Zum Hauptinhalt springen

| Berufsunfähigkeit

Anhebung Untersuchungsgrenzen Baloise Berufsunfähigkeitsversicherung

So langsam kommt Bewegung in die Frage “Wie viel kann ich in der Berufsunfähigkeitsversicherung ohne eine ärztliche Untersuchung absichern?”. Hier gab es gefühlt über Jahrzehnte die Grenze von 2.500 Euro, welche aber langsam aufgeweicht wird. So ist es nun auch bei der Baloise (ehemals Basler), welche seit Oktober 2022 direkt 3.000 Euro ohne ärztliche Untersuchung anbieten.

Neue Untersuchungsgrenzen Baloise Berufsunfähigkeitsversicherung

Diese Anhebung ist in unseren Augen aber auch bitter notwendig in Zeiten von Inflation und dem damit verbundenen Kaufkraftverlust. Der Absicherungsbedarf für diemaximale BU-Rentenhöhe steigt aufgrund der erhöhten Lebenshaltungskosten massiv an, zudem darf man ja auch nie die Abzüge im Leistungsfall vergessen. So ist es in unseren Augen durchaus unverständlich gewesen, weshalb jahrzehntelang die Höhe von 2.500 Euro ohne ärztliche Untersuchung in Stein gemeißelt wurde. Schauen wir uns die Neuerung der Baloise Berufsunfähigkeitsversicherung aber mal genauer an.

1. Erhöhung der Untersuchungsgrenze der Baloise auf 3.000 Euro in der Berufsunfähigkeitsversicherung

Pünktlich zum Relaunch der Marke (siehe “Betrifft mich die Änderung von der Basler zur Baloise Versicherung?”) gab es ein weiteres, kleines Geschenk für die Interessenten der Baloise Berufsunfähigkeitsversicherung. Die Untersuchungsgrenzen wurden erhöht, von 2.500 auf 3.000 Euro. Dies gilt übrigens auch für die Grundfähigkeitsversicherung der Basler / Baloise

Wir zitieren mal die aktuelle Vertriebsinfo der Baloise in der Berufsunfähigkeitsversicherung sowie Grundfähigkeitsversicherung:

Für die Berufsunfähigkeits- und Grundfähigkeitenversicherung wurden die Untersuchungsgrenzen, für Kunden bis einschließlich Eintrittsalter 44 Jahre, von 2.500 EUR auf 3.000 EUR Monatsrente angehoben.

Für Monatsrenten von 3.001 EUR bis 4.000 EUR Monatsrente genügt künftig ein Hausarztbericht.

Ab 4.001 EUR Monatsrente ist immer ein „M-Check vital“ (Medizinischer Gesundheits-Check von Medicals direct) möglich. Somit ist ein medizinischer Gesundheits-Check beim Arzt vor Ort nicht mehr zwingend erforderlich.

Es gibt aber eine Beschränkung beim Eintrittsalter

Die direkte 3.000 Euro Absicherung gehen aber nur bis zu einem Eintrittsalter von 44 Jahren. Darunter sind es weiterhin 2.000 Euro. In der Grundfähigkeitsversicherung ist dies ebenso. Bei der Risikolebensversicherung gab es keine Veränderungen, hier können weiterhin 500.000 Euro mit den normalen Antragsfragen beantwortet werden.


2. Was passiert, wenn ich mehr als 3.000 Euro absichern möchte bei der Baloise Berufsunfähigkeitsversicherung?

Hier muss man unterscheiden, wie viel das Du absichern möchtest. Zwischen 3.001 und 4.000 Euro sieht der Prüfungsprozess im Antrag anders aus als zwischen 4.001 und 5.000 Euro (mehr als 5.000 Euro können derzeit bei der Baloise nicht abgesichert werden, man munkelt aber, dass diese Grenze auch bald erhöht wird). 

Zwischen einer Absicherung von 3.001 und 4.000 Euro kommt die Risikostufe 1 zur Geltung

Die Risikostufe 1 bedeutet, dass vom Hausarzt ein hausärztlicher Bericht angefordert wird. I. d. R. sind die Gesundheitsfragen des hausärztlichen Berichts weitaus umfangreicher als im normalen Antrag. Dies ist bei der Baloise aber nicht der Fall. Eine positive Ausnahme. 

Zwischen 4.001- und 5.000 Euro wird die Risikostufe 2 verlangt

Hier erfolgt dann ein “Medizinischer Gesundheits-Check“. Dieser beinhaltet folgende Zusatzuntersuchungen:

  • Kleines Blutbild
  • Differentialblutbild
  • Cholesterin
  • HDL
  • LDL
  • Triglyceride
  • Gamma-GT
  • GPT
  • GOT
  • Bilirubin
  • Harnsäure
  • Kreatinin
  • Nüchternblutzucker
  • HIV-Test (Todesfallschutz)

Das sehen wir zwar als normal und üblich an, sind aber keine Freunde davon. Vielleicht kommt ja ein Wert ans Tageslicht, der nicht passt? Kennst Du Deinen aktuellen Gamma-GT- oder Harnsäurewert auswendig und ob dieser der Norm entspricht? Der Schreiber dieses Beitrags kennt seine aktuellen Werte nicht, auch wenn er sich sehr gesund fühlt und vor sich eine Flasche Wasser sowie Tee stehen hat (=somit den Anschein einer gesunden Lebensweise ?).

Zudem dürfte bei diesen Absicherungshöhen auch der Rückversicherer ein Wörtchen mitsprechen. Die Erstversicherer wie die Baloise sichern ihre (Groß-)Schäden wiederum bei einem sogenannten Rückversicherer ab. Ab einer gewissen Absicherungshöhe entscheidet dieser auch mit. So kann es durchaus vorkommen, dass das Votum etwas anders ausfällt, da die Risikoprüfung einfach etwas strenger ist. Somit kann das Votum nach der erfolgten anonymen Risikovoranfrage etwas anders ausfallen. 

Wie schon kurz angemerkt, finden wir die Vorgehensweise / Abfragen bei der Baloise bei hohen Absicherungssummen im Marktvergleich für recht gut. Dass dies durchaus auch anders sein kann, können wir unter “Ärztliche Untersuchung / Zeugnis Berufsunfähigkeitsversicherung” nachlesen.


3. Was soll ich tun, wenn ich hohe BU-Renten absichern möchte?

Die Frage kommt sehr häufig vor, da wir viele Anfragen von Akademiker & Gutverdiener bekommen, die einen erheblichen Absicherungsbedarf besitzen. Bei einem Bruttojahresgehalt von 80.000 Euro stellt dies schon mal eine Absicherungshöhe von 4.000 Euro dar, wenn wir von 60 Prozent des Bruttogehaltes ausgehen (wenige Gesellschaften lassen sogar 65 oder 70 Prozent zu, wie der Volkswohl Bund oder die Alte Leipziger)

Wie soll ich jetzt also mit einem Absicherungswunsch von 4.000 Euro monatlicher BU-Rente umgehen?

Die Antwort ist so banal wie einfach – aufteilen auf zwei Versicherer. Hier 2.000 Euro, dort 2.000 Euro – außer es gibt gute Gründe für eine unterschiedliche Aufteilung der BU-Renten

Die Aufteilung auf zwei BU-Versichererhat zwei große Vorteile.

  • Man umgeht die ärztliche Untersuchung, den Hausarztbericht sowie allgemein das Mitspracherecht des Rückversicherer
  • Insbesondere für junge Personen gibt es später erhebliche Nachversicherungsgarantien

Besonders letzten Punkt sollte man nicht unerwähnt lassen. Durch Beitragsdynamiken steigt zwar Deine Berufsunfähigkeitsversicherung an, bei Gehaltssteigerungen (z. B. durch eine Beförderung oder Arbeitgeberwechsel) können diese aber evtl. nicht genügen. Durch eine Nachversicherung kann somit Deine Berufsunfähigkeitsversicherung nachgezogen werden. Auch hier gibt es mittlerweile erhebliche Verbesserungen und nicht mehr einen starren Deckel von 2.500 Euro. Bei der Baloise können sogar bis zu 4.000 Euro an Nachversicherung gezogen werden, 3.000 Euro sind bei vielen weiteren Gesellschaften mittlerweile auch Standard. Die Nürnberger sowie die LV 1871 haben zudem sogar eine sogenannte Karrieregarantie, wo bis zu 6.000 Euro abgesichert werden können. So hast Du bei der Aufteilung auf zwei Versicherer idealerweise Nachversicherungsgarantien von bis zu 10.000 Euro im idealen Fall. Finanzielle Angemessenheit, natürlich immer vorausgesetzt. 

Wie wir generell bei hohen BU-Renten umgehen, kannst Du mal in einem Praxisartikel unter “Fälle aus der Praxis – so sichern wir hohe Renten in der Berufsunfähigkeitsversicherung ab!” nachlesen.


4. Wie steht die Baloise im Marktvergleich mit den Untersuchungsgrenzen?

Wie schon angedeutet, gibt es seit gefühlt zwei Jahrzehnten einen Deckel von 2.500 Euro, darüber hinaus wird eine ärztliche Untersuchung fällig. Erst Anfang des Jahres 2022 gab es spürbare Dynamik am Markt. Begonnen hat die HDI Berufsunfähigkeitsversicherung mit der Erhöhung auf 3.000 Euro, die Bayerische zog dann relativ schnell nach und im Sommer 2022 hat nun auch die große Allianz Berufsunfähigkeitsversicherung nachgezogen. 

Anbei eine Übersicht (Stand 10 / 2022) über die verschiedenen Untersuchungsgrenzen in der BU

GesellschaftUntersuchungsgrenze*Anmerkung
Allianz3.000 €-
Alte Leipziger2.500 €Ab 51 Jahren schon ab 1.000 €
Baloise (ehemals Basler)3.000 €Ab 45 Jahren schon ab 2.500 €
Canada Life2.500 €Ab 45 Jahren schon ab 2.000 €
Ab 55 Jahren schon ab 1.500 €
Condor2.500 €-
Continentale2.500 €Ab 51 Jahren NT-proBNP nötig
Die Bayerische3.000 €Ab 51 Jahren schon ab 2.500 €
HDI3.000 €-
LV 18712.500 €-
Nürnberger2.500 €-
Swiss Life2.500 €-
Volkswohl Bund2.500 €Ab 50 Jahren Befundbericht
*Ärztliche Untersuchungen bzw. Arztberichte werden ab folgendem Grenzwert angefordert

Ein durchaus erfreulicher, aber in der heutigen Zeit, notwendiger Weg. So langsam bewegt sich der Markt.

Bei Fragen und dem Wunsch nach einer Beratung zur Berufsunfähigkeitsversicherung – bitte einfach melden – es ist unser Alltag?.

Hast Du Fragen?

Ruf uns gerne jederzeit an oder hinterlasse uns Deine Telefonnummer, dann melden wir uns bei Dir.

Termin vereinbaren  E-Mail