Zum Hauptinhalt springen

| Berufsunfähigkeit

Neuerungen Allianz 2023 Berufsunfähigkeitsversicherung

Die große Allianz hat zwar mit weitem Abstand den größten Bestand an Berufsunfähigkeitsversicherungen, aber unter den versierten und spezialisierten Versicherungsmaklern zur BU gibt es keinen vorderen Platz. Aber man pirscht sich langsam heran von den Vertragsbedingungen, zudem gibt es auch eine positiv erwähnenswerte Risikoprüfung zur anonymen Voranfrage. Hier gleich mal Daumen nach oben.

Allianz Update 2023 Berufsunfähigkeitsversicherung

Den Jahresanfang nutzen immer wieder einige Unternehmen für eine Verbesserung ihrer Bedingungen oder Annahmerichtlinien in der Berufsunfähigkeit. So auch die Allianz Berufsunfähigkeitsversicherung. Schauen wir uns insbesondere die Verbesserungen der eigenständigen BU an. Kommen wir gleich mal zum ersten Punkt, der etwas stiefmütterlicher behandelt wird in den Updates des größten deutschen Versicherers, welchen wir aber als wichtig ansehen.


1. Verbesserung Erhöhungsmöglichkeit bei der Allianz BU

Die Nachversicherungsgarantie der Allianz war bisher nicht immer überzeugend, im Einzelfall aber wiederum ein Segen. Positiv war aber bisher immer schon, dass angenommene Beitragsdynamiken nicht auf die maximale Obergrenze der Nachversicherung angerechnet wurden. Das bleibt weiterhin so.
Bisher konnten über die Vertragslaufzeit maximal 1.000 Euro erhöht werden (+ die angesprochene Dynamik). Begann man z. B. in der Schüler-BU der Allianz mit 750 Euro, dann waren die Erhöhungsmöglichkeiten sehr überschaubar (Ausnahme war zum Berufseinstieg, hier konnte eine außerplanmäßige Erhöhung stattfinden). Begann z. B. ein Ingenieur oder Arzt direkt bei 2.500 Euro, war bei vielen weiteren Versicherern nun schon Schluss mit der potentiellen Nachversicherung, da der allgemeine Deckel bei 2.500 Euro lag. Nicht so bei der Allianz, wo eine Erhöhung auf 3.500 Euro anschließend möglich gewesen wäre. Immer eine Betrachtung der Sichtweise, ob die Nachversicherungsgarantie der Allianz nun gut oder schlecht ist. 

Die Verbesserung der Erhöhungsmöglichkeit bei der Allianz im Detail:

Löblich erst einmal, dass das Endalter für die anlassabhängige Nachversicherung (wie Geburt eines Kindes, Hochzeit, Gehaltssprung) von 45 auf marktübliche 50 Jahre angehoben wurde. Wir sind gespannt, wann sich der erste Versicherer traut und 55 Jahre zulässt. Hier gleicht sich die Allianz also dem Wettbewerb an.
Zudem – sehr wichtig – wurde die gesamte Nachversicherungsmöglichkeit nun um 50 Prozent erhöht von den bisher jährlichen 12.000 Euro auf 18.000 Euro (1.500 Euro monatlich). Da die Allianz seit ihrem Update im Sommer 2022 nun 3.000 Euro mtl. BU-Rente ohne ärztliche Untersuchung / Zeugnis zulässt, kann z. B. auf bis zu 4.500 Euro durch die Nachversicherung mit den normalen Gesundheitsfragen erhöht werden. Dreht man den Spieß um, dann kann der Schüler in der BU von 750 auf 2.250 Euro kommen (+Dynamik). Diese Erhöhungen sind weiterhin auf maximal 500 Euro pro Monat begrenzt.

Für (kommende) Studenten sehr wichtig!

Umso wichtiger ist vor allem für junge Leute die Verdopplung der BU-Rente bei Studienabschluss. Es kann weiterhin verdoppelt werden, nun aber statt wie bisher auf nur 2.000 Euro sogar auf 2.500 Euro. Auch eine leichte und löbliche Verbesserung. Die 18.000 Euro an zusätzlicher Absicherung würden dazukommen. Intelligent angewendet, kann die maximale Nachversicherungshöhe exorbitant hoch werden (zudem wird die Dynamik nicht angerechnet). Aber bei jungen und ambitionierten Personen muss schlichtweg der Berufseintritt nach dem Studium unbedingt genutzt werden zum Erhöhen. Dafür hat man zwölf Monate Zeit, dürfte unserem Jahrescheck also nicht entgehen😉

Weitere Ereignisse zur anlassabhängigen Nachversicherung wurden definiert

Zudem gibt es weitere Möglichkeiten & Anlässe, um die BU-Rentenhöhe zu erhöhen:

  • Erreichen der Volljährigkeit der versicherten Person. 
  • Tod des Ehepartners bzw. eingetragenen Lebenspartners der versicherten Person.  
  • Abschluss einer staatlich anerkannten akademischen Weiterqualifizierung (Bachelor, Master, Diplom, Magister, Staatsexamen oder Promotion) durch die versicherte Person.  
  • Abschluss einer staatlich anerkannten beruflichen Weiterqualifizierung zum Fach-/ Betriebswirt oder zum Techniker durch die versicherte Person. 

Die Änderungen der zusätzlichen Ereignisse gelten auch für Bestandskunden der Allianz.


2. Verbesserung bei voller Erwerbsunfähigkeit = schnellere Leistung von der Allianz

Bisher ging die Allianz im Leistungsfall folgendermaßen vor bzw. winkte die Leistung relativ unkompliziert durch bei folgendem zusammenhängenden Ereignis:

  • die versicherte Person die Rente wegen voller Erwerbsminderung allein aus medizinischen Gründen erhält und
  • die versicherte Person bei Eintritt der vollen Erwerbsminderung mindestens 50 Jahre alt ist und
  • der Vertrag bei Eintritt der vollen Erwerbsminderung mindestens seit 10 Jahren besteht. 

Dies wurde nun auch für unter 50-Jährige konkretisiert. Wenn der damalige Antrag ohne Risikozuschläge oder einer Ausschlussklausel vonstattenging, wurde die Leistung aus der Berufsunfähigkeit auch fällig, wenn der Vertrag nur min. zehn Jahre bestand & die Person eine volle Erwerbsminderungsrente vom Gesetzgeber bekommt. 

Somit eine leichtere Optimierung für junge Leute & Erwachsene bis 50 (da dürften sich jetzt viele angesprochen fühlen😅).


3. Leistung nun auch schon bei Krebs in der Allianz Berufsunfähigkeitsversicherung

Die Allianz nimmt nun auch den Trend mit auf, dass man bei einer Krebserkrankung eine einmalige Leistung bekommt, unabhängig von einer möglichen Berufsunfähigkeit. Die Allianz würde 18 Monate bei einer Krebserkrankung leisten. Es muss kein normaler BU-Leistungsantrag gestellt werden oder auch nicht die Arbeitsunfähigkeitsklausel in Beschlag genommen werden (welche aber leider bei der Allianz die schlechte Form am Markt ist). 

Die Definition von Krebs vonseiten der Allianz in der Berufsunfähigkeit:

Der Krebs-Definition liegt die in der Medizin etablierte TNM-Klassifikation und die WHO Einteilung zugrunde. Außerdem wird die Art und Weise der Tumorbehandlung berücksichtigt. Die Krebs-Definition entspricht damit der Krebs-Definition beim „schwere Krankheiten“-Baustein bei der KörperSchutzPolice (KSP). Danach muss  

  • ein solider, invasiver Tumor der Tumorgröße T1 mit der Erforderlichkeit einer Chemotherapie, einer von außen auf den Körper wirkenden (perkutanen) Strahlentherapie und/oder einer Immuntherapie (CAR-T oder Immun-Checkpoint-Inhibitor) oder  
  • ein solider, invasiver Tumor ab einer Tumorgröße T2 oder  
  • ein Tumor mit Lymphknoten- oder Fernmetastasen oder  
  • ein malignes Melanom (melanozytärer (schwarzer) Hautkrebs) nach den oben genannten Tumorkriterien oder 
  • ein Gehirntumor ab WHO II oder  
  • Leukämie, Lymphomen in allen Stadien mittels histopathologischem Befund nachgewiesen werden. Seite 3 von 16 Internal 

Ausgeschlossen sind alle Formen von nichtmelanozytärem Hautkrebs. Zudem muss bei einer Krebserkrankung ein Zeitraum von mindestens 6 Monaten zwischen Versicherungsbeginn und Erstdiagnose gelegen haben. 

Die Leistungen wegen Krebs werden nicht zusätzlich zu Leistungen wegen Krankschreibung oder wegen Berufsunfähigkeit erbracht. Es wird entweder wegen Krebs oder Krankschreibung oder wegen Berufsunfähigkeit geleistet.

Ebenso kann die Leistung bei Krebs mehrmals während der Vertragslaufzeit genutzt werden (man wünscht es aber sicherlich niemanden …). 

Diese Verbesserung gilt leider nicht für den Bestand und auch nicht für Beamte (wenn der Abschluss nicht als Beamter erfolgte)


4. Neu eingeführt - die Teilzeitklausel der Allianz

Die Allianz nimmt hierbei einen aktuellen Markttrend auf - die Teilzeitklausel.


5. Beamte dürfen sich freuen - verbesserte Leistungen für diese spezielle Zielgruppe

Hier halten wir uns kurz, da unser Schwerpunkt in der Beratung zur Berufsunfähigkeitsversicherung nicht bei Beamten liegt bzw. wir zumindest nicht wirklich viel darüber schreiben. 

Die DBV machte es damals vor, Einführung der Teildienstunfähigkeit. Es scheiden sich die Geister unter den versierten Marktteilnehmern, ob eine Teildienstunfähigkeit einen Mehrwert in der Praxis bringt. Im Marketing ist dies aber definitiv der Fall, denn die Story klingt gut. Ob es wirkliche Leistungsfälle gibt, konnte aber noch niemand sagen. Nun gut, man schloss nun zur DBV (Deutscher Beamten Versicherer) auf und bietet nun auch (aus Marketinggründen?) eine Teildienstunfähigkeit an gegen Mehrpreis. 

Wir zitieren mal aus dem internen Papier der Allianz:

“Begrenzte Dienstfähigkeit (Teil-DU / Teil-Dienstunfähigkeit): 

Beamte haben gegen einen Mehrbeitrag optional die Möglichkeit, ihren bestehenden BU-/ DU-Schutz um eine Absicherung gegen Teil-Dienstunfähigkeit zu erweitern. Bei Mitversicherung der Teil-Dienstunfähigkeit erbringen wir die versicherte DU-Rente anteilig, wenn die Arbeitszeit des versicherten Beamten ausschließlich wegen medizinisch festgestellter begrenzter Dienstfähigkeit verkürzt wird. Die Höhe der anteiligen DU-Rente richtet sich nach der Höhe der Arbeitszeitverkürzung, wobei eine anteilige DU-Rente nur gezahlt wird, wenn der Prozentsatz der Arbeitszeitverkürzung mindestens 20 % beträgt. Die Befreiung von der Beitragszahlungspflicht erfolgt auch bei Teil-Dienstunfähigkeit in voller Höhe, sofern die Arbeitszeitverkürzung mindestens 20 % beträgt. “

Ebenso wurde die spezielle Dienstunfähigkeit bei Beamten verbessert. 

Bei einem wegen Polizeidienstunfähigkeit entlassenen Polizeivollzugsbeamten erbringt die Allianz die Leistungen wegen Polizeidienstunfähigkeit für einen Zeitraum von 72 Monaten (bisher 36 Monate).


6. Diverse Risikozuschläge können bei der Schüler BU der Allianz später überprüft werden

Die Annahmequote bei der Berufsunfähigkeitsversicherung für Schüler ist bekanntlich recht hart, da der berufliche Lebensweg noch nicht feststeht. So gibt es hier mehr Ausschlussklauseln oder Risikozuschläge, als wenn man sich schon im Berufsleben befindet. Nun schreibt es die Allianz für diverse Vorerkrankungen verbindlich fest, dass diese überprüft werden können. 

Mit der Prüfoption hat der Versicherte bei Aufnahme einer Berufstätigkeit, Studium oder Ausbildung den Anspruch, dass der Beitragszuschlag überprüft wird. Wenn die dem Zuschlag zugrundeliegende Erkrankung für den später ergriffenen Beruf keine Relevanz hat, kann der Zuschlag entfallen oder reduziert werden. Beispiel Heuschnupfen: Bei späterer Ausbildung zum Versicherungskaufmann entfällt der Zuschlag. Bei späterer Ausbildung zum Landschaftsgärtner bleibt der Zuschlag bestehen.

Anders als bei der LV 1871 Berufsunfähigkeitsversicherung gibt es aber bei der Allianz weder in den Vertragsbedingungen noch auf Nachfrage bei der Gesellschaft eine Liste, welche Erkrankungen wieder überprüft werden können. Das wäre noch schick und ein Punkt, welchen wir uns wünschen würden.


7. Fazit zum Update der Allianz Berufsunfähigkeitsversicherung:

Man sieht bei der Allianz immer recht schön, dass diese erst den Markt beobachtet und anschließend selbst gute Neuerungen einführt. In diesem Fall die Teilzeitklausel, Leistung schon bei Krebs sowie verbesserte Nachversicherungsgarantien. Somit werden einige Lücken geschlossen, die vorher mancher Mitbewerber besser gelöst hatte. Es freut uns aber, dass die große Allianz weiterhin sehr zeitnah an den Updates ihrer Berufsunfähigkeitsversicherung arbeitet. Es gibt nämlich manche Versicherer mit einer großen Ausschließlichkeit, wo sich bei weitem weniger tut in Bezug auf Verbesserungen der Bedingungen. Mag man der Allianz oftmals gar nicht zutrauen... Somit ist die Allianz aber weiterhin eines der acht Unternehmen unseres konzentrierten BU-Prozesses. Mehr dazu unter „Unser Jahr 2022 in der Berufsunfähigkeitsversicherung“.

Hast Du Fragen?

Ruf uns gerne jederzeit an oder hinterlasse uns Deine Telefonnummer, dann melden wir uns bei Dir.

Termin vereinbaren  E-Mail