Berufsunfähigkeit

Sonderaktion in der Berufsunfähigkeitsversicherung mit vereinfachten Gesundheitsfragen des Volkswohlbundes

Wiederauflage September 2018: Der Volkswohl Bund bringt nach 2014 und 2016 nun wieder eine Berufsunfähigkeitsversicherung mit vereinfachten Gesundheitsfragen an den Start. Diese ist –wie damals auch- wieder begrenzt bis zum Jahresende. Die Fragestellung blieb identisch, es können ebenfalls wieder bis zu 750 Euro monatlich abgesichert & es kann eine Pflegerente mit eingebaut werden.

Der Weg zur passenden Berufsunfähigkeitsversicherung ist oft mühsam und beschwerlich. Du solltest selbst bei kleinen und dem Anschein nach „unbedeutenden“ Vorerkrankungen Deine Gesundheitshistorie sauber aufbereiten. Besonders bei sehr vielen Arztbesuchen schrecken nach unserer Erfahrung einige Personen hier (leider) zurück. Abhilfe können die verschiedenen Sonderaktionen einzelner Berufsunfähigkeitsversicherungen schaffen, welche eine vereinfachte Gesundheitsprüfung anbieten. Im Moment (Stand September 2018) gibt es mit der Volkswohlbund Versicherung zehn Unternehmen am Markt, eine Übersicht findest Du im Menüpunkt „BU-Sonderaktionen“. Diese Aktion eignet sich nicht für jeden und natürlich sind 750 Euro keine optimale Absicherung. Es kann aber ein erster Schritt sein bzw. eignet sich auch dann, wenn Du Deine bisherige BU Versicherung nicht mehr aufstocken kannst. 

Die vereinfachten Gesundheitsfragen der Sonderaktion des Volkswohlbund (neu aufgelegt für Ende 2018)

Kommen wir aber auf die aktuelle Aktion zurück und gleich auf die vereinfachten Gesundheitsfragen, welche wie folgt aussehen:

Gesundheitsfragen Sonderaktion Volkswohl Bund Sonderaktion 2018
  1. "Wurde bei Ihnen bis heute eine HIV-Infektion (positiver AIDS-Test), eine Krebserkrankung, ein Herzinfarkt, ein Schlaganfall, eine Multiple Sklerose (MS), eine Leber- oder Stoffwechselstörung, eine chronisch-entzündliche Darmerkrankung, Epilepsie, eine psychische Störung oder ein Bandscheibenvorfall festgestellt?

  2. Sind Sie aktuell in einer medizinischen Behandlung, einer laufenden Therapie, nahmen oder nehmen Sie Drogen oder regelmäßig* Medikamente, ist eine Operation geplant, waren Sie in den letzten 2 Jahren krankheitsbedingt arbeitsunfähig für einen Zeitraum von länger als 2 Wochen oder liegt bei Ihnen eine MdE (Minderung der Erwerbsfähigkeit), ein GdS (Grad der Schädigungsfolge) oder ein GdB (Grad der Behinderung) vor?

  3. Wurden Anträge auf Lebens-, Berufsunfähigkeits-, Erwerbsunfähigkeits-, Grundfähigkeits- oder Pflegeversicherung nur zu erschwerten Bedingungen angenommen (z. B. mit Klausel oder Zuschlag), zurückgestellt oder abgelehnt?

*( Hinweis: Unter “regelmäßige” Medikamenteneinnahme ist die Einnahme von Medikamenten an mehr als 30 Tagen in den letzten 12 Monaten zu verstehen. Nicht anzugeben bzw. zu berücksichtigen sind Verhütungs-, Schilddrüsen- und Erkältungsmittel.)

Die erste Frage ist einerseits negativ und positiv zugleich. Es wird ein klar definiertes Krankheitsbild, abgefragt. Die Frage nach einer Psychischen Störung, einem Bandscheibenvorfall oder einer Krebserkrankung kann auch ein Laie oftmals beantworten.
Viele Interessenten von uns, welche eine Berufsunfähigkeitsversicherung mit vereinfachten Gesundheitsfragen möchten, haben in den letzten fünf Jahren eine der obigen Erkrankungen gehabt. Oftmals war man für wenige Termine bei einem Psychiater, was z.B. vier Jahre zurücklag. Hier hoffen unsere Interessenten, dass in einer vereinfachten Gesundheitsprüfung nur zwei oder drei Jahre zurückgefragt wird (z.B. wie bei der BU Aktion der Basler). Dies ist hier leider nicht der Fall, es wird sogar UNBEGRENZT nach einer dieser Erkrankungen gefragt. Somit wird für viele Personen auf ihrer Suche diese Aktion leider nicht die passende Lösung sein.

Dies ist wohl klares Kalkül, denn mittlerweile sind Psychische Erkrankungen der häufigste BU-Grund. Wie sagte uns vor wenigen Monaten ein Risikoprüfer einer großen Gesellschaft „Herren Bierl, für uns als Risikoprüfer sind Psychische Vorerkrankungen sehr heikel. Bei einem Kreuzbandriss oder einem Bruch kann der Arzt es prüfen & bestätigen, dass es keine Einschränkungen mehr gibt. Bei selbst kleinen Psychischen Vorerkrankungen kann man dies nicht überprüfen. Es kann niemand in den Kopf hineinsehen“. Dies nahm sich der VWB nun wohl zu Herzen und fragt unbegrenzt danach.

Positives in der Fragestellung der Sonderaktion des Volkswohl Bund

Dafür kann es aber für einen anderen Personenkreis passen. Wurdest Du vor drei Jahren am Kreuzband operiert und bist deswegen nicht in laufender Behandlung, so spielt diese OP kein Problem in der Annahme. Ebenso der Tinitusverdacht von vor vier Jahren oder eine Feststellung einer Allergie verhindert bei einer normalen Antragstellung oftmals die normale Annahme. Auch kleinere Arztbesuche müssen somit nicht angegeben werden, welche nicht unter die Diagnoseliste fallen. Diese sollte man bei einem normalen Antrag auf eine Berufsunfähigkeitsversicherung stets umfangreich aufarbeiten. Auch das leidige Thema der Skoliose (ob zu recht oder unrecht gestellt) muss nicht angegeben bzw. klar gestellt werden durch ein Ärztliches Attest

Negatives in der Fragestellung der Sonderaktion des Volkswohl Bund

Negativ sehen wir hier aber ganz klar die Frage nach Stoffwechselstörungen, hier sollte die Fragestellung zeitlich klar definiert werden. Diese Frage kann ein Laie nicht immer einwandfrei beantworten, zudem lauert in den Krankenakten oftmals ein Hindernis, welches einem der Arzt ins Nest gelegt hat. Bei Unklarheiten solltest Du unbedingt Deine Gesundheitsgeschichte aufarbeiten! Im Zweifel wird auch eine Risikovoranfrage möglich sein, auch wenn dies eine Sonderaktion mit reduzierter Gesundheitsprüfung ist. 

Die Frage nach einer Schwerbehinderung und der Angabe der Körpergröße und des Körpergewichtes ist normal. Mit einer Schwerbehinderung ist es nach unserer Erfahrung sehr schwer bis unmöglich, eine passende Berufsunfähigkeitsversicherung zu bekommen. 
Die Frage nach dem BMI (welcher sich natürlich nach der Körpergröße und dem Körpergewicht) bemisst, ist natürlich normal. Wenn man damit aber ggf. Probleme befürchtet, eignen sich die jeweiligen Sonderaktionen der HDI Versicherung sehr gut, da es hier keine Abfrage nach dem BMI gibt. Diese Aktion mit reduzierter Gesundheitsprüfung gibt es aber nur für bestimmte Berufsgruppen oder wenn Deine Immobilienfinanzierung max. 3 (!!) Monate zurückliegt. 

Die BU Sonderaktion des Volkswohlbund im Detail

Sehen wir uns die Details an:

  • BU Schutz bis 750 Euro
  • Pflegeschutzbrief möglich
  • Zusätzliche Pflegerente bis 750 Euro / 1.500 Euro möglich
  • alle Personen mit Berufen der Berufsklassen A1, A2, A3, A4, B1, B2 und B3
  • Personen bis zum Eintrittsalter von 45 47 Jahren
  • Garantierte Rentensteigerung von 1-3 % möglich
  • Keine Nachversicherungsoption möglich
  • KEINE Frage nach gefährlichen Hobbys / Freizeitaktivitäten  Update 2018: Nach gefährlichen Hobbys & Freizeitverhalten wird nun gefragt
  • Eine Beitragsdynamik ist NICHT möglich, dafür aber mind. 2,5 % Steigerung nach dem Verbraucherpreisindex
  • Leistungsdynamik gemäß Verbraucherpreisindex (mind. 2,5 %) ohne Summen- oder altersmäßige Begrenzung (I-Dynamik)
  • Max. 2.500 Euro monatliche BU Rente beim Volkswohlbund mit vorherigen Versicherungen möglich. Für andere BU Vorversicherungen erfolgt eine normale finanzielle Angemessenheitsprüfung
  • Der AU-Baustein („Gelbe Schein Regelung“) kann nicht eingebaut werden 

Eine Absicherung gegen eine Berufsunfähigkeit in Höhe von 750 Euro ist i.d.R. natürlich nicht ansatzweise ausreichend, aber in vielen Fällen ein erster Anfang, wenn sonst keine normale Annahme mehr funktioniert. Zudem ist es auch für viele Personen interessant, die aus früheren Tagen evtl. schon eine „alte“ BU haben (oftmals gekoppelt mit einer Lebensversicherung). Hier kann sich die Absicherungssumme signifikant erhöhen.

Auch ist es eine Möglichkeit, diese Aktion mit derzeitigen und (wohl) auch kommenden Sonderaktionen mit vereinfachen Gesundheitsfragen zu kombinieren. Ebenfalls ist es für Personen interessant, welche die max. Absicherungshöhe in ihrer bisherigen Berufsunfähigkeitsversicherung schon ausgeschöpft haben (bzw. eine Nachversicherungsgarantie ohne neuen Gesundheitsfragen nicht in Frage kommt).

Keine Frage nach gefährliche Hobbys / Freizeitverhalten!

Das ist wohl einer der wichtigsten Pluspunkte in dieser Sonderaktion. Es wird nicht nach gefährlichen Hobbys oder dem Freizeitverhalten gefragt. Wir haben bei uns immer wieder Interessenten, welche intensiv einer Freizeitbeschäftigung nachgehen. Sei es der Bergsport, aktives Eishockey spielen oder z.B. Motorcross fahren. Bedeutet dies sonst den Ausschluss des Hobbys oder einem Risikozuschlag von 25-250 % (schon alles erlebt), so spielt es bei dieser Sonderaktion keine Rolle!

Leider schlechter geworden seit 2016 - es müssen Hobbys & gefährliches Freizeitverhalten angegeben werden

Anders wie in unserem älteren Beitrag aus dem Jahr 2016 müssen wir hier jetzt leider feststellen, dass nun nach gefährlichen Hobbys gefragt wird. Schade, dass ist für manche sicherlich eine Verschlechterung. Für die meisten dürfte es aber keine Rolle spielen. So etwas wie Bouldern oder Bergwandern wäre zwar angabepflichtig, aber es wird trotzdem eine normale Annahme geben. 

Es kann eine garantierte Rentensteigerung im Leistungsfall einbezogen werden!

Sehr positiv ist, dass der Interessent eine garantierte Rentensteigerung von bis zu 3 % vereinbaren kann. Diese aber nicht verwechseln mit einer Beitragsdynamik, welche nicht möglich ist. Bei der garantierten Rentensteigerung steigt die monatliche Leistung NACH einem Leistungsfall in der BU an. Diese Option „verteuert“ zwar etwas den Tarif, aber ist unbedingt wichtig und notwendig. Wirst Du in einem Jahr dauerhaft berufsunfähig, dann haben die 750 Euro in 10 Jahren sicherlich nicht mehr diese Kaufkraft wie aktuell.

Ein Blick ist die "Steigerung nach dem Verbraucherpreisindex" wert - praktisch eine Beitragsdynamik

Leider kann keine Beitragsdynamik (welche VOR dem Leistungsfall die Absicherungshöhe steigen lässt) angewählt werden. Nicht optimal. Dafür kann aber „eine planmäßige Erhöhung der BU-Versicherungsleistungen“ vereinbart werden (Grundlage ist der Verbraucherpreisindex für Deutschland mind. 2,5 %). Prinzipiell ist dies auch eine Beitragsdynamik, wo es aber einen Deckel von 2,5 Prozent zu Beginn gibt. Deine abgesicherte BU-Rente steigert sich somit jedes Jahr um ca. 2,5 Prozent. Sollten die Verbraucherpreise in Deutschland sehr stark ansteigen, passt der Volkswohl Bund die Erhöhung aber an. So können ggf. später irgendwann auch 3 oder 4 Prozent vereinbart werden, wenn die Inflation stark steigt. 
Wichtig: Der Steigerung nach dem Verbraucherpreisindex kann man zweimal in Folge widersprechen, das dritte Mal muss dieser aber angenommen werden. Sonst erlischt die Option

Die maximalen Absicherungshöhen sind fair. Beim Volkswohlbund dürfen somit höchstens 1.750 Euro 2.500 Euro abgesichert sein (inklusive Erhöhungen aus Dynamiken). Du darfst auch weitere BU-Versicherungen bei anderen Gesellschaften haben, diese müssen aber beim Neuantrag des Volkswohl Bund im finanziellen Verhältnis stehen.

Sehr interessant ist aber die Möglichkeit des Pflegeschutzbriefes in dieser Sonderaktion:

(Zum einfacheren Verständnis nehmen wir die Graphik mit 1.000 Euro Absicherung des Volkswohlbundes)

Pflegefall während der Berufsunfähigkeit:

VWB Pflegerente vor Ende des BU Vertrag

Hast Du die Option des Pflegeschutzbriefs gewählt, so bekommst Du im Pflegefall (genaue Definition gerne auf Anfrage bzw. auf einen der kommenden Blogartikel) die doppelte BU-Rente ausbezahlt.

Das passiert nach dem normalen Ende der Berufsunfähigkeitsversicherung:

VWB Pflegerente nach Ende des BU Vertrag

Wirst Du bis zum Ende der Berufsunfähigkeitsversicherung (i.d.R. das empfohlene Endalter von 67 Jahren) nicht zum Pflegefall, so kannst Du direkt danach eine Pflegerentenversicherung abschließen, ohne Gesundheitsfragen. Neue Vorerkrankungen (seit dem BU Abschluss) und der dann aktuelle Gesundheitszustand spielen keine Rolle! Die Absicherungshöhe darf hier die Höhe der Berufsunfähigkeitsversicherung nicht überschreiten = 750 Euro. Was diese aber in einigen Jahrzehnten wert ist, steht natürlich in den Sternen. Es kann ein kleiner Schritt sein, muss es aber nicht. Es kommt hier wieder klar auf die einzelne Situation an. Insbesondere bei Pflegetagegeldversicherungen sind die Gesundheitsfragen oftmals auch nicht so umfangreich wie bei einer Berufsunfähigkeitsversicherung. Deshalb ist evtl. eine umfangreiche Absicherung der Thematik Pflege auch auf normalem Wege möglich.
Aber Achtung: Bei der Umwandlung in eine eigenständige Pflegerente wird das aktuelle Eintrittsalter herangezogen. Wenn Du erst mit 62 Jahren die Umwandlung vollziehst, kann es extrem teuer werden. 

Das muss Du in der Sonderaktion des Volkswohlbund an Beitrag bezahlen

Hier verzichten wir auf eine detaillierte Beschreibung der Beiträge. Diese sind viel zu individuell und können nicht pauschalisiert werden. Ganz grob gesagt ist der Volkswohlbund aber dafür bekannt, dass sie sehr attraktive Prämien für Berufe mit geringem Risiko haben, vor allem mit einer entsprechenden Ausbildung. Der Volkswohlbund ist (glücklicherweise) kein Billig-Versicherer, die Beiträge sind dementsprechend vernünftig und nachhaltig kalkuliert. Bisher gab es auch keine Anpassung des Nettobeitrages in der Berufsunfähigkeitsversicherung, anders wie bei etwaigen Mitbewerbern (wir berichteten über die Erhöhung des WWK um ca. 40 Prozent).

Wenn Dir die BU zu teuer ist / Du einen gefährlichen (teuren) Beruf ausübst – Alternative Existenzschutzversicherung!

Der Volkswohlbund bietet ebenfalls eine Existenzschutzversicherung an. Diese ist natürlich nicht 1-1 mit einer BU-Versicherung vergleichbar, sondern diese sichert direkt Fähigkeiten ab. Besonders bei körperlichen Berufen (da hier eine Arbeitskraftabsicherung sehr teuer ist) oder bei bestimmten Vorerkrankungen kann die Existenzschutzversicherung eine gute Lösung sein.

Beispiel bestimmter Leistungsauslöser:

Volkswohlbund Existenz vereinfachte Gesundheitsfragen

Die Gesundheitsfragen sind hier noch vereinfachter dargestellt, nach Psyche wird hier z.B. gar nicht gefragt.

VWB Existenz vereinfachte Gesundheitsfragen

Sonst sind beide Aktionen ziemlich identisch, auch hier sind 750 Euro monatlich absicherbar, der Pflegeschutzbrief kann ebenso eingebaut werden. Die Beiträge liegen dafür teilweise 50-70 % unter einem Versicherungsschutz für eine Berufsunfähigkeitsversicherung (variiert natürlich stark nach Berufsgruppen). Für bestimmte Personen also sicherlich eine Alternative, wenngleich selbstverständlich kein Ersatz für eine Berufsunfähigkeitsversicherung. Diese Aktion kann natürlich auch mit älteren Berufsunfähigkeitsversicherungen kombiniert werden, wo der damalige Gesundheitszustand & das Eintrittsalter noch attraktiver gewesen sind.

Fazit zur aktuellen Sonderaktion mit vereinfachten Gesundheitsfragen des VWB in der Berufsunfähigkeitsversicherung für Ende 2018 :

Wie so oft im Leben: Es kann passen, muss aber nicht passen. Für einen kleinen Personenkreis ist diese Aktion sicherlich absolut Gold wert, für andere kommt sie nicht infrage, weil sie einen normalen Antrag stellen können. Negativ ist hingegen die unbefristete Frage nach einer Leber- oder Stoffwechselstörung. Hier lauert evtl. ein Stolperstein. Dafür sind die ganzen Umstände rund um Wirbelsäulenbehandlungen einfacher absicherbar. Der Crux liegt wie immer im Detail und selbiges sollte sauber betrachtet werden.  

750 Euro sind natürlich nicht die optimale Absicherung, aber als Ergänzung oder auch als erster Anfang auf jeden Fall sinnvoll. Überprüfe bitte auch weitere BU-Sonderaktionen, evtl. passt die eine oder mehrere Aktionen besser für Dich bzw. Du könntest diese Aktionen mit vereinfachten Gesundheitsfragen natürlich auch kombinieren. Kannst Du diese Fragen sauber beantworten, dann kann evtl. auch die Sonderaktion der LV 1871 in Frage kommen. 

Das ist jeweils eine individuelle Entscheidung. Bist Du aber unsicher bei der Beantwortung der Gesundheitsfragen, so arbeite bitte intensiv Deine persönliche Gesundheitsakte auf. Auch hier gilt: Sorgfalt geht vor einem Schnellschuss.
Wenn es noch Fragen gibt - wir sind sicherlich auf kurzem Wege immer gut erreichbar ;-).