HDI Vereinfachte Gesundheitsfragen Ärzte, Mediziner, Apotheker

Zum Jahresende 2017 hat die HDI zusammen mit zwei Verbänden wieder zugeschlagen. Sehr (!) vereinfachte Gesundheitsfragen für eine große Berufsgruppe. Die Sonderaktion mit den vereinfachten Gesundheitsfragen für Ärzte, Zahnärzte, Humanmediziner, Apotheker und vielen weiteren Berufen & Studiengängen steht also vielen Personen offen. Insgesamt gab es wieder zwei Möglichkeiten der Absicherung. Einmal mit 2.000 Euro monatlicher Absicherung und einem Abfragezeitraum von drei Jahren bei den Gesundheitsfragen im Antrag, einmal mit 1.000 Euro und fünfjähriger Wartezeit, dafür aber mit einer sehr dezenten Angabe zum Gesundheitszustand. Letztere Möglichkeit wurde im Mai 2018 aber kurzfristig innerhalb weniger Wochen eingestellt. Hier hatte man wohl zu sehr Angst um das Kollektiv. 


Neu seit Mai 2021 / Die HDI bietet nun direkt eine BU-Versicherung mit vereinfachten Gesundheitsfragen für Ärzte an, ohne dass man Mitglied werden muss im bts Verband. Die technische Ausgestaltung ist zudem einen kleinen Tick besser. Mehr Infos unter "Eine bekannte HDI Sonderaktion für Ärzte in der Berufsunfähigkeitsversicherung in neuem Gewand". Die meisten untenstehenden Parameter bleiben aber identisch. 


Wenn Du Dich etwas mit dem Thema Berufsunfähigkeitsversicherung und den Antragsfragen auseinandergesetzt hast, dann wirst Du gemerkt haben, dass dies nicht so einfach ist wie schnell mal ein Abschluss der Privaten Haftpflichtversicherung bei Check24. Die intensive Aufarbeitung der eigenen Gesundheitshistorie ist ein umfangreiches Unterfangen, wenn Du im Leistungsfall keine Probleme haben möchtest. Für ambulante Behandlungen gelten i.d.R. fünf Jahre, bei Psyche und stationären Aufenthalten ist der Abfragezeitraum gerne mal sogar auf zehn Jahre ausgedehnt. Wenn Du diese Angaben dann zusammen hast, kannst Du mit Deinem Versicherungsmakler (ja der könnten auch wir sein ;-)) eine anonyme Risikovoranfrage stellen, um ein unverbindliches Votum (welches zu 99,8 % aber verbindlich ist - zumindest gab es in den letzten Sieben Jahren bei uns keine Probleme) zu bekommen. Eine Alternative kann bei Vorerkrankungen oftmals eine BU Sonderaktionen mit vereinfachten Gesundheitsfragen sein. Aber auch hier werden Gesundheitsfragen gestellt und es ist nicht immer so einfach, eine normale Annahme zu bekommen.

Einen positiven Weg geht hierbei die HDI Berufsunfähigkeitsversicherung, welche sich am Markt für vereinfachte Gesundheitsfragen für Ärzte und Co. mittlerweile mehr als etabliert hat. 

1. Für wen ist die Sonderaktion der HDI in der Berufsunfähigkeitsversicherung geeignet?

Es geht um die Studenten, Doktoranten und Absolventen folgender Studiengänge:

  • Biotechnologie
  • Biomedizin
  • Industriebiologie
  • Chemische Ökologie
  • Mikrobiologie
  • Biochemie
  • Molekulare Medizin
  • Humanmedizin
  • Chemiewissenschaften
  • Biowissenschaften
  • Chemieingenieurwissenschaften
  • Umweltbiologie
  • Pharmazie
  • Verfahrenstechnik (Schwerpunkt Biologie)
  • Chemiewissenschaften 

Somit können Ärzte, Zahnärzte, Mediziner, Apotheker und Co. diese BU-Versicherung mit vereinfachten Gesundheitsfragen bis 2.000 Euro nutzen. Unseres Wissens dürfte es derzeit am Markt einmalig sein, mit diesen stark verkürzten Gesundheitsangaben in dieser Berufsgruppe so eine Höhe abzusichern. In Kombination mit weiteren Gesundheitsfragen für Ärzte kann sogar erheblich mehr abgesichert werden. 

Die beiden verschiedenen Modelle mit vereinfachten Gesundheitsfragen der HDI für Ärzte, Zahnärzte, Mediziner, Apotheker und Co.

Voraussetzung ist, dass Du Mitglied in einer der folgenden beiden Verbände bist:

Der Jahresbeitrag dürfte ca. 60 Euro betragen (dieser wurde Anfang 2021 etwas angehoben). Den aktuellen Mitgliedsantrag gibt es auch bei uns. 


2. Die HDI BUV: Top Schutz mit einfachen Gesundheitsfragen für Ärzte, Zahnärzte, Mediziner, Apotheker und Co. im Überblick

  • Absicherung von bis zu 2.000 Euro monatlich möglich
  • Zeitlich bisher bisher nicht befristet
  • Möglichkeit einer Beitragsdynamik von fünf Prozent
  • Im Leistungsfall kann eine garantierte Rentensteigerung vereinbart werden von bis zu drei Prozent
  • Auch der AU-Baustein (vereinfacht „Gelbe Schein Regelung“) kann vereinbart werden, wenngleich immer ein BU-Leistungsantrag zeitgleich gestellt werden muss
  • Beim Eintrittsalter gibt’s im Moment keine Einschränkung
  • Möglichkeit der Nachversicherungsgarantien sind gegeben
  • Mitgliedschaft in einer der beiden Verbände ist Voraussetzung; für ordentliche und studentische Mitglieder also möglich
  • Absicherbar sind max. 60 % des vorhandenen Bruttogehaltes (Vorversicherungen werden angerechnet)
  • Versicherbarkeit von Familienangehörigen ist gegeben (es können die Kinder ab dem 10. Lebensjahr sich versichern bzw. der Lebenspartner im selben Haushalt!)
  • Dank der Mitgliedschaft in einer der beiden Verbände gibt es einen Gruppentarif
  • Nach dem BMI (somit Gewicht) wird nicht gefragt
  • Auch die Frage nach gefährlichen Hobbys entfällt 
  • Ebenso entfällt die Frage nach dem geplanten Auslandsaufenthalt

3. Die vereinfachten Gesundheitsfragen für Ärzte, Mediziner, Apotheker und Co.

Anbei nochmals die exakte Fragestellung in Textform:

"Waren Sie in den letzten zwei Jahren länger als zwei Wochen durchgehend aus gesundheitlichen Gründen außer Stande, Ihre berufliche Tätigkeit auszuüben, oder üben Sie derzeit Ihre berufliche Tätigkeit aus gesundheitlichen Gründen eingeschränkt1) aus?

2. Wurde bei Ihnen jemals ein Hirntumor, eine Krebserkrankung, Diabetes, eine HIV-Infektion, Multiple Sklerose, Epilepsie, Rheuma, Colitis Ulcerosa, Morbus Crohn oder ein Schlaganfall ärztlich festgestellt oder wurde bei Ihnen ein Grad der Behinderung (GdB), ein Grad der Schädigungsfolgen (GdS), eine Minderung der Erwerbsfähigkeit (MdE) oder Berufsbzw. Erwerbsunfähigkeit zuerkannt, bzw. ein solcher Antrag in den letzten zwei Jahren gestellt?

3. Sind Sie derzeit oder waren Sie in den letzten drei Jahren in Behandlung

  • • bei einem Kardiologen?
  • • bei einem Psychiater, Psychologen oder Psychotherapeuten oder wegen psychischer Beschwerden bei einem Arzt?
  • • bei einem Orthopäden?

Wurde Ihnen in den letzten drei Jahren

wegen einer Erkrankung des Bewegungsapparates mehr als 12 Behandlungen beim Therapeuten (Physiotherapeut, Ergotherapeut, Osteopath, Chiropraktiker) verordnet?

Wow, was für eine saubere und Kundenfreundliche Fragestellung. Chapeau, liebe HDI. Für uns ist diese Fragestellung somit eine der saubersten Gesundheitsfragen in der Berufsunfähigkeitsversicherung. Kein "Hatten Sie die letzten fünf Jahre Krankheiten, Beschwerden, Funktionsstörungen, Beeinträchtigungen....", sondern saubere und exakte Antragsfragen. 

Ein Loblied geht vor allem auch auf die Frage nach dem Bewegungsapparat, wo vor allem die Skoliose sauber versicherbar wäre. Es werden nur nach Behandlungen beim Orthopäden gefragt. Wegen kurzzeitigen Befindlichkeiten der Wirbelsäule oder generell dem Bewegungsapparat führt der erste Weg oftmals ja zum Hausarzt und nicht gleich zum Orthopäden. Auch schlummern bei Hausärzten gerne mal Falschabrechnungen in der Krankenakte, welche man mit dieser sauberen Fragestellung aus dem Weg gehen kann. Zudem müssen 12 Behandlungen oder weniger beim Physiotherapeuten nicht angegeben werden. 


4. Ist eine Anonyme Risikovoranfrage möglich trotz Sonderaktion für Ärzte?

Ja, dass ist möglich. Bei vielen anderen Sonderaktionen gibt es ds Prinzip "Friss- oder Stirb". Bei dieser Aktion für Ärzte ist dies aber nicht so. Du kannst über uns eine anonyme Risikovoranfrage stellen. Bitte beachte aber, dass die Annahmequote in dieser Aktion nicht sehr einfach. Beim HDI ist man auch nicht dumm und weiß man, dass diese Aktion eher Personen nutzen mit kleinere und größere Vorerkrankungen. Vieles fällt ja auch aus dem Abfragezeitraum und einiges wird gar nicht abgefragt (Allergien, Haut, etc.). Von daher fällt das Votum in dieser Voranfrage etwas härter aus als auf normalen Wege. 
Gab´s also eine Psychotherapie über ein Jahr, dann wird es auch nichts mit einer Ausschlussklausel für die Psyche, sondern es gibt direkt eine Ablehnung. 

Die Aufbereitung der Gesundheitshistorie folgt einem ähnlich Schema. Wir benötigen bei einer Ja-Antwort ebenso:

Mit diesen beiden Jokern erreichen wir dann aber bei der HDI sehr gute Voten (wenn´s bei denen an den richtigen Risikoprüfer geht - dafür sorgen wir dann aber...). Die Vereinfachten Gesundheitsfragen für Ärzte und Co. sind also kein Freifahrtsschein. Was wir auch gut finden, denn sonst dürfte das Kollektiv mehr als unsauber sein und es würde starke Erhöhungen des Zahlbeitrages oder eine nicht wirklich Kundenorientierte Leistungsfallabwicklung nach sich ziehen. 

Wir hinterlegen Dir in simplr (unserer Cloud Lösung zum Austausch von Dokumenten) gerne den aktuellen Gesundheitsfragebogen vom HDI. In simplr hinterlegst Du dann bitte auch deine ärztlichen Unterlagen und Eigenerklärungen. Wir fügen diese dann zusammen und schwärzen die Dokumente für die Voranfrage. 

Großer Mehrwert = Keine Frage nach Hobbys, BMI oder geplante Auslandsaufenthalte

Die Frage nach gefährlichen Aktivitäten / Hobbys entfallen komplett

Wir können uns irgendwie nicht helfen, aber (angehende) Mediziner haben auch gerne ungewöhnliche Hobbys, welche von den Versicherungsgesellschaften nicht immer gerne gesehen werden. Da kann ein Klettern, das Tauchen im Urlaub oder ein ausgeübter Kampfsport zum Beruflichen Ausgleich durchaus mal einen Risikozuschlag oder eine Ausschlussklausel geben. Du bist mit diesem Freizeitverhalten ein Potentielles Risiko für die Gesellschaft und dies lässt sich das Unternehmen auch bezahlen. Somit ist es ein Riesenmehrwert, wenn schlichtweg nicht nach gefährlichen Hobbys im BU-Antrag gefragt wird. Was Du nicht angeben musst, kann Dir später auch nicht vor die Füße fallen. Klarer Deal eigentlich. Im Sinne einer klaren Fragestellung freuen wir uns natürlich, dass es dazu gar keine Fragestellung gibt. 
Beim HDI dürfte das Kalkül auch vorherrschen, dass Ärzte, Apotheker, Zahnärzte und die weiteren möglichen Berufe für diese Aktion sicherlich gewissenhaft Ihr Freizeitverhalten angehen - immerhin steht man meistens mitten im Leben und blickt auch auf einem guten Abschluss und einer eventuellen Beruflichen Karriere voraus. Über das gesamte Versichertenkollektiv dürfte es sich wieder aufheben von der Kalkulation her. 

Ebenso entfällt die Antragsfrage nach Körpergröße & Gewicht

Ok, bei Mediziner und Ärzten ist es wohl eher selten, dass man zu klein ist für sein Gewicht. Evtl. ist man eher zu groß für sein Gewicht (=Untergewicht). Aber beide Konstellationen können Sie einen Aufschlag auf die Prämie führen - Stichwort Risikozuschlag. Bei dieser Aktion gibt es gar keine Frage für die Körpergröße und das Gewicht von jedem einzelnen. 

Keine Angabe von (künftigen) Auslandsaufenthalte

Auch das führt ab und zu zur nicht Versicherbarkeit. Besonders bei Ärzte ist es nicht selten, dass diese vielleicht in die Schweiz, nach Großbritannien, den Nordischen Staaten oder auch die USA zum arbeiten gehen. Alternativ vielleicht auch mal ein Jahr für "Ärzte ohne Grenzen". Beide Konstellationen können zu Problemen führen, wenn es Frage nach geplanten Auslandsaufenthalte in der Berufsunfähigkeitsversicherung gibt. Bei manchen Ländern sagt die Gesellschaft "Sorry, komm erstmals wieder Heil wieder zurück", ab und zu gibt es auch einen Risikozuschlag. Auch dies entfällt nun bei der HDI Aktion für Ärzte. 


5. Starke Technische Ausgestaltung (Nachversicherungsgarantie, Beitragsdynamik etc) trotz Sonderaktion

Bei vielen Sonderaktionen mit vereinfachten Gesundheitsfragen gibt es vor allem in der Konfiguration zur Berufsunfähigkeitsversicherung immer wieder Einschränkungen. Beim HDI können zwar auch "nur" 2.000 Euro abgesichert werden, dass ist aber zum einen schon mal eine Hausnummer und zum anderen kann man diese relativ einfach erhöhen. Bzgl. der Beitrags- wie Leistungsdynamik gibt es aber keine Einschränkungen. Für Studenten gibt es keinerlei Einschränkungen, da auch auf dem normalen Weg die maximale Absicherungshöhe 1.500 Euro pro Monat beträgt. 

Ein großes Plus beim HDI sind aber die sehr guten Nachversicherungsgarantien - sehen wir uns diverse Beispielfälle an:

A: Du bist im Studium und möchtest nach dem Einstieg ins Berufsleben stark erhöhen?

Die meisten Anbieter am Markt bieten je Ereignis 500 Euro an Erhöhung an. Beim HDI ist dies anders - Du kannst direkt auf 2.500 Euro erhöhen. Auch wenn Du z.b. aufgrund einer Zwei-Vertragslösung (übrigens immer unsere Empfehlung für Studenten) erstmals nur 750 Euro abgesichert hattest. Nur die finanzielle Angemessenheit (60 Prozent vom Bruttogehalt) müssen gewahrt sein. 

Eine wirklich tolle Möglichkeit, wo man aber sehr auf Zack sein muss. Die Möglichkeit gibt es nur für drei Monate nach Einstieg ins Berufsleben. Wie es in der Praxis läuft, haben wir als erstes Beispiel im Artikel "Die wundersame Welt der Berufsunfähigkeitsversicherung dreht sich weiter bei uns!" beschrieben. Hier hat ein Jungmediziner seine Berufsunfähigkeitsversicherung von 1.500 auf 2.500 Euro erhöht. Es erfolgte keine erneute Gesundheitsprüfung. Zudem verzichtet der HDI beim Ziehen der Nachversicherungsgarantie auf folgende Punkte (wäre aber auch bei einem normalen Antrag so):

  • Gefährliche Hobbys
  • Geplante Auslandsaufenthalte
  • BMI (Körpergröße und Gewicht)
  • Rauchverhalten

Einzig die Frage nach der aktuellen Beruflichen Tätigkeit bleibt. In den meisten Fällen spielt dies keine Rolle, aber wenn nach dem Humanmedizinstudium der Beruf des Chirurg ausgeübt wird, wird´s teuer aufgrund einer "schlechteren" Berufsgruppeneinstufung. 

B: Direkt nach dem Abschluss der BUV kannst Du von 2.000 auf 2.500 Euro gehen

Trick 17 aus der Zauberkiste. Du kannst Direkt von den maximalen 2.000 Euro um 500 Euro erhöhen. Es muss nur die finanzielle Angemessenheit erfüllt sein, sowie das Eintrittsalter mit 37 Jahren darfst Du noch nicht vollendet haben. Das nennt sich dann beim HDI "Ereignisunabhängige" Nachversicherungsgarantie bzw. "freie Phase". Bist Du also unter 38 Jahre alt, kannst Du (mit etwas Umwege) direkt 2.500 Euro mithilfe von vereinfachten Gesundheitsfragen erhöhen. In den Bedingungen ist folgendes genauer verankert. 

Bitte schiebe diese Idee aber nicht bis in den Sankt-Nimmerleinstag auf. Der Grund ist recht banal = Bisher angenommene Beitragsdynamiken werden angerechnet. Sicherst Du als Medizin zu Beginn beim HDI 2.000 Euro ab und nimmst dreimal die Beitragsdynamik von fünf Prozent mit, bist Du bei ca. 2.300 Euro angekommen. Möchtest Du nun als Arzt (unter 38 Jahre!) die "freie Phase" nutzen, so kannst Du nur noch um 200 Euro erhöhen, da die bisherigen 300 Euro angerechnet werden. Von daher nutze lieber sofort die Nachversicherungsgarantie und schlag lieber mal eine Beitragsdynamik aus. Diese Anrechnung ist übrigens bei vielen Gesellschaften so. Etwas anders handhabt es z.b. aber die Allianz bei Ihrer Nachversicherungsgarantie - hier wird zwar keine Beitragsdynamik angerechnet, dafür sind aber prinzipiell nur 1.000 Euro an Erhöhungsmöglichkeiten möglich (eine Ausnahme ausgenommen). 
Beachte zudem: Sowohl bei der Nachversicherungsgarantie wie auch bei jeder (!) Beitragsdynamik zählt das aktuelle Eintrittsalter. Versicherungstechnisch gesehen ist die Erhöhung so etwas wie ein kleiner Neuvertrag. 

C: Seit 01 / 2021 geht die Ereignisabhängige Nachversicherungsgarantie bis 3.000 Euro im Monat

Diese Möglichkeit gibt es ebenfalls trotz den stark vereinfachten Gesundheitsfragen beim HDI. Das sind die üblichen Klassiker wie

  • Geburt eines Kindes
  • Heirat
  • Immobilienfinanzierung
  • Gehaltssprung
  • Beförderung
  • Einstieg in die Selbstständigkeit
  • und viele weitere Möglichkeiten

Das ist eine der Neuerungen, welche die HDI 2021 an den Markt brachte, welche Du unter "Facelifting von der HDI Berufsunfähigkeitsversicherung 01 / 2021" nachlesen kannst. Der Vorsatz im Straßenverkehr ist nun auch versichert, zudem wurde die Frist zum Ziehen der Nachversicherungsgarantie von sechs auf zwölf Monate erhöht. Vom Prinzip her gab es aber nicht viele Verbesserungen. Dies wäre aber auch schwierig, da die HDI insbesondere für Ärzte und sonstige Kammerberufe schon auf sehr hohen Niveau spielt. Beachte aber bitte, dass Du eine Ereignisabhängige Nachversicherungsgarantie erst ziehen kannst, wenn entweder die "freie Phase" oder Du das Endalter 37 Jahre vollendet hast. Der Mehrwert mit den nun möglichen 3.000 Euro dürfte sich in Grenzen halten, für den einen oder anderen Mediziner dürfte es aber passen. 
Zudem sollte angemerkt werden, dass eine Anrechnung des Versorgungswerk erst ab einer Privaten BU-Rentenhöhe von insgesamt 4.000 Euro monatlich vonstatten geht. Die Absicherung über die Ärzteversorgungskammer ist bekanntlich im Falle der Berufsunfähigkeitsversicherung so löchrig wie ein Schweizer Käse.....

Keinerlei Einschränkungen bei der Beitrags- wie Leistungsdynamik

Auch hier gibt es positives von der HDI-Versicherung zu vermelden. Es gibt weder bei der Beitrags- noch bei der Leistungsdynamik Einschränkungen zu vermelden. Das dies Hausintern auch anders gehandhabt wird, sieht man auch der Baufinanzierungsaktion beim HDI ("Vereinfachte Gesundheitsfragen der HDI Berufsunfähigkeitsversicherung bei einer Bau- & Immobilienfinanzierung".). Bei dieser Aktion für Immobilienfinanzierer gibt es einen Deckel von drei Prozent in der Beitragsdynamik und eine garantierte Rentensteigerung im Leistungsfall ist schon mal gar nicht möglich. 
Das letztere immer sinnvoller wird, sieht man an den Fallenden Überschüssen im Leistungsfall 2021. So schadet es sicherlich nicht, wenn man ein, zwei oder sogar drei Prozent an garantierter Rentensteigerung im Leistungsfall vereinbart. Spätestens im Leistungsfall wirst Du froh darüber. Umso wichtiger, dass es keine Einschränkungen für Ärzte und die weiteren Berufsgruppen in dieser Aktion gibt. 

Die Arbeitsunfähigkeitsklausel / Gelbe Schein Regelung kann ebenso angewählt werden, aber...

hier sind wir ganz ehrlich = Die HDI bietet im Moment nur die "schlechte" Form der Gelben Schein Regelung an. Es muss nämlich immer ein BU-Leistungsantrag gestellt werden. Dann wird entschieden, ob Du ein BU oder AU Leistungsfall bist. Das ist leider nicht kundenfreundlich geregelt. Die AU-Klausel schadet jetzt nicht, aber die meisten Anbieter am Markt haben diese besser gelöst. 
Zudem sind bekanntlich viele Ärzte und Mediziner in der Privaten Krankenversicherung oder streben den Zugang zumindest später mal an. Hier verträgt sich das Krankentagegeld nicht wirklich mit einer Arbeitsunfähigkeitsklausel, wie auch die HDI unmissverständlich den Hinweis gibt. 

Dies nur als freundlichen Hinweis von unserer Seite....

Die Vertragsbedingungen sind ansonsten identisch, ebenso der Beitrag

Diese Frage wird sehr häufig gestellt = Sind die Vertragsbedingungen irgendwie schlechter oder liegt der Beitrag viel höher als bei einem normalen Antrag mit den üblichen Gesundheitsfragen? Das können wir klar verneinen. Es sind die selben Bedingungen hinterlegt, wie bei einem Normalen Antrag. Um den typischen Finanztest - Leser oder Check25 User es zu erklären = Ja, es ist auch hier der selbe Tarif. Durch die Mitgliedschaft im BTS Verband wird die Absicherung sogar einen Tick günstiger (ca. zwei Prozent) aufgrund des Kollektivvertrages. 

6. Aktion geht auf für den Lebenspartner & Kinder (ab dem 10. Lebensjahr)

Boah, jetzt wird´s langsam immer besser. Nicht nur Du kannst als Mediziner, Apotheker, Zahnarzt und Co. davon profitieren, sondern auch Dein Lebenspartner (im selben Haushalt) sowie die Kinder für eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Schüler. Du musst nichtmal selber eine BUV beim HDI besitzen - die Mitgliedschaft im BTS Verband genügt schon. 

Anbei die genaue Definition beim HDI:

Anbei nochmals die genaue Definition:

Familienangehörige sind Ehepartner, eingetragene Lebenspartner bzw. in häuslicher, eheähnlicher Gemeinschaft lebende nichteheliche Lebensgefährte und kindergeldberechtigte Kinder (gemäß § 32 EStG

Dein Lebens / Ehepartner muss also kein Mediziner und Co. sein, sondern es genügt, wenn Du es bist. So kann dein Partner ebenso von wenigen Gesundheitsfragen in der BUV profitieren. Den Positiven Vogel schießt jetzt aber die Möglichkeit ab, dass auch die Kinder ab dem zehnten Lebensjahr schon eine reine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen können. Hier ist die Annahmequote noch härter, da der Berufliche Weg ja noch nicht feststeht. Somit kann die Aktion hier noch mehr Sinn ergeben, als wenn man schon im normalen Berufsleben angekommen ist. 
Einziges Manko wäre aber, dass die Beitragsdynamik für Schüler beim HDI auf drei Prozent begrenzt ist. Damit kann man aufgrund der sehr sauberen Fragestellung aber sicherlich leben. Immerhin bleiben die sehr guten Nachversicherungsgarantien vollumfänglich so wie sie sind. 


7. Gibt es weitere vereinfachte Gesundheitsfragen für Ärzte und Co.?

Ja, für Mitglieder im bts Veband gibt es seit Ende 2020 eine weitere Aktion. Hinter der zweiten Möglichkeit steckt die LV 1871, welche Dir ähnliche Gesundheitsfragen anbietet wie die HDI. Der Stil wurde also beibehalten. 

Auch hier gibt es umfangreiche Nachversicherungsgarantien, welche im Detail sogar noch attraktiver sein könnten als beim HDI - Stichwort Karrieregarantie. Ebenso gibt es den Verzicht auf Risikoprüfung statt einer Gesundheitsprüfung in der Nachversicherungsgarantie
Manko zu Beginn ist aber, dass "nur" 1.500 Euro abgesichert werden können. Teilt man aber wiederum seine Absicherung auf zwei Anbieter auf, dürfte sich dies wieder neutralisieren. 3.500 Euro auf einen Schlag müssen ja auch erstmals finanziell angemessen sein. Bist Du noch im Studium der Humanmedizin, könntest Du sogar 2.000 Euro absichern, da die LV 1871 seit Ihrem im April 2021 für viele Studiengänge 2.000 Euro an Absicherung zulässt. Zuerst musst Du die HDI abschließen mit 1.000 Euro, Policierung abwarten, anschließend die LV 1871 über 1.000 Euro.

Bei der garantierten Rentensteigerung im Leistungsfall gibt es ebenfalls keine Einschränkung (bis zu drei Prozent möglich, dies ist Marktüblich), etwas gedämpft ist aber leider die Beitragsdynamik mit drei Prozent möglich. Dafür gibt es die gute Form der Arbeitsunfähigkeisklausel / Gelbe Schein Regelung. 
Ebenso ist auch bei der LV 1871 eine anonyme Risikovoranfrage möglich in dieser Aktion.

Mehr Infos bekommst Du unter "Top-Vereinfachte Gesundheitsfragen der LV 1871 für Ingenieure / Technische Berufe / Absolventen / Ärzte und Co.". 


8. Wo kann ich diese Sonderaktion mit den wenigen Gesundheitsfragen abschließen?

Ähh - Du befindest Dich gerade auf einer Seite eines Versicherungsmakler mit Schwerpunkt der Biometrischen Absicherung Die Lösung würde relativ nah liegen...

Es kann zudem durchaus Sinn, dass man Dir direkt beim HDI auch keine Auskunft darüber geben kann - zumindest findet man auf deren Homepage auch keine Informationen. Aber dafür hast Du ja uns. Der Abschluss über uns ist übrigens keinen Cent teurer als direkt bei der Gesellschaft, Check25 oder einem Ausschließlichkeitsvertreter vom HDI vor Ort. Bei uns kaufst Du dir zudem die Expertise ein, welche hoffentlich zumindest ein bisschen durch unsere Homepage rüberkommt. 

Gerne erstellen wir Dir verschiedene Modellberechnungen, hinterlegen einen umfangreichen 30-seitigen Vergleich mit anderen Gesellschaften in simplr und stehen mit Rat und Tat zur Seite. Auch mit dem Hinweis, wenn wir eine normale Antragsstellung bei einem anderen Versicherer bevorzugen würden. 

Download & Wissenswertes:


9. Fazit zu den vereinfachten Gesundheitsfragen in der BU für Ärzte und Co. vom HDI

Schwierige Aufgabe, ein Haar in der Suppe zu finden bei dieser Aktion. Die Fragen sind sehr sauber und rechtssicher gestellt und beim HDI passen auch die weiteren Parameter. Damit meinen wir aber nicht eher sinnbefreite Prozess & Leistungsquote, womit sich der Versicherer gern mal rühmt und auch unwissende Vermittler und "Verbraucherverbände" damit einhergehen. Sogar für Familienangehörige und der nahestehende Lebenspartner kann diese Aktion durchaus passen - insbesondere für Schüler aufgrund der stark vereinfachten Gesundheitsfragen. 

Sorgfahrt geht aber vor einem Schnellschuss

Suche nicht zwanghaft nach einer Aktion mit vereinfachten Gesundheitsfragen. Eine Ja-Antwort in einem Normalen Antrag ist kein Drama, sondern ganz normal. Die Wirbelsäulenbeschwerden von vor Drei Jahren bekommen wir i.d.R. normal versichert und auch vor Deiner Schilddrüsenunterfunktion und der täglichen Einnahme von Jodtabletten solltest Du keine Angst haben. 
Die HDI Berufsunfähigkeitsversicherung ist nicht bei jeder Berufsgruppe und Konstellation die erste Wahl, vor allem, wenn man die freie Auswahl besitzt. Zudem kann man sich vielleicht (aber auch nur vielleicht) ein bisschen Sorge um das Kollektiv machen. Es gab aber in der Geschichte auch noch nie eine Beitragserhöhung des Zahlbeitrages bei der HDI, von daher kann man das Thema jetzt evtl. etwas lockerer sehen. Ist ja jetzt keine kleine Klitsche...
Wenn aber genau diese Fragestellung und dem "Nichtstellen" von einigen Antragsfragen wie nach gefährlichen Hobbys jetzt der Segen für die passende Berufsunfähigkeitsversicherung ist, spricht gar nichts dagegen. Sonst würden wir den Versicherer und diese Aktion auch nicht empfehlen und man würde die Gesellschaft auf unserer Internen, Roten Liste finden....