Der normale Tarif der Bayerischen nennt sich mittlerweile Protect und löste die Tarifvarianten Komfort sowie Komfort Plus (dieser ist mit einer Arbeitsunfähigkeitsklausel versehen gewesen). Anders wie früher, ist nun die Tarifvariante Prestige eher als Zusatzbaustein zu sehen und nicht als eigene Tariflinie. 

Insgesamt gibt es nun sechs Zusatzbausteine bei der Bayerischen mit:

  • Prestige-Schutz
  • Pflege-Schutz
  • Arbeitsunfähigkeitsklausel
  • Teil-DU Schutz
  • Dienstanfängerschutz
  • Vollzugsdienstschutz

Für normale Angestellte sowie Schüler & Studenten dürften am ehesten die Varianten Prestige und AU-Klausel interessant sein, ggf. noch der Pflegeschutz. Die drei weiteren Bausteine sind maximal für (angehende) Beamte (+ Lehramtsstudenten) interessant und somit lassen wir diese Links liegen. 

Optisch schön zusammengefasst gibt es die Zusatzbausteine natürlich auch noch 😉.

Welche Verbesserungen gibt es im Tarif Prestige der Bayerischen?

Diese sehen wir uns im Detail jetzt etwas genauer an. 


1. Verzicht auf die konkrete Verweisung - ein ganz neues Feature im BU-Bereich!

Eine der größten Umwälzungen in der großen, weiten Welt der Berufsunfähigkeitsversicherung war der Verzicht auf die konkrete Verweisung für alle Berufe. Gab es früher schon einige Anbieter wie die Baloise, Nürnberger oder die Ergo (für Anwälte über Ihr Label "DANV"), so hat die HDI den Vogel abgeschossen und hat mit ihrem Update im Januar 2024 nun den kompletten Verzicht auf die konkrete Verweisung für alle (!) Berufe eingeführt. 

Info

Was ist eigentlich die konkrete Verweisung?

  • Bitte nicht verwechseln mit dem Verzicht auf die abstrakte Verweisung, diese hat die Bayerische sowie alle anderen "guten" am Markt sauber gelöst.
  • Bei der abstrakten Verweisung könnte dich der Versicherer auf einen neuen Job verweisen.
  • Bei der konkreten Verweisung kann der Versicherer die Leistung einstellen, wenn du einen neuen Beruf ausübst, welcher Deiner bisherigen Lebensstellung und Einkommen entspricht.
  • Verzichtet ein Versicherer auf die konkrete Verweisung, kannst du jede, andere berufliche Tätigkeit ausüben und Du erhältst trotzdem die volle BU-Rente ausbezahlt. 

Die Einführung des Verzichts auf die konkrete Verweisung der HDI Versicherung hat ziemliche Wellen geschlagen, da das Prinzip der Versicherung etwas ab absurdum geführt wird. Ein Beispiel: Wird ein Maurer berufsunfähig aufgrund der Wirbelsäule und beginnt einen neuen Beruf als technischer Zeichner & bekommt dasselbe Gehalt, bekommt die Person die BU-Rente bis zum damals abgeschlossenen Endaltersowie nun das Einkommen aus der neuen Tätigkeit. Praktisch zweifacher Lohn. Normalerweise stellt der Versicherer ja die Leistung ein, wenn:

  • Die aktuelle berufliche Tätigkeit muss den Qualifikationen und den bisherigen Lebensumständen der versicherten Person entsprechen.
  • Die Tätigkeit darf nicht zulasten der Gesundheit der versicherten Person gehen (Stichwort: Überobligation).
  • Bei der Berücksichtigung der bisherigen Lebensumstände werden sowohl das Einkommen, als auch die soziale Bedeutung vor dem Auftreten gesundheitlicher Beschwerden berücksichtigt. Dies ist besonders wichtig, wenn bereits vorher krankheitsbedingte Einkommenseinbußen aufgetreten sind.
  • Eine maximal zumutbare Einkommensminderung wird oft auf 20 Prozent begrenzt (bei älteren Verträgen kann diese Zahl auch abweichen, zum Nachteil der versicherten Person). Derzeit entspricht 20 Prozent etwa dem Standard.

Somit kann der Ingenieur im BU-Leistungsfall natürlich Rente bekommen, wenn er als Ingenieur berufsunfähig ist, kann aber nebenbei noch halbtags im Kindergarten arbeiten, da weder die soziale Wertschätzung noch das Einkommen an die eines Ingenieurs herankommt. 

Mit dem Verzicht auf die konkrete Verweisung hat die HDI nun wirklich das BU-Prinzip ein bisschen auf den Kopf gestellt. Ob dies langfristig für das Versichertenkollektiv gut ist, steht auf einem anderen Blatt. Wir sehen die Thematik an sich auch ein bisschen kritisch, finden aber, dass die Bayerische einen guten Spagat gefunden hat. 

Die Regelungen der Bayerischen mit der Konkreten Verweisung:

  • Es ist praktisch ein kostenpflichtiger Zusatzbaustein und somit lässt sich die Bayerische das Risiko für den Bestand bezahlen. Auf die Mehrprämie kommen wir unten nochmals zu sprechen. 
  • Für bestimmte Berufsgruppen (zum Zeitpunkt des BU-Leistungsfalls) gilt die konkrete Verweisung nicht: Schüler, Studenten, Beamte, Richter, Soldaten, Freiwillig Wehrdienstleistende oder Hausfrauen/-männer. 

Finden wir somit sehr charmant gelöst und hier könnte die Bayerische eine Vorreiterrolle mit dem Zusatzbaustein spielen. Wem der Verzicht auf die konkrete Verweisung wichtig ist, soll dies extra bezahlen. Saubere Lösung für alle Beteiligten. 


2. Einmalige Sofortleistung in Höhe von drei Monatsrenten

Der Punkt ist relativ einfach zu erklären. Wirst Du berufsunfähig, bekommst Du bei der erstmaligen Anerkennung direkt eine Sofortleistung in Höhe von drei Monatsrenten, aber maximal 2.000 Euro. Hast Du also eine Absicherung von 1.500 Euro monatlich bei der Bayerischen, bekommst Du als „Zuckerl“ obendrauf eine Sofortleistung von 4.500 Euro.

  • Über die gesamte Laufzeit wird die Soforthilfe nur einmal erbracht. 

Sicherlich ist die Soforthilfe im Tarif Prestige der Bayerischen ganz nett, entscheidend wird es bei der Auswahl nach der passenden Gesellschaft aber sicherlich nicht sein. Nice to Have, würden wir sagen. 


3. Einmalige Wiedereingliederungshilfe von bis zu 12.000 Euro

Bist Du berufsunfähig und kannst nach einiger Zeit wieder eine berufliche Tätigkeit aufnehmen, so „sponsert“ Dir die Bayerische eine Wiedereingliederungshilfe. Sie unterstützt Dich also, wen Du nach überstandener Krankheit wieder zurück uns Berufsleben kommst. 

Es gibt aber gewisse Einschränkungen bei der Wiedereingliederungshilfe der Bayerischen:

  • Es werden maximal sechs Monatsraten als Wiedereingliederungshilfe bezahlt.
  • Zudem werden maximal 12.000 Euro ausbezahlt. 
  • Die Berufsunfähigkeit muss seit mindestens drei Jahren bestanden haben. 
  • Es muss derselbe Beruf & Tätigkeit wie vor der Berufsunfähigkeit ausgeübt worden sein (Umschulung / Fortbildung in einem neuen Beruf ist aber erlaubt). 
  • Anspruch besteht während der gesamten Versicherungsdauer einmal. 
  • Werden Leistungen aus der Wiedereingliederungshilfe erbracht, gibt es keinen Anspruch auf eine zusätzliche Hilfe aufgrund einer Umorganisation.

Insgesamt auch wieder ein bisschen "Nice to Have", nimmt man gerne mit, sollte aber kein Punkt Pro vs. Contra der Bayerischen in der Berufsunfähigkeitsversicherung sein. Grundsätzlich ist es aber schon eine Menge Geld, welche Dir die Bayerische geben würde, wenn Du nach erfolgtem Leistungsfall wieder ins Berufsleben zurückkommst. Das steigert den Anreiz und die Motivation vielleicht noch etwas mehr. 

In diesem Tenor sollte auch die Leistung bei Umorganisation genannt werden

Die Bayerische würde sich ebenso bei der Umorganisation beteiligen. Hier zitieren wir mal die Bedingungen:

Wir beteiligen uns auf Antrag in Textform an den Kosten einer Umorganisation (Umorganisationshilfe) nach § 2 Absatz 2 in Höhe von sechs Monatsrenten als einmalige Kapitalleistung, wenn die Umorganisationsmaßnahme durch die konkrete gesundheitliche Beeinträchtigung bedingt ist und dadurch eine zumutbare Umorganisation erreicht wird.

Der Anspruch auf Zahlung der Umorganisationshilfe besteht nur, wenn die Leistungsdauer des Vertrages zum Zeitpunkt der Umorganisation noch mindestens ein Jahr beträgt. Tritt innerhalb eines Zeitraums von sechs Monaten nach unserer Leistung dennoch Berufsunfähigkeit gemäß § 2 ein, wird eine bereits geleistete Umorganisationshilfe auf neu entstehende Rentenansprüche wegen Berufsunfähigkeit gemäß § 2 Absatz 1 angerechnet.

Ein Anspruch auf diese Leistung besteht während der gesamten Versicherungsdauer nur einmal.

Quelle: Versicherungsbedingungen BY die Bayerische Vorsorge Lebensversicherung a.G. 07 / 2024

Auch hier gilt also wieder = Die Leistung der Umorganisationshilfe würde maximal einmal zur Geltung kommen, maximal 12.000 Euro (beschränkt auf sechs Monatsrenten) und es sind Leistungen aus der Wiedereingliederungshilfe ausgeschlossen. 


4. So sind die Beiträge des Prestige Tarifs der Bayerischen

Damit Du ein Gefühl bekommst, ob sich der Tarif Prestige für Dich lohnt und noch im Budget liegt, haben wir Dir verschiedene Berechnungen erstellt. Der vereinfachten Darstellung zuliebe stellen wir nur den Nettobeitrag dar und verzichten auch auf weitere Zusatzbausteine, wie die Leistungsdynamik oder die Arbeitsunfähigkeitsklausel. Als Endalter nehmen wir 67 Jahre an. 

So viel kostet der Tarif Prestige der Bayerischen Berufsunfähigkeitsversicherung:

BerufAltermtl. AbsicherungshöheTarif Protect NormalTarifbaustein Prestige
Schüler Gymnasium bis zehnte Klasse141.000 Euro50,76 Euro60,13 Euro
Student Humanmedizin201.500 Euro49,37 Euro58,39 Euro
Student Informatik201.500 Euro40,74 Euro48,09 Euro
Entwicklungsingenieur302.000 Euro55,83 Euro66,10 Euro
Assistenzarzt302.000 Euro76,41 Euro90,60 Euro
Rechtsanwalt (angestellt)353.000 Euro88,86 Euro104,34 Euro
Steuerberater (selbstständig)353.000 Euro92,50 Euro109,66 Euro
  • Der Mehrbeitrag für den Tarifbaustein Prestige liegt also bei knapp 20 Prozent in allen Berufsgruppen.

Auf Berechnungen für Beamte haben wir jetzt verzichtet, da für diese Berufsgruppe der Tarifbaustein Prestige von den Mehrwerten her eher überschaubar ist. Der Verzicht der konkreten Verweisung kommt nämlich hier nicht zur Geltung.  Dies ist zwar auch bei Schülern und Studenten der Fall, aber im Gegensatz zu einem Beamten, ist das Dasein als Schüler & Student absehbar und zeitlich befristet (bevor der Berufseinstieg beginnt). 


Hinweis

Gab es früher nicht weitere Bausteine im Tarif Prestige?

Ja, die gab es. Evtl. bist Du auch noch auf unserer Homepage darüber gestolpert, diese wird erst nach und nach aktualisiert (bei über 500 BU-Artikeln eine ständige Aufgabe 😉). 

  • Im früheren Prestigetarif bis 07 / 2024 gab es die AU-Klausel für bis zu 36 Monate statt 18 Monate im Tarif Komfort. Nun gibt es im normalen Tarif Protect schon 36 Monate. 
  • Es gibt jetzt keinen Verzicht mehr auf Paragraph 163. Das bedeutet, dass die Bayerische theoretisch (!) in Krisenzeiten auch den Beitrag über den Bruttobeitrag erhöhen könnte. 

5. Fazit zum Baustein Prestige der Bayerischen

Bis zum Update 07 / 2024 spielte der Tarif Prestige nur eine recht geringe Rolle und wurde sehr selten von unseren Interessenten & Mandanten gewählt. Dies könnte sich jetzt ändern, da der Verzicht auf die konkrete Verweisung für den ein oder anderen durchaus einen Mehrwert darstellen könnte. Wir finden es vonseiten der Bayerischen auch sehr sinnvoll, dass man sich dieses Risiko extra bezahlen lässt. Zugunsten der Versichertengemeinschaft ist dies eine durchaus gute und sinnvolle Regelung. Die weiteren Punkte wie die Soforthilfe und die Leistung bei Wiedereingliederung sind ganz nett, aber sicherlich nicht DER Grund, weshalb man den Tarifbaustein Prestige der Bayerischen wählen sollte. 

  • Der Jurist würde also sagen "Es kommt darauf an, ob sich der Tarifbaustein Prestige lohnt"😉.
Info

Kann der Baustein Prestige später wieder gekündigt werden?

Oftmals gestellte Frage, klare Antwort der Bayerischen:

  • Nein, weder der Tarifbaustein Prestige, noch weitere Bausteine können im Vertrag später gekündigt werden.