LV 1871 Berufsunfähigkeitsversicherung Gesundheitsfragen

Einer der wichtigsten Punkte im Zuge unserer Beratung zur Berufsunfähigkeitsversicherung ist die saubere Aufbereitung der Gesundheitshistorie mit unseren Interessenten. Dies passiert i.d.R. immer durch eine anonyme Risikovoranfrage und das Votum dient der späteren Antragstellung. Dies ist zwar rechtlich nicht bindend, aber bei uns stimmte das Votum immer mit dem späteren Antrag überein.
Die exakten Gesundheitsfragen sind von Versicherungsgesellschaft zu Versicherungsgesellschaft extrem unterschiedlich und können einige Stolpersteine beinhalten. Was man bei Anbieter XY nicht angeben muss, kann bei Anbieter YY eine Ausschlussklausel nach sich ziehen. Sehen wir uns aber mal die Gesundheitsfragen der LV 1871 im Antrag zur Berufsunfähigkeitsversicherung an.

1. So sind die Gesundheitsfragen der LV 1871 Berufsunfähigkeitsversicherung

Grundsätzlich sind die folgenden Antragsfragen die Standardversion der Golden BU von der LV 1871.

Auf den ersten Blick könnte man meinen, dass die Gesundheitsfragen sehr umfangreich sind. Der Clou liegt aber im Detail, da wir den Fragenkatalog für sehr sauber betrachten aufgrund des allgemeinen Beginns des Fragebogens mit:

Haben in den letzten 5 Jahren bei Ärzten, Heilpraktikern, Physio-, Psychotherapeuten oder sonstigen nichtärztlichen Therapeuten Beratungen, Behandlungen oder Untersuchungen stattgefunden, wegen Krankheiten oder Beschwerden

Etwas weiter unten folgt dann die offene Fragestellung mit:

Bestanden in den letzten 3 Monaten vor Antragstellung Beschwerden in einem der oben erfragten Bereich zu 2.11.a bis 2.11.e, ohne einen Arzt, Heilpraktiker, Physio-, Psychotherapeuten oder einen nichtärztlichen Therapeuten aufzusuchen? 

Diesen Umstand finden wir für sehr erfreulich. Nicht wenige Gesellschaften fragen im Normalen Antrag fünf Jahre nach Beschwerden, weswegen man auch nicht (!) beim Arzt war. Die LV 1871 hat mit ihrem Update der Golden BU im April 2021 diese Fragestellung sogar noch etwas verbessert, denn bis zum Frühjahr 2021 wurde sechs Monate nach Beschwerden gefragt. Bis 2018 sogar über die kompletten fünf Jahre, so wie auch bei einigen anderen Gesellschaften, welche Du im Artikel “Gesundheitsfragen in der Berufsunfähigkeitsversicherung” nachlesen kannst.

In diesem Zuge merkt man sehr, dass sich die LV 1871 ständig Gedanken macht um ihre Golden BU und auch nicht stehen bleibt. Es gibt wenige Versicherer, welche seit Jahrzehnten so kundenorientiert denken wie der kleine, aber feine Münchener Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit. Für uns ist die LV 1871 einer der besten Anbieter am Markt, wie man unschwer auch im Artikel “Die LV 1871 überarbeitet / erweitert ihre Golden Berufsunfähigkeitsversicherung” erkennen kann.
Die Risikoprüfung der Münchener dürfte eine der besten am Markt sein. Seit Jahren mehr als konstant auf einem gleichbleibenden Niveau. Nicht wenige Maklerkollegen sind der Meinung, dass die LV 1871 den Benchmark der deutschlandweiten Risikoprüfung darstellt. Medizinisch immer korrekt, ohne große Schwenker nach oben oder unten. Somit sehr verlässlich & wir stellen fest, dass man beim Thema Psychische Erkrankungen sehr vorsichtig agiert. 

Die Frage nach Psychischen Erkrankungen & Stationären Aufenthalten ist marktüblich

Hier gibt es keine Überraschungen vonseiten der LV 1871 Berufsunfähigkeitsversicherung bei den Gesundheitsfragen. Es gibt einen Abfragezeitraum von fünf Jahren bei Psychischen Erkrankungen (wie z.B. ADHS, Angststörungen, Depressionen, Burn-Out Syndrom, Essstörungen, psychosomatische Störungen, Schlafstörungen, Stress-Syndrom..) und zehn Jahren bei Operationen sowie stationären Krankenhaus- oder Kuraufenthalte. Auch angeratene Behandlungen in den nächsten 12 Monaten werden abgefragt.


2. Bei der LV 1871 bekommst Du über Quick Risk eine Voreinschätzung Deiner Gesundheitshistorie

Die LV 1871 dürfte als einer der wenigen Marktteilnehmer ein öffentliches Tool (= somit auch für den normalen Verbraucher) anbieten, wo man mit wenigen Klicks eine Vorabeinschätzung seiner kleineren oder größeren Zipperlein bekommt. 

Komme hier zu Quick Risk

Am Beispiel des Meniskusriß siehst Du wunderbar das Abfrageschema.

Letztendlich gab es hier eine Normale Annahme. Dieses Votum ist dann auch bindend für die Gesellschaft. Man kann hier einen Ausdruck machen und dies dem ganz normalen Antrag beilegen. 

Die dahinterliegende Datenbank ist mittlerweile sehr, sehr umfangreich und dient für eine Voreinschätzung von einer großen Anzahl an Erkrankungen. 

Quick Risk auch für Hobbys / Freizeitaktivitäten möglich

Wir schweifen jetzt zwar leicht ab, aber mit Quick Risk kannst Du auch gefährliche Hobbys in der Berufsunfähigkeitsversicherung prüfen lassen. Sehen wir uns dies am Beispiel von diversen Kletteraktivitäten an.

Klettersteigen im Grad A-C, Indoorklettern und Ski / Snowboard / Langlauf gibt keinen Risikozuschlag in der Berufsunfähigkeitsversicherung. 

Quick Risk ist aber härter geschalten als eine Individuelle Risikoprüfung

Eines muss Dir bewusst sein - Quick Risk ist eher für die einfachen Fälle gedacht und ist generell schärfer geschalten als ein menschlicher Risikoprüfer, der manche Erkrankungen natürlich im Kontext und als “Großes & Ganzes” sehen kann und wird. Aber ein erstes Gefühl bekommt man auf jeden Fall, ebenso eine Einschätzung, ob sich die Arbeit eigentlich lohnt zur Aufbereitung der Gesundheitshistorie. Bei der Diagnose Multiple Sklerose kommt leider direkt eine Ablehnung (selbst wir würden leider Deine Anfrage ablehnen).


3. Gibt es vereinfachte Gesundheitsfragen bei der LV 1871 Golden Berufsunfähigkeitsversicherung

Ja, die gibt es, sogar auf zwei Ebenen. 

A: Vereinfachte Gesundheitsfragen für junge Leute unter 35 Jahren in bestimmten Berufen / Schulformen / Studiengänge

Dies ist eine sehr beliebte Sonderaktionen, insbesondere in der Berufsunfähigkeitsversicherung für Schüler. Wobei die LV 1871 weniger von einer Sonderaktion spricht, eher für zielgruppenspezifische Antragsfragen, welche wir uns gleich mal ansehen:

Diese Antragsfragen gelten mit folgenden Voraussetzungen in der Golden BU:

  • Maximale Absicherungshöhe 1.500 Euro (Gymnasiasten ohne Oberstufe maximal 1.100 Euro)
  • Maximales Eintrittsalter 35 Jahre
  • Für sehr viele Berufe möglich im kaufmännischen & akademischen Bereich, Studenten und Schülern am Gymnasium. 
  • Laufzeit bis 67 Jahre möglich
  • Maximal drei Prozent Beitragsdynamik
  • Garantierte Rentensteigerung / Leistungsdynamik kann ebenfalls bis zu drei Prozent vereinbart werden
  • Nachversicherungsgarantien sind ganz normal gegeben
  • AU Klausel / Gelbe Schein Regelung möglich
  • Aktion nur online möglich - gerne über uns

Eine Ja-Antwort (außer “Wurden Sie in den letzten 5 Jahren von einem Arzt oder sonstigen Heilbehandler untersucht oder behandelt?”) ist hierbei aber leider nicht erlaubt und es kann keine anonyme Voranfrage gemacht werden - es folgen die normalen Gesundheitsfragen wie zu Beginn des Beitrages.

Während einer Elternzeit wäre die Berufsunfähigkeitsversicherung auch möglich, es muss aber eine individuelle Absprache mit der LV 1871 erfolgen (damit keine Einstufung als Hausfrau erfolgt).

Wir nutzen diese Aktion insbesondere für Schüler (siehe "Erfahrung & Test LV 1871 Schüler Berufsunfähigkeitsversicherung") & Studenten sehr gerne. So etwas hätten wir gerne öfters. Saubere und rechtssichere Gesundheitsfragen in der Berufsunfähigkeitsversicherung.
Das einzige, was wir seit Veröffentlichung im Jahr 2018 kritisieren wäre folgende Gesundheitsfrage:

Wurden Sie in den letzten 10 Jahren stationär aufgenommen oder ist eine stationäre Behandlung in den nächsten 12 Monaten geplant? (Entbindungen müssen nicht angegeben werden.)

Uns ist der Abfragezeitraum leider etwas zu lang. Bei einer schlanken Fragestellung würden nach unserer Einschätzung auch fünf Jahre genügen. Leider stolpern immer wieder einige Interessenten über diesen Abfragezeitraum. Wenn Entscheider der LV 1871 hier diese Zeilen lesen - bitte geht noch etwas in Euch….

Selbstverständlich gibt es dazu auch auf unserem Blog einen eigenen Artikel mit “Neue vereinfachte Gesundheitsfragen in der Berufsunfähigkeitsversicherung von der LV 1871 bis 1.500 Euro mtl. Absicherung”.

B: Vereinfachte Gesundheitsfragen für Mediziner, Ärzte, Wirtschaftsingenieure und viele weitere technische Berufe”

Diese Aktion macht uns besonders stolz, da nicht viele Vermittler diese Antragsfragen nutzen können. Wir sind einer von wenigen…

Folgende Spielregeln gibt es hier von der LV 1871:

  • 1.500 Euro sind die maximale Absicherung
  • Mediziner, Zahnärzte, Biotechnologen, Ingenieure, viele technische Berufe mit akademischem Hintergrund sowie Studenten dieser Studiengänge können die Aktion abschließen
  • Beitragsdynamik drei Prozent, leider aber nur “Anfangsbeitrag“ (Mehr dazu unter “Die Beitragsdynamik der LV 1871 Berufsunfähigkeitsversicherung”). 
  • Arbeitsunfähigkeitsklausel möglich
  • Bei der Leistungsdynamik gibt es auch keine Einschränkungen
  • Nachversicherungsgarantien sind möglich, teilweise bis zu 6.000 Euro (!)
  • Lebenslange BU-Rente kann aber nicht ausgewählt werden
  • Stark vereinfachte Antragsfragen für Hobbys
  • Mitgliedschaft im VWI bzw. BTS Verband notwendig

Der Unterschied zur weiteren Sonderaktion besteht auch noch darin, dass eine anonyme Risikovoranfrage möglich ist. Eine Ja-Antwort führt also nicht gleich zu einer Ablehnung bzw. zum Hinweis auf den normalen Fragebogen, sondern es kann ganz normal anonym angefragt werden.
Natürlich sollten die eingereichten Unterlagen sehr aussagekräftig sein. Ärztliche Atteste und eine Eigenerklärung bzw. unser Gesundheitsdaten Beiblatt sollten Pflicht sein. 

Diese Aktion kann übrigens auch mit den stark vereinfachten Gesundheitsfragen von der HDI genutzt werden (ebenfalls Mitgliedschaft im bts / VWI erforderlich). Beide Aktionen haben wir unter “LV 1871 und / oder HDI Berufsunfähigkeitsversicherung Sonderaktion” verglichen.

C: LV 1871 Berufsunfähigkeitsversicherung ohne Gesundheitsfragen bis 250 Euro

Ja, richtig gehört. Die LV 1871 bietet bei ihrer Golden BU auch eine Aktion ohne Gesundheitsfragen an. Diese ist aber merklich anders aufgebaut als eine normale BU. 

Im Falle der Berufsunfähigkeit bekommst Du keine monatliche Rente, sondern es werden laufende Beitragszahlungen von bis zu 250 Euro übernommen. Diese können u.a. sein:

Es gibt zwar keine Gesundheitsfragen von der LV 1871 in dieser Aktion, aber dafür tritt eine dreijährige Wartezeit in Kraft. Zudem greift die Aktion auch nicht, wenn eine eingebrachte Berufsunfähigkeit bei Dir schon vorliegt. 

Die Aktion zielt jetzt nicht darauf ab, den letzten Strohhalm zu erklimmen, sondern für den Fall, wenn Du einfach einen laufenden Sparvertrag absichern, aber die “lästigen” Gesundheitsfragen umgehend möchtest.
Es gibt hier auch nur drei Berufsgruppen und die Beiträge sind i.d.R. auch merklich höher (da schlichtweg keine Antragsfragen gestellt werden = das Kollektiv könnte darunter leiden) als bei einem ganz normalen Antrag bzw. den obigen Aktionen des Münchener Versicherers. 


4. Ab wann erfolgt eine ärztliche Untersuchung bei der LV 1871 Golden BU?

Diese findet ab einer monatlichen Absicherung von über 2.500 Euro statt, was durchaus marktüblich ist.

Wir empfehlen Dir also nicht unbedingt, über 30.001 Euro bei der LV 1871 abzusichern. Wir bevorzugen bei gewünschten großen Absicherungshöhen eine sogenannte Zwei-Vertragslösung in der Berufsunfähigkeitsversicherung. So kann man alleine nur mit der Beantwortung der üblichen Gesundheitsfragen oftmals bis zu 5.000 Euro absichern bzw. regelmäßig Nachversicherungsgarantien nutzen, falls die Absicherung zu Beginn geringer ist. 

Bei einem ärztlichen Bericht kommen oftmals Diagnosen hervor, welche schädlich wirken können

Bei der LV 1871 gibt es eine sogenannte Stufe 2. Auch wenn Du Dich fit und gesund fühlst - Bist Du Dir sicher, dass Deine aktuellen Gamma-PT, Cholesterin oder Triglyceride Werte in Ordnung sind? Vielleicht am Abend davor falsch gegessen und am Tag der Untersuchung etwas aufgeregt? Kann nach hinten losgehen.

Erfreulich: Anders wie bei vielen anderen Gesellschaften, fallen die Grenzen nicht unterschiedlich aus. Bei manch vernünftigem Marktteilnehmer sinken die Grenzen teilweise schon mit 35 Jahren, wo bis dahin nur eine Absicherung von 2.000 Euro mit den normalen Gesundheitsfragen erlaubt sind. Bei der LV 1871 ist es derzeit einfach zu merken: Bis zu einer Absicherung von 2.500 Euro folgen die normalen Gesundheitsfragen im BU-Antrag, erst darüber hinaus erfolgt ein ärztliches Zeugnis. 

Möchte man unbedingt eine hohe BU-Rente bei einem Versicherer wie der LV 1871 haben, so empfiehlt sich eine Absicherung über zwei Schritte.

  1. Mach bitte zuerst eine Absicherung von 2.500 Euro und warte die Policierung ab.
  2. Danach kannst Du die Absicherung erhöhen und Dich dem Prozedere der ärztlichen Untersuchung hingeben. Kommt hier unerwartet ein falscher Wert heraus, hast Du zumindest die 2.500 Euro im Monat zu normalen Konditionen sicher. 

Diesen Weg empfehlen wir zwar nicht, aber wenn der dringliche Wunsch besteht, sollte man auf jeden Fall so vorgehen.