Bevor wir uns jedoch näher mit der aktuellen Berufsunfähigkeitsversicherung der Gothaer beschäftigen, blicken wir auf die (reichhaltige) Vergangenheit der Gesellschaft zurück. Das ist schon ein Faustpfand der Gothaer, damit würden wir noch viel stärker werben. Versicherung bedeutet ja vor allem Vertrauen.
Das dachten sich auch die Gründer im Jahr 1820 (!!) - wie so viele Gründungen um diese Jahreszeit ging es vor allem darum, dass viele in einen Topf einzahlen, falls bei einem mal das Gebäude / Firma abbrennt. Die Idee der deutschen Feuerversicherung fand viele Unterstützer und somit war man nun einer der ältesten deutschen Versicherer. Über 200 Jahre bis heute - das ist schon eine Ansage. Respekt dafür. 

Schon 1823 wurde vonseiten der Gothaer eine Art Lebensversicherung geplant, als der Gründer Arnoldi folgendes von sich gab:

“… die ihres Hauptes beraubte Familie gegen Mangel zu sichern, das eigene Gemüt aber von der Qual zu befreien, welche der Gedanke an einen frühzeitigen Tod bei unerzogenen Kindern und der Vermögensunzulänglichkeit der Witwe mit sich führt…”

Auch die Lebensversicherungssparte soll nach dem Prinzip des Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit aufgebaut werden. Schon 1829 gab es Hausärzte, welche den Versicherungsantrag und die versicherte Person auf das Leben prüften. Der Vorreiter der Ärztlichen Untersuchung 🙂. 

1924, also über 100 Jahre später, stieg man dann ins KFZ-Geschäft ein. Warum eigentlich so spät? Die Antwort ist so banal wie einfach - vorher gab es schlichtweg keine Autos. Da merkt man erst einmal die lange Geschichte….

Wie der Name schon vermuten lässt, stammt die Gothaer aus dem thüringischen Kleinstädtchen Gothaer (ca. 45.000 Einwohner). Wie so viele Versicherer hatte die Gothaer in den Wirren des Zweiten Weltkrieges das Dilemma, dass man zur sowjetischen Besatzungszone gehörte und dort ist Versicherungsunternehmen die Arbeit untersagt. Im Herbst 1945 wurden heimlich die gesamten Dokumente nach “Westdeutschland” gebracht, der neue Stammsitz liegt in Köln, welcher bis heute die Hauptniederlassung darstellt. Bewegende Geschichte. 

Ende der 1950er war die Gothaer auch einer der Hauptgründer der Roland Rechtsschutzversicherung, an dem sich auch weitere Versicherer beteiligten. 1980 folgte die Gründung der Krankenversicherung. Für die Verhältnisse der Gothaer Versicherung fast schon ein bisschen spät 🙂.
Ebenfalls sehr vorne dabei war man bei der Gründung eines Direktversicherers. Manche werden die Asstel noch kennen, welche im Jahr 1997 zusammen mit der damaligen "Berlin-Kölnischen" (die wir wiederum nicht kennen...) gegründet wurde. Faktisch ein reiner Internet-Direktversicherer, welcher es wohl relativ schwer hatte. 2014 wurde er wieder komplett in die Gothaer integriert.
Durchaus eine bewegte Vergangenheit hinter sich…

Welche Sparten bietet die Gothaer Versicherung an?

Wie wir schon festgestellt haben - eigentlich alle. Man ist somit ein sogenannter Vollsortimenter. Das bedeutet, dass man bei der Gothaer folgende Versicherungen abschließen kann:

  • Sachversicherungen (wie Unfall, Haftpflicht, Wohngebäude) & einschließlich auch Gewerbeversicherungen
  • Rechtsschutzversicherung (über die Roland, wo die Gothaer zum Gründungsmitglied gehört)
  • KFZ-Versicherung
  • Krankenversicherung
  • Lebensversicherung (wozu auch die Berufsunfähigkeitsversicherung gehört)

Wenn man möchte, bekommt man bei der Gothaer alles aus einer Hand. Ob das immer gut ist, sei mal dahingestellt. Unsere Aufgabe als Sachwalter des Kunden (=Versicherungsmakler) ist ja die bedarfsgerechte Absicherung nach einer umfangreichen Marktanalyse. Da ist es sehr selten, dass immer dieselbe Versicherung in jede Sparte passt. Wer aber trotzdem alles aus einer Hand möchte, wird bei der Gothaer fündig.

Lustigerweise ist z.B. die Jagdhaftpflicht einer der Schwerpunkte - 2018 hatte man hier einen Marktanteil von 30 Prozent in Deutschland. Ansonsten sind die Tarife ganz ok, finden bei uns aber wenig Einzug in der Sach-, Kranken- wie auch Rechtsschutzversicherung. Aber da es in diesem Beitrag um die Berufsunfähigkeitsversicherung geht, sollte uns das nicht weiter tangieren.

Über wen bietet die Gothaer ihre Produkte im Versicherungsbereich an?

Im Grunde gibt es zwei große Vertriebskanäle bei der Gothaer.

Die eigene Ausschließlichkeit:Die Gothaer hat in der gesamten Bundesrepublik ein relativ breites Netz (so kommt es uns zumindest vor) an eigenen Versicherungsvertretern. Diese bieten ausschließlich Produkte der Gothaer oder deren Kooperationspartner an. Halt so ein bisschen Oldschool, so wie man es von früher her kennt. Gibt aber sicherlich einige gute Vertreter bei der Gothaer und wenn Du zufrieden bist, kann ein Ausschließlichkeitsvertreter sicherlich auch mal die bessere Wahl vor einem stümperhaft arbeitenden Versicherungsmakler oder Strukturvertriebler sein. 

Der Versicherungsmakler:Wie oben schon angesprochen. Für die Gothaer spielt der freie und ungebundene Makler eine große Rolle im Vertrieb. Aber der Markt ist hart umkämpft, jede Person hat eben nur eine private Haftpflichtversicherung und dass man genau DER Versicherer für die Sparte ist = schwierig.
Deswegen hat man sich auch schon früh in den Gewerbebereich gewagt, wo es weniger um den Preis, sondern die Qualität geht. Auch unsere Gewerbeabteilung hat öfters mal die Gothaer vermittelt. Zudem ist die Gothaer sehr stark bei Betrieben unterwegs - von der betrieblichen Altersvorsorge, Berufsunfähigkeitsversicherung über Kollektivverträge oder jetzt die betriebliche Krankenversicherung. Da hat man sich mittlerweile einen recht guten Namen gemacht.

Weitere kleine, aber nicht so große Vertriebskanäle:

Strukturvertriebe: Wir bekommen es immer wieder mit, dass mancher Strukturvertrieb mit drei, vier oder fünf (recht stark bei der Gothaer, beginnt mit T…) Buchstaben (mittlerweile aber auch mit normalen Namen) die Gothaer als “Premiumpartner” mit dabei hat. Bei Strukturvertrieben ist man immer recht herzlich willkommen, wenn die Provision gut ist (Bedingungen spielen aber auch eine kleine Rolle, aber nicht die größte, so nach unserer Erfahrung). Das finden wir wiederum nicht so gut, aber das ist halt so. Irgendwo muss der Umsatz her. Da geht es aber oftmals noch um “Anhauen, Umhauen, Abhauen”. Etwas, womit wir uns jetzt eher weniger identifizieren können.

Direktvertrieb / Internet: Auf Vergleichsportalen wie Check24 ist man schon gelistet, aber eben einfach nur gelistet. Ein merklicher Umsatz dürfte darüber aber nicht kommen. Die Direktversicherungstochter Asstel wurde eingestampft, in unseren Augen aber sinnvoll. Wenn man so eine coole und traditionelle Marke wie die Gothaer hat, sollte man diese puschen, und nicht einen künstlichen Namen. Von daher verwunderte es uns irgendwie, als man die Janitos Versicherung von der MLP kaufte und bis heute fortführt. Irgendwie ein chaotischer Versicherer im Maklermarkt. Aber nun gut…

Festzuhalten gilt - die Gothaer ist einer der geschichtsträchtigen Versicherer in Deutschland und hat schon so einige Wirrungen in den letzten zwei Jahrhunderten umschifft. Grundsätzlich also eine interessante Vita, welche wir grundsätzlich für interessant halten. Sehr gut finden wir immer noch, dass die Gothaer einen Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit darstellt. Eine Rechtsform, mit der wir sehr sympathisieren. Gewinne müssen also nicht an Aktionäre ausgeschüttet werden, sondern bleiben im Unternehmen und kommen allen Mitgliedern (=somit versicherten Personen) zugute.


1. Die Gesundheitsfragen der Gothaer Berufsunfähigkeitsversicherung

Im Zuge des Relaunch hat die Gothaer auch ihre normalen Gesundheitsfragen in der Berufsunfähigkeitsversicherung massiv überarbeitet. Das loben wir sehr, da saubere, rechtssichere und faire Antragsfragen für uns immer wichtiger werden in der Beratung zur Berufsunfähigkeitsversicherung. Die Gothaer scannte den Markt, ließ einige Maklerkollegen sicherlich im geheimen mitarbeiten und nun kamen Mitte 2023 folgende Gesundheitsfragen auf dem Markt:

So sind die Gesundheitsfragen der Gothaer Berufsunfähigkeitsversicherung:

Sehen wir uns erst einmal die allgemeine und große Gesundheitsfrage an mit:

“Bestehen oder bestanden bei Ihnen in den letzten 3 Jahren Krankheiten, Gesundheitsstörungen oder Funktionsstörungen der folgenden Organsysteme bzw. der folgenden Art und erfolgten deswegen Beratungen, Untersuchungen, Behandlungen bei Ärzten, Heilpraktikern, Physiotherapeuten, Psychologen, Psychotherapeuten oder sonstigen nichtärztlichen Therapeuten?”

Was fällt den Kennern in der Szene jetzt erstmals auf? Die Frage ist geschlossen. Es wird zwar nach Krankheiten, Gesundheitsstörungen und Funktionsstörungen gefragt, aber diese mussten von einem Arzt oder sonstigen Behandlern beraten, untersucht oder behandelt worden sein. Das ist sehr löblich, denn noch immer gibt es am Markt Versicherer, die fünf Jahre fragen nach “Hatten Sie in den letzten fünf Jahren Beschwerden, Missempfindungen oder Störungen von ….YY”. Wie sagte ein geschätzter Maklerkollege “Vor drei Jahren kratze ich mich am Sack, war das jetzt schon eine Missempfindung?”. Die Gothaer stellt also klar, dass man deswegen bei einem Arzt oder sonstigem Heilbehandler sein musste. Das ist löblich.

Was aber viel stärker einschlägt als eine Bombe (im Positiven): Der Abfragezeitraum ist auf drei Jahre beschränkt. So geht zwar auch die Alte Leipziger in den meisten Antragsfragen ihrer Berufsunfähigkeitsversicherung vor, aber die Psyche wird auch bei der AL noch fünf Jahre gefragt. Bei der Gothaer sind es derzeit drei Jahre. Das dürfte bei einem normalen Antrag zur Gesundheitsprüfung auf dem normalen Markt nach dem aktuellen Stand fast einmalig sein. Wir ziehen erstmals den Hut, haben aber fast schon Angst um das Kollektiv. Denn psychische Beschwerden sind ja der häufigste Grund für einen Leistungsfall. Auf der einen Seite ist aber wiederum die Gothaer sehr stark im Kollektivgeschäft (über Firmen) unterwegs, wo die Gesundheitsfragen noch viel vereinfachter sind. Andere Versicherer wie die HDI offerieren auch extrem viele Sonderaktionen für viele Berufsgruppen, wo die Abfragezeiträume ebenso drei Jahre sind. Für junge Leute bieten die Nürnberger sowie die Baloise ja auch vereinfachte Gesundheitsfragen an, wo die Psyche auch nur drei Jahre gefragt wird. Die Gothaer schließt also den Kreis auch für ältere und eröffnet den Wettbewerb der “Kundenfreundlichsten” Gesundheitsfragen (zumindest auf den ersten Blick).

Auch die Frage nach ambulanten Operationen wurde auf drei Jahre gekürzt. Fünf Jahre wird hingegen nach Unfallverletzungen sowie Vergiftungen gefragt. Irgendwie verständlich, dass man doch noch ein bisschen mehr wissen möchte. Unfallverletzungen sowie Vergiftungen dürften aber durchaus noch im Blickfeld eines jeden fallen, dies “weiß” man und denkt immer daran. Eine Ja-Antwort ist kein Drama. Sie muss nur sauber erklärt werden. 

Die allgemein großen Gesundheitsfragen wurden also sauber gelöst, sogar mit einem reduzierten Abfragezeitraum. Versteckt sich aber noch eine offene Frage nach Beschwerden, so wie bei einigen anderen Gesellschaften? Ja, so ist es. Diese hat eher den Stil der Gesundheitsfragen der Allianz Berufsunfähigkeitsversicherung und lautet:

Es gibt also eine offene Fragestellung nach Krankheiten und Störungen der Augen, Ohren, Allergien sowie der Haut. Das ist eine gute Aufzählung. Die Beispiele in der darauf folgenden Angabe bitte auch nur als beispielhafte Aufzählung sehen, welche nicht fallabschließend ist. Hattest Du also Beschwerden / Störungen dieser obigen Organsysteme, dann gib diese unbedingt an und verlasse Dich nicht auf “Hach, so schlimm ist das nicht”. Nicht Du entscheidest über die Relevanz der Wichtigkeit der Angabe, sondern die Gothaer Versicherung. Im Zweifel also angeben. 

Die Abfrage nach stationären Aufenthalten wurde von zehn auf fünf Jahre gesenkt!

Der nächste Hammer befindet sich im Abfragezeitraum nach stationären Aufenthalten. Vorab aber auch schon mal einen Daumen nach oben, da die Abfrage nach Aufenthalten im Krankenhaus das Wörtchen “stationär” beinhaltet. Das bedeutet, dass man also mindestens eine Nacht dort verbringen musste. Dies haben leider nicht alle Versicherer so kundenfreundlich gelöst, denn es gibt immer noch genügend Antragsfragen wie “Waren Sie in den letzten zehn Jahre in einem Krankenhaus in Behandlung?”. Klingt erst einmal undramatisch, aber somit müsste auch der Besuch in der Notaufnahme am Wochenende dazu zählen, da die Hausarztpraxis geschlossen hatte. Oder auch der Besuch beim Facharzt, der seine Patienten im Krankenhaus berät. Das Wörtchen stationär schafft Klarheit.
Imposanter ist aber die Senkung des Abfragezeitraums von zehn auf fünf Jahre. Das hat so auf dem normalen Wege nur die Nürnberger Berufsunfähigkeitsversicherung in ihrem Antrag. Auch hier traut sich die Gothaer durchaus etwas zu.

Die weiteren Gesundheitsfragen sehen wir also normal an wie z.B.:

“Ist eine ambulante oder stationäre Behandlung in den nächsten 12 Monaten beabsichtigt oder von einem Arzt oder Therapeuten empfohlen? “

“Wurden in den letzten 12 Monaten von Ärzten oder Heilpraktikern Arzneimittel verordnet? Welche und wogegen?”

“Wurde bei Ihnen eine HIV Infektion festgestellt (z. B. positiver HIV Test)?”

Alles soweit im grünen Bereich.

Ähnlich wie bei den Gesundheitsfragen - ganz neue Bewertung von Hobbys bei der Gothaer BU:

Die Präsentation zur neuen BU macht gleich ein bisschen Lust auf mehr. Die Reduzierung von Freizeitrisiken. Es bleiben nur noch Hobbys übrig, die mindestens einen Risikozuschlag von 100 Prozent erhalten oder abgelehnt werden müssen.

Das sieht man auch recht gut am Schema alt vs. neu bei der Gothaer. Auch für uns recht interessant, wie krass diese Änderung eigentlich einschlägt.

Wie schon angedeutet, bleibt also nur folgende Hobbyfrage übrig:

“Üben Sie Extremsportarten wie z. B. Auto- und Motorradrennen, Kunstflug, Gleitschirmfliegen und Fallschirmspringen, Cage Fighting, Eisklettern, Höhlenwandern, Pferderennsport, Downhill, Parkour, Eis- und Höhlentauchen aus? “

Somit dürfte die Gothaer Mitte 2023 die sauberste Definition von gefährlichen Hobbys in der Berufsunfähigkeitsversicherung haben. Woher dieser Sinneswandel kommt, wissen wir selber im Moment nicht. Zeigen vielleicht Daten des eigenen Bestandes oder auch die des Rückversicherers auf, dass Hobbys im Laufe der Zeit unbedeutender werden bzgl. des Leistungsfalles? Oder hofft die Gothaer einfach so viel Neugeschäft zu bekommen, dass sich die Risiken ausgleichen? Im Kollektivgeschäft (= über Firmen / Unternehmen) wird auf die Abfrage nach gefährlichen Hobbys komplett verzichtet. Vielleicht sehen es (Rück)Versicherer mittlerweile auch so ala “Ok, Freeride bzw. Downhill Mountainbiken ist zwar nicht so toll, aber lieber haben wir jemand aktives in unserem Kollektiv, als jemanden, der am Wochenende nur Netflix ansieht und sich wenig bewegt”
Gut, aber sicherlich ambitioniert gelöst. Da hat sich die Gothaer zusammen mit dem Rückversicherer hoffentlich etwas gedacht. Großes Experiment. 

Hier zur Veranschaulichung eine Übersicht der extremen Sportarten, die bei der Gothaer Berufsunfähigkeitsversicherung zur Ablehnung führen:

Air PowerFormel 3Langstreckenralley (Motorrad)Rodeo
AutomobilsportFormel 3000Langstreckenrennen (Motorrad)Sanda
AutorennenFree FightMotocross-RennenSoloklettern
Base JumpingFreistilskiMotorradsport (Profi)Speedski
Bergrennen (Motorrad)Funny CarNewtimerrennenSteilwandskifahren
BuilderingGebäudekletternOldtimerrennenSuper Moto
Dragster (Motorrad)HindernisrennenOMK-BergpokalSuperbike-Rennen
Endurance-RennenHistorische Sport-RalleyOMK-RundstreckenrennenTourist Trophy
ExtremskiJagdrennenRebreathertauchenUltimate Fighting
Formel 1LangstreckenralleyRocket JumpingVale Tudo

Im Vergleich dazu Freizeitrisiken, die bei der Gothaer Berufsunfähigkeitsversicherung gar nicht angegeben werden müssen und somit normal angenommen werden:

AikidoFeldhockeyLanglaufSurfen
ArmbrustschießenFitnesstrainingLangstreckenlaufTaebo 
BadmintonFreiwillige FeuerwehrLaufsportTai Chi
BallettFußballLuftgewehrschießenTanzen
BaseballGolfLuftpistolenschießenTennis
BasketballGymnastikMarathonlaufTischtennis
BeachvolleyballHammerwerfenNin-justsuTrampolinspringen
BergwandernHandballNordic WalkingTriathlon
BiathlonHochseilgartenOrientierungsfahrtenTurmspringen
Bike LoopingHockeyRadfahrenVolleyball
BillardIndoorkletternRettungschwimmerWakeboarding
Bo-jutsuInline-SkatingRodelnWandern
BouldernJagdsportRudernWasserski
Bungee-JumpingJägerSchießsportWindsurfing
Bungy-SportJiu-JitsuSchwimmenWu-Shu
Chi GongKanufahrenSkateboardenYoga
CricketKegelnSki Alpin 
CurlingKendoSkilanglauf 
EissegelnKlettergartenkletternSnowboarding 
FaustballKraftsportSoftball 
FechtenLacrosseSquash 

 

Keine Abfrage nach abgelehnten oder mit Erschwernis angenommenen Anträgen!

Auch das ist positiv. Die Gothaer interessiert sich nicht dafür, ob Du schon mal in den letzten fünf Jahren einen Antrag gestellt hast, welcher aber nicht normal angenommen wurde. Die Thematik kommt gar nicht mal so selten vor. Nicht, dass ein Versicherungsvermittler Mist gebaut hat. Die meisten arbeiten ja mit anonymen Voranfragen und diese müssen nicht angegeben werden. Aber nicht wenige Interessenten versuchen erst einmal auf eigene Faust eine Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen. Inspiriert durch Finanztest, den Vergleich von Check24 oder aufgrund des heißen Tipp´s vom letzten Grillabend. Dann werden handwerkliche Fehler gemacht und man wundert sich, dass es eine Ausschlussklausel der Wirbelsäule gibt, obwohl man vor zwei Jahren doch nur sechs Massageeinheiten hatte.
Dieses Unterfangen muss bei der Gothaer nun nicht angegeben werden, was wir durchaus positiv finden. Ist eben ein Fallstrick weniger. Prinzipiell ist ein abgelehnter / mit Erschwernis angenommener Antrag aber jetzt auch kein Weltuntergang, wie wir im verlinkten Artikel feststellen dürfen. Ein gutes Underwriting weiß, wie der Hase läuft. Der Trend geht zudem immer mehr dazu, dass nicht nachgefragt wird nach abgelehnten Anträgen, so z.B. auch beim HDI Update im Januar 2023

Raucherstatus & Auslandsaufenthalte werden abgefragt

Bei der Gothaer gibt es seit längerem auch schon die Frage nach dem Rauchverhalten in der Berufsunfähigkeitsversicherung, welche genau lautet:

“Haben Sie in den letzten 12 Monaten geraucht (z. B. Zigaretten, E-Zigaretten, Zigarren, Zigarillos, Pfeifen)?”

Jetzt das Kuriose: Die Gothaer fragt zwar das Rauchverhalten ab, es ist aber kein Tarifmerkmal. Nichtraucher und Raucher zahlen somit dieselbe Prämie. Die Info nach dem Rauchverhalten ist aber trotzdem wichtig für den Versicherer, um manche Krankheitsbilder besser bewerten zu können - z.B. die Atemwege. So dumm ist der Gedanke jetzt auch nicht, haben wir aber so auch noch nicht gesehen. Öfter etwas neues. 

Gut und fair gelöst ist auch die Frage nach den geplanten Auslandsaufenthalten mit

“Sind für die zu versichernde Person in den nächsten 12 Monaten Aufenthalte außerhalb der EU, Schweiz, Großbritannien, Norwegen, Island, USA, Kanada von mehr als 12 Wochen geplant? “

Viele Anträge in der BU schließen nämlich Länder wie die Schweiz, Großbritannien, Norwegen oder Island nicht explizit ein. Ebenso ist es gut, dass z.B. das auch USA oder Kanada genannt werden. Das Auslandssemester muss somit nicht angegeben werden, was wiederum Rückfragen oder Eigenerklärungen erspart. Da wurde mitgedacht. Jetzt kein großer Punkt, aber es zeigt, dass sich Gedanken gemacht wurden.

Gibt es bei der Gothaer vereinfachte Gesundheitsfragen / Aktionen in der Berufsunfähigkeitsversicherung?

Gegenfrage: Sind die obigen Antragsfragen nicht schon gefühlt eine (dauerhafte) Sonderaktion mit vereinfachten Gesundheitsfragen in der Berufsunfähigkeitsversicherung?
Jetzt aber mal im Ernst. Uns ist keine aktuelle Aktion mit einer verkürzten Gesundheitsprüfung bei der Gothaer bekannt. Das ist aber auch schon seit Jahren so. Logischerweise gibt es somit auch keine Berufsunfähigkeitsversicherung ohne Gesundheitsfragen bei der Gothaer.
Wir finden es grundsätzlich nicht schlecht, wenn es keine Aktion mit weniger Gesundheitsfragen gibt. Schützt das Kollektiv. Man denke immer an den Satz “Alles was gut für den Einzelnen ist, kann schlecht für das Kollektiv sein”.
Was wir aber nicht unter den Teppich kehren möchten - die Gothaer ist ja sehr stark im betrieblichen Firmenbereich unterwegs. Hier gibt es sicherlich massiv viele Kollektivverträge mit verkürzten Antragsfragen oder auch sogenannte Dienstobliegenheitserklärungen ala “Waren Sie in den letzten zwei Jahren länger als 14 Tage am Stück krankgeschrieben…”. Hier macht es dann wieder die Masse - gesunde Risiken vermischen sich mit nicht so tollen…

Aber wie schon erwähnt - der aktuelle Antrag bei der Gothaer ist quasi schon eine Aktion mit verkürzter Gesundheitsprüfung. So schaffen es die Gesundheitsfragen dann auch auf unsere Übersichtsseite & bei der Angabe von Hobbys geht die Gothaer ja auch neue Wege.

Extrem aufmerksame Leser werden es evtl. bemerkt haben. Gibt man in Google “Gothaer Aktion Berufsunfähigkeitsversicherung” ein, kommt diese Website direkt nach der Gothaer. Der Artikel “Vereinfachte Gesundheitsfragen der Gothaer Berufsunfähigkeitsversicherung” stammt aus dem Jahr 2014 und die Kölner beglückten uns damals mit einer Sonderaktion. 2013 / 2014 war der Beginn unserer “BU-Karriere”, die ersten Schritte wurden gemacht. Das sieht man sicherlich auch im extrem anderen Schreibstil als heutzutage. Rausgekommen ist aber zumindest ein vermittelter Vertrag. Das weiß der Schreiber von dem Artikel noch so gut, da es somit auch einer der ersten “Internetkunden” war - Mensch, waren wir damals stolz (und sind es heute natürlich immer noch). Der damalige Vertragsabschluss existiert immer noch und Anfang 2023 meldete sich der Herr wieder, da sein Sohn auf dem Gymnasium eine Berufsunfähigkeitsversicherung benötigt. Diesmal wurde es nicht die Gothaer, sondern die Schüler Berufsunfähigkeitsversicherung der LV 1871. Aber so schließt sich etwas der Kreis…

Was die Gothaer in der Biometrischen Absicherung aber anbietet =Vereinfachte Gesundheitsfragen in der Risikolebensversicherung aufgrund einer Immobilienfinanzierung. Die Voraussetzungen sind jetzt hier nicht der Hammer. Aber ab und zu machen wir die Aktion aufgrund einer recht sauberen Fragestellung, welche in seltenen Fällen passt. An die Aktion der LV 1871 sowie der Dortmunder kommt man bei weitem aber nicht ran & möchte man wohl auch nicht. Somit ist alles gut, wir sollten es aber nicht unerwähnt lassen. 

Genug der Anekdoten, weiter gehts💻!

Kann bei der Gothaer eine anonyme Risikovoranfrage in der Berufsunfähigkeitsversicherung gemacht werden?

Ja, bei der Gothaer kann explizit auch eine anonyme Risikovoranfrage in der Berufsunfähigkeitsversicherung gemacht werden. Es ist also nicht so, dass Du direkt einen Antrag stellen musst. Wenn Dir das Dein Versicherungsvermittler sagt, dann schieße ihn bitte ab, die Person soll dahin gehen, wo der Pfeffer wächst. Ein direkter scharfer Antrag mit all seinen Konsequenzen sollte unbedingt vermieden werden, insbesondere wenn Vorerkrankungen, gefährliche Hobbys oder auch weitere Stolpersteine auf dem Weg liegen. Das gilt übrigens nicht nur für die Gothaer, sondern quasi für alle anderen, guten Versicherer - bei etwaigen Unklarheiten sollte dies immer vorher durch eine Vorabanfrage auf dem kurzen Wege geklärt werden.

Die Qualität der Risikoprüfung der Gothaer können wir im Moment nur schwerlich einschätzen. Wir sind zwar Versicherungsmakler mit Spezialisierung in der Berufsunfähigkeitsversicherung, aber bisher drängte sich die Gothaer wenig bis gar nicht bei uns auf aufgrund diverser Faktoren wie den Vertragsbedingungen, Annahmerichtlinien oder der technischen Ausgestaltung. Somit können wir über die Risikoprüfung der Gothaer weder etwas Gutes, noch etwas Schlechtes berichten. Neutral ist hierbei sicherlich das passende Wort. Im Zuge des großen Update der Vertragsbedingungen und sehr kundenfreundlichen Gesundheitsfragen dürfte die Gothaer jetzt aber besser bei uns in den Fokus rücken. Wir werden berichten und sind sehr gespannt. Die Größe hätte die Gothaer ja, dass man sich etwas trauen kann und nicht 0815 votet - Anfang 2023 besaß man 360.000 Versicherungsverträge in der Berufsunfähigkeitsversicherung. Das ist schon eine Hausnummer. Wir sind auf jeden Fall gespannt und freuen uns, wenn es einen weiteren Versicherer mit einer signifikant guten Risikoprüfung geben würde. Das zeigt jetzt aber erstmals die Zukunft.

Wie sollte eine Risikovoranfrage bei der Gothaer aufgebaut sein in der Berufsunfähigkeitsversicherung?

In persönlichen Gesprächen mit der Gothaer hat der Schreiber dieses Artikels dieselben Wehklagen vonseiten des Versicherers verspürt, wie auch bei den Mitkonkurrenten. Die Qualität der Versicherungsvermittler, welche anfragen, ist extrem unterschiedlich. Von sehr gut aufbereitet bis “Es wird nur die Krankenakte hingeschmissen” ist alles mit dabei. So gibt es den unmissverständlichen Hinweis, dass man bei einer Ja-Antwort einen Fragebogen ausfüllen muss.

Bekanntlich sind wir keine Freunde von Fragebögen, sondern normalerweise dürften unsere Voranfragen keine Rückfragen mehr benötigen. Der Hinweis ist also eher an Vermittler gedacht, die zu wenig Informationen liefern. Wird die Gothaer trotz guten, vorliegenden Informationen trotzdem darauf beharren, wird man sich keine Freunde bei uns oder dem versierten Vermittler machen. 

Wie sollte also die optimale Risikovoranfrage bei der Gothaer in unseren Augen aussehen?

  1. Bekanntlich arbeiten wir sehr gerne mit ärztlichen Stellungnahmen / Attesten des Arztes. Diese sind nach dem Schema “WAS war WANN, WARUM, WIE wurde behandelt, wann war WIEDER GUT” aufgebaut. Beachte bitte immer, dass der Arzt Dein wichtigster Verbündeter sein kann, um das passende Ergebnis zu bekommen. Sei immer freundlich bei den Halbgöttern in Weiß. Komm in die Bittstellung.
     
  2. Gute Risikoprüfer schätzen ebenso umfangreiche Eigenangaben in unserem Gesundheitsdaten Beiblatt. Beschreibe den Gefahrenumstand sauber und umfangreich, so dass sich eine fremde Person ein sauberes Bild machen kann. Es geht in der Risikoprüfung immer darum, an den Risikoprüfern vorbei zu kommen, um in den coolen Klub der Versichertengemeinschaft zu gelangen. Ähnlich wie in einer angesagten Disco - da solltest Du auch nicht unbedingt in Jogginghose und Unterhemd kommen. Die Voranfrage sollte und muss also gut aufbereitet sein, um jemanden zu überzeugen.
     
  3. Schon kurz angeschnitten - wir sind bekanntlich keine Freunde von Fragebögen in der Berufsunfähigkeitsversicherung. Diese sind uns alle viel zu sehr nach dem “Ja / Nein “ Schema aufgebaut und somit für uns jetzt nicht der große Vorteil, sondern die Gefahren überwiegen teilweise sogar. Unsere Voranfragen sollten (wenn Du als Interessent sauber mitspielst), somit keine offene Frage übrig lassen. Überforderte und manchmal auch faule Risikoprüfer haben aber trotzdem den Reflex mit dem Einfordern von Fragebögen.

Mit uns kannst Du sicherlich einen guten und rechtssicheren Schritt bzgl. der passenden Berufsunfähigkeitsversicherung bei der Gothaer machen. Du profitierst also von unserem Know How. Dieses ist übrigens keinen Cent teurer. Egal ob Du direkt bei der Gothaer, bei einem Versicherungsvertreter, Check24 oder sonst wem anfragst - die Beiträge sind identisch. Mit uns kaufst Du aber viel Fachwissen ein. Beachte aber bitte unsere Spielregeln in der Berufsunfähigkeitsversicherung - und ist es wichtig, dass Du unsere Arbeit schätzt. Mit uns umgeht man also die größten Fehler in der Risikovoranfrage. Ohne einen Cent dafür extra zu zahlen💪

Die Gothaer besitzt eine kleine, interne Liste zur Vorabeinschätzung diverser Risiken:

Dies ist wirklich aber nur eine Vorabliste, welche eine Tendenz aufweist. Die Erfahrung zeigt, dass so eine Tendenz Liste i.d.R. etwas härter gestaltet ist, als das Votum. Bei so einer groben Liste fehlen ja immer der Beruf, die gesamten Umstände, Krankheitstage etc. Falls Dir also so eine Liste in die Hände fällt - nicht für voll nehmen oder gar selber den Antrag versuchen. Das kann nur in die Hose gehen. 

Wir sind auf jeden Fall gespannt, wie sich die Thematik “Risikoprüfung Gothaer vs. Erfahrungen der Finanzberatung Bierl” entwickelt.


2. Technische Ausgestaltung der Gothaer Berufsunfähigkeit (Dynamik / Nachversicherung und Co.)

Bei einer guten Berufsunfähigkeitsversicherung ist die technische Ausgestaltung extrem wichtig - je jünger, desto bedeutender. Diese entscheidet darüber, wie flexibel Du langfristig bist. Eine gute Absicherung sollte sich Deinem Leben anpassen. Deshalb muss man sich bei der Wahl des passenden Versicherers und Vertragswerks durchaus Zeit lassen & man sollte auch vergleichen. Wie hat die Gothaer nun aber nach dem großen Update die Flexibilität geregelt?

2.A.: Beitragsdynamik der Gothaer Versicherung

Ein sehr wichtiger Baustein ist das an sich kostenfreie Feature der Beitragsdynamik in der Berufsunfähigkeitsversicherung. Hier erhöht sich jedes Jahr Deine Absicherung um einen bestimmten Prozentsatz, auf der anderen Seite steigt aber selbstverständlich auch der Beitrag. Die Dynamik der Beiträge sorgt also eher für einen Ausgleich der Inflation und den damit verbundenen Kaufkraftverlust, weniger für einen Ersatz möglicher Erhöhungsmöglichkeiten. Gehörige Gehaltssprünge können durch die Beitragsdynamik nicht abgefedert werden. 

Die Gothaer hat viele interessante Punkte in ihrer Beitragsdynamik - manches gut, manches nicht so toll. 

Was wurde jetzt aber gut gelöst bei der Gothaer:

  • Die Beitragsdynamik geht bis zum Versicherungsende durch und endet nicht mit 55 Jahren so wie bei einigen Mitbewerbern wie die Allianz, Bayerische oder Baloise
  • Der Beitragsdynamik kann jederzeit widersprochen werden (wenngleich wir davon keine Freunde sind - nimm diese bitte immer an!)
  • Bist Du Student oder schon im Berufsleben, kann die Beitragsdynamik bis zu fünf Prozent betragen.

Was gefällt uns nicht bei der Beitragsdynamik der Gothaer:

  • Schüler können maximal drei Prozent Beitragsdynamik vereinbaren, diese können später auch nicht mehr erhöht werden
  • Die Beitragsdynamik endet beim erstmaligen Überschreiten der 6.000 Euro. Auf diesen Punkt gehen wir nochmals ein
  • Neben dem Deckel bei 6.000 Euro gibt es noch eine Begrenzung, dass die Beitragsdynamik maximal 250 Prozent der zu Beginn ausgewählten BU-Rente betragen darf. Nachversicherungen werden aber nicht betrachtet / angerechnet. Das kann besonders für junge Personen ein Negativpunkt sein. Irgendwie eine dämliche und komplizierte Regelung. 

Gehen wir auch nochmals kurz auf die 6.000 Euro ein. Klingt erst einmal viel, aber bei Akademikern und Gutverdienern sind über die Jahre / Jahrzehnte 6.000 Euro gar nicht mal so viel an Absicherung. Die Inflation lässt grüßen. Nehmen wir einen 28-jährigen Controller, der 2.500 Euro absichert und fünf Prozent Beitragsdynamik vereinbart hat. Diese werden die nächsten Jahre immer wieder angenommen. Spätestens nach 20 Jahren endet aber die Beitragsdynamik der Gothaer.

Dann ist unser gemeinsamer Kunde 48 Jahre alt und die Dynamik der Beiträge endet viel früher, als bei manch anderem Versicherer mit vermeintlich schlechter Regelung.
Wir nehmen es jetzt schon etwas vorweg, aber Personen mit gewissen beruflichen Ambitionen sollten unbedingt eine sogenannte Zwei-Vertragslösung in der Berufsunfähigkeitsversicherung vorziehen. Bei der Gothaer kommt man derzeit an seine Grenzen. Noch krasser sieht man es übrigens, wenn man die Dynamik der Gothaer bei 1.000 Euro beginnen lässt, mit fünf Prozent. Auch hier kommt die 250 % Regel zur Geltung.

Klar, es gibt zudem noch die Nachversicherung sowie die Karrieregarantie, aber nicht jeder denkt dran und nicht immer gibt es dazu Ereignisse zur Erhöhung. 

Neutral stehen wir der Tatsache gegenüber, dass die Gothaer immer wieder die Angemessenheit der neuen Absicherungshöhe überprüft. So stehts auch in den Bedingungen:

“Wenn Sie eine dynamische Erhöhung Ihrer Versicherung vereinbart haben, erhöhen sich Ihre Beiträge und Leistungen ohne erneute Risikoprüfung. Ausnahme: Die finanzielle Angemessenheit gemäß Absatz 12 dürfen wir prüfen.”

So eine ähnliche Regelung hat auch die HDI Berufsunfähigkeitsversicherung, etwas anders hantieren der Volkswohl Bundoder die Alte Leipziger. Diese haben jeweils einen Deckel definiert. Möchte man über diesen hinwegkommen, muss man aktuelle finanzielle Nachweise liefern. Die Regelung ist sicherlich nicht dumm und schützt das Kollektiv. Versicherer haben nämlich panische Angst, dass die BU-Rente viel stärker steigt als das Einkommen. Statistisch gesehen gibt es anschließend mehr Leistungsfälle. Wir nehmen aber an, dass die Gothaer wirklich rein punktuell prüft. Beim angestellten Assistenzarzt in jungen Jahren eher weniger, als beim selbstständigen Gerüstbauer. Im Sinne des Kollektivs finden wir es ok. Im Artikel “Warum eine gedeckelte BU-Beitragsdynamik sinnvoll sein kann!” haben wir die Thematik auch mal etwas genauer beschrieben. 

Somit wechseln sich Licht und Schatten etwas ab, grundsätzlich gibt es aber sicherlich schlechtere Lösungen am Markt. Vielleicht liest jemand von der Gothaer diesen Beitrag recht aufmerksam, dann hat man gleich wieder Ideen für das neue Update. Denn nach dem Update ist vor dem Update. Diese unsägliche 250 Prozent Grenze muss definitiv fallen.

2.B.: Die Leistungsdynamik der Gothaer Versicherung

Gerade haben wir die Anpassung der Rentenhöhe in der Berufsunfähigkeitsversicherung VOR dem Leistungsfall besprochen. Durch eine vereinbarte Leistungsdynamik / garantierte Rentensteigerung wird die Rentenhöhe IM Leistungsfall angepasst.
Ein kleiner, aber prägnanter Unterschied.
Der Einbau einer Leistungsdynamik schadet sicherlich nicht, vorrangig sollte aber immer zu Beginn die maximale Absicherungshöhe sein. Die Leistungsdynamik ist die Kirsche oben drauf.
Neben einer fest garantierten Rentensteigerung (welche bekanntlich beitragspflichtig ist), gibt es auch nicht garantierte Überschüsse. Diese erhöhen Deine BU-Rente um einen gewissen Prozentsatz. Wie der Name aber schon sagt, sind die Werte nicht garantiert und die Gothaer tut sich im Marktvergleich auch nicht positiv hervor (negativ aber auch nicht).  Es sollte unbedingt darüber nachgedacht werden, die garantierte Rentensteigerung einzubauen. Denn das Leben wird teurer - Lebensmittel, Mieten, Alltag an sich. 2.500 Euro abgesicherte BU-Rente sind zwar ganz schön und genügen jetzt vielleicht, aber wenn Du länger berufsunfähig bist, dann wirst Du steigende Preise zu spüren bekommen. Jedes Jahr kannst Du Dir weniger für Dein Geld leisten.
Wie sagt unser Mitarbeiter mittlerweile im Beratungsgespräch “Lieber haben und nicht brauchen als brauchen und nicht haben”. So dumm ist der Satz gar nicht…😇

2.C.: Die Arbeitsunfähigkeitsklausel der Gothaer Berufsunfähigkeitsversicherung

Im letzten Jahrzehnt gab es mit der Arbeitsunfähigkeitsklausel eine wirkliche Innovation in der Berufsunfähigkeitsversicherung. Der positive Übeltäter war hierbei die Condor Versicherung, welche (wenn wir uns nicht sehr täuschen) schon 2009 den sogenannten Gelben Schein eingeführt hat. Es genügt also eine sechsmonatige Krankschreibung, es muss keine Berufsunfähigkeit vorliegen. Lange Zeit war die Condor allein auf weiter Flur, aber spätestens als die Allianz ebenso die AU-Klausel eingeführt hatte, brach das Eis.
Auch die Gothaer hat schon seit etlichen Jahren die Arbeitsunfähigkeitsklausel mit drin, bis zum Update Mitte 2023 aber in einer extrem schlechten Form. Leistung gab es maximal 18 Monate (unterster Marktdurchschnitt, wie z.B. die Ergo, Generali oder Barmenia), dazu die schlechte Ausgestaltung - es muss immer ein Leistungsantrag gestellt werden (analog wie bei der Allianz, AXA, Canada Life, Continentale, HDI, Hannoversche - alles Stand 06 / 2023).

Diese Thematik wurde nun ausgemerzt und man bietet nun eine saubere und marktführende Regelung an:

Zum einen die gute Form der AU-Klausel, zudem auf 36 Monate erweitert. Das ist positiv.

So steht´s nun auch sauber in den Bedingungen drin:

“Die Leistungen wegen Krankschreibung nach Absatz 2 zahlen wir höchstens für einen Zeitraum von 36 Monaten. Außerdem zahlen wir sie nur, solange die versicherte Person ununterbrochen krankgeschrieben ist.

Sie können auch mehrfach Leistungen wegen Krankschreibung erhalten, wenn die versicherte Person mit zeitlichen Unterbrechungen mehrfach 

- seit mindestens sechs Monaten oder 

- seit vier Monaten und für voraussichtlich weitere zwei Monate 

ununterbrochen krankgeschrieben ist. In diesem Fall zahlen wir die Leistungen für alle eintretenden Krankschreibungen zusammen höchstens für eine Dauer von 36 Monaten.”

Die Thematik Arbeitsunfähigkeitsklausel hat die Gothaer nun also zufriedenstellend in unseren Augen gelöst.
Grundsätzlich sollte trotzdem darauf geachtet werden, ob nicht doch eine Krankentagegeldversicherung ggf. besser passen könnte. Diese kann dann sogar im selben Hause sein, da die Gothaer bekanntlich auch ein Krankenversicherer ist. Hier gibt es dann einen lückenlosen Übergang zwischen Krankentagegeld und Berufsunfähigkeitsrente, wie folgendes Schaubild zeigt:

Vereinfachte Gesundheitsfragen wie bei der Barmenia oder der Halleschen sind uns im Moment aber nicht bekannt. Im Zuge des BU-Antrags kann das Krankentagegeld der Gothaer aber vereinbart werden. Wird die Berufsunfähigkeitsversicherung normal angenommen, wird auch das Krankentagegeld normal angenommen. Es erfolgt keine gesonderte Gesundheitsprüfung mehr. 

PS: Die Arbeitsunfähigkeitsklausel der Gothaer ist übrigens auch der einzige Unterschied bei der Tarifvariante Premium, wie man auch an folgender Grafik recht schön sieht:

2.D.: Die Erhöhungsmöglichkeiten bei der Gothaer

Jetzt kommen wir zu einem Bereich, wo die Gothaer extrem viel gemacht hat. Dies war auch bitter notwendig, denn die Nachversicherung in der Berufsunfähigkeitsversicherung wird immer wichtiger. Die Beitragsdynamik gleicht keine bedarfsgerechte Absicherung ab, insbesondere nicht bei Karrieresprüngen. Je jünger jemand ist, desto wichtiger wird die Thematik. Sichert ein 41-jähriger Assistenzarzt oder Rechtsanwalt direkt 3.000 Euro bei der Gothaer ab, dürfte die Thematik nicht mehr sooo relevant sein (Ausnahme kommt unten), aber für den 21-jährigen Studenten der Humanmedizin oder angehenden Wirtschaftsinformatiker sieht die Sache schon anders aus.
Das wird jetzt mal ein etwas umfangreicherer Absatz….

Den ersten großen Pluspunkt bekommt die Gothaer für die Tatsache, dass man in der Nachversicherung auf eine erneute Risikoprüfung und nicht nur Gesundheitsprüfung verzichtet.

Das ist sehr positiv, denn damit fragt die Gothaer bei der Nachversicherung nicht nach folgenden Parametern:

  • Neue berufliche Tätigkeit (wurde aus dem Assistenzarzt ein Chirurg, wirds teuer…)
  • Neue gefährlichen Freizeitaktivitäten / Hobbys
  • Rauchverhalten spielt keine Rolle (im Moment auch schon, aber kann sich ja mal ändern)
  • Geplanten Auslandsaufenthalte

Mittlerweile für uns ein Punkt bei jungen Leuten, wo sich entscheidet, ob wir einen Versicherer und deren Vertragswerk unseren Interessenten anbieten oder nicht in unserer Beratung zur Berufsunfähigkeitsversicherung. In diesem Fall also sauber und zufriedenstellend gelöst. Der Hinweis der finanziellen Angemessenheit ist legitim und wird immer so gehandhabt - jede Erhöhung muss natürlich finanziell angemessen sein & muss mit einem aktuellen Nachweis hinterlegt werden (aktuelle Gehaltsabrechnungen, Einkommensteuerbescheid, BWA bei Selbstständigen etc…).

Bei welchen Gründen kann man bei der Gothaer erhöht werden?

  • Die versicherte Person heiratet oder begründet eine eingetragene Lebenspartnerschaft nach LPartG. 
  • Die Ehe oder die eingetragene Lebenspartnerschaft der versicherten Person wird geschieden oder aufgelöst. 
  • Der Ehe- oder eingetragene Lebenspartner der versicherten Person verstirbt. 
  • Ein Kind der versicherten Person wird geboren oder die versicherte Person adoptiert ein unterhaltsberechtigtes Kind. 
  • Die versicherte Person nimmt ihre Berufstätigkeit innerhalb von 36 Monaten nach der Geburt eines leiblichen Kindes wieder auf. 
  • Die versicherte Person erreicht die Volljährigkeit. 
  • Die versicherte Person nimmt erstmals eine staatlich anerkannte berufliche oder akademische Ausbildung auf. Die erhöhte Berufsunfähigkeitsrente darf jedoch die jeweilige Obergrenze für den entsprechenden Studiengang oder die Ausbildung nicht überschreiten. 
  • Die versicherte Person nimmt eine selbstständige berufliche Tätigkeit zum Haupterwerb auf. Eine Erhöhung aus diesem Anlass ist nur einmalig während der Vertragslaufzeit möglich. 
  • Die versicherte Person erreicht einen akademischen Abschluss. Eine Erhöhung aus diesem Anlass ist nur einmalig während der Vertragslaufzeit möglich. 
  • Die versicherte Person legt die Meisterprüfung ab oder schließt eine berufliche Qualifikation ab, die mit einer Gehaltserhöhung verbunden ist. 
  • Die versicherte Person nimmt ein Darlehen zur Finanzierung einer selbst genutzten Immobilie im Wert von mindestens 50.000 EUR auf. 
  • Das jährliche Bruttoeinkommen der versicherten Person erhöht sich um mindestens 10 % innerhalb eines Jahres. 
  • Die versicherte Person ist selbstständig und es gilt: Ihr durchschnittlicher Gewinn vor Steuern der letzten drei Jahre steigt um mindestens 30 % im Vergleich zum durchschnittlichen Gewinn vor Steuern der drei davor liegenden Jahre. 
  • Die versicherte Person nimmt ein Darlehen im gewerblichen Bereich in Höhe von mindestens 50.000 EUR auf.
  • Bei Wegfall des versicherungspflichtigen Status in der gesetzlichen Krankenversicherung, wodurch die versicherte Person in eine private Krankenversicherung wechseln kann. Eine Erhöhung aus diesem Anlass ist nur einmalig während der Vertragslaufzeit möglich. 
  • Das regelmäßige jährliche Bruttoeinkommen der versicherten Person übersteigt erstmals die maßgebliche Beitragsbemessungsgrenze in der gesetzlichen Rentenversicherung. 
  • Die Invaliditätsversorgung der versicherten Person aus der gesetzlichen Rentenversicherung oder eine arbeitgeberfinanzierte Invaliditätsversorgung der versicherten Person wird reduziert oder fällt weg.
  •  Der nationale Verbraucherpreisindex für Deutschland eines Kalenderjahres nach den Angaben des Statistischen Bundesamts hat sich um mehr als 6 % im Vergleich zum Vorjahr erhöht. Eine Erhöhung der Berufsunfähigkeitsrente aus diesem Anlass ist nur einmalig während der Vertragslaufzeit möglich.

Wie wir erkennen, sind das die üblichen Klassiker. Immer wichtiger werden auch die Erhöhungsmöglichkeiten bei steigendem Gehalt. Bei der Gothaer muss dies mindestens zehn Prozent betragen. Ein üblicher und normaler Wert. Etwas einzigartig ist die Regelung, dass es auch eine Erhöhungsmöglichkeit gibt, falls der nationale Verbraucherpreisindex über sechs Prozent steigt. Haben wir so auch noch nicht gelesen. 

Zusätzlich gibt es bei der Gothaer anlassunabhängige Erhöhungsmöglichkeiten

In den ersten fünf Jahren kann auch ohne Ereignis erhöht werden. Das ist gut, wird aber ein immer regelmäßiger Baustein in den Bedingungen. Anders als bei den meisten anderen Gesellschaften kann aber um 1.000 Euro erhöht werden, üblich sind 500 Euro.
Im Tarif Invest BU kann wiederum nur um 500 Euro erhöht werden, dafür um alle fünf Jahre. 

Gut ist auch, dass man sich zwölf Monate Zeit lassen darf für die Erhöhung nach einem Ereignis. Es gibt noch immer Tarifwerke, welche nur sechs Monate vorziehen. Das wäre wiederum kontraproduktiv für unseren Jahrescheck oder dem üblichen jährlichen Gespräch mit dem Finanzberater. Ebenso kann die Erhöhung bis zum 50. Lebensjahr gezogen werden. Wurde der Abschluss mit über 40 Jahren getätigt, gilt diese Grenze nicht - bis zehn Jahre nach Vertragsbeginn kann erhöht werden. 

Um wie viel kann bei der Gothaer erhöht werden?

Marktüblich sind oftmals 500 Euro pro Ereignis. Das hat die Gothaer besser gelöst und bietet jeweils 12.000 Euro p.a. an, also 1.000 Euro im Monat. Es kann also z.B. bei einem Immobilienerwerb von 1.500 auf 2.500 Euro monatliche BU-Rente erhöht werden, finanzielle Angemessenheit vorausgesetzt.
Bei Berufsstart (z.B. nach dem Studium) kann sich die BU-Rente sogar verdoppeln. Hier dann von 1.500 auf 3.000 Euro im Maximalfall. Das ist auch eine gute Regelung. 

Recht schön zeigt es die Gothaer bei folgendem Schaubild auf:

Wo ist der maximale Deckel der Gothaer in der Nachversicherung?

Bei der normalen Nachversicherungsgarantie kann bei der Gothaer auf maximal 3.000 Euro mtl. BU-Rente erhöht werden. Das ist immer mehr ein gängiger Wert. 

Ganz klug abgeschaut - die Karrieregarantie der Gothaer & es kam etwas Einzigartiges dazu

Die Karrieregarantie ist eine Erfindung der LV 1871. Ist nämlich die normale Nachversicherungshöhe ausgeschöpft, gab es ja das Problem, dass man bei stark steigendem Gehalt durchaus Probleme bekommen könnte bzgl. der Bedarfslücke. Eine neue Berufsunfähigkeitsversicherung konnte aufgrund gesundheitlicher Zipperlein nicht abgeschlossen werden bzw. die Aufbereitung wäre zu umfangreich (=Alternativ keinen Bock darauf..). Bei der Karrieregarantie kann nun die BU-Rente erhöht werden, wenn das Gehalt um mindestens fünf Prozent zum Vorjahr stieg. Der Deckel bei der LV 1871 Berufsunfähigkeitsversicherung lag in der Spitze bei 6.000 Euro (nun bei 7.400 Euro), die Nürnberger BU kopierte das Modell (ebenso mit 6.000 Euro) und nun hat sich die Gothaer inspirieren lassen und diese sogar erweitert. 

Die Karrieregarantie hatte bisher zwei große Nachteile: Diese gilt nicht für Selbstständige und auch nicht für Angestellte in einem befristeten Arbeitsverhältnis (das trifft insbesondere Ärzte im Krankenhaus). Zumindest für eine Sache hat die Gothaer nun Abhilfe geschaffen:

Für Arbeitnehmer bleibt alles gleich, so wie bei den Konkurrenten. Die Erhöhung muss mindestens fünf Prozent betragen. Der Deckel liegt bei 72.000 Euro p.a., was somit 6.000 Euro im Monat sind.
Nun greift die Karrieregarantie aber auch für Selbstständige. Um Details gibt es bei der Gothaer aber leichte Unterschiede. Der Gewinn muss sich im Schnitt in den letzten drei Jahren um zehn Prozent erhöht haben. Im Kleingedruckten gibt es zudem folgenden Absatz:

Es gibt also durchaus Fallstricke. Der Vertrag bei der Gothaer muss seit mindestens fünf Jahren laufen, die Selbstständigkeit muss schon seit sechs Jahren vorhanden sein.
Man merkt, wie sich die Kölner vorsichtig an die Thematik herantrauen. Man sammelt jetzt sicherlich etwas Erfahrung, denn so am Markt bietet es im Moment noch keiner an. Wir loben daher den Ansatz ausdrücklich, die Luft nach oben bleibt aber etwas.

Mittlerweile tut sich in diesem Segment so extrem viel, dass wir uns angesprochen fühlten, darüber auch mal einen Übersichtsartikel zu schreiben namens “Wie sinnvoll ist eine Karrieregarantie in der Berufsunfähigkeitsversicherung?”. 

Positiv ist auch noch zu erwähnen, dass alles im selben Tarif stattfindet. Ziehst Du also die Option der Nachversicherung, wird das im bisherigen Vertrag dokumentiert. Es wird kein neuer Vertrag abgeschlossen. 

Einen Negativpunkt haben wir aber noch gefunden

Vieles ist im ersten Schritt recht gut gelöst, aber wir müssen auch nochmals kritisieren. Denn sämtliche Optionen der normalen Nachversicherung wie auch der Karrieregarantie entfallen, wenn folgendes passiert ist:

  • Wir haben Ihnen noch keine Versicherungsleistungen aus Ihrem Vertrag gezahlt und Sie haben auch nie Leistungen aus Ihrem Vertrag beantragt. 
  • Bei der versicherten Person liegt keine Berufsunfähigkeit vor. 
  • Bei der versicherten Person liegt keine Pflegebedürftigkeit vor. 
  • Bei der versicherten Person liegt kein Krebs im Sinne von § 3 Absatz 2 vor
  • Es handelt sich nicht um eine Versicherung im Rahmen der betrieblichen Altersversorgung.

Hierbei müssen wir uns auf den ersten Punkt konzentrieren. Hast Du schon mal Leistung aus dem Vertrag bekommen, dann erlöschen alle möglichen Optionen. Das beinhaltet auch die Thematik, wenn Du schonmal Leistung aus der Arbeitsunfähigkeitsklausel entnommen hast (Du warst z.B. mal aufgrund eines Unfalles für acht Monate krankgeschrieben). Das ist leider wiederum nicht so kundenfreundlich gelöst, aber noch Marktstandard.
Ist man damit nicht so glücklich, sollte man sich die Alte Leipziger ansehen. Bei der Gesellschaft entfallen die Möglichkeiten nicht, trotz Erhalt von Leistungen. 

Zudem solltest Du Dir nochmals bewusst sein - bei 6.000 Euro ist Feierabend. Erreichst Du durch die Karriergarantie die 6.000 Euro, dann ist auch mit der Beitragsdynamik Schluss. Deine Rente erhöht sich nicht mehr. Das hat wiederum auch die Nürnberger so geregelt, die LV 1871 aber nicht - hier laufen die Beitragsdynamiken bis zum Vertragsende.

2.E.: Bei der Gothaer gibt es auch einen Starter- / Einsteigertarif in der Berufsunfähigkeitsversicherung

Nicht wirklich überraschend, aber auch die Gothaer bietet einen Einsteiger / Startertarif an. Bei spezialisierten Versicherungsmaklern im Biometriebereich eher weniger beliebt, bei Gesellschaftsvertretern und manchen Strukturvertrieblern durchaus. Manche verkaufen über den Preis, da erscheint ein Startertarif sehr günstig.
Nicht falsch verstehen - in wenigen Fällen kann eine Einsteigervariante sehr sinnvoll sein. Kann man sich als Student, Auszubildender oder auch Schüler (respektive das Elternteil) die Berufsunfähigkeitsversicherung im Moment nicht leisten und müssten deshalb Abstriche an der technischen Ausgestaltung machen, so sollte eher ein Startertarif gewählt werden als z.B. eine zu geringe Rentenhöhe oder der Verzicht auf eine Leistungsdynamik oder gewünschte Arbeitsunfähigkeitsklausel. Man muss sich aber auch bewusst sein, dass über die gesamte Laufzeit der Einsteigertarif der Gothaer teurer ist als die normale Variante. 

Es sei zudem gesagt, dass es manche wirklich fiese Klausel in den Startertarifen gibt. So endet bei manchen Versicherern die Startphase und aus einer Berufsunfähigkeitsversicherung wird eine Erwerbsunfähigkeitsversicherung. Unbemerkt, still und heimlich, da der versicherte Kunde den Vertrag proaktiv umstellen muss. Das ist bei der Gothaer glücklicherweise nicht der Fall. Es gibt eine Art Staffelregelung, welche sich auf bis zu zwölf Jahre erstrecken kann. Wir nehmen mal den Medizinstudent der Humanmedizin (auch dieser sollte schon eine Berufsunfähigkeitsversicherung haben):

Zu Beginn beträgt der monatliche Beitrag nach Abzug der Überschüsse 43,30 Euro, nach der Umstellung 76,90 Euro. Noch etwas genauer sieht man dies in folgender Entwicklung:

Wie bei allen Einsteigertarifen gibt es während der Startphase auch bei der Gothaer keine Beitragsdynamik, deshalb beträgt die obige Absicherung für Studenten der Humanmedizin über zehn Jahre 2.000 Euro. 

Das muss auf jeden Fall beachtet werden. Netterweise kann man aber jederzeit aus der Startphase in die normale Phase bei der Gothaer wechseln. Das ist wiederum gut gelöst.

Diesen Absatz halten wir jetzt mit Absicht etwas kurz, da die Erfahrung zeigt - spielt in unserer Praxis keine Rolle.

2.F.: Gibt es eine berufliche Besserstellung bei der Gothaer?

Ja, diese hatte zu Beginn nach dem Relaunch aber Tücken. Es erfolgte nämlich immer eine Gesundheitsprüfung. 

Bei einer gewünschten beruflichen Besserstellung gibt es neue Gesundheitsfragen. Das ist nun somit eine Klausel ohne Mehrwert. Das haben viele andere Marktteilnehmer viel besser gelöst.
Eine kleine Ausnahme gibt es aber für Schüler. Diese können einmalig ohne erneute Risikoprüfung prüfen, wenn erstmals ein Beruf, Ausbildung oder Studium beginnt. Dann erfolgt keine erneute Risikoprüfung und somit werden auch keine neuen Gesundheitsfragen bei der Gothaer gestellt. Voraussetzung ist aber, dass sich komischerweise die Leistungsdauer nicht ändern darf (den Absatz finden wir etwas seltsam, da sich diese eigentlich nie ändert).

Man nahm sich unserer und der Maklerkritik aber recht schnell an und hat diesen wunden Punkt zwei Monate später schon geändert. Beim Berufseintritt von Azubis oder Studenten erfolgt keine erneute Risioprüfung. Das ging aber flott. 

Wie auch für eigentlich alle anderen Versicherer gilt aber - es muss bei der Gothaer weder eine neue berufliche Tätigkeit noch neue Hobbys bzw. Erkrankungen mitgeteilt werden. Diese Pflicht gibt es nicht.

2.G.: Gibt es eine Absicherung von schweren Krankheiten bei den Kölnern?

Jein, nicht direkt. Möchte man direkt eine Schwere Krankheitenversicherung absichern, so findet man bei der Gothaer sogar eine eigenständige Lösung namens Perikon. Einer der wenigen deutschen Versicherer am Markt, welche eine sogenannte Dread-Disease Versicherung anbietet. Darauf möchten wir jetzt aber nicht eingehen, sondern auf die schnellere Leistung bei einer Krebserkrankung.

Die Gothaer leistet relativ zügig, wenn eine bestimmte Krebsdiagnose gestellt wurde, folgende Voraussetzungen gibt es dafür:

Dieser Trend setzt sich immer mehr fort. Finden wir positiv. I.d.R. gibt es aber auch eine planmäßige Berufsunfähigkeit, wenn z.B. eine Chemotherapie begonnen werden musste. Erholt man sich relativ zügig, so muss kein umständlicher Leistungsantrag gestellt werden. Weniger Arbeit für den Kunden und den Versicherer. Das ist positiv.
Als eigenen Dread-Disease-Baustein würden wir das jetzt aber nicht bezeichnen. 

2.H.: Option auf eine spätere Risikolebensversicherung bei der Gothaer

Auch so ein Trend, welchen es seit kurzem gibt. Die Hannoversche sowie die Ergo dürften die Vorreiter gewesen sein. Die Gothaer zieht nun nach. Erfreulicherweise im ganz normalen Tarif. Schließt Du eine Berufsunfähigkeitsversicherung bei der Gothaer ab, hast Du automatisch die Option auf eine spätere Risikolebensversicherung ohne erneute Gesundheitsfragen. Klingt erst einmal cool, hat aber diverse Einschränkungen:

  • Es muss ein bestimmtes Ereignis eingetreten sein - entweder die Geburt / Adoption eines Kindes oder eine selbstgenutzte Immobilienfinanzierung in Höhe von mind. 50.000 Euro
  • Innerhalb von zwölf Monaten muss die Option gezogen werden
  • Versicherte Person darf nicht älter als 45 Jahre sein & der Vertrag darf maximal 15 Jahre alt sein
  • Es darf noch keine Leistung aus dem Vertrag gezahlt worden sein
  • Es darf keinen Ausschluss oder Risikozuschlag im grundlegenden Vertrag geben
  • Maximale Absicherung der zehnfachen BU-Jahresrente, aber nicht über 200.000 Euro

Sind diese Faktoren erfüllt, kann ohne großen Aufwand eine Risikolebensversicherung ohne erneute Gesundheitsfragen gestellt werden. Das Rauchverhalten, der BMI sowie der aktuelle Beruf werden aber herangezogen. 

Die Option wird sicherlich nicht sooo häufig angewendet, aber irgendwie ist es ganz cool, so einen Joker in der Hinterhand zu haben. Das ist sicherlich nicht der letzte Versicherer, der so etwas anbieten wird.


3. Die wichtigsten Klauseln der Gothaer Berufsunfähigkeitsversicherung

Wir müssen sagen, wir waren etwas überrascht. Die technische Ausgestaltung hat die Gothaer zum größten Teil gut gemacht. Es gibt zwar immer noch etwas Luft nach oben, man befindet sich aber sicherlich im oberen Drittel der Versicherer in der Berufsunfähigkeitsversicherung. Aber wie sehen wir die Thematik der Vertragsbedingungen? Gibt es dort Schwächen? Fallstricke? Ungereimtheiten?

Hierbei musst Du zu Beginn auf jeden Fall erst einmal beachten, dass mancher Punkt in den Bedingungen Dir vielleicht sehr wichtig erscheint, aber dieser eigentlich schon seit Jahren, wenn nicht Jahrzehnten bei den guten Versicherern sauber gelöst wurde. Das ist z.B. das typische Beispiel des Verzichts auf die abstrakte Verweisung. Salopp gesagt - der Versicherer kann Dich somit nicht auf einen anderen Beruf verweisen. Ganz vereinfacht gesagt - vom Ingenieur zum Pförtner.

Das ist jetzt aber sicherlich kein Punkt, wofür man sich feiern lassen muss. Es ist mittlerweile einfach ganz normal.
Ebenso die Tatsache, dass es einen verkürzten Prognosezeitraum gibt bei der Gothaer. Früher gab es noch Tarifwerke mit oder gar 36 Monaten. Usus sind heutzutage sechs Monate. Sprich, es muss bei Dir eine (voraussichtliche) Berufsunfähigkeit von sechs Monaten vorliegen. Alles andere wäre ja Harakiri, falls der Versicherer sagt “Der Arzt muss feststellen, dass Du für die nächsten drei Jahre Deinen Beruf nicht mehr ausüben kannst”. Das ist vielleicht möglich, wenn der Schreiner nach einem Unfall die Hand verliert, aber sicherlich nicht bei psychischen Erkrankungen oder dem Bandscheibenvorfall für einen Büroangestellten. Dafür muss sich jetzt auch keiner feiern, es ist mittlerweile einfach normal geworden.

Unterschiede gibt es aber noch beim Verzicht auf das befristete Anerkenntnis.  Dem einen ist es wichtig, dem anderen nicht. Grundsätzlich leistet die Gothaer unbegrenzt, aber in begründeten Einzelfällen kann die Leistung auch erstmals nur für zwölf Monate erfolgen.

Die Gothaer gibt eine recht gute Erklärung für die möglichen Gründe eines vorübergehenden Anerkennungszeitraums. Es kann vorkommen, dass bestimmte Unterlagen fehlen, um eine endgültige Entscheidung darüber zu treffen, ob Du als leistungsberechtigt für eine Berufsunfähigkeit eingestuft wirst oder nicht. Für den Versicherer ist die Anerkennung der Berufsunfähigkeit ein bedeutender Schritt. Beim ersten Antrag auf Leistungen liegt die Beweislast nämlich bei der versicherten Person, um eine Berufsunfähigkeit nachzuweisen. Wenn die Leistung dauerhaft anerkannt wurde, ändert sich die Situation und der Versicherer muss nachweisen, dass die Person nicht mehr berufsunfähig ist. Aus diesem Grund betrachten wir das zeitlich begrenzte Anerkennungsverfahren als einen Vergleichspunkt, dem möglicherweise etwas zu viel Aufmerksamkeit geschenkt wird.

Es gibt eine gute (!) Verlängerungsmöglichkeit, wenn die Regelaltersgrenze erhöht wird

Es steht nicht fest, dass junge Personen lediglich bis zum Alter von 67 Jahren arbeiten müssen, sondern möglicherweise länger (da müssen wir jetzt keine Propheten sein….). Doch was geschieht mit dem bestehenden Schutz in Bezug auf Berufsunfähigkeit? Bei guten Anbietern besteht die Möglichkeit, die Berufsunfähigkeitsversicherung zu verlängern. Dies gilt auch für die Gothaer, wobei die Option sogar nach dem 50. Lebensjahr möglich ist (derzeit jedoch gängige Praxis). Bei der Gothaer kann die Option zur Verlängerung des Vertrages sogar bis zu fünf Jahre vor Vertragsende gemacht werden.

Das ist im Vergleich eine sehr, sehr positive Regelung. Daumen nach oben. 

Es dürfen bisher noch keine Leistungen aus dem Vertrag in Anspruch genommen worden sein. Also auch noch keine Leistung aufgrund der Arbeitsunfähigkeit. Da schließt sich somit wieder etwas der Kreis zur Nachversicherung. Das mindert die AU-Klausel durchaus wieder etwas ab. 

Vorsatz im Straßenverkehr ist bei der Gothaer nicht mitversichert

Falls Du regelmäßig mit dem Auto unterwegs bist, könnte es vorteilhaft sein, wenn Vorsatz im Straßenverkehr mitversichert wäre. Bei der Gothaer sind jedoch nur Ordnungswidrigkeiten sowie fahrlässige und grob fahrlässige Vergehen im Straßenverkehr versichert.

Es herrscht Uneinigkeit über die Behandlung von Vorsatz. Einige Versicherer sagen: "Wir möchten vorsätzliches Handeln nicht unterstützen und schließen es daher aus." Andere Gesellschaften interpretieren es eher als: "Wo beginnt Vorsatz und wo hört er auf?" Hattest Du Dein Smartphone am Steuer? Ist das bereits Vorsatz, wenn Du vor einiger Zeit einen Punkt in Flensburg dafür erhalten hast? Lange Zeit gab es nur drei Versicherer, die LV 1871, Alte Leipziger und Stuttgarter, die allein bei der Abdeckung von Vorsatz im Straßenverkehr agierten, aber mittlerweile haben mehrere Anbieter dies eingeführt. Die Gothaer gehört jedoch nicht dazu.
Wir sind neutral, aber ein bisschen in Richtung “Lieber drin haben als nicht drin haben”. Ist jetzt aber nicht der gewichtigste Punkt für uns. 

Eine Infektionsklausel wäre dabei in der Gothaer Berufsunfähigkeitsversicherung

Auch in Bezug auf eine Infektionsklausel sind die Marktteilnehmer geteilter Meinung. Ist es ein Mehrwert oder nur Marketing? Auf jeden Fall kann man damit hervorragend werben, wenn man eine (vermeintliche) Infektionsklausel hat. Bei der Gothaer, dem Versicherer aus Köln, wird dies wie folgt beschrieben:

Vollständige Berufsunfähigkeit liegt auch vor, wenn der versicherten Person die Ausübung ihrer beruflichen Tätigkeit aufgrund einer von ihr ausgehenden Infektionsgefahr teilweise oder vollständig untersagt ist (Tätigkeitsverbot). Voraussetzung hierfür ist, dass 

  • dieses Tätigkeitsverbot sich auf mindestens 50 % der zuletzt ausgeübten Tätigkeit der versicherten Person bezieht,
  • eine das Tätigkeitsverbot anordnende behördliche Verfügung vorliegt, die auf gesetzlichen Vorschriften oder einer behördlichen Anordnung beruht und 
  • das Tätigkeitsverbot eine Dauer von mindestens sechs Monaten umfasst.

Für (angehende) Ärzte sowie medizinisches Personal gibt es zudem eine Zusatzklausel:

Bezieht sich das Tätigkeitsverbot auf die Behandlung, Versorgung oder Betreuung von Patienten, so erkennen wir dieses als vollständiges Tätigkeitsverbots an, sofern die versicherte Person einen der folgenden Berufe ausübt: 

  • Human- oder Zahnmediziner 
  • Studierende der Human- und Zahnmedizin 
  • Medizinisch behandelnde oder pflegerische Berufe mit Patientenkontakt, wie zum Beispiel: Krankenschwestern und Krankenpfleger - Altenpflegerinnen und Altenpfleger, Hebammen und Entbindungspfleger, Arzthelferinnen und Arzthelfer

Wir sind jedoch immer etwas unsicher, ob dies wirklich einen Mehrwert darstellt oder ob es eher reines Marketing ist. Da die mittelbare Berufsunfähigkeit bereits als Auslöser für Leistungen gilt, scheint dieser Aspekt möglicherweise weniger bedeutend zu sein. Grundsätzlich sind die Bedingungen jedoch sehr gut und passen prinzipiell gut zur Zielgruppe der Ärzte. Denn bereits dann, wenn du gemäß §31 Infektionsschutzgesetz aufgrund Deiner Tätigkeit nicht mehr arbeiten darfst und zu mindestens 50 Prozent berufsunfähig bist, erhältst Du eine Berufsunfähigkeitsrente. Es liegt also kein vollständiges Tätigkeitsverbot vor, wie es bei vielen Tarifen am Markt noch der Fall ist. In der Praxis halten wir dies jedoch für weniger dramatisch.

Zumindest wirbt die Gothaer auch groß mit der Verbesserung in ihrem Update - man selber ist also von dem Mehrwert durchaus überzeugt - insbesondere für Ärzte und Co.

Gibt es bei der Gothaer weltweiten Versicherungsschutz?

Ja, bei der Gothaer besitzt Du weltweiten Versicherungsschutz in der Berufsunfähigkeitsversicherung. Das ist mittlerweile aber keine Besonderheit mehr, denn fast alle guten Versicherer am Markt hantieren mittlerweile so. Wir möchten es aber nochmals betonen.

Interessanter ist jedoch die Frage, wie denn der Leistungsfall in der Berufsunfähigkeitsversicherung festgestellt wird, falls Du Dich im Ausland befindest.

Diese Regelung ist ganz ok. Zum einen kann diese von einem in der EU niedergelassenen Arzt sein. Zum anderen wird beschrieben, dass man im sinnvollen Einzelfall auch abweichen kann. Hatte man einen schweren Unfall oder ein Krebsleiden in den USA, wird sicherlich hier eine kulante Lösung gefunden werden. Befindet man sich aufgrund von Psyche derzeit in der Leistungsphase, ist aber seit Jahren in Thailand, so kann man das dortige Gutachten / Überprüfung sicherlich auch mal anzweifeln, ohne jetzt zu viel hineininterpretieren zu wollen. 

Die Gothaer bietet eine Teilzeitklausel an

Auch die Gothaer nimmt den Trend auf und stattet die Berufsunfähigkeitsversicherung mit einer Teilzeitklausel aus. Auch wirbt man relativ stark damit.

Kenner der Szene werden feststellen, dass die ganze Formulierung der Teilzeitklausel in den Vertragsbedingungen zu den besten am Markt zählt mit:

Übt die versicherte Person bei Eintritt der Berufsunfähigkeit ihre berufliche Tätigkeit in Teilzeit aus, gelten besondere Regeln. Eine Tätigkeit in Teilzeit liegt vor, wenn die versicherte Person 

- arbeitsvertraglich weniger als ein vergleichbar vollzeitbeschäftigter Arbeitnehmer oder

 -auf selbständiger Basis wöchentlich weniger als 40 Stunden arbeitet. 

Wenn wir prüfen, ob die versicherte Person berufsunfähig ist, berücksichtigen wir in diesem Fall neben der Teilzeit-Erwerbstätigkeit auch folgende Tätigkeiten, soweit diese unmittelbar vor Eintritt des Versicherungsfalls ausgeübt wurden: 

- Eine über den eigenen Anteil an der Familienversorgung hinausgehende Tätigkeit als Hausfrau/Hausmann und oder zur Versorgung von pflegebedürftigen Familienangehörigen; 

- Eine Ausbildung, ein Studium, eine berufliche Weiter- oder Fortbildung. 

Übt die versicherte Person mehrere Berufe in Teilzeit aus, berücksichtigen wir diese nebeneinander.

Somit orientiert man sich relativ stark an der Regelung der Baloise, Bayerischen sowie der LV 1871.
Nüchtern betrachtet muss man aber auch erstmals beweisen, dass die Teilzeitklausel eine wirkliche Verbesserung im Leistungsfall darstellt. Wirkliche Eckdaten sowie Leistungsfälle dürften noch nicht vorliegen. Wir beobachten aber den Markt gespannt und finden es natürlich gut, wenn es (vermeintliche) Klarstellungen im Sinne des Verbrauchers gibt.

Lebenslange Pflegerente automatisch in den Bedingungen inkludiert

Fast drüber gestolpert, aber gerade noch gesehen. Die Gothaer bietet wie die LV 1871 eine lebenslange Pflegerente an, welche kostenfrei in den Vertragsbedingungen integriert ist. Voraussetzung ist aber, dass man zwischen dem 45. und 67. Lebensjahr ununterbrochen (!) pflegebedürftig und auch berufsunfähig ist. Dann endet die Berufsunfähigkeitsversicherung nicht mit dem eigentlich ausgewählten Endalter, sondern geht bis ans Lebensende durch.

Die finanzielle Angemessenheit der Gothaer Berufsunfähigkeitsversicherung

Kommen wir zu einem absoluten Lieblingsthema von uns - die finanzielle Angemessenheit in der Berufsunfähigkeitsversicherung. Auch diese entscheidet darüber, ob Du eine bedarfsgerechte Absicherung bekommst oder nicht. Die Lösungen am Markt unterscheiden sich teilweise erheblich. Standard sind eher so 60 Prozent des Bruttogehaltes, manche weichen extrem negativ davon ab, wie z.B. die Württembergische Berufsunfähigkeitsversicherung mit 80 Prozent vom Netto. Wie hat es die Gothaer nach ihrem Relaunch gelöst?

Um es vorweg zu nehmen - wir finden diese Regelung für gut und sehr kundenfreundlich. 70 Prozent Absicherung des Bruttogehaltes bis zu einem Gehalt von 85.000 Euro ist durchaus eine Ansage. Da findet man so gut wie keinen anderen Versicherer am Markt. Der Volkswohl Bund hat z.B. ebenso einen Sprung bei 85.000 Euro, aber nur von 65 Prozent. Wir berichteten darüber ja im Artikel “Der Volkswohl Bund mit seinem Tarifupdate 2022 in der Berufsunfähigkeitsversicherung”.
Diese Werte sind auch bitter notwendig, wenn man sich die Abzüge im Leistungsfall ansieht. Krankenversicherung, aber insbesondere zahlt man nichts mehr in die gesetzliche Rentenversicherung ein. Somit muss man in der Leistungsphase massiv selbst vorsorgen. Dies haben wir auch im Artikel “Warum Du 20 Prozent mehr absichern solltest in der BU” beschrieben.
Gut gelöst, da nahm man indirekt unseren Input immer wieder auf. Da sieht man, dass sich die Gothaer etwas traut und die Wichtigkeit verstanden hat. 

Die Anrechnung des Versorgungswerkes ist vorbildlich

Bist Du als Arzt, Rechtsanwalt, Steuerberater oder auch Wirtschaftsprüfer in einem Kammerberuf tätig, ist die Anrechnung beim Versorgungswerk Deiner privaten BU-Rente ein extrem wichtiger Punkt. Dort gibt es immer noch massive Unterschiede. Manche Versicherer rechnen schon ab einer privaten Berufsunfähigkeitsrente von über 2.000 Euro das Versorgungswerk an, manche erst ab 4.166 Euro (50.000 Euro). 

Die Gothaer hat es folgendermaßen geregelt:

Die Anrechnung erfolgt erst über 50.000 Euro privater BU-Rente, was somit derzeit einen Spitzenwert zusammen mit der Bayerischen sowie dem Volkswohl Bund darstellt. Sehr löblich. Gut mitgedacht, das freut die Experten unter den Biometrie Maklern. 

Ab wann erfolgt bei der Gothaer eine ärztliche Untersuchung in der Berufsunfähigkeitsversicherung?

Auch die Thematik mit der Höhe, ab wann eine ärztliche Untersuchung stattfindet, hat die Gothaer in ihrem Update sehr sauber und gut gelöst. Marktstandard sind derzeit 2.500 Euro, ganz wenige fragen sogar bei über 2.000 Euro Absicherung den Hausarzt an. Die Gothaer sticht hierbei jedoch sehr positiv hervor und hat die Grenze auf 3.000 Euro erhoben. Somit ist man nun in einer Reihe wie die Allianz, Bayerische, HDI, Canada Life, Baloise oder die LV 1871 (es werden doch immer mehr….).

Die Besonderheit bei der Gothaer - es gibt keine Altersbeschränkung! Viele Versicherer senken die Grenze zur ärztlichen Untersuchung / Zeugnis ab vielleicht 45 oder 50 Jahren. Nicht so bei der Gothaer. Hier kann bis zum maximalen Eintrittsalter der normale Antrag verwendet werden. Das maximale Eintrittsalter liegt bei 54 Jahren.
Eine weitere Besonderheit zudem ist die Tatsache, dass die sehr guten und kundenfreundlichen Gesundheitsfragen auch bis zu diesem Alter gelten. Das ist fast schon ein Novum am Markt. Man traut sich was & wir hoffen mal, dass es gut geht.
Über eine Summe von 3.000 Euro monatlicher BU-Rente muss das ärztliche Zeugnis ausgefüllt werden. Folgenden Hinweis gibt es vonseiten der Gothaer:

Wow, was für ein Tarifwerk, ich möchte aber 5.000 Euro monatlich bei der Gothaer versichern. Wie soll ich vorgehen?

Grundsätzlich sind wir keine Freunde davon, eine ärztliche Untersuchung mit all ihren Risiken zu machen. Wir zeigen Dir aber zwei alternative Wege auf:

  • Zum einen sind wir große Freunde davon, die Berufsunfähigkeitsversicherung auf zwei Anbieter aufzuteilen. Die Vorteile der Nachversicherung haben wir schon beschrieben. Aber damit umgeht man auch die Untersuchungsgrenzen der Versicherer. Möchtest Du 5.000 Euro absichern, kannst Du z.B. 2.500 Euro bei der Gothaer sowie 2.500 bei einem anderen guten Versicherer wie die LV 1871, Baloise, Bayerische oder dem Volkswohl Bund absichern (natürlich auch weitere, welche diese Grenze zulassen). 
  • Möchtest Du unbedingt alles bei der Gothaer absichern, dann empfehlen wir Dir erstmals einen Antrag (natürlich nach vorheriger Risikovoranfrage) über 3.000 Euro zu stellen. Policierung abwarten, danach die restlichen 2.000 Euro mit ärztlicher Untersuchung. Kommt dann ein unschönes Ergebnis heraus, was im schlimmsten Fall zu einer Ablehnung führt, hast Du zumindest die 3.000 Euro gut. Das ist jetzt aber nicht der favorisierte Weg von uns. 

Mehr Input bekommst Du auch im Artikel “Fälle aus der Praxis – so sichern wir hohe Renten in der Berufsunfähigkeitsversicherung ab!”.

Eignet sich die Gothaer für Schüler, Auszubildende und Studenten?

Beginnen wir mit dem für uns einfachsten Teil. Dass eine Schüler Berufsunfähigkeitsversicherung extrem wichtig ist, dürfte mittlerweile bekannt sein. Die Gothaer spielt das Spiel zwar mit, aber der frühestmögliche Abschluss ist mit 15 Jahren möglich. Das alleine ist schon ein Zeichen, dass es keinen Fokus gibt in Richtung Schulabgänger. 15 Jahre ist einfach zu spät, insbesondere in Zeiten, wo der erste Anbieter mit der LV 1871 eine Schüler Berufsunfähigkeitsversicherung mit sechs Jahren anbietet (wir berichteten mit “Revolution - Schüler Berufsunfähigkeitsversicherung der LV 1871 ab sechs Jahre!”.

Für Auszubildende könnte die Gothaer passen, aber auch eher für die jungen Leute, wo die Karriere nicht sooo im Vordergrund steht. Man vergesse bitte nicht die maximale Nachversicherungshöhe und den Deckel der Beitragsdynamik, darauf kommen wir aber gleich.
Auszubildende können bis zu 1.500 Euro absichern.

Das ist jetzt auch der größte Negativpunkt, welchen wir bei Studenten ausgemalt haben, also angehende Akademiker. Für diese eignet sich in unseren Augen die Gothaer derzeit nicht als alleinige Lösung, aufgrund des Deckels. Bei einer Zwei-Vertragslösung kann die Gothaer aber ggf. eine Rolle spielen. Wichtig ist aber die Tatsache, dass die Beitragsdynamik unbedingt ergänzt werden muss durch fleißige Erhöhungsmöglichkeiten. Beginnt ein Student nämlich mit 1.000 Euro in der Berufsunfähigkeitsversicherung und lässt nur die Beitragsdynamik durchlaufen (mit fünf Prozent), ist spätestens nach 20 Jahren Schluss mit einer Absicherung von knapp 2.500 Euro. Dies haben wir ja schon oben aufgezeigt. 

Es gibt somit irgendwie keinen zweiten Versicherer wie die Gothaer, wo das Ziehen der Nachversicherung so explizit wichtig ist. 

Es kann aber sicherlich Kombinationen geben, wo die Gesundheitsfragen der Gothaer einfach zu gut sind, so dass die Gothaer im Auswahlprozess einfach rauskommt. Wie immer im Leben muss man anschließend abwägen zwischen zwei Seiten einer Medaille.

Absichern können Studenten bis zu 2.000 Euro bei den meisten Studiengängen (wie MINT, Medizinstudenten, Rechtswissenschaft etc.). 

Richtig gut greifen kann die Gothaer dann vor allem für Angestellte, welche sich schon im Berufsleben befinden und z.B. direkt 3.000 Euro absichern möchten mit sauberen Gesundheitsfragen. Man kommt zwar auch mal an die 6.000 Euro ran, aber oftmals gibt es schon einen vorhandenen Vertrag oder hat auch die beliebte Zwei-Vertragslösung gemacht.

Eignet sich die Gothaer für Beamte? / Gibt es eine Dienstunfähigkeitsklausel?

Falls Du bereits einen Vertrag bei der Gothaer abgeschlossen hast und plötzlich Beamter wirst, gibt es keine spezielle Dienstunfähigkeitsklausel, da Beamte nicht zur Zielgruppe der Gothaer gehören. Dies bedeutet jedoch nicht, dass Dein Vertrag schlecht ist. Es kann durchaus sinnvoll sein, den Vertrag weiterhin beizubehalten, da eine Dienstunfähigkeitsklausel nicht unbedingt erforderlich ist, aber im Einzelfall hilfreich sein kann.

Falls Du noch keinen Vertrag zur Absicherung Deiner Arbeitskraft hast, wirst Du wahrscheinlich auch nicht unbedingt auf die Gothaer als angehender Beamter stoßen. So gibt es auch nur ein eingeschränktes Endalter bei z.B. einem Finanzbeamten = der Cut liegt bei 60 Jahren. 

Obwohl diese Option angeboten wird (Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung als Beamter), kann dies eher abschreckend wirken. 

Eignet sich die Gothaer für Selbstständige?

Bei der Gothaer gibt es keine besonderen Fallstricke für Selbstständige. Die Bedingungen sind normal und entsprechen dem Marktstandard.

  • Für Betriebe mit weniger als 5 Mitarbeitern entfällt die Prüfung einer Umorganisation (obwohl dies bei einer so geringen Größe ohnehin unwahrscheinlich ist). Nicht zu den fünf Mitarbeitern zählen Auszubildende, Praktikanten und Werkstudenten.
  • Zudem müssen Akademiker, die mindestens 90% kaufmännische, leitende, planerische oder planerische Tätigkeiten ausüben, keine zusätzliche Prüfung durchlaufen.

Durch die Karrieregarantie, welche nun auch Selbstständige nutzen können (bitte aber das Kleingedruckte beachten), ist die Gothaer vielleicht sogar einen Tick interessanter als manch anderer Versicherer. Aber auch hier sollte der Dynamikdeckel beachtet werden und ggf. eine Aufteilung auf zwei Versicherer in Betracht gezogen werden.
Eine Besonderheit für Ärzte oder sonstige Kammerberufe gibt es nicht bei der Gothaer, auch dies kommt ja immer mehr in Mode.


4. Alleinstellungsmerkmale der Gothaer Berufsunfähigkeitsversicherung

Mit dem Update im Sommer 2023 hat man im hart umkämpften Markt rund um Neukunden einige Innovationen hervorgebracht, die es so bisher noch nicht gab. Kann sein, dass diese nachgemacht werden, dann ist dieser Absatz natürlich nicht mehr ganz aktuell. Aber aktuell gesehen sind es sogenannte “USP” - sprich, Alleinstellungsmerkmale. Das macht die Sache für uns natürlich interessant, welche landauf, landab Neuerungen suchen. Gehen wir es aber mal kurz durch und bewerten die “USPS” der Gothaer nach der Wichtigkeit. 

4.A.: Einzigartig bisher - die Work Life Balance der Gothaer

Eine Thematik in unserer Beratung nahm in den letzten Jahren extrem zu “Herr Bierl / Tobias / Liebes Team - was ist, wenn ich mit den Stunden runter gehe und weniger arbeite? Kann ich dann auch meine BU-Rente nach unten schrauben und ohne Komplikationen wieder erhöhen?”. Hier gab es bisher eigentlich immer unsere Standardantwort: Grundsätzlich gibt es schon Stundungsoptionen, aber i.d.R. müssen die Beiträge wieder zurückgezahlt werden oder es verringert sich die Absicherung. Einfach die Absicherung reduzieren und wieder erhöhen, geht nicht so einfach. 

Die Gothaer geht nun den Weg und führt in ihrer Berufsunfähigkeitsversicherung die sogenannte “Work-Life Balance Option” ein.

Verringert sich also die Arbeitszeit von 40 Stunden in der Woche auf 20 Stunden, kann sich auch Deine Berufsunfähigkeitsrente reduzieren. Bei natürlich verringertem Beitrag. Arbeitest Du nach einigen Jahren wieder Vollzeit, kannst Du Deine Rente wieder erhöhen.
Ganz wichtig: Ohne erneute Risikoprüfung, sprich, Du musst keine neuen Gesundheitsfragen beantworten. 

Sehen wir uns die Work-Life Balance aber mal fernab von Werbeversprechen etwas genauer an:

  • Die Person muss sich vorher in einem festen Arbeits- oder Dienstverhältnis befinden (Selbstständigkeit zählt hier wohl nicht dazu)
  • Der Beitrag darf sich maximal im selben Verhältnis reduzieren, wie sich die Arbeitszeit der versicherten Person verringerte
  • Die Meldung muss innerhalb zwölf Monate erfolgen - bei der Reduzierung wie auch wieder bei der Anhebung
  • Eine Elternzeit wird in diesem Zusammenhang auf eine Verringerung der Arbeitszeit auf Null Prozent angesehen
  • Die Erhöhung zur BU-Rente darf maximal so viel betragen wie die Erhöhung der Arbeitszeit. Ging es vorher also von 40h auf 20h runter und nun wieder auf 30h hoch, darf man nicht wieder auf den alten Wert zurückkehren.

Die Gothaer beschreibt die Thematik auch noch selber in den Bedingungen an einem Beispiel:

“Ein Beispiel: Die Arbeitszeit wurde von 100 % auf 50 % reduziert und wird wieder auf 80 % erhöht. Dann darf die neue Berufsunfähigkeitsrente nicht mehr als 80 % der Berufsunfähigkeitsrente vor der Reduzierung des Beitrags zuzüglich zwischenzeitlicher Erhöhungen aus Dynamik und Nachversicherung betragen”

Was halten wir von der Work-Life-Balance der Gothaer?

Hier müssen wir zwei Sachen unterscheiden mit “Marketing vs. Praxis”. Aus Marketinggründen hat die Gothaer mit der Work-Life Balance Option sicherlich den Nerv der Zeit getroffen. (Vermeintliche) Flexibilität wird immer wichtiger bzw. es wird zumindest immer mehr nachgefragt. Aus Beratungsgründen finden wir dieses Alleinstellungsmerkmal aber wiederum nicht so gut. Eine Berufsunfähigkeit bzw. besser gesagt eine schwere Erkrankung / Unfall lässt sich leider nicht auf Knopfdruck planen. Du weißt nicht, wann Dir etwas passiert. Sicherst Du im Moment 3.000 Euro als wissenschaftlicher Mitarbeiter ab und reduzierst auf 1.500 Euro aufgrund einer 20h Woche, schont das zwar den Geldbeutel, langfristig werden aber 1.500 Euro zu wenig zum Leben sein. Deine Kosten und Ausgaben werden nicht weniger. Nur weil Du weniger arbeitest, wird die Miete nicht geringer, Lebensmittel günstiger oder die gesetzliche Rente erheblich höher. Die Work-Life Balance verleitet also etwas, das eigentlich Ziel der Statusabsicherung aus den Augen zu verlieren. Zudem kann es evtl. zu folgenden Problem für das Versichertenkollektiv führen: Man wird immer etwas kränker, arbeitet derzeit 20h. Mit dem Arbeitgeber macht man im Hintertürchen aus, dass man wieder offiziell auf 40h erhöht, wenige Monate später wird der Leistungsfall angemeldet. Wir haben zumindest nichts in den Vertragsbedingungen gefunden, welche dies untergräbt.

Von daher = Marketingtechnisch gut, in der Praxis wird es für einen gut ausgebildeten Kunden eher keine Rolle spielen. Aber wir verstehen, dass die Gothaer jetzt erstmals wieder Aufmerksamkeit erzeugen möchte und das können wir auch nachvollziehen.

4.B.: Faires Überbrückungsgeld von bis zu fünf Monatsrenten

Abstrakter Begriff mit "Faires Überbrückungsgeld", wir möchten die Gothaer-eigene Präsentation deshalb mal zeigen:

Folgenden Hintergrund hat das Überbrückungsgeld bei der Gothaer:
Du bzw. zusammen mit unserem Kooperationspartner, dem BU-Expertenservice, reichst einen Leistungsantrag auf Berufsunfähigkeit ein. Ärztliche Unterlagen liegen eigentlich alle vor, die Gothaer fordert aber für die Beurteilung der Lage ein weiteres Gutachten an, um eine endgültige Entscheidung treffen zu können. Die Feststellung der BU-Rente zieht sich also, ggf. kommt man in finanzielle Schwierigkeiten. Hier würde dann die Gothaer ein Überbrückungsgeld zahlen, bis das Gutachten vorliegt, maximal aber fünf Monate.
Das finden wir jetzt gar nicht mal so dumm und doch kundenfreundlich. Es raubt der versicherten Person auch etwas die Angst vor “Die Versicherung möchte sich eh winden, dass sie nicht zahlt”. Letztendlich sollte jeder gut aufbereitete und berechtigterweise angezeigte Leistungsfall sauber durchgehen. Zumindest früher oder später. “Zieht” die Versicherung (in diesem Fall die Gothaer) den Vorgang also (vermeintlich) etwas in die Länge, gibt es während der Wartezeit bis zu fünf Monatsrenten. Das sind bei z.B. 3.000 Euro Absicherung durchaus auch mal 15.000 Euro, zudem muss der Beitrag während dieser Zeit nicht entrichtet werden. 

Wird der Leistungsfall positiv entschieden (= Du bist berufsunfähig), dann wird das Überbrückungsgeld verrechnet. Wenn keine bedingungsmäßige Berufsunfähigkeit vorliegt, musst Du das Überbrückungsgeld nicht zurückzahlen. Leistungen wegen Krebs sind generell außen vor beim Überbrückungsgeld. 

Das Überbrückungsgeld der Gothaer ist jetzt nicht die größte Innovation, aber eine durchaus nette und sinnvolle Idee. Korreliert ggf. sogar ein bisschen mit dem zeitlich befristeten Anerkenntnis. Aber mal schauen, wie sich alles in der Praxis entwickelt. Grundsätzlich Daumen nach oben. 

4.C.: Die Karriereoption für Selbstständige haben wir schon angesprochen…

Hat so am Markt noch keiner von den beiden bisherigen Anbietern mit der LV 1871 sowie der Nürnberger.

Selbstständige sind ja außen vor. Die Gothaer bietet diese nun auch für Selbstständige an. Erinnern wir uns aber noch an folgende Voraussetzungen:

  • Selbstständigkeit muss seit sechs Jahren vorliegen
  • Der Vertrag bei der Gothaer muss zudem auch schon seit fünf Jahren existieren
  • Es darf noch kein Leistungsfall eingetreten sein
  • Steigerung des durchschnittlichen Gewinns nach Steuern der letzten drei Jahre um mind. zehn Prozent

Man merkt direkt, wie man sich langsam an die Thematik heran tastet. Erhöhungsmöglichkeiten sehen die Aktuare der Versicherer immer recht ungern, da keine erneute Gesundheitsprüfung erfolgt, aber das Risiko des Versicherers steigt. Von daher - eine erster, guter Schritt wurde nun eröffnet im Markt. Mal gucken, wann andere Versicherer nachziehen.


5. Die Invest Berufsunfähigkeitsversicherung der Gothaer

Ein absolutes Novum besitzt die Gothaer mit ihrer Invest BU. Damit meinen wir jetzt nicht, dass die Überschüsse (also die Differenz aus dem Netto- vs. Bruttobeitrag) in Investmentfonds angelegt werden, sondern dass die gesamte Kalkulation auf Fondsbasis stattfindet und nicht nach der üblichen Methode. Die Idee dahinter finden wir durchaus für interessant, da wir bekanntlich sehr investmentaffin sind. Nicht umsonst ist die Thematik Investment eines der drei großen Beratungsschwerpunkte bei uns im Unternehmen.

Grundtenor: Der Tarif ist nicht klassisch kalkuliert, sondern abhängig von der Wertentwicklung der hinterlegten Investmentfonds. Das hat Chancen, aber auch Risiken. 

Die Gothaer beschreibt es so in ihren Unterlagen:

Unser Fondsmotor sorgt für niedrige Beiträge in allen Phasen. 

Durch die innovative, fondsgebundene Beitragskalkulation profitieren Sie von günstigen Beiträgen:

  • Eine niedrige Bedarfsprämie fördert in den Anfangsjahren den Aufbau des Fondsvermögens. 
  • Das Fondsvermögen partizipiert an der Wertentwicklung der Kapitalmärkte. 
  • Zum vereinbarten Ablauftermin wird ein eventuell vorhandenes Fondsvermögen ausgezahlt. 
  • Maximale Sicherheit und Transparenz durch jährliche Vertragsüberprüfung

Fällt die Wertentwicklung besser als geplant aus, kann sogar ein Guthaben entstehen, was Dir dann zu Vertragsende ausbezahlt wird. 

Mit welcher durchschnittlichen Rendite rechnet die Gothaer, damit die Kalkulation aufgeht?

Das war immer ein Kritikpunkt von uns. Bisher hat die Gothaer mit einer Rendite von bis zu 7,5 Prozent gerechnet. Das ist jetzt nicht ungewöhnlich für die Kapitalmärkte, aber man ist in diverse aktive Investmentfonds investiert, welche die anvisierte Rendite unter- wie auch überschreiten können. Es herrscht also eine gewisse Abhängigkeit von Menschlichen Marktteilnehmern (= Fondsmanager)
Dass dies auch nach hinten losgehen kann, haben wir im Artikel “Beitragserhöhung oder Reduzierung der Absicherung - Gothaer Schwere Krankheiten Versicherung" beschrieben. Die Kalkulation ging nicht auf und somit konnte die Absicherung / Beitrag nicht gehalten werden. Darauf kommen wir aber später nochmals zurück. 

Mit ihrer neuen Gothaer Berufsunfähigkeitsversicherung rechnet die Gesellschaft nur mehr mit maximal fünf Prozent Wertentwicklung. Das hat etwas steigende Beiträge zur Folge (aber immer noch teilweise günstiger als der Nettobeitrag in der klassischen Kalkulation bei jungen Leuten - bei älteren Personen gewinnt die klassische Kalkulation). Für junge Leute eignet sich die Invest Variante eher, aber wie wir schon kennengelernt haben, gibt es weitere Fallstricke und verschiedene Obergrenzen bei jungen Personen. 

Wie ist das jetzt genau mit der Wertentwicklung?

Sehen wir uns als Beispiel einen Arzt an, der mit 30 Jahren in die Berufsunfähigkeitsversicherung der Gothaer einsteigt.

Bei einer Wertentwicklung von null Prozent, gibt es nach 25 Jahren eine Nachschusspflicht. Nehmen wir an, es läuft besser als geplant mit den fünf Prozent. Ein Prozent bessere Wertentwicklung geben Dir später ein Abschlussguthaben von knapp 2.000 Euro bei stabilen Beiträgen bis dahin.
Je länger die Laufzeit, desto besser kann sich der Fondsmotor entwickeln.

Was ist, wenn die Wertentwicklung nicht so abläuft, wie gewünscht?

Schafft man nicht die gewünschte Wertentwicklung, hast Du folgende Option:

  • Du kannst den monatlichen Beitrag anheben, damit die Lücke in der Zukunft geschlossen wird, z.B. von 50 auf 60 Euro.
  • Alternativ kannst Du auch eine Rentenhöhe nach unten anpassen, z.B.. von 3.000 auf 2.500 Euro. Dann bleibt der monatliche Beitrag gleich
  • Du kannst auch die Lücke mit einer Einmalzahlung schließen. Ergibt die Kalkulation, dass bis Vertragsende 800 Euro zusätzlich benötigt werden, kannst Du diese in den Vertrag zahlen.

Wäre das komplette Fondsvermögen aufgebraucht, kannst Du auch in den normalen Tarif wechseln. Hier darfst Du aber noch keine Leistung aus dem Vertrag bekommen haben. 

Flexibel wäre man also schon. 

Welche Investmentfonds kann ich denn auswählen für meinen Vertrag?

Das ist durchaus ein Nachteil. Es können nur recht teure, aktive Investmentfonds ausgewählt werden (nachhaltige Varianten gibt es aber, falls bedeutend). Eine Auswahl von ETF´s oder Bausteinen aus unserem wissenschaftlichen Weltportfolio sind leider nicht möglich. Die Gothaer finanziert die ganze Thematik durch die sogenannten Kickbacks der Fondsgesellschaften.

Trotzdem gibt es in der Momentaufnahme durchaus attraktive Investmentfonds. Aber hier sind wir wieder im sogenannten Rückspiegel Portfolio gefangen. Die letzten fünf Jahre sind die untenstehenden Fonds schon ganz gut, aber das war die Vergangenheit. Es ist eher unwahrscheinlich, dass man weiterhin eine überdurchschnittliche Wertentwicklung haben wird. Auf der anderen Seite genügen wiederum fünf Prozent an Wertentwicklung, was jetzt nicht gerade die höchste Messlatte darstellt und deutlich wahrscheinlicher ist als die bisherigen sieben Prozent. 

Anbei die aktuelle einzelne Fondsauswahl:

Wie man sieht, durchaus überschaubar. Die Fondsauswahl wird aber laut der Gothaer laufend überwacht und angepasst. Ob ETF ́s mal dazukommen, wissen wir aber nicht. Ebenso nicht, ob diese dann auch für Altverträge gelten. 

Was ist, wenn die Gothaer den Nettobeitrag in der konventionellen BU nicht halten kann?

Für Dich passiert nichts. Sollte die Gothaer mal ihre Überschüsse reduzieren müssen, passiert mit Deinem Vertrag gar nichts. Du bist abhängig vom Fondsguthaben. Würde die Kalkulation komplett aus dem Ruder laufen und die Gesellschaft müsste den Paragraph 163 ziehen, dann kann über den Bruttobeitrag erhöht werden. Hört sich jetzt kompliziert an, merk Dir aber einfach, dass es dann eine außerplanmäßige Beitragserhöhung gibt. Wir denken aber, dass diese Situation in den letzten 70 Jahren in Deutschland noch nie eintrat und halten es daher für sehr unwahrscheinlich. 

Was halten wir jetzt von der Invest Berufsunfähigkeitsversicherung der Gothaer?

Der Grundgedanke ist interessant, auch die Herabsenkung der Mindestwertentwicklung von fünf Prozent finden wir gut. Ganz, ganz langsam kommt der Trend ein bisschen nach Deutschland. Die Helvetia kalkuliert ja in ihrer Berufsunfähigkeitsversicherung ähnlich, die Canada Life auch (hier aber eher intransparent, da die Fondsauswahl die Gesellschaft aussucht).
Möchtest Du bei der Arbeitskraftabsicherung absolute Transparenz, Sicherheit und eine klassische Kalkulation, so empfehlen wir Dir nicht die Invest Variante. Bist Du aber jung, kennst die Stärke von Finanzmärkten und nimmst idealerweise eine Zwei-Vertragslösung, so kann ein Baustein vielleicht sogar die Invest BU der Gothaer sein. Die Risiken müssen Dir bewusst sein, ebenso muss alle paar Jahre die hinterlegte Investmentstrategie überwacht werden (zumindest so lange, bis keine ETF´s / unser Portfolio möglich sind). 

Wirklich noch tiefergehender haben wir uns im Artikel “Macht die Gothaer Invest Berufsunfähigkeitsversicherung für mich Sinn?” mit der angesprochenen Variante beschäftigt. Viele Beiträge gibt es zur Investment BU der Gothaer noch nicht. Dies liegt auch ein bisschen daran, dass nicht wenige Versicherungsvermittler Versicherungen sowie Investment trennen. Uns liegen die Kapitalmärkte hingegen schon im Blut, von daher finden wir den Blick in Richtung einer Investment Berufsunfähigkeitsversicherung für sehr interessant, einige unserer Interessenten (insbesondere den Nerds) könnte der Gedanke einer Investmentkalkulation durchaus besser gefallen.


6. So sind die Beiträge der Gothaer Berufsunfähigkeitsversicherung

Im Zuge des großen Relaunchs der Gothaer hat man auch erheblich an Beiträgen und Berufsgruppeneinstufungen gearbeitet. Eines bleibt aber wie bei allen Versicherern so. Die schönen Risiken werden immer günstiger, ein regelrechter Preiskampf ist entbrannt. Dafür werden die körperlichen und handwerklichen Berufe immer teurer. Die Gothaer nimmt auch den Trend auf und schafft mit dem Update neue Berufsgruppen.

Schauen wir uns die Beiträge der Gothaer in der Berufsunfähigkeitsversicherung mal etwas genauer an. Wir gehen auch auf die Investvariante ein. 

Student mit 1.000 € Absicherung bis 67 Jahre bei der Gothaer:

Beruf/ EingruppierungAlterNettobeitragBruttobeitragBeitrag Invest BU
Student Humanmedizin20 Jahre32,10 €44,00 €30,21 €
Student Wirtschaftsingenieurwesen20 Jahre26,70 €36,50 €24,88 €
Student Sozialwissenschaft20 Jahre42,90 €58,80 €40,03 €
Student Rechtswissenschaft20 Jahre26,70 €36,50 €24,88 €
Student Wirtschaftsinformatik22 Jahre27,40 €37,50 €26,27 €
Student Psychologie23 Jahre33,50 €45,90 €32,71 €

Angestellter mit 1.500 € Absicherung bis 67 Jahre bei der Gothaer:

Beruf/ EingruppierungBürotätigkeitAlterNettobeitragBruttobeitragBeitrag Invest BU
Friseur0 %35 Jahre168,90 €231,30 €190,88 €
Industriemechaniker30 %35 Jahre151,30 €207,20 €168,19 €
Entwicklungsingenieur70 %30 Jahre45,60 €62,60 €48,04 €
Schreiner0 %30 Jahre199,40 €273,10 €218,65 €
Bürokaufmann100 %35 Jahre88,00 €119,60 €99,63 €
Mathematiker100 %35 Jahre58,60 €80,30 €64,64 €
Informatiker90 %30 Jahre54,30 €74,40 €56,89 €
Bankkaufmann100 %35 Jahre72,20 €98,90 €79,70 €

Angestellter im öffentlichen Dienst mit 1.200 € Absicherung bis 67 Jahre:

Beruf/ EingruppierungBürotätigkeitAlterNettobeitragBruttobeitragBeitrag Invest BU
Realschullehrer100 %40 Jahre74,20 €101,70 €87,35 €

Selbstständiger mit 2.500 € Absicherung bis 67 Jahre bei der Gothaer

Beruf/ EingruppierungBürotätigkeitAlterNettobeitragBruttobeitragBeitrag Invest BU
Allgemeinarzt60 %35 Jahre80,20 €109,90 €89,04 €
Rechtsanwalt100 %40 Jahre84,50 €115,70 €97,13 €
Steuerberater100 %30 Jahre89,40 €122,50 €93,34 €

Berechnungen Stand 07 / 2023

Wie man an den Berechnungen der Gothaer zur Berufsunfähigkeitsversicherung sieht, gibt es durchaus eine Differenz zwischen dem Netto- und dem Bruttobeitrag. Für manche Verbraucherschützer durchaus ein relevanter Wert, für uns aber nicht. Die Gründe haben wir im verlinkten Titel niedergeschrieben. Nach unserer Kenntnis hat die Gothaer auch den Nettobeitrag noch nie erhöht, somit gab es noch keine Beitragserhöhung in der Berufsunfähigkeitsversicherung.
Die Gothaer könnte im Fall der Fälle sogar über den Bruttobeitrag erhöhen, da man nicht auf den Paragraph 163 verzichtet. Das ist aber nicht bei allen Versicherern so. Ist es Dir wichtig, dass man nicht über den Bruttobeitrag erhöhen kann, so findest Du z.B. bei der Swiss Life, Zurich, Universa oder im Tarif Prestige der Bayerischen eine Heimat. 
Zudem sieht man an den Berechnungen recht gut, dass die Invest Variante vor allem für junge Personen sehr interessant ist, da hier der Fondsmotor seine Stärke zeigen kann. 

Wenn Du Dich ein bisschen intensiver mit der Thematik auseinandersetzen möchtest, so empfehlen wir Dir den Artikel “Was kostet eine Berufsunfähigkeitsversicherung”. Hier betrachten wir verschiedene Kostenfaktoren bei dieser wichtigen Absicherung.


7. Update & Downloads & Bewertungen zur Gothaer Berufsunfähigkeit

Updates der Gothaer Berufsunfähigkeitsversicherung 

September 2023

Schon kurz nach dem Relaunch gab es das erste Update, wo auch wir etwas die Finger mit im Spiel hatten. Wir kritisierten ja die unzureichende berufliche Besserstellung für Azubis & Studenten. An diesem Kritikpunkt wurde jetzt gearbeitet und nun können diese beiden Gruppen beim Einstieg ins Berufsleben von einer Besserstellung ohne eine erneute Risikoprüfung profitieren. Durchaus eine sehr angenehme Geschwindigkeit, wie die Gothaer die dezente Kritik umsetzte. Diese positiven Punkte gelten für alle Neu abgeschlossenen Verträge ab dem 19.06.2023. 

Testergebnisse & Bewertungen über die Gothaer 

Die üblichen Verdächtigen sehen die Gothaer BU so in ihren Tests (außer Check24 gab es noch kein aktuelles Rating):

HerausgeberBewertungStand/ Ausgabe
Franke & BornbergFFF+ | hervorragend (Note 0,5)01/2021
Morgen & Morgen5 Sterne | ★★★★★ | sehr gut05/2022
Check 24Tarifnote: Exzellent (Note 1,0)07/2023
Stiftung Warentest/ FinanztestSehr Gut (Note 1,5)05/2021

Wir sagen es ganz offen zu Dir: Versicherer und Verbraucher lieben Testergebnisse, wir halten aber lieber Abstand von Sternen, Schulnoten, Eulen oder sonstigen. Für uns ist das kein Indikator bei der Auswahl einer guten Berufsunfähigkeitsversicherung. Für uns sind hier ganz andere Faktoren prägnant. Das ist sicherlich auch das Lesen der Bedingungen sowie der Annahmerichtlinien - so ist jetzt auch dieser Artikel entstanden. Das Verteilen von Noten & Siegeln ist faktisch eine ganze Industrie geworden. So kann man sich ein Siegel beim größten deutschen Verbrauchermagazin für um die 25.000 Euro erwerben. Da hat man als Herausgeber doch durchaus die Intention, dass möglichst viele Anbieter ein gutes Testergebnis haben.
Wir halten es aber natürlich für menschlich, dass Verbraucher einen Anhaltspunkt bei der Auswahl der passenden Berufsunfähigkeitsversicherung suchen. Wir vergleichen ja auch auf Booking, Restaurants bei Google oder auch bei Amazon. Bei der Berufsunfähigkeitsversicherung halten wir aber dieses Auswahlkriterium für völlig nichtsnutzig, da praktisch jeder irgendwie gut abschneidet und auch immer nur der Pauschalfall gesehen wird. 

Ebenso spielen Quoten rund um Prozesse, Leistungen oder der Annahme keine Rolle in der Beratung

Zudem möchten wir betonen, dass für uns Kennzahlen wie die Annahmequote sowie die Prozess- / Leistungsquote keine Rolle spielen in unserer Beratung. Irrelevante Messgrößen, die einen nur auf falsche Schlussfolgerungen verleiten lassen. Aber auch hier verstehen wir, dass der Verbraucher einen gewissen Halt sucht, eine messbare Kennzahl. Das findet man aber mit diesen Quoten nicht.

Ebenso sehen wir die Frage kritisch, ob man unbedingt eine Rechtsschutzversicherung zur Berufsunfähigkeitsversicherung benötigt. Eine Rechtsschutzversicherung schadet grundsätzlich nie in unseren Augen, aber ob dies ausschließlich im Zusammenhang mit einer Berufsunfähigkeit passieren soll, lassen wir mal dahingestellt. Wir ziehen hier lieber spezialisierte Versicherungsberater vor, die sich auf die Leistungsfallbearbeitung fokussiert haben. Kommst Du mit dem Rechtsanwalt bei der Anmeldung des Leistungsfalles, kommt die Versicherung mit ihrer Rechtsabteilung und nicht mehr mit dem normalen Sachbearbeiter, welcher eigentlich den medizinischen Hintergrund betrachten soll. Zudem hilft eine Rechtsschutzversicherung ja auch erst, wenn das Kind schon in den Brunnen gefallen ist = Leistungsfall wurde abgelehnt. Das vergessen viele. Wird ein Leistungsfall abgelehnt, ist sicherlich schon extrem viel falsch gelaufen. Soweit darf es nie kommen. Von daher = lass Dich von Beginn an begleiten!


8. Fazit & Erfahrung zur Gothaer Berufsunfähigkeitsversicherung

So, kommen wir nun zum Fazit der völlig überarbeiteten Gothaer Berufsunfähigkeitsversicherung. Wie schon erwähnt, haben es die jungen Verantwortlichen gut gemacht. Man wollte das Rad nicht komplett neu erfinden und man schloss sich auch nicht selber in die vier Wände ein und sagte sich “Was könnte denn gut sein für unsere Neukunden”, sondern “Wir blicken einfach mal links und rechts des Weges und schauen, wer macht es schon gut von den Versicherern, welche vom versierten Versicherungsmakler ausgewählt werden”.
So wären wir übrigens auch vorgegangen, wenn wir eine eigene Versicherungsgesellschaft wären. Man muss das Rad nicht immer neu erfinden, sondern sich einfach inspirieren lassen. Lange genug hat sich die Gothaer ja Zeit gelassen in ihrer Berufsunfähigkeitsversicherung, denn bisher lag die Gothaer für uns in der BU ferner Oliven bis hin zu nicht vermittelbar (= es gab einfach zu viele andere, gute Versicherer).

Zumindest der Blickwinkel hat sich jetzt massiv geändert. Manche Änderungen sind fast schon zu gut, um wahr zu sein. Insbesondere bei den Gesundheitsfragen traut sich die Gothaer jetzt wirklich extrem etwas zu. Faktisch nur noch drei Jahresabfragezeiträume nach ärztlichen Behandlungen / Untersuchungen / Beratungen - da traut sich jemand etwas. Wir können nur hoffen, dass das Kollektiv stabil bleibt, denn die Beiträge für viele Berufsgruppen wurden auch massiv gesenkt. Der Wettbewerb nimmt also immer mehr zu. Durch die große Erfahrung durch das Kollektivgeschäft kann die Kalkulation zwar durchaus gut gehen, aber das wird sich erst in einigen Jahren bis Jahrzehnten zeigen. Von heute auf morgen kommen nämlich keine Leistungsfälle, bei jungen Personen kann das erst in zwei, vielleicht auch erst drei Jahrzehnten sein. 

Trotz den recht guten Nachversicherungsmöglichkeiten und der Karrieregarantie sehen wir für angehende Akademiker und Gutverdiener die Gothaer nicht als alleinigen Versicherer, sondern es sollte eine Zwei-Vertragslösung angestrebt werden. Als sehr investmentaffiner Mensch kann in einer Zwei-Vertragslösung ggf. sogar die Investment Berufsunfähigkeitsversicherung der Gothaer eine Rolle spielen. Hier muss man aber für sich selber die Vor- wie Nachteile genau abwägen. Für eine bestimmte Zielgruppe kann die Investment Variante aber durchaus eine Alternative sein. 

Beim nächsten Update sollte unbedingt auch mal die Thematik der Beitragsdynamik angegangen werden, denn der maximale Deckel ist extrem gefährlich und wird sicherlich bei den meisten gar nicht beachtet. Das ist für uns derzeit auch ein Grund, noch defensiv mit der Gothaer in der Beratung zu hantieren. 

Der Gothaer ist ein guter Relaunch gelungen und kann nun im erweiterten Feld bei uns eine Rolle spielen. Es gibt noch einige Abzüge in der B-Note, welche im Einzelfall auch recht negativ sein könnten. Das Positive überwiegt aber, die ersten Schritte sind getan, um im Biometriebereich wieder eine nennenswerte Rolle zu spielen. 

Der Service und vor allem die Qualität der Risikoprüfung kann im Moment noch nicht beurteilt werden. Hier gibt es am Markt ja auch noch erhebliche Unterschiede. Wir sind gespannt, wie sich die Gothaer hier einordnen kann. Das beste Produkt hilft nichts, wenn die nachgelagerten Abläufe beschissen sind. Aber bei der Gothaer sind nun viele junge, wilde am “Machen”, da wird man den Servicegedanken hoffentlich leben. Wir sind mal gespannt, wie unser Urteil in ein, zwei Jahren ausfällt. Wir müssen keine Propheten sein, wenn wir sagen, dass wir die Gothaer wahrscheinlich mal vermittelt haben. Die Frage ist nur, ob es beim “mal vermittelt” bleibt oder es ein “regelmäßiges vermittelt” wird. Es gibt nämlich extrem gute Konkurrenz und mit manchem Versicherer / Risikoprüfer arbeiten wir seit über einem Jahrzehnt vertrauensvoll zusammen - diesen Standard muss man erst einmal erreichen (kurze Wege, gute Risikoprüfung, saubere Leistungsfallbearbeitung, toller Service).


Pressenachklang zur Gothaer-BU

Oktober 2023 / Großes Update der Gothaer BU: Zahlreiche grundsätzlich gute Neuerung wurden dabei vorgestellt. Die Gothaer geht mit diesen Neuerungen einen mutigen Schritt, indem sie die Abfragezeiträume auf nur noch drei Jahre nach ärztlichen Behandlungen, Untersuchungen oder Beratungen begrenzt. Unser BU-Experte Tobias durfte in der Oktober-Ausgabe des Magazins Das Investment diese Verbesserungen genauer analysieren. Inzwischen auch online verfügbar unter "Fast alles neu bei der Gothaer-BU".

Oktober 2023 / Darüber hinaus hat Tobias, unser Experte im Bereich Berufsunfähigkeitsversicherung, im Partner-Portal der Gothaer ausführlich über die Änderungen in der BU berichtet. Die Highlights sind unter anderem eine stark verbesserte Gesundheitsprüfung, Einstufung gefährlicher Hobbies, bessere AU-Klausel & finanzielle Angemessenheit, sowie neue Nachversicherungsmöglichkeiten ohne erneute Risikoprüfung.