Berufsunfähigkeit

Berufsunfähigkeitskeitsversicherung mit einfachen Gesundheitsfragen für Ärzte, Zahnärzte, Apotheker, Mediziner und ähnliche Berufe

Vorläufig befristet bis 31.12.2018! Zum Jahresende 2017 hat die HDI zusammen mit zwei Verbänden wieder zugeschlagen. Sehr (!) vereinfachte Gesundheitsfragen für eine große Berufsgruppe. Die Sonderaktion mit den vereinfachten Gesundheitsfragen für Ärzte, Zahnärzte, Humanmediziner, Apotheker und vielen weiteren Berufen & Studiengängen steht also vielen Personen offen. Insgesamt gibt es wieder zwei Möglichkeiten der Absicherung. Einmal mit 2.000 Euro monatlicher Absicherung und einem Abfragezeitraum von drei Jahren bei den Gesundheitsfragen im Antrag, einmal mit 1.000 Euro und fünfjähriger Wartezeit, dafür aber mit einer sehr dezenten Angabe zum Gesundheitszustand. Sehr erfreulich, dass es nun endlich weitere Sonderaktionen in der Berufsunfähigkeitsversicherung gibt.

Wenn Du Dich etwas mit dem Thema Berufsunfähigkeitsversicherung und den Antragsfragen auseinandergesetzt hast, dann wirst Du gemerkt haben, dass dies nicht so einfach ist wie schnell mal ein Abschluss der Privaten Haftpflichtversicherung bei Check24. Die intensive Aufarbeitung der eigenen Gesundheitshistorie ist ein umfangreiches Unterfangen, wenn Du im Leistungsfall keine Probleme haben möchtest. Für ambulante Behandlungen gelten i.d.R. 5 Jahre, bei Psyche und stationären Aufenthalten ist der Abfragezeitraum gerne mal sogar auf 10 Jahre ausgedehnt. Wenn Du diese Angaben dann zusammen hast, kannst Du mit Deinem Versicherungsmakler (ja der könnten auch wir sein ;-)) eine Risikovoranfrage stellen, um ein unverbindliches Votum (welches zu 99,8 % aber verbindlich ist) zu bekommen. Eine Alternative kann bei Vorerkrankungen oftmals eine BU Sonderaktionen mit vereinfachten Gesundheitsfragen sein. Aber auch hier werden Gesundheitsfragen gestellt (bis auf die Aktion der LV 1871 – hier sind aber max. nur 250 Euro absicherbar) und es ist nicht immer so einfach, eine normale Annahme zu bekommen. Somit wird in beiden Aktionen mit vereinfachten Gesundheitsfragen für Mediziner, Ärzte, Zahnärzte, Apotheker und weitere Studiengänge nicht nach gefährlichen Hobbys oder dem BMI gefragt!

Einen positiven Weg geht hierbei die HDI Berufsunfähigkeitsversicherung. Diese lässt Dir erst einmal die Wahl zwischen zwei Aktionen mit teilweise stark vereinfachten Gesundheitsfragen. Für viele Personen dürfte die Varianten bis zu 2.000 Euro an monatlicher Absicherung schon möglich sein, für wenige dürfte hingegen die 1.000 er Möglichkeit ein Segen sein.

Für wen ist die Sonderaktion der HDI in der Berufsunfähigkeitsversicherung geeignet?

Es geht um die Studenten, Doktoranten und Absolventen folgender Studiengänge:

  • Biotechnologie
  • Biomedizin
  • Industriebiologie
  • Chemische Ökologie
  • Mikrobiologie
  • Biochemie
  • Molekulare Medizin
  • Humanmedizin
  • Chemiewissenschaften
  • Biowissenschaften
  • Chemieingenieurwissenschaften
  • Umweltbiologie
  • Pharmazie
  • Verfahrenstechnik (Schwerpunkt Biologie)
  • Chemiewissenschaften 

Somit können Ärzte, Zahnärzte, Mediziner, Apotheker und Co. diese BU-Versicherung mit vereinfachten Gesundheitsfragen bis 2.000 Euro nutzen. Unseres Wissens dürfte es derzeit am Markt einmalig sein, mit diesen stark verkürzten Gesundheitsangaben in dieser Berufsgruppe so eine Höhe abzusichern.

Die beiden verschiedenen Modelle mit vereinfachten Gesundheitsfragen der HDI für Ärzte, Zahnärzte, Mediziner, Apotheker und Co.

Voraussetzung ist, dass Du Mitglied in einer der folgenden beiden Verbände bist:

  • Bts e.V. (Biotechnologische Studenteninitiative e. V.)
  • Bts Alumni e.V. (Verein der ehemaligen Stipendiatinnen und Stipendiaten der Stiftung der Deutschen Wirtschaft) 

Die Mitgliedsbeiträge sind folgende: Studenten und Doktoranten (bts e.V.) Jahresbeitrag 30 € p.a. und Absolventen (bts Alumni e.V.) Jahresbeitrag 40 € p.a.

Wie oben schon erwähnt, gibt es zwei Möglichkeiten der Absicherung. Zum einen den „BU Top Schutz“ bis 2.000 Euro monatlicher Absicherung mit den üblichen Möglichkeiten einer flexiblen Berufsunfähigkeitsversicherung oder dem schlanken Produkt mit „BU-Basis Schutz“ bis 1.000 Euro Absicherung. Sehr stark vereinfachte Gesundheitsfrage(n), aber mit fünf Jahren Wartezeit. Einzig nach einer längeren Krankschreibung und dem Grad der Behinderung wird gefragt.

Die HDI Berufsunfähigkeitsversicherung: Top Schutz mit einfachen Gesundheitsfragen für Ärzte, Zahnärzte, Mediziner, Apotheker und Co. im Überblick:

  • Absicherung von bis zu 2.000 Euro monatlich möglich
  • Zeitlich bisher nicht befristet
  • Möglichkeit einer Beitragsdynamik von drei Prozent
  • Im Leistungsfall kann eine garantierte Rentensteigerung vereinbart werden
  • Auch die AU-Klausel (vereinfacht „Gelbe Schein Regelung“) kann vereinbart werden
  • Beim Eintrittsalter gibt’s im Moment keine Einschränkung
  • Möglichkeit der Nachversicherungsgarantien sind gegeben
  • Mitgliedschaft in einer der beiden Verbände ist Voraussetzung; für ordentliche und studentische Mitglieder also möglich
  • Absicherbar sind max. 60 % des vorhandenen Bruttogehaltes (Vorversicherungen werden angerechnet)
  • Versicherbarkeit von Familienangehörigen ist gegeben
  • Dank der Mitgliedschaft in einer der beiden Verbände gibt es einen Gruppentarif
  • Nach dem BMI (somit Gewicht) wird nicht gefragt
  • Auch die Frage nach gefährlichen Hobbys entfällt 

Hier siehst Du die zwei Gesundheitsfragen für die Berufsunfähigkeitsversicherung für Ärzte, Zahnärzte, Mediziner und weitere Berufszweige:

Ärzte & Mediziner einfache Gesundheitsfragen Berufsunfähigkeitsversicherung

Hier nochmal schriftlich zusammengefasst:
1. Waren Sie in den letzten zwei Jahren länger als zwei Wochen durchgehend aus gesundheitlichen Gründen außer Stande, Ihre berufliche Tätigkeit auszuüben, oder üben Sie derzeit Ihre berufliche Tätigkeit aus gesundheitlichen Gründen eingeschränkt aus?

2. Werden Sie derzeit oder wurden Sie in den letzten drei Jahren ärztlich beraten, untersucht oder behandelt im Zusammenhang mit:
-einer Krebserkrankung
-einer Erkrankung des Herzens oder des Kreislaufs
-Diabetes
-einer chronischen Erkrankung der Atemwege, Haut, Leber, Nieren, Verdauungsorgane (z. B. Asthma, erhöhte Leberwerte, Blut im Urin, Morbus Crohn, Colitis Ulcerosa)
-einer psychischen Erkrankung (z. B. Angstzustände, Depressionen, Persönlichkeitsstörungen, Essstörungen, Erschöpfungszustände)
-Suchterkrankungen (auch Medikamente oder Alkohol)
-einer Erkrankung des Gehirns oder des Nervensystems (z. B. Anfallsleiden, Schlaganfall, Multiple Sklerose, Migräne)
-einer Erkrankung des Rückens oder Bewegungsapparates (z. B. Bandscheibenvorfall, Arthrosen, Rheuma, Fibromyalgie)
-einer HIV-Infektion

Es gibt zudem noch die übliche Frage nach dem Grad der Behinderung im Antrag dazu, welchen Du bei der genauen Fragestellung des Basistarifes bei der HDI Sonderaktion siehst. Die obige Fragestellung schafft vor allem Rechtssicherheit. Bist Du vor vier Jahren aufgrund von Psyche oder der Wirbelsäule einmalig behandelt worden, so ist dies nicht angabepflichtig. Bei einem normalen BU-Antrag wäre dies auf jeden Fall anzugeben, was anschließend oftmals in einer Ausschlussklausel endet. Du verringert also eindeutig die Möglichkeit einer „Vorvertraglichen Anzeigepflichtverletzung“.
Zudem ist die Fragestellung sehr sauber mit "Beraten, untersucht oder behandelt". Bei einigen BU-Versicherern wird nämlich gefragt mit "Bestehen oder Bestanden". Dieser kleine, aber feine Unterschied ist eigentlich eklatant. Man kann eine Erkrankung ja haben, obwohl man die letzten drei Jahre nicht beim Arzt war. Hier gibt es in der Fragestellung klare Rechtssicherheit in der Berufsunfähigkeitsversicherung. 

Kannst Du die Antragsfrage nicht komplett mit "Nein" beantworten, so hast Du noch die Möglichkeit eine Risikovoranfrage (über uns) zu stellen. Eine Ja-Antwort wirkt sich nicht gleich automatisch so aus, dass die normalen Antragsfragen zur Geltung kommen. Aber das heißt natürlich nicht, dass dies auch immer Sinn macht. Besteht ein aktuelles Krebsleiden, eine Depression oder sonstige schwere Erkrankungen, wird auch eine Risikovoranfrage nichts helfen. Eher z.B. der Fall, dass Du vielleicht einmal wegen Kreislaufschwäche behandelt worden bist (evtl. war es einfach nur ein heißer Sommertag) und wir möchten nur rechtliche Sicherheit zwecks einer Übertreibung in der Krankenakte. 

Auch Familienangehörige der Ärzte, Zahnärzte, Mediziner & Co. können von vereinfachten Gesundheitsfragen in der Berufsunfähigkeitsversicherung profitieren.

Auch Familienangehörige können diese Aktion nutzen (nur im Top Tarif, nicht im Basistarif). Du kannst somit Deinen Ehepartner oder Dein Kind im HDI Top Schutz versichern, auch wenn diese nicht einer der Berufsgruppen angehören. Wichtig ist, dass der Versicherungsnehmer Mitglied in einem der oben genannten Verbände ist. Somit könnte der Lebenspartner theoretisch Maurer, Altenpflegerin oder Erzieherin sein. Nur die Berufsgruppe D (Stuntman, Sprengmeister und Co.) ist von dieser Möglichkeit ausgeschlossen! Dies kann evtl. für den einen oder anderen von Euch interessant sein.

Jetzt die Basisvariante bis zu 1.000 Euro im Detail für Ärzte, Mediziner und Co. mit stark vereinfachten Gesundheitsfragen:

  • Bis zu 1.000 Euro monatlicher Absicherung möglich
  • Befristung von 12 Monaten, anschließend nur für Neumitglieder möglich
  • Auch hier sind drei Prozent Beitragsdynamik möglich
  • Die garantierte Rentensteigerung im Leistungsfall kann leider nicht angewählt werden
  • Die AU Klausel ist ebenfalls nicht möglich
  • Ebenso entfällt die Option auf Nachversicherungsgarantien
  • Beim Eintrittsalter gibt’s im Moment keine Begrenzung
  • Mitgliedschaft in einer der beiden Verbände ist Voraussetzung
  • Vorhandene Vorversicherungen werden angerechnet – insgesamt sind 60 % des Bruttogehaltes absicherbar
  • Sonderkonditionen aufgrund des Gruppenvertrages
  • Körpergewicht und Körpergröße (BMI) spielen keine Rolle
  • Auch nach gefährlichen Hobbys wird nicht gefragt 

Die einzig beiden Gesundheitsfragen in der Berufsunfähigkeitsversicherung für Ärzte, Zahnärzte und Mediziner:

Ärzte & Mediziner Basis einfache Gesundheitsfragen Berufsunfähigkeitsversicherung

Und die nächste Frage nach dem Grad der Behinderung bei dieser Sonderaktion in der Berufsunfähigkeitsversicherung:

Ärzte & Mediziner GdB Basis einfache Gesundheitsfragen Berufsunfähigkeitsversicherung

Die fünfjährige Wartezeit in der BU Aktion wird befolgt beschrieben – sie entfällt also bei Unfall:

Ärzte & Mediziner 5 Jahre Wartzeit einfache Gesundheitsfragen Berufsunfähigkeitsversicherung

Den genauen Wortlaut gibt’s selbstverständlich beim Versicherungsmaklers Deines Vertrauens. Wirst Du während dieser Zeit berufsunfähig, dann erlischt diese BU. Dafür bekommst Du aber einmalig sechs Monatsrenten ausbezahlt (max. 6.000 Euro). Familienangehörige sind im Basis Schutz aber leider nicht versicherbar.

Die BU Sonderaktion nochmals zusammengefasst für Humanmediziner, Ärzte, Zahnärzte und den weiteren Berufsgruppen:

Ärzte & Mediziner Zusammenfassung einfache Gesundheitsfragen Berufsunfähigkeitsversicherung

Noch eine kurze Anmerkung für zwei Punkte, welche Dir vielleicht gar nicht so bewusst sind:

Hobbys oder gefährliche Freizeitaktivitäten müssen NICHT angegeben werden und behindern Dich somit auch nicht auf der Suche nach der passenden BU-Absicherung. Wir werden alle immer mehr aktiver in der Freizeit (ok, der eine mehr, oder andere weniger…), beim Antrag zur Berufsunfähigkeitsversicherung machen aber selbst solche Freizeitaktivitäten wie Bouldern, Klettern, Bergsport, extremes Mountainbiken, Tauchen oder Eishockey Spielen schon enorme Probleme. Ausschlüsse, Risikozuschläge oder gar komplette Ablehnungen können wir in unserem Arbeitsalltag immer wieder beobachten. Mit dieser Aktion hast Du absolute Rechtssicherheit. Du musst kein Hobby von Dir angeben – es ist automatisch versichert. Kein Ärger im theoretischen Leistungsfall. Dies dürfte zwar nur für wenige ein wichtiger Punkt sein, aber wenn Du in Deiner Freizeit ein offensichtlich gefährliches Hobby laut der Versicherung verfolgst, bist Du hier auf der sicheren Seite.

Zudem gibt es keine Nachfrage nach dem BMI (Körpergröße / Gewicht). Somit wäre weder ein Unter- noch ein Übergewicht ein Problem für die HDI Versicherung.

Fazit zu den vereinfachten Gesundheitsfragen in der Berufsunfähigkeitsversicherung für Humanmediziner, Ärzte, Zahnärzte, Biologen, Apotheker und Co.:

Wie auch schon in der BU-Sonderaktion für Wirtschaftsingenieure ist es für uns schwer, hier ein Haar in der Suppe zu finden. Einzig natürlich die Tatsache, dass dies nicht für alle Berufsgruppen gilt ;-) – aber dies ist natürlich völlig nachvollziehbar. Die HDI beweist mal wieder, wie einfach und schön es gehen könnte. Interessant und relativ einmalig (?) ist auch die Tatsache, das Familienangehörige im Top Schutz versicherbar sind.

Bist Du Biotechnologie Biomediziner, Industriebiologie, Mikrobiologie, Biochemiker, Molekulare Mediziner, Humanmediziner, Chemiewissenschaftler, Biowissenschaftler, Chemieingenieurwissenschaftler, Umweltbiologie, Verfahrenstechniker (Schwerpunkt Biologie) oder Chemiewissenschaftler, dann kann (muss aber nicht) diese Sonderaktion mit vereinfachten Gesundheitsfragen in der Berufsunfähigkeitsversicherung sehr gut passen.

Wie immer gilt aber: Sorgfalt geht vor einem Schnellschuss. Bist Du Dir unsicher über Deine Arztbesuche, dann arbeite bitte Deine Krankenhistorie mit Hilfe Deiner Krankenakte intensiv auf. Ein löchriger Schutz hilft Dir nichts im Leistungsfall. Evtl. gehst Du auch auf Nummer sicher zwecks der Thematik „Falschabrechnung bei den Ärzten“, welches ein ganz heikles Thema in der heutigen Zeit darstellt. Unsere Erfahrung zeigt zudem: Kann man den Abfragezeitraum über drei Jahre positiv beantworten, so ist es nicht mehr weit, das für Dich auch ein normaler Schutz möglich wäre (auch mit einer höheren Absicherung und ggf. etwas flexibler). Interessenten von uns überschätzen einerseits Ihre Persönliche Krankenakte ("Ich war vor 4 Jahren beim Arzt wegen Schnupfen, ich benötige jetzt vereinfachte Gesundheitsfragen"), andererseits werden die Gesundheitsfragen unterschätzt ("Wie? Ich bin trotz Bandscheibenvorfall, aktueller Depression und Übergewicht nicht mehr versicherbar? Ich habs schon immer gewusst, das Versicherungen nie da sind, wenn man sie braucht"). Gerne arbeiten wir - trotz Interesse an dieser Sonderaktion - Deine Gesundheitshistorie auf und klären gemeinsam mit Dir, was die beste Lösung wäre. 

Lauern bei Dir enorme Hindernisse, so kann der Basis Schutz der HDI bis zu 1.000 Euro in der Berufsunfähigkeitsversicherung für Dich interessant sein. Dafür nimmst Du aber eine fünfjährige Wartezeit in Kauf und Deine BU ist mit max. 1.000 Euro absicherbar. Bei größeren Vorerkrankungen mag dies aber natürlich besser sein als gar keine Absicherung. Aber auch hier gilt: Auch diese Person ist (leider) nicht für Personen, welche den Kopf schon unter dem Arm tragen.
 
Ansonsten spricht wenig dagegen, gehören doch die Versicherungsbedingungen der HDI in der Berufsunfähigkeitsversicherung zu den besten am Markt (Tarif „HDI Ego Top“).