Die Basler Berufsunfähigkeitsversicherung im großen Test

Die Berufsunfähigkeitsversicherung der Basler schneidet in vielen Vergleichen und Portalen immer sehr gut ab. Wir möchten in diesem Artikel ergründen, ob die Basler wirklich so gut ist. Immerhin ist man - trotz seiner Tradition - in der Berufsunfähigkeitsversicherung eher ein Neuling. Was aber nicht immer negativ sein muss. Dich erwartet hier der wohl größte Artikel mit Praxisbezug zur Basler BU - kein theoretisches Geschwätz, sondern Infos aus erster Hand und viel Praxiswissen. Hast Du Fragen zum Antrag der Basler? Dann melde dich gerne bei uns. 


Inhaltsverzeichnis Basler Berufsunfähigkeitsversicherung


1. Die Basler als Unternehmen in der Berufsunfähigkeitsversicherung

Die Basler Versicherung ist - wie der Name evtl. schon vermuten lässt - ein Schweizer Versicherer, welcher aber schon seit über 120 Jahren in Deutschland aktiv ist. Die Muttergesellschaft mit der Baloise Group ist der drittgrößte Schweizer Versicherer bei den Eidgenossen. Diese ist - wie ebenfalls vermutet - auch an der Börse notiert.
Grundsätzlich finden wir Schweizer Unternehmen relativ gut, strahlen diese doch immer eine gewisse Sicherheit aus. Wobei die deutsche Tochtergesellschaft natürlich völlig eigenständig seit über einem Jahrhundert agiert.

Große Versicherer haben i.d.R. drei große Sparten mit: 

  • Krankenversicherung
  • Lebensversicherung
  • Sachversicherung

Die Basler hat in Deutschland aber keine Krankenversicherung. Die Sachversicherungssparte (auf die bist Du evtl. schon mal wegen der Basler Unfallversicherung ohne Gesundheitsfragen aufmerksam geworden) sitzt in Bad Homburg, die Lebensversicherungssparte hingegen in der Hansestadt Hamburg.

Ein einschneidendes Erlebnis gab es im Jahr 2016, indem man seine Aktivitäten konzentrierte. Spielte man in der Berufsunfähigkeitsversicherung bisher am Markt eher eine untergeordnete Rolle, wollte man dies mit einem jungen und innovativen Team ändern. Klar, man hatte schon einen sechsstelligen Versicherungsbestand über all die Jahre aufgebaut, zumeist waren dies aber Beitragsbefreiungen bei einer normalen Lebens- wie Rentenversicherung.
Das ist ein Punkt, welchen manche Vermittlerkollegen als negativ ansehen = es gibt keine ausreichende Erfahrung über mehrere Jahrzehnte in der selbstständigen Berufsunfähigkeitsversicherung. Auf der anderen Seite kann man aber sagen, dass die Basler keine großen Altlasten rumschleppen muss. Wir sehen diesen Punkt als neutral an - die Basler ist kein junges Insure Tech Unternehmen, welches in zwei Jahren vielleicht nicht mehr existiert, sondern die Tochter eines der größten Schweizer Versicherer.
Das junge Team der Basler machte in den ersten Jahren der “BU / Biometrie-Offensive” aber relativ viel richtig - man orientierte sich von den Vertragsbedingungen gleich an der damaligen (!) Spitzenklasse am Markt (so schrieb man 1-1 auch die Rechtschreibfehler der Alten Leipziger ab...). Zugleich kam man auch sehr aggressiv in den Markt mit, im Vergleich, relativ günstigen Prämien. Vor allem bei Berufen mit einem Hochschulabschluss im Hintergrund - hier hatte die Basler einige Jahre den Begriff “Billigheimer” kleben. Ebenso stellte man sich relativ früh auch in der Risikolebensversicherung mit einer sauberen Fragestellung neu auf und kommt hier auch immer mit vielen Neuerungen hervor. 2019 erfolgte zudem die Einführung einer eigenen Grundfähigkeitsversicherung um das Biometrische Feld zu komplettieren.

Ob man den Sprung zu den ernsthaften und guten Anbietern am umkämpften BU-Markt geschafft hat, wirst Du in den nächsten Ausführungen lesen können. Keine Werbung für die Basler, sondern ganz neutral von uns getestet aus der Praxis. Die meisten Portale, wo Du Infos über die Berufsunfähigkeitsversicherung liest, betreiben 0815 Informationen, geben aber mehr Kohle aus für Google Werbeanzeigen und Co…


2. So sind die Gesundheits- & Antragsfragen der Basler Berufsunfähigkeitsversicherung

Einer der wichtigsten Punkte sind für uns die Gesundheitsfragen in der Berufsunfähigkeitsversicherung. Diese unterscheiden sich je nach Gesellschaft schon recht enorm. 

So sind die Gesundheitsfragen der Basler Berufsunfähigkeitsversicherung

Hier sind wir ganz offen und ehrlich - diese finden wir nicht optimal. Die Basler hat in ihrer Berufsunfähigkeitsversicherung eine offene Fragestellung, welche sich nicht nur auf ärztliche Untersuchungen oder Behandlungen beschränkt, wie man an folgender Fragestellung liest:

“Bitte geben Sie auch Erkrankungen und Beschwerden unter den folgenden Punkten an, wenn Sie sich bis dato nicht in Behandlung, Beratung oder Untersuchung befunden haben: “

Das ist leider nicht optimal gelöst.
Ebenso etwas seltsam ist der 10-Jahresabfragezeitraum, hier beschränken sich andere gute Anbieter auf fünf Jahre:

“Sind oder waren Sie aufgrund der folgenden Erkrankungen oder Beschwerden in den letzten 10 Jahren bei Ärzten, Therapeuten oder medizinischen Einrichtungen in Beratung, Behandlung, Untersuchung, wurde Ihnen diese angeraten oder ist Derartiges geplant?

 a) des Immunsystems (z. B. Rheuma, chronische Polyarthritis, Morbus Bechterew, Morbus Crohn, Colitis ulcerosa, Multiple Sklerose, primär biliäre Zirrhose, Lupus erythematodes)

 b) schwere Infektionen (z. B. Hepatitis B, Hepatitis C, HIV, Syphilis)

Diese Punkte haben wir auch schon öfters bei der Basler moniert. Wir hoffen, dass unsere Kritik ins Positive umgesetzt wird.
Klar, wir bereiten die Gesundheitshistorie extrem sauber auf, so ist das mögliche Schlupfloch des Versicherers sehr klein, um auf eine Vorvertragliche Anzeigepflicht zu pochen, aber trotzdem wäre eine verbesserte Fragestellung im Sinne des Verbrauchers.

Diese Kritik findest Du auch unter “Basler Berufsunfähigkeitsversicherung Gesundheitsfragen”.

Positiv bei der Basler = keine Abfrage nach abgelehnten / mit Erschwernis angenommenen Anträgen

Dies ist wiederum positiv. Hast Du auf eigene Faust bzw. über einen unkundigen Vermittler (welcher somit keine anonyme Risikovoranfrage vorher gemacht hat) schon mal einen scharfen BU-Antrag gestellt und dieser wurde nicht normal angenommen, möchten die meisten Gesellschaften am BU-Markt davon wissen.
Wenn Du bei der Sparkasse schon mal ne Ablehnung für eine Kreditanfrage bekommen hast und stellst nun einen bei der Raiffeisenbank, dann werden diese Deine Anfrage vielleicht noch genauer prüfen - um mal sehr plakativ zu werden. So ähnlich kannst Du es Dir in der Antragsstellung auch vorstellen.
Diese Thematik kommt aber bei uns relativ häufig vor, wie man unter “Abgelehnter Antrag / Risikozuschlag Berufsunfähigkeitsversicherung ein Problem?” nachlesen kann. Nicht verzagen, aber besser ist es, wenn im Antrag zur BU nicht danach gefragt wird.

Die Frage nach gefährlichen Hobbys bleibt bestehen bei der Basler Berufsunfähigkeitsversicherung

Diese wirst Du aber in jedem normalen Antrag zur BU finden. Da verzichtet niemand darauf. Dies finden wir im Sinne des Versichertenkollektivs aber auch gut und richtig.
Die Basler ist generell bei Hobbys aber eher locker unterwegs. Bitte fülle aber keine Fragebögen über Deine Freizeitaktivitäten aus

Die weiteren Antragsfragen sind aber normal. Für Mediziner / Ärzte wünschen wir uns aber noch eine genauere Unterscheidung und nicht nur die Frage nach “Wie hoch ist der Anteil der Bürotätigkeit, die am Schreibtisch ausgeübt wird?”. Wo fängt Büroarbeit an und wo hört diese auf?
Praxisorientierter wäre es bei Versicherer ala Alte Leipziger oder Volkswohl Bund mit der Frage nach der operativen Tätigkeit.


3. Bietet die Basler Berufsunfähigkeitsversicherung Aktionen mit verkürzten Gesundheitsfragen an?

Wo leicht kritisiert wird, wird jetzt auch gelobt. Die Basler bietet für junge Leute zwischen 10 und 30 Jahre vereinfachte Gesundheitsfragen mit verkürzten Abfragezeiträumen an.

Die vereinfachten Gesundheitsfragen der Basler Berufsunfähigkeitsversicherung

Es fällt zuerst der verkürzte Abfragezeitraum auf. Es gibt keine Abfragezeiträume von über fünf Jahren, auch die Psyche und die Orthopädie werden verkürzt abgefragt mit drei Jahren.

Das man unsere Kritik der Maklerschaft ernst nimmt, sah man an der Tatsache, dass die offene Fragestellung verkürzt wurde auf sechs Monate:

“oder in den letzten 6 Monaten Beschwerden der folgenden Punkte haben/hatten und/oder sich deswegen in ärztlicher Behandlung, Beratung oder Untersuchung befinden/befunden haben

Das sollte doch bei den normalen Gesundheitsfragen auch möglich sein. Immerhin fragen die LV 1871 in ihren Gesundheitsfragen respektive die HDI bei ihren Angaben z.B. nur drei Monate nach Beschwerden nach - im normalen Antragsverfahren!

Die weiteren Antragsfragen bleiben aber identisch wie z.B. nach gefährlichen Hobbys, geplanten Auslandsaufenthalte oder Gefahren im Beruf.

Wer kann diese Aktion der Basler Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen & gibt es Einschränkungen?

Das Eintrittsalter wurde hier schon genannt mit 10-30 Jahren.
Daneben gibt es eigentlich nur eine Einschränkung. Es sind maximal 2.000 Euro an Absicherung möglich. Auf dem normalen Wege mit den umfangreicheren Gesundheitsfragen sind es  2.500 Euro.
Das sehen wir jetzt grundsätzlich eher undramatisch, da man als Schüler maximal 1.500 Euro (Höchstwert am Markt) bzw. als Student 2.000 Euro (ebenso Spitzenwert) absichern kann. Ist man als Jungakademiker schon im Berufsleben angekommen, plädieren wir eh zu einer Aufteilung auf zwei BU-Verträge, um später flexibel zu bleiben.

Eine Einschränkung bzgl. der Beitragsdynamik, der garantierten Rentensteigerung im Leistungsfall oder auch der Arbeitsunfähigkeitsklausel gibt es nach unserem aktuellen Kenntnisstand nicht. Es ist somit das volle Programm möglich. 

Die Basler hat hier vielleicht sogar einen kleinen Trend gesetzt - es gibt immer mehr Gesellschaften mit verkürzten Gesundheitsfragen, zuletzt hat die Nürnberger in ihrer neuen BU4Future praktisch das System der Basler kopiert (wobei maximal 1.500 Euro statt 2.000 Euro möglich sind an mtl. Absicherung). 

Falls Du generell vereinfachte Gesundheitsfragen suchst - in unserer Übersichtsseite “Vereinfachte & wenige Gesundheitsfragen Berufsunfähigkeitsversicherung” findest Du einen großen Marktüberblick.


4. Verzicht auf abstrakte Verweisung, Prognosezeitraum etc. - die wichtigsten Kriterien für die Basler

Hat die Basler in ihrer Berufsunfähigkeitsversicherung die wichtigsten Kriterien erfüllt? Mittlerweile können wir Dich beruhigen. So gut wie jeder gute Anbieter hat frühere Fallstricke sauber gelöst. Trotzdem schauen wir nochmals tief in die Vertragsbedingungen der Basler Berufsunfähigkeitsversicherung.

4.A.: Verzichtet die Basler auf die abstrakte Verweisung im Leistungsfall?

Eine der häufigst gestellten Fragen in unserer Beratung zur Berufsunfähigkeitsversicherung lautet “Kann mich der Versicherer auf einen anderen Beruf verweisen, wenn ich nicht mehr meine Tätigkeit ausüben kann?” Sprich, vom Informatiker zum Pförtner oder der Krankenschwester ins Call-Center.

Nochmals Schwarz auf Weiß von der Basler bzgl. der Abstrakten Verweisung:

Wir verzichten auf eine abstrakte Verweisung. Das bedeutet, dass wir eine Leistung nicht ablehnen, weil die versicherte Person – zwar eine andere zumutbare Tätigkeit ausüben könnte, – diese aber tatsächlich nicht ausübt.”

Einen kleinen Zusatzpunkt und Daumen nach oben gibt es, dass bei den Berufsgruppen Arzt, Zahnarzt, Tierarzt, Apotheker, Rechtsanwalt, Notar, Steuerberater oder Wirtschaftsprüfer auf die konkrete Verweisung verzichtet wird.

4.B.: Wie hoch ist der Prognosezeitraum der Basler BU?

Auch einer der sehr wichtigen Punkte. Wie lange muss ein Arzt eine Prognose abgeben, wenn Du nicht mehr Deine berufliche Tätigkeit ausüben kannst? Besonders bei älteren Verträgen, aber auch bei manchen schwachen Bedingungswerken der Neuzeit gibt es noch eine 36-Monate Frist. Damit sollte man in jedem Test zur Berufsunfähigkeitsversicherung eigentlich komplett durchfallen.

Die Basler regelt den Prognosezeitraum sauber:

“Die versicherte Person – kann ihren Beruf für voraussichtlich mindestens sechs Monate ununterbrochen – zu mindestens 50 Prozent nicht mehr ausüben”

Sauber geregelt mit sechs Monaten. 

4.C.: Leistet die Basler auch unbegrenzt rückwirkend bei Berufsunfähigkeit?

Es ist sehr selten, dass von heute auf morgen die Berufsunfähigkeit eintritt. Oftmals ist es ein schleichender Prozess. Verantwortungsbewusst wie man oft ist, schleppt man sich über Monate, wenn nicht jahrelang in die Arbeit, obwohl man diese über die Hälfte der Zeit nicht mehr sauber ausführen kann.
Hier wäre es dann wichtig, dass der Versicherer auch rückwirkend unbegrenzt leistet. Die Basler macht dies.

Wichtig ist hierbei auch noch der Satz

Sie können auch einen späteren Beginn der Berufsunfähigkeits-Rente beantragen. Wir leisten dann frühestens ab diesem Zeitpunkt.”

Das ist insbesondere bei Selbstständigen interessant, wo das private Krankentagegeld die mögliche Berufsunfähigkeitsversicherungsrente übersteigt. So kann man bei der Basler Versicherung also selber bestimmen, ab wann die Berufsunfähigkeitsrente ausgezahlt werden soll (wenn der Leistungsfall natürlich anerkannt wird). 

4.D.: Muss ich gesundheitliche Verbesserungen während des Leistungsfalls an die Basler melden?

Auch ein wichtiger Punkt. Nehm ich am Tag statt drei Tabletten nur noch zwei ein - muss ich dies dem Versicherer nachmelden? Klar, ist jetzt ein abstraktes Beispiel, aber es ist besser, wenn Du keine Pflicht hast, gesundheitliche Verbesserungen dem Versicherer anzuzeigen

Die Basler schreibt in ihren Bedingungen für die BU nicht nieder, dass Du gesundheitliche Verbesserungen melden musst. Somit hat die Basler hier eine saubere Lösung gefunden. 

4.E.: Verzichtet die Basler Versicherung auf ein zeitlich befristetes Anerkenntnis in der BU?

Ja, die Basler kennt die Leistung aus der Berufsunfähigkeitsversicherung unbegrenzt an.

Vielen Vermittlerkollegen ist dieser Punkt sehr wichtig. Wir stehen dem aber neutral gegenüber. Die LV 1871 als wahres Schwergewicht der sauberen, allgemeinen Vertragsbedingungen in der Berufsunfähigkeitsversicherung verfährt hier anders, wie wir im Artikel “Befristetes Anerkenntnis in der Berufsunfähigkeitsversicherung sinnvoll?” erklären. Beide Formen der Anerkenntnis (unbegrenzt vs. erstmals für 12 Monate) haben ihre Vor- wie Nachteile.
Marktstandard ist aber eine unbegrenzte Befristung der BU-Rente. Der Versicherer kann aber jederzeit bei Dir anfragen, ob Du noch Berufsunfähigkeit bist. Anders wie im ersten Leistungsantrag zu Beginn ist nun aber die Gesellschaft in der Beweispflicht, dass Du nicht mehr berufsunfähig bist.
Benutzt Du einen Vergleichsrechner in der BU, wirst Du wahrscheinlich darauf stoßen, dass eine unbegrenzte Anerkennung der Leistung Positiv bewertet wird. 

4.F.: Bietet die Basler eine Infektionsklausel in der Berufsunfähigkeitsklausel an

Hier sind wir wieder eher praxisorientiert unterwegs. Vorab aber = die Basler bietet eine vollumfängliche Infektionsklausel in der Berufsunfähigkeitsversicherung an:

Wir halten die Infektionsklausel aber eher für einen Werbegag, der beim unwissenden Vermittler wie auch beim Interessenten gut ankommt. Manche Vertriebe & Gesellschaften offerieren eine Infektionsklausel in der Berufsunfähigkeitsversicherung sogar als absolutes Highlight.
Der Leistungsnachweis erfolgt automatisch auch ohne Infektionsklausel über die mittelbare Berufsunfähigkeit. 

4.G.: Leistet die Basler bei Vorsatz im Straßenverkehr

Das ist ein kleines Manko der Basler - bei Vorsatz im Straßenverkehr wird nicht geleistet:

Ein Versicherer hat uns dies wie folgt mal beschrieben mit “Wir möchten das Versichertenkollektiv schützen, indem wir Raser oder Verkehrsteilnehmer, welche mit Vorsatz handeln, nicht in der Gemeinschaft haben möchten - so schützen wir auch alle anderen”.
Komisch nur, dass zwei Jahre nach dieser Aussage nun auch der Vorsatz im Straßenverkehr versichert ist bei dem Versicherer.
Wie die Basler darüber denkt, entzieht sich unserer Kenntnis. Grundsätzlich finden wir die obigen Ausführungen nachvollziehbar, man sollte sich aber die Frage stellen: “Wo fängt Vorsatz an und wo hört dieser auf? Schau ich schnell aufs Smartphone, fahre über Rot und werde berufsunfähig? War dies Vorsatz oder Fahrlässig?”.
Uns wäre lieber, wenn die Basler in ihren Vertragsbedingungen auch den Vorsatz im Straßenverkehr einschließen würde, können aber auch verstehen, wenn man darauf (noch) verzichtet.

4.H.: Verlängerungsoption bei Erhöhung des Renteneintrittsalters

Die Spatzen pfeifen es sicherlich von den Dächern - die Rente mit 67 Jahren wird nicht das Ende der Fahnenstange sein. Aber was machst Du mit Deiner BU-Rente, welche ja derzeit maximal bis 67 Jahre abgeschlossen werden kann? 

Die Basler bietet bei der Verlängerungsoption eine Teillösung an

Klingt auf den ersten Blick gut. Auf den zweiten vermissen wir aber zwei wichtige Punkte:

  • Die Basler verlängert zwar die Leistungsdauer, aber nicht die Versicherungsdauer. Gibt es die Rente mit 70 und Du wirst mit 68 Jahren berufsunfähig, gibt es keine Leistung. Du “musst” also bis 67 Jahre berufsunfähig bei der Basler werden, sonst gibt es keine Leistung bis 70 Jahre in diesem Beispiel
  • In den Vertragsbedingungen der Basler steht, dass Du verlängern kannst, wenn die Regelaltersgrenze in der gesetzlichen Rentenversicherung erhöht wird. Nicht aber beim Versorgungswerk. Vielleicht hat dies die Basler vergessen. Wenn ja, sollte dies beim nächsten Update wieder optimiert werden.

Generell finden wir es sehr schade, dass die Basler ab dem ersten Euro eine Anrechnung beim Versorgungswerk von 25 Prozent vornimmt. Da gibt es bei anderen erst eine Anrechnung ab 36, 42, 48 oder 50.000 Euro jährlicher Privaten BU-Rente.

4.I.: Die Basler bietet eine finanzielle Angemessenheit von 60 Prozent an

Dies ist eine einfache Kennziffer. 60 Prozent vom Bruttogehalt. Nichts mit Nettogehalt (welches sich ja immer wieder mal ändern kann - vor allem bei familiären Veränderungen). Es gibt auch keine Grenze so wie bei der LV 1871, welche z.B. bis zu einer privaten BU-Rente bis zu 40.000 Euro die 60 Prozent gelten lassen und danach weniger. Diese maximale Absicherungshöhe sehen wir aber auch als absolut notwendig an, wenn man mal die Abzüge im Leistungsfall der Berufsunfähigkeitsversicherung bedenkt.

Die oft gestellte Frage mit “Was ist, wenn ich weniger verdiene als das ich eigentlich absichern darf” löst die Basler auch sauber. Es gibt keinen Fallstrick dazu. Es wird das ausgezahlt, was abgesichert wird.


5. Bietet die Basler Berufsunfähigkeitsversicherung eine Teilzeitklausel an?

Vorab - die Teilzeitklausel ist eigentlich die letzte, wirkliche Innovation in der Berufsunfähigkeitsversicherung. Anders wie bei den ganzen Vertragsbedingungen unter Punkt 4 gibt es hier aber noch keinen einheitlichen Marktstandard, sondern gewissermaßen geht´s hier noch zu wie im Wilden Western. Ob die Teilzeitklausel in der Berufsunfähigkeitsversicherung letztendlich einen großen Mehrwert bringt, wird die Zukunft zeigen. 

Die Basler bietet seit 01 / 2021 aber eine Teilzeitklausel an in der Berufsunfähigkeitsversicherung

Interessanterweise ist die Formulierung sehr ähnlich zur LV 1871 wie auch zur Bayerischen.
Wir sind überzeugt davon, dass sich bei der Teilzeitklausel noch einiges tun wird in der Berufsunfähigkeitsversicherung. Berufliche Lebensläufe sind nicht mehr starr und linear und mit einer Teilzeitklausel trägt hier die Basler der Veränderung Geltung.


6. Gilt die Basler Berufsunfähigkeitsversicherung auch im Ausland?

Ebenso eine oft gestellte Frage mit “Gilt meine Berufsunfähigkeitsversicherung auch im Ausland?

Ja, bei der Basler gibt es uneingeschränkten, weltweiten Schutz.

Klare Aussage. Interessanter ist aber die Tatsache nach der Frage von geplanten Auslandsaufenthalte in der Berufsunfähigkeitsversicherung. In unserem Risikovoranfragebogen haben wir diese Frage ja sehr umfänglich ausgestaltet mit 

“Ist in den nächsten 12 Monaten ein Auslandsaufenthalt von mehr als 3 Monaten geplant”?

Bei der Basler ist die Fragestellung im Antrag freundlicher gestaltet als bei uns mit 

“Planen oder beabsichtigen Sie in den nächsten 12 Monaten Aufenthalte außerhalb der EU von mehr als 6 Monaten?”

Wir möchten für die Voranfrage natürlich erstmals alle Unwägbarkeiten wissen. Die Basler möchte löblicherweise nur Aufenthalte von mehr als sechs Monaten außerhalb der Europäischen Union wissen. Dies ist sicherlich auch zeitgemäß. Grundsätzlich zeigt sich die Basler aber sehr gesprächsbereit nach unserer Erfahrung bei ungewöhnlichen, aber erklärbaren (temporären) Auslandsaufenthalten. Da gibt es Versicherer, die sind definitiv weniger offen für diese Themen (oder haben einfach keine Lust…). 

Ach ja - da die Frage ab und zu kommt: Schweizer Bürger bzw. wenn Du Deinen Lebensmittelpunkt in der Schweiz hast (=keine deutsche Meldeanschrift bzw. Bankkonto), so ist für Dich eine BU bei der Basler Deutschland nicht möglich, auch wenn die Gesellschaft schweizerische Wurzeln besitzt.

Was passiert im Leistungsfall im Ausland bei der Basler Berufsunfähigkeitsversicherung?

Weltweiter Schutz ist das eine - wie läuft aber die Leistungsfallprüfung ab? Hier hilft wieder ein Blick in die Vertragsbedingungen

Das ist marktüblich. Gibt etwas bessere Formulierungen, aber auch schlechtere. Es kommt natürlich auch immer etwas auf die Erkrankung an. Bei Psyche und einem aktuellen Aufenthaltsort in Bali wird sicherlich etwas genauer geprüft bzw. auch mit einer Untersuchung in Deutschland, als bei einem schweren Schlaganfall in der Schweiz oder den USA.
Die Lösung der Basler beim weltweiten Versicherungsschutz in der Berufsunfähigkeitsversicherung ist also normal.
Haken dran. ✔


7. Die Technische Ausgestaltung / Zusatzbausteine der Basler Berufsunfähigkeitsversicherung (Beitrags- wie Leistungsdynamik, AU Klausel, etc.)

Bei unserer Beratung spielt die Technische Ausgestaltung in der BU eine sehr wichtige Rolle. Je mehr “Werkzeug” uns ein Versicherer bietet, desto positiver für unsere Kunden. Zudem kommt es auch immer wieder auf die  Ausgestaltung der einzelnen Bausteine an. 

Welche Features bietet aber die Basler Berufsunfähigkeitsversicherung?

7.A.: Eine Beitragsdynamik sollte immer Pflicht sein und geht bis fünf Prozent!

Die Beitragsdynamik ist in der Berufsunfähigkeitsversicherung eines der wichtigsten Werkzeuge. Ohne erneute Gesundheits- wie Risikoprüfung erhöht sich jedes Jahr Deine abgesicherte Rente. Man kann diese auch als “Inflationsausgleich” sehen. Nein, Deine BU wird nicht jedes Jahr teurer, sondern gleichzeitig steigt auch Deine Absicherungshöhe. 

Welche wichtigen Eckdaten liefert die Basler bei der Beitragsdynamik?

  • Auswahl zwischen drei oder fünf Prozent
  • Kann unbegrenzt widersprochen werden
  • Beitragsdynamik endet mit 55 Jahren

Eine Auswahlmöglichkeit von drei oder fünf Prozent finden wir normal. Manche Gesellschaften haben zwar auch weitere Abstufungen, diese benötigt man unserer Meinung aber nicht.
Vielen Interessenten ist es wichtig, dass einer Beitragsdynamik unbegrenzt widersprochen werden kann. Bis vor wenigen Jahren war es Usus, dass man zweimal ablehnen darf und das dritte Mal muss man die Beitragsdynamik dann annehmen, denn sonst verfällt die Option. Jetzt setzte sich der starke Trend durch, dass man beliebig oft widersprechen kann. So auch bei der Basler. Macht besonders in jungen Jahren aber wenig Sinn. Denn durch die Beitragsdynamik kommst Du auf ein auskömmliches Niveau ohne neue Gesundheitsfragen. Lass diese einfach durchlaufen. Je jünger Du die Dynamik auch annimmst, desto günstiger. Bei jeder Annahme der Beitragsdynamik wird für die Berechnung dein aktuelles, also neues Eintrittsalter verwendet.

Die Beitragsdynamik endet mit 55 Jahren bei der Basler

Das ist ein kleiner Minuspunkt. Bei Endalter 67 (und künftig wohl auch mehr) ist es nicht mehr plausibel, weshalb die Beitragsdynamik in der Basler Berufsunfähigkeitsversicherung mit 55 Jahren enden soll. So gesellt man sich aber auch zu weiteren Gesellschaften wie der Allianz oder der Bayerischen.

Auch das dürfte ein Grund sein, weshalb (Achtung, dass ist jetzt wieder positiv) man relativ locker eine Beitragsdynamik von fünf Prozent anwählen kann. Auch als Schüler, Student oder bei hohen Absicherungssummen.
Einzig bei einer relativ umfangreichen Gesundheitshistorie und gewissen Indikatoren, dass das Gehalt nicht mehr exorbitant steigen wird in mittlerer Zukunft, lässt die Basler nach einer anonymen Voranfrage zur BU maximal drei Prozent zu. Dies ist aber immer gut begründet und für uns auch nachvollziehbar.

7.B.: Die Leistungsdynamik kann in Höhe von bis zu drei Prozent angewählt werden

Die Leistungsdynamik / garantierte Rentensteigerung ist in der Berufsunfähigkeitsversicherung ebenso ein wichtiges Vehikel, um im Leistungsfall eine Erhöhung der Rentenleistung zu haben. 

Die Basler hatte bei der Neuauflage ihrer BU im Jahr 2016 zwei große Fallstricke mit

  • Die Leistungsdynamik ging zu Beginn nur mit maximal einem Prozent
  • Auf einen Nachversicherungsantrag konnte keine garantierte Rentensteigerung eingebaut werden

Beides waren Punkte, mit denen wir nur schwer leben konnten. Da die Betonung auf “waren” liegt, wirst Du Dir denken können, dass die Basler dieses Hindernis aus der Welt geschaffen hat. Die Leistungsdynamik kann schon seit über drei Jahren maximal angesetzt werden auf drei Prozent (marktüblich), der Einbau der Leistungsdynamik auf den Nachversicherungsantrag geht erst seit dem großen Update 2021 der Basler BU. Aber lieber zu spät als nie. Man hört auf die Verbesserungsvorschläge aus der Maklerschaft und versucht diese auch bald umzusetzen.

Die Überschüsse im Leistungsfall sind leider nicht recht hoch

Der Inflationsausgleich im Leistungsfall ist schon ein wichtiges Vehikel, besonders für Personengruppen, welche zu Beginn noch keine auskömmliche Absicherung anstreben können. Neben der vereinbarten garantierten Leistung gibt es aber auch nicht garantierte Überschüsse im Leistungsfall.
Diese sind bei der Basler derzeit im Marktdurchschnitt nicht recht hoch mit 1,1 Prozent.

GesellschaftÜberschüsse 2020Überschüsse 2021
LV 18711,9 %1,9 %
Volkswohl Bund1,5 %1,35 %
Bayerische1,6 %1,6 %
Basler1,25 %1,1 %
Stuttgarter1,1 %0,8%
Signal Iduna1,26 %1,22 %
AXA2,0 %1,7 %
Allianz1,9 %1,7 %
Barmenia1,6 %1,1 %
Continentale1,4 %1,2 %
Generali (vorher Aachen Münchener)0,6 %0,4 %
HDI1,7 %1,7 %
Alte Leipziger1,53 %1,53 %
Condor1,2 %1,35 %
Canada Life0,0 %0,0 %

Aus diesem Grund halten wir den Einbau der garantierten Rentensteigerung bei der Basler für sehr wichtig.

7.C.: Erfreulich - die Arbeitsunfähigkeitsklausel / Gelbe Schein Regelung ist sehr kundenfreundlich geregelt

Die Arbeitsunfähigkeitsklausel / Gelbe Schein Regelung ist auch eine der großen Innovationen, welche vor einigen Jahren Einzug gehalten hat in die große, weite BU-Welt.

Mit einer AU-Klausel gibt es schon Leistung, wenn Du “nur” für mindestens sechs Monate krankgeschrieben, aber noch nicht berufsunfähig bist (vereinfacht ausgedrückt). Es ist ein vereinfachter Leistungsauslöser. Es erfolgt keine Prüfung, ob Du Deine berufliche Tätigkeit aus medizinischen Gründen zu unter 50 Prozent ausüben kannst. Der Gelbe Schein des Facharztes genügt. 

Die Basler fasst es nochmals gut zusammen:

Welche zwei Punkte hat die Basler in der Berufsunfähigkeitsversicherung gut gelöst?

  • Es gibt, im BU-Markt, zwei Formen der AU-Klausel: Bei der schlechteren Form muss zeitgleich ein BU Leistungsantrag gestellt werden. Dann wird entschieden, ob Du AU oder BU bist. Das ist bei der Basler nicht der Fall. Es genügt der objektive Nachweis des Krankenscheines.
  • Zudem leistet die Basler über maximal 36 Monate während der gesamten BU-Laufzeit, was einen Spitzenwert am Markt darstellt.

Beides einwandfrei gelöst von der Basler Versicherung. Möchte man etwas ketzerisch klingen, würden wir fast behaupten, dass der AU-Baustein aufgrund dieser sauberen Regelung eigentlich zu günstig ist. Der Mehrpreis liegt bei weit unter 10 Prozent. 

Die Basler hat also die gute Form der AU Klausel, leistet branchenweit am längsten und der Mehrbeitrag ist fast schon zu günstig. Kann man auf jeden Fall annehmen.

7.D.: Ein Pflegeschutz kann auch ausgewählt werden als Zusatzbaustein

Zum einen hätte man eine lebenslange Rente im Pflegefall, zum anderen besitzt man eine Pflegeoption für eine spätere, separate Pflegerente

Wir sind hierbei aber nicht die großen Freunde davon und plädieren bei einer Absicherung des Pflegerisikos eher zu einem separaten Pflegetagegeld über einen Krankenversicherer. Die Pflegeoption klingt zwar sehr interessant mit der Vorstellung “Hach, dann ziehe ich mit 60 Jahren einfach mal die Option ohne erneute Gesundheitsprüfung”, man vergisst aber die Tatsache, dass dann immer das aktuelle Eintrittsalter gilt. Das ist bei einer Pflegerentenversicherung über einen Lebensversicherer extrem teuer. Ob bei der Basler oder bei einem anderen Anbieter. Das kann durchaus ein mittlerer, dreistelliger Betrag werden. 

Hast Du trotzdem Interesse an dem Pflegebaustein, so sprich uns bitte direkt an - wir geben Dir gerne eine Musterberechnung an die Hand.

7.E.: Die Basler unterscheidet massiv beim Raucherstatus

Auch eine Neuerung in der BU: Seit einigen Jahren gibt es bei vielen Tarifen / Gesellschaften die Unterscheidung zwischen Nichtraucher / Raucher in der Berufsunfähigkeitsversicherung.
Man nimmt also den Trend der Risikolebensversicherung auf, wo dies schon seit Jahren der Fall ist. Die Basler war in ihrem BU-Antrag auch eine der ersten Versicherer, welche das Rauchverhalten zu einem Tarifmerkmal machte. Und zu was für einem. 

Nichtraucher belohnt die Basler in der Berufsunfähigkeitsversicherung

Neben Gesellschaften, welche keinen Zuschlag für Raucher geben, gibt es dezente Zuschläge. Bei der LV 1871 sind diese z.B. an die fünf Prozent. Bei der Basler sind dies aber bis zu 20 Prozent an Mehrbeitrag für Freunde des Glimmstengels. Das ist schon eine Hausnummer. Wir denken aber, dass die Basler in der BU nur ein Vorreiter sein wird und auch andere Gesellschaften stärker nachziehen werden. Wir kennen jetzt keine Statistiken, aber das Risiko, als Raucher aus gesundheitlichen Gründen dauerhaft seinen Job nicht mehr ausüben zu können, dürfte durchaus höher sein als bei Nichtrauchern

7.F.: Mit einer jährlichen Zahlweise wirst Du belohnt bei der Basler in der BU!

Nicht viel, aber Kleinvieh macht auch Mist. Bei der Basler ist die jährliche Zahlweise um ca. 1,2 % günstiger als die monatliche.
Einfache Frage: “Bei welcher Bank bekommst Du noch sichere 1,2 % an Zinsen”?. Daneben ist es uns z.B. lieber, wenn etwas einmal im Jahr abgebucht wird statt monatlich. Aber da sind die Geschmäcker bekanntlich verschieden. 

7.G.: Es können bei der Basler auch Schwere Krankheiten abgesichert werden

Das ist nun ein Zusatzbaustein, welchen nur wenige Anbieter anbieten. Die Basler leistet bei 11 schweren Krankheiten eine Einmalleistung von 5.000 Euro

Wir sind ganz ehrlich - dieser Baustein wird so gut wie gar nicht nachgefragt und wir finden diesen auch nicht wirklich ausgearbeitet. Möchte man eine Absicherung von Schweren Krankheiten, so empfehlen wir eine separate Dread Disease Versicherung. Dort gibt es einen viel umfangreicheren Katalog an abgesicherten Krankheiten.
Zudem bleibt die Frage, ob 5.000 Euro jetzt auch so die große Hilfe darstellen. Der Baustein kostet in der Basler Berufsunfähigkeitsversicherung ca. zehn Prozent an Mehrbeitrag.

Wir möchten Dir dies jetzt nicht ausreden, aber generell sind wir immer ehrlich zu Dir. Der Mehrwert hält sich für uns in Grenzen. Schaden tut die Absicherung gegen Schwere Krankheiten zwar nicht, aber... naja...


8. So sind die Nachversicherungsgarantien der Berufsunfähigkeitsversicherung der Basler

Die Option einer Nachversicherung ist eines der wichtigsten Vehikel, um dauerhaft (etliche Jahrzehnte) eine bedarfsgerechte Absicherung zu bekommen. 

Die üblichen Nachversicherungsgarantien in der Berufsunfähigkeitsversicherung wie

  • Heirat
  • Geburt / Adoption eines Kindes
  • Scheidung (ja, auch dass kann ein Grund sein)
  • Erwerb einer selbstgenutzten (also nicht vermieteten) Immobilie
  • Karrieresprung (hier gibt´s noch viele Unterarten)
  • Beginn einer Beruflichen Tätigkeit nach dem Studium / Ausbildung

hat die Basler natürlich so gelöst, wie jeder andere am Markt. Etwas schmunzeln bietet zudem folgende Nachversicherungsoption mit “Die versicherte Person zieht erstmals aus der elterlichen Wohnung aus”. Da zeigte man sich etwas erfinderisch. 

Ebenso eher selten ist die Erhöhungsmöglichkeit mit “Zusätzlich können Sie die Leistungen einmal in den ersten fünf Jahren und zu Beginn des 11. Versicherungsjahres erhöhen.
Genial wäre dann noch ein automatisches Erinnerungsschreiben an die versicherte Person...

Kommen wir aber zu den wichtigsten Themen, welche gut und welche nicht so toll gelöst wurden.

8.A.: Es erfolgt keine erneute Risikoprüfung und nicht nur keine erneute Gesundheitsprüfung

Das ist für uns eines der wichtigsten Punkte - besonders bei jungen Personen. Der Verzicht auf erneute Risikoprüfung statt nur Gesundheitsprüfung in der Berufsunfähigkeitsversicherung.

Was könnte die Basler prüfen, wenn nur auf die Gesundheitsprüfung verzichtet wird?

  • Berufliche Tätigkeit
  • Gefährliche Hobbys / Freizeitverhalten
  • Geplante Auslandsaufenthalte
  • Rauchverhalten

Sicherst Du als 43-jähriger Ingenieur jetzt direkt 2.500 Euro bei der Basler ab, tangiert Dich die Thematik jetzt weniger. Aber als Schüler, Student oder Jungakademiker kannst Du Dich nicht mal so hoch versichern wie oft gewünscht. Neben der Beitragsdynamik ist die Nachversicherungsgarantie das Schlüsselthema für eine vernünftige Absicherung.

Blöd nur, wenn dann Dein neues Hobby Gleitschirmfliegen oder Kitesurfen zu Zuschlägen oder Ausschlüssen führt. Oder Dein Beruf dem Versicherer nicht mehr so gefällt.
Das hat die Basler seit ihrem Update 01 / 2021 sauber gelöst und somit spielt die Basler bei uns für junge Personen definitiv eine gewichtige Rolle. 

8.B.: Du hast 12 Monate Zeit um Deine Option zu ziehen bei der Basler

Hier auch kundenfreundlich geregelt. Du hast nach einem Ereignis zwölf Monate Zeit, um dies dem Versicherer zu melden. Marktüblich waren früher sechs Monate, jetzt sind wir bei einem Jahr angekommen. Bis das man schaut, vergeht ein halbes Jahr so schnell…

Saubere Lösung der Basler!

8.C.: Leider liegt der Deckel bei der Nachversicherungsgarantie bei 2.500 Euro

Seit gefühlt zwei Jahrzehnten gibt es den Deckel von 2.500 Euro je Gesellschaft. Trotz Inflation und Kaufkraftverlust hat sich hier wenig getan. Erst seit 2019 / 2020 tut sich hier etwas und erste Anbieter erhöhen die normalen Nachversicherungsgarantien auf bis zu 3.000 Euro. Zu nennen ist hierbei z.B. die HDI mit ihrem Update 2021 oder auch die Bayerische Ende 2020

Eine sogenannte Karrieregarantie mit bis zu 5.000 oder gar 6.000 Euro bietet die LV 1871 mit ihrer Golden BU bzw. die neue Nürnberger BU4Future an. 

Hier muss man nüchtern attestieren, dass die Basler noch etwas Luft nach oben hat. Wir sind aber guter Dinge, dass dies bald passiert. Im Moment sind 2.500 Euro ok, aber das sollte bald angepasst werden.

Trotz positiver Tendenzen am Markt empfehlen wir für Studenten und Jungakademiker definitiv eine Aufteilung auf zwei Verträge in der Berufsunfähigkeitsversicherung. Hast Du zwei Anbieter mit jeweils 2.500 Euro möglicher Nachversicherungsgarantien sind wir schon bei insgesamt 5.000 Euro angekommen. So erreicht man also die passende Absicherungshöhe in der Berufsunfähigkeitsversicherung.
Zu beachten gilt aber, dass bei der Basler bisher angenommene Beitragsdynamiken aber angerechnet werden auf die möglichen Erhöhungen. Das ist auch wieder marktüblich und nur wenige scheren hier aus (die Condor sowie die Allianz sind zu nennen, dafür sind die Erhöhungsmöglichkeiten bei beiden nicht so dolle).

8.D.: Interessant - man kann jeweils um 100 % erhöhen und nicht nur um 500 Euro

Etwas positiv schert die Basler in ihrer Berufsunfähigkeitsversicherung mit den Erhöhungsmöglichkeiten aus. Kann man bei fast allen Anbietern am Markt je Ereignis um maximal 500 Euro erhöhen, sind dies bei der Basler das doppelte. Ein kleiner, aber feiner Unterschied.

Sicherst Du als Student bei der Basler Berufsunfähigkeitsversicherung z.B. 1.250 Euro ab, kannst Du direkt auf 2.500 Euro nach dem Berufseinstieg gehen. Natürlich unter Beachtung der finanziellen Angemessenheit. Es ist immer maximal das Doppelte erlaubt. Keine schlechte Regelung. Jetzt müsste nur noch bis 3.000 Euro + Karriere Garantie (wie bei der LV 1871 Karrieregarantie) gehen und wir wären sehr glücklich ;).

Bei den meisten anderen Tarifen in der Berufsunfähigkeitsversicherung sind maximal 500 Euro möglich. Sprich, von 1.000 auf 1.500 Euro usw. Positive Ausnahmen sind mittlerweile der Beginn einer beruflichen Tätigkeit nach dem Studium. Hier sind oft auch einmalige Erhöhungsmöglichkeiten um das Doppelte oder um 1.000 Euro möglich. Hier werden die Tarife der BU-Versicherer in der letzten Zeit auf jeden Fall kundenfreundlicher. Die Basler spielt hierbei aber jetzt schon eine vernünftige Rolle. 

8.E.: Ebenso erfreulich - die Erhöhungsmöglichkeiten enden erst mit 51 Jahren

Bei vielen Gesellschaften am Markt enden die Nachversicherungsgarantien mit 45, bei älteren Tarifen gar mit 40 Jahren. Die Basler hat hier eine saubere Lösung mit 51 Jahren geschaffen. Wir sind mal gespannt, wann der erste Anbieter Nachversicherungsgarantien bis 55 Jahre anbietet.
Anzumerken sei noch, dass das Ziehen der Nachversicherungsgarantie immer mit dem aktuellen Eintrittsalter berechnet wird. Je älter man also eine Erhöhung abschließt, desto teurer wird dies in der Praxis.


9. Bietet die Basler einen Einsteigertarif in der Berufsunfähigkeitsversicherung an?

Ja, auch die Basler Versicherung bietet einen sogenannten Starter- / Einsteigertarif in der Berufsunfähigkeitsversicherung an.

Der Beitrag liegt bei 60 Prozent des normalen Tarifbeitrages. Ab dem fünften Jahr erhöht sich dieser dann auf den normalen Beitrag.
Dies sieht man auch recht schick im erstellten Angebot zur Einsteiger Berufsunfähigkeitsversicherung der Basler:

Wir sind jedoch keine Freunde davon, wie man auch dem Artikel “Ist eine Starter / Einsteiger Berufsunfähigkeitsversicherung sinnvoll?” entnehmen kann. 

Die Nachteile eines Einsteigertarifs in der Berufsunfähigkeitsversicherung kurz zusammengefasst:

  • Über die gesamte Laufzeit sind die zu zahlenden Beiträge teuer als wenn man schon zu Beginn den Normalen Tarif auswählt
  • Während der Einstiegsphase ist keine Beitragsdynamik möglich (ist auch bei der Basler der Fall)
  • Manche Vertragsgestaltungen zu Startertarifen sind hochgradig gefährlich (nach 5-10 Jahren endet automatisch der Schutz und man muss den normalen Tarif aktivieren). Dies ist bei der Basler aber nicht der Fall.

Der einzig vernünftige Grund für eine Einsteiger Berufsunfähigkeitsversicherung wäre die Konstellation, wenn man sich den aktuellen Zahlbeitrag nicht leisten kann, aufgrund von Schule, Studium oder einem knappen finanziellen Budget.
Hier unser Tenor dann ganz klar: “Lieber zu Beginn etwas weniger zahlen, als eine verminderte Absicherung in Kauf nehmen oder gar gar keine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen”. 

Die Basler bietet Dir einen Einsteigertarif an, recht warm werden wir mit den Ausgestaltungen der Startertarife aber nicht.


10. Eignet sich die Basler Berufsunfähigkeitsversicherung für Schüler, Beamte, Angestellte oder Selbstständige?

10.A.: Eignet sich die Basler Berufsunfähigkeitsversicherung für Angestellte & Arbeiter?

Ja, wir halten die Basler Berufsunfähigkeitsversicherung für Angestellte und Arbeiter als eine gute Lösung. Auch wenn eine Elternzeit naht, passt die Basler aufgrund der Teilzeitklausel gut. Besonders attraktiv dürfte die Basler insbesondere aber auch für Akademiker sein - dies ist auch die selbsternannte Zielgruppe.
Letztendlich kommt es aber immer auf den Einzelfall darauf an, der Grundtenor ist aber schon, dass die Basler eine saubere Lösung für normale Angestellte darstellt.

10.B.: Eignet sich die Basler für Schüler in der Berufsunfähigkeitsversicherung?

Eines unserer Lieblingsthemen - die Berufsunfähigkeitsversicherung für Schüler (in diesem verlinkten Artikel gibt es übrigens einen umfangreichen Vergleich). 

Zu Beginn muss man erst einmal sagen, dass die Basler Testsieger in der Kategorie “Schüler Berufsunfähigkeitsversicherung” von der Zeitschrift Finanztest wurde. Das ist für uns aber kein Grund, weshalb eine Gesellschaft oder ein Tarif eine Lösung darstellt, da wir die Testergebnisse - dezent gesagt - nicht immer für praxisorientiert halten. Wir könnten jetzt verkaufstechnisch damit zwar ganz andere Zeilen füllen, aber das ist nicht der Sinn der Sache.

Die Basler ist für Schüler nicht die 1A mit Stern Lösung, aber trotzdem sehr solide

Einer der wichtigsten Gründe für eine gute Schüler BU ist der Verzicht auf eine erneute Risikoprüfung statt nur Gesundheitsprüfung. Dies haben wir oben schon erläutert. Hier agiert die Basler vorbildlich. Besonders, wenn mal ein handwerklicher / körperlicher Beruf erlernt wird, ist der Verzicht auf eine erneute Risikoprüfung goldwert. Ansonsten würde der Zahlbeitrag sehr stark ansteigen.

Besserstellungsmöglichkeit wäre vorhanden bei der Basler Versicherung, aber ausbaufähig

Als Schüler ist man bekanntlich nicht in der besten Berufsgruppe. Was ist aber, wenn man zu studieren beginnt oder einen guten, beruflichen Weg (aus Sicht eines Versicherers) wählt? Hier bietet nun die Basler eine kleine Lösung an mit:

Grundsätzlich gilt erst einmal = eine Änderung Deiner beruflichen Tätigkeit musst Du nicht melden. Du kannst nie mehr schlechter gestellt werden. Besser gestuft ja, aber nur mit neuen Gesundheitsfragen. Aber… in den ersten fünf Jahren kann der Beruf nochmals geprüft werden und dieser kann sich zum Positiven wenden. Für einen Schüler mit 16 Jahren, welcher in ein “gutes” Studium wechselt, ist dies sicherlich positiv. Der 10-jährige Schüler wird eher nicht so davon profitieren.
Positive Ansätze sind hier vorhanden, aber diese sind noch ausbaufähig. Vorbilder gibt es ja - wie z.B. die LV 1871 in Ihrer Schüler Berufsunfähigkeitsversicherung

Gut finden wir aber die Regelung der Basler für Schüler zwecks Feststellung der Berufsunfähigkeit:

“Die versicherte Person ist berufsunfähig, wenn folgende Bedingungen vorliegen: 

a. Die  versicherte Person – kann für voraussichtlich mindestens sechs Monate ununterbrochen – zu mindestens 50 Prozent – nicht oder nur mit sonderpädagogischer Förderung am Unterricht einer allgemeinbildenden Schule teilnehmen 

oder – sie konnte sechs Monate ununterbrochen – zu mindestens 50 Prozent – nicht oder nur mit sonderpädagogischer Förderung am Unterricht einer allgemeinbildenden Schule teilnehmen und dieser Zustand dauert an. Dann stellen wir auf den Beginn dieses Zeitraums ab. 

Dabei berücksichtigen wir den zuletzt ausgeübten Unterricht einschließlich der Hausaufgaben und die Bewältigung des Schulwegs. Wir verzichten auf eine abstrakte Verweisung auf eine andere Schulform.”

Das ist gut gelöst. Ebenso bietet die Basler für Schüler auch schon eine Beitragsdynamik von fünf Prozent an. Ebenso können pauschal auch schon 1.500 Euro abgesichert werden, was einen relativ hohen Wert darstellt (viele Gesellschaften bieten nur 1.000 Euro an).
Ist der Schüler unter 10 Jahre, kann erst einmal die Grundfähigkeitsversicherung der Basler eine Alternative sein, welche eine BU-Option anbietet (diese ist aber an gewisse Regeln gebunden). 

Festzuhalten gilt - die Basler kann für Schüler auch eine Alternative sein. Mehr Informationen bekommst Du auch in unserem umfangreichen Artikel “Erfahrung & Test Basler Schüler Berufsunfähigkeitsversicherung”.
Für ein Kind unter 10 Jahren bietet die Basler keine eigenständige Absicherung an, wohlgemerkt aber eine Option auf eine Berufsunfähigkeitsversicherung. Dies hat aber einige Fallstricke, weswegen wir diese derzeit nicht unbedingt als Hauptlösung empfehlen.

10.C.: Eignet sich die Basler für Studenten in der Berufsunfähigkeitsversicherung?

Hier sind viele Parameter ähnlich wie bei Schüler wie z.B. der Verzicht auf erneute Risikoprüfung statt Gesundheitsprüfung. Dies ist ein sehr wichtiger Punkt, da wir bei Studenten für die Berufsunfähigkeitsversicherung fast ausnahmslos eine Zwei-Vertragslösung empfehlen.
Ebenso sollte positiv erwähnt werden, dass pauschal auch schon 2.000 Euro an Absicherung möglich wären - aufgeteilt auf zwei Gesellschaften sind also 2 x 1.000 Euro möglich, um später umfangreiche Nachversicherungsgarantien zu bekommen.

Marktüblich ist auch die Besonderheit für Studenten mit der Lebensstellung bei der Basler

Leicht verbesserungswürdig ist aber folgende Tatsache :

Befindet sich die versicherte Person bei Eintritt der Berufsunfähigkeit in der zweiten Hälfte der üblichen Studienzeit und kann sie die planmäßigen Prüfungs- und Leistungsbescheinigungen nachweisen, gilt: Maßgeblich ist die Lebensstellung, die normalerweise mit erfolgreichem Abschluss des Studiums erreicht wird

Die Basler kann also auch für Studenten eine Alternative sein.

Ebenso sehen wir dies bei jungen Leuten in der Ausbildung - hier sind ja ähnliche Parameter wichtig wie für Schüler und Studenten.

10.D.: Kann die Basler für Beamte eine Alternative sein?

Jein. Legst Du großen Wert auf eine Dienstunfähigkeitsklausel, dann fällt die Basler raus. Diese besitzt schlichtweg keine DU-Klausel.
Wobei man sich immer vor Augen halten muss: Eine Dienstunfähigkeitsversicherung ist nichts anderes als eine normale Berufsunfähigkeitsversicherung. Einziger Unterschied: Bei einer (echten) DU-Klausel verzichtet der Versicherer auf die Prüfung, ob Du Deinen Beruf noch zu über 50 Prozent ausüben kannst. Der Leistungsauslöser ist etwas vereinfacht.  Zu 99 % (zumindest bei den typischen Beamtenberufen) ist aber berufsunfähig gleich dienstunfähig und umgekehrt.
Zumindest ist die Basler aber kein typischer Beamtenversicherer. Hast Du aber einen alten Vertrag bei der Basler und wirst nun Beamter, musst Du nicht in Panik verfallen und die vorhandene Absicherung Hals über Kopf kündigen. Sollte aus gesundheitlichen Gründen eh keine andere Lösung möglich sein (mit gewünschter DU-Klausel), dann behalte bitte den vorhandenen Vertrag des Schweizer Versicherers. Dieser ist nicht wertlos.

10.E.: Eignet sich die Basler für Selbstständige und Freiberufler?

Jein. Die Regelung der Umorganisation von der Basler ist sauber gelöst mit

Dies ist mittlerweile Marktstandard, wobei das nicht heißen muss, dass dies jede Gesellschaft so anbietet. Etwas unklar für uns ist aber die prozentuale Grenze, wie hoch der Einkommensverlust bei einer Umorganisation sein darf. Etwas Wischi Waschi.
Was man so hört, dürfte es im nächsten Update aber eine Konkretisierung geben. 

Prinzipiell gelten für Selbstständige natürlich die selben Vertragsbedingungen wie für jede andere Person. Hier gibt´s am Gesamten wenig zu meckern. Auch wenn Du vom Angestellten-Job in die Selbstständigkeit wechselst, kann der vorhandene Vertrag der Basler Berufsunfähigkeitsversicherung weiterhin Sinn machen. Wichtig ist vor allem, dass die technische Ausgestaltung idealerweise zu Beginn schon auf einem guten Niveau agiert


11. Kann man eine anonyme Risikovoranfrage bei der Basler in der BU machen?

Ja. Prinzipiell bietet praktisch jede Gesellschaft am Markt eine anonyme Risikovoranfrage in der Berufsunfähigkeitsversicherung an. Wobei es leider immer noch manche Versicherungsvermittler gibt, welche direkt einen scharfen Antrag stellen (zumeist auch als Versicherungsvertreter - diese hätten sicherlich aber auch die Möglichkeit einer anonymen Voranfrage. Wobei die Voranfrage in der BU-Beratung eigentlich die Königsdisziplin ist - da kann man sehr viel falsch machen. 

Aber nur, weil eine Gesellschaft eine anonyme Voranfrage anbietet, ist dies nicht automatisch vom Votum her gut. Unser berufliches Steckenpferd ist Tag ein - Tag aus die anonyme Risikovoranfrage. Wirst Du von Gesellschaft A abgelehnt, kann bei Gesellschaft B die Annahme erfolgen. Die Qualität der einzelnen Sachbearbeiter ist extrem unterschiedlich. 

Wie sollte eine gute anonyme Risikovoranfrage bei der Basler Berufsunfähigkeitsversicherung aussehen?

Zu Beginn sei gesagt = es ist viel Fleißarbeit von Dir gefragt. Wir fordern, fördern Dich aber auch. Dafür bekommst Du eine rechtssichere Absicherung, damit Du im Leistungsfall keine Probleme hast. Lies Dir am besten unseren Artikel “Unser Ansatzweg & Vorgehensweise zur passenden Berufsunfähigkeit!” durch. Hier erklären wir Schritt für Schritt, wie die Aufbereitung aussehen soll.

Unsere wichtigen Unterlagen / Denkanstöße zur Basler Risikovoranfrage:

Anschließend ist es sehr wichtig, dass die Risikovoranfragen an die richtigen Ansprechpartner gehen. Es gibt schon von Gesellschaft zu Gesellschaft große Unterschiede, aber selbst im Unternehmen an sich gibt es ungleiche Annahmen Deiner Voranfrage.
Hier möchten wir unseren Artikel “Warum fragt Ihr für meine BU-Voranfrage nicht bei 10 Gesellschaften an?” hervorheben. Nur unwissende Vermittler fragen pauschal alle möglichen Unternehmen an. Uns ist hingegen der Kontakt zu wirklichen Entscheidern wichtig. Seien es Gesellschaftsärzte, Abteilungsleiter oder einfach einem sehr erfahrenen Risikoprüfer. Du meinst oft gar nicht, wie viel Mist die Gesellschaften an Voranfragen bekommen. Zudem muss natürlich auch die Umsetzungsquote passen. Frägt man 25 mal bei einer Gesellschaft an und es kommt nie ein Antrag dabei raus, dann wird man sich beim 26. Mal vielleicht nicht mehr so viel Zeit nehmen.
Um es aber kurz zu machen - wir aber haben bei der Risikovoranfrage zur Berufsunfähigkeitsversicherung sehr kurze Wege nach ganz oben und bekommen Voten, welche Du bei einer Anfrage direkt bei der Gesellschaft, über ein Vergleichsportal oder einem nicht auf BU-spezialisierten Vermittler nicht so einfach bekommen wirst. Das ist insofern wichtig, dass auch die Thematik um Falschabrechnungen in der Krankenakte immer mehr zunehmen und nur mit einer individuellen Risikoprüfung kriegt man die Kuh vom Eis. Ebenso hat die Basler durchaus ihre Stärken in der gesonderten Prüfung insbesondere von Orthopädischen Krankheitsbildern der Wirbelsäule sowie der festgestellten Diagnose Skoliose

Bitte beachte aber auch unsere Spielregeln in der Berufsunfähigkeitsversicherung. Wir haben einen gewissen Workflow und fordern Dich aktiv. Uns ist es auch sehr wichtig, dass die menschliche Chemie passt. 

Bis zu welcher finanziellen Grenze kann man eine Risikovoranfrage / Antrag bei der Basler machen?

Interessante Frage. Wir vermeiden bekanntlich ärztliche Untersuchungen und teilen gerne die Verträge auf. Bei der Basler wird ein normaler Antrag bis 2.500 Euro normal angenommen, ab dem 45. Lebensjahr sinkt die Grenze auf 2.000 Euro

Das Votum einer anonymen Voranfrage ist zwar nicht bindend, aber seit 2016 hat das Votum immer mit dem gewünschten Ergebnis auf der Versicherungspolice übereingestimmt. Hier strahlt die Basler eine große Verlässlichkeit aus (ok, wenn das nicht so wäre, würden wir die Basler in der Berufsunfähigkeitsversicherung gar nicht vermitteln). 

Ärztliche Untersuchungen sollte man tunlichst vermeiden. Vielleicht kommt ein Ergebnis bei der Blutuntersuchung heraus, welches völlig überraschend kommt


12. So sind die Beiträge der Basler Berufsunfähigkeitsversicherung

Man merkt durchaus, dass sich die Basler auf die akademischen Berufe spezialisiert hat. Hier bietet man durchaus sehr attraktive Beiträge.

Ein Vorurteil müssen wir zugunsten der Basler jetzt entkräften bei der Berufsunfähigkeitsversicherung:

Die Basler hatte in der Berufsunfähigkeitsversicherung seit Auflage ihrer neuen BU-Tarife im Jahr 2016 das Label des “Billigheimer” (man kann dies aber auch positiv benennen mit einem extrem attraktiven Preis- / Leistungsniveau).
Die letzten paar Jahre zogen aber so gut wie alle anderen Gesellschaften bei den “schönen” Berufen nach und wurden für Akademiker immer günstiger, so dass man jetzt auf einer Beitragshöhe wie die Basler schwimmt. Die Schweizer waren also eher der Vorreiter der noch stärkeren Berufsgruppendifferenzierung als vielleicht jetzt ein alleiniger Billigheimer.

Student/ Schüler mit 1.500 € Absicherung bis 67 Jahre bei der Basler:

Beruf/ EingruppierungAlterNettobeitragBruttobeitrag
Student Humanmedizin20 Jahre42,02 €56,03 €
Student Wirtschaftsingenieurswesen20 Jahre38,62 €51,50 €
Student Soziale Arbeit20 Jahre64,39 €85,86 €
Student Rechtswissenschaft20 Jahre42,02 €56,03 €
Schüler Realschule14 Jahre91,66 €122,21 €
Schüler Gymnasiale Oberstufe16 Jahre54,44 €72,59 €

Angestellter mit 1.500 € Absicherung bis 67 Jahre bei der Basler:

Beruf/ EingruppierungBürotätigkeitAlterNettobeitragBruttobeitrag
Friseur0 %35 Jahre201,25 €268,34 €
Industriemechaniker30 %30 Jahre94,31 €125,75 €
Entwicklungsingenieur70 %30 Jahre53,79 €71,72 €
Schreiner0 %30 Jahre183,17 €244,23 €
Bürokaufmann100 %35 Jahre72,38 €96,51 €
Mathematiker100 %25 Jahre48,91 €65,22 €
Informatiker90 %30 Jahre46,39 €61,86 €
Bankkaufmann100 %35 Jahre67,47 €89,96 €

Angestellter im öffentlichen Dienst mit 1.200 € Absicherung bis 60 Jahre bei der Basler (maximale Laufzeit & Absicherungssumme als Lehrer):

Beruf/ EingruppierungBürotätigkeitAlterNettobeitragBruttobeitrag
Realschullehrer100 %40 Jahre75,41 €100,55 €

Selbstständiger mit 2.500 € Absicherung bis 67 Jahre bei der Basler:

Beruf/ EingruppierungBürotätigkeitAlterNettobeitragBruttobeitrag
Allgemeinarzt60 %35 Jahre99,85 €133,13 €
Rechtsanwalt100 %40 Jahre107,80 €143,73 €
Steuerberater100 %30 Jahre78,96 €105,28 €

Wie sich generell die Beiträge zusammensetzen, liest Du im Artikel “Was kostet eine Berufsunfähigkeitsversicherung?” nach. 

Die Basler besitzt eine geringe Differenz zwischen Netto vs. Bruttobeitrag!

Ein Spread von 25 Prozent ist erstaunlich gering für eine BU. Nicht wenige unwissende Vermittler, Verbraucherschützer oder Medien stürzen sich vehement auf das Thema, nicht erst seit der extremen Erhöhung der WWK Berufsunfähigkeitsversicherung im Jahr 2018.
Wir sehen die Thematik aber sehr nüchtern an und eine geringe Differenz des Zahlbeitrags zum Maximalbeitrag nicht unbedingt als Qualitätsmerkmal an. Unsere Gedanken kannst Du unter “Netto (Zahl) vs. Bruttobeitrag in der Berufsunfähigkeitsversicherung?” nachlesen.

So ganz stimmt es ja auch bei der Basler nicht - sollte die Kalkulation (z.B. durch eine Pandemie) komplett aus dem Ruder laufen, kann trotzdem über den Bruttobeitrag erhöht werden, wie man auch in den Vertragsbedingungen nachlesen kann.

Wir finden den Verzicht auf den sogenannten Paragraph 163 nicht sehr tragisch, mehr steht im oben verlinkten Artikel.
Aber wenn jemandem eine sehr geringere Differenz des Netto- und Bruttobeitrages wichtig ist, findet man bei der Basler eine gute Möglichkeit.


13. Das hat die Basler Berufsunfähigkeitsversicherung besser gelöst als vergleichbare Anbieter

Nochmals zusammengefasst die positiven Punkte der Basler, welche (teilweise) besser gelöst sind als im Marktdurchschnitt. Die Reihenfolge ist hierbei ohne Wertung. 

Als alleinigen Punkt möchten wir die sehr kundenfreundliche Regelung noch anmerken, dass die Updates im Jahr 2021 rückwirkend für Kunden bis 2018 galten. Das ist wirklich sehr selten bei der Berufsunfähigkeitsversicherung. Normalerweise gibt es immer das Credo “Wenn Du die aktuellen Tarifbedingungen möchtest, dann bitte neuen Antrag mit neuen Gesundheitsfragen stellen”. Hier hat die Basler in ihrer Berufsunfähigkeitsversicherung sehr kundenfreundlich agiert. Daumen nach oben.

  • Arbeitsunfähigkeitsklausel leistet maximal 36 Monate
  • Es genügt der Gelbe Schein, es muss nicht zeitgleich ein BU-Leistungsantrag gestellt werden
  • Drei Prozent Leistungsdynamik sind möglich
  • Fünf Prozent Beitragsdynamik sind möglich
  • Verzicht auf erneute Risikoprüfung statt nur Gesundheitsprüfung bei der Nachversicherungsgarantie
  • Vereinfachte Gesundheitsfragen für unter 30-jährige
  • Nachversicherungsgarantien sind umfangreich vorhanden, in den ersten 5 Jahren sogar ohne Ereignis
  • Sehr individuelle Risikoprüfung für die Voranfrage
  • Gute Teilzeitklausel vorhanden
  • Nachversicherungsoption endet mit 51 Jahren & man hat 12 Monate Zeit
  • Beitragsdynamik kann beliebig oft widersprochen werden
  • Positive Schüler Klausel (Verzicht auf Verweis auf eine andere Schulform)
  • Auf den Papier geringer Spread Netto- vs. Bruttobeitrag (erklären wir oben etwas genauer)
  • Vorläufiger Versicherungsschutz von bis zu 2.000 Euro
  • Vereinfachte Leistungsprüfung bei diversen schweren Krankheiten
  • Gesundheitliche Verbesserungen müssen nicht angezeigt werden im Leistungsfall
  • Der Marketinggag Infektionsklausel wurde sauber gelöst 
  • Es können 60 % des Bruttogehaltes abgesichert werden - ohne wenn und aber
  • 2.000 Euro als Student bzw. 1.500 Euro als Schüler an möglicher Absicherung möglich

14. Die Schwachpunkte der Basler Berufsunfähigkeitsversicherung

Folgende Schwachstellen bzw. Optimierungspotential sehen wir noch bei der Basler

  • Beitragsdynamik endet mit 55 Jahren oder nach dem ersten Leistungsfall
  • Überschüsse im Leistungsfall halten sich in Grenzen
  • Verlängerungsoption nur für die Leistungsdauer / nicht für Berufe der Versorgungskammer
  • Rechnungsgrundlagen werden bei der Verlängerungsoption nicht beibehalten
  • Grob fahrlässige Verkehrsverstöße sind nicht versichert
  • Die normalen Gesundheitsfragen könnten kundenfreundlicher gestaltet werden
  • Keine Dienstunfähigkeitsklausel vorhanden
  • Keine belastbare Stundungsoption
  • Anrechnung des Versorgungswerks von Kammerberufen ab dem ersten Euro mit 25 Prozent

15. Folgende Erfahrungen / Testergebnisse gibt es bei der Basler Berufsunfähigkeitsversicherung

HerausgeberBewertungStand/ Ausgabe
Franke & BornbergFFF+ | hervorragend (Note 0,5)01/2021
Morgen & Morgen5 Sterne | ★★★★★ | Ausgezeichnet05/2021
Check 24Tarifnote: Sehr Gut (Note 1,1)05/2021
Stiftung Warentest/ FinanztestSehr Gut (Note 0,8)05/2021

Falls Dir Prozess- wie Leistungsquoten wichtig sind und Du von uns hier eine Übersicht erwartest, müssen wir Dich enttäuschen. Wir halten von diesen Quoten relativ wenig, was Du auch unter “Prozessquote & Leistungsquote Berufsunfähigkeitsversicherung” nachlesen kannst.


16. Update´s der Basler Berufsunfähigkeitsversicherung

Seit Veröffentlichung von diesem Artikel (09 / 2021) gab es folgende Updates bei der Basler

21.09.2021 / BU Ausbauturbo bis Jahresende

Die Basler bietet bis Jahresende verbesserte Höhen bei der Nachversicherungsgarantie an, welche wie folgt beschrieben werden:

"Das ist einzigartig im BU-Markt : Der Basler BU-Ausbauturbo speziell für das Jahresendgeschäft 2021 macht große Sprünge möglich!

Mit dem BU-Ausbauturbo können Eure Kunden bei der Basler BerufsunfähigkeitsVersicherung (Tarife BP/BPL), Testsieger Stiftung Warentest/Finanztest 5/2021, innerhalb der ersten fünf Jahre ohne Anlass ihre bisher vereinbarte Rente um max. 150 % (statt der sonst 100%)erhöhen und das ohne neue Risikoprüfung.

Der Kundennutzen liegt auf der Hand (gerade für junge Kunden, die sich aktuell nicht mehr als 1000 Euro BU-Rente leisten können). 

Durch den heutigen Abschluss die künftige Flexibilität – besonders umfangreiche Erhöhung der Absicherung – ohne neue Risikoprüfung sichern"

Eine gute Sache, wo wir uns aber wünschen würden, dass dies generell übernommen wird und nicht nur für ein "Jahresendgeschäft". Anbei die direkte Info der Gesellschaft:


17. Download & Wissenswertes zur Basler Berufsunfähigkeitsversicherung


18. Fazit & Erfahrung: Wie gut ist die Basler Berufsunfähigkeitsversicherung?

Die Basler Berufsunfähigkeitsversicherung hat es auf jeden Fall in unsere engere Auswahl der vernünftigen Versicherungsgesellschaften und deren BU-Tarife geschafft. Rein von den Bedingungen gibt es wenig zu meckern im Marktvergleich, wenngleich immer noch etwas Luft nach oben bleibt.
Ein großes Lob geht direkt an die Risikoprüfung, welche die Risiken sehr individuell prüft, was (hoffentlich) für eine nachhaltige Kalkulation der Tarife sorgen dürfte. Ebenso erfreulich ist die Tatsache, dass beim damaligen Update 01 / 2021 auch Bestandskunden seit 2018 profitieren konnten. Das ist nicht selbstverständlich in der Berufsunfähigkeitsversicherung und nach unserem Kenntnisstand die absolute Ausnahme.
Trotzdem gibt es vielleicht kleine Stolpersteine, die andere Gesellschaften für Dich besser gelöst haben könnten im Einzelfall. Angefangen von den nicht so optimalen Gesundheitsfragen, der überschaubaren Nachversicherungsgarantie bis hin zu berufsspezifischen Details.
Alles in allem kann man die Basler aber guten Gewissens abschließen, wenn man die Fallstricke kennt.