Berufsunfähigkeit

Facelifting von der HDI Berufsunfähigkeitsversicherung 01 / 2021

Keine großen Veränderungen, aber die Crux liegt ab und zu im Detail. Die eh schon recht gute HDI-Versicherung hat in einigen kleineren Teilbereichen Optimierungen in ihrer Berufsunfähigkeitsversicherung vorgenommen. Die Tarifgestaltung und die Beiträge bleiben identisch, manch kleinere Punkte wurden optimiert.

Erfreuliches Facelifting HDI Berufsunfähigkeitsversicherung 01 2021

Die HDI zieht nun also nach – immer schneller werdende Tarifupdates von den vernünftigen BUV-Gesellschaften sind fast schon normal geworden. Jeder möchte in Tarifvergleichen der Beste sein, da werden dann auch mal Tarifdetails verbessert, welche in der Praxis absolut irrelevant sind. Aber nun gut – auch wir merken es, dass mancher Punkt von unseren Interessenten stark nachgefragt wird, obwohl dieser nüchtern eine eher geringere Rolle spielt.

In folgender Graphik findest Du die komplette Übersicht über die verbesserten Bedingungen der HDI Berufsunfähigkeitsversicherung:

Gehen wir mal etwas genauer auf einige Punkte ein:

1. Der Beitragsdynamik kann nun unbegrenzt widersprochen werden bei der HDI Berufsunfähigkeitsversicherung

Das ist jetzt so ein Punkt, der auf dem Papier super aussieht, in der Praxis aber eine eher sehr geringe Rolle spielt.
Die Beitragsdynamik ist eines der wichtigsten Vehikel in der Berufsunfähigkeitsversicherung, denn diese gleicht den Kaufkraftverlust & die Inflation aus – ohne erneute Gesundheitsprüfung.
Bisher konnte bei der HDI der Beitragsdynamik viermal in Folge widersprochen werden, im fünften Jahr musste die Annahme erfolgen. Uns fehlt ehrlich gesagt die Phantasie, in welchen Szenarien eine fünfmalige Aussetzung sinnvoll ist. Jetzt kann dieser unbegrenzt widersprochen werden. Macht sich gut in den Marketingunterlagen, aber der spürbare Praxismehrwert hält sich hier in Grenzen.

Lustigerweise ist die Frage nach der Widerspruchmöglichkeit eine der am häufigsten gestellten in unserer Beratung zur Berufsunfähigkeitsversicherung. Es gibt wahrscheinlich immer noch unzählige Vermittler am Markt, welche dieses Vehikel als eine der Top 3 am Markt verkaufen.

Nicht falsch verstehen –wir finden jegliche Flexibilität recht gut, aber der spürbare Mehrwert in der Praxis dürfte sich in Grenzen halten.

Ganz anders zum nächsten Punkt…

2. Die Frist zur Nachversicherungsoption wurde von 6 auf 12 Monate verlängert

Zeit wird´s aber. Seit Anfang der 2000er (!) hat sich bei einigen Gesellschaften nicht viel getan bzgl. der maximalen Absicherungshöhe in Bezug auf die Nachversicherungsgarantie. 2.500 Euro waren fest im Felsen verankert.
Es gab vor kurzem zwar Bestrebungen von der Allianz und der Alten Leipziger, welche bis zu 3.500 Euro anbieten, diese sind aber an Bedingungen geknüpft, die nicht immer sehr einfach zu bestehen sind (teilweise muss die zuerst abgesicherte Summe schon bei 2.500 Euro sein).

Die Bayerische hat´s als erster vernünftiger Versicherer sauber gesprengt und bietet bis zu 3.000 Euro an. Die LV 1871 zog in ihrem umfangreichen Update im Mai 2020 nach für Ingenieure und Co. und bieten auch bis zu 36.000 Euro p.a. an. Von sogenannter Karrieregarantie & Versorgungsgarantie sprechen wir mal nicht, sonst wird´s noch komplizierter.

Die HDI als einer der größten Deutschen BU-Versicherer am Markt kommt hier nun auch in die Potte und bietet bis zu 3.000 Euro an – leider aber nur bei einem ereignisabhängigen Anlass. In der freien Phase bleibt es bei den 2.500 Euro.

In diesem Zuge gibt es auch für Wirtschaftsprüfer und Steuerberater eine kleine Verbesserung:

Nach dem beruflichen Abschluss kann direkt auf bis zu 3.000 Euro monatliche Rente erhöht werden, solange die finanzielle Angemessenheit gegeben ist & man das 30. Lebensjahr noch nicht überschritten hat.

4. Vorsätzliche Straftaten im Straßenverkehr sind nun versichert

Ein Punkt, den viele Versicherer bisher nicht versichert hatten – die Ausnahmen bildeten jahrelang hinweg folgende drei Gesellschaften:

  • Alte Leipziger
  • LV 1871
  • Stuttgarter

Der Volkswohl Bund zog im Juni 2020 nach, wie wir im Artikel „Die neue Berufsunfähigkeitsversicherung Modern des Volkswohl Bund – was hat sich verbessert & wo gibt´s noch Potential?“ beschrieben.

Bei der HDI gab es bisher folgende Regelung:

Der Vorsatz von Ordnungswidrigkeiten war im Straßenverkehr also bisher versichert. Nun sind auch vorsätzliche Straftaten abgesichert.

Hört sich erst einmal extrem an, ist aber ein zufälliges Überschreiten der roten Ampel oder das „Spielen auf dem Smartphone“ schon Vorsatz oder nur eine Ordnungswidrigkeit?

Diese Verbesserung kommt also durchaus der versicherten Person zu gute. Wahrscheinlich dürften sich die Leistungsfälle der Versicherung aber aufgrund dieser Delikte sehr in Grenzen halten, so kann dies einfach eingebaut werden.


5.Natürlich bleibt aber noch etwas Luft nach oben – DIE perfekte BU-Versicherung gibt es nicht.

Die grundlegenden und wichtigsten Punkte hat der Versicherer aus Hannover aber relativ sauber gelöst. Wir nennen trotzdem mal kurz einige Stichworte, wo noch Luft nach oben bleibt:

  • Bei der Nachversicherungsgarantie wird weiterhin der Beruf mitgeprüft (ein damaliger Student der Humanmedizin, welcher nun chirurgisch tätig ist, wird z.B. teurer eingestuft)
  • Die Berufsunfähigkeitsversicherung wird bei voller & unbefristeter (staatlicher) Erwerbsminderungsrente nur anerkannt, wenn es vorher keinen Leistungsausschluss gab
  • Der Versicherungsschutz gilt natürlich weltweit, die HDI kann aber darauf bestehen, dass medizinische Untersuchungen in Deutschland bzw. von einem Arzt der Deutschen Botschaft gemacht werden
  • Nachversicherungsgarantie entfällt, wenn schon mal ein Leistungsantrag gestellt wurde

Das sind jetzt einige der bedeutsamen Punkte, welche noch gelöst werden sollten. Zudem gibt es noch keine Teilzeitklausel, welcher immer mehr zum „Trend“ wird. Ein endgültiges Urteil über die Teilzeitklausel steht bei uns aber noch aus.

Freunde der AU-Klausel / Gelbe Schein Regelung werden weiterhin enttäuscht.

Es MUSS zeitgleich immer noch ein BU-Leistungsantrag gestellt werden. Dann wird entschieden, ob die AU oder BU Klausel greift (grob gesagt). Wenn man schon die AU-Klausel möchte, dann sollte es eine kundenfreundlichere Regelung geben, dass mehr oder minder die sechsmonatige Krankschreibung von einem Facharzt genügt. 

6. Gelten diese Neuerungen auch für meinen Altvertrag?

Leider agiert man hier ähnlich wie die meisten anderen Gesellschaften am Markt. Die verbesserten Bedingungen im Vertragswerk kommen bei der HDI nur für Neuversicherte in Frage. Das ist schade. Eine rühmliche Ausnahme in der letzten Zeit stellt hierbei die Basler Versicherung dar, welche ebenfalls in diesen Tagen ein umfangreiches Update herausbrachte und dieses aber rückwirkend ab 2018 auch für Altkunden gilt.
So etwas würden wir uns auch beim HDI und anderen Gesellschaften wünschen.

Profitiert auch die gute Sonderaktionen mit vereinfachten Gesundheitsfragen vom Update?

Ja. Die Berufsgruppen rund um

  • Ärzte
  • Wirtschaftsinformatiker
  • Manche Ingenieursarten
  • Rechtsanwälte
  • Steuerberater
  • Einige Biologie / Sowie Chemieberufe
  • Und den jeweiligen Familienangehörigen (!) - vor allem auch interessant für Schüler!

profitieren auch von diesen positiven Verbesserungen. Hier gibt es keine Ausnahme. Man bekommt also weiterhin folgenden Fragenkatalog:

Mehr Informationen dazu gibt es auch unter „Neue vereinfachte Gesundheitsfragen der HDI für diverse Zielgruppen in der Berufsunfähigkeitsversicherung!“.
Es gibt auch weiterhin keine Frage nach gefährlichen Hobbys, dem Rauchverhalten, Körpergröße & Gewicht sowiegeplanten Auslandsaufenthalten.


Fazit zum Facelifting der HDI Berufsunfähigkeitsversicherung:

Jetzt keine weltbewegenden Neuigkeiten, in manchen Punkten verbesserte man sich aber. Die Gesellschaft wird somit weiterhin zum erweiterten Kreis der sieben, acht Unternehmen gehören, welche wir in der Berufsunfähigkeitsversicherung an der Spitze sehen.