Versicherungen

Nach der Mutter LV 1871, nun die Tochter Delta Direkt. Vereinfachte Gesundheitsfragen in der Risikolebensversicherung bis 200.000 Euro

Auch die kleine, aber fein spezialisierte Delta Direkt hat zu Beginn des Jahres 2018 eine tolle Neuigkeit herausgebracht. Vereinfachte Gesundheitsfragen in der Risikolebensversicherung bis 200.000 Euro. Ereignisunabhängig. Es muss keine Immobilienfinanzierung oder Geburt eines Kindes erfolgt sein – einzig das Eintrittsalter von 35 Jahren muss eingehalten werden. Klar, Personen mit erheblichen Vorerkrankungen kommen hier nicht rein, aber für Interessenten, welchen eine klare Fragestellung wichtig ist, kann dies durchaus passen.

Die Delta Direkt ist so etwas wie ein Wiederholungstäter. Immerhin bietet man schon eine sehr vereinfachte Gesundheitsprüfung (noch bessere Fragestellung als in dieser Aktion) für Immobilienfinanzierer an. Hier können bis zu 400.000 Euro mit max. vier Gesundheitsfragen abgesichert werden, wenn in den letzten sechs Monaten ein Finanzierungsdarlehen abgeschlossen wurde. Für Personen ohne besonderes Ereignis gab es bei den vereinfachten Gesundheitsfragen in den letzten Jahren einzig die Basler Risikolebensversicherung, welche bis zum Endalter von 39 Jahren und bis max. 300.000 Euro möglich gewesen ist. Somit finden wir das ausdrücklich löblich, wenn es nun einen zweiten Anbieter in der Risikolebensversicherung mit überschaubaren Gesundheitsfragen gibt. Anders wie bei der Basler Versicherung hat aber eine „Ja-Antwort“ direkt die Beantwortung vom normalen Gesundheitsfragebogen zur Folge. Die Aktion der Delta Direkt hat somit eine gewisse Ähnlichkeit mit der brandneuen Aktion für die Berufsunfähigkeitsversicherung der LV 1871 mit vereinfachten Gesundheitsfragen bis 1.500 Euro mtl. Absicherung.

Schauen wir uns aber kurz die Grundvoraussetzungen für diese Aktion mit vereinfachten Gesundheitsfragen in der Risikolebensversicherung an:

Delta Direkt Risikolebensversicherung vereinfachte Gesundheitsfragen Voraussetzungen

Quelle: Werbeflyer Delta Direkt

für versicherte Personen bis 35 Jahre

Wie oben schon angesprochen ist diese Aktion für Personen mit einem maximalen Eintrittsalter von 35 Jahren möglich. Darüber hinaus folgen die normalen Gesundheitsfragen. Anders wie bei mancher RLV-Gesellschaft gibt es dann aber keinen speziellen Alterssprung, ab wann eine ärztliche Untersuchung stattfinden muss. Bis 400.000 Euro gelten jeweils nur die normalen Antragsfragen – unabhängig vom Eintrittsalter.

Abschließende Risikoprüfung mit nur vier Risikofragen möglich & Beantwortung der wenigen Risikofragen mit „ja“ oder „nein“ möglich sowie wird eine Frage mit „ja“ beantwortet, werden vier weitere Fragen gestellt.

Wie auch schon bei der Aktion der LV 1871 wird über die Annahme direkt online entschieden. Es gibt hier keine Kulanz, anders wie in der RLV Aktion mit vereinfachten Gesundheitsfragen zur Immobilienfinanzierung. Hier kann man trotz einer „Ja-Antwort“ eine Risikovoranfrage stellen. Jetzt möchte man aber die Risikoprüfer entlasten und die Versicherbarkeit soll rein online geprüft werden.

Körpergröße und Gewicht der versicherten Person liegen im normalen Bereich

Klar, der BMI muss im normalen Bereich liegen. Was „normal“ oder „unnormal“ ist, könnt Ihr auch gerne direkt in unserem Onlinerechner im internen Portal nachprüfen. Bitte einfach bei uns anfragen!

„für fast alle Berufe möglich“

Auch das ist normal – fast sämtliche Berufe dürften normal versicherbar sein. Einzig exotische Tätigkeiten wie z.B. die des Sprengmeisters oder Stuntmans werden Schwierigkeiten bekommen.

„maximal versicherbare Todesfallleistung 200.000 Euro“

Klar, die Basler mit 300.000 Euro hat 50 % mehr an Absicherung, trotzdem ist es ein Schritt in die richtige Richtung. Zudem könnte man beide Aktionen auch miteinander kombinieren um auf eine halbe Millionen Euro an Todesfallabsicherung zu kommen.

„Beitragsdynamik: maximal drei Prozent möglich“

Positiv – es muss also nicht bei den 200.000 Euro bleiben, es kann jährlich eine Beitragsdynamik von drei Prozent vereinbart werden. Dieser kann aber immer wieder mal widersprochen werden, von daher empfehlen wir ganz klar, dass man sich diese Option offen hält.

„vereinfachte Risikoprüfung auch für Raucher möglich“

Raucher werden in der Risikolebensversicherung eh schon massiv abgestraft durch hohe Beiträge – deshalb kann diese Aktion auch für Raucher verwendet werden. Vielleicht denkt die Delta Direkt in dieser Hinsicht so….

Bislang gilt diese Aktion nach unserem Kenntnisstand unbegrenzt und bekommt dadurch einen festen Platz in unserer ausführlichen Auflistung der „RLV Sonderaktionen mit vereinfachten Gesundheitsfragen“. Liebe Versicherungsgesellschaften – wir hätten auch noch viel mehr Speicherplatz für weitere Sonderaktionen mit wenigen oder gerne auch mal gar keinen Gesundheitsfragen :-). Man darf ja träumen.

„Nun kommt aber mal zur Sache, was sind jetzt die Risikovoranfragen bei der Delta Direkt Risikolebensversicherung“?

Ok, genug geredet – hier sind sie:

Delta Direkt Risikolebensversicherung Gesundheitsfragen Sonderaktion

Quelle: Werbeflyer Delta Direkt

1. Üben Sie eine der folgenden Sportarten aus: Motorsport, Bergsport, Flugsport, Tauchsport?

Die erste Frage nach den Hobbys sehen wir nicht kritisch. Falls sich jetzt jemand fragt, ob sich das Wandern im Bayerischen Wald als Bergsport und somit als No-Go auswirkt, gibt die Delta Direkt rechts oben gleich Entwarnung. Über 4.000 Meter dürfte kein Berg in Deutschland sein. Auch zum Schutz der Versichertengemeinschaft, dass jemand mit einem extrem gefährlichen Hobby mit vereinfachten Gesundheitsfragen hier reinkommt.

2.a. Wurden Ihnen in den letzten sechs Monaten Medikamente verschrieben oder verabreicht?

2.b. Waren Sie in den letzten fünf Jahren für mehr als 14 Kalendertage durchgehend aus gesundheitlichen Gründen nicht in der Lage, Ihre übliche Tätigkeit (berufliche Tätigkeit, Teilnahme am Schulunterricht, Studium) auszuüben oder sind Sie derzeit dazu nicht in der Lage?

2.c. Wurden Sie in den letzten fünf Jahren wegen des Genusses von Alkohol oder anderer Suchtmittel beraten oder behandelt?

2.d. Sind Sie in den letzten fünf Jahren untersucht oder behandelt worden wegen einer Herzerkrankung, Tumorerkrankung, Nierenerkrankung oder Diabetes?“

Diese Fragen sind 1-1 identisch mit dem BU Antrag mit vereinfachten Gesundheitsfragen der LV 1871. Wer wohl von wem abgeschrieben hat :-). Wie auch schon in unserem Blogartikel zur LV 1871 finden wir diese Fragestellung absolut fair und korrekt. Klar, es kommen keine Personen rein, welche mehrere Monate lang krankgeschrieben gewesen sind. Es ist aber eine Sonderaktion für Personen, welchen die Rechtssicherheit in einem Antrag zur Risikolebensversicherung (oder natürlich auch BU) wichtig ist. So müssen schlichtweg harmlose Hausarztbesuche nicht angegeben werden, auch der Besuch beim Orthopäden zwecks Wirbelsäulenbeschwerden oder vor etlichen Jahren Heuschnupfen sind nicht angabepflichtig. Wenn Du Dir die normalen Gesundheitsangaben bei einem üblichen Antrag ansiehst, dann ist dies doch wahrlich ein Segen und für beide Seiten (Versicherungsmakler wie Interessent) eine Arbeitserleichterung. Bei gesunden Personen! Wenn Du Dir unsicher bist, dann arbeite bitte Deine Gesundheitshistorie trotzdem sauber auf. Sorgfalt geht vor Schnelligkeit. Weniger Gesundheitsfragen bedeutet nicht, dass man diese nicht weniger ernst nehmen soll.

Aber das waren bekanntlich noch nicht alle Gesundheitsfragen:

3. Bestehen oder bestanden in den letzten fünf Jahren psychische Beschwerden oder Erkrankungen?

Personen, welche in den letzten fünf Jahren wegen psychischer Beschwerden oder Erkrankungen in Behandlung gewesen sind, haben sich leider zu früh gefreut. Auch in der Risikolebensversicherung werden psychische Beschwerden kritisch gesehen. Diesen Interessenten bleibt nur der Weg der normalen Antragsprüfung. Anders wie in der Berufsunfähigkeitsversicherung werden aber psychische Beschwerden in der RLV nicht so rigoros gehandhabt - es besteht Hoffnung auf eine Annahme, wenngleich evtl. mit einem gewissen Risikozuschlag. 

Fernab der Gesundheitsfragen ist die Delta Direkt eine Top Gesellschaft, mit der nicht nur wir sehr gerne zusammenarbeiten. Toller Service, kurzer Draht zu fähigen Leuten und bei einem normalen Antrag eine sehr individuelle Prüfung der Risikovoranfrage. Mit dieser Aktion Anfang 2018 gab es auch eine Umgestaltung der Tarifwelt bei der Delta Direkt. Es ist nun ein Baukastensystem hinterlegt, so dass man sich den gewünschten Schutz selber zusammenstellen kann. Hier wird es per Graphik sehr schön erklärt:

Delta Direkt Zusatzbausteine Risikolebensversicherung vereinfachte Gesundheitsfragen

Quelle: Werbeflyer Delta Direkt

Man wird also nicht in eine Schublade gesteckt, sondern kann sich seinen Wunsch individuell zusammenstellen. Dies gilt auch bei dieser Sonderaktion mit stark vereinfachten Gesundheitsfragen. Auf die einzelnen Bausteine möchten wir jetzt aber mal nicht eingehen – schau zuerst bitte, ob die Gesundheitsfragen für Dich passend wären!

Fazit zur Delta Direkt mit ihren vereinfachten Gesundheitsfragen in der Risikolebensversicherung:

Applaus, Applaus, mit Abstrichen in der B-Note (Frage nach stationärem Aufenthalt). So sieht eine Aktion mit vereinfachten Gesundheitsfragen aus um für Personen mit kleinen Wehwehchen eine saubere Lösung zu bieten. Klar, für Personen mit erheblichen Vorerkrankungen und auch schon mit einem Besuch wegen der Psyche in den letzten fünf Jahren passt die Aktion nicht, aber für viele wiederum dürfte es eine passende Lösung sein. Einzig das maximale Eintrittsalter von 35 Jahren hat man etwas zu niedrig angesetzt, bekommen wir doch sehr viele Anfragen von Personen, welche zwischen dem 35.-40. Lebensjahr eine Risikolebensversicherung aufgrund des Nachwuchses oder der Immobilienfinanzierung suchen. Aber dafür wiederum (zumindest bei der Immobilienfinanzierung) gibt es ja etliche Sonderaktionen, u.a. von der Delta Direkt.
Der Trend geht aber in die richtige Richtung und wir werden weiterhin den Markt aufmerksam für Euch beobachten.