Erfahrung & Test Allianz Schüler Berufsunfähigkeitsversicherung

Die Allianz Versicherung beobachtet sehr gerne erst einmal den Markt und nimmt nach einer gewissen Zeit Neuerungen mit auf. So war es auch bei der durchaus wichtigen Berufsunfähigkeitsversicherung für Schüler. Erst Ende 2020 nahm man die Steilvorlage des Marktes auf und präsentiert nun eine Lösung für alle Schulgänger ab dem 10. Lebensjahr (marktüblich). Wir haben den Tarif nun einem aktuellen Test unterworfen und lassen auch unsere Erfahrungen einfließen.

1. Warum sollte man jetzt schon für Schüler eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen?

Die Frage ist nicht ganz so dumm, denn ein schulpflichtiges Kind hat doch gar keinen Beruf? Jein, stimmt nicht so ganz. Die Hauptgründe liegen aber ganz wo anders:

  • Sicherung des Gesundheitszustandes
    In jungen Jahren hat man i.d.R. noch wenig Zipperlein. Wenn Du Dich etwas mit dem BU-Markt beschäftigst, wirst Du merken, dass die Annahmequoten härter werden. Ein falscher Arztbesuch beim Psychologen, eine schwerwiegende Diagnose oder auch eine größere, fehlerhafte Skoliose können die wichtige Absicherung zunichtemachen.
     
  • Je jünger das Eintrittsalter, desto günstiger die Prämien & sofortiger Schutz
    Der Grund liegt auf der Hand – je jünger man eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließt, desto günstiger die Prämien. Zudem hat man sofortigen Schutz (bei guten Anbietern sogar, wenn man die Schulform aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr besuchen kann)
     
  • Besonders für handwerkliche / „gefährliche“ Berufe wichtig
    Hast Du Dich schon mal informiert, wie hoch der Beitrag für einen Zimmerer, eine Krankenschwester oder einen Industriemechaniker liegt? Teilweise in Höhen, die man nicht mehr stemmen kann. Schließt Du für Dein Kind in jungen Jahren eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Schüler ab, so kann man nie mehr schlechter gestellt werden. Das ist bei der Allianz wie quasi auch bei allen anderen Gesellschaften so. Teilweise gibt es aber eine Besserstellungsoption.

Umfangreiche Informationen und einen kompletten Marktüberblick gibt es unter „Berufsunfähigkeitsversicherung für Schüler. Dort findest Du all die bekannten Gesichter im Versicherungsbereich, die eine führende Rolle in diesem Tarifbereich spielen. Angefangen von der Allianz, Basler, LV 1871, HDI über die Bayerische, Swiss Life, Condor oder auch die Alte Leipziger.

Die Allianz beschreibt in ihrem Flyer kurz auch noch die Vorteile:

Können wir alles bejahen.

Zudem gibt es in der heutigen Zeit natürlich auch ein Video, eingebunden auf Youtube:

Emotional für Eltern gut getriggert & gemacht. Aber wir können nur oft genug wiederholen – als Elternteil sollte man sich schon frühzeitig um eine Berufsunfähigkeitsversicherung  kümmern. Bei manch anderen Versicherungsformen wie einer Unfallversicherung, Pflegeversicherung, Grundfähigkeitsversicherung oder stationären Krankenzusatzversicherung kann man durchaus immer mal anderer Meinung sein, bei einer Berufsunfähigkeitsversicherung aber nicht. Einen umfangreichen Überblick bekommst Du auch unter "Was ist die Beste Absicherung für ein Kind zwischen 0-18 Jahren?". 

Die meisten Anbieter sichern für Schüler zu Beginn maximal eine monatliche Rentenhöhe von 1.000-1.500 Euro ab. Dies ist langfristig natürlich etwas zu gering. Für eine höhere Absicherung gibt es zum einen aber die Beitragsdynamik und zum anderen diverse Nachversicherungsgarantien um auf eine auskömmliche Rentenhöhe zu kommen. Von daher ist das auch kein Argument mit „Was soll ich jetzt mit 1.000 Euro Absicherung, dass ist mit dem zu erwartenden Kaufkraftverlust doch künftig wenig wert“. Bei sehr guten Anbietern gibt es sehr gute Möglichkeiten zum Nachversichern. Hier hat die Allianz aber leider keine optimale Lösung gefunden, welche wir jetzt direkt etwas rügen müssen. Aber dazu später mehr im Kontext….


2. Gesundheitsfragen der Schüler Berufsunfähigkeitsversicherung der Allianz

Es gibt praktisch zwei Hürden, um an die begehrte Absicherung zu kommen:

A: Es muss erst einmal in den Kopf, dass es ab dem 10. Lebensjahr eine sehr tolle Lösung gibt. Wenn Du diese Zeilen liest, dann bist Du schon mal viel weiter als viele weitere Elternteile in Deutschland. Glückwünsch.
Es gibt aber noch ein kleines Problem…

B: Es werden umfangreiche Gesundheitsfragen gestellt, welche sauber beantwortet werden müssen. Oftmals ist der Vater Wunsch des Gedankens, aber eine Versicherung muss Deinen Sprössling nicht annehmen. Seriöse Versicherer (ok, das unterstellen wir mal jedem…in der PKV gibt es so eine Ausnahme, welche auch „Halbtote“ versichert“.....) achten sehr stark auf das „Versichertenkollektiv“. Eine Berufsunfähigkeitsversicherung läuft über Jahrzehnte, da würde ein Tarif explodieren, wenn viele „Kranke“ reinkommen würden.

Wie sind die Gesundheitsfragen für Schüler bei der Allianz?

Für Kenner der Szene gibt es hier zwei Besonderheiten, die etwas von der Norm abweichen bei den Gesundheitsfragen in der Berufsunfähigkeitsversicherung. Zum einen ist die fünfjährige Fragestellung mit

„Waren Sie bei Ärzten oder Therapeuten (Psychologen, Psychotherapeuten, Physiotherapeuten, Krankengymnasten, Heilpraktiker) in Behandlung, Untersuchung oder Beratung?“

recht kundenfreundlich. Andere Marktteilnehmer fragen hier fünf Jahre offen nach ala „Hatten Sie die letzten fünf Jahre Krankheiten, Beschwerden, Gesundheitsstörungen….“. Die Allianz frägt rein nach ärztlichen Besuchen.

Eine aktuelle Fragestellung gibt es aber schon noch:

„Haben Sie eine oder mehrere der folgenden Erkrankungen oder Beschwerden?

 • Unfallverletzung (z. B. Knochenbrüche)

• Allergie (z. B. Heuschnupfen)

• Erkrankung der Haut (z. B. Neurodermitis)

• Erkrankung der Augen (z. B. grauer oder grüner Star, Fehlsichtigkeit ab 8 Dioptrien)

• Erkrankung der Ohren (z. B. Hörstörung, Tinnitus)“

Finden wir Ok und somit wird auch das Kollektiv gestärkt, dass akute Erkrankungen derzeit nicht versichert werden, weil einfach der Arztbesuch noch nicht stattfand.

Gegenüber dem normalen Antragsbogen der Allianz gibt es für Schüler aber einen Nachteil mit folgender Frage:

„War eine besondere Förderung (z. B. sonderpädagogische Maßnahme) wegen Lernschwierigkeiten, Teilleistungsschwächen, Sprachstörungen oder Verhaltensauffälligkeiten erforderlich?“

Zum anderen wird nach der Psyche zehn statt fünf Jahre gefragt (!) was eine klare Verschlechterung für den Interessenten darstellt. Zehn Jahre ist schon eine extrem lange Zeit. So muss eigentlich der Besuch beim Logopäden in der zweiten Klasse angegeben werden, obwohl sich der Schüler in der elften Klasse des Gymnasiums hervorragend schlägt. Die Frage nach Förderunterricht und Nachhilfe ist nicht ganz ohne. Geht´s heute in dieser stressigen Schulzeit (Corona macht alles nicht wirklich viel besser) eigentlich noch ohne Nachhilfestunden?
Finden wir jetzt nicht so toll, wie es die Allianz gelöst hat.

Wie man es besser lösen kann, zeigen folgende Versicherer:

Den Vogel im positiven Sinne schießt die HDI mit folgenden Gesundheitsfragen für Schüler ab

Diese extrem guten Gesundheitsfragen kommen aber leider nicht für alle in Frage – der Beruf der Eltern (!) muss stimmen. Beispielhafte Berufe sind u.a.:

  • Mediziner
  • Fast sämtliche Ingenieursarten
  • Wirtschaftsingenieure
  • Vieles rund um Bio & Chemie

Voraussetzung ist aber immer ein Hochschulstudium. Eine berufliche Weiterbildung genügt leider nicht. Mehr Informationen dazu gibt es unter „Stark vereinfachte Gesundheitsfragen für die Schüler BU, wenn der Beruf / Studiengang der Eltern passt!“.

Die LV 1871 bietet für Schüler am Gymnasium vereinfachte Gesundheitsfragen an:

Bis auf die obige Ja-Antwort ist aber keine weitere erlaubt. Ansonsten gibt es die normalen Gesundheitsfragen, welche sich etwas der Allianz ähneln (Psyche wird weiterhin fünf Jahre gefragt wie oben). Mehr Infos zu der Aktion gibt es im Blogartikel „Neue vereinfachte Gesundheitsfragen in der Berufsunfähigkeitsversicherung von der LV 1871 bis 1.500 Euro mtl. Absicherung

Die Basler lässt sich ebenso nicht lumpen und bietet generell „Jungen Leuten“ bis 30 Jahre vereinfachte Gesundheitsfragen:

Speziell für die Basler gibt es einen eigenen Artikel in diesem Segment mit „Erfahrung & Test Basler Schüler Berufsunfähigkeitsversicherung“. Hier gehen wir noch näher auf die Gesundheitsfragen des Schweizer Versicherers ein. Die Swiss Life als weiterer Schweizer bietet in unseren Augen hingegen keine so dolle Fragestellung an, welche wir im Artikel "Erfahrung & Test Swiss Life Schüler Berufsunfähigkeitsversicherung" näher untersuchten. 


3. Die Nachversicherungsgarantien der Allianz Schüler Berufsunfähigkeitsversicherung

Zu Beginn erst einmal ein Lob an die Allianz, welche für sämtliche Berufsgruppen pauschal 1.500 Euro an mtl. Absicherung anbietet. Selbst schon ab der Grundschule. Die Beiträge sind dann natürlich nicht ganz ohne, aber durch die berufliche Besserstellungsoption (darauf kommen wir später nochmals zurück) können diese auch noch sinken.

Zudem gibt es auch bezüglich der Beitragsdynamik keine besonderen Eingrenzungen. Zusammen mit einer Absicherungshöhe von 1.500 Euro zu Beginn und fünf Prozent Beitragsdynamik kann relativ schnell eine hohe Absicherung erreicht werden.

Auf zwei Punkte muss aber (später) geachtet werden:

  • Die Beitragsdynamik endet mit 55 Jahren
  • Ab einer BU-Jahresrente von 40.000 Euro (3.333 Euro im Monat) erfolgt ebenso eine Prüfung der finanziellen Angemessenheit

Zu Beginn kann man aber durchaus stark „durchstarten“. Anbieter wie die LV 1871 oder HDI gewähren Schülern zu Beginn nur drei Prozent an Beitragsdynamik (bei der LV 1871 kann diese nach Eintritt ins Berufsleben aber korrigiert werden & dafür geht die Dynamik auch bis 67 Jahre durch).

Nun aber zum eigentlichen Thema, der Allianz Nachversicherungsgarantie für Schüler

Die positiven Aspekte:

  • Insgesamt sind Erhöhungen auf bis zu 3.500 Euro möglich
  • Die Nachversicherungsgarantie kann innerhalb 12 Monaten (statt wie bei vielen anderen 6 Monate) gezogen werden
  • Angenommene Beitragsdynamiken werden nicht angerechnet

Die andere Seite der Medaille sieht so aus:

  • Die gesamte Nachversicherungsgarantie ist auf 1.000 Euro insgesamt gedeckelt
  • Das maximale Alter beträgt 45 Jahre

Sehen wir uns die Details aber mal genauer an – zuerst die möglichen Gründe zum Nachversichern:

Zudem gibt es auch eine ereignisunabhängige Nachversicherungsgarantie:

Das sind die üblichen Klassiker, welche marktgeläufig sind und keine Besonderheiten darstellen. Besonders für junge Personen und insbesondere Schüler kann aber bei den Allianz Gestaltungsmöglichkeiten folgendes sehr interessant sein:

Wobei diese Klausel nur für Studenten gilt. Ein anderer Lebensweg wie z.B. die berufliche Fortbildung zum Techniker, Meister oder ähnliches gibt nicht so eine Erhöhungsmöglichkeit her. Das ist schade.

Ebenso unerfreulich ist die Tatsache, dass insgesamt nur 12.000 Euro (also 1.000 Euro monatlich) an Erhöhungsmöglichkeiten gegeben sind. Der Plan, mit 500 Euro an Absicherung in der Schüler Berufsunfähigkeitsversicherung zu starten und diese über all die Jahre massiv nach oben zu fahren, ist somit eher nicht gegeben.

Offiziell geht bei der Allianz zwar eine Ausbaugarantie bis 3.5000 Euro, beginnt man aber mit überschaubaren 1.000 Euro, dann sind diese faktisch nicht möglich. Das einzig gute ist eher daran, dass angenommene Beitragsdynamiken NICHT angerechnet werden bei der Nachversicherungsgarantie. Das ist sehr löblich. Beachte aber bitte immer, dass Du natürlich nicht einfach so erhöhen kannst. Die finanzielle Angemessenheit muss immer bewahrt werden. Einfach aus Jux und Tollerei kann z.B. nicht von 2.000 auf 2.500 Euro erhöht werden.

Mehr Informationen findest Du auch im separaten Artikel unter „Die Nachversicherungsgarantie der Allianz Berufsunfähigkeitsversicherung". 

Was sollte ich machen, wenn ich umfangreiche Nachversicherungsgarantien als Schüler möchte?

Hier gibt es zwei Optionen für Dich als Elternteil (die wenigstens Schüler werden sich wahrscheinlich mit einer Berufsunfähigkeitsversicherung schon auseinandersetzen):

A: Wähle jetzt schon einen Versicherer aus mit flexibleren Nachversicherungsgarantien

Das wäre jetzt der einfachste Schritt (Normale Gesundheitliche Annahme mal angenommen). Positiv stechen hier z.B. vor allem die LV 1871, neuerdings die HDI (siehe „Facelifting von der HDI Berufsunfähigkeitsversicherung 01 / 2021“) oder die Bayerische (aber erst ab dem 15. Lebensjahr) hervor.

Bei einer „geplanten“ Karriere tendieren wir aber fast schon zu….

B: Einer Aufteilung auf zwei Gesellschaften, damit man zweimal von Nachversicherungsoptionen profitieren kann

Das ist der sogenannte Trick 17, welcher bei den versierten Versicherungsmaklerkollegen sehr beliebt ist. Man teilt Deine gewünschte Absicherung einfach auf zwei Gesellschaften auf und profitiert von zwei flexiblen Möglichkeiten, um später stark zu erhöhen.

Besonders bei der Berufsunfähigkeitsversicherung für Studentenjungen Ingenieuren oder Ärzten machen wir dies eigentlich zu 95 Prozent. Unsere Interessenten sehen den Sinn darin auch ein und sind erfreut über diese Ratschläge. Jetzt einfach die Frage, warum man das nicht auch schon bei Schülern mit gewissen Ambitionen bei zwei sehr guten Gesellschaften machen sollte? Gibt eigentlich wenig Gründe dagegen.

Falls Du Dich in diese Thematik näher einlesen möchtest, folge bitte dem Link: „Aufteilung auf zwei Gesellschaften in der Berufsunfähigkeitsversicherung?“.

Dies könnte sogar jetzt schon der Königsweg sein, wenn eine berufliche Karriere vonstattengeht bzw. dies schon absehbar ist. Dies aber nur als Idee, über die man zumindest einmal sauber nachdenken sollte.


4. Verzichtet die Allianz Berufsunfähigkeitsversicherung auf eine Risikoprüfung oder nur eine Gesundheitsprüfung?

Einer der wichtigsten Punkte für uns in der Praxis bei Schülern. Verzichtet der Versicherer nicht nur auf eine Gesundheitsprüfung, sondern auch auf eine Risikoprüfung bei der Nachversicherungsgarantie? Hier trennt sich dann gern der Spreu vom Weizen.

Was ist aber der Unterschied zwischen beiden Formen? Beim Verzicht auf eine Gesundheitsprüfung werden zwar keine Gesundheitsfragen mehr gestellt, es können (!) aber folgende Punkte abgefragt werden:

  • Gefährliche Hobbys / Freizeitaktivitäten
  • Frage nach dem Raucherstatus
  • Geplante Auslandsaufenthalte
  • Körpergröße / Gewicht
  • Aktuelle Berufliche Tätigkeit

Klingt jetzt erst einmal gar nicht dramatisch, aber was ist, wenn die jugendliche Person jetzt auf einmal Spaß am Tauchen oder dem Bergsport gewonnen hat? Bei nicht wenigen Versicherern müsste ein gefährliches Hobby beim Ziehen der Nachversicherungsgarantie dann benannt werden. Das kann schnell mal zu einem Risikozuschlag von 25,50 Prozent und mehr führen, gar eine Ablehnung wäre möglich.

Ebenso die Frage nach geplanten Auslandsaufenthalten in der Berufsunfähigkeitsversicherung. Das Auslandssemester in Wien dürfte undramatisch sein, aber das Jahr in Bogota (Kolumbien), Johannesburg (Südafrika) oder Casablanca (Marokko) kann durchaus ein Problem darstellen.

Genauso wichtig ist ein Verzicht auf eine erneute Frage nach der beruflichen Tätigkeit.

Als Schüler wird man relativ günstig eingestuft im Vergleich zu körperlichen Berufen. Jetzt macht Dein Kind als Schreiner seinen Meister und möchte mehr absichern. Da er vor allem körperlich tätig ist, steigen die Prämien in die Höhe. Teilweise lässt der Versicherer auch nur ein Endalter bis 60, 63 oder zumindest 65 Jahren zu bei bestimmten „gefährlichen“ Berufen.
Aber auch akademische Berufe kann es stark treffen. Arzt klingt erst einmal undramatisch, aber was ist, wenn ein Mediziner chirurgisch tätig ist und operiert? Ein unerwünschtes Risiko bei dem Versicherer. Zittert etwas die Hand, kann man den Job an den Nagel hängen. Als normaler Mediziner geht das berufliche Leben i.d.R weiter.
Somit ist der Verzicht auf erneute Risikoprüfung beim Ziehen einer Nachversicherungsgarantie ein sehr wichtiger Punkt.

Wie hat die Allianz Berufsunfähigkeitsversicherung die Thematik gelöst:

Sauber.

Ein Vorreiter war die Allianz in der Berufsunfähigkeitsversicherung zwar nicht, aber als eine der ersten war man zumindest dabei und hat die Benchmark vorgegeben. Es gibt nicht mehr viele, der sehr guten Gesellschaften, die „nur“ auf eine erneute Gesundheitsprüfung verzichten. Bei einem Schüler kann dies in unseren Augen sogar als Knock-Out Kriterium dargestellt werden, weshalb man eine Gesellschaft nicht in die engere Auswahl ziehen sollte.  
Bei der großen Allianz ist aber alles gut in dieser Hinsicht.


5. Gibt es eine berufliche Besserstellungsklausel bei der Allianz für Schüler?

Ja, die gibt es. Zuerst sehen wir uns aber mal die verschiedenen Schulformen an und wie die Allianz die Berufsgruppe einstuft:

Wie man sieht, gibt es insgesamt vier verschiedene Einstufungsmöglichkeiten. Die Grundschule ist hier die teuerste Form, am günstigsten ist natürlich die gymnasiale Oberstufe. Aber was ist, wenn der Schüler von der Hauptschule auf die Realschule wechselt? Muss man weiterhin den teuren Beitrag zahlen, obwohl das Risiko „sinkt“? Nein.
Wie man im rechten Kasten schon sieht, gibt es bei der Allianz eine sogenannte „Beitragsüberprüfungsoption“. Der Zahlbeitrag kann also aufgrund des beruflichen Werdegangs nie schlechter, sondern nur besser werden.

Folgender Werbeflyer der Allianz zeigt es nochmals sehr anschaulich:

Klingt super von der Allianz. Einmal drin in der Berufsunfähigkeitsversicherung und es kann nicht mehr teurer werden. Ja, Stimmt. Frage Dich aber, wie die genauen Voraussetzungen sind bei dieser sehr wichtigen Option.

Der erste Abschnitt klingt noch sehr gut und nachvollziehbar. Aber was lesen unsere Äuglein ganz zum Schluss? Haben wir nicht das Thema Risikoprüfung gerade angesprochen? Die Allianz behält sich in den Allgemeinen Vertragsbedingungen vor, die Reduzierung des Beitrags von einer erneuten Risikoprüfung abhängig zu machen.
Sprich, es kann nochmals der Gesundheitszustand geprüft werden, wenn es auch schon einen Wechsel der Schulform gibt.

Das ist ein großer Minuspunkt und deshalb sollte vor allem für ambitionierte Schüler bzw. respektive deren Eltern die Allianz nicht die erste Wahl sein.

Wird die junge Person eher mal einen handwerklichen Beruf ausüben (wobei man ja nie weiß mit beruflicher Fortbildung etc.) und die Schulform definitiv nicht mehr verlassen bzw. sich verbessern, dann spielt das nicht so die große Rolle. Wenn aber mal Abi, Studium und ein „guter“ Job geplant ist (wobei natürlich alle Berufe in irgendeiner Weise ehrenhaft sind), dann gibt es bessere Lösungen.

Als Paradebeispiel darf die Schüler Berufsunfähigkeitsversicherung der LV 1871 herhalten mit folgender Definition:

Hier steht klar und deutlich dass „keine erneute Risikoprüfung erfolgt“. Löblich. Könnte die Allianz gerne so nachmachen für alle Schüler, die sich für ihre Berufsunfähigkeitsversicherung interessieren. Die Ideale Konstellation kannst Du unter "Erfahrung & Test LV 1871 Schüler Berufsunfähigkeitsversicherung" nachlesen. 


6. Welche Beiträge muss ein Schüler in der Berufsunfähigkeitsversicherung bei der Allianz zahlen?

Als Beispiel nehmen wir jetzt einen 15-jährigen Schüler am Gymnasium (10. Klasse). Standardgemäß 1.500 Euro Absicherung, Endalter 67 Jahre und zwei Prozent garantierte Rentensteigerung im Leistungsfall  werden vereinbart.

Der monatliche Beitrag beträgt in dieser Konstellation etwas über 80 Euro. Jetzt schauen wir uns zum Vergleich aber mal an, wenn die junge Person schon in der Oberstufe am Gymnasium wäre (11. Klasse somit).

Wow – der Beitrag wäre statt bei knapp 81 Euro nun bei 57,51 Euro. Das alles nur wegen einer Klasse (ganz vereinfacht gesagt). Hier nimmt die Allianz bei ihrer internen Kalkulation sehr stark an, dass wahrscheinlich ein Studium und anschließend auch ein sehr guter Job folgen wird.

Als „Negativbeispiel“ in der Kalkulation nehmen wir einen 12-jährigen Hauptschüler mit denselben Eckdaten (1.500 Euro, 67 Jahre, zwei Prozent Leistungsdynamik).

Hier sieht man wieder klar und eindeutig, welche panische „Angst“ die Allianz und andere Gesellschaften vor Schülern haben, die kein Gymnasium besuchen. Man hat die Bedenken, dass mal ein sehr körperlicher Beruf ausgeübt werden wird, welcher das Versichertenkollektiv schädigt.

Nehmen wir einfach an, der Schüler macht anschließend mit 17 Jahren eine Ausbildung zum Dachdecker mit denselben Parametern.

Der monatliche Beitrag würde glatt das doppelte bedeuten. Nüchtern gesehen muss man sagen, dass man sich so eine Absicherung dann auch nicht mehr leisten kann, auch wenn man die Sinnhaftigkeit einer frühzeitigen Arbeitskraftabsicherung erkannt hat.
Verstehst Du jetzt, warum wir auch so erpicht sind, dass man sich schon in der Schulzeit um eine Berufsunfähigkeitsversicherung kümmern sollte? Eine Nachmeldung des Berufes findet ja bekanntlich nicht statt, von daher wird der Beitrag definitiv nicht steigen, auch wenn man einen Beruf ausübt, den die Gesellschaft nicht so gerne sieht.

Wie teuer ist die Allianz Schüler Berufsunfähigkeitsversicherung im Marktschnitt?

Bitte beachte – das ist nur ein kleiner Ausschnitt und die folgenden Graphiken sollen Dich eher informieren und kein entscheidender Grund Pro & Contra einer Gesellschaft sein. Aber damit Du ein bisschen ein Gefühl bekommst, eignet sich die Auflistung ganz gut.

Schüler, 16 Jahre, Oberstufe (11. Klasse am Gymnasium) mit 1.500 Euro bis 67 Jahre und zwei Prozent Leistungsdynamik

GesellschaftNettobeitragBruttobeitrag
LV 187162,53 Euro94,74 Euro
Volkswohl Bund62,85 Euro93,81 Euro
Basler63,95 Euro85,26 Euro
HDI64,85 Euro86,47 Euro
Condor68,65 Euro104,81 Euro
Alte Leipziger70,54 Euro90,44 Euro
Allianz70,75 Euro87,34 Euro

Schüler, 12 Jahre mit 1.000 Euro an der Realschule mit Endalter 67 Jahre und ebenfalls zwei Prozent garantierte Rentensteigerung im Leistungsfall

GesellschaftNettobeitragBruttobeitrag
LV 187149,38 Euro74,82 Euro
HDI51,20 Euro68,27 Euro
Volkswohl Bund57,05 Euro85,15 Euro
Alte Leipziger57,40 Euro73,60 Euro
Allianz60,90 Euro75,19 Euro
Basler68,99 Euro91,98 Euro
Condor93,36 Euro142,54 Euro

Falls Du Dich übrigens gefragt hast, was jetzt genau der Unterschied zwischen Beitrags- vs. Leistungsdynamik ist, welches das passende Endalter und weitere Parameter sind, dann empfehlen wir Dir unseren umfangreichen Artikel „Berufsunfähigkeitsversicherung Konfiguration – welche Parameter sind für mich wichtig?


7. Wie lange gilt man bei der Allianz als Schüler beim Abschluss der Berufsunfähigkeitsversicherung?

Eine der wichtigsten Fragen im Abschlussjahr. Zählt die Zeugnisvergabe? Unterschrift des Ausbildungsvertrages? Letzter Schultag? Gar noch die Ferien? Die Allianz definiert es folgendermaßen:

Die versicherte Person (VP) wird als Schüler eingestuft, solange sie eine Schule besucht. Das Schüler Stadium endet mit Aushändigung des Abschlusszeugnisses. Dies gilt auch, wenn bereits während der Schulzeit ein Ausbildungsvertrag unterzeichnet wird.

Klar und verständlich. Bis Zeugnisvergabe = Schüler = danach im Ausbildungsberuf.


8. Kann ich eine anonyme Risikovoranfrage bei der Allianz für eine Schüler Berufsunfähigkeitsversicherung machen?

Das schöne als freier Versicherungsmakler ist ja, dass wir ohne Probleme eine anonyme Risikovoranfrage in der Berufsunfähigkeitsversicherung machen können. Bei allen (vernünftigen) Unternehmen am großen, weiten Markt der Arbeitskraftabsicherung. Dazu zählt selbstverständlich auch die große Allianzversicherung.

Wir stellen für Dich bzw. Dein Kind also nicht direkt einen Antrag und hoffen auf ein möglichst positives Ergebnis (= normale Annahme des Versicherungsscheines). Klappt alles einwandfrei, ist alles schön und gut. Aber wenn Du nicht so angenommen wirst wie eigentlich gewünscht, steht man i.d.R. vor einem größeren Problem. Die nicht korrekte Annahme bei der Allianz musst Du bei weiteren Gesellschaften angeben und das kann durchaus zu einem großen Problem führen. Zudem kannst Du in einer ganz bösen Datei (grob gesagt = ähnlich wie bei der Schufa) landen.
So solltest Du in der Berufsunfähigkeitsversicherung und auch bei der Allianz nie, nie einen direkten Antrag stellen. Es gibt dafür keinen Vorteil, sondern nur viele Nachteile.

Eine anonyme Risikovoranfrage erfordert erst einmal etwas Arbeit von Dir!

Wir sind mittlerweile ja fast ein bisschen berühmt dafür, dass wir die Gesundheitshistorie sehr penibel aufarbeiten, um im Leistungsfall kein böses Erwachen zu erleben. Dafür sind wir aber auf Deine Mithilfe angewiesen. Wie der Ablauf generell bei uns wäre, kannst Du unter „Unabhängige Beratung in der Berufsunfähigkeitsversicherung“ nachlesen.

Lies Dich bitte sauber ein in folgende Beiträge bei uns:

Klingt erst einmal nach viel Arbeit? Ist es auch. Aber dafür passt es. Denk immer daran, dass sich die Risikoprüfung ein umfangreiches Bild über Dich machen muss. Je detaillierter und mit ärztlichen Attesten hinterlegt, desto besser das Votum.

Mit unserer Erfahrung über all die Jahre können wir die einzelnen gesundheitlichen Risiken aber immer sehr gut einschätzen.

 

Die Annahmequote als Schüler ist in der Berufsunfähigkeitsversicherung aber leider sehr hart.

Der Grund ist hierbei so banal wie einfach = es steht noch nicht fest, welcher berufliche Weg mal eingeschlagen wird. Von daher sind die jeweiligen Gesellschaften (die Allianz ist hierbei keine Ausnahme) erst einmal sehr vorsichtig. Die Pollenallergie macht später bei einem Bürojob recht wenig aus und wird normal angenommen (zumindest bei guten Unternehmen), als Bäcker oder Landschaftsgärtner sieht die Situation gleich anders aus. Da die Gesellschaft aber den Werdegang vom Schüler noch nicht kennen kann, muss das Risiko für das Versichertenkollektiv minimiert werden.
Auch deshalb ist es umso wichtiger, dass man den Weg einer anonymen Risikovoranfrage statt einer direkten Antragsstellung bei der Allianz Versicherung geht.


9. Wie ist Eure Meinung zur StartPolice der Allianz für Schüler?

Da haben wir jetzt keine gute Meinung, da langfristig die StartPolice in der Berufsunfähigkeitsversicherung von der Allianz teurer ist, als wenn man sich schon zu Beginn für den normalen Tarif entscheiden würde.

Im umfangreichen Artikel „Ist eine Starter / Einsteiger Berufsunfähigkeitsversicherung sinnvoll?“ haben wir direkt die StartPolice als drittes Beispiel etwas genauer auseinandergenommen. Vorab muss der Allianz aber zu Gute gehalten werden, dass es sich nicht um eine gefährliche Mogelpackung so wie bei anderen Gesellschaften handelt, wo z.B. nach zehn Jahren der BU-Schutz automatisch abläuft und man diesen proaktiv umwandeln muss.

Wir halten einen sogenannten Einsteigertarif maximal für sinnvoll, wenn man sich die Standardbeiträge zu Beginn nicht leisten kann. Man sollte keine Abstriche bei der Leistungshöhe wie auch beim Endalter machen. Bevor hier Kompromisse gemacht werden, kann ein Startertarif sinnvoll sein. Spätestens beim Eintritt ins Berufsleben kann man die Beiträge dann sicherlich entrichten.

Unsere Hauptempfehlung lautet aber klar – egal ob bei der Allianz oder einer anderen Schüler Berufsunfähigkeitsversicherung:
Nimm von Beginn an den normalen Schutz. Dies kommt Dir und Deinem Kind langfristig günstiger. Leider wird am Markt zu sehr nach dem Preis verkauft und nicht wenige versicherte Kunden wundern sich über stark steigende Prämien in der Berufsunfähigkeitsversicherung, welche nichts mit der Beitragsdynamik zu tun haben.


10. Weitere Vor- und Nachteile der Allianz Schüler Berufsunfähigkeitsversicherung

Positiv:

  • Der Verzicht auf erneute Risikoprüfung wurde schon angesprochen
  • Nachversicherungsgarantie kann innerhalb 12 Monaten gezogen werden
  • Beitragsdynamik kann beliebig oft widersprochen werden
  • Die Gesundheitsfragen sind im Marktvergleich sauber gestellt (wobei die eine Frage für Schüler unsauber ist…)
  • Man hat die Option in eine Dienstunfähigkeitsversicherung zu wechseln

Negativ:

  • Beitragsdynamik endet mit 55 Jahren
  • Die Nachversicherungsgarantien sind leider etwas niedrig
  • Keine Teilzeitklausel
  • Berufliche Besserstellungsklausel nur mit erneuter Risikoprüfung
  • Keine Klarstellung des „mehr als altersentsprechenden Kräfteverfall“
  • Im Marktvergleich eher teuer (vor allem auf einen normalen Beruf gemünzt)
  • Die Arbeitsunfähigkeitsklausel ist zwar kostenfrei dabei, aber es muss zeitgleich immer ein BU-Leistungsantrag gestellt werden

Neu seit Anfang 2021 – die Dienstunfähigkeitsklausel der Allianz

Im Markt bewegte sich etwas – die Allianz Versicherung führte Anfang 2021 einen Tarif ein, welcher eine eigene Dienstunfähigkeitsklausel für Beamte anbietet.
Zu sehr schmerzte es wohl, dass man viel Geschäft an die Konkurrenz verlor, welche marketingtechnisch geschickt mit dem Thema rumspielten (auch wenn oftmals auf fachlich dünnem Niveau). Die Allianz schließt jetzt diese Lücke und bietet eine eigenständige Dienstunfähigkeitsklausel an.

Warum wir dies jetzt aber erzählen? Man hat zwar als Schüler nicht automatisch die Dienstunfähigkeitsklausel dabei, aber es ist ein Wechsel ohne erneute Risikoprüfung ohne Probleme möglich. Stammt der Schüler aus einer Beamtenfamilie ist es durchaus wahrscheinlich, dass das Kind in dieselbe Schiene hineinwächst. So wäre es doch durchaus sinnvoll, dass man schon in der Schüler Berufsunfähigkeitsversicherung eine Dienstunfähigkeitsklausel einbauen kann. 

Ein Blick in die Bedingungen beschreibt die Option:

Liest sich sehr sauber. Im Moment gibt es zwei Anbieter am Markt, welche ebenso eine DU-Klausel integriert haben für Schüler.

  • Ganz frisch die Condor-Versicherung Schüler BU (erst seit Anfang 2021 für ab 10 Jahre), wo die DU Klausel automatisch integriert ist
  • Ebenso bei der Bayerischen, hier ist die Klausel auch kostenfrei dabei. Nachteil = Schüler können erst ab dem 15. Lebensjahr eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen

Die Allianz stoß jetzt also in einen interessanten Bereich vor – irgendwie ganz clever. Bei beiden obigen Gesellschaften mit der Condor-Versicherung und der Bayerischen ist die DU-Klausel aber automatisch integriert. Bei der Allianz hat man 12 Monate Zeit dies zu melden, nachdem man ins Beamtenverhältnis gewechselt ist. Daran sollte man unbedingt denken & so kommt man ohne erneute Gesundheits- wie Risikoprüfung in den Genuss einer vollständigen und echten Dienstunfähigkeitsklausel.
Für manche Schüler bzw. deren Eltern kann die Allianz somit eine sehr interessante Option ab dem 10. Lebensjahr sein!

Kurz ein Wort zu Leistung & Prozessquote

Auf solche Späße wie Prozessquote gehen wir gar nicht ein. Warum wir davon wenig bis gar nichts halten, haben wir im Artikel „Prozessquote & Leistungsquote in der Berufsunfähigkeitsversicherung“ näher beschrieben. Das gilt jetzt nicht nur für die Allianz, sondern für jede andere Gesellschaft, welche in diesem Bereich tätig ist.


11. FAQ & weitere wichtige Fragen für Schüler zur Allianz Versicherung

Welcher Beruf wird bei der Leistungsprüfung herangezogen, wenn der versicherte Schüler nach dem Schulabschluss 1-2 Jahre für „Work and Travel“ ins Ausland geht oder einen Freiwilligendienst (z.B. FSJ, BufDi) absolviert?

„Work and Travel“:

Es wird davon ausgegangen, dass die im Rahmen von „work and travel“ aufgenommenen Tätigkeiten nicht dauerhaft ausgeübt werden. Daher wird in diesem Fall auf den Beruf „Schüler“ geprüft.

Freiwilligendienst (z.B. FSJ, BufDi):

Maßgeblicher Beruf ist die Tätigkeit, die im Rahmen des Freiwilligendienstes ausgeübt wird.

Werden bei der Leistungsprüfung beim Beruf „Schüler“ auch beispielsweise das Anfertigen von Hausaufgaben oder Lernen nach der Schule berücksichtigt?

Die Tätigkeit „Schüler“ wird wie ein Beruf behandelt, d.h. es werden auch Teiltätigkeiten im Rahmen der Leistungsprüfung berücksichtigt. Teiltätigkeiten wie z.B. die Teilnahme am Unterricht, Klausuren schreiben, Hausaufgaben anfertigen und Lernen werden bei der Leistungsprüfung mit herangezogen. Dabei wird nach den Tätigkeiten in ihrer ganz konkreten, einzelfallbezogenen Ausprägung gefragt und die Prüfung baut darauf auf.

Nicht zu den Teiltätigkeiten gehören beispielsweise der Weg zur Schule oder die Pausen.

Laut Versicherungsbedingungen ist keine abstrakte Verweisbarkeit vorgesehen. Bedeutet das, dass tatsächlich auf keine andere Schulform, wie z.B. eine Sonderschule, verwiesen wird?

Es besteht grundsätzlich die Möglichkeit der konkreten Verweisung. Dazu müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Der Schüler muss in seiner bisherigen Tätigkeit als Schüler nachweislich berufsunfähig sein und
  • er muss aktuell auf einer anderen Schule tätig sein und dazu aus gesundheitlichen Gründen auch zu mind. 51% in der Lage sein und
  • seine bisherige Lebensstellung muss dabei gewahrt bleiben.

Nicht zuletzt aufgrund der vielfältigen Konstellationen im Schulumfeld ist die Leistungsprüfung immer eine Einzelfallentscheidung.

Gibt es Leistungen wegen Krankschreibung (KS-Feature) auch bei der Berufsunfähigkeitsvorsorge für Schüler? Kann ein Kinderarzt die Krankschreibung ausstellen?

Ja, das KS-Feature ist im Tarif BU Plus auch für Schüler enthalten.

Um Leistungen wegen Krankschreibung zu erhalten, muss die Krankschreibung von einem Facharzt ausgestellt werden. Der Kinderarzt ist i.d.R. ein Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin, demnach kann er auch die Krankschreibung ausstellen.

Wie unterscheidet sich eine Schulunfähigkeitsversicherung, die einige Wettbewerber anbieten, von der Berufsunfähigkeitsvorsorge für Schüler bei der Allianz?

Bei einer Schulunfähigkeitsversicherung muss der Kunde i.d.R. zu einem vertraglich festgelegten Zeitpunkt eine Umwandlung in eine Berufsunfähigkeitsversicherung vornehmen. Die Allianz Berufsunfähigkeitsvorsorge für Schüler bietet von Beginn an eine lebensbegleitende Absicherung, bei der keine Umwandlung erfolgt.

Dies ist jeweils ein Auszug aus dem internen FAQ Papier der Allianz zu ihrer Schüler Berufsunfähigkeitsversicherung.


12. Fazit & Erfahrung zur Berufsunfähigkeitsversicherung für Schüler von der Allianz

Es ist Zeit geworden, dass der traditionelle Münchener Versicherer nun auch Schülern eine eigenständige Berufsunfähigkeitsversicherung anbietet.  Wie schon öfters von uns erwähnt, gibt es quasi kein besseres Geschenk ab dem zehnten Lebensjahr.
Grundsätzlich bietet die Allianz eine solide Berufsunfähigkeitsversicherung schon für Schüler an – Stand jetzt – wäre die Gesellschaft aber nicht unsere 1A Lösung am Markt. Dazu gibt es bzgl. der Nachversicherungsgarantie noch zu wenig Spielraum nach oben und zudem behält man sich eine erneute Risikoprüfung vor, beim Wechsel des Berufes / Schulform. Offiziell sagt man zwar, dass man derzeit nicht prüft, aber warum schreibt man das dann auch nicht so in die Vertragsbedingungen?
Steht der Lebensweg „Beamtenlaufbahn“ schon fest, kann die Allianz mit der Auswahl einer Dienstunfähigkeitsklausel in ihrem Tarifwerk (später) aber schon punkten.

Im Grunde ist das Vertragswerk aber grundsolide und besitzt keine großen bösen Überraschungen. Es gibt zwar Luft nach oben, aber das ist das schöne für uns als Versicherungsmakler. Wir sind nicht an eine Gesellschaft gebunden, sondern können zielgerichtet die passende Lösung gemeinsam mit unseren Interessenten suchen.