Der optimale Beratungsablauf in der Berufsunfähigkeitsversicherung. Von Risikovoranfrage über Vertragsbedingungen bis hin zur Unterschrift, natürlich aus der Praxis ;).

Wir erklären an folgender Vorgehensweise, wie Sie am Besten zum idealen Schutz Ihrer Arbeitskraft gelangen. Sie werden merken, dass wir kein theoretisches Geschwafel mögen, sondern direkt aus der Praxis sprechen ;). Berufsunfähigkeitsversicherung sind unser tägliches Brot, keine Ausnahmen, welche im Jahr 2-3 mal auftauchen ;). Zaubern können wir zwar auch nicht, aber unser bestes Geben in unserem Spezialgebiet. 

Wie komme ich zur passenden Berufsunfähigkeitsversicherung

Ihr Weg zur passenden BU ist steinig und voller Tücken, aber mit der richtigen Vorgehensweise sind Sie auf der sichereren Seite. Wir plädieren seit Jahren für einen praxisorientierten Weg bei der Auswahl nach der richtigen Berufsunfähigkeitsversicherung. Dies mögen Vertriebe, Banken und auch Verbraucherzentralen gerne etwas anders sehen, aber bei Antragsstellung bzw. spätestens in der Leistungsphase kann hier das böse Erwachen kommen.

Unser Praxisweg in der BU-Beratung sieht wie folgt aus:

Kurze Einholung erster Informationen zu Ihrer gewünschten Berufsunfähigkeitsversicherung

Dazu zählen u.a. bisherige Vorversicherungen, persönliche Bedürfnisse und eine ungefähre Ersteinschätzung Ihres Gesundheitszustandes (wobei dieser Punkt über allem steht). Dies erfolgt i.d.R. über unser eigenes (nicht von einer Gesellschaft) Risikovoranfrageformular & Gesundheitsdaten Beiblatt. Sind Sie unsicher, ob es Sinn macht überhaupt den ganzen Aufwand zu betreiben, dann stehen wir gern auch telefonisch oder per Mail zur Seite für eine erste Voreinschätzung (bitte beachten: unser Bayerischer Dialekt ist nicht zu leugnen...:-)). Sind Sie in einer laufenden psychischen Behandlung und haben einen akuten Bandscheibenvorfall, so wird der folgende Weg leider auch nicht von Erfolg gekrönt sein. Zumindest nicht für eine normale Annahme in der Berufsunfähigkeitsversicherung. Aber eine Ausschlussklausel ist kein Weltuntergang und lässt sich vor allem bei laufenden Behandlungen nicht vermeiden. 

Einholung der Krankenakte bei den verschiedenen Ärzten und Krankenkassen

Dies ist der wichtigste Weg zur passenden Berufsunfähigkeitsversicherung. Denken Sie immer an den Satz: „nicht Sie haben die freie Auswahl nach dem passenden Versicherungsunternehmen, sondern die Gesellschaft entscheidet, ob und zu welchen Konditionen Sie angenommen werden können!“. Es bringt Ihnen nichts, wenn wir Ihnen einen umfangreichen Vergleich für Ihren Beruf als Elektroingenieur zusenden, die drei ausgewählten Anbieter aber die Wirbelsäule ausschließen, da Sie sich vor vier Jahren mit einem Rezept des Hausarztes den Rücken haben massieren lassen.

Zudem sollten Sie sich einen Auszug von Ihrer Krankenkasse geben lassen. Alternativen können Sie auch bei der kassenärztlichen Vereinigung Ihres Bundeslandes anfragen, diese dürften die Unterlagen ebenso gespeichert haben. Die Einholung der Krankenakte kann je nach der Anzahl der behandelnden Ärzte durchaus mühsam sein. Für ambulante Behandlungen sollten Sie sich die Informationen über die letzten 5 Jahre besorgen, bei stationären und psychischen Behandlungen über den Zeitraum von 10 Jahren. Nicht immer benötigen wir aber von jedem Arzt die Unterlagen. Wenn Sie nur wegen Schnupfen oder Magen-Darm-Problemen beim Arzt waren und es gibt auch keine falsche Abrechnung mit der Krankenkasse, so geben wir dies zwar in der Risikovoranfrage an, aber die ärztlichen Unterlagen benötigen wir hierbei nicht. Es ist aber ein schmaler Grat zwischen „es ist sinnvoll sich vom Arzt die Unterlagen geben lassen“ oder „es genügt eine Eigenerklärung“. Wir können dies aber recht gut unterscheiden und geben Ihnen diesbezüglich auch einen Rat. Bitte nicht selber probieren, das endet oftmals im Fiasko, wie wir bei vielen Anfragen feststellen dürfen ;-). 

Leider erleben wir es immer wieder, dass behandelnde Ärzte den Patienten sagen, dass die Versicherung doch bei ihnen anfragen soll. Hier ist leider der Wunsch Vater des Gedanken. Wir wissen ja nicht, zu welcher Versicherung wir anschließend tendieren. Die Ärzte gehen oft davon aus, dass direkt ein Antrag gestellt wird. Dies ist aber erst der letzte Schritt in der langen Kette der Beantragung in der Berufsunfähigkeitsversicherung. Wir müssen erst gemeinsam abklären, zu welchen Konditionen Sie angenommen werden würden.

Je mehr Informationen Sie uns und der Versicherung geben, desto besser ist das Ergebnis der Risikovoranfrage!

Die Risikoprüfer der Gesellschaften sagen ebenfalls zu uns: "Je mehr Informationen wir haben, desto genauer können wir ein Ergebnis mitteilen". Bei manchen Gesellschaften bzw. Prüfern haben wir auch das Gefühl, dass diese sich sagen: „Wenn der Interessent sich wenig Mühe gibt, dann geben wir uns auch keine Mühe und lehnen ab bzw. verweisen darauf, dass erst ein Antrag bei uns vorliegen muss“.

Die Aufarbeitung der persönlichen Gesundheitsakte ist auch aus folgendem Grund eminent wichtig: Wissen Sie, was der behandelnde Arzt genau für eine Diagnose gestellt hat? Leider kommt es auch nicht zu selten vor, dass Ärzte gerne eine erhöhte bzw. weitere Diagnose stellen, um höher bei der Krankenkasse abrechnen zu können. Dieses Risiko müssen Sie ausschließen!


Direkt aus der Praxis: Ärztliche Stellungnahmen erhöhen die Chancen drastisch!

Sie müssen sich in die Lage des Risikoprüfers versetzen. Er bekommt eine Diagnose „Skoliose“, LWS Syndrom“ oder auch „Knieschmerzen“ von uns als Risikovoranfrage. Ohne weitere Informationen nimmt man immer das „schlimmste“ an und macht erst einmal eine Ausschlussklausel. Deshalb müssen wir unklare Diagnosen und einmalige Krankheitsbilder sauber aufbereiten, damit sich die Risikoprüfung etwas darunter vorstellen kann.

Folgender Aufbau eines ärztlichen Attests wäre für die Berufsunfähigkeitsversicherung sehr hilfreich:

  • Wann war die Diagnose und die Behandlung?
  • Warum gab es die Erkrankung?
  • Wie wurde behandelt?
  • Wann war die Erkrankung / Diagnose wieder ausgeheilt und alles in Ordnung? 

Wir wissen, dass dies sicherlich etwas von Ihnen erfordert, aber so ist es der sauberste und sicherste Weg. Eine Berufsunfähigkeitsversicherung ist nicht eine Versicherung, die man mal „schnell, schnell“ abschließt wie eine Private Haftpflichtversicherung (und nicht mal dort ist es ratsam), sondern dass ist DIE Versicherung, welche Ihnen Ihre Existenz sichert. Sorgfalt geht vor Schnelligkeit! Nicht umsonst ziehen sich die allermeisten BU-Fälle bei uns über mehrere Monate (von der ersten Kontaktaufnahme bis hin zur Antragsstellung und dem anschließenden Erhalt der Police).

Beispiel für eine Ärztliche Stellungnahme in unserem Beratungsablauf zur Berufsunfähigkeitsversicherung:

In diesem Fall gab es 2014 eine erhebliche Schulterverletzung. Würde man nur die Patientenakte und ggf. einen Fragebogen (so arbeiten leider immer noch die meisten Vermittler bei der Berufsunfähigkeitsversicherung....) einreichen, so wird es mit sehr großer Wahrscheinlichkeit die Ausschlussklausel geben. Besser, wenn man sich zum Arzt begibt, der einem dann folgendes bestätigt:

Schultergelenksverletzung Beratung Berufsunfähigkeitsversicherung

Klar, es ist etwas Arbeit. Aber unser Beratungsablauf in der Berufsunfähigkeitsversicherung ist ganz klar auf Ihre Mithilfe angewiesen. Nur so kommen wir gemeinsam zum Ziel: Ihre maßgeschneiderte Berufsunfähigkeitsversicherung, welche wie der Deckel auf den Topf passt! Es geht um nichts weniger als Ihre Existenz ;-).

Detaillierte Informationen zu dieser Vorgehensweise finden Sie unter „Direkt aus der Praxis: Ärztliche Atteste und Stellungnahmen in der Berufsunfähigkeitsversicherung!“. Kein langes Geschwafel und theoretische Erklärungen, sondern direkte Praxisfälle ;). Sie werden noch merken, dass wir wenig halten von langen Umschweifungen, sondern Risikovoranfragen und die optimale Beratung zur Berufsunfähigkeitsversicherung unser täglich Brot ist ;).


Eigenerklärung in der Risikovoranfrage - damit sich die Riskoprüfung und auch wir etwas vorstellen können!

Bitte machen Sie auch schon zu Ihren Diagnosen eine sogenannte Eigenerklärung. Der Kopfschmerz von vor drei Jahren kann nur wenige Tage gedauert haben oder der Beginn einer schweren Krankheit sein. Schreiben Sie uns bitte ausführlich zusammen, wie sich die Erkrankung abspielte.

Wunderbares Beispiel aus der Praxis in unserer BU-Beratung:

Ablauf Berufsfunfähigkeitsversicherung Eigenerklärung Beratung

Wir haben nun auch ein eigenes Gesundheitsdaten Beiblatt entworfen, welches neben unserem Risikovoranfragebogen das Herzstück unserer Beratung ist. Hier bekommen Sie, wir und auch die Risikoprüfer der jeweiligen Gesellschaften einen sauberen und umfangreichen Einblick in die Gesundheitshistorie. Aus Gesprächen mit den einzelnen Prüfern wissen wir, dass dies sehr geschätzt wird. Von anderen Versicherungsvermittlern bekommen die Risikoprüfer teilweise nur die Krankenakte oder den ICD Code „hingeschmissen“. Da freut sich dann natürlich keiner darauf, wenn er oder sie dies entziffern sollen. Hier sind wir wieder bei dem Thema „Gibt sich der Interessent keine Mühe für die Risikovoranfrage bei der Berufsunfähigkeitsversicherung, so halten wir uns auch nicht lange auf mit der Thematik, immerhin bekommen wir am Tag teilweise eine dreistellige Anzahl“.

Sehen Sie hier ein Paradebeispiel von einer Eigenerklärung in der Risikovoranfrage zur Berufsunfähigkeitsversicherung:

Gesundheitsdaten Beiblatt Beispiel 1 Risikovoranfrage Berufsunfähigkeitsversicherung

Oder ein weiteres Beispiel eines gut aufbereiteten Gesundheitshistorie zur Berufsunfähigkeitsversicherung

Gesundheitsdaten Beiblatt Beispiel 2 Risikovoranfrage Berufsunfähigkeitsversicherung

Je mehr Informationen wir und auch die Prüfer in der Risikovoranfrage haben, desto besser wird das Votum. Je nach Diagnose macht es Sinn, sich um eine ärztliche Stellungnahme zu kümmern. Alternativ um den Abschlussbericht von einer Erkrankung. Der Risikoprüfer muss sich immer ein Bild von einer fremden Person machen können! Die einzelne ICD Diagnose ist oft nichtssagend und nur eine Kennzahl. Machen Sie sich nicht zu einer Nummer, sondern zu einem Menschen! Viel Input zu dieser Thematik finden Sie unter der Menüseite "Risikovoranfrage Berufsunfähigkeitsversicherung".

Ermittlung des Bedarfs & Risiken & Ausfüllen eines Voranfrageformulars für die Berufsunfähigkeitsversicherung

Sie geben uns Ihre Gesundheitsdaten weiter und wir prüfen diese vorweg auf Ungereimtheiten. So kann es durchaus vorkommen, dass wir bei Ihnen noch unklare Formulierungen in der Krankenakte gefunden haben. Aufgrund unserer langjährigen Expertise im Bereich der Arbeitskraftabsicherung können wir schon vorweg eine gute Ersteinschätzung treffen.
Sie füllen anschließend ein Voranfrageformular aus, auf dem die Gesundheitsfragen wie bei einer echten Antragsstellung hinterlegt sind (teilweise etwas anders formuliert, da dies für alle Gesellschaften gilt). Hierbei haben wir einen eigenen Risikovoranfragebogen entworfen und nehmen nicht einen von der Gesellschaft oder einen kostenlosen aus dem Internet. Ergänzt wird dies mit unserem Gesundheitsdaten Beiblatt. Haben Sie wegen diverser Beschwerden öfters einen Arzt kontaktiert, so werden wir Sie bitten, ein zusätzliches Formular (z.B. bei Beschwerden der Wirbelsäule, Bluthochdruck oder Atemproblemen) auszufüllen, um ein exaktes Ergebnis zu bekommen. Dies ist i.d.R. aber kein Fragebogen von einer Gesellschaft, sondern im Idealfall eine Eigenerklärung. Wir lassen uns recht ungern in eine spezielle Fragestellung pressen ;). Anders wie bei anderen Versicherungsvermittlern werden Sie also nicht Zig-Fragebögen von uns erhalten, da dies mit der Praxis nach unserer Erfahrung wenig zu tun hat und teilweise auch Sachen abgefragt werden, welche nicht von Relevanz sind, man aber evtl. Tür und Tor für Angaben öffnet, die unnötig sind. 

Betreiben Sie in den Augen der Versicherungsunternehmen ein gefährliches Hobby in der Berufsunfähigkeitsversicherung wie z.B. Bergsport, Karate, Eishockey? Planen Sie einen längeren Aufenthalt im Ausland in den nächsten 12 Monaten oder üben einen gefahrenerhöhenden Beruf aus, so geben Sie bitte auch eine umfangreiche Eigenerklärung ab. Ab und zu gibt es verschiedene BU-Sonderaktionen, wo es keine Fragen nach bestimmten Hobbys oder künftige Auslandsaufenthalte gibt. 

Risikovoranfrage stellen in der Berufsunfähigkeitsversicherung

Nun stellen wir bei einer gewissen Anzahl an Versicherungsunternehmen eine Risikovoranfrage, um abschätzen zu können, zu welchen Konditionen Sie angenommen werden. Je nach unserer Voreinschätzung können wir bis zu 35 Unternehmen mit einer Risikovoranfrage beauftragen. Vor wenigen Jahren hat der jetzt kommende Text noch etwas anders ausgesehen. Mittlerweile haben wir aber eine recht große Expertise, welches Unternehmen für welches Risiko offen ist. Es ist ganz interessant zu sehen, dass manche Gesellschaften potentielle Interessenten schon bei einem Husten ablehnen, andere Gesellschaften aber den Fall sehr individuell prüfen. Wir würden im Moment sogar soweit gehen, dass max. fünf Gesellschaften noch eine sehr gute Risikoprüfung haben. Hier ist es dann auch wichtig, dass die Risikovoranfrage absolut hochwertig gestellt ist - kein Prüfer hat Lust, wenn er im Nebel stochern muss. Zudem ist es wichtig, dass man ein gutes Verhältnis und einen kurzen Draht hat ;). Der Name Finanzberatung Bierl dürfte mittlerweile bekannt sein bei den Gesellschaften. Also im positiven Sinne ;-). So haben wir auch spezielle Anfragekanäle, Ansprechpartner oder Emailadressen, die eigentlich nicht jeder Vermittler hat. Es ist ein Geben und Nehmen.

Liefern wir ordentliche Voranfragen, bekommen wir auch passende Ergebnisse. Liefern wir nur Mist, kommt nur Mist zurück. Zudem muss natürlich auch die Umsetzungsquote passen. Man kann nicht irgendwo 50mal anfragen und nie einen Vertrag einreichen. Niemand von Ihnen hätte darauf Lust. Es muss praktisch im gesunden Verhältnis stehen. Manche Gesellschaften haben derzeit eine Umsetzungsquote von vier Prozent (also von 100 Risikovoranfragen kommen vier zum Abschluss). Man muss kein Prophet sein, dass dies wirtschaftlicher Selbstmord ist. Deshalb konzentriert sich jetzt diese Gesellschaft (die eine extrem gute Berufsunfähigkeitsversicherung besitzt mit attraktiven Beiträgen) auf wenige Vermittler, die das Geschäft der Risikovoranfrage qualitativ hochhalten & können. 

So etwas wie in der folgenden Graphik passiert eigentlich nicht mehr - jetzt würden wir bei diesem Krankheitsbild & Hobby sofort wissen, welche 2-4 Gesellschaften in Frage kommen würden ;). Aber war nicht jeder mal jung :-)?

Risikovoranfrage Berufsunfähigkeitsversicherung Praxisbeispiel

Natürlich halten wir Sie über den aktuellen Stand auf dem Laufenden, die einzelnen Voten hinterlegen wir sicher geschützt im Bereich von simplr-Web. Es ist evtl. wahrscheinlich, dass einige Versicherungsgesellschaften für eine genauere Einschätzung vielleicht noch weitere Unterlagen oder auch eigene Voranfragebögen benötigen (ok, ab und zu kommt man nicht drumherum). Hier sind wir dann wieder auf Ihre Mitarbeit angewiesen. Durch unseren kurzen Draht zu den Risikoprüfern können wir aber auch auf schnellem Wege durchaus schon einige Sachen abklären.

Auch "unwichtige" Diagnosen nicht auf die leichte Schulter nehmen

Bitte ziehen Sie auch bei „kleinen Lappalien“ immer eine Risikovoranfrage einer Antragsstellung vor. Es ist zwar (für beide Seiten) mit etwas mehr Arbeit verbunden, aber so umgehen Sie den möglichen Prozess einer Ablehnung eines Antrages bzw. eines Risikozuschlags. Selbst bei nicht schwerwiegenden Erkrankungen folgt sehr schnell eine Ausschlussklausel für die Wirbelsäule oder auch ein Beitragszuschlag von 25-200 % (alles schon erlebt). Zudem umgehen Sie einen Eintrag in die HIS Datei (Hinweis und Informationssystem der deutschen Versicherungswirtschaft). Auch wenn angemerkt werden muss, dass einige Gesellschaften wie die Alte Leipziger, Volkswohlbund, Universa & weitere nicht melden würden. Trotzdem fragen viele Gesellschaften in ihren Anträgen nach, ob schon welche bei anderen Anbietern abgelehnt oder normal angenommenen wurden. Dies kann dann durchaus Probleme schaffen, welche völlig unnötig sind.
Um jetzt aber mal wieder den Schwenk in die Praxis zu bekommen: Es ist eigentlich gar nicht dramatisch oder ein K.O. Kriterium, wenn man schon in dieser berühmt berüchtigten Liste steht. Ca. jeder fünfte Anfragesteller an unser Unternehmen steht hier schon drin, da man es evtl. selber versucht hat aufgrund von Empfehlungen der Finanztest (darauf reagieren wir übrigens allergisch, hat mit der Praxis nix zu tun) oder einem nicht so versierten Vermittler.... Kriegen wir aber wieder gebacken, wenn es natürlich kein aussichtsloser Fall ist. HIS Liste hin oder her - die Frage nach abgelehnten oder mit Erschwerungen angenommenen Verträge müsste natürlich i.d.R. überall angegeben werden. Egal ob man in einer Liste steht oder nicht, wenn schon ein Antrag gemacht worden ist. Aber besser ist es natürlich von Beginn an eine saubere Vorgehensweise zu pflegen. 

Auswertung der Ergebnisse bei der Risikovoranfrage

Gemeinsam mit Ihnen werten wir nun die Ergebnisse aus und schauen uns an, welche Versicherungsgesellschaften für Sie in Frage kommen. Idealerweise mit einer normalen Annahme und ohne Ausschlüsse. Sind Sie in einer laufenden psychischen Behandlung, haben einen Bandscheibenvorfall oder leiden Sie an Epilepsie, dann gibt es natürlich eine Ausschlussklausel. Wir können unser Bestes geben, aber das Zaubern überlassen wir David Copperfield. 

Danach machen wir uns mit Ihnen an die passende Konfiguration in der Berufsunfähigkeitsversicherung. 

  • Höhe der Absicherung (i.d.R. max. 80 % des Nettogehaltes bzw. 60 % des Bruttogehaltes))
  • Gewünschtes Endalter
  • Beitragsdynamik (hier gibt es wieder Unterschiede. Bei manchen Gesellschaften kann man dieser jederzeit widersprechen, bei anderen zweimal in Folge)
  • Garantierte Rentensteigerung im Leistungsfall erwünscht? Wenn ja, wie hoch?
  • Kombination mit Pflegerente erwünscht?
  • Leistungsbaustein „Gelbe Schein Regelung“ erwünscht? (=AU Klausel) oder doch ein Krankentagegeld?
  • Wie wichtig ist Ihnen eine umfassende Nachversicherungsgarantie?
  • Prognosezeitraum von sechs Monaten oder mehr?
  • Wie sehen Sie Ihre berufliche Zukunft? Erwarten Sie ggf. starke Gehaltssteigerungen? Dann sollte man auf zwei Versicherer aufteilen
  • Möchten Sie es vermeiden, dass gesundheitliche Verbesserungen sofort dem Versicherer gemeldet werden müssen?
  • Können Sie mit einem befristeten Anerkenntnis leben? Oder wünschen Sie dies eher nicht?

Jeden einzelnen Punkt haben wir sehr ausführlich im Artikel "Konfiguration Berufsunfähigkeitsversicherung" erklärt. Hier gehen wir sehr in die Tiefe und möchten Ihnen immer zwei Seiten der Medaille aufzeigen. Diese Seite lassen wir übrigens jedem Interessenten NACH der erfolgten Risikovoranfrage und VOR der Antragsstellung durchlesen. Hier wird wirklich vieles erklärt ;). 

Vergleich der Versicherungsbedingungen in der Berufsunfähigkeitsversicherung

Jetzt kommen wir dem Ziel langsam näher. Haben wir drei, vier oder auch fünf Unternehmen in der engeren Auswahl, so vergleichen wir gemeinsam mit Ihnen die Bedingungen. Gerne übersenden wir Ihnen einen umfangreichen Vergleich und hinterlegen diesen in simplr Web, natürlich können wir auch in unserem Büro die einzelnen Punkte vergleichen. Immerhin gibt es jederzeit einen leckeren Kaffee bei uns. Für unsere überregionalen Interessenten wird es aber natürlich etwas schwierig, diese dürfen dann unsere bayerische Mundart am Telefon erleben ;). 

Kleiner Auszug eines umfangreichen Vergleichs:

Berufsunfähigkeitsversicherung ausführlicher Vergleich

Download des umfangreichen Vergleiches als Beispiel (Erstellt mit der Vergleichssoftware von Morgen & Morgen). 

Wir stehen Ihnen begleitend beim Auswahlverfahren gerne zur Seite und berechnen auch verschiedene Wege (wie z.B. Laufzeit bis 65 Jahre statt 67, garantierte Rentensteigerung 2 oder doch 3 %, usw.).

Haben Sie sich dann für eine Versicherungsgesellschaft und Ihre Berufsunfähigkeitsversicherung entschieden, so gehen wir mit Ihnen gemeinsam den Antrag durch und prüfen das Antragsverfahren. Den Versicherungsschein kontrollieren wir auf etwaige Unstimmigkeiten. Wenn dies nun alles passt, dann gratulieren wir Ihnen zu einer passgenauen Absicherung. Herzlichen Glückwünsch.

Wichtig: Eine bestehende BU-Versicherung sollten Sie erst kündigen, wenn der Antrag bei der neuen Versicherungsgesellschaft zu den gewünschten Bedingungen angenommen worden ist.

Ebenfalls wichtig & Tipp: Wenn Sie sich mit dem Gedanken tragen eine Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen, so verschieben Sie bitte nicht dringliche Arzttermine bis zur Zeit der Antragsstellung bzw. sogar Policierung des Vertrages. Selbst Diagnosen, welche auf Sie einen unscheinbaren Eindruck machen, können zu Problemen führen. Oder Sie bekommen einen Zufallsbefund (erhöhte Cholesterinwerte oder Bluthochdruck), welcher Ihnen vorher nicht bekannt war. Aufgrund dessen kann ein Risikozuschlag erfolgen, welchen Sie vorher nicht gehabt hätten. Wie gesagt – dies gilt für medizinisch NICHT notwendige Arztbesuche. Diese Thematik haben wir in einem eigenen Blogartikel mit der Überschrift "Aus der BU-Praxis: Vermeiden Sie Arztbesuche, die nicht unbedingt sein müssen." nochmals genauer direkt aus der Praxis aufgegriffen. 

Im Leistungsfall haben wir ein breites Netzwerk an Experten, welches Ihnen hilft Ihre Ansprüche durchzusetzen. Denken Sie daran, dass die Versicherungsunternehmen weder unsere noch Ihre Freunde sind - deshalb ist ein agieren auf Augenhöhe eminent wichtig. Ein Beispiel zu einem Leistungsfall (monatliche Absicherungshöhe von 1.500 Euro bis zum 67. Lebensjahr) lesen Sie in diesem Blogartikel zum Thema "Berufsunfähigkeitsrente beantragt und bekommen"
Das Thema des Leistungsfall in der Berufsunfähigkeitsversicherung haben wir auch nochmal näher in einem eigenen Artikel erläutert. Uns ist wichtig, das Sie sowohl VOR dem Antrag als auch im Leistungsfall die bestmöglichste Betreuung erhalten. So kann grundsätzlich nichts mehr schief gehen :-). 

Was kostet mich diese umfangreiche und unabhängige Beratung zur Berufsunfähigkeitsversicherung?

Diese Frage ist auch sehr einfach zu beantworten. Die Beratung ist für unsere Interessenten und Kunden kostenfrei. Unser Verdienst ist schon automatisch im Beitrag des Versicherungsunternehmens mit dabei. Hier unterscheiden sich die einzelnen Sätze nur marginal. Wie Sie sehen, liegt es auch nicht in unserer Hand, zu welchem Ergebnis wir letztendlich kommen. Für Sie entstehen somit keine Mehrkosten. Auch ein Abschluss über Check24 oder direkt über den Anbieter ergeben für Sie keine Vorteile. Ganz im Gegenteil, da wir Ihnen in jedem Moment mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Wir würden uns aber über zwei Sachen freuen:

  1. Eine gute Kundenbewertung auf einem oder mehreren Portalen, wo wir gelistet sind (z.B. Whofinance oder Google) 
  2. Wenn Sie zufrieden gewesen sind mit uns – empfehlen Sie uns bitte weiter. Dies ist für uns der schönste Dank.

Zudem haben Sie folgenden Vorteile bei einer Beratung & Abschluss über uns:

  1. Nutzung Ihres persönlichen Digitalen Versicherungsordners simplr web. Machen Sie dem Papierchaos ein Ende ;-). Dieser kann als Webversion genutzt werden, wie auch direkt als App auf Ihrem Smartphone. Hier können Sie auch jederzeit Dokumente direkt hochladen - auch für den sensiblen Datenaustausch Ihrer gesundheitlichen Daten! Mehr finden Sie auch unter "Sauberer & rechtssicherer Upload Deiner sensiblen Dokumente zur Finanzberatung Bierl". Selbstverständlich können Sie hier auch Versicherungen verwalten, welche nicht über uns abgeschlossen wurden. 
  2. Im Leistungsfall bekommen Sie eine kostenfreie Erstberatung durch unsere Kooperationspartner. 

Folgendes kleines Video zeigt auch noch die Wichtigkeit & Funktionsweise der Berufsunfähigkeitsversicherung auf:


Pressenachklang zur Beratung in der Berufsunfähigkeitsversicherung

Finanztest Bericht Pfefferminzia Berufsunfähigkeitsversicherung

28.08.2018 Wenn man alles bei einem BU Antrag falsch machen möchte, was geht, der lese bitte die Finanztestausgabe 09/2018. Es ist völlig unverantwortlich, wie man solche Tipps in einer vermeintlichen Fachzeitschrift geben kann. Man sollte lieber fünf Anträge selber gleichzeitig stellen...Da platzte uns die Hutschnur und wir haben folgenden Blogartikel geschrieben "Finanztest zur Berufsunfähigkeitsversicherung – denn sie wissen nicht, was sie tun!"


Beratungsablauf BU Finanzberatung Bierl

23.03.2016 / Auch in der Presse fand unsere praktische statt theoretische Arbeitsweise Anklang. Das Fachmagazin für Versicherungen "Pfefferminzia" berichtete umfangreich über unsere Vorgehensweise. Kommen Sie hier zum Beitrag