Unfallversicherung ohne Gesundheitsfragen der Askuma

Auch wenn in der Unfallversicherung die Gesundheitsfragen bei Weitem nicht so einen Umfang einnehmen wie in der Berufsunfähigkeitsversicherung, so scheitern doch immer wieder einige Personen an dieser vermeintlich niedrigen Hürde. Manche Gesellschaften offerieren Unfallversicherungen ohne Gesundheitsfragen, hier kommt das böse Ende aber in den Vertragsbedingungen. Stichwort „Mitwirkungsanteil“ und weitere Punkte, welche gegenüber Top Tarifen abweichen.

Hier gibt es jetzt seit einiger Zeit sozusagen die berühmte „Eierlegende Wollmilchsau“. Die Tariflinie des Assekuradeur „Askuma“ (dahinter steckt die WWK Versicherung) hat KEINE Gesundheitsfragen, verzichtet auf einen Mitwirkungsanteil und hat ein sehr sauberes Bedingungswerk (aber mit einen Haken). Wir konnten dies aber selber nicht ganz glauben, es ist aber nach dem Studieren der Vertragsbedingungen wirklich so (ok, diese Zeilen stammen aus dem Jahr 2017...). Diese Unfallversicherung der Askuma ohne Gesundheitsfragen ist derzeit eine der besten Lösungen für Personen mit diversen Vorerkrankungen, welche keinen normalen Top Tarif am frei zugänglichen Markt (wir nennen jetzt einfach mal Interrisk XXL, Haftpflichtkasse Darmstadt Vollschutz und Barmenia) bekommen. Bei den genannten drei Anbietern gibt es zwar Top Bedingungen, aber es sind jeweils Gesundheitsfragen zu beantworten. Mal etwas mehr, mal etwas weniger und kompakter (Interrisk).

Unfallversicherung ohne Gesundheitsfragen hält nicht immer das, was es verspricht (genannt Hanse Merkur, Stuttgarter...)…

Die Hanse Merkur, die HKD (Haftpflichtkasse ) im  einfachen „Basisschutz“ und auch die bekannte Stuttgarter Versicherung (welche in allen Tarifen keine Frage nach dem Gesundheitszustand hat) verzichten zwar auf Gesundheitsfragen, aber dafür gibt es vor allem zwei Punkte, die merklich schlechter geregelt sind:

  1. Mitwirkungsanteil: Vorerkrankungen spielen hierbei also eine Rolle und können (je nach Anbieter) bei der Invaliditätsfeststellung angerechnet werden (Stuttgarter ab 35 %, Haftpflichtkasse schon ab 25 %). Hat die Vorerkrankung also einen Einfluss auf die festgestellte körperliche Einschränkung gehabt, so kann die ausbezahlte Summe massiv gekürzt werden. Dies können im schlimmsten Fall Hunderttausende von Euro sein.
  2. Die Bedingungen von diesen „Basistarifen“ sind teilweise erheblich schlechter als in den jeweiligen besten Tarifen. 

Die Askuma Unfallversicherung kann eine Alternative darstellen - keine Gesundheitsfragen & Verzicht auf den Mitwirkungsanteil

Die Unfallversicherung der Askuma ohne Gesundheitsfragen verzichtet einerseits auf eine Mitwirkung von Vorerkrankungen zu 100 %, andererseits sind die Vertragsbedingungen sehr gut.  Das größte Plus ist und bleibt aber natürlich, dass es keine Gesundheitsfragen gibt. Kleiner Auszug eines Personenkreises, der nun normal versichert werden kann & ohne viel Aufwand eine passende Unfallversicherung bekommt:

  • Aids / HIV
  • Alkoholmissbrauch
  • Arthrose
  • Asthma
  • Bänderrisse
  • Bandscheibenschaden
  • Bandscheibenvorfall
  • Bluthochdruck
  • Borreliose
  • Burn-Out Syndrom
  • Bypass
  • Depression
  • Diabetes (jegliche Form davon)
  • Drogenmissbrauch
  • Epilepsie
  • Frakturen
  • Gehirntumor
  • Gelenksfraktur
  • Herzinfarkt
  • Herzoperation
  • Heuschnupfen
  • Kreuzbandriss
  • Leberkrankheit
  • Meniskusschaden
  • Morbus Bechterew
  • Multiple Sklerose
  • Nierenleiden
  • Nierenversagen
  • Osteoporose
  • Parkinson
  • Psychische Erkrankungen
  • Rheuma
  • Schilddrüsenerkrankungen (Ober & Unterfunktion)
  • Schizophrenie
  • Skoliose
  • Spastische Lähmung
  • Thrombose
  • Tumore jeglicher Art

Muss ich schlechtere Leistungen befürchten bei der Askuma Unfallversicherung gegenüber normalen Tarifen?

In Sachen Bedingungen vergleichen wir einfach mal den Askuma Sorgenfrei Plus Tarif mit dem Tarif der Interrisk XXL Plus Taxe mit dem unbestechlichen Vergleichsprogramm von Franke & Bornberg.

Zum Vergleich ein Tarif der Allianz, einfach mal aus dem Jahr 2007 genommen. Damit solltest Du nur sehen, dass der Askuma Unfalltarif schon in einer sehr hohen Liga mitspielt. Im Fußballjargon würden wir sagen, dass Sie sich für die Championsleague qualifizieren, es für den Meistertitel aber nicht reichte ;-).

Benötigen Sie einen Vergleich von der Askuma mit Ihrer Unfallversicherung? 

Gerne erstellen wir Dir einen umfangreichen 23-seitigen Vergleich mit Deiner bisherigen Unfallversicherung. Sende uns hier bitte einfach eine E-Mail mit Ihrem bisherigen Tarif. Ein großes Plus bei der Askuma Unfallversicherung ist auch die sehr gute Gliedertaxe, durch welche sich ja der Invaliditätsgrad bemisst. Dieser ist schon auf sehr hohem Niveau.

Kurzer Einblick in die Gliedertaxe der Askuma Unfallversicherung:

Grundsätzlich gibt es aber schon noch Kleingedrucktes, was genannt werden muss. Alles und jeder kann nun auch nicht versichert werden ;-).

  • Ihr Vorvertrag darf nicht vom Versicherungsunternehmen gekündigt worden sein.
  • Max. ein Vorschaden ist erlaubt!
  • Ein ständiger Sitz im Ausland ist nicht möglich.
  • Besonders gefährliche Berufe wie z.B. Artisten, Berufssportler, Vertragssportler, Munitionssucher, Rennfahrer, Rennreiter, Sprengpersonal, Taucher oder Tierbändiger sind nicht versicherbar.
  • Beruflich fliegende Personen können für den beruflichen Teil nicht abgesichert werden.
  • Unfälle bei der Benutzung eines Luftfahrzeuges wie z.B. Fallschirm, Hängegleiter, Gleitsegel, Ultraleichtflugzeug usw. können nicht versichert werden.
  • Das höchstmögliche Aufnahmeendalter liegt bei 60 Jahren. 

Wie Sie aber sehen, sind dies alles nachvollziehbare Gründe. Zumindest für uns. 

Übrigens, bei der Askuma kann selbstverständlich auch eine Unfallrente versichert werden. Falls Du also Bedarf verspürst...Ebenso ein Krankenhaustagegeld und auch einen Todesfallabsicherung (der selbstverständlich aber nur bei Unfall gilt). Das ganze ohne Gesundheitsfragen :-).

Seit 2019 ist die Askuma auch in unseren Vergleichsrechner mit drin - dieser ist ganz einfach erreichbar unter

Vergleichsrechner Unfallversicherung

Hier ist somit ein Vergleich mit den üblich anderen Verdächtigen Gesellschaften möglich wie der Basler, Interrisk, Haftpflichtkasse, Basler und eigentlich dem Rest vom Schützenfest ;-). 


Empfehlung von unserer Seite zur Askuma Unfallversicherung ohne Gesundheitsfragen:

Wir schauen uns gerne zwei Seiten einer Medaille an. Dies machen wir selbstverständlich auch bei der Askuma Unfallversicherung. Die berühmt berüchtigte „Eierlegende Wollmilchsau“ gibt es selten, aber hier ist es fast so. Dies macht uns aber auch etwas stutzig. Die Bedingungen sind auf höchstem Niveau, es gibt keine Gesundheitsfragen und auf dem Mitwirkungsanteil wird verzichtet. Zu schön um wahr zu sein.
Eine Kalkulation für ein Versicherungsprodukt ist grundsätzlich ein Dreieck, welches sich grob gesagt um drei Punkte handelt:

  • Bedingungen
  • Preis
  • Nachhaltigkeit der Beiträge. 

Es kann eigentlich nicht sein, dass es einen günstigen Preis gibt, die Bedingungen am oberen Rand sind und die Beiträge nachhaltig bleiben. Deshalb gehen wir davon aus, dass es bei der Askuma Unfallversicherung EHER zu Beitragssteigerungen kommen kann, als bei normalen Tarifen, welche eine Gesundheitsprüfung beinhalten.
Einen Punkt hat die Askuma aber nicht gut gelöst =Das Thema Eigenbewegung ist sehr unsauber bis gar nicht gelöst. Dies hat z.B. die Basler besser gemacht, verzichtet aber halt nicht komplett auf den Mitwirkungsanteil. 

Es gibt mittlerweile weitere, sehr gute Anbieter ohne Gesundheitsfragen am Markt:

Die Askuma hat so etwas wie die Benchmark gebildet, mittlerweile zogen aber zwei Anbieter ebenfalls nach - je nach Interessenslage dürfte hier schon etwas dabei sein für dich.

Zum einen die Basler Versicherung. Keine Gesundheitsfragen, noch bessere Bedingungen und Beiträge auf einem Niveau wie die Askuma (grob gesagt). Mehr Infos gibt´s hier unter "Basler Unfallversicherung Silber & Gold im Test & Erfahrung". Die Eigenbewegung ist sauber gelöst, dafür gibt es einen Verzicht auf den Mitwirkungsanteil von 75 %. 

Die 1A Lösung stellt seit Anfang 2021 aber die VHV da, welche praktisch keine Wünsche offen lässt. Keine Gesundheitsprüfung, Mitwirkung von Vorerkrankrungen wird ausgeschlossen, absolute sauberes Bedingungswerk und auch die Eigenbewegung ist sauber dabei. Das lässt sich die VHV aber auch etwas kosten. Darf Sie auch, dafür sind die Beiträge sauber kalkuliert.
Neugierig gemacht? Dann surfe bitte weiter unter "VHV".


Wenig Vorerkrankungen? Dann zieh Anbieter mit normalen Gesundheitsfragen vor!

So ist unsere Empfehlung schon, dass Du eine normale Unfallversicherung mit Gesundheitsfragen abschließt, falls dies möglich ist (Interrisk, Haftpflichtkasse und noch eine Handvoll weitere Gesellschaften sehen wir als sinnvoll an). Diese Gesellschaften dürften langfristig Beitragsstabiler sein. Eine Auswahl passender Anbieter gibt es im überschaubaren Artikel "Was ist die beste Beste & eine Gute Unfallversicherung am Markt?". 
Hast Du jedoch umfangreiche Vorerkrankungen, welche eine normale Annahme in der Unfallversicherung nicht möglich machen, kann man die Askuma ansehen. Wenn der Beitrag sich jetzt mal um 10 oder 15 % erhöht, dürfte dies zu verschmerzen sein. Wichtig ist, dass Du eine optimale und umfangreiche Absicherung im Ernstfall hast! Bei einem hohen Invaliditätsgrad reden wir schon von Summen, welche an die halbe Millionen Euro Marke gehen.

Last but not least: Eine Rechtsschutzversicherung halten wir für sehr sinnvoll bei einer Unfallversicherung.

Man weiß nie, wie die Gesellschaft im Leistungsfall „zickt“. Hier gilt es auf jeden Fall mit gleichen „Waffen“ zu kämpfen und eine kompetente Unterstützung in der Leistungsfallbearbeitung zu haben.
Dies können Sie auch in unserem Blogbeitrag „Praxisfall – So wichtig ist eine Rechtsschutzversicherung bei einer Unfallversicherung“ nachlesen.

Für manche Personen ist es zudem wichtig, wie sich die Beiträge im Alter entwickeln und ob es ggf. Beitragsanpassungen oder Leistungskürzungen von Seiten der Askuma gibt.
Hier zitieren wir einfach die Bedingungen:

"6.1.1 Der Tarif Ihrer Unfallversicherung richtet sich auch nach dem Alter der versicherten Person. Der Tarif sieht folgende Altersgruppenstaffelung vor:

Altersgruppe 1: 0 bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres

Altersgruppe 2: 19 bis Vollendung des 68. Lebensjahres

Altersgruppe 3: Ab dem 68. Lebensjahr
Für die Altersgruppen 1 und 2 gilt: Bis zum Ablauf des Versicherungsjahres(Ziffer 10.4), in dem die versicherte Person das 18. bzw. das 68. Lebensjahr vollendet, besteht Versicherungsschutz zu den vereinbarten Versicherungssummen und Beiträgen. Danach stellen wir die Versicherung auf den bei Abschluss des Vertrags gültigen Tarif der nächsten Altersgruppe um.

Für die Altersgruppe 3 gilt: Nach jedem vollendeten dritten Versicherungsjahr erhöht sich der Beitrag um 10 %. Bei einem Wechsel der Altersgruppe bzw. einer Tariferhöhung in der Altersgruppe 3 haben Sie folgendes Wahlrecht: Sie zahlen den bisherigen Beitrag, und wir reduzieren die Versicherungssummen entsprechend, oder Sie behalten die bisherigen Versicherungssummen, und wir berechnen einen entsprechend höheren Beitrag.

6.1.2 Wir werden Sie rechtzeitig über Ihr Wahlrecht informieren. Haben Sie bis spätestens zwei Monate nach Beginn des neuen Versicherungsjahres noch keine Wahl getroffen, führen wir den Vertrag mit reduzierten Versicherungssummen fort."

Eine sehr saubere Lösung, wie wir finden. 

Zur Vollständigkeit noch folgende Unterlagen:


Fazit zur Askuma Unfallversicherung ohne Gesundheitsfragen

Vor zwei bis drei Jahren waren wir noch Feuer und Flamme und konnte viele Interessenten eine sehr saubere Lösung für Ihr Problem (= Erhebliche Gesundheitliche Probleme) bieten. Der Markt rotierte aber seitdem. Neben einigen Lösungen am Markt, welche nicht wirklich einen Mehrwert für den Verbraucher darstellen, konnten aber insbesondere die Basler sowie die VHV mit Ihren neuen Unfallversicherungen ohne Gesundheitsfragen auf jeden Fall punkten. Im Moment sehen wir sogar die VHV als die Eierlegende Wollmilchsau an - nicht mehr die Askuma. Sind Dir die Beiträge der VHV etwas zu teuer, so hast Du mit der Askuma immer noch ein Bedingungswerk (mit dem Manko der Eigenbewegung), welche 95 % besser als der Marktschnitt sein dürfte.

Du kannst jederzeit gerne verschiedene Berechnungen oder auch einen Abschluss über unseren

Vergleichsrechner Unfallversicherung

tätigen.