Berufsunfähigkeit

Die Nürnberger mit ihrer neuen BU4Future - BU neu gedacht?

Der BU Markt rolliert ständig. Die Nürnberger Versicherung aus der gleichnamigen Hauptstadt in Mittelfranken gab das letzte große Update ihrer BU-Bedingungen im Jahr 2018 in Auftrag. Sind eigentlich nur ca. drei Jahre, in der Entwicklungszeit der Berufsunfähigkeitsversicherung aber eine sehr lange Zeit. So hatte man jetzt sehr lange Gelegenheit, den Markt zu beobachten und zu reagieren. Immerhin ist die Nürnberger einer der Top3 Player am deutschen BU Markt und hat somit durchaus ein Gewicht. Dafür dauern manche Vorgänge (wie jetzt das Update der Bedingungen) etwas länger.

Nürnberger Berufsunfähigkeitsversicherung BU4Future

Die Nürnberger machte aber eine Sache sehr gut. Zum einen setze sie ein junges, motiviertes Team an die Überarbeitung der Bedingungen sowie der Technischen Ausgestaltung zur BU. Zum anderen hörte man ganz tief in den Markt (auch bei uns Versicherungsmakler) hinein und möchte nicht immer das Rad neu erfinden, sondern schaut einfach links und rechts, was bei anderen Gesellschaften gut klappt. So nahm man auch Input von uns Versicherungsmaklern (auch Tobias von den Bierl´s durfte einige Stunden Vorschläge einbringen) und orientierte sich letztendlich sehr am Kundeninteresse und die Entscheidungen wurden nicht im stillen Kämmerlein getroffen. 

Das sind schon mal Grundvoraussetzungen, dass die Nürnberger Berufsunfähigkeitsversicherung wieder verstärkt in den Fokus von uns rückt - immerhin lag diese im Jahr 2019 noch auf dem ersten Platz der vermittelten Verträge, sackte aber in der letzten Zeit etwas ab. Das ist insofern schade, da sich bei der Nürnberger vieles zum Positiven geändert hat. Auch von der Leistungsfall Abteilung (machen wir bekanntlich nicht selber, sondern über ein breites Netzwerk) hört man nur Gutes. Die Wege sind gut, die Leistungsfälle werden sauber, schnell und fair bearbeitet. Auch die Risikoprüfung der Nürnberger wäre eine der besten am gesamten deutschen Markt, wenn man möchte (diese hängt leider noch zu sehr von einer Person ab - da haben andere Unternehmen derzeit die Nase vorn...). Insgesamt wäre aber die Nürnberger schon eine der Top Fünf Versicherer für uns, wenn das Kleingedruckte (sprich, die Vertragsbedingungen), die Risikoprüfung und die Abläufe passen

Jetzt sehen wir uns aber die Verbesserungen / Veränderungen im Detail an:

1. Die Nachversicherungsgarantien haben sich stark verbessert

Zum einen wurde die Höhe der normalen Nachversicherungsgarantie endlich angepasst auf 3.000 Euro monatlich. Seit gefühlt zwei Jahrzehnten befinden wir uns bei 2.500 Euro und die Inflation / Kaufkraftverlust haben die BU-Versicherer gar nicht auf dem Schirm gehabt. Vor ein bis zwei Jahren traten die ersten Versicherer nun bis 3.000 Euro hervor und wenn es sich die Nürnberger als einer der größten Versicherer am Markt nicht trauen kann, wer dann?

Statt 2.500 Euro können also 3.000 Euro abgesichert werden. Für Studenten, Ingenieure, Ärzte und Co. kann das weiterhin langfristig zu wenig bleiben (auch wenn die Beitragsdynamik darüber geht und es noch ein weiteres Zuckerl gibt), aus diesem Grund plädieren wir ja sehr oft für eine Zwei-Vertragslösung in der Berufsunfähigkeitsversicherung. Wir vergessen oftmals die ungemeine Wucht des Kaufkraftverlustes, da unser Gehirn viel zu kurzfristig denkt. Somit ist es ein wichtiger Schritt, dass die Nürnberger nun auch endlich 3.000 Euro anbietet.
Die üblichen Nachversicherungsgarantien können zudem innerhalb 12 Monaten gezogen werden, was ebenfalls die Marktspitze darstellt. 6 Monate sehen wir als zu gering an. Wobei man sagen muss, dass die Nürnberger auch bisher schon 12 Monate in den Vertragsbedingungen verankert hatte. 

Neu ist aber, dass die ereignisabhängige Nachversicherungsgarantie bis zum 50. Lebensjahr und nicht wie bisher bis zum 46. Lebensjahr gezogen werden kann. Löblich.

Interessant - man hat sinnvolles bei der LV 1871 abgeschrieben - Stichwort Karrieregarantie

Wie oben schon mal erwähnt - man muss das Rad nicht immer komplett neu erfinden, sondern sich einfach inspirieren lassen. In diesem Fall hat man sich (wohl) die LV 1871 mit der sogenannten Karrieregarantie (Update 05 / 2020 der LV 1871) als Vorbild genommen. Diese sagt aus, dass man bei steigendem Gehalt die BU-Rente auch über die 3.000 Euro erhöhen kann.

Steigert sich Dein Bruttogehalt um mindestens fünf Prozent, so kannst Du nun auch oberhalb der Grenze von 3.000 Euro auf 6.000 Euro deine BU-Rente erhöhen. Selbstverständlich neben der Beitragsdynamik. Für junge Personen, welche in gewisser Weise eine Karriere planen, ist dies eine sehr interessante Option, welche übrigens kostenfrei ist und automatisch in den Vertragsbedingungen verankert wurde. 

Man übernahm auch die leicht negativen Aspekte der LV 1871

Damit man die Karrieregarantie nutzen kann, darf man aber nur als Arbeitnehmer in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis stehen. Damit würde der Verfasser dieser Zeilen (Tobias) schon ausscheiden. Das ist jetzt zu verschmerzen, denken wir aber weiter. Wir in Deutschland müssen eher ein Volk von Gründern werden - Selbstständige sind hier ausgeschlossen. Ebenso aber auch Mediziner, welche mal eine eigene Praxis aufmachen möchten. Dieser Fall ist gar nicht so abwegig. Grundsätzlich können wir den Beweggrund der Nürnberger nachvollziehen. Es gibt sicherlich einige Selbstständige mit sehr schwankenden Einnahmen. Sollte da einmal ein gutes Jahr dabei sein, sollte man nicht automatisch die BU extrem hoch ansetzen können. Wenn´s mal nicht mehr so läuft, dann ist es vielleicht verführerisch, 5.000 Euro BU Rente anzunehmen anstatt nach einem Konjunktureinbruch nur noch 1.500 Euro zu verdienen. Nicht, dass jemand auf die falschen Ideen kommt. Grundsätzlich würden wir uns wünschen, dass es aber Ausnahmen für bestimmte Berufszweige geben würde. Der Radiologe oder der Fachanwalt mit eigener Praxis dürfte beständige und laufende Einnahmen besitzen.

Zudem darf man nicht älter als 50 Jahre alt sein - auch das ist identisch wie bei der LV 1871 Karrieregarantie. Da das gesetzliche Renteneintrittsalter eh früher oder später angehoben wird, hätten wir uns hier mindestens 55 Jahre gewünscht.
Wollen wir aber mal nicht zu sehr meckern - die Karrieregarantie ist eine tolle Sache, welche die Nürnberger nun eingebaut hat.

Für Berufsanfänger nach dem Studium gab es ebenso klasse Verbesserungen

Typische Nachversicherungsgarantien sind oftmals auf 500 Euro im Monat begrenzt. Die Nürnberger schnappt nun aber auch den Trend einer sogenannten Berufseinsteigergarantie auf. Diese besagt, dass man nach einer allgemein anerkannten Berufsausbildung oder dem Abschluss eines Hochschulstudiums um das Doppelte erhöhen kann.

Hast Du bisher also 1.000 Euro als Student abgesichert, kannst Du nun direkt auf 2.000 Euro springen. Zusammen mit der bekannten Zwei-Vertragslösung kommst Du direkt auf eine standesgemäße Absicherung beim Eintritt ins Berufsleben.
Voraussetzung ist natürlich immer, dass der Erhöhung eine finanzielle Angemessenheit gegeben ist.


2. Unser Wehklagen wurde erhört - Risikoprüfung statt Gesundheitsprüfung in der Nachversicherung bei der neuen BU4Future!

Die passende Konfiguration der Nachversicherungsgarantien ist das eine. Blöd ist aber, wenn folgendes noch abgefragt wird (das passiert, wenn man nur auf eine erneute Gesundheitsprüfung verzichtet):

Dies kann je nach Konstellation dann teurer werden für den Anteil der erhöhten BU-Rente aus der Nachversicherungsgarantie. Verzichtet ein Versicherer nicht klar und deutlich in seinen Vertragsbedingungen auf eine erneute Risikoprüfung, so können die obigen Punkte nachfragt werden. Passiert nicht immer, es gibt eine gewisse Kulanz. Aber auf die möchte man sich nicht immer verlassen.

Die Nürnberger verzichtet nun eindeutig auf eine erneute Risikoprüfung statt “nur” Gesundheitsprüfung. Hier nahm man jetzt aber auch den Trend auf, welcher eh schon am Markt mittlerweile gefordert wird. Bei den Top-Anbieter am Markt ist dies mittlerweile on Vogue.


3. Die Beitragsdynamik kann nun unbegrenzt widersprochen werden

Ein Punkt, welchen wir selber für nicht so ganz wichtig finden, aber geschätzt jeder zweite Interessent fragt deshalb bei uns an. “Wie oft kann ich der Beitragsdynamik in der Berufsunfähigkeitsversicherung widersprechen?”. Manch andere wichtige Punkte spielen gar keine Rolle in unserer Beratung bzw. werden nicht nachgefragt, aber dies ist ein Thema, was die Massen bewegt.

Wir möchten nur nochmals klarstellen, dass es vor allem in jungen Jahren wenig Sinn macht, die Beitragsdynamik nicht anzunehmen. Zum einen ist die Erhöhung prinzipiell nur ein Ausgleich der Inflation / Kaufkraftverlust. Zum anderen kannst Du zu Beginn eh nicht die BU-Rentenhöhe absichern, welche Du eigentlich benötigst.
Was viele vergessen = jede angenommene Beitragsdynamik ist technisch gesehen so etwas wie ein kleiner Neuvertrag. Es kommt das aktuelle Eintrittsalter zur Geltung. Es ist also günstiger, jetzt die Dynamik anzunehmen als im nächsten Jahr. 

Crux im Detail - wenn Du über 55 Jahren eine Dynamik widersprichst, entfällt diese bei der Nürnberger BU4Future.

Aber das nur am Rande.
Wir fanden die Regelung mit zweimal in Folge ablehnen und dritte Mal annehmen gar nicht so schlecht. Selbst bei einer relativ hohen Dynamikform von fünf Prozent wäre eine zweimalige Ablehnung im Querschnitt bei knapp 1,7 Prozent, was der ungefähren Inflation entsprechen dürfte (ok, wenn man die Mietpreise in manchen Städten ansieht, dann eher 17 Prozent).

In Zuge des Update wurde aber auch die Möglichkeit gestrichen, eine Beitragsdynamik von über fünf Prozent zu vereinbaren. Die Nürnberger war mit der Möglichkeit einer Dynamik von bis zu Zehn Prozent eh relativ alleine auf weiter Flur und deshalb finden wir die Deckelung auf fünf Prozent vernünftig - auch in Hinblick auf das Versichertenkollektiv. 


4. Die Begrenzung der Beitragsdynamik wurde angehoben in der BU4Future

Dieser lag flächendeckend bisher bei 4.500 Euro (je nach Einzelfallentscheidung konnte diese auch erhöht werden), diese wurde erhöht auf 6.000 Euro.

Dies entspricht nun auch dem Deckel der Karrieregarantie. 6.000 Euro klingen jetzt extrem viel, für eine junge Person mit beruflichen Ambitionen können diese aber durchaus schon mal erreicht werden - auch denke deshalb bitte über eine Zwei-Vertragslösung in der Berufsunfähigkeitsversicherung nach.


5. Günstigerprüfung bei Berufswechsel - ebenso eine sinnvolle Veränderung

Vor allem für Schüler (leider bietet die Nürnberger aber noch keine eigenständige Berufsunfähigkeitsversicherung für Schüler an - kommt aber noch) und Studenten eine sehr sinnvolle Regelung.

Es dürfte mittlerweile bekannt sein, dass man einen beruflichen Wechsel nicht nachmelden muss. Du kannst also nie schlechter fallen als vorher. Warst Du vorher Entwicklungsingenieur und fährst irgendwann lieber Taxi, so ist der Beruf des Taxifahrer abgesichert.
Bisher war es bei vielen Vertragswerken aber so, dass eine berufliche Veränderung ins Positive keine Auswirkungen hatte, obwohl die neue Berufsgruppe viel günstiger gewesen wäre. So hätte man in den sauren Apfel beißen und einen neuen Vertrag abschließen müssen. Mit all seinen Nachteilen wie erneute Gesundheitsfragen und dem nochmaligen Beginn der Vorvertragliche Anzeigepflicht. 

Eine sinnvolle Regelung wird in den Vertragsbedingungen aber wieder entwertet

Grundsätzlich also eine sehr tolle Sache, im Detail leider nicht zu Ende gedacht. Man behält es sich vor, unter “Umständen eine neue Risikoprüfung” zu machen (also evtl. nochmals die Fragen nach dem Gesundheitszustand, Hobbys, Auslandsaufenthalte, etc).

Das haben andere Gesellschaften besser gelöst. Wenn man in der Praxis aber derzeit eh darauf verzichtet, dann sollte man es auch so schreiben und nicht “unter Umständen”. Was sind denn die Umstände?
Schade, diese sinnvolle Veränderung hätte man besser machen können.


6. Verlängerungsgarantie gibt es nun in der BU4Future der Nürnberger!

Auch dies ist ein Punkt, welchen viele Marktteilnehmer bisher schon eingebaut haben, die Franken aber noch nicht.

Bisher liegt das gesetzliche Renteneintrittsalter bei 67 Jahren. Spatzen pfeifen es schon von den Dächern, dass dies nicht das Ende der Fahnenstange sein wird, 68, 69 oder 70 Jahre - wir werden uns (leider) daran gewöhnen müssen. Nur blöd, wenn der BU-Schutz dann schon mit 67 Jahre endet.
Die Nürnberger verbrieft es jetzt in ihrer neuen BU4Future, dass die Anpassung des BU-Schutzes aufgrund einer Erhöhung der Regelaltersgrenze nun möglich sei.
Dies gilt auch für Mitglieder des berufsständischen Versorgungswerk (haben Konkurrenten am BU-Markt nicht explizit eingeschlossen). Das Ganze passiert ohne erneute Gesundheitsprüfung.
Auf nähere Details gehen wir mal nicht ein (es darf noch kein Leistungsantrag gestellt worden sein, BU Endalter musste bisher mindestens 60 Jahre betragen, usw) - generell ist die Regelung aber von der Nürnberger nicht schlecht gelöst.


7. Eine Art Teilzeitklausel hält Einzug bei der BU4Future der Nürnberger

Ein noch sehr junger Baustein, wo der Markt noch die letztendliche Konkretisierung sucht. Vorreiter war hierbei die Condor-Versicherung, mittlerweile kamen u.a. auch die Basler, Bayerische und die LV 1871 mit einer Teilzeitklausel hervor. Inwiefern diese wirklich einen Mehrwert in der Leistungsfallprüfung darstellt, wird sich zeigen. Sie schadet aber erstmals nicht und alles was nicht schadet, nimmt man mit.


8. Auch neu - Einbau des AU- sowie dem Pflegebaustein in den ersten fünf Jahren

Innovationen gibt es nur noch wenige im Bereich der Berufsunfähigkeitsversicherung. Die Upgrade Option möchten wir jetzt keine Innovation nennen, sie ist aber trotzdem etwas, was wir kurz erwähnen möchten.
Ggf. mag dies für Schüler (ok, die Nürnberger bietet ja noch keine Schüler BU an...), Studenten oder Azubis sinnvoll sein. Man muss zu Beginn keine Arbeitsunfähigkeitsklausel bzw. Pflegebaustein vereinbaren, sondern kann dies in den ersten fünf Jahren nachholen.
Gründe können z.B. sein, dass während des Studiums der Geldbeutel einfach etwas klamm ist. 

Ob dies in der Praxis eine Relevanz hat, wird sich zeigen.


9. Die Anrechnung des Versorgungswerk wurde heraufgesetzt bei Ärzten/ Zahnmedizinern

Betrifft nicht viele, hier finden wir aber schade, dass nur für Ärzte / Zahnärzte die Anrechnung beim Versorgungswerk auf 42.000 Euro erhöht wurde. Übrige Kammerberufe bleiben bei 36.000 Euro.

Hier hätten wir gehofft, dass sich die Nürnberger etwas mehr traut. Immerhin nehmen weitere Gesellschaften wie die Bayerische oder der Volkswohl Bund eine Anrechnung erst ab 50.000 Euro vor.
Die Nürnberger möchte mit ihrer BU4Future ja sehr gerne die Kammerberufe versichert haben - da wäre eine höhere Grenze der Anrechnung sicherlich sinnvoll gewesen im Kundeninteressen.


10. Sehr Interessant - das Krankentagegeld wurde auf 30 Euro (statt 15 wie bisher) erhöht

Erste Frage von Dir = was hat das Krankentagegeld jetzt mit der neuen BU4Future zu tun? Erst einmal wenig, aber auf den zweiten Blick ist dies eine tolle Änderung.

Sprechen wir mal über die Arbeitsunfähigkeit und nicht über die Berufsunfähigkeit. Als normaler Arbeitnehmer hast Du die ersten 43 Tage kein Problem, denn der Arbeitgeber übernimmt die komplette Lohnfortzahlung. Danach springt die gesetzlichen Krankenversicherung (soweit Du GKV versichert bist) ein, wo letztendlich aber eine Lücke zu Deinem Gehalt entsteht.

Es gibt zwei Arten, eine längere Krankschreibung abzusichern. Zum einen über die Arbeitsunfähigkeitsklausel in der Berufsunfähigkeitsversicherung. Hier muss der Gelbe-Schein aber mindestens zusammenhängend sechs Monate ausgestellt werden. Bist Du also nur drei Monate krankgeschrieben, hast Du finanzielle Einbußen.
Mit einem privaten Krankentagegeld kannst Du dies auffangen. Der Nürnberger kommt hierbei natürlich zu Gute, dass diese im Hause auch die Krankenversicherungssparte anbietet. 

Die Nürnberger übernimmt die Risikoprüfung der BU auch für das Krankentagegeld

Bevor wir einen Neuantrag stellen, erfolgt i.d.R. immer die anonyme Risikovoranfrage in der Berufsunfähigkeitsversicherung.
Würde man das Krankentagegeld dazu nehmen, würde das Votum dafür genauso gelten. Somit musst Du nicht wieder extra Deine Gesundheitshistorie aufbereiten, sondern kannst also das Risiko einer längeren Arbeitsunfähigkeit wie auch Berufsunfähigkeit in einem Gang erledigen.

Bisher war bei der Nürnberger nur eine Absicherung von 15 Euro am Tag möglich, was insbesondere für Gutverdiener natürlich zu wenig darstellt. Dieser Wert wurde jetzt direkt verdoppelt auf 30 Euro am Tag. Dies dürfte ein Wert sein, der für alle bis zu einem Bruttogehalt von 60-65.000 Euro absolut genügt. Immerhin darfst Du Dich beim Krankentagegeld auch nicht überversichern, sondern Du darfst nur die Lücke absichern (hierzu gibt es auch verschiedene Rechner im Internet, wo Du diese Lücke sauber berechnen kannst).

Weitere Informationen dazu gibt es im eigenen Artikel "Krankentagegeld TG6 in Verbindung Berufsunfähigkeitsversicherung Nürnberger". 


11. Die BU4Future der Nürnberger legt den Nachhaltigen Weg ein

Die Nürnberger verschreibt sich jetzt schon seit längerem dem Weg der Nachhaltigkeit, was grundsätzlich mal positiv ist. Die direkten Auswirkungen in einer Berufsunfähigkeitsversicherung können natürlich jetzt nicht extrem sein, man versucht aber sinnvolle Schritte zu unternehmen.

Es wird bei jedem BU-Antrag ein Baum im Nürnberger Umland gepflanzt & die Anlage läuft nachhaltig ab

Hier wird es auch nochmals gut zusammengefasst:


12. Vereinfachte Gesundheitsfragen für unter 30-jährige hält Einzug bis 1.500 Euro

Hier nahm man sich etwas sie Basler Versicherung als Vorbild, welche ebenfalls für Junge Leute unter 30 Jahre vereinfachte Gesundheitsfragen anbietet.
Die Nürnberger bietet nun auch einen begrenzten Abfragezeitraum an. Wo vorher fünf Jahre gefragt wurde, wird sich jetzt bei vielen Erkrankungen auf drei Jahre beschränkt:

Hier muss aber beachtet werden, dass dies weiterhin eine offene Fragestellung ist mit “Bestehen oder Bestanden Krankheiten, Beschwerden oder Funktionsstörungen”.
Das finden wir bekanntlich bei den Gesundheitsfragen in der Berufsunfähigkeitsversicherung nicht immer für toll. Es ist somit eine offene Fragestellung und degenerative Erkrankungen (z.B. eine Skoliose oder einem Kreuzbandriss von vor 9 Jahren) müssen weiterhin angegeben werden.
Hab bitte hier aber keine Angst - eine Ja-Antwort ist kein Drama & erlaubt und es kann weiterhin eine anonyme Voranfrage gemacht werden. Wichtig ist hierbei, dass Du Deine Gesundheitshistorie sauber aufbereitest. Sprich, wir setzen auch hierbei auf Ärztliche Stellungnahmen, umfangreiche Eigenerklärungen & unserem Gesundheitsdaten Beiblatt und verzichten auf Fragebögen in der BU

So hält nun auch die Nürnberger mit ihrer BU4Future Einzug in unsere große Übersichtsseite “Vereinfachte & wenige Gesundheitsfragen Berufsunfähigkeitsversicherung”.


13. Selbstverständlich wurde auch etwas am Preis “gemacht” für Zielgruppen

Ein flächendeckendes Dilemma ist das. Nicht nur bei der Nürnberger, sondern dem gesamten Markt. Die schönen Risiken werden immer günstiger. Körperliche, soziale und handwerkliche Berufe können sich eine Absicherung in der Berufsunfähigkeitsversicherung quasi nicht mehr leisten (auch aus diesem Grund ist es wichtig, so früh wie möglich mit der Absicherung zu beginnen). 

Auch die Nürnberger (kein Vorwurf an die Gesellschaft) buhlt weiterhin um die schönen Risiken, wie auch folgender Auszug zeigt:

Teilweise sind die Beiträge jetzt schon sehr attraktiv, fast schon zu günstig. Machen wir mal einen kleinen Vergleich mit weiteren Gesellschaften, welche wir sehr schätzen. Endalter nehmen wir immer natürlich 67 Jahre an, eine Leistungsdynamik lassen wir erst einmal außen vor.

Student Humanmedizin, 20 Jahre, 1.500 Euro Absicherung 

GesellschaftNettobeitragBruttobeitrag
Nürnberger40,28 €62,94 €
Basler42,04 €56,05 €
Volkswohl Bund44,68 €66,68 €
Bayerische45,07 €73,28 €
HDI45,20 €60,27 €
LV 187147,80 €72,42 €
Alte Leipziger49,36 €63,29 €
Allianz52,72 €65,09 €
Swiss Life53,06 €82,91 €
Continentale53,81 €89,68 €
Condor62,39 €95,25 €

Entwicklungsingenieur, 30 Jahre, 2.000 Euro Absicherung

GesellschaftNettobeitragBruttobeitrag
Bayerische60,92 €99,06 €
LV 187167,20 €101,82 €
Volkswohl Bund66,95 €99,93 €
Nürnberger69,06 €107,90 €
Basler71,29 €95,05 €
Swiss Life72,79 €113,73 €
HDI74,19 €98,92 €
Continentale76,21 €127,01 €
Alte Leipziger82,91 €106,30 €
Allianz86,98 €107,38 €
Condor99,67 €152,17 €

Softwareentwickler, 35 Jahre, 2.000 Euro Absicherung

GesellschaftNettobeitragBruttobeitrag
Basler68,36 €91,14 €
Bayerische68,47 €111,34 €
Nürnberger73,76 €115,25 €
LV 187174,96 €113,58 €
Allianz76,23 €94,11 €
Volkswohl Bund76,23 €113,78 €
HDI76,47 €101,96 €
Swiss Life79,17 €123,71 €
Alte Leipziger81,45 €104,43 €
Continentale81,69 €136,14 €
Condor97,16 €148,33 €

Somit kann man schon sehen, dass die Nürnberger bzgl. Preis & Leistung sehr weit vorne mitspielt. Man kann am Markt aber nur flächendeckend hoffen, dass sich die “Preisschlacht” nicht mal in steigenden Prämien niederschlägt. Eine Berufsunfähigkeitsversicherung sollte über Jahrzehnte kalkuliert sein. Hier spielen wir jetzt weniger auf das Netto vs. Bruttothema in der BU an, sondern eher auf die Auskömmlichkeit der Beiträge. Die Nürnberger ist hier seit knapp 3 Jahrzehnten (!) aber Beitragsstabil.


14. Der BetterDoc kann ausgewählt werden bei der Nürnberger

Dies ist ein Baustein, welcher kostenpflichtig ist mit ca. 2.30 Euro.

Man kann sich hierbei bei einer komplexen Erkrankung eine Zweitmeinung von einem Spezialisten einholen. Die obige Info gibt eigentlich eine gute Zusammenfassung darüber. 

Betterdoc kann aber nicht zusammen mit dem GKV-Check kombiniert werden. Das macht aber wenig aus, da wir von diesem eh wenig halten. Falls Du noch nicht darüber gestolpert bist - damit musst Du Dich nicht beschäftigen, wir sind weiterhin Freunde von der “Manufaktur” Deiner persönlich passenden Berufsunfähigkeitsversicherung und der intensiven Aufarbeitung der Gesundheitshistorie, nicht mit dem Hinklatschen von GKV Akten.

Klingt interessant? Dann schau doch im eigenen Artikel "BetterDoc Nürnberger BU4Future Berufsunfähigkeitsversicherung" vorbei. 


15. Was kann bei der BU4Future von der Nürnberger noch verbessert werden?

Grundsätzlich gibt es wenig zu Meckern. Es gibt aber natürlich wie immer im Leben noch etwas Verbesserungspotential. Manche Kritikpunkte haben wir oben schon einfließen lassen. Letztendlich ist das Gesamtpaket aber schon sehr gut. 

A: Die Gesundheitsfragen sind für uns zu offen gestellt

Wie schon oben erwähnt, mögen wir eine offene Fragestellung mit 

“Bestehen oder bestanden in den letzten 5 Jahren Krankheiten, Beschwerden oder Funktionsstörungen”

eigentlich nicht. Wie sagte es ein Maklerkollege vor kurzen: Wo fängt eine Funktionsstörung an? Hab ich mich am Sack gekratzt, kann das auch schon eine Funktionsstörung sein. 

Wir schätzen somit eher eine geschlossene Fragestellung ala 

“Wurden sie in den nachfolgend genannten Zeiträumen wegen Erkrankungen oder Beschwerden ärztlich oder therapeutisch beraten, untersucht oder behandelt”?

Auch diese Fragestellung nimmt mittlerweile Oberhand. Die Frage nach Beschwerden und Erkrankungen, weswegen man nicht beim Arzt gewesen ist, bleibt oftmals weiterhin bestehen, ist aber auf Sechs oder gar Drei Monate reduziert.

B: Studenten können weiterhin nur 1.500 Euro absichern bei der Nürnberger Versicherung

Etwas unverständlich, dass diese Grenze nicht erhöht wurde. Immerhin bieten Versicherer wie:

  • Allianz
  • Alte Leipziger
  • Basler
  • LV 1871 (bei den meisten Studiengängen)
  • Volkswohl Bund

schon seit Jahren eine Absicherung von 2.000 Euro an. Bei der Nürnberger ist der Deckel auf 1.500 Euro beschränkt.
Mit Trick 17 kann aber dennoch eine Absicherung von 2.000 Euro erreicht werden, solange einer der obigen Anbieter mit ins Boot geholt wird. Zuerst schließt man die Nürnberger mit 1.000 Euro ab, wartet auf den Versicherungsschein und danach beantragt man die BU bei einem Anbieter, welcher 2.000 Euro zulässt. 

Das die Beitragsdynamik mit 6.000 Euro endet bzw. man ab dem 55. Lebensjahr nicht mehr widerrufen kann (sonst verfällt die BeitragsdynamiK) haben wir schon benannt. In Zuge einer nachhaltigen Tarifgestaltung können wir diese Beweggründe aber nachvollziehen.

Etwas zwiespältig sind wir bei den neuen Möglichen Überschüssen im Leistungsfall. Diese waren bisher bei 1,45 Prozent und somit im guten und oberen Mittefeld. Jetzt liegen diese bei imposanten 2,1 Prozent. Für Personen, die im alten Vertragswerk sitzen und Berufsunfähig werden, hat dies vielleicht ein Geschmäckle, wenn man mit so unterschiedlichen Überschussbeteiligungen herangeht. Scheint aber wohl üblich am Markt zu sein (?). 
Zudem werden die gesamten Verbesserungen ebenso nach unserem Kenntnisstand nur für Neuverträge gelten - nicht für Verträge, die vor kurzen abgeschlossen wurden. Hier hat sich die Basler Berufsunfähigkeitsversicherung mal vor kurzen positiv in Szene gesetzt, welche Rückwirkend ab 01 / 2018 die Bedingungen für den Bestand verbesserten. 


Fazit zu den neuen Bedingungen der Nürnberger BU4Future:

Chapeau, toll gemacht. Das Rad jetzt nicht praxisfern neu erfinden wollen, sondern sinnvolle Punkte, welche es schon am Markt gibt, eingebaut. Die Technische Ausgestaltung ist nun Marktspitze in der Berufsunfähigkeitsversicherung, dass macht auf jeden Fall Spaß.
Über manch kleines Detail sind wir nicht so erfreut (aktuelle Gesundheitsfragen, Günstigerprüfung bei Berufswechsel), aber es muss bekanntlich immer etwas zu wünschen übrig bleiben. Die neue BU4Future kann sicherlich in den Top 5 am Markt eingruppiert werden und wird auch für uns jetzt wieder eine wirkliche Alternative in der Beratung zur BU. Zudem ist das Team bei der Nürnberger rund um den Vorstand, Produktentwicklung und auch sonstige Entscheider wie ausgewechselt - immerhin ein offenes Ohr und lösungsorientiert, wenn´s mal nicht so läuft. Meint man eigentlich gar nicht bei einem Versicherer von dieser Größe. Zu den weiteren Neuerungen wie den BetterDoc und der GesundheitsApp Coach N wird es wahrscheinlich mal einen eigenen Artikel von uns geben - knapp 3.400 Wörter genügen jetzt erstmals ;). Auf jeden Fall spielt die Nürnberger in unserer Beratung zur Berufsunfähigkeitsversicherung wieder eine größere Rolle - sofern die Risikoprüfung mitspielt. 

Nachtrag = Wir möchten auch noch den kurzen Hinweis auf den sehr interessanter Makler & Vermittler Podcast geben, wo der Vorstandssprecher der Nürnberger Leben, Harald Rosenberger, kritisch interviewt wird. Sehr Hörenswert. Zur Folge kommt Ihr über "EKS4Future - Einkommensabsicherung bei der NÜRNBERGER".