Erfahrung & Test LV 1871 Schüler Berufsunfähigkeitsversicherung

Wenn Du Dich schon mal intensiver (das heißt, nicht nur das Angebot der hiesigen Bank oder eines Versicherungsvertreters) mit dem Thema der Schüler Berufsunfähigkeitsversicherung auseinandergesetzt hast, stößt Du früher oder später auf die LV 1871 aus München. Hat diese in vielen Vermittlerkreisen nämlich so etwas wie die beste Absicherung für Schüler. Dies sehen wir uns jetzt etwas im Detail an und finden aber auch mal zwei, drei Schwachpunkte. Letztendlich gibt es nicht DIE passende Schüler BU, aber die LV 1871 kommt schon sehr in die Nähe…

1. Wer ist die LV 1871 Versicherung überhaupt? Noch nie gehört!

Die LV 1871 ist wie der Name schon sagt ein traditionsreicher Versicherer, welcher im Jahr 2021 sein 150-jähriges Bestehen feiert (soweit es Corona zuließ…). Der große Unterschied zu alteingesessenen und womöglich bekannteren Versicherern liegt einzig und alleine an folgenden Punkten:

  • Man besitzt keinen eigenen Außendienst (so wie eine Allianz, Generali, HUK-Coburg, etc.), sondern bietet seine Produkte nur freien Versicherungsmakler an
  • Man setzt nicht auf direkte Endkundenwerbung in TV, Internet und den weiteren Medien (Beispiel wäre die Hannoversche, Deutsche Familienversicherung, etc.). Zudem sponsert man auch keine Fußballvereine (da würde der Platz jetzt nicht genügen für die Aufzählung...)
  • Auch die Zusammenarbeit mit Strukturvertrieben ist faktisch nicht vorhanden (deshalb kennt man oftmals die Alte Leipziger oder auch die WWK), da der LV 1871 ein sauberer Versicherungsbestand über alles geht und auch große Vertriebe keine überhöhten Provisionen zahlen.

Die LV 1871 konzentriert sich auf eine Sparte!

Anders wie viele Konkurrenten am Markt, möchte sich die LV 1871 einzig auf die Sparte „Lebensversicherung“ konzentrieren, welche die PunkteBerufsunfähigkeitsversicherung, fondsgebundene Rentenversicherung, Basisrente, Riesterrente(wenngleich nicht sehr aktiv angeboten) und Sterbegeldversicherung (da aus dieser Sparte der Ursprung des Unternehmens kommt) beinhalten.

Den Markt der Sachversicherung, KFZ-Versicherung oder der Krankenversicherung überlässt man anderen Marktteilnehmern. Man selber möchte in seinem Bereich mitunter aber die besten Lösungen anbieten. Da man dafür keinen eigenen Außendienst besitzt und auch sonst keine Werbung schaltet, muss man bei dem wohl kritischsten aller Marktteilnehmer punkten. Uns als Versicherungsmakler. Wir sind bekanntlich frei wie ein Vogel und auch vom Gesetzgeber der Sachwalter unserer Kunden. Nicht auf Seiten des Versicherer. Wir vermitteln das passende Produkt & Gesellschaft, wenn es eine Anfrage von Interessenten und bestehenden Kunden gibt. Würde man „Schrott“ anbieten, könnten die LV 1871 ihren Laden zusperren. Man muss also hochattraktive Produkte entwerfen, um konkurrenzfähig zu bleiben. Von kurzen Wegen, einem hohen Servicelevel und einer guten (im BU-Bereich) Leistungsfallbearbeitung ganz zu schweigen.

In der Risikolebensversicherung bietet man sein Produkt über das Tochterunternehmen Delta Direkt an. Man mag es kaum glauben, aber dies ist derzeit auch unsere Hauptempfehlung bei der Todesfallabsicherung, wie man dem Artikel „Warum wir die Delta Direkt in der Risikolebensversicherung sehr schätzen!entnehmen kann.

Die LV 1871 ist ein Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit

Sagt Dir nichts? Wäre aber für einen jahrzehntelangen Vertrag durchaus wichtig. Bei Schülern ist dies ja definitiv der Fall.

Ein Aktienunternehmen wie z.B. die Allianz lässt ihre Aktionäre zu ca. 50 Prozent an ihrem Gewinn beteiligen in Form einer Ausschüttung (= Dividende). Wir selber sind bekanntlich große Aktienfreunde und finden das daher gut und logisch, sollte man Aktionär sein. Ist man aber Kunde von einem Aktienunternehmen, so muss man sich schon fragen, ob dies im Sinne der versicherten Kunden ist. Die Gewinne werden ja vor allem durch die Zahlbeiträge der versicherten Kunden erwirtschaftet.

Hier gefällt uns die Gesellschaftsform „Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit“ schon erheblich besser, wie auch folgende Graphik aussagt:

Als Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit ist man alleine seinen Mitgliedern verpflichtet, keinen fremden Investoren oder Aktionären. Es gibt keine Dividende, sondern der vorhandene Gewinn stärkt die Eigenkapitalbasis oder sorgt für günstigere Beiträge als vielleicht im Durchschnitt von anderen Gesellschaften. Einen durchaus interessanten Blick gibt es auch unter auf „EINE ZEITREISE DURCH DIE GESCHICHTE DER LV 1871“.

Die positiven Erfahrungen mit Versicherungsvereinen auf Gegenseitigkeit machen wir übrigens auch in anderen Sparten und Gesellschaften, wie z.B. einer Haftpflichtkasse (Sach-), NV-Versicherung (Sach-), Alte Oldenburger (PKV), Universa (PKV), der Itzehoer (KFZ) oder ebenfalls im Bereich der Berufsunfähigkeitsversicherung mit dem Volkswohl Bund oder der Bayerischen. Prinzipiell schätzen wir eh kleine und wenige Versicherer mehr als große Unternehmen. Das Du nicht in Panik verfallen solltest, wenn Du unsere empfohlene Gesellschaften nicht kennst, haben wir unter „Ich kenn Eure angebotenen Versicherungsgesellschaften nicht…beschrieben.

Die LV 1871 vermitteln wir zudem auch sehr gerne im Bereich der Altersvorsorge bzw. Kindersparplan / Depotersatz bzgl. einer fondsgebundene Absicherung.


2. Warum sollte man schon in der Schule eine BU bei der LV 1871 abschließen?

Jetzt mal unabhängig von der LV 1871. Man kann über manche Versicherungsprodukte durchaus zweigeteilter Meinung sein, ob dieses und jenes Sinn macht. Aber bei einer Berufsunfähigkeitsversicherung sind sich eigentlich alle mal komplett einig. Verbraucherzentralen, Finanztest (wobei wir die ersten beiden genannten nicht die größte Kompetenz zuteilen), Kunde, Vermittler, Staat.

Gab es früher so etwas wie BU-Optionen für Kinder, wo der Hauptbestandteil aber ein oftmals unflexibler (ok, wurde in den letzten Jahren einen Tick besser) Sparvertrag war, gibt es seit einigen Jahren ab dem 10. Lebensjahr eine eigenständige Berufsunfähigkeitsversicherung für Schüler. Ohne Fallstricke. Vollwertige Vertragsbedingungen.

Die drei großen Vorteile für eine Schüler BU liegen direkt auf der Hand:

  • Die Sicherung des Gesundheitszustandes dürfte der wichtigste Grund sein!
    Hast Du für Dich als Elternteil schon mal eine BU abgeschlossen? Die Antragsfragen haben es durchaus in sich, ebenso die Annahmequote. Ein falscher Arztbesuch, eine falsche Diagnose und schon ist der wunderbare Plan einer eigenständigen Berufsunfähigkeitsversicherung passe. Nicht Du entscheidest, ob Du Dich versichern möchtest, sondern die Versicherungsgesellschaft entscheidet, ob sie Dich versichern möchte. Das ist – besonders bei Vorerkrankungen – ein absolutes Privileg und oftmals nicht mehr möglich.
    In jungen Jahren sind in der Schule die Zipperlein i.d.R. noch wenig ausgeprägt und die Gesundheitsfragen können oftmals keine Stolperfallen darstellen.
     
  • Je früher der BU-Vertrag abgeschlossen wird, desto günstiger sind die Prämien
    Dies macht das Kraut nicht fett, aber grundsätzlich macht ein frühzeitiger Abschluss jedes Jahr eine Beitragsersparnis von ca. drei bis fünf Prozent aus. Bis zum Endalter, welches meistens bei 67 Jahren liegt. Ebenso hat Dein Kind als Schüler ab dem ersten Tag kompletten Schutz. Es ist ja nicht so, dass man nicht auch während der Schulzeit schwer erkranken kann. Ob dauerhaft oder auch nur temporär.
     
  • Wird ein handwerklicher Job angestrebt, dann entscheide schnell = sonst wird´s extrem teuer
    Das Schöne bei qualitativ hochwertigen Anbietern wie der LV 1871 = Du kannst in Deiner Berufsgruppe nie schlechter fallen, sondern diese bleibt bestehen. In manchen Fällen kann man sich sogar verbessern. Wenn ein handwerklicher oder teilweise auch sozialer Job (z.B. Krankenschwester, Altenpfleger) angestrebt wird, ist die Berufsunfähigkeitsversicherung quasi nicht mehr bezahlbar. Sichert man sich schon während der Schulzeit ab, so verliert man diese Berufsgruppe nicht. Auch wenn man später Dachdecker, Zimmerer, Industriemechaniker oder eine weitere, in Augen der Versicherer gefährlichere Tätigkeit ausübt.
    Eigentlich müssten die Schule oder die Lehrer in den Abschlussklassen dies vehement immer und immer wieder erwähnen. Oder alternativ uns in die Klassen schicken ;). Die frühzeitige Absicherung während der Schulzeit kann eine Prämienersparnis von locker mehreren Zehntausend Euro einbringen. Alternativ auch die Entscheidung, zwischen „Kann ich mir eine Berufsunfähigkeitsversicherung überhaupt leisten oder nicht“? Eltern sollten also unbedingt mitdenken….

Weitere Informationen und einen wirklich umfangreichen Marktvergleich bekommst Du im Artikel „Berufsunfähigkeitsversicherung Schüler Vergleich“. Viel Infos aus der Praxis – von Allianz bis Volkswohl Bund. Einen umfangreicheren Vergleich mit der LV 1871 und anderen Unternehmen gibt´s wohl nicht am Markt – uns ist zumindest keiner bekannt.

Die LV 1871 beschreibt selber auch nochmals die Vorteile einer frühzeitigen Absicherung:

Zudem gibt es auch für die neue Generation ein kleines Video von der LV 1871 zur Schüler BU:

Hier wird nochmals auf die Vorteile einer frühzeitigen Absicherung eingegangen.


3. Die (etwas anderen) Gesundheitsfragen der LV 1871 Schüler Berufsunfähigkeitsversicherung

Zu Beginn folgt gleich mal der Unterschied zwischen:

  • Befindet man sich auf dem Gymnasium?
  • Oder auf einer Real- / Hauptschule?

Das dies ein beträchtlicher Beitragsunterschied ist, wäre das eine. Aber die LV 1871 „beschenkt“ Schüler am Gymnasium mit stark vereinfachten Gesundheitsfragen ohne Stolpersteine. Diese haben wir auch schon extrem oft genutzt und können diese daher definitiv empfehlen.

So sind die Gesundheitsfragen für Schüler am Gymnasium bei der Golden BU:

Die Fragestellung ist in unseren Augen wirklich sehr fair gestellt.
Einziger Nachteil: Außer bei der Frage

„Wurden Sie in den letzten 5 Jahren von einem Arzt oder sonstigen Heilbehandler untersucht oder behandelt“

ist keine Ja-Antwort erlaubt.
Musste der Schüler eine Frage mit Ja beantworten (und sei es nur der Auslandsaufenthalt bei einer Gastfamilie in den USA über acht Wochen), kommt der normale Antragsfragebogen zur Geltung. Ist kein Drama, denn so sehen dann die Gesundheitsfragen bei praktisch allen anderen Unternehmen auch aus.
Ist Dein Kind aber derzeit am Gymnasium und kann die Fragen mit Nein beantworten, so kann ohne viel Aufbereitung der Gesundheitshistorie ein rechtsichererer Vertrag aufgrund der sauberen Fragestellung abgeschlossen werden.

Grundsätzlich können wir es sogar nachvollziehen, weshalb nicht für alle Schüler diese Aktion möglich ist. Sehen wir uns nur die Frage nach den Bewegungsapparat an. Diese ist auf sechs Monate beschränkt, was insbesondere die Behandlungen und Untersuchungen an der Wirbelsäule (Stichwort Skoliose) oder generell Sportverletzungen herausfallen lässt. Befindet man sich auf dem Gymnasium, wird man eher keinen handwerklichen Beruf erlernen, sondern künftig eher (vereinfacht gesagt) einen Bürojob mal anstreben. Zumindest aber keinen stark körperlichen. So möchte man wieder das Versichertenkollektiv sauber halten.

Studenten und generell junge Personen unter 35 Jahren in bestimmten Berufen können diese Aktion ebenso nutzen, welche wir im Artikel „Neue vereinfachte Gesundheitsfragen in der Berufsunfähigkeitsversicherung von der LV 1871 bis 1.500 Euro mtl. Absicherung“ näher erläuterten. Besonders für Studenten, aber auch Ingenieurebis 35 Jahre kann diese Aktion somit sehr interessant sein. Viele Personen, welche über uns eine Beratung in der Berufsunfähigkeitsversicherung anfragen, suchen faktisch saubere Antragsfragen. Bei der LV 1871 wird man fündig.

Befindet man sich derzeit nicht am Gymnasium als Schüler, kommen folgende…

Sieht auf den ersten Blick sehr umfangreich ist, sind aber ganz normale Gesundheitsfragen in der Berufsunfähigkeitsversicherung. Somit nicht erschrecken, dass das Kind nicht in den Genuss der vereinfachten Antragsfragen kommt. Es muss anschließend einfach die normale Aufbereitung der Gesundheitshistorie erfolgen mit anschließender Risikovoranfrage. Wobei wir ab und zu sogar Schüler bzw. deren Eltern in der Beratung haben, wo es die letzten fünf Jahre faktisch keine Arztbesuche gab. Man mag es kaum glauben…

Fair finden wir zudem folgende Antragsfrage nach Beschwerden:

„Bestanden in den letzten 3 Monaten vor Antragstellung Beschwerden in einem der oben erfragten Bereich zu 2.11.a bis 2.11.e, ohne einen Arzt, Heilpraktiker, Physio-, Psychotherapeuten oder einen nichtärztlichen Therapeuten aufzusuchen?“

Diese ist auf drei Monate beschränkt (seit 04 / 2021). Bei manch anderer Gesellschaft gibt es hier einen Abfragezeitraum von fünf Jahren.

Es gibt keine speziellen (negativen) Zusatzfragen bei der LV 1871 für Schüler

Du musst Dir eines bewusst sein. Die Annahmequote für Schüler ist nicht sehr einfach. Die Versicherungsgesellschaft weiß nämlich oft nicht, welche „Risiken“ man sich ins Boot holt. Eine Pollenallergie macht bei einem Bürojob nichts aus, möchte man aber Bäcker oder Landschaftsgärtner werden, kann eine Allergie zur Berufsunfähigkeit führen. Deshalb werden manche vermeintlich einfachen Risiken viel härter angenommen als wenn man schon in der Ausbildung, Studium oder im Berufsleben stehen würde.

Manche Gesellschaften treiben – neben einer harten Annahmequote – die Gesundheitsfragen nochmals auf die Spitze für Schüler. Es gibt einen erweiterten Gesundheitsfragebogen mit teilweise sehr gemeinen Gesundheitsfragen. Zwei davon sehen wir uns mal an.

Die Swiss Life mit erweiterten Gesundheitsfragen in der Schüler BU:

Diese Fragestellung gibt es für unter 15-jährige. Da wir für einen frühzeitigen Abschluss plädieren, würde diese also sehr oft in Frage kommen. Man kann sich durchaus fragen, ob eine Nachhilfestunde hier schon angegeben werden muss. Finden wir also etwas unglücklich.
Möchtest Du weitere positive, aber auch negative Punkte erfahren über den Schweizer Versicherer, kannst Du dies unter „Erfahrung & Test Swiss Life Schüler Berufsunfähigkeitsversicherung nachlesen.

Auch bei der Condor Versicherung gibt es für Schüler erweiterte Gesundheitsfragen:

Selbes Schema, gilt wieder für unter 15-jährige. Die Condor (welche wir sonst in der Altersvorsorge sehr schätzen) trägt dem ganzen aber die Hutschnur auf und fragt praktisch zeitlich unbegrenzt, ob es jemals Auffälligkeiten in einer U-Untersuchung gab.
Somit müsste man also die U-Untersuchungen sauber durchforsten und schauen, ob es z. B. in der 7. Woche eine Auffälligkeit gab. Die Frage finden wir also ziemlich (gemein) gefährlich und raten eher davon ab. Da loben wir uns selbst den normalen Fragebogen der LV 1871.

Gibt es weitere, vereinfachte Gesundheitsfragen für Schüler?

Ja, wobei wir nur eine Fragestellung besser am Markt sehen als bei der LV 1871 für Gymnasiasten. Nämlich die von der HDI, welche komplett den Vogel im positiven Sinne abschießt.

Die Gesundheitsfragen für Schüler bei der HDI (wenn der Beruf der Eltern passt...)

Lies Dir bitte diese vereinfachten Gesundheitsfragen mal genauer durch. Wirklich sehr sauber. Die Frage nach Beschwerden oder Krankheiten ohne Arztbesuch entfällt faktisch komplett. Es gibt auch keine Begrenzung der Absicherungssumme (für Schüler 1.500 Euro pauschal möglich!), Beitragsdynamik geht mit drei Prozent und Leistungsdynamik kann ebenso mit drei Prozent angewählt werden. Ebenso sind alle (!!) Schulformen möglich.

Einziges Manko = diese Gesundheitsfragen bekommt man nur, wenn der Beruf / Studiengang der Eltern (!!!) passt. Grob gesagt kommen folgende Berufsbilder in Frage:

  • Mediziner
  • Fast so gut wie alle Ingenieursberufe
  • Technische Berufe mit einem Studienabschluss
  • Viele biologische / chemische Berufe und deren Studiengänge

Im Zweifel bitte direkt bei uns anfragen, wir können diese abklären. Viele weitere Informationen gibt es auch im Artikel „Stark vereinfachte Gesundheitsfragen für die Schüler BU, wenn der Beruf / Studiengang der Eltern passt!“.

Die Basler bietet pauschal für junge Leute zwischen 10-30 Jahre vereinfachte Gesundheitsfragen an

Bei der Basler gibt es – anders wie bei der LV 1871 – für sämtliche Schulformen, Studiengänge und allgemeine Berufe vereinfachte Gesundheitsfragen. Grundvoraussetzung sind einfach eine maximale Absicherung von 2.000 Euro (Schüler können pauschal 1.500 Euro absichern) und ein Eintrittsalter von 30 Jahren.

Die Abfragezeiträume sind etwas kürzer als bei den üblichen Gesundheitsfragen (bei Psyche z.B. drei Jahre). Hierbei sollte aber beachtet werden, das die Fragestellung teilweise offen ist (wenngleich man seit 04 / 2021 im Abfragezeitraum die Beschwerden auf sechs Monate reduzierte).

Ob die Basler generell für uns eine Rolle spielt, kannst Du unter „Erfahrung & Test Basler Schüler Berufsunfähigkeitsversicherung“ nachlesen.

Wenn Du Dich von uns zum Thema Schüler BU beraten lassen möchtest, wirst Du schnell merken, dass uns die saubere Aufbereitung zur Berufsunfähigkeitsversicherung zu Beginn immer am wichtigsten ist. Wir müssen erst einmal schauen, wer würde Dich bzw. Dein Kind zu sauberen Konditionen versichern. Von daher ist der Part der Zusammenstellung das erste und wichtigste Unterfangen. Möchtest Du nur Angebote und Vergleiche, so trennen sich dann die Wege. Keine Beratung ohne Aufrollen der Gesundheitshistorie. Du möchtest doch auch, dass Dein Kind einen rechtssicheren Vertrag bekommst und nicht in die Falle einer Vorvertraglichen Anzeigepflichtverletzung kommt.                


4. Die Nachversicherungsgarantien der LV 1871 in der Schüler Berufsunfähigkeitsversicherung

Das wird jetzt ein längerer Absatz, denn diese sind etwas erklärungsbedürftig. Diese sind – vor allem, falls ein akademischer Beruf angestrebt wird – aber eigentlich die besten am gesamten BU-Markt (um es mal vorweg zu nehmen).

Zu Beginn schauen wir uns aber mal an, was Schüler zu Beginn maximal absichern können bei der LV 1871 (Auszug aus der Homepage):

Das ist auf den ersten Blick etwas schade. Quasi viele Mitbewerber wie:

  • Allianz
  • Alte Leipziger
  • Basler
  • HDI
  • Volkswohl Bund

bieten für jegliche Schulformen zu Beginn auch schon eine Absicherung von 1.500 Euro an. Bei der LV 1871 gibt es zwar später sehr gute Erhöhungsmöglichkeiten, aber eine Absicherung von 1.500 Euro über alle Schulformen würde uns mehr begeistern. Aber der Gedanke bei den Münchenern war sicherlich wieder der Schutz des Versichertenkollektivs.
Für Gymnasiasten auf der Oberstufe (sprich 11. Klasse aufwärts) gilt die Grenze nicht, hier gibt es die marktüblichen 1.500 Euro. Beim Wechsel vom normalen Gymnasium auf die Oberstufe kann also direkt die erste Nachversicherungsgarantie gezogen werden….

Die Beitragsdynamik ist ebenso auf drei Prozent gekürzt

Auch hier wieder der Gedanken der LV 1871 = man möchte das Versichertenkollektiv nutzen. Nicht umsonst wurden seit Einführung der Berufsunfähigkeitsversicherung in den 1950er Jahren die Zahl- / Nettobeiträge noch nie erhöht.
Das hat die LV 1871 gut gelöst: Die Beitragsdynamik endet nicht bei 55 Jahren wie bei der Allianz, Basler, Bayerischen, Swiss Life und vielen anderen Gesellschaften, sondern würde durchlaufen. Da man keine natürliche Grenze des Endalters drin hat, muss man die Beitragsdynamik etwas dämpfen, sonst läuft es aus dem Ruder.

Zudem besitzt die LV 1871 die beste Form der Beitragsdynamik in der Berufsunfähigkeitsversicherung. Man bietet insgesamt fünf Formen an mit:

  • Vorjahresbeitrag
  • Anfangsbeitrag
  • Vorjahressumme
  • Anfangssumme
  • Gesetzliche Rentenversicherung – Relation

Wie handhaben es andere Unternehmen? Hier blicken wir erst einmal auf die Tatsache, dass eine angenommene Beitragsdynamik technisch gesehen so etwas wie einen (Mini) Neuvertrag darstellt. Es zählt das aktuelle Eintrittsalter. So kann es in einigen Jahren durchaus sein, dass der Beitrag um fünf Prozent steigt, aber die Absicherung nur noch um 3,5 Prozent. So handhaben es praktisch alle BU-Versicherer am Markt. Bei der LV 1871 kannst Du hingegen auswählen. Nimmst Du die „Vorjahressumme“, so steigert sich Deine abgesicherte BU-Rente immer um die drei oder auch fünf Prozent. Der Beitrag steigt dafür später um vielleicht sechs Prozent. Bei der LV 1871 kannst Du die Beitragsdynamik aber auch jederzeit widerrufen, so dass Du auch eine gewisse Flexibilität besitzt.

Mehr zu diesem interessanten Thema gibt es unter „Die Beitragsdynamik der LV 1871 Berufsunfähigkeitsversicherung“.

Spätestens beim Einstieg ins Berufsleben kannst Du aber auf fünf Prozent erhöhen

Die maximalen drei Prozent an Dynamik bleiben aber nicht immer im Vertrag bestehen. Mit Eintritt ins Berufsleben hat man innerhalb von zwölf Monaten das Anrecht, die maximale Dynamik zu erhöhen, welche bekanntlich fünf Prozent darstellt. Hier schwarz auf weiß.

Von daher alles im grünen Bereich. Man hat nur Angst, dass schon während der Schulzeit die Beitragsdynamik dermaßen abhaut und nicht mehr angemessen ist. Die Dynamik der LV 1871 finden wir jetzt also nicht als Nachteil gegenüber anderen Mitbewerbern am Markt.

Keine Einschränkung bzgl. der Leistungsdynamik für Schüler

Hier gibt es ja einige potentielle Konkurrenten, welche für Schüler keine Steigerung im Leistungsfall zulassen. Dies ist bei der LV 1871 nicht der Fall. Insbesondere finden wir für Schulgänger die garantierte Rentensteigerung im Leistungsfall sehr wichtig. Die LV 1871 bot 2021 zwar die höchsten Überschüsse im Leistungsfall an mit 1,9 %, aber diese sind nicht in Stein gemeißelt. Bitte lies auch einmalig den Artikel „Fallende Überschüsse im Leistungsfall Berufsunfähigkeitsversicherung 2021“ durch. Hier kommt man letztendlich zur Erkenntnis, dass für jüngere Personen, welche noch nicht DIE optimale Absicherungshöhe absichern können, eine garantierte Rentensteigerung im Leistungsfall immens wichtig ist.
Bei der LV 1871 gibt es dahingehend keine Einschränkung.

Jetzt aber Tacheles – die Nachversicherungsmöglichkeiten für Schüler bei der LV 1871

Anders wie bei praktisch allen Mitbewerbern am Markt unterscheidet die LV 1871 ihre Nachversicherungsgarantie bei Schülern fein nach der Schulform.

Bei einem Grund- / Hauptschüler ist diese auf 1.600 Euro begrenzt:

Für Schüler am Gymnasium (nicht Oberstufe) oder auf der Realschule sind maximal 2.000 Euro erlaubt:

Für einen Schüler am Gymnasium (Oberstufe spielt keine Rolle) beträgt diese aber die marktüblichen 2.500 Euro.

Interessantes System, wo angestrebte körperliche Berufe hingegen nicht die 1-A Lösung bei der LV 1871 vorfinden.
Wichtig zu wissen ist aber, dass die Nachversicherungssystematik nach oben durchlässig ist. Wechselt der Grundschüler auf die Realschule, kann durch die sogenannte Zukunftsgarantie (darauf kommen wir später noch öfters) die Höhe angepasst werden.

Wenn man also derzeit mit 10 Jahren noch in der Grundschule verweilt und peilt eigentlich das Gymnasium an, kann nach jedem Wechsel der Schulform die Obergrenze überprüft werden innerhalb von zwölf Monaten. Kurze Nachricht mit Nachweis an die LV 1871 oder an uns genügt.
Das ist nicht schlecht gemacht.

Bei manchen Studiengängen / Berufen sind später auch 3.000 Euro möglich

Anbei ein Auszug eines Studenten der Rechtswissenschaft – hier sind bis zu 3.000 Euro möglich bei der LV 1871.

In den Studien lässt die LV 1871 noch bei wenigen Gesellschaften die 3.000 Euro zu. Beim Einstieg ins Berufsleben steigt die Auswahlmöglichkeit rapide an. Insbesondere Ingenieure profitieren ebenso von dieser recht hohen Obergrenze. Es muss aber gemeldet werden….

Das Ziehen einer Nachversicherungsgarantie benötigt aber jeweils einen der bekannten Gründe. Besonders als junge Person gibt es hier in der Zukunft mehr als genug Möglichkeiten. Man muss nur am Ball bleiben. 12 Monate hat man Zeit, diese dem Versicherer zu melden. Ein kleiner Auszug davon:

Dass das Ziehen finanzielle Angemessenheit sein muss (grob gesagt = 60 Prozent vom Bruttogehalt) versteht sich sicherlich von selbst. Grundsätzlich kann um 500 Euro je Ereignis die BU-Rente nach oben geschraubt werden. Ausnahmen gibt es aber, wie z.B. der Beginn der ersten Arbeitsstelle nach dem Studium. Dann kann sogar um bis 100 Prozent der bisherigen abgesicherten Summe erhöht werden, wie man wieder den AVB´s und der Zukunftsgarantie entnehmen kann.

Im Werbeflyer der LV 1871 wird auch mit Greta dafür geworben:

Anders wie bei vielen anderen Versicherern gibt es aber keine vernünftige (!) Nachversicherungsgarantie. Bei Mitbewerbern kann oftmals ohne Grund in den ersten fünf Jahren um z.B. 500 Euro erhöht werden.
Bei der LV 1871 sind zwar überschaubare 250 Euro möglich, auf diese gibt es aber eine Wartezeit von drei Jahren.

Finden wir jetzt nicht dolle. Gibt es aber partout kein Ereignis zum Erhöhen, so kannst Du diese nutzen und die dreijährige Wartezeit für diesen Teil Deiner BU-Absicherung in Kauf nehmen.

Was hat es aber mit dieser Karrieregarantie auf sich bei der LV 1871?

Das ist jetzt für viele die 1A Lösung. Durch die sogenannte Karrieregarantie kann die abgesicherte BU-Rente verdoppelt werden:

  • Von 1.600 Euro auf 3.200 Euro
  • Von 2.000 Euro auf 4.000 Euro
  • Von 2.500 Euro auf 5.000 Euro
  • Von 3.000 Euro auf 6.000 Euro

Hierzu darf die Erhöhung aber nur an einem Ereignis hängen, nämlich einer Gehaltssteigerung, wie folgender Auszug aus den Bedingungen zeigt.

Kleines Manko = für Selbstständige geht dies nicht. Möchte also ein Schüler eine handwerkliche Ausbildung erlernen und später vielleicht den Familienbetrieb der Eltern (Zimmerei, kleiner Metallbaubetrieb, etc.) übernehmen, so wäre die LV 1871 in unseren Augen keine passende Lösung.
Besonders für angehende akademische Laufbahnen stellt die LV 1871 aber ein schier unglaubliches Vehikel dem jungen Menschen an die Hand. Die Berufsunfähigkeitsversicherung passt sich wunderbar dem Karriereplan an – bis zu 6.000 Euro + Beitragsdynamik darüber. So eine zukunftsorientierte wie flexible Lösung bietet kein Versicherer an. Das ist schon megacool gemacht. Man darf die Möglichkeit nur nicht vergessen….

Diese umfangreichen Möglichkeiten zur Nachversicherungsgarantie gelten übrigens auch in Zuge der vereinfachten Antragsfragen. Es muss also vorher nicht der umfangreiche Fragenkatalog als Gymnasiast ausgefüllt werden.

Weder die geschätzten Versicherer mit der Bayerischen, HDI oder dem Volkswohl Bund bieten seit ihrem Update vor wenigen Monaten so umfangreiche Nachversicherungsoptionen insbesondere für angehende Akademiker an. Ganz großes Kino.

Klingt super, aber mein Kind sollte für die Zukunft noch flexibler aufgestellt werden.

Eine Zwei-Vertragslösung kann evtl. schon zur Schulzeit sinnvoll sein!

Bei uns fragen viele Interessenten an, welche beruflich eine gewisse Karriere hinter sich haben und somit auch einen großen Absicherungsbedarf besitzen. So sind bei uns Absicherungshöhen von 4-5.000 Eurogenerell keine Seltenheit. Mit einem BU-Vertrag ist dies aber oftmals nicht möglich (die Karrieregarantie lassen wir mal außen vor).
So kann es also durchaus Sinn machen, schon während der Schulzeit zwei BU-Verträge abzuschließen mit jeweils 2*750 Euro (der Trick würde bei der LV 1871 auch immer funktionieren. Zuerst die LV 1871 über 750 Euro, Versicherungsschein abwarten, anschließend Gesellschaft zwei). So stünden Dir bei beiden Gesellschaften die umfangreichen Nachversicherungsgarantien zur Verfügung.
Das ist jetzt kein Muss, aber viele Eltern denken vorausschauend mit und möchten schon für das Kind das Thema Berufsunfähigkeitsversicherung und deren Gesundheitsfragen komplett abhaken.

Mit einer Aufteilung auf zwei Gesellschaften ist dies somit ohne Probleme möglich. Kann man machen, muss man aber nicht.

Beitragsdynamik wird auf die Nachversicherungsmöglichkeit bei der LV 1871 angerechnet

Wichtig zu wissen: Angenommene Beitragsdynamiken werden übrigens bei der LV 1871 auf die möglichen Nachversicherungsgarantien angerechnet. Das ist Marktstandard, es gibt aber trotzdem Versicherer wie die Condor oder die Allianz, welche keine Anrechnung auf die potentiellen Nachversicherungsgarantien machen. Dafür sind die Erhöhungsmöglichkeiten i.d.R. aber bescheidener gelöst, wie man insbesondere unter „Die Nachversicherungsgarantie der Allianz Berufsunfähigkeitsversicherung“ nachlesen kann.

Fassen wir nochmals die Vor- und Nachteile der LV 1871 und deren Nachversicherungsgarantie zusammen:

Die positiven Punkte der LV 1871:

  • Nachversicherungsgarantie darf innerhalb 12 Monaten erfolgen
  • Die Karrieregarantie ist für alle (angehenden) Angestellten eine Top-Sache
  • Die beste Dynamikform am Markt mit „Vorjahressumme“
  • Besonders für angehende Akademiker bietet man wohl die besten Nachversicherungsgarantien

Die negativen Aspekte:

  • Für angestrebte handwerkliche Berufe nicht die erste Wahl bzgl. der Nachversicherungsgarantie
  • Zu Beginn nur drei Prozent Beitragsdynamik möglich (durch aktives Mitwirken kann diese aber korrigiert werden)

Alles in allem aber definitiv eine runde Sache. DIE 1A Lösung findet man nie. Aber da wir den Markt für die Schüler BU intensiv vergleichen, gefallen uns die Lösungen der LV 1871 derzeit eigentlich sehr gut.


5. Verzicht auf „Gesundheits-„ oder auf „Risikoprüfung“ in der Schüler BU der LV 1871?

Die schönsten Nachversicherungsgarantien helfen Dir nichts, wenn das Ziehen von selbiger wieder viele Stolperfallen beherbergt. Diese können insbesondere neue Fragen nach

  • Freizeitverhalten / Gefährlichen Hobbys
  • geplanten Auslandsaufenthalte
  • dem BMI (Körpergröße / Gewicht)
  • Rauchverhalten
  • sowie dem aktuellen Beruf

beinhalten. Von der Frage nach einer erneuten Gesundheitsprüfung ganz zu schweigen. Wie wichtig die Thematik ist, kann man auch unter „Risikoprüfung vs. Gesundheitsprüfung Berufsunfähigkeitsversicherung“ nachlesen.

Dass die Punkte auch in der Praxis öfter vorkommen, erleben wir vermehrt. Vor kurzem wollte eine Geschäftsführerin ihre BU erhöhen. Diese neue Tätigkeit bei ihr war signifikant teurer als der frühere Beruf als Projektmanagerin. Hätte in diesem Fall die Basler nicht auf die Risikoprüfung, sondern nur auf die Gesundheitsprüfung verzichtet, so wäre für die erhöhte Summe ein höherer Beitrag als gedacht fällig gewesen.
Bei Ärzten nehmen wir gerne das Beispiel eines Humanmedizinstudent. Dieser wird relativ günstig eingestuft. Macht man als Assistenzarzt aber weiter zum Chirurgen, so wird´s teuer. Zittert man nämlich ein bisschen mit der linken oder rechten Hand, so kann man seinen Beruf vielleicht nicht mehr ausüben. Das wissen auch die Versicherer und stufen den Chirurgen weitaus teurer ein als z.B. den Assistenzarzt.

Aber auch die Thematik gefährlich Hobbys kann sehr oft vorkommen. Während der Schulzeit spielt man vielleicht eifrig Fußball oder geht zum Tanzkurs. Später klettert man vielleicht auf Berge, taucht relativ tief oder reitet nicht nur auf dem Ponyhof. Alles Faktoren, was gehörige Risikozuschläge nach sich ziehen könnte. Bist Du als Schüler einmal drin im BU-Vertrag und Dein Versicherer verzichtet bei der Nachversicherungsgarantie auf eine erneute Risikoprüfung, so kann es keinen Zuschlag dafür geben.

Ebenso auch beim Rauchverhalten. Dies wird immer stärker „sanktioniert“ und mündet in einem Beitragszuschlag, wie man an folgender Tabelle sieht:

Stand 04 / 2021

Bei der LV 1871 wären es knapp fünf Prozent an Mehrbeitrag.

Über einen geplanten Auslandsaufenthalt müssen wir auch noch kurz sprechen. Das Auslandssemester in Wien oder Palermo wird keine Probleme nach sich ziehen. Aber studierst Du in Bogota oder entsendet Dich Dein Arbeitgeber nach Shanghai oder in den Ostkongo, so kann dies schon mal zu einer Ablehnung oder zumindest einem Risikozuschlag führen für die gewünschte Nachversicherung.

Wir können Dich aber beruhigen = die LV 1871 verzichtet auf eine erneute Risikoprüfung:

Sogar sehr ausführlich beschrieben, was der Verzicht auf Risikoprüfung im Detail bedeutet. Einzig und allein die finanzielle Angemessenheit wird geprüft. Das ist aber natürlich absolut normal. Wie erwartet hat die LV 1871 diesen Punkt sauber gelöst und somit Daumen nach oben.


6. Gibt es eine Berufliche Besserstellungsoption für Schüler bei der LV 1871?

Ja, die gibt es. Die LV 1871 beschreibt es so:

Die Unterlagen sind sogar schon etwas älter, denn 04 / 2021 gab es ein kleines Update.

Gab es bisher „nur“ beim Berufsstart, Abschluss eines Studiums, einer Ausbildung oder der Schulausbildung die Möglichkeit, seine Berufseinstufung prüfen zu lassen, zählt jetzt jeglicher Schulwechsel mit dazu. Also Grundschule auf Realschule und / oder später auf das Gymnasium respektive die Oberstufe.

So etwas in der Art bieten doch auch andere Gesellschaften an?

Jein. In den Bedingungen steht es nicht immer so, Werbeflyer suggerieren aber, dass man diese Einstufung überprüfen lassen kann. Der wichtigste Punkt wäre aber: Gibt es bei der Überprüfung eine neue Gesundheits- bzw. Risikoprüfung?

Die Alte Leipziger z.B. beschreibt es so in ihren Bedingungen:

Das ist dann natürlich ganz toll, dass man seine schulische / berufliche Tätigkeit überprüfen lassen kann, aber nur im Zuge einer erneuten Risikoprüfung. Warum dies sehr negativ ist, haben wir einen Punkt weiter vorne beschrieben.

Bei der LV 1871 ist aber alles im grünen Bereich:

Bisher wurde dies auch schon so gehandhabt, aber das war dann eher eine Kulanzregelung. Zumindest bei uns.

Somit stellt die LV 1871 den Benchmark bei der BU für Schüler bzgl. der beruflichen Besserstellungsoption dar. Einher mit dieser Möglichkeit kann natürlich die Obergrenze der Nachversicherungsgarantie erhöht werden. Dies passiert dann im selben Vorgang und die neue Grenze kannst Du dann dem Versicherungsschein entnehmen.


7. So sind die Beiträge für Schüler in der LV 1871 Berufsunfähigkeitsversicherung

Nehmen wir mal als Musterbeispiel einen 15-jährigen Gymnasiasten (10. Klasse). 1.000 Euro an Absicherung bei der LV 1871, Endalter ist logisch mit 67 Jahren und zwei Prozent Leistungsdynamik kommen oben drauf.

Der mtl. Netto- / Zahlbeitrag würde bei 43,12 Euro liegen.

Was wäre aber, wenn der Schüler dann ein Jahr später (= 16 Jahre) in die Oberstufe wechselt oder erst dann die BU abschließen möchte?

Der Beitrag würde sich hier nur unwesentlich ändern. Der größere Vorteil liegt darin, dass dann 1.500 Euro an Absicherung möglich wären.

Nehmen wir jetzt zum Vergleich einen 12-jährigen Hauptschüler.

Der Beitragsunterschied ist schon immens. Die LV 1871 hat hier halt panische Angst, dass man sich „schlechte Risiken“ ins Boot holt. Gab es nämlich früher nur sehr wenige Berufsgruppen zur Auswahl, sind diese mittlerweile beim Biometrie Spezialisten weit ausgedehnt:

Viele Unterscheidungen im Detail. Zudem gilt für Hauptschüler, dass die Beitragsdynamik mit 55 Jahren endet. Wechselt man die Schulform bzw. geht in einem bestimmten Beruf, kann dies wiederum aber evtl. aufgehoben werden.

Dass die Angst teilweise begründet ist, sehen wir am Dachdecker, welchen die LV 1871 bis maximal 63 Jahre einstuft und somit würden glatte vier Jahre entfallen bis zum gesetzlichen Renteneintrittsalter. Trotz der fehlenden vier Jahre ist der Beitrag zudem ca. 30 Prozent über dem eines Hauptschüler.

Verstehst Du jetzt, wie wichtig schon eine BU während der Schulzeit ist, wenn ein handwerklicher Beruf angestrebt wird?
Bei einer Auszubildenden als Krankenschwester geht z.B. das Versicherungsende auch nur bis 65 Jahre. Auch das spricht schon wieder für eine sehr frühzeitige Absicherung, da es für die Schulgänger keine Begrenzung bzgl. des Endalters gibt = es sind immer 67 Jahre möglich.

Wie teuer oder günstig liegt die LV 1871 im Marktvergleich?

Dies soll jetzt nur eine kleine Info sein. Über allem steht natürlich erst die saubere gesundheitliche Annahme. Fest steht aber, dass die LV 1871 fast über alle Schulgruppeneinstufungen ein sehr attraktives Preis- / Leistungsverhältnis anbietet.

11. Klasse Oberstufe am Gymnasium 1.500 Euro Absicherung bis 67 Jahre und zwei Prozent Leistungsdynamik zeigt folgendes auf:

GesellschaftNettobeitragBruttobeitrag
LV 187162,53 Euro94,74 Euro
Volkswohl Bund62,85 Euro93,81 Euro
Basler63,95 Euro85,26 Euro
HDI64,85 Euro86,47 Euro
Condor68,65 Euro104,81 Euro
Alte Leipziger70,54 Euro90,44 Euro
Allianz70,75 Euro87,34 Euro

Beim Realschüler mit 12 Jahren, 1.000 Euro & 67 Jahre und zwei Prozent garantierte Rentensteigerung im Leistungsfall sieht´s so aus:

GesellschaftNettobeitragBruttobeitrag
LV 187149,38 Euro74,82 Euro
HDI51,20 Euro68,27 Euro
Volkswohl Bund57,05 Euro85,15 Euro
Alte Leipziger57,40 Euro73,60 Euro
Allianz60,90 Euro75,19 Euro
Basler68,99 Euro91,98 Euro
Condor93,36 Euro142,54 Euro

Auch hier bietet die LV 1871 auf dem Papier bei den führenden Schüler BU Versicherern den günstigsten Beitrag (was aber in unseren Augen nicht unbedingt sein muss).

Vergiss die Überprüfungsmöglichkeit der Schul- / Berufsform bitte nicht!

Beachte aber bitte, dass dies natürlich insbesondere durch die Berufswechselprüfoption nur eine Momentaufnahme darstellen kann. Insbesondere, wenn die Schulform nach oben „durchbrochen“ wird oder man später studiert.
Wir möchten Dir mit diesem kleinen Vergleich auch nur aufzeigen, dass Du das sehr starke Vertragswerk der LV 1871 nicht mit überhöhten Beiträgen einkaufst. Die LV 1871 reguliert dies eher über die sehr individuelle Annahmequote und gewisse Deckelungen je nach Beruf. Zudem auch sicherlich etwas über das Kollektiv. Nicht wenige uns bekannte Versicherungsvermittlerkollegen sehen die LV 1871 als die 1ALösung an für Schüler und vermitteln zu 90 Prozent somit diese eine Gesellschaft. Auch dies dürfte für ein sauberes und umfangreiches Kollektiv sorgen.

8. Wie lange definiert die LV 1871 die Schulform (Stichwort Abschlussklasse)?

Eine häufig gestellte Frage. Bei manchen Mitbewerbern verhindert die Unterschrift unter einem Ausbildungsvertrag noch den Abschluss einer Schüler Berufsunfähigkeitsversicherung. Das wäre also megabescheiden gelöst.

Die LV 1871 gibt aber Entwarnung und bietet folgende Regelung an:

Solange ein Schüler in einer Schule angemeldet ist, wird er als Schüler des besuchten Schultyps un seiner Jahrgangsstufe eingestuft. Bei Verlassen der Schule bestehen jedoch häufig Unklarheiten, wie lange eine Einstufung entsprechend der bisher besuchten Schule erfolgen kann. 

Wir regeln das sehr kundenfreundlich: Für Schüler, die im laufenden Jahr die Schule verlassen, ist eine Einstufung als Schüler bis zum 31. Juli desselben Jahres möglich. Voraussetzung ist, dass der Versicherungsbeginn spätestens auf den 01.August dieses Jahres fällt und der Antrag bis Ende Juli des betreffenden Jahres bei uns eingereicht wird. 

Es spielt somit keine Rolle, ob und wann der Schüler schon einen Ausbildungsvertrag unterschrieben hat. Bis zum 31. Juli des jeweiligen Jahres kann man noch als Schüler versichern. 


9. Kann ich eine anonyme Risikovoranfrage für eine Schüler Berufsunfähigkeitsversicherung von der LV 1871 machen?

Ja, das ist ausdrücklich erlaubt und erwünscht – am besten über uns :-). Versierte Vermittlerkollegen werden uns Recht geben mit der Aussage: „Die Risikoprüfungsabteilung der LV 1871 dürfte flächendeckend die wohl beste am gesamten Markt sein“. Andere Gesellschaften haben zwar auch sehr gute Risikoprüfer, dies hängt aber oftmals von 1-2 Personen ab (was uns natürlich aufgrund der guten Kontakte zugutekommt). Die LV 1871 hat aber über alle Ebenen ein extrem gutes Niveau. Medizinisch (leider) immer absolut korrekt. Das heißt auch, dass es selten positive & krasse Ausreißer nach oben gibt. Aber dafür nach unten auch keine negativen Begleiterscheinungen. Die LV 1871 ist somit eines der positiven Beispiele bei einer anonymen Risikovoranfrage zur Berufsunfähigkeitsversicherung.

Dass es bei der LV 1871 auch richtig menschelt, sieht man im folgenden Video, welches einen Einblick hinter die Kulissen bei der Risiko- sowie Leistungsprüfung gibt:

Die Aufbereitung für eine Risikovoranfrage als Schüler erfordert erst einmal aber viel Arbeit!

Wie wir schon kennengelernt haben, ist die Annahmequote als Schulgänger noch viel härter als wenn man schon im Berufsleben wäre. Von daher ist die saubere Aufbereitung, Einholung ärztlicher Atteste und saubere Eigenbeschreibungen noch eine Schippe. Das alles erfordert erst einmal viel Mitarbeit und Fleiß. Aber dafür passt es auch zu 100 Prozent und es gibt im Leistungsfall keine Probleme und Angriffspunkte des Versicherers.

Folgende Artikel geben Dir einen ersten Einblick:

 

Diese sind jeweils sehr praxisorientiert geschrieben. Wie wir aus sicheren Quellen (…) wissen, wird unsere Art der Aufbereitung bei der LV 1871 geschätzt. Man muss sich bewusst sein, dass das Leben als Risikoprüfer nicht immer sehr einfach ist. Teilweise bekommt man Risikovoranfragen hingeknallt, wo es mehr offene Fragen als Antworten gibt. Die Krankenaktewird einfach weitergeschickt, ohne einer tiefergehenden Erklärung.
Bei uns hingegen gibt es so gut wie nie offene Rückfragen und somit kann ein Risikoprüfer ein abschließendes Votum geben.
Die LV 1871 wird derzeit auch wieder etwas von ihrem Erfolg überrollt. Man bekommt unzählige Voranfragen, aber die Umsetzungsquote (Voranfrage = Antrag) nimmt etwas ab dank unqualifizierter Vermittler. Dieses Dilemma haben wir unter „Warum fragt Ihr für meine BU-Voranfrage nicht bei 10 Gesellschaften an?näher beschrieben. Wir streben eine Umsetzungsquote von 50 % + X an, was uns bei der LV 1871 auch definitiv gelingt. Von daher bekommen wir noch bessere Zugangswege und Ergebnisse bei der Risikovoranfrage. Der Name Bierl ist bekannt und wird geschätzt.
Wenn Du Dich etwas mit unserer Homepage beschäftigst, dann wirst Du merken, dass wir sehr viele Praxisbeispiele von anonymen Risikovoranfragen bringen. „Haupttäter“ mit positiven Voten ist oftmals die LV 1871….

Interessant für Schüler – es gibt für insgesamt acht Ausschlussklauseln eine Prüfmöglichkeit

Aber selbst uns gelingt nicht immer eine normale Annahme. Besonders für Schüler ist die Risikoprüfung immer etwas härter. Seit ihrem Update 04 / 2021 hat die LV 1871 aber die Thematik des noch nicht feststehenden Berufes berücksichtigt und bietet eine in den Vertragsbedingungen hinterlegte Prüfoption für insgesamt acht Ausschlussklauseln an.

Das ist durchaus eine sehr sinnvolle Neuerung. Am Beispiel der Allergie haben wir es ja schon mal sehr schön beschrieben. In einem Bürojob ist eine Pollen- oder Katzenallergie kein Problem, möchte man aber Tierärztin oder Landschaftsgärtner werden, kann eine Allergie gegen Tiere oder Pollen natürlich sehr hemmend bei der Berufsausübung sein.
Insbesondere für Schüler mit kleinen Zipperlein kann diese Neuerung sehr begeistern. Daumen hoch. Diese „Innovation“ dürfte am Markt bisher einmalig sein. Eine individuelle Nachprüfmöglichkeit bieten zwar mehrere Gesellschaften an, aber dies hängt wieder vom Wohlwollen der Risikoprüfung ab und ist oftmals auch zeitlich begrenzt. Für einen 11-jährigen Schüler, welcher mit 25 Jahren sein Studium beendet, kann also die Überprüfungsoption der LV 1871 einen sehr großen Mehrwert darstellen.
Es erfolgt natürlich keine erneute komplette Risikoprüfung, sondern man muss nur den Nachweis für einen der acht Punkte liefern, wie auch in den Vertragsbedingungen nochmals näher erläutert wurde.

 

Mit dem Tool Quickrisk bekommt man auch schon eine erste Voreinschätzung

Wir sind bekanntlich keine großen Freunde davon, die Risikoprüfung zu automatisieren. Das heißt also, dass man den jeweiligen Fall immer weniger individuell sieht, sondern alle in ein Schema drücken möchte. Deshalb lassen wir und viele Kollegen eher die Finger von Versdiagnose, wie man auch im Artikel „Die Praxis trifft auf die Theorie oder die kleine Finanzberatung Bierl vs. Franke & Bornberg ;-) „nachlesen kann.
Ganz schick finden wir aber Quickriskvon der LV 1871. Hier sieht man eine erste Tendenz des Votums, welches wiederum aber auch schon bindend wäre. Schauen wir uns ein kleines Beispiel für einen Schüler an:

Kniebeschwerden nach einem Fußballspiel, der Tanzübung oder einfach dem Spielen mit gleichaltrigen Kindern können schon mal vorkommen. Mit wenigen Klicks bekommen wir hier eine normale Annahme und es kann sogar auf ärztliche Atteste oder dergleichen verzichtet werden.
Auch bei sogenannten gefährlichen Hobbys kann Quickrisk eine Einschätzung geben.

Wir finden das eine tolle Sache und hoffen, dass die sehr gute Risikoprüfungsabteilung etwas entlastet wird. Dann bleibt Zeit für die wirklich individuellen Fälle, aber vor allem für die Versicherungsmakler, die nicht aus Jux und Tollerei einfach pauschal 20 Voranfragen an die Versicherer schicken.
Wobei – sollen die es weiterhin machen. Bekommen dann eben miese Voten oder den Hinweis „Kein Votum möglich, bitte Antrag einreichen“. Dann bleibt mehr Zeit für unsere Anfragen sowie die von unseren Kollegen, die ebenfalls so denken und arbeiten wie wir.

10. Die LV 1871 bietet einen Startertarif für Schüler an – was halten wir davon?

Nüchtern gesehen Abstand.

Die LV 1871 wirbt wie auch andere Gesellschaften mit einem sogenannten Starter- / Einsteigertarif.

Klingt auf dem Papier erst einmal sehr gut. In der Praxis sieht´s aber nicht mehr so toll aus. Der Grund ist so plausibel wie einfach. Über die gesamte Laufzeit ist so ein Startertarif teurer als wenn man schon zu Beginn den normalen Beitrag zahlt.

Keine Beitragsdynamik während der Starterphase bei der LV 1871

Auch das kann man relativ schnell vergessen. Während man einen verringerten Beitrag bezahlt in der BU, greift keine Beitragsdynamik.

So ist der Wunsch, nach einer möglichst schnellen Erhöhung der Absicherung durch die Dynamik passé. Wandelst Du den Startertarif erst in 10 Jahren um, hast Du praktisch ein ganzes Jahrzehnt auf die Erhöhungsmöglichkeiten verzichtet. Nicht schön.

Der LV 1871 muss man aber zu Gute halten, dass diese zumindest keine sonstigen groben Stolpersteine eingebaut haben wie z.B. die HDI, Aachen Münchener (bzw. jetzt die Generali) und viele andere. Es gibt nämlich teilweise die abstrusen Vertragsgestaltungen, dass der BU-Vertrag nach 10 oder 15 Jahren auf einmal enden und man proaktiv (!) einen neuen Vertrag abschließen muss. Oder, dass nach fünf Jahren die Berufsunfähigkeitsversicherungsrente automatisch um 50 % sinkt. Man denkt sich nichts dabei… Man hätte proaktiv wieder erhöhen müssen, aber daran denken dann die wenigstens.
Möchte man einen Startertarif, dann ist dies bei der LV 1871 zumindest sauber geregelt.

Wir empfehlen aber für Schüler einen Einsteigertarif, wenn…

man sich die Normale Variante (noch) nicht leisten kann. Es kann ja durchaus mal vorkommen, dass die Beiträge für eine vollumfängliche Berufsunfähigkeitsversicherung ein finanzielles Loch in das monatliche Haushaltsbudget reißen.
Bevor man solche aberwitzigen Sachen macht wie „Dann sichere ich doch nur bis 63 Jahre ab oder mach zu Beginn nur 500 Euro an Absicherung“, sollte man einen Starter- / Einsteigertarif wählen. In der Technischen Ausgestaltung zur Berufsunfähigkeitsversicherung darf es in unseren Augen keine Kompromisse geben. Dann lieber eine Startvariante mit verringerten Beiträgen. Aber nur dann.

Möchtest Du Dich tiefer einlesen in die Thematik, so gibt es von uns den Beitrag „Ist eine Starter / Einsteiger Berufsunfähigkeitsversicherung sinnvoll?“.


13. Weitere Vor- und Nachteile der LV 1871 Berufsunfähigkeitsversicherung für Schüler

Oh, dass wird jetzt noch ein längerer Absatz. Bietet die LV 1871 doch sehr interessante Gestaltungsmöglichkeiten, hat aber eine Sache seit 04 / 2021 nicht mehr so gut gelöst.

13.A. Es kann eine lebenslange BU-Rente vereinbart werden

Richtig gelesen. Die LV 1871 bietet als uns einzig bekannte Gesellschaft eine lebenslange BU-Rente an. Normalerweise leistet eine Berufsunfähigkeitsversicherung solange, wie man im offiziellen Erwerbsleben steht – dass ist momentan das maximale 67. Lebensjahr.
Bei der LV 1817 kann man aber den Baustein „lebenslange Rente“ aktivieren.

Die Rente gibt es also ein Leben lang, aber man muss zwischen dem 50.-67. Lebensjahr ununterbrochen (!) berufsunfähig sein.
Aufpreis beträgt dafür ca. 30-35 Prozent, egal mit welchem Eintrittsalter. Wenn man schon Mitte 40 ist, lohnt sich der Baustein somit etwas weniger. Für Schüler (welche also noch sehr lange bis zum 50. Lebensjahr haben) kann dies aber durchaus eine Überlegung wert sein. Wir haben immer wieder Eltern in der Beratung, welche ganz begeistert von dieser Möglichkeit sind.
Möchte man eine wirklich umfassende Absicherung, dann spricht auch nichts dagegen. Muss halt jeder für sich selber wissen…

Weitere Informationen gibt es unter „Lebenslange Rente bei der LV 1871 Berufsunfähigkeitsversicherung“.

13.B. Eine lebenslange Rente im besonderen Pflegefall ist aber kostenfrei dabei

Dies ist jetzt eine Sache in den Vertragsbedingungen, welche man weder abwählen, noch dazu nehmen kann.

Bist Du also die letzten 10 Jahre ununterbrochen (!) pflegebedürftig, gibt es die BU-Rente ein gesamtes Leben. Ein cooles Feature, welches sich schon seit Jahren in den Vertragsbedingungen tummelt. Weiß man darüber Bescheid, wissen es die Leute sogar sehr zu schätzen. Nach unserem Kenntnisstand dürfte es auch kein anderer Mitbewerber so gelöst haben. Daumen nach oben.

13.C. Verzicht auf den Verweis auf eine andere Schulform

Auch das ist eine Benchmark Regelung am Markt bei der LV 1871. Es kann aus gesundheitlichen Gründen auf keine andere Schulform verwiesen werden. Die Regelung ist wirklich sehr sauber beschrieben, welche wir nochmals zitieren möchten:

  1. Berufsunfähigkeit bei Schülern

    A: Schüler im Sinne dieser Bedingungen ist, wer bei Eintritt des Versicherungsfalls
    • in Schulausbildung ist,
    • noch keine abgeschlossene Berufsausbildung oder ein abgeschlossenes Studium hat und
    • kein Auszubildender oder Student im Sinne von Absatz 4 a) beziehungsweise 5 a) ist.

      B: Berufsunfähigkeit bei Schülern liegt vor, wenn die versicherte Person infolge Krankheit, Körperverletzung oder Kräfteverfalls, die ärztlich nachzuweisen sind, voraussichtlich sechs Monate ununterbrochen zu mindestens 50 Prozent außerstande ist beziehungsweise sechs Monate außerstande war, am regulären Schulunterricht, so wie er zuletzt ohne gesundheitliche Beeinträchtigung stattgefunden hat, teilzunehmen.

Die Berufsunfähigkeit gilt ab Beginn dieses sechsmonatigen Zeitraums als eingetreten.

Bei der Beurteilung, ob der Schüler außerstande ist, am regulären Schulunterricht teilzunehmen, stellen wir auf den konkreten Schulalltag des jeweils betroffenen Schülers ab.

Wir berücksichtigen dabei insbesondere, ob der Schüler

  • den Schulweg bewältigen sowie die erforderlichen Verkehrs- mittel nutzen kann
  • dem Unterricht folgen kann (Aufnahme- und Konzentrationsfähigkeit)
  • zur mündlichen und schriftlichen Kommunikation fähig ist
  • am Unterricht in bestimmten Fächern (zum Beispiel Sport, Musik) teilnehmen kann, soweit diesen in der besuchten Schulform ein besonderer Stellenwert zukommt
  • die Hausaufgaben bewältigen kann

Der Grad der Berufsunfähigkeit hängt ab von der Schulform und der konkret vorliegenden gesundheitlichen Beeinträchtigung. Dabei berücksichtigen wir auch, wie das Schulgebäude ausgestattet ist.

Wir verzichten auf die Möglichkeit der Verweisung auf eine andere Schulform (Verzicht auf konkrete und abstrakte Verweisung).

Eine so genaue Definition finden wir selten. Klar, die noch kommende Schulzeit ist nur noch ein kleiner Teil des künftigen Erwerbslebens, aber je genauer etwas formuliert ist, desto besser. Also i.d.R….

13.D. Eine Dienstunfähigkeitsklausel sucht man hingegeben vergebens bei der LV 1871

 

Ist jetzt kein Drama. Versicherer suchen sich ja immer Zielgruppen aus. Nicht jeder kann alles sehr gut (obwohl es manche behaupten). Die LV 1871 hat in ihren Bedingungen keine Dienstunfähigkeitsklausel vereinbart.
Steht es also fest, dass das Kind höchstwahrscheinlich in ein Beamtenverhältnis wechseln wird und man möchte unbedingt schon eine DU-Klausel, so findet man diese bei der LV 1871 nicht. Folgende drei Möglichkeiten bleiben dann offen.

  • Die Condor bietet in ihrer Schüler BU ab dem zehnten Lebensjahr eine kostenfrei integrierte DU-Klausel an
  • Bei der Bayerischen ist dies ebenso, aber hier kann ein Schüler erst ab 15 Jahren eine BU abschließen
  • Die Allianz bietet für Schüler eine kostenfreie Wechseloption in eine Dienstunfähigkeitsversicherung an, falls man Beamter auf Probe wird

Man muss halt dann die Vor- und Nachteile für sich abwägen. Eine Dienstunfähigkeitsversicherung ist praktisch nichts anders wie eine Berufsunfähigkeitsversicherung. Nur eine Klausel besagt, dass es schon Leistung gibt, wenn einem der Dienstherr entlässt. Sonst ist es (salopp gesagt) identisch. Es wird mit sehr großer Wahrscheinlichkeit sogar so sein, dass man natürlich berufsunfähig ist, falls man aus dem Dienst entlassen wird. Eine DU-Klausel ist somit nur ein vereinfachter Leistungsauslöser.

Inwiefern diese Thematik schon für sein Schulkind betrachtet werden soll, müssen die Eltern für sich selber entscheiden. Uns sind meistens andere Faktoren etwas wichtiger. Stammt man aber aus einer Beamtenfamilie ab, kann der emotionale Trigger evtl. auch noch etwas anders sein.

13.E. Für Hausfrauen gibt es eine Verschlechterung seit 04 / 2021

Mit dem kleinen Tarifupdate 04 / 2021 hat sich eine Verschlechterung für Personen eingestellt, welche nach der Elternzeit zumindest nicht sofort wieder (wenn auch nur in Teilzeit) in ihren bisherigen Beruf zurückkehren.

Das ist natürlich nicht schön und muss eigentlich vor einem Beratungsgespräch erläutert werden. Geht man nach getaner Elternzeit zumindest einer Teilzeittätigkeit nach, ist dies kein Problem. Bleibt man aber Hausfrau / Hausmann (vielleicht kamen ja 2, wenn nicht sogar 3 Kinder auf die Welt), so wird nun die schlechtere Definition angenommen.  Nicht toll.
Kommt auf den Einzelfall drauf an… Studiert man, ist anschließend beruflich erfolgreich wird es eher selten passieren, dass man zumindest nicht ein paar Stunden arbeitet. Mit den Kitas klappt es ja auch immer besser…

Die Vor- und Nachteile der LV 1871 Schüler BU nochmals zusammengefasst:

Positiv:

  • Verzicht auf eine erneute Risikoprüfung statt nur Gesundheitsprüfung
  • Sehr umfangreiche Nachversicherungsgarantien (angehende handwerkliche & selbstständige Berufe ausgenommen
  • Sehr individuelle Risikoprüfung
  • Sehr kundenfreundliche Gesundheitsfragen für Gymnasiasten
  • Kostenfreie „kleine“ Pflegerente mit dabei
  • Teilzeitklausel ist dabei
  • Beste Dynamikform („Vorjahressumme“) am Markt

Negativ:

  • Für handwerkliche Berufe nicht die optimalen Nachversicherungsmöglichkeiten
  • Bei Ausübung des Berufes „Hausfrau / Hausmann“ nachteilige Regelung

Bitte beachte, dass dies natürlich jetzt nur ein sehr kleiner Auszug ist. Die Liste (vor allem die Positive) könnte natürlich extrem weit ausgedehnt werden (wie z.b. die Positve Ausgestaltung der Arbeitsunfähigkeitsklausel).
Im Mai 2020 gab es das letzte, extrem große Update, welches wir eh umfangreich beschrieben haben mit „Die LV 1871 überarbeitet / erweitert ihre Golden Berufsunfähigkeitsversicherung“.

Download & Wissenswertes zur LV 1871 Schüler Berufsunfähigkeitsversicherung:


12. Fazit zur LV 1871 Berufsunfähigkeitsversicherung für Schüler

Man sollte vorsichtig sein mit Verallgemeinerungen, aber die Schüler BU der LV 1871 könnte für viele Interessenten die 1A Lösung am Markt darstellen.  
Für uns ist der spezialisierte Biometrie Versicherer zumeist auch sehr weit vorne in Bezug auf die Vertragsbedingungen, der möglichen technischen Ausgestaltung, bei der Risikoprüfung - aber auch bei der Leistungsfallprüfung (wo wir wiederum nur gutes hören = kurze Wege, persönliche Ansprechpartner).

Für Schüler am Gymnasium gibt es zudem stark vereinfachte Gesundheitsfragen, welche allgemein sehr gut ankommen. Für Schüler, welche eher einen handwerklichen Beruf anstreben, gibt es aber Tarife von anderen Gesellschaften, welche bessere Nachversicherungsmöglichkeiten bieten. Dies muss man im Einzelfall abklären.
Für 90 Prozent unserer Interessenten dürfte die LV 1871 Schüler BU aber eine gute Lösung darstellen, soweit die medizinische Annahme sauber geklärt wurde. Dort kommt es hier und da schon mal vor, dass die LV 1871 etwas härter votiert bei Schülern. Der Jurist würde dann also sagen „Es kommt drauf an…“.
Interessierst Du Dich für die LV 1871 Schüler BU oder generell für die beste Möglichkeit für Dein Kind, dann kannst Du Dich natürlich gerne an uns wenden. Es ist unser Job….;-).