Berufsunfähigkeitsversicherung für Studenten - was ist die beste Lösung für mich?

Statt langweiligem Bla Bla & hintern Tisch ziehen erwarten Dich bei uns praxisorientierte Tipps!

(Bevor Fragen auftauchen – wir meinen mit der Allgemeinen Bezeichnung „Student“ natürlich auch die weibliche und selbstverständlich auch die „Diverse“ Form….)

Wahrscheinlich hast Du gerade & in der letzten Zeit viel zum Thema „Berufsunfähigkeitsversicherung Student“ in Google eingegeben und liest Dich fleißig durch einzelne Artikel. Der Großteil davon ist aber nach unserer Einschätzung ziemlicher Bullshit. Oberflächiges Gesülze, dem Verkauf von Kombiprodukten oder Du sollst Deine Kontaktadresse hinterlassen, damit Dich ein bemitleidenswerter Vermittler kontaktiert (der für Deine Adresse zwischen 60-130 Euro an einen sogenannten Leadanbieter abwälzte). Du wirst merken, dass wir sehr aus der Praxis sprechen zum Thema Berufsunfähigkeitsversicherung. Lies Dir unseren Artikel durch und wenn Du Lust hast und meinst, wir können das Thema BU & Aufbereitung der Gesundheitshistorie recht gut, dann kannst Du uns natürlich gerne jederzeit kontaktieren.
Es wird nämlich so viel Oberflächliches geschrieben zum Thema, da stehen bei uns oft die Nackenhaare. Hauptsache schneller Verkauf ohne Sinn und Verstand.


Inhaltsverzeichnis


Beginnen wir also mal den kleinen Infoartikel aus der Praxis für Dich als Student...

1. Diverse Vertriebe und Vermittler Verkäufer sehen Dich als Student bereits als künftige Melkkuh an!

Du bist für die Finanzbrache etwas ganz besonderes. Jung, bald gut ausgebildet und künftig mit gutem Einkommen ausgestattet. Jetzt bist Du für manche Vertriebe noch nicht „interessant“, aber man möchte sich Dein Vertrauen erschleichen.
So ist es kein Wunder, dass kleine und größere Vertriebe direkt an den Unis ködern. Zu Beginn gibt es vielleicht eine kostenfreie Private Haftpflichtversicherung, Unterstützung in Steuer- oder Rechtsfragen, ggf. Nachhilfe oder einfach unverbindliche Erstinformationen über Finanzen & Versicherungen. Natürlich sind die Berater Verkäufer immer adrett gekleidet, können gut reden und sind ganz sympathisch. In diversen Schulungen der Vertriebe lernt man hier nichts anderes. Das kann bei Dir gut ankommen als Student, immerhin hast Du sicherlich besseres zu tun als Dich um Versicherungen zu kümmern.

Diese Vorgehensweise beschrieb auch das Verbraucherportal „Finanztip“ in einem Newsletter Anfang 2020:

Quelle: Auszug Newsletter 2020 Finanztip über Kombi Produkte in der Berufsunfähigkeitsversicherung

Es dürfte zudem mittlerweile bekannt sein, dass manche Vertriebe sehr häufig (auf den Kunden) unpassende Kombiprodukte verkaufen mit dem großen Nenner des „Steuern sparen“.
Der wichtigste Punkt wird aber zudem gerne vergessen: Die saubere und gewissenhafte Aufbereitung der Gesundheitshistorie.

In unserer täglichen Beratung mit Studenten erleben wir sehr häufig folgendes Szenario:

 „Liebe Finanzberatung Bierl, auch ich wurde als Student von einem Vertrieb oder angeblich spezialisierten Vermittler beraten zum Thema Berufsunfähigkeitsversicherung. Zwei Sachen kamen mir hierbei aber komisch vor und so informierte ich mich im Internet und landete auf Ihrer Seite. Zum einen möchte man mir ein Kombiprodukt andrehen, worüber ich mittlerweile aber viel Negatives gelesen habe. Zudem hat man mir direkt eine Gesellschaft als passende Lösung vorgestellt. Wir sind doch noch gar nicht auf meinen Gesundheitszustand eingegangen? Ich war mal vor zwei Jahren beim Arzt aufgrund Verspannungen und nehme laufende Medikation ein wegen meiner Schilddrüsenunterfunktion. Zudem hab ich mich mal vor drei Jahren Krankschreiben lassen vor einer Prüfung…. Danach hat mich noch niemand gefragt, obwohl die Beantwortung der Gesundheitsfragen doch wichtig ist?“.

 

Diese Art der Anfragen bekommen wir sehr häufig von Studenten, die sich gerade für eine Berufsunfähigkeitsversicherung interessieren. Zweifeln an der bisherigen Beratung, welche eigentlich eher ein Verkauf ist.
Wir können nur nochmal dringend an Deine Vernunft appellieren. Der erste Schritt für Studenten sollte IMMER die Aufbereitung der Gesundheitshistorie sein. Egal ob durch uns, einen anderen geschätzten Versicherungsmaklerkollegen, diverse Vermittler oder bei der hiesigen Sparkasse. Alles andere ist Kokolores. Gesellschaften und Tarife spielen bei uns zu Beginn keine Rolle. Bei manchen Marktteilnehmern wohl schon. Ob dies praxisorientiert ist?

Sei also wachsam und kein einfaches Opfer für Vertriebe und vermeintliche versierte Versicherungsvermittler!

Auch hier wärst Du wieder ein einfaches Opfer. Du glaubst natürlich der Person gegenüber. Oftmals wird ja gesagt „Wenn Du jetzt gesund bist, dann wirst Du sicher angenommen“. Hauptsache schnelles Geschäft statt sauberer Aufbereitung. Der (spätere) Verkauf von überteuerten Versicherungen sollte ja nicht gefährdet werden. 


2. Das wichtigste für Dich als Student = die saubere Aufbereitung der Gesundheitshistorie

Wir agieren etwas anders. Anstatt Dich mit schönen Hochglanzflyern, fragwürdigen Testergebnissen oder der Steuerersparnis zu locken, gehen wir den „mühseligen“ Weg, der dafür später aber zu 100 Prozent passt. Für Dich sollte eine Frage von zentraler Bedeutung sein:

Wer würde Dich als Student zu welchen Konditionen versichern in der Berufsunfähigkeitsversicherung?

Das ist die einzig entscheidende Frage zu Beginn. Du musst (gerne mit uns...) zuerst alle Stolperfallen und Minenfelder aus dem Weg räumen. Was können diese zum Beispiel sein?

  • Der Rücken verspannte mal vor einigen Jahren
  • Laufende Medikamenteneinnahme aufgrund z.B. einer Schilddrüsenunterfunktion
  • „Lernstress“ bzw. eine "vermeintliche" Krankschreibung vor einer wichtigen Klausur...
  • Verletzungen beim Sport
  • Unwohlsein für wenige Tage
  • Eisenmangel
  • Geplante Auslandsaufenthalte
  • Diverse Hobbys / Freizeitaktivitäten

Besonders die letzten beiden Punkte erweitern somit das Feld der Stolpersteine in der „Gesundheitsprüfung“ auf den erweiterten Punkt „Risikoprüfung“. Kletterst Du gerne mal in den Bergen, tauchst während Deines Urlaubes in Südostasien oder schnappst Dir das Mountainbike nach der Uni um einen Berg runter zu brettern, so muss dies alles VOR einer Antragsstellung sauber angegangen werden. Nicht erst beim Antrag und bitte auch nicht mit diversen Fragebögen (Stichwort: "Warum wir nur ungern Fragebögen verwenden bei der Risikovoranfrage zur Berufsunfähigkeitsversicherung"), so wie es unwissende Marktteilnehmer gerne machen.

Wie bereite ich als Student meine Gesundheits- bzw. Risikohistorie sauber auf?

Folgende Unterlagen benötigen wir von Dir:

  • Unser Risikovoranfrageformular
  • Ein ausführliches Gesundheitsdaten Beiblatt
  • Evtl. ärztliche Atteste (hier legen wir gerne nochmal den Finger in die Wunde, wenn wir Dein Beiblatt haben)
  • Deine umfangreiche Eigenerklärung zu Deinen Freizeitaktivitäten
  • Unsere Vorab-Datenschutzerklärung

Die Unterlagen versendet Du bitte nicht per Mail an uns – wir tauschen sämtliche Dokumente mit unseren Interessenten & Kunden über unsere geschützte und aus Deutschland stammende Cloud-Lösung simplr aus. Registrierten kannst Du Dich übrigens auch schon unter „Neukundenregistrierung“. Ebenso hinterlegen wir Dir dort Angebote, Vergleiche, Anträge und weiteren Schabernack.
Nun aber erst einmal wieder zwei Schritte zurück.

Der wichtigste Punkt ist das Bewusstsein zur Angabe Deiner Gesundheitsdaten:

Der Gesetzgeber ist hier relativ eindeutig und beschreibt es im Versicherungsvertragsgesetz unter Paragraph 19 folgendermaßen:

Die Dir bekannten Gefahrenumstände musst Du also sauber benennen und angeben. Es wird von Dir eine „zumutbare Gedächtnisleistung“ gefordert. Nicht mehr und nicht weniger. Das pauschale „Ziehen“ Deiner Krankenakte wird hier nicht beschrieben. Wir gehen lieber sehr gezielt vor.

Das Herzstück einer jeden Aufbereitung  - unser Gesundheitsdaten Beiblatt!

Nimm Dir dafür bitte viel Zeit und fülle dieses gewissenhaft aus. Bitte lieber etwas zu viel, als zu wenig Text. Es geht immer darum, dass sich die Gegenseite mit dem Risikoprüfer ein genaues und umfangreiches Bild machen kann. Beschreibe es bitte einfach mit eigenen Worten. Das viele Schreiben dürfte Dir als Student sicherlich auch nicht so schwer fallen…

Ein Beispiel für ein sauber ausgefülltes Gesundheitsdaten Beiblatt:

Mehr Infos gibt es auch im Artikel „Unser Gesundheitsdaten Beiblatt & umfangreiche Eigenerklärungen sind ein Trumpf in der Berufsunfähigkeitsversicherung“.

Es kommt aber immer wieder vor, dass der Platz nicht genügt bzw. eine Tabellenform eher unpassend ist zur Erklärung Deiner Krankheitsvorgeschichte. Hier nimmst Du dann bitte einfach das berühmte weiße Blatt und schreibst darauf los. Denke immer daran – die Gegenseite muss sich ein gutes Bild davon machen können.

Genügt der Platz nicht im Beiblatt – dann schreib einfach einen freien Text für die Risikovoranfrage!

Ein Beispiel als Eigenerklärung kann z.B. so aussehen:

oder auch so:

Wie schon erwähnt – es geht darum, dass sich die Gegenseite (= Risikoprüfung) ein exaktes Bild von den Umständen machen kann. Im Gesundheitsdaten Beiblatt kannst Du schon recht viel ausfüllen – sollte der Platz nicht genügen, dann schreib einfach darunter mit einem freien Text weiter.

Auch Deine Hobbys & Freizeitaktivitäten solltest Du sauber angeben!

Fast jede Anfrage eines Studenten treibt in der Freizeit gerne Sport. Dies ist grundsätzlich positiv, aber manche Aktivitäten solltest Du sauber angeben. Damit meinen wir jetzt aber nicht die wöchentliche Yoga-Schule der hiesigen Uni. Wir geben Dir zwei Beispiele mit auf den Weg, wie dies aussehen kann:

Auch diese Freizeitaktivitäten wurden sauber beschrieben:

Viele weitere Infos und vor allem Praxisbeispiele mit diversen Voreinschätzungen findest Du auch unter unserem Artikel „Vermeintlich gefährliche Hobbys & Freizeitrisiken in der Berufsunfähigkeitsversicherung“.

Bonus für manche Studiengänge: Für manche junge Menschen mit dem passenden Studiengang gibt es immer wieder Aktionen mit vereinfachen Gesundheitsfragen, welche zudem NICHT nach gefährlichen Hobbys fragen. Vor allem Humanmedizinstudenten, Wirtschaftsinformatiker, Wirtschaftsingenieure und ähnliche Berufsgruppen dürfen sich freuen und die Lauscher aufspitzen. Im Laufe des Artikels kommen wir aber nochmals darauf zurück.

Wie gehe ich als Student mit Falschabrechnungen und ärztlichen Dokumenten sauber um?

Wir arbeiten sehr, sehr gerne mit aktuellen Ärztlichen Stellungnahmen, welche präzise formuliert werden und keine Fragen mehr offen lassen. So kannst Du nicht wirklich korrekte Abrechnungsdiagnosen, unklare Krankheitsbilder und ähnliches faktisch aus der Welt schaffen.

Die Ärztliche Stellungnahme sollte so aufgebaut werden:

  • Wann waren die Diagnose und die Behandlung?
  • Warum gab es die Erkrankung?
  • Wie wurde behandelt?
  • Wann war die Erkrankung / Diagnose wieder ausgeheilt und alles in Ordnung?

Wir fassen dies gerne auch als „W-Fragen“ zusammen, welche Dein Arzt beschreiben soll mit „"WAS war WANN, WARUM, WIE wurde behandelt, wann war WIEDER GUT"“. Wenn Du es Deinem behandelnden Arzt so erklärst, dann dürfte dieser dies schon nachvollziehen können. Sei bitte immer freundlich zum Arzt, nie fordernd, sondern eher auf die „Mitleidschiene“ drücken. Aktiviere bitte das Helfersyndrom.

Damit Du Dir etwas vorstellen kannst – hier zwei sehr gute Stellungnahmen:

Ein optimales Ärztliches Attest für die Wirbelsäule & Skoliose
 

Ein Attest beim Frauenarzt kann als Studentin immer sehr großen Sinn machen, immerhin lauern hier gerne mal überzogene Abrechnungspraktiken. Damit umgehst Du die Thematik vollends.

Über 200 (!) echte Beispiele findest Du unter „Direkt aus der Praxis: Ärztliche Atteste und Stellungnahmen in der Berufsunfähigkeitsversicherung!“. Damit dürfte eigentlich der Großteil der typischen Krankheitsbilder sauber abgedeckt sein.
Beachte aber bitte: Wir können natürlich auch nicht zaubern. Liegt bei Dir eine Depression, ein Bandscheibenvorfall oder z.B. Diabetes vor, dann darfst Du keine normale Annahme erwarten. Geh bitte immer realistisch an die Sache heran. Mit dem gesunden Menschenverstand kannst Du aber selber gut in die „Herkulesaufgabe“ Berufsunfähigkeitsversicherung herangehen.
Eine Ausschlussklausel z.B. für die Psyche oder die Wirbelsäule wäre zwar ärgerlich als Student, aber hey – würdest Du Dein Wohnhaus nicht versichern, nur weil die Versicherung sagt „Wir versichern deine Immobilie schon, aber von der Doppelgarage nehmen wir Abstand“?

So ähnlich sehen wir es auch mit einer Ausschlussklausel in der Berufsunfähigkeitsversicherung, welche sich nicht vermeiden lässt.
Da Du als Student i.d.R. noch relativ jung bist, kann evtl. aber auch eine Ausschlussklausel auf Zeit ( = Überprüfungsoption in ein bis fünf Jahren) vereinbart werden. Je nach Schwere der Erkrankung kann dies durchaus auch angeboten werden von der Gesellschaft.

Verzichte bitte auf Fragebögen der Gesellschaften in der Berufsunfähigkeitsversicherung

Besonders ein Versicherer, welcher Studenten gerne angeboten wird, arbeitet sehr gerne mit Fragebögen. Dies hat sich wohl kollektiv auch auf die Vermittlerschaft eingeprägt, welche Dir am liebsten auch ganz viele Fragebögen zum Ausfüllen geben würde. Wir sind davon aber alles andere als begeistert, begibst Du Dich nämlich völlig unnötig in Gefahr.

Weshalb begibst Du Dich als Student in Gefahr, wenn du Fragebögen ausfüllen musst?

Schauen wir uns mal den Bergsportfragebogen der Alten Leipziger an:

Weißt Du, wo Du künftig vielleicht auf den Bergen rumkletterst? Hellseherische Fähigkeiten wären dann gefragt.

Die Alte Leipziger setzt sehr gerne Fragebögen ein. Bei uns wollte man bei der Antragsstellung zwecks Atmungsorgane folgenden Fragebogen sehen:

Lies Dir bitte nochmals die Fragestellung genau durch und denke Dir Deinen Teil selber. Wir lassen dies mal unkommentiert stehen.

Gesundheitsfragen in den Anträgen sind zudem i.d.R. zeitlich begrenzt. Schauen wir uns mal den Fragebögen der sonst sehr geschätzten LV 1871 an zum Thema Psyche:

Völlig unnötig wird nicht mehr fünf Jahre (wie bei den normalen Antragsfragen) nachgefragt, sondern ohne zeitliche Begrenzung.  Wie kann man als Versicherungsvermittler den Studenten nur in dieses Risiko tappen lassen?
Ebenso, wenn Du auf Finanztest oder andere Magazine hörst, welche Dich zum Vertragsabschluss ohne einen versierten Makler drängen, da alle Versicherungsmakler und Co. oftmals ganz böse Gesellen sind. Du würdest also bei der Hannoverschen oder einer anderen, angeblich guten Gesellschaft anfragen und aufgrund Deiner Angaben (klar, du weißt es ja nicht besser, wie Du es richtig formulieren solltest) höchstwahrscheinlich Fragebögen, ja viele Fragebögen bekommen und begibst Dich damit völlig unnötig in Gefahr als Student.

Wie nicht anders zu erwarten, haben wir auch hier noch einen eigenen Artikel auf unserer Homepage verfasst mit „Warum wir nur ungern Fragebögen verwenden bei der Risikovoranfrage zur Berufsunfähigkeitsversicherung“. 


3. Die Königsdisziplin – anonyme Risikovoranfragen in der Berufsunfähigkeitsversicherung (gilt auch für Studenten)

Jetzt vergiss die langweilige und theoretische Vorlesung im Hörsaal und folge gespannt unseren Ausführungen in der Praxis. Nach der sauberen Aufbereitung der Gesundheits- wie Risikohistorie kommt jetzt so etwas wie die Königsdisziplin. Die anonyme Risikovoranfrage in der Berufsunfähigkeitsversicherung. Königsdisziplin auch deshalb, da es auch hier enorme Unterschiede gibt von Gesellschaft zu Gesellschaft und sogar von Risikoprüfer zu Risikoprüfer. Darauf kommen wir aber später nochmals zurück, wie wichtig kurze Wege zu Entscheidern sind. Dies kommt Dir als interessierter Student an der BU extrem zu Gute - langjährige Kontakte von unserer Seite.

Jetzt aber mal direkt in die Praxis.

3. A.  Ein Student der Informationstechnik bekam bisher eine Ausschlussklausel für die Wirbelsäule bei der Allianz & Hannoverschen

Gleich zu Beginn kommt ein ganz interessanter Fall zur Geltung. Unser Interessent schrieb uns über unsere Chatfunktion folgendes:

Dies ist auch eine eher typische Anfrage bei uns. Man habe auf eigene Faust schon versucht, eine Berufsunfähigkeitsversicherung zu bekommen. Orientiert hat man sich wohl an verschiedenen „Fachzeitschriften“ oder „Vergleichsportalen“. Eine BU kann man ja so einfach abschließen wie eine Private Haftpflichtversicherung. Meint man, ist aber nicht so… Für ihn gab es jeweils eine nicht normale Annahme und mit diesem Ergebnis war unser Student nicht zufrieden.

Löblicherweise hat er unsere Vorgehensweise zur Berufsunfähigkeitsversicherung schon durchgelesen und sich selbstständig bei simplr registriert und auch schon aussagekräftige Dokumente hochgeladen. Dies waren jeweils aber nur Krankenakten der jeweiligen Ärzte, wie Du an unserem CRM siehst:

Wir nahmen es aber sportlich und somit den Fall an.

Unsere erste Bitte war hierbei das Ausfüllen von unserem Risikovoranfrageformular und natürlich dem Gesundheitsdaten Beiblatt. Dies hat unser junger Student, der kurz vor dem Master steht (Informationssystemtechnik) vorbildlich gemacht, wie man an folgender Auflistung sieht:

Die Auflistung ist also wirklich mehr als vorbildlich. Trotzdem ist die Kür des ganzen natürlich ein Ärztliches Attest. In diesem Fall des Orthopäden.

Könnten wir eine Note vergeben, dann würden wir hier schon die Eins vergeben. Ein absolut passendes Attest des Arztes.
Erinnerst Du Dich noch an die obige Geschichte mit dem Haus und der Garage? Hier passte das Beispiel recht gut. Die bestehende Schwerhörigkeit kann natürlich nicht normal versichert werden, wie auch nochmals der Arzt attestierte mit:

Aber solle sich jetzt unser junger Masterstudent nicht versichern wollen wegen einer sehr geringen genetischen Schwerhörigkeit? Nein, ihm war wichtig, dass der Bewegungsapparat ganz normal versicherbar wäre.

Insgesamt haben wir bei drei fähigen Gesellschaften eine anonyme Risikovoranfrage gestartet:

  • HDI Versicherung
  • Basler Versicherung
  • Nürnberger Versicherung

Uns war wichtig, dass vor allem der Bewegungsapparat normal angenommen werden würde. Aus diesem Grund haben wir Direkt-Gesellschaften ausgelassen, die nach unserer Erfahrung (z.B. die Alte Leipziger, Bayerische, Swiss Life, Continentale) hier mit einer Ausschlussklausel votiert hätten.  Dies ist mittlerweile unseren umfangreichen Erfahrungen geschuldet – wir können relativ gut voreinschätzen, wer wie annehmen würde. Bei der Basler und der Nürnberger ist es aber wiederum sehr wichtig, dass es nicht an jeden Risikoprüfer geht, sondern dass wir unsere Kontakte spielen lassen. Du meinst gar nicht, wie die Ergebnisse der Voranfrage sich auch im Unternehmen unterscheiden.

Votum Master Student für Informationssystemtechnik bei der HDI = 25 Prozent Risikozuschlag & Ausschlussklausel Hörvermögen

Votum Master Student für Informationssystemtechnik bei der Nürnberger = Ausschlussklausel Hörvermögen, sonst Normale Annahme

Votum Master Student für Informationssystemtechnik bei der Basler = Ausschlussklausel Hörvermögen, sonst Normale Annahme

Hier sehen wir recht schön, wie eine Annahme am seidenen Faden hängen kann. In diesem Fall waren es 1. unsere guten Kontakte und 2. die sehr geringe Zeit an Krankschreibung. Es gibt immer wieder solche Grenzfälle, wo oft beim Risikoprüfer der Bauch entscheidet. Hier müssen wir somit alle gemeinsam sorgen, dass ein gutes Bauchgefühl vorhanden wäre.

Für welche Gesellschaft hat sich unser Interessent also entschieden?

 

Eine Zwei-Vertragslösung macht bei Studenten großen Sinn!

Die Wahl war hier klar. Die HDI schied aus aufgrund des dauerhaften Risikozuschlages von 25 Prozent. Aber hat dann die Basler oder die Nürnberger das Rennen gemacht?
Beide! Wir favorisieren nämlich in den allermeisten Fällen bei Studenten eine Zwei-Vertragslösung. Warum dies so ist? Dies wirst Du noch mehr ausführlich in diesem Artikel nachlesen können. Vorab gibt es dazu aber auch einen eigenen Beitrag mit „Warum es sehr sinnvoll sein kann, die Berufsunfähigkeitsversicherung auf zwei Anbieter aufzuteilen!“.

Trotz einer maximalen Absicherungsmöglichkeit von jetzt 1.500 Euro sind diese nach dem Berufseinstieg natürlich zu gering, wenn man seinen Absicherungsbedarf decken möchte. Auch als Student solltest Du schon an die Zeit denken, wenn Du endlich gut verdienst. Bei den meisten Gesellschaften enden die Nachversicherungsmöglichkeiten bei 2.500 Euro. Teilst Du Deine BU-Rente auf, sind wir schon bei 2*2.500 Euro + Beitragsdynamik.
Aufgrund der absoluten Flexibilität raten wir sehr oft zu zwei Verträgen bei angehenden Akademikern.

So auch in diesem Fall mit 2*750 Euro und dazugehöriger Beitragsdynamik von den maximal möglichen fünf Prozent sowie zwei Prozent Leistungsdynamik (auch genannt: Garantierte Rentensteigerung im Leistungsfall).

Seit Mitte 2020 wären sogar 2.000 Euro als Student möglich gewesen.

Seit 01.05.2020 lässt die Basler für Studenten mittlerweile eine gesamte Absicherung von 2.000 Euro zu. In diesem Fall wären also 2*1.000 Euro die ideale Lösung gewesen. Hier hätte man aber zwei Schritte machen müssen. Zuerst den Antrag bei der Nürnberger über 1.000 Euro, Policierung abwarten. Man muss bei der Nürnberger nämlich nur zeitgleich beantragte oder bestehende Berufsunfähigkeitsversicherungen angeben. Nach Erhalt des Versicherungsscheines hätte man anschließend in Ruhe die Basler machen können und so käme man auf angenehme 2.000 Euro Absicherung in jungen Jahren & sichert sich das Eintrittsalter. Klar, nicht immer für jeden finanziell möglich, aber vielleicht sponsern ja auch die Eltern etwas dazu oder der Nebenjob läuft….

3. B: Eine junge BWL-Studentin mit Aufenthaltsstatus in Deutschland

Eine junge Studentin aus der Ukraine wusste genau, was sie möchte. Sie kam zwar relativ schnell auf uns zu mit einer Art Checkliste zur Berufsunfähigkeitsversicherung, aber dies konnten wir ihr wieder ausreden. Auch aufgrund ihrer Gesundheitshistorie, welche nicht wirklich einfach war.

Ein kleiner Einblick in das Gesundheitsdaten Beiblatt unserer BWL-Studentin:

Hier hätte man das Krankheitsbild natürlich auch auf einem Extrablatt beschreiben können, aber außer die nicht optimale graphische Darstellung im Beiblatt spricht wenig dagegen.

Unsere junge Dame hat zudem das Thema Ärztliche Atteste sehr sauber gelöst – schon vor unserem Erstkontakt:

Optimales Attest vom Orthopäden, wie im Bilderbuch.
Aufgrund einer Hauterkrankung hat sie aber vom Hautarzt auch noch eine aktuelle Stellungnahme eingefordert, welche wie folgt aussah:

Damit kann man auf jeden Fall etwas anfangen und so ging es recht positiv in die Königsdisziplin der anonymen Risikovoranfrage.

Insgesamt stellten wir bei fünf namhaften Gesellschaften eine Anfrage

  • Alte Leipziger
  • LV 1871
  • Die Bayerische
  • Nürnberger
  • Gothaer

Die folgenden Ergebnisse zeigten wieder, wieso eine anonyme Voranfrage so wichtig ist und man sich zudem nicht auf das erstbeste Ergebnis (wenn es unter den Erwartungen ist) verlassen sollte.

Votum BWL-Studentin Bayerische = Antrag nicht möglich, wird zurückgestellt

Votum BWL-Studentin Gothaer = Ausschlussklausel für die Wirbelsäule & Hauterkrankungen

Votum BWL-Studentin Alte Leipziger = Kein Votum möglich, Fragebogen wird gefordert

Votum BWL-Studentin LV 1871 = Noch Normal

Votum BWL-Studentin Nürnberger= Normale Annahme

Somit hatten wir eigentlich wieder fast alles dabei, was möglich wäre. Von einer Normalen Annahme über zwei Ausschlussklauseln bis hin zu „Ne sorry, derzeit ist eine Absicherung nicht möglich…“. Solche unterschiedlichen Voten, obwohl unsere anonyme Voranfrage für unsere Studentin nahezu perfekt aufbereitet wurde. Wie sind erst die Voten, wenn es ein unbedarfter Vermittler macht oder man es vielleicht sogar selber versucht? Wir kennen die Antworten und Du kannst sie Dir denken…

Die Alte Leipziger beharrte wieder auf ihren üblichen Fragebogen. Diesen füllte unsere Interessentin auch aus und letztendlich gab es auch dort eine Normale Annahme. So gab es einen umfangreichen Leistungsvergleich von den Gesellschaften.

Kleiner Einblick aus unserem Vergleichsprogramm:

Quelle: Vergleichsprogramm Morgen & Morgen

Zudem gab es von uns auch gleich eine Tabelle mit den exakten Beiträgen aus dem Rechenkern:

Nicht immer ist die maximale Absicherungshöhe als Studentin möglich!

Was Dir wahrscheinlich direkt ins Auge springt ist die (geringe) Absicherungshöhe, selbst für eine Studentin. Hier haben wir so einen Fall, wo das Geld am Monatsende wirklich knapp ist. Keine Unterstützung von außen möglich, gearbeitet und finanziert wird das Studium durch einen 450 Euro Job. Da muss natürlich gut überlegt sein. Trotzdem ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung sehr wichtig. Vor allem aber hat sie schon mal den Fuß in der BU und der Gesundheitszustand wurde gesichert. Beginnt sie nun ihren (gut) bezahlten Beruf, so kann sie direkt nach dem Studium eine der möglichen Nachversicherungsgarantien nutzen und direkt eine bedarfsgerechte Absicherungshöhe absichern.
Wir müssen zwar auf eine so hohe Absicherung wie möglich hinweisen, kennen aber natürlich auch die Realitäten. Hier können wir nur beglückwünschen, dass unsere BWL-Studentin mit 21 Jahren schon so eine Weitsicht hatte. Respekt! Das würden wir uns von manchem 45-jährigen wünschen.

Ein kleines Problem gab es übrigens noch nach Antragsstellung bei der LV 1871

Es wird (aufgrund der Nationalität eines Nicht–EU Staats) noch die Aufenthaltsgenehmigung gefordert. Diese wurde eingereicht und letztendlich gab es nun eine passende Absicherung bei der LV 1871 und bei der Nürnberger Versicherung, welche unsere Interessentin als zweite Variante angenommen hat.

Sagt mal, es gibt doch gefühlt 50 Versicherer am Markt, warum fragt Ihr nicht für mich als Student bei allen nach?

Durchaus berechtigte Frage, welche wir gerne beantworten. Es gibt nämlich immer noch Marktteilnehmer, welche damit werben „Bei uns bekommst Du das beste von 50 Gesellschaften und wir machen ganz viel Voranfragen für Dich“.

Wir drehen hier den Spieß um. Warum sollten wir bei Gesellschaften anfragen, welche wir eigentlich meiden wie der Teufel das Weihwasser? Schlechte Bedingungen, eine praktisch nicht vorhandene Finanzstärke oder der letzte Versuch als Unternehmen zu überleben aufgrund der Biometrie Sparte? Zudem gibt es Gesellschaften, die schon bei einem Husten allergisch reagieren und mit Zuschlägen, Ausschlüssen und Ablehnungen sich selber ins Abseits manövrieren.

Bei uns im Unternehmen machen zwei Personen eigentlich nichts anderes mehr als das Thema Berufsunfähigkeitsversicherung. Wir kennen unsere Pappenheimer und können aufgrund unserer Erfahrung auch die Gesundheitshistorie sehr sauber einschätzen. Warum sollten wir bei Gesellschaften anfragen, wo wir eh schon wissen, dass diese Dich nicht sauber annimmt?

Unbedarfte Vermittler sorgen für 0815 Kontakte bei Dir!

Der wichtigste Punkt ist aber: Wir möchten nicht mit all den unbedarften Vermittlern in einen Topf geworfen werden. Der 0815 Vermittler schickt die anonyme Risikovoranfrage an eine 0815 Adresse ala voranfragen@gesellschaft.de, an welche am Tag 150 Anfragen gestellt werden. Diese bearbeitet dann ein 0815 Sachbearbeiter und somit gibt es auch (richtig geraten) 0815 Ergebnisse. Dies sollte doch nicht Dein Ziel sein?
Bei uns ist die Sachlage etwas anders: Wir haben bei vielen vernünftigen Gesellschaften besondere Risikoprüfer. Sei es den Leiter der Risikoprüfung oder einen erfahrenen Sachbearbeiter mit großer Kenntnis. Hier kennt man uns und weiß, wie unsere Risikovoranfragen aufbereitet sind. Bei unklaren Krankheitsbildern wird direkt bei uns nachgefragt und nicht auf „Bitte Antrag stellen“ verwiesen. Unsere Antworten auf die Voranfrage fallen also eigentlich immer besser aus als von anderen Marktteilnehmern.

Unsere Kontakte in die Risikoprüfung kommen auch Dir als Student zu Gute!

Diese Stellung haben wir uns aber über all die Jahre erarbeitet. Zum einen schätzt man unsere sehr saubere Herangehensweise und zum anderen haben wir eine vernünftige Umsetzungsquote. Was bedeutet dies aber? Der Marktdurchschnitt von eingereichter Voranfrage zum erzielten Antrag beträgt flächendeckend drei bis fünf Prozent. Also von 100 Voranfragen werden vom Vermittler mindestens 95 in die Tonne geschmissen. Für die Gesellschaft sicherlich keine tolle Sache, da gute Risikoprüfer erstens sehr teuer sind und zweitens nicht auf den Bäumen wachsen. Falls Du als Student ein gesteigertes Interesse an medizinischen Risiken hast, kannst Du Dich gerne bei den Versicherungsgesellschaften bewerben ;-).

Bei so einer schlechten Umsetzungsquote dürfte es folgerichtig sein, dass man sich für viele Vermittler keine Mühe gibt. Deshalb sind für uns die Kontakte so wichtig und wir belohnen es mit einer sauberen Umsetzungsquote, welche bei uns locker beim Zehnfachen liegt. So kann es sich die Gesellschaft also auch leisten, dass die Finanzberatung Bierl ganz besondere Zugangswege besitzt.Die meisten guten BU-Gesellschaften haben dies auch erkannt und wir werden praktisch schon besonders behandelt.

Wir lassen auch unsere Erfahrungen bei Studenten in der Berufsunfähigkeitsversicherung spielen!

Zudem wissen wir eigentlich auch schon bei einer Frage eines jungen Studenten, welche Gesellschaften in Frage kommen könnten. Sei es vom Gesundheitszustand, gefährlichen Hobbys oder natürlich der explizit gewünschten technischen Ausgestaltung. Studenten der Humanmedizin, des Ingenieurswesens, Betriebswirtschaftslehre oder der Informatik sind keine Seltenheit, sondern die Regel.

Noch umfangreichere Infos zu dieser Thematik gibt es unter „Warum fragt Ihr für meine BU-Voranfrage nicht bei 10 Gesellschaften an?“.

Spielst Du später (!) mit dem Gedanken, eine umfassende medizinische Versorgung durch den Wechsel in die Private Krankenversicherung zu bekommen, so wäre es durchaus sinnvoll, schon jetzt mit einer sogenannten Anwartschaft sich den Gesundheitszustand zu sichern. Mehr Infos gibt es hier auch im eigenen Artikel unter „Risikovoranfrage in der Privaten Krankenversicherung – sehr wichtig vor der Antragsstellung!“. Die Systemunterschiede zeigen wir Dir ganz nüchtern und neutral auf unterGKV oder PKV – was ist die bessere Wahl für mich?


4. Vergiss die Kombi mit Basis Rente – favorisiere dafür als Student bitte die Zwei-Vertragslösung in der Berufsunfähigkeitsversicherung!

Jetzt kommt ein ganz, ganz wichtiger Punkt für Dich. Insbesondere, wenn Du dauerhaft und Vollzeit im Berufsleben bleiben möchtest und somit mal zu den Gutverdienern gehörst. Die oben genannte Lösung wird bei ca. 95 % unserer Studenten ausgewählt und dürfte einer DER wichtigsten Punkte in der technischen Ausgestaltung sein. Mit dem Abschluss während des Studiums sicherst Du Dir ja den Gesundheitszustand und „frierst“ diesen praktisch ein.

Du sicherst Dir als Student mit zwei Berufsunfähigkeitsversicherungen umfangreiche Nachversicherungsgarantien!

Nehmen wir an, Du sicherst jetzt bei einer Gesellschaft 1.500 Euro ab als Informatikstudent. Nimmst ein paar Jahre die Beitragsdynamik mit und hast nun 1.700 Euro monatliche Absicherung. Nach dem Einstieg ins Berufsleben verdienst Du direkt 60.000 Euro brutto im Jahr, was keine Seltenheit darstellt. Oftmals ist dies sogar zu gering.

Jetzt möchtest Du Deine Berufsunfähigkeitsversicherung bedarfsgerecht anpassen. Meistens sind die 60 Prozent vom Bruttogehalt die maximale finanzielle Angemessenheit. Bei 60.000 Euro sind dies somit 36.000 Euro p.a. oder 3.000 Euro im Jahr.

Kleiner Exkurs: Warum eine solche Absicherung wichtig ist, erklären wir Dir im Artikel „Berufsunfähigkeitsversicherung Konfiguration – welche Parameter sind für mich wichtig?“ Unter Punkt 1 im Leistungsfall kommen nämlich noch Abzüge für die Krankenversicherung und Du zahlst keinen Cent mehr in die gesetzliche Rentenversicherung ein = Altersarmut droht.

Du möchtest nun also direkt von Deinen 1.700 Euro auf 3.000 Euro kommen, um eine bedarfsgerechte Absicherung nach dem Einstieg ins Berufsleben zu bekommen. Dies klappt aber nicht aufgrund folgender Faktoren:

  • I.d.R. kann nur um maximal 500 Euro erhöht werden pro Ereignis (wenige Gesellschaften bieten direkt nach dem Studienabschluss etwas mehr an)
  • Bei 2.500 Euro ist zudem oftmals finito bei den Nachversicherungsgarantien

Du kannst also von 1.700 Euro auf 2.200 Euro kommen (Ausnahme wäre z.B. die HDI Versicherung, welche Du direkt um das Doppelte, aber maximal 2.500 Euro erhöhen könntest). Dann fehlen Dir aber weiterhin 800 Euro für eine bedarfsgerechte Absicherung. Möchtest Du eine weitere Nachversicherungsoption nutzen, scheiterst Du aber an den insgesamt nur absicherbaren 2.500 Euro.

Beispiel von der HDI Versicherung in Sachen maximale Nachversicherungsgarantie

 

Die Basler Versicherung hat ebenfalls den Deckel bis 2.500 Euro

Zählst Du nun 1+1 zusammen, wirst Du nun nachvollziehen können, dass Du keine Nachversicherung über 2.500 Euro machen kannst.
Aber denke etwas weiter. Nach dem Studium & Eintritt ins Berufsleben verdienst Du in Deiner ersten Stelle ganz gut. Aber finanziell ist sicherlich noch etwas Luft nach oben.

Mit einer Zwei-Vertragslösung umgehst Du aber das Problem!

Ganz einfach gesagt = vorher konntest Du mit einem Vertrag nur einmal um 500 Euro erhöhen auf später bis zu 2.500 Euro, verdoppelt sich diese Summe somit auf 2*500 Euro und insgesamt 5.000 Euro kompletter Nachversicherungsgarantie. Somit hättest Du auch später Luft nach oben, wenn noch weitere stärkere Gehaltssteigerungen und diverse Lebensabschnitte (Immobilienfinanzierung, Geburt eines Kindes) eintreten und Du dies gerne absichern würdest.
Mit einem Vertrag bist Du extrem unflexibel… direkt nach dem Studium und auch die Jahre danach...

Ich möchte aber später einfach bei einem Versicherer über die 2.500 Euro erhöhen, was passiert dann?

Kannst Du machen, aber Du eröffnest damit größere Problemfelder, die da wären:

  • Es wird eine ärztliche Untersuchung fällig
  • Der Rückversicherer entscheidet mit und sein Votum fällt härter aus als bei einem uns wohlgesonnenen Risikoprüfer
  • Der Gesundheitsfragebogen erweitert sich um das „Ärztliche Zeugnis“

Viele Infos dazu findest Du im Artikel „Warum es sehr sinnvoll sein kann, die Berufsunfähigkeitsversicherung auf zwei Anbieter aufzuteilen!. Du gehst somit Risiken ein, welche völlig unnötig sind. Ein falscher Blutwert oder eine nicht bekannte Diagnose, schon klappt Dein schönster Plan nicht mehr. Zudem bleibt das Problem der Entscheidungsvollmacht des Rückversicherers, mit dem nicht immer gut Kirschen essen ist.


5. Warum Du als Student keine Berufsunfähigkeitsversicherung mit zu geringem Endalter abschließen solltest!

Dieser Punkt wird uns ab und zu entgegengebracht und auch einige Versicherungsvermittler werben mit einer zu geringen Laufzeit. Sei es aus Überzeugung, „Konkurrenzsituation“ („Ich muss günstiger sein als ein anderer Marktteilnehmer“) oder schlichtweg Blödheit. Wahrscheinlich eine Mischung aus allem. Wir finden eine zu geringe Endlaufzeit aber für brandgefährlich.

Zuerst schauen wir uns aber an, wie sich der Zahlbeitrag verändern würde anhand zweier Beispiele während des Studiums:

22-jähriger Student der Betriebswirtschaftslehre (BWL) bei der LV 1871

  • 49,82 Euro monatlich – für 1.500 Euro BU Rente ohne Zusatzbausteine bis Endalter 67
  • 42,21 Euro monatlich – für 1.500 Euro BU Rente ohne Zusatzbausteine bis Endalter 65
  • 35,92 Euro monatlich – für 1.500 Euro BU Rente ohne Zusatzbausteine bis Endalter 63
  • 28,31 Euro monatlich – für 1.500 Euro BU Rente ohne Zusatzbausteine bis Endalter 60

25-jährige Studentin der Humanmedizin bei der HDI Versicherung

  • 50,26 Euro monatlich – für 1.500 Euro BU Rente ohne Zusatzbausteine bis Endalter 67
  • 42,14 Euro monatlich – für 1.500 Euro BU Rente ohne Zusatzbausteine bis Endalter 65
  • 35,24 Euro monatlich – für 1.500 Euro BU Rente ohne Zusatzbausteine bis Endalter 63
  • 27,06 Euro monatlich – für 1.500 Euro BU Rente ohne Zusatzbausteine bis Endalter 60

(Die sehr identischen Beiträge sind übrigens eher Zufall – überraschte uns jetzt selber etwas).

Auf den ersten Blick könnte man meinen, dass eine verkürzte Laufzeit doch erhebliche Preisvorteile hätte?

Es geht nicht um Folgendes beim richtigen Endalter in der Berufsunfähigkeitsversicherung:

Uns wird oftmals entgegnet „Ich möchte doch gar nicht bis 67 Jahre oder länger arbeiten, sondern schon früher in Rente gehen“. Der Ansatz ist mehr als nachvollziehbar. Wenn Du es mit 60, 61, 62 Jahren finanziell geschafft hast und ein abbezahltes Eigentum besitzt, die Kinder aus dem Haus sind und Dein Aktienfondsportfolio besitzt einen mittleren sechsstelligen Wert, dann kannst Du die BU kündigen. Kein Problem. Würden wir auch so machen. Dann benötigst Du keine Statusabsicherung mehr, da diese schon durch Dein Vermögen zementiert wurde.
Es gibt aber auch den entgegengesetzten Fall: Zweimal verheiratet, zweimal geschieden mit Versorgungsausgleich. Eine Anlage in den Sand gesetzt und jetzt auch noch gesundheitlich angeschlagen (man wird nicht jünger). Oder einfach so immer ein sprichwörtlicher Lebemann / Lebefrau gewesen, wo immer wenig gespart wurde und auch die Altersvorsorge immer nach hinten geschoben wurde…
Die tolle Idee mit geringerem Endalter in der BU bezieht sich immer auf den Gedanken, dass man mit 63 Jahre + X berufsunfähig wird. Nicht davor. Darauf kommen wir jetzt zu sprechen:

JETZT + die nächsten Jahrzehnte bist Du im Hochrisikoalter in der Berufsunfähigkeitsversicherung

Was ist, wenn Du jetzt oder auch in 15 Jahren schwerer erkrankst und Deinen (angestrebten) Beruf nicht mehr ausüben kannst? Wählst Du eine Absicherung bis 60 Jahre und bist bei 3.000 Euro monatlicher BU-Absicherung angekommen, dann fehlen Dir mit 60 Jahren bis 67 mindestens 252.000 Euro an Einnahmen. Hier haben wir die Überschüsse und die evtl. garantierte Rentensteigerung im Leistungsfall noch gar nicht mit einberechnet. Zudem solltest Du die Inflation und den Kaufkraftverlust noch beachten. In 30 Jahren sind 252.000 Euro eher 400-500.000 Euro. Kannst Du diesen Wert alleine stemmen oder freundest Du Dich jetzt schon am besten mit dem Thema Altersarmut an.
Eine zu geringe Laufzeit in der Berufsunfähigkeitsversicherung aufgrund der Beitragsersparnis ist eigentlich ein einziger Idiotiegedanke, über dessen Ausmaß man sich als Student noch gar nicht bewusst sein kann. Wir bieten diese Lösung eigentlich gar nicht an und gehen sogar noch weiter und vermitteln nur Gesellschaften, welche mittlerweile ein Anrecht besitzen auf Verlängerung der Berufsunfähigkeitsversicherung, sollte der Gesetzgeber das Renteneintrittsalter erhöhen. Darauf kommen wir in einem späteren Beitrag noch zu sprechen.

Über das Endalter 67 sollte es deshalb keine zwei Meinungen geben.


6. Warum Du als Student die Finger von Starter- / Einsteigertarifen lassen solltest, es aber eine Ausnahme gibt.

Der Grundgedanke ist ganz nett, was sich die Versicherungsgesellschaften alles einfallen lassen. Du zahlst das erste Jahr weniger an Beitrag bei vollem Schutz. Erst über die Jahre oder zum Tag X erhöht sich der Beitrag in der Berufsunfähigkeitsversicherung.

Wir zeigen Dir auf, warum dies aber keine galante Rechnung wäre:

Nehmen wir das Beispiel eines 20-jährigen Studenten der Wirtschaftsinformatik bei der Bayerischen im Tarif Komfort

Der Startertarif der Bayerischen sieht folgendermaßen aus:

Für 1.000 Euro Absicherung würden monatlich zuerst 16,94 Euro fällig werden. Im Jahr 2025 kommt die erste Steigerung und im Jahr 2030 erhöht sich der Beitrag auf 42,35 Euro.

Bei der normalen und konstanten Variante beträgt der Beitrag zu Beginn 30,36 Euro

Wichtig: Die Beitragsdynamik blieb in den Berechnungen jeweils immer komplett außen vor. Diese spielt jetzt keine Rolle.

Schon ab dem fünften Jahr hat der Einsteigertarif praktisch den normalen Tarif eingeholt. Ab dem zehnten Jahr liegen wir um die 40 Prozent an Beitrag darüber – bis zum Versicherungsende.

Eine negative Selektion könnte sich langfristig negativ auswirken!

Nicht alle Versicherungsgesellschaften bieten Startertarife an, was wir auch durchaus schätzen. Einsteigertarife haben nämlich das spätere Problem der negativen Selektion. Schließt Du als Student den Einsteigertarif ab und bist in einem Jahrzehnt immer wieder etwas krank gewesen, betreibst vielleicht gefährliche Hobbys und bist mittlerweile auch in einem anderen, eher „schlechter“ eingestuften Beruf, dann wandelst Du den Tarif natürlich ganz normal um und zahlst den nun erhöhten Beitrag.

Was passiert aber, wenn Du kerngesund bist?

Ja, dann wirst Du wahrscheinlich irgendwann mal links und rechts des Marktes blicken und Dich bei einer anderen Versicherungsgesellschaft versichern wollen aufgrund der geringeren Beiträge. Es zählt dann zwar Dein erneutes Eintrittsalter, aber ein Neuabschluss dürfte immer noch merklich günstiger sein als die Beibehaltung des bisherigen Vertrages. Somit bleiben eher die „Risikofälle“ in dem Tarif / Gesellschaft und die schönen Risiken wandern praktisch wieder ein Häuschen weiter.

Für welche Studenten wir aber trotzdem Einsteigertarife empfehlen in der Berufsunfähigkeitsversicherung

Als Student hat man meistens wenig Geld und der monatliche Zahlbeitrag für die eigentlich so wichtige Berufsunfähigkeitsversicherung schmerzt merklich im Geldbeutel. Nicht jeder wird vom Elternhaus unterstützt, findet einen passenden Nebenjob oder hat weitere finanzielle Einnahmen verschiedenster Art.
Unser klares Statement: Falls Du am Monatsende wirklich jeden Cent umdrehen musst, beherzige bitte folgendes: Bevor Du an einer zu geringen Absicherungshöhe oder gar mit dem Endalter „spielst“, kann ein Einsteigertarif für Dich in Frage kommen. Der erhöhte Mehrbeitrag über all die Jahre spielt somit in unseren Augen keine so gewichtige Rolle wie eine jetzt schon saubere technische Ausgestaltung und sofortigen Schutz für Dich als Student – idealerweise mit einer Zwei-Vertragslösung.

Lass Dir aber von einigen Vermittlern keinen Bären aufbinden.Langfristig schaden Einsteigertarife und wir raten eher davon ab. Sollte es aber die einzige Möglichkeit sein, Dich sauber abzusichern, so sind diese eine Möglichkeit. Beachte aber bitte, dass es gar nicht mehr so viele Gesellschaften gibt, welche einen Startertarif anbieten. Wir zählen mal auf:

  • Allianz mit der „BerufsunfähigkeitsStartPolice“
  • AXA mit ihrer „Starter-BU“
  • „Basler Berufsunfähigkeitsversicherung Einsteiger“ dürfte nicht schwer zu erraten sein…
  • Condor wirbt mit der Comfort mit Beitragsstufe
  • Continentale macht dies mit der „PremiumBU Start“
  • „BU Protect Young“ nennt sich der Tarif von der Bayerischen
  • „Premium mit Starter-BU“ bei der Gothaer
  • „Profi Care Starter BU“ nennt es die Hanse Merkur
  • „Eco Plan“ von der Interrisk
  • „Golden BU Start nennt die LV 1871“ ihren Einsteiger Tarif
  • „Einsteiger BU“ nennt die Nürnberger ihren Start Tarif
  • „Swiss Life SBU 4U“ kommt aus dem Hause Swiss Life
  • „Einsteiger BU“ der Württembergischen
  • „BU Perfect Start“ stammt vom Volkswohl Bund

Manche namhaften Gesellschaften für Studenten wie die Alte Leipziger oder HDI verzichten darauf.


7. Wie viel kann ich als Student eigentlich absichern in der Berufsunfähigkeitsversicherung?

Bis vor wenigen Jahren hätten wir gesagt = die pauschalen Höchstsätze sind bei 1.500 Euro oder gar etwas darunter. Mittlerweile gibt es aber einen erfreulichen Trend von immer mehr Gesellschaften. Sie versichern den Studenten in der Berufsunfähigkeitsversicherung bis zu 2.000 Euro.

Folgende vernünftige (!) Gesellschaften sind uns hier bisher bekannt:

  • Allianz
  • Alte Leipziger
  • Basler
  • Continentale
  • Volkswohl Bund

Eine dieser Gesellschaften kann also derzeit auch die „Anker BU“ sein, wo Du auf insgesamt 2.000 Euro gehen kannst bei einer Zwei-Vertragslösung.

Der Trend nimmt hierbei zu und bald dürften auch mehrere Gesellschaften eine solche Absicherung für Dich als Student anbieten. So hat z.B. die Basler erst zum Mai 2020 die Höhe von 1.500 Euro auf 2.000 Euro erhöht.

Dies dürfte sich nach unseren Erfahrungen noch weiter fortsetzen.

Für bis zu 1.500 Euro versichern Dich im Moment:

  • AXA
  • Canada Life
  • Die Bayerische
  • HDI
  • LV 1871
  • Nürnberger
  • Swiss Life
  • Universa

Diese Auflistung ist nun aber nur ein kleiner Ausschnitt von Gesellschaften, welche wir in der Berufsunfähigkeitsversicherung für Studenten annährend in Betrachtung ziehen können.

Bitte achte aber dennoch darauf, dass wir für Studenten eine Vertragsgestaltung mit zwei Verträgen vorziehen würden. Ausnahme wäre eigentlich nur, falls relativ bald nach dem Studium die Familienplanung anstehen würde und Du mit keinen großen Gehaltssprüngen mehr rechnest.


8. Die Technische Ausgestaltung in der BU – von Beitragsdynamik über Nachversicherungsgarantie oder die Verlängerungsoption!

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung ist nicht gleich eine Berufsunfähigkeitsversicherung. Solltest Du eine erfolgreiche anonyme Risikovoranfrage hinter Dir haben, kommt der nächste Schritt. Die technische Ausgestaltung und das Kleingedruckte. Dies ist nicht immer so einfach für einen „Laien“ (nicht negativ gemeint) zu verstehen, weshalb wir auf wichtige Punkte jetzt gerne mal näher eingehen möchten.

8.A: Die Nachversicherungsgarantie = der Unterschied liegt im Detail und auch die jeweilige Höhe unterscheidet sich immer mehr!

Dass die Nachversicherungsgarantie ein mächtiges Tool für Dich in der bedarfsgerechten Absicherung darstellt, haben wir schon kennengelernt.
Es gibt in dieser einen kleinen, aber feinen Unterschied. Es ist nämlich schon etwas anderes, ob Deine Nachversicherung direkt nach dem Studium oder im Berufsleben ohne erneute Risiko- oder Gesundheitsprüfung stattfindet.

Ohne Gesundheitsprüfung ist der Standard in der NVG, aber was bedeutet „Verzicht auf erneute Risikoprüfung“ zusätzlich?

  • Hobbys / Freizeitaktivitäten
  • Rauchverhalten
  • BMI (also Körpergröße und Gewicht
  • Geplante Auslandsaufenthalte

Schauen wir mal in den „Maschinenraum“ (den Vertragsbedingungen) von einigen Gesellschaften:

Vorbildlich hat es die LV 1871 für Studenten mit der anschließenden Nachversicherungsgarantie gelöst

Auch die Alte Leipziger hat es sehr sauber gelöst und verzichtet auf eine erneute Risikoprüfung

Die HDI Versicherung geht einen Zwischenweg, den wir aber auch für gut finden

Man beschreibt zwar bei der Nachversicherungsoption nur den Verzicht auf eine erneute Gesundheitsprüfung, geht aber anschließend noch ins Detail.

Die Bayerische hingegen beschränkt sich hier klar nur auf die Gesundheitsprüfung (Stand 05 / 2020)

Bei der Nürnberger Versicherung ist es ähnlich – nur der Verzicht auf erneute Gesundheitsprüfung steht in den Statuten.

Wie Du siehst, steckt der Teufel gern im Detail. Kann sein, dass für Dich die weiteren Punkte in der Risikoprüfung nicht weiter wichtig sind, aber wenn….dann wäre es besser, die Gesellschaft verzichtet auf eine komplette Risikoprüfung.

Mehr Informationen findest Du übrigens in unserem ausführlichen Artikel „Der Teufel steckt im Detail – Risikoprüfung vs. Gesundheitsprüfung in der Berufsunfähigkeitsversicherung“.

Weitere Details in der Nachversicherung, wo Du jetzt schon als Student nachdenken solltest:

  • Wie wichtig wäre Dir (vor allem in den ersten Jahren) eine ereignisunabhängige Nachversicherungsgarantie?
  • Bis wann sollte die Nachversicherungsgarantie genutzt werden können?
  • Die aktuelle Obergrenze für die Nachversicherungsgarantie (die 2.500 Euro kommen immer mehr ins Schwanken)
  • Gibt es evtl. Wartezeiten beim Ziehen der Nachversicherungsgarantie?

Sehen wir uns diese Punkte noch etwas genauer an:

Ereignisunabhängige vs. ereignisabhängige Nachversicherungsgarantie in der BU

Die gängigen Nachversicherungsgarantien dürften Dir als Student jetzt schon klar sein. Das sind die typischen Klassiker wie:

  • Geburt / Adoption eines Kindes
  • Heirat
  • Scheidung (ja, auch das…)
  • Finanzierung einer (selbstgenutzten) Immobilie in Höhe von 50.0000 Euro oder auch 100.000 Euro
  • Selbstständigkeit
  • Gehaltssprung von mind. zehn Prozent zum Vorjahr (damit ist aber nicht die Erhöhung der Stundenzahl gemeint).

Für Dich als Student wird vor allem zu Beginn aber die Nachversicherungsgarantie ohne Ereignis wichtig sein. Direkt nach dem Eintritt ins Berufsleben bzw. in den ersten sehr gut bezahlten Job kannst Du Deine Berufsunfähigkeitsversicherung erhöhen.

Die HDI Versicherung hat es hier vorbildlich gelöst. Hier kannst Du in den ersten fünf Jahren ohne Grund Deine bisherige BU-Rente um 100 Prozent erhöhen. Somit verdoppelst Du z.B. Deine bisherigen 1.000 Euro auf 2.000 Euro. Voraussetzung ist allein die finanzielle Angemessenheit von 60 Prozent des Bruttogehaltes.

Die Alte Leipziger hat zum 01.01.2020 ihre Berufsunfähigkeitsversicherung stark überarbeitet. Neben einigen Verbesserungen gab es leider auch einige Punkte in den Bedingungen, welche schlechter gelöst worden sind. Früher konnte man z.B. in den ersten fünf Jahren aus dem Stand von jedem abgesicherten Beitrag auf eine mtl. BU Rente von 2.500 Euro kommen.
Diese am Markt einzigartige Lösung hat man nun gestutzt und es ist nur mehr eine Erhöhung von 500 Euro im Monat möglich, wie der Auszug aus den Bedingungen zeigt:

Auch die Bayerische bietet die faktisch identische Lösung an. In den ersten fünf Jahren ist eine Erhöhung von bis zu 500 Euro monatlich möglich. Kleiner Wermutstropfen: Auf die Nachversicherung kann – Stand jetzt 05 / 2020 – keine Beitragsdynamik vereinbart werden. Diesen Punkt hat die Bayerische aber auf der To-Do Liste und dürfte hoffentlich bald der Vergangenheit angehören.

Die LV 1871 hat es wiederum komplett anders gelöst. Hier kann nicht nur einmal eine ereignisunabhängige Nachversicherungsgarantie gezogen werden, sondern mehrmals. Kleines Manko: es sind nur 250 Euro möglich und es gibt auf diese eine Wartezeit von drei Jahren. Aber schon interessant, welche Möglichkeiten am Markt alle so kursieren.

Achte auch auf die jeweilige Grenze, bis wann die Option gezogen werden muss in der BU

Für Dich als junger Student vielleicht noch recht weit entfernt – aber grundsätzlich ist es auch wichtig, bis wann man spätestens eine Nachversicherungsgarantie ziehen muss. Uns erreichen immer wieder einige Interessenten, die sagen „Ich möchte zwar meine BU erhöhen, aber mit 47 Jahren ist dies nicht mehr möglich“.
Aber auch hier gibt es den Trend stark in Richtung 50 Jahren + X. Dass es aber auch anders geht, sieht man z.B. an der Berufsunfähigkeitsversicherung von der Allianz, bei welcher die versicherte Person höchstens 45 Jahre alt sein darf:

Besser gelöst hat es hier z.B. die LV 1871 Berufsunfähigkeitsversicherung

Oder auch die HDI Berufsunfähigkeitsversicherung

Die standardgemäße Obergrenze von 2.500 Euro zur Nachversicherungsgarantie kommt immer mehr ins Wanken!

Dies ist ein Trend, der schon seit langem fällig ist. Seit Jahren, wenn nicht schon ein bis zwei Jahrzehnte stellt 2.500 Euro die maximale Höhe der Nachversicherungsgarantie bei einem Unternehmen dar. Diese bröckelt jetzt immer mehr, wenngleich untermalt von mehr als kuriose Blüten, welche wir uns im Einzelnen ansehen.

Die LV 1871 geht nun teilweise bis 3.000 Euro im Monat, aber nicht für alle Studiengänge / Berufe

Der Münchener Traditionsversicherer brachte zum Mai 2020 ein mehr als großes Update heraus, welches wir auch umfangreich beschrieben mit „Die LV 1871 überarbeitet / erweitert ihre Golden Berufsunfähigkeitsversicherung“. Hier sind nun viele Punkte durchaus gut gelungen, mit Verwunderung mussten wir aber die unterschiedliche Handhabung feststellen bei der maximalen Nachversicherungsgarantie.

Bei einem Studenten der Humanmedizin gilt weiterhin eine maximale Absicherungsmöglichkeit von 2.500 Euro

Würdest Du aber Informatik studieren, gäbe es für Dich eine maximale Höhe von 3.000 Euro

Irgendwie schon komisch und makaber, aber möchten wir mal nicht so sein. Für viele Studiengänge dürfte es somit eine Verbesserung sein.

Die Alte Leipziger versichert nun teilweise bis zu 3.500 Euro

Die maximale Höhe sieht erst einmal sehr gut aus, aber – nennen wir es mal so – es ist kompliziert. Zeigen wir einfach mal eine Graphik, die es evtl. verdeutlichen würde:

Wir möchten jetzt gar nicht in die Tiefe gehen, denn sonst wird dieser Roman nochmals länger um zwei Kapitel. Aber grundsätzlich gibt es nun eine höhere Absicherungsmöglichkeit für Studenten bei der Alten Leipziger, diese sind nun aber über mehrere Schritte unterteilt.

Die Bayerische bietet nun auch bis zu 3.000 Euro an Nachversicherungsgarantie an – für den Studenten aber nicht ganz praxisorientiert

Bei der Bayerischen kannst Du nun bis 3.000 Euro monatlich gehen

Sehr erfreuliche Nachrichten aus München. Die Bayerische bietet bis zu 36.000 Euro p.a. an. Dies ist umso verwunderlicher, dass die Bayerische sicherlich nicht den größten Bestand an BU-Versicherungen besitzen und andere Gesellschaften mit einem weitaus größeren Versichertenkollektiv wie die HDI, Nürnberger oder der Volkswohl Bund noch auf 30.000 Euro im Jahr beharren. Von daher – Daumen hoch.

Bei der Allianz Berufsunfähigkeitsversicherung gilt auch der Satz „Es ist kompliziert“

Die Allianz würde monatlich bis 3.500 Euro an Nachversicherungsgarantie geben. Klingt für Dich als Student jetzt sicherlich mehr als herrlich. Insgesamt sind aber nur maximal 1.000 Euro erlaubt an Nachversicherungsgarantien:

Beginnst Du also mit 1.000 Euro im Studium, dann kannst Du maximal auf 2.000 Euro erhöhen. Somit für Dich als junge Person eher nicht praktikabel. Möchte man direkt 2.500 Euro bei der Allianz absichern (als Student geht dies ja nicht), dann ist es wiederum eine gute Lösung. Aber Dir hilft es jetzt eher weniger weiter….

Wir möchten Dir mit diesen Beispielen nur aufzeigen, dass sich langsam aber sicher etwas tut am BU Markt. Endlich erfolgt die Aufweichung der bisherigen Grenze von 2.500 Euro. Inflation und Kaufkraftverlust ist nun auch bei den Versicherungsgesellschaften und ihren Rückversicherern hoffentlich angekommen.

8.B: Eine Verlängerungsoption sollte unbedingt in Deiner Berufsunfähigkeitsversicherung als Student vorhanden sein

Klar, wahrscheinlich verspürst Du wenig Lust bis 67 zu arbeiten. Wir können es aber nicht ändern und sagen Dir, dass Vater Staat diese Grenze wohl noch erhöhen wird. Dazu müssen wir kein Prophet sein.
Viele BU-Gesellschaften und deren Tarife greifen den Trend schon mal vorweg auf und bieten Dir eine Option an, damit Du auch Deinen Vertrag zur Berufsunfähigkeitsversicherung erhöhen kannst. Dies sieht dann z.B. so aus wie bei der LV 1871:

Die LV 1871 bietet hierbei auch so etwas wie den Benchmark an in dieser Regelung.

Die meisten Anbieter sagen aber im Moment, dass das Recht mit dem 50. Lebensjahr verloren geht. Bis dahin sollte also der Gesetzgeber gehandelt haben. Bitte achte aber auch darauf, dass eine Verlängerung nur innerhalb einer gewissen Frist möglich ist.

Es sei nur noch einmal angemerkt: Es geht nicht darum, Dein gesamtes Arbeitsleben die Berufsunfähigkeitsversicherung zu behalten. Sondern darum, wenn Die nächsten Jahre und 1-2-3 Jahrzehnte etwas passiert. Hier ist es wichtig, dass Du eine lange Zeit somit finanziell unabhängig sein würdest in dem Moment, wo eine schlimme Erkrankung ein geregeltes Arbeitsleben nicht mehr möglich macht, Du aber zumindest finanziell Deinen Status absichern möchtest.

8.C: Beitragsdynamik – ein unverzichtbarer Baustein für den langfristigen Erhalt der bedarfsgerechten Absicherung

Eines vorweg: Beitragsdynamiken sind keinesfalls ein Ersatz für eine zu geringe Absicherungshöhe. Es weiß niemand, wann das „Worst-Case“ Szenario eines Leistungsfall eintritt und somit wäre eine kleine BU-Rente natürlich ein Obergau. Die Beitragsdynamik dient dem Ausgleich des Kaufkraftverlustes und der Inflation.

Studenten ist es immer wieder wichtig, flexibel zu sein. Deshalb fragen immer viele nach, wie oft man einer Beitragsdynamik widersprechen kann. Listen wir es mal auf bei den wichtigsten Gesellschaften:

Einer Beitragsdynamik jederzeit kann widersprochen werden bei:

  • Allianz
  • Alte Leipziger
  • Basler
  • LV 1871
  • Volkswohl Bund

I.d.R. zweimal in Folge, danach muss die Annahme erfolgen ist bei folgenden Gesellschaften der Fall:

  • Die Bayerische
  • HDI (Sonderregel – viermal in Folge kann widersprochen werden)
  • Nürnberger

Zur Nichtannahme genügt jeweils eine kurze, formlose Mail an die jeweilige Versicherungsgesellschaft. In der Praxis kommt aber eine Nichtannahme bei uns relativ selten vor, da viele doch den Vorteil einer höheren Absicherung ohne erneuter Risikoprüfung sehen.

Bitte beachte aber: Technisch gesehen ist eine Beitragsdynamik so etwas wie ein kleiner Neuvertrag. Sprich, es gibt ein neues Eintrittsalter für diese kleine Erhöhung. Somit erhöht sich zwar mal der Beitrag um z.B. fünf Prozent, aber nichtgleich die Leistung in derselben Höhe.
Das Parabeispiel kommt hier aber von der LV 1871, wo man als Versicherungsnehmer die Auswahlmöglichkeit „Vorjahressumme“ besitzt. So erhöht sich immer die Vorjahressumme um den erhöhten Beitrag. Galant gelöst….

Besonderheiten (für Studenten) bei der Beitragsdynamik

  • Bei der LV 1871 ist als Student nur eine Beitragsdynamik von drei Prozent möglich. Unter gewissen Umständen kann diese später erhöht werden.
  • Bei der Nürnberger endet die Beitragsdynamik bei 2.000 Euro. Nach erfolgreichem Berufseinstieg kann auf 4.500 Euro erhöht werden.
  • Die Alte Leipziger prüft ab 2.500 Euro monatlicher Absicherung die finanzielle Angemessenheit und möchte aktuelle Einkommensnachweise sehen.
  • Die HDI Versicherung erlaubt fünf Prozent, endet aber mit 57 Jahren.
  • Die Basler und die Allianz Versicherung erlauben ebenso fünf Prozent an Beitragsdynamik, diese endet aber mit 55 Jahren.
  • Beim Volkswohl Bund endet die normale Beitragsdynamik mit 2.500 Euro, kann aber erhöht werden durch den Hinweis mit dem aktuellen Gehalt. Analog zur Alten Leipziger.

Auch in der Beitragsdynamik nehmen wir den Trend der immer flexibleren Vertragsgestaltung war. Daumen nach oben!

8.D:  Leistungsdynamik = ist dies der heilige Gral in der technischen Ausgestaltung?

Manche Vermittler sagen, dass dies der wichtigste Punkt ist. Wir finden diesen zwar wichtig, aber man sollte Vor- und Nachteile durchaus kennen und für sich selber abwägen.

Eine Leistungsdynamik pro ein Prozent kostet Dich ca. 7-9 % an Mehrbeitrag

Dies ist der Punkt, weshalb man überlegen sollte. Die Standardempfehlung von zwei Prozent garantierter Rentensteigerung im Leistungsfall kostet Dich somit ca. 14-18 Prozent an Mehrbeitrag. Für uns ist die zu Beginn maximale Absicherungsmöglichkeit als Student von bis zu 2.000 Euro erst einmal wichtiger. Solltest Du dann noch finanzielle Möglichkeiten haben, dann kannst Du gerne eine garantierte Rentensteigerung einbauen.
Die meisten Leistungsfälle dauern nach Statistik vier bis sechs Jahre. Die Leistungsdynamik rechnet sich oft erst ab sieben Jahren aufwärts. Aber natürlich kannst Du vielleicht ein Fall sein, der aus der Statistik fällt und Du bist die nächsten 40 Jahre ein Leistungsfall. Hier wäre es wieder sinnvoll gewesen, wenn Du eine Steigerung im Rentenfall ausgewählt hättest.

Es gibt zudem auch (nicht garantierte) Überschüsse im Leistungsfall. Diese liegen im Jahr 2020 bei den folgenden Versicherern bei:

  • Allianz 1,9 Prozent
  • Die Bayerische 1,6 Prozent
  • HDI 1,7 Prozent
  • Nürnberger 1,45 Prozent
  • LV 1871 1,9 Prozent
  • Basler 1,25 Prozent
  • Alte Leipziger 1,53 Prozent

Diese sind aber nicht garantiert und können theoretisch auch auf null fallen. Dies gilt nicht für alle Verträge bei der Gesellschaft, sondern nur für die aktuelle Tarifgeneration.

Fall aus der Praxis:
Ein guter Freund von uns wurde mit Anfang 20 Jahren berufsunfähig. Noch immer sehen wir ihn ab und zu bei diversen Veranstaltungen und Treffen. Die Absicherungshöhe damals (2013) passte auf jeden Fall mit 1.500 Euro. Er entschied sich aber aus Preisgründen gegen die Leistungsfalldynamik, da er die ca. 15 Prozent gerne einsparen würde.
Zwei Jahre später wurde er ein BU-Leistungsfall und wird es voraussichtlich auch bis 67 Jahre bleiben. Noch heute weist er uns (im freundlichen) darauf hin, wieso wir ihn nicht energischer darauf hinwiesen, dass er doch die Steigerung unbedingt einbauen sollte.
Vielleicht ist dies für Dich als Student ein Wink, dass Du Dich trotzdem damit beschäftigten solltest. Achte aber bitte erst auf die maximale Absicherungshöhe und das passende Endalter 67. Schaden tut eine Leistungsfalldynamik sicher nicht – besonders, wenn Du noch (nicht lang) im Berufsleben angekommen bist und keine Absicherung von 3.500-4.000 Euro besitzt.

Fazit zur technischen Ausgestaltung als Student in der Berufsunfähigkeitsversicherung:

Gar nicht so einfach, auf was man denn jetzt alles schauen sollte. Für Dich als Student gelten einige andere Parameter als z.B. für eine typische Verkäuferin oder eine Person, die mit 43 Jahren noch eine weitere Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen möchte.

Noch tiefergehende Informationen findest Du bei uns auf der Seite „Berufsunfähigkeitsversicherung Konfiguration – welche Parameter sind für mich wichtig?“. Hier gehen wir auf die einzelnen Punkte noch näher ein. Bei Fragen kannst Du uns natürlich auch jederzeit kontaktieren.
Diese Punkte gelten übrigens auch für Deine jüngeren Geschwister, für die vielleicht eine Schüler Berufsunfähigkeitsversicherungvon Interesse sein könnte.


9. Vereinfachte Gesundheitsfragen für Studenten in der Berufsunfähigkeitsversicherung

Es gibt immer wiedermal (oder auch dauerhafte) vereinfachte Gesundheitsfragen mit reduzierten Abfragezeiträumen für junge Personen, diverse Studiengänge und somit auch Studenten. Diese können vielleicht sogar ein Segen für Dich sein, denn manche vage Diagnose musst Du dann vielleicht gar nicht angeben und bekommst statt einer Ausschlussklausel eine Normale Annahme in der BU.

Vorab: Eine aktuelle Aufstellung der aktuellen Aktionen findest Du immer unter „Berufsunfähigkeitsversicherung mit vereinfachten & wenigen Gesundheitsfragen

Gehen wir aber kurz auf die Aktionen in der BU ein, welche wir explizit für Dich als Student als passend ansehen:

9.A. Die LV 1871 bietet bis 1.500 Euro eine saubere Fragestellung in ihrer Aktion an

Dass die LV 1817 eine kleine Perle unter den Versicherungsunternehmen ist, dürfte vielen versierten Vermittlern bekannt sein. Wir haben auch über die neuen Bedingungen (Mitte Mai) einen umfangreichen Blogbeitrag geschrieben mit „Die LV 1871 überarbeitet / erweitert Ihre Golden Berufsunfähigkeitsversicherung“. Hier bekommst Du ein bisschen Einblick, weshalb viele Versicherungsmakler die Gesellschaft sehr schätzen.

Die Vereinfachten Gesundheitsfragen wären:

Spielregeln der LV 1871 für junge Personen & Studenten:

  • Maximales Eintrittsalter von 35 Jahre
  • Bis zu 1.500 Euro kannst Du absichern
  • Beitragsdynamik von drei Prozent möglich (bei Studenten lässt die LV 1871 generell aber nur drei Prozent zu)
  • Garantierte Rentensteigerung sowie die AU Klausel wäre ganz normal anwählbar
  • Keine Ja-Antwort erlaubt

Eine kleine Besonderheit gibt es noch: Es darf noch kein weiterer BU-Vertrag vorhanden sein und auch nicht gleichzeitig abgeschlossen werden. Als ambitionierter Student ist dies natürlich nicht optimal, aber es gibt eine einfache Lösung. Du schließt erst die LV 1871 ab, wartest auf den Versicherungsschein und urplötzlich kommt es Dir, dass Du noch einen zweiten Vertrag abschließen  möchtest.

Bis auf das Handicap gibt es eigentlich keine wirklichen Nachteile. Die Fragestellung finden wir sehr sauber gestellt und unser Daumen  geht eindeutig nach oben. Diese Aktion gilt übrigens auch für alle Studiengänge. Es gibt hierbei keine Ausnahmen.

Mehr Informationen findest Du auch unter „Neue vereinfachte Gesundheitsfragen in der Berufsunfähigkeitsversicherung von der LV 1871 bis 1.500 Euro mtl. Absicherung

9.B: Manche Studiengänge dürfen sich über die wohl beste Fragestellung freuen – Dank an die HDI!

Die derzeit beste Fragestellung bietet die HDI an – diese ist aber leider auf bestimmte Studiengänge und Berufsgruppen beschränkt, die da wären:

  • Wirtschaftsingenieure
  • Wirtschaftsinformatiker
  • Technische Betriebswirte
  • Ingenieure mit einem kaufmännischen Aufbaustudium
  • oder Ingenieure die auch Diplom-Kaufmann/ Diplom Volkswirt/ Diplom-Ökonom (o.ä.) sind (Doppelstudium!!)

Zudem sind folgende Berufe seit 12/2017 möglich (Studenten, Doktoranten und Absolventen):

  • Biotechnologie
  • Biomedizin
  • Industriebiologie
  • Chemische Ökologie
  • Mikrobiologie
  • Biochemie
  • Molekulare Medizin
  • Humanmedizin
  • Chemiewissenschaften
  • Biowissenschaften
  • Chemieingenieurwissenschaften
  • Umweltbiologie
  • Pharmazie Verfahrenstechnik (Schwerpunkt Biologie)
  • Chemiewissenschaften

Hierbei müsstest Du noch Mitglied in einem Verband werden – entweder den VWI oder den bts. Das ist aber jeweils nur eine Formsache. Der Vorteil von dieser Aktion wäre neben einer sauberen Fragestellung auch die Tatsache, dass nicht nach Hobbys, dem BMI oder der Medikamenteneinnahme gefragt wird.

Mehr Infos zu der Aktion u.a. für Studenten vom HDI:

  • Als Student sind maximal 1.500 Euro absicherbar
  • Beitragsdynamik von bis zu fünf Prozent möglich
  • Keine Einschränkung bzgl. garantierter Rentensteigerung im Leistungsfall bzw. AU Klausel
  • Durch eine Nachversicherungsgarantie kannst Du nach dem Studium direkt auf 2.500 Euro gehen
  • Anonyme Risikovoranfrage trotz Ja-Antwort möglich

Wir finden die Aktion eigentlich genial – so etwas sollte es öfters geben am Markt der Berufsunfähigkeitsversicherung ;-). Rechtlich saubere Fragestellung, so etwas loben wir uns doch sehr.

Viele Studenten aus unserem Kundenkreis betreiben mehr oder minder (so sehen es zumindest oft die Versicherer) gefährliche Hobbys und folgerichtig müssen diese im Antrag angegeben werden. Eine Ausschlussklausel, Risikozuschlag oder gar eine Ablehnung kann dies zur Folge haben.
Diese Aktion verzichtet aber auf die Fragestellung nach Hobbys und somit wären sämtliche Freizeitaktivitäten von Dir als Student sauber abgesichert. Das hat schon etwas. Weitere Infos zu vermeintlich gefährlichen Hobbys findest Du übrigens unter „Vermeintlich gefährliche Hobbys & Freizeitrisiken in der Berufsunfähigkeitsversicherung“.

Über diese Aktion gibt es übrigens von uns auch schon viele umfangreiche Blogartikel:

Für Studenten des Wirtschaftsingenieurswesen, Wirtschaftsinformatik und ähnliche Berufe:

Für angehende Ärzte, Zahnärzte, Apotheker und viele biochemische Berufe:

  • Berufsunfähigkeitsversicherung mit einfachen Gesundheitsfragen für Ärzte, Zahnärzte, Apotheker, Mediziner und ähnliche Berufe

Genereller Blogartikel zu den neuen Gesundheitsfragen vom HDI

Wenn Du also einen der obigen Studiengänge gewählt hast, dann kann diese bislang nicht befristete Sonderaktion durchaus in Frage kommen. Nennenswerte Nachteile gibt es nicht.

Für angehende Wirtschaftsingenieure und Co. (also Personen, die dem VWI beitreten können) gibt es eine ähnliche Aktion auch von der Bayerischen, hier sind die Gesundheitsfragen aber etwas umfangreicher und von daher verlinken wir diese Aktion mit „Wirtschaftsingenieure und Co. dürfen sich freuen – neue Vereinfachte Gesundheitsfragen in der Berufsunfähigkeitsversicherung von der Bayerischen!“. Ganz nett, aber das gewisse Extra fehlt irgendwie…

9.C. Generell gekürzte Abfragezeiträume bietet die Basler an für „Junge Person“

Die Basler hat sich in den letzten Jahren durchaus gemausert in der Berufsunfähigkeitsversicherung und hat auch den Fokus vor allem auf junge Personen gelegt. Dies unterstreicht sie auch mit einem Fragebogen für alle Personen unter 30 Jahre. Es ist somit keine Sonderaktion, sondern generell der normale Bogen mit verkürzten Abfragezeitraumräumen.

Anbei die vereinfachten Gesundheitsfragen für junge Personen (und somit Studenten) in der Basler Berufsunfähigkeitsversicherung:

Da es sich um den normalen Abfragebogen für alle Absicherungshöhen von bis zu 2.000 Euro und Eintrittsalter 30 handelt, sind natürlich auch die weiteren Parameter möglich wie eine Beitragsdynamik von bis zu fünf Prozent, garantierte Rentensteigerung oder AU Klausel (sogar bis zu 36 Monate bei der Basler).
Selbstverständlich kann bei der Basler auch eine anonyme Risikovoranfrage gestellt werden. Die Schweizer Gesellschaft ist jetzt auch eine der Versicherer, wo wir ganz kurze Wege in die Risikoprüfung haben. Schon famos, wie sich dann die Voten unterscheiden können.

Der Vorteil der obigen Gesundheitsfragen ist somit vor allem bei den verkürzten Abfragezeiträumen zu sehen. Statt fünf Jahre beschränkt sich die Basler hier bei vielen Diagnosen und Beschwerden auf drei Jahre. Achte aber bitte darauf, dass nach Beschwerden gefragt wird, nicht nur nach Arztbesuchen (hat z.B. die HDI besser gelöst). Mehr Infos gibt es auch in unserem etwas älteren Blogartikel „Sonderaktion Basler Berufsunfähigkeitsversicherung mit vereinfachten Gesundheitsfragen“.

Es gibt zwar auch noch einige weitere Aktionen verschiedener Versicherer mit vereinfachten Gesundheitsfragen, aber die obigen sind für uns eine explizite Erwähnung im umfangreichen Artikel für Studenten & Berufsunfähigkeitsversicherung wert.


10. Dir möchte man gerne eine Basisrente mit BU als Student verkaufen – sei vorsichtig!

Manche Vertriebe (gerne mit drei bis vier Buchstaben) ködern Dich schon als Student mit einer Basis Rente mit BU Kombination. Dass dies eigentlich immer sehr sinnbefreit ist, haben wir im sehr ausführlichen Artikel „Mein "Berater" (an der Uni...) empfiehlt mir die Kombination aus Berufsunfähigkeit mit der Altersvorsorge?!“ beschrieben.

Die Masche mancher Vermittler Verkäufer ist hier echt gut. Rhetorisch sehr begabt, ein anständiges Äußeres und auf den ersten Blick klingt alles plausibel. Erst nach einigen Jahren kommt das böse Erwachen. Mittlerweile melden sich mehrere Personen pro Woche, die es gerne wieder zurückdrehen möchten (klappt auch ab und an, siehe obigen Link). Kümmere Dich aber bitte erst um Deine Arbeitskraftabsicherung und bleibe bei dieser bitte langfristig flexibel.

Kommt Dir folgendes bekannt vor? Das Verbrauchermagazin „Finanztip“ schrieb folgendes Anfang 2020 in seinem Newsletter:

"Ob Steuerseminar, Bewerbungstraining oder Excelkurs – solche kostenlosen Veranstaltungen für Studenten klingen erst mal verlockend. Allerdings gilt auch dabei: Es gibt selten was umsonst. Hinter den Angeboten stecken oft Finanzvertriebe, die versuchen, an den Hochschulen neue Kunden anzulocken und persönliche Daten einzusammeln. ..... 

…Finanzwende klagt außerdem, MLP verkaufe teure und unflexible Kombinationen aus mehreren Verträgen – für Studierende häufig ein schlechtes Geschäft. MLP behauptet dagegen, Kombi-Verträge seien für Studenten „in zahlreichen Fällen von Vorteil“."

 

Auszug Newsletter 2020 Finanztip über Kombi Produkte in der Berufsunfähigkeitsversicherung

Jetzt macht man Dir den Hof, um Dich später abzukassieren. Eine Masche, welche sich seit Jahrzehnten hält. Schade, schade…

Ab und zu stoßen auch Interessenten auf uns, wo sich plötzlich der eigene BU-Vertrag drastisch verteuert wie an diesem Beispiel:

Der Vorgang hat eines gemeinsam = so gut wie niemand wusste mehr von dieser Erhöhung und dem stark steigenden Beitrag.

Wusstest Du auch, dass Du nie mehr ans Geld bei der Basisrente kommst?

Auch davon weiß eigentlich niemand mehr etwas. Das Geld, welches Du in die Altersvorsorge der Basisrente legst, kannst Du zwar steuerlich absetzen (äh, welche Steuern zahlst Du jetzt eigentlich als Student), aber Du hast keinerlei Möglichkeit mehr an das Geld zu kommen. Sei es mal für eine Immobilienfinanzierung, dem Vererben an Deine Kinder, der Weltreise oder sonstiges. Das eingezahlte Geld wird so behandelt wie bei der gesetzlichen Rentenversicherung – es MUSS eine lebenslange Rente daraus fließen.
In bestimmten Konstellationen kann (!) eine Basisrente später ggf. Sinn machen (Du verdienst Dich dumm und dämlich und Du möchtest in der Ansparphase dem Finanzamt eines auswischen), aber bitte nicht als Student und vor allem nicht als Kombination mit einer Berufsunfähigkeitsversicherung. Im Leistungsfall musst Du nämlich die BU-Rente nahezu komplett versteuern und somit müsstest Du auch viel mehr zu Beginn absichern.

Bleib daher flexibel und eigenständig und schau Dir am besten die Zwei-Vertragslösung in der Berufsunfähigkeitsversicherung an.

Jetzt als Student hast Du den Schlüssel zur besten Altersvorsorge!

Bei der besten Altersvorsorge bist Du eh derzeit dabei = diese bist Du mit Deinem Fachwissen & Qualifikationen. Ein guter Studienabschluss sichert Dir später einen vernünftigen Job und somit fließen die Einnahmen später von selber. Dann hast Du Zeit, dass Du Dich um Deine Altersvorsorge kümmerst. Wie diese dann stattfindet, kannst Du dann immer noch sehen. Egal ob Rentenversicherung, ETF Sparplan, Small & Mid Cap Strategie, eine vermietete Immobilie oder ein Mix aus allem!


11. Warum wir von Ergebnissen wie von Finanztest, diversen Internetportalen und Sonstiges für Studenten vor allem eines halten = nämlich Abstand.

Es ist völlig verständlich, dass Du Dich bei einer der wichtigsten finanziellen Entscheidungen Deines Lebens umfangreichreich informieren möchtest. Was liegt näher, als sich auf Vergleichsportalen, Finanztest und anderen Magazinen zu informieren? Prinzipiell nichts, aber es hat einfach mit der Praxis nicht annähernd was zu tun.

Wir haben mal die Finanztest aufs Korn genommen mit Finanztest zur Berufsunfähigkeitsversicherung – denn sie wissen nicht, was sie tun!“. Hier erfährst Du, wie man es auf keinen Fall machen sollte. Lies Dir den Artikel bitte sauber durch. Keine Ahnung, welche Qualifikation die Schreiberlinge dort oft haben, aber mit der Praxis hat es wenig zu tun. Da soll man auf eigene Faust einfach mehrere Anträge gleichzeitig stellen. Oh je, dass tut beim Nachdenken schon weh….

Der wichtigste Punkt wird komplett vernachlässigt.

Die Auswahl nach der passenden Gesellschaft in der Berufsunfähigkeitsversicherung ergibt sich (oftmals ganz alleine) aus der Gesundheitshistorie, deren Aufbereitung und der entsprechenden Versicherbarkeit. Die Bedingungsvergleiche sind zudem  oftmals nicht aus der Praxis. Es werden Punkte einer hohen Gewichtung zugesagt, die eigentlich völlig trivial sind. Es ist auch immer schön zu sehen in diversen Ranglisten, dass plötzlich Gesellschaften eine Berufsunfähigkeitsversicherung anbieten, die wir schon am Abgrund gesehen haben. Ob die dann 30 Jahre durchhalten?

Praxis = gerne wird die Hannoversche gewählt in der Berufsunfähigkeitsversicherung

Die landet ja bei Finanztest ab und zu ganz weit vorne und hat auch keine bösen Vermittler, die einem allerhand Zeug verkaufen möchten. Mehrmals im Jahr treten Personen an uns heran, die bei der Hannoverschen, Cosmos, HUK24 und Co. einen Selbstversuch gestartet haben um eine passende Berufsunfähigkeitsversicherung zu bekommen.
Natürlich hat man wenig Ahnung zwecks Aufbereitung der Gesundheitshistorie. Also schickt man einfach mal die Krankenakte los, füllt ziellos Fragebögen aus und tritt von einem Fettnäpfchen ins nächste. So kommt es sehr häufig zu Ablehnungen, Risikozuschlägen oder Ausschlussklauseln. Danach erst wendet man sich an einen versierten (!) Versicherungsmakler, der dieses Malheur wieder gerade biegen darf. Machen wir (ab und an) gerne, wenn noch nicht zu viel Porzellan zerbrochen wurde.

Diese Vorgänge haben eines gemeinsam: Man wurde von diversen Zeitschriften wie der Finanztest animiert, auf eigene Faust zu handeln. Einen Einblick in die Heilung eines solchen Vorganges bekommst Du unter „Risikozuschlag in der Berufsunfähigkeitsversicherung bei der Hannoverschen – erst dann kam man auf eine gute Idee…

Auch bei Vergleichsportalen ist es dasselbe Dilemma – Standardgeschäft ja, individuelle Beratung nein

Check24 eignet sich vielleicht für den ersten Vergleich und den Abschluss einer Privaten Haftpflicht (hey, bieten wir Dir eigentlich nicht dieselbe Rechnerqualität an?). Man möchte auf die Masse gehen. Einfache und vergleichbare Produkte schnell online verkaufen können. Ist ein Ansatz und im Grunde müssten wir um Check24 auch etwas froh sein, welche die verkrusteten Stellen im Versicherungsgewerbe etwas aufbrechen. Wie Du aber sicherlich schon gesehen hast, kann man eine Berufsunfähigkeitsversicherung wenig standardisieren und somit sind die Voten der Risikovoranfrage merklich schlechter als bei einem besonnenen Versicherungsmakler. Das zeigt eigentlich auch der wöchentliche Austausch mit geschätzten Kollegen. Es ist keine Seltenheit, dass wir nach einem enttäuschten Votum einer anonymen Voranfrage noch gefragt werden…

Frage Dich bitte zudem: Ein „Testsieger“ Siegel kostet einen guten fünfstelligen Betrag und „Top-Empfehlung“ in einem Vergleichsrechner kann man sich auch etwas kosten lassen als Gesellschaft. Wie unabhängig ist man dann vielleicht noch?


12. Wie hoch sind eigentlich die Beiträge in der Berufsunfähigkeitsversicherung als Student?

Kommt bald – wir warten noch auf das Tarifupdate einer sehr guten Gesellschaft. Danach können wir Dir einen ersten (!) Vorabeinblick geben.

Beiträge für einen Student, Humanmedizin mit 27 Jahren wünscht eine Absicherung von 1.000 Euro bis 67 Jahre 

GesellschaftNettobeitragBruttobeitrag
Basler33,33 Euro44,44 Euro
Nürnberger33,63 Euro49,46 Euro
Bayerische35,29 Euro57,38 Euro
Volkswohl Bund35,29 Euro52,28 Euro
HDI35,51 Euro47,35 Euro
Alte Leipziger36,97 Euro47,41 Euro
LV 187137,03 Euro56,10 Euro
Allianz41,33 Euro51,02 Euro

Beiträge für einen Student, Wirtschaftsinformatik mit 25 Jahren wünscht eine Absicherung von 1.000 Euro bis 67 Jahre 

GesellschaftNettobeitragBruttobeitrag
Basler28,69 Euro39,25 Euro
HDI32,68 Euro43,58 Euro
LV 187133,62 Euro50,94 Euro
Nürnberger33,63 Euro49,46 Euro
Bayerische35,29 Euro57,38 Euro
Volkswohl Bund35,29 Euro52,82 Euro
Alte Leipziger36,97 Euro47,41 Euro
Allianz41,33 Euro51,02 Euro

Beiträge für einen Student, Sozialpädagogik mit 23 Jahren wünscht eine Absicherung von 1.000 Euro bis 67 Jahre 

GesellschaftNettobeitragBruttobeitrag
Bayerische38,13 Euro62,00 Euro
Basler46,46 Euro61,94 Euro
LV 187150,73 Euro76,86 Euro
Nürnberger56,67 Euro83,34 Euro
HDI60,19 Euro80,25 Euro
Volkswohl Bund66,69 Euro99,53 Euro
Allianz66,97 Euro82,68 Euro
Alte Leipzigerbietet nur Endalter 63 Jahre an!

Bitte beachte - dies ist eine erste Tendenz (!). Über allen steht erstmals die Aufbereitung der Gesundheitshistorie. Zudem haben viele Gesellschaften mittlerweile eine Berufliche Besserstellungsoption. Manche Studiengänge werden teurer eingestuft als der später ausgeübte Beruf. Zudem wurden auch noch keine - je nach persönlichen Geschmack / Situation - Bausteine angewählt wie z.B. die Garantierte Rentensteigerung im Leistungsfall, Arbeitsunfähigkeitsklausel und einige weitere. Die Einstufung erfolgte jeweils als Nichtraucher - dies ist bei einigen Gesellschaften Beitragsrelevant (bis zu 20 Prozent!). 

Der Blick auf den Bruttobeitrag (so wie von Finanztest und Co. angesprochen) sehen wir Zwiegespalten

Wieder aus der Praxis. Der reine Blick auf die Differenz zwischen Netto vs. Bruttobeitrag ist nicht wirklich Praxisorientiert, da praktisch jede Gesellschaft (sofern Sie auf den Paragraph 163 verzichtet) den Bruttobeitrag auch darüber hinaus erhöhen kann. Das liest sich z.b. bei der HDI so in den Vertragsbedingungen:

Wir achten viel lieber auf den "Maschinenraum" der Kalkulation - unser Blick geht u.a. auf die Frage:

  • Wie kommt die Gesellschaft an Neugeschäft? Kauft man sich diese durch überhöhte Provisionen ein?
  • Arbeitet man stark mit Strukturvertrieben zusammen und nimmt auch "unsauberes" Geschäft (=Gesundheitsfragen) an?
  • Geht man pauschal mit stark vereinfachten Gesundheitsfragen hausieren, um Geschäft zu generieren? 
  • Wie steht´s um die Finanzstärke des Unternehmen?
  • Betreibt man das Geschäft der Biometrischen Absicherung erst seit kurzen oder besitzt man eine Jahrzehntelange Erfahrung?
  • Wie ist das Unternehmen aufgestellt? Als Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit? Wie liebäugelt man mit Auffanggesellschaften ala "Proxalto und Co."?
  • Finden wir die Beiträge auskömmlich? Es muss nicht immer der günstigste Anbieter sein. 
  • Gibt es ein ausreichendes Kollektiv?

Es wird natürlich irgendwann mal diverse Beitragsanpassungen des Nettobeitrages geben. Da wird es Versicher zuerst erwischen, welche durch unser Raster fallen. Andere Unternehmen sind dementgegen seit 50 Jahren und mehr Beitragsstabil. Auch wir denken, dass es gewisse Versicherungsgesellschaften hier erst ganz zum Schluss erwischen wird - wenn überhaupt. Somit sollte man schon das "groß, ganze" sehen - neben natürlich der Medizinischen Annahme und den Vertragsbedingungen. Besonders als Student gibt es noch eine Vertragslaufzeit von mehreren Jahrzehnten. Bei Check24, Finanztest und diversen weitern 0815 Portalen lässt sich alles immer wunderbar darstellen und auf die weichen Faktoren geht man eigentlich gar nicht ein. Wir denken, dass wir dies mittlerweile doch recht gut einschätzen können :-)!


13. Klasse – so hat´s mir als Student noch keiner erklärt. Wie könnt ihr mir helfen?

Grundsätzlich ist das A und O eigentlich: Nimm mit uns Kontakt auf. Wege gibt´s dazu viele. Lies Dir am besten zu Beginn aber unseren praxisorientierten Beitrag durch mit „Direkt aus der Praxis - so sieht unser Ablauf zur Beratung in der Berufsunfähigkeitsversicherung aus!“.

Neben unserem Beratungsansatz steht hier auch, was wir uns von Dir wünschen vor der ersten Kontaktaufnahme. Sei Dir bewusst – wir werden einiges von Dir fordern. Deine aktive Mitarbeit ist nicht nur gewünscht, sondern auch nötig. Ohne Deine Mithilfe kommen wir nicht zum passenden Ergebnis.

Im Schnelldurchlauf geben wir Dir aber gleich mal folgende Aufgaben zu Beginn:

Bin ich überhaupt versicherbar? Melde Dich kurz bei uns!

Solltest Du Zweifel an Deiner Versicherbarkeit haben und vorab klären, ob sich der ganze „Marathon“ überhaupt lohnt, dann kannst Du Dich auch vorher schon kurz telefonisch bei uns erkundigen. Wir können relativ gut einschätzen, ob sich die Mühen lohnen werden und können Dir auch schon eine grobe Richtung der Annahme geben (z.B.: „Das wird eine sichere Ausschlussklausel Tinnitus“). Natürlich können wir auch schon zu diversen „gefährlichen“ Hobbys oder einem geplanten Auslandsaufenthalt eine Einschätzung geben.

Bitte halte Dich aber an unseren Workflow. Wir haben derzeit über 300 offene Vorgänge in der Berufsunfähigkeitsversicherung und müssen somit eine einheitliche Linie fahren. Schicke uns somit bitte auch keine Unterlagen per Mail.


14. Wie läuft das ab, wenn ich als Student oder später berufsunfähig werde – helft Ihr mir?

Du hast Dich jetzt sicherlich etwas eingelesen auf unserer Homepage und merkst, dass wir uns wie ein Ärztehaus aufstellen. Für jeden Bereich gibt es praktisch Spezialisten im Hause. Der Hausarzt soll ja auch nicht die Blinddarm OP ausführen oder Dein Augenlicht lasern.

Im Leistungsfall in der Berufsunfähigkeitsversicherung hantieren wir ähnlich. Wir machen nicht direkt Leistungsfälle in der BU, sondern geben dies an Spezialisten weiter, die den ganzen Tag nichts anderes machen als dieses eine Thema. So würden wir es auch bei Dir machen. Es gibt eine Handvoll sehr gute Versicherungsberater, die wir wärmstens empfehlen würden. Diese sind so gut, dass Sie eigentlich nicht mehr jede Anfrage annehmen (müssen).
Hier kommen wir dann wieder ins Spiel. Auf unsere Empfehlung hin werden aber noch Leistungsfälle angenommen.

Für den jeweiligen Spezialisten ist es auch eine win-to-win Situation:

  1. Es gibt faktisch eine Gewissheit, dass die Gesundheitshistorie sehr sauber und gewissenhaft aufbereitet wurde!
  2. Die Versicherungsbedingungen sind durch unsere Vorauswahl mit Sicherheit marktführend & auch die Auswahl der Gesellschaft passte!

Beides sind immer wieder Punkte, wo selbst ein Spezialist gern mal abwinkt. Wenn die Aufbereitung Deines Gesundheitszustandes nur mangelhaft gewesen ist und somit eine Vorvertragliche Anzeigepflichtverletzung droht, dann macht dies einem speziellen Versicherungsberater weder Lust noch hat man dann große Möglichkeiten zu argumentieren.

Durch uns bekommt man also eine sehr saubere Neuanfrage. Wir profitieren übrigens finanziell auch nicht davon und möchten es auch nicht. Uns ist es wichtiger, dass Dein Leistungsfall sauber über die Bühne geht und dass Du einen berechtigten Leistungsanspruch zeitnah aus der Berufsunfähigkeitsversicherung bekommst.

Einen sehr guten Einblick in die tägliche Arbeit bekommst Du bei Angela Baumeister unter www.versicherungsberaterin.net , welche für uns eine der besten im Leistungsfall zur Berufsunfähigkeitsversicherung ist. Schon mehrere Fälle wurden zu unserer vollsten Zufriedenheit abgewickelt.

Das ist nachvollziehbar für Dich, oder?

Wir hoffen zwar, dass Du nie mit der Dame oder einer weiteren Empfehlung in Berührung kommst, aber wenn es wirklich mal Knall auf Fall kommt, dann können wir Dir sagen, wo Du in guten Händen bist. Du verstehst es sicher, weshalb wir dies nicht machen. Wir hätten im Jahr vielleicht ein bis zwei Leistungsfälle, ein Spezialist kommt auf eine dreistellige Anzahl im Jahr. Wem würdest Du Dein wohl wichtigstes finanzielles Anliegen für die nächsten Jahre mehr anvertrauen? Ein Leistungsantrag ist sehr umfangreich und man kann als Laie gerne mal einen Fehler machen – von daher – gib diesen bitte in saubere Hände.
Wir sorgen dafür, dass Du einen absolut rechtssicheren und sauberen Vertrag mit einer guten technischen Ausgestaltung bekommst als Student. Das ist unser Part. Im Leistungsfall profitierst Du von unserem breiten Netzwerk.


Fazit: Berufsunfähigkeitsversicherung für Studenten

Wow, wirklich bis zum Ende durchgelesen? Jetzt wurde der Artikel doch viel länger als gedacht, aber es gibt eigentlich so viel zu beachten. Angefangen vom richtigen Ansprechpartner (ja, dass könnten auch wir als versierter Versicherungsmakler sein), Aufbereitung der Gesundheitshistorie, die optimale technische Ausgestaltung oder auch später im Leistungsfall. Da schreibt man einfach mal darauf los und schon sind es über 10.000 Wörter.

Uns ist es wichtig, dass Du als Student und somit angehender Akademiker einen praxisorientierten Beitrag bekommen hast. Diesen kannst Du natürlich nutzen, um Dich selber stark in das Thema einzulesen, Deinem bisherigen Vermittler auf die Finger zu schauen oder uns das Vertrauen zu schenken und den Auftrag zu geben. Wir würden uns freuen!