Ein Studium, evtl. eine eigene Wohnung, der Führerschein & ein Auto oder der Traum einer Weltreise in jungen Jahren sind kostenintensiv. Hier möchte man seinem Kind schon etwas Starthilfe geben und etwas monatlich auf die Seite legen. Aber auch Oma & Opa sowie weitere Verwandte geben zu diversen Anlässen immer einen kleinen Obolus, welcher vernünftig angelegt werden soll.


1. Welche Form eines Kindersparplanes empfehlen wir eigentlich?

Zuerst kommen wir zu den Anlageformen, welche wir NICHT empfehlen 😉. Komplett für unnütz halten wir eine sogenannte Ausbildungsversicherung, welche von der Kostenquote her völlig überteuert ist. Grundsätzlich ist dies einfach eine Rentenversicherung, wo die Kosten schon bis zum 67. Lebensjahr hochgerechnet sind. Die Gebührenbelastung ist in den ersten Jahren immens hoch, zudem mangelt es oft an der Flexibilität. Aber schöne Flyer, völlig unhaltbare Hochrechnungen und ein redegewandter Finanzberater sorgen dafür, dass sich dieses Konstrukt immer noch in diversen Finanzordnern findet.

Auch Finger weg von Goldsparplänen & Bausparverträgen

Ebenso haben Goldsparpläne, welche oft von windigen Beratern vermittelt werden, nichts im Kindersparplan zu suchen. Gold & Silber kann Sinn ergeben bei einem extrem hohen Sicherheitsbedürfnis, aber dann bitte nur in physischer Form (also in echt zum Anfassen und zum einbuddeln in den Garten).

Ein Bausparvertrag hat in unseren Augen derzeit auch keine Daseinsberechtigung. Renditemäßig ist hier nichts zu holen. Natürlich könnte man sich mehr oder minder den Zins sichern, aber zu welchem Preis? 18 Jahre lang zu 0,25 % ansparen, was einer Geldentwertung par excellence gleicht? Lieber vernünftig ansparen. Mit Eigenkapital wird man von jeder Bank hofiert, sollte eine eigene Immobilie & Eigentumswohnung in Betracht kommen. Zudem wird ein zuteilungsreifer Bausparvertrag in 20–25 Jahren selten in das gewünschte Finanzierungskonzept passen. Ein Bausparvertrag ist von den Eltern sicherlich gut gedacht, aber in unseren Augen keine Lösung. 

Jetzt aber – was empfehlen wir als Kindersparplan für den Zögling?

A: Wenn du nicht genau weißt, was du möchtest.

Dann lege das Geld deines Nachwuchses erst einmal auf ein Tagesgeldkonto. Das bringt zwar langfristig wenig, aber zumindest kann hier nicht viel falsch gemacht werden. Wenn du dir über das weitere Vorgehen im Klaren bist, dann komm entweder zu Punkt zwei oder drei.

B: Die Anlage am Kapitalmarkt - sprich in Investmentfonds. 

Ein junges Alter und eine lange Sparzeit eignen sich geradezu hervorragend für ein Investmentdepot (ob es in einem Depot bei einer Bank oder einer kostengünstigen Versicherungslösung ohne Abschlusskosten stattfindet, klären wir später). Jetzt bitte nicht zusammenzucken, aber langfristig wird das die beste Anlagemöglichkeit sein. Wieso dies so ist, haben wir sehr ausführlich im Artikel „Ein Plädoyer für Aktien und Investmentfonds“ beschrieben. Lies dir das bitte durch und du wirst deine bisher evtl. kritische Meinung überdenken. Wobei - wir wir die ersten Beratungen Anfang der 2010er gemacht haben, war das Gefühl für die Finanzmärkte bei jungen Eltern noch sehr viel anders als heute. Mittlerweile dürfte es bekannt sein, dass die Anlage in Unternehmen langfristig die beste ist, da man hier direkt an der Wertschöpfung beteiligt ist. 

Wir schätzen immer gerne den Blick in die Geschichte, denn diese lügt nicht. Sehen wir uns einfach einen Kursverlauf des weltweit anlegenden MSCI World an - von 1970 bis 2021.

Dieser Auszug aus unserer Präsentation zum wissenschaftlichen Weltportfolio (auch darauf kommen wir noch..) zeigt eindeutig - trotz aller Krisen wie

  • Dem Ölpreisschock
  • Dem schwarzen Montag
  • Irak Krieg
  • Asienkriese
  • Dot-Com / Internetblase platzt
  • Terroranschlag am 11. September
  • Finanzkrise 
  • EU-Schuldenkrise
  • Brexit
  • Covid 19 & Corona
  • und auch der erste Krieg in Europa seit 1945 in der Ukraine

kennen die Börsenkurse langfristig nur eine Richtung - nämlich nach oben. Wenn nicht ein Kind ideal für die Aktienmärkte geeignet ist, wer sonst? Auch wenn man vielleicht mit 18 Jahren ein Teil des Geldes benötigt? Meistens kann mindestens ein Jahrzehnt oder länger an den Kapitalmärkten investiert werden. 


2. Welche Anlagestrategie sollte ich für mein Kind wählen?

Wir haben hierbei einen ganz klaren Investmentansatz. Wir möchten nicht schlauer sein als der Markt, möchten aber die Faktorprämien einholen, welche der Markt bildet. Kompliziert? Jein. Lass dir unser wissenschaftliches Weltportfolio etwas erklären.  Am besten können wir das mit der folgenden Grafik:

Wenn Du tiefer in unsere Überlegungen zum wissenschaftlichen Investieren eintauchen möchtest, empfehlen wir Dir die folgenden Artikel:

Keine Sorge, Du musst nicht alle Artikel lesen😉. Es geht uns vielmehr darum, dass Du unseren Investmentstil verstehst, der von vielen anderen Finanzberatern weltweit ebenfalls angewendet wird. Unser Ansatz ist eher konservativ und zielt darauf ab, Marktbewegungen nicht vorhersagen zu können. Daher wirst Du von uns keine Empfehlungen hören wie "Kaufen oder Verkaufen, weil irgendwo auf der Welt etwas passiert ist".

Welche wissenschaftlichen Weltportfolios bieten wir als Kindersparplan an? Du hast grundsätzlich die Wahl zwischen drei Arten von Portfolios:

  • Weltportfolio 100
  • Weltportfolio 80
  • Weltportfolio 60
  • Weltportfolio 40

Wie der Name schon sagt, unterscheiden sich die Portfolios hauptsächlich in ihrer Aktienquote. Das Weltportfolio 100 hat eine Aktienquote von 100 Prozent, während das Weltportfolio 80 logischerweise zu 80 Prozent in Aktien investiert ist. Die restlichen 20 Prozent werden in Anleihen und Zinspapiere investiert, ebenfalls basierend auf wissenschaftlichen Erkenntnissen. Da ein Kind bekanntlich sehr jung ist und somit einen sehr langen Anlagezeitraum besitzt, eignet sich mindestens das Weltportfolio 80, in unseren Augen sogar eher 100. 

Tipp

In wie viele Unternehmen wird eigentlich investiert?

  • Aktuell (Stand 02/2024) investieren wir in unserem Weltportfolio in insgesamt 11.415 Wertpapiere, die auf 44 Länder verteilt sind.
  • Deutschland macht dabei nur einen Anteil von 1,71 Prozent aus. Politische Unruhen in Deutschland haben daher praktisch keine Auswirkungen.
  • Unser Ansatz bei diesem Weltportfolio lautet also: Anstatt die Nadel im Heuhaufen zu suchen, kaufen wir den gesamten Heuhaufen.

Möchtest du lieber nachhaltig investieren für dein Kind?

Wir bieten natürlich auch ein nachhaltiges Weltportfolio an, verfügbar in den Varianten 40, 60, 80 und 100. Dieses umfasst etwa 1.000 Unternehmen weniger im Vergleich zu unserem herkömmlichen Portfolio. Z.B. fehlen folgende Unternehmen im nachhaltigen Weltportfolio:

  • Shell
  • RWE
  • Nestle
  • Bayer
  • BASF
  • EXXON Mobil

In der kurzfristigen Betrachtung können Abweichungen in der Rendite unseres regulären Weltportfolios auftreten, langfristig wird jedoch keine geringere Rendite erwartet. Mehr dazu findest Du auch unter unserem Artikel "Kann das wissenschaftliche Weltportfolio auch nachhaltig sein?".

  • Ist Dir der nachhaltige Gedanken sehr wichtig bzw. möchtest vielleicht auch einen zweiten Sparplan für dein Kind machen, so solltest Du dir die Anlagemöglichkeit von Pangaea Life bitte genauer ansehen. Bei Pangaea Life erfolgt direkt die Investitionen in Solar, Windkraft, Nachhaltige Infrastruktur oder Wasserkraft. Da die Bierls hier auch selber investiert sind (natürlich auch im Weltportfolio), halten wir ein Investment in Pangaea für eine gute Ergänzung zu einem sauberen Investmentdepot. 

3. Weltportfolio im Investmentdepot oder Versicherungspolice?

Unser wissenschaftliches Weltportfolio kann sowohl normal in einem klassischen Depot angelegt werden, als auch im Versicherungsmantel. Zuckt man erstmal auf, wenn man das Wort Versicherung in Zusammenhang mit Investmentfonds hört, so sollte ein zweiter Blick folgen. Oftmals ist ein moderner und kostengünstiger Versicherungsmantel sogar eine smartere Lösung. Es gibt aber kein Pauschalrezept, der Jurist würde also sagen  "Es kommt drauf an". Wir sind hier jetzt auch absolut neutral unterwegs und möchten Dir jetzt ganz einfach die Vor- und Nachteile der jeweiligen Form aufzeigen.

Mehr zur Versicherungslösung findest Du auch unter "Wissenschaftlich investieren im Versicherungsmantel". 

Wie gesagt, wir sind hier relativ neutral unterwegs. Wie es für Dich und Dein Kind am besten passt. 

Wie kann ich ein Kinderdepot mit dem wissenschaftlichen Weltportfolio eröffnen?

Das Kinderdepot kannst Du sehr einfach über unseren Fondsshop eröffnen. Wenn Du schonmal bei Amazon oder Zalando eingekauft hast, dürfte auch die Depoteröffnung für Dich kein Problem darstellen. Der Mindestsparplan liegt hier bei 50 Euro monatlich. 

Mehr dazu findest Du auch in unserem eigenen Artikel "Depoteröffnung für noch kleine Vermögen bei den Bierls!". Natürlich kannst Du auch direkt zur Onlineantragsstrecke von unserem Depot springen😉.

Jetzt online ein Kinderdepot eröffnen

So eröffnest Du ganz einfach ein Weltportfolio für Dein Kind bei uns!

Die Eröffnung des Depots dürfte sehr einfach vonstattengehen. 

Info

Ich möchte ein Investmentdepot, welches aber auf meinen Namen laufen soll

Gründe sind oft verständlich - man möchte als Elternteil selber die Hand darauf haben. Nicht, dass das Kind mit 18 Jahren gerade in einer schwierigen Phase ist.

  • Eröffne dann einfach ein Depot auf Dich / euren Namen.
  • Es kann auch ein virtuelles Unterdepot eingerichtet werden, wenn Du bei uns schon ein Depot besitzt. 

Möchtest Du das Investmentdepot über die Versicherungslösung, so kontaktiere uns bitte. Die Wege dürften kurz und leicht auffindbar sein😉.

Tipp

Investmentpolice mit BU-Option?

  • Die Nürnberger Kindervorsorge kann hier einen Blick wert sein. 
  • Einer Kinder-BU Option ist kostenfrei (!) im Mindestbeitrag von 25 Euro vorhanden.
  • Mit zehn Jahren kann in eine Schüler BU gewechselt werden. 
  • Möglich direkt ab Geburt des Kindes.
  • Beachte aber bitte, dass umfangreiche Gesundheitsfragen gestellt werden & die Annahmequote sehr hart ist.