55-60.000 Euro brutto im Jahr aufwärts, sollte man sich mal fünf Minuten Zeit nehmen und darüber lesen. Dann weiß man, ob es für jemanden in Frage kommt oder nicht.


7. Häufig gestellte Fragen zur Condor Riesterrente (Riester über 50 Jahre / kurz vor Rentenbeginn, Übertragswert...)

Warum sehe ich bei unseren Angeboten nicht den Übertragswert der Condor?

Sehr viele Interessenten von uns besitzen schon einen Riestervertrag. Das ist kein Problem, dieser kann sehr einfach übertragen werden (wobei die Condor maximal einen Riestervertrag annimmt, keinen zweiten). Ein Übertrag dauert geschätzt 6-9 Monate und kostet maximal 150 Euro, welche dem bisherigen Vertragsguthaben beim „alten“ Anbieter entnommen werden.

Anders wie manch andere Gesellschaft lässt die Condor aber keine fiktive Berechnung des bisherigen Guthabens zu. Hast Du derzeit also 20.000 Euro in der DWS Riester, taucht dies nicht in unserem Angebot auf. Liegt nicht an uns, sondern an der Berechnungssoftware der Condor.
Du kannst es aber selber hochrechnen, indem Du Dein derzeitiges Guthaben einfach durch den Rentenfaktor teilst.

Aber Fairr / Raisin oder ein anderer Anbieter sind noch günstiger

Ja, es gibt wenige Gesellschaften, die noch etwas günstiger sind wie z.B. Fairr. Uns ist aber das gesamte Paket wichtig, immerhin muss ein Versicherer etliche Jahrzehnte sein Leistungsverhalten versprechen. Hier möchten wir ehrlich gesagt keine wirklichen Experimente wagen, nur weil vielleicht die Riester über Fairr (welche aber Mitte 2020 von Raisin übernommen werden) einen Tick günstiger ist. Man versprach ja sehr viel. Dass die vollmundigen Versprechungen leider nicht eingehalten wurden, kann man in unserem Artikel „Erfahrungen Fairr Riester & welche Alternativen gibt es?! nachlesen.

Wir denken, dass wir Dir derzeit mit der Condor die beste Möglichkeit bei Einbeziehung sämtlicher Umstände vorgestellt haben.

Ich stehe kurz vor dem Rentenbeginn und möchte meinen Riestervertrag wechseln?

Dann gibt es leider keine Möglichkeit, sorry!!! Uns ist keine vernünftige Versicherungsgesellschaft bekannt, welche Riesterverträge annimmt, wo die Vertragslaufzeit unter fünf Jahre wäre. Hier musst Du leider in den sauren Apfel beißen und hoffen, dass die Rentenfaktoren nicht gar so schlecht ausfallen.

Ich möchte ausschließlich Nachhaltig und Grün anlegen – welche Riester empfiehlt Ihr?

In diesem Zusammenhang empfehlen wir Dir die Grüne Rente der Stuttgarter. Der Riester Tarif der Schwaben ist nicht schlecht und schon einer der guten, wenngleich man nicht direkt an die Condor herankommt. Möchtest Du aber eine nachhaltige Riesterrente, so kannst Du natürlich auch gerne mit uns Kontakt aufnehmen – wir vermitteln Dir auch gerne die grüne Riesterrente der Stuttgarter.

Ich habe weitere Fragen zur technischen Ausgestaltung und dem Angebot der Condor Riesterrente?

Dazu gibt es mittlerweile auch einen eigenen Artikel bei uns mit „Die Technische Ausgestaltung der Condor Riesterrente“.

8. Du möchtest ein Angebot von uns zur Condor Riesterrente?

Für eine Berechnung & Angebot benötigen wir folgende Daten von Dir:

  • Dein Geburtsdatum
  • Familienstand
  • Kind (er) mit dem jeweiligen Geburtsdatum
  • Dein Vorjahresbruttogehalt
  • Den gewünschte Sparbetrag (die optimale Höhe können wir aber auch gemeinsam herausfinden)

Fazit zur besten Riesterrente am Markt:

Wir können es drehen und wenden wie wir möchten – aber in den allermeisten Konstellationen macht für uns die Condor am meisten Sinn. Das Gesamtpaket passt hier einfach zu gut. Vielleicht wirst Du die Condor Riesterrente noch nicht wirklich wahrgenommen haben, dies ist aber eher ein gutes Zeichen. Understatement ist generell eine Tugend, welcher wir etwas positives abgewinnen können. Zudem ist es ein gutes Zeichen, wenn man keinen eigenen Außendienst / Vertreter besitzt, keine kostspielige Werbung im Internet / sich nicht mit Vergleichsportalen arrangiert und man auch nicht mit Strukturvertrieben zusammenarbeitet, welche aufgrund ihres aufgeblähten Apparats durchaus größer die Hand aufhalten müssen als ein schlanker Maklerversicherer.
Bitte beachte aber, dass die Riesterrente natürlich nicht immer Sinn macht. Es gibt sicherlich nicht wenige Konstellationen, wo wir eher davon abraten würden. Aber für Gutverdiener und für Familien ist eine Riesterrente durchaus eine sinnvolle Sache.