Versicherungen

Warum man oft den zweiten Blick anwenden sollte – die neue Sonderaktion zur Risikolebensversicherung der Europa Versicherung

Und der nächste Anbieter für Risikolebensversicherungen bietet nun vereinfachte Gesundheitsfragen im Zuge einer Immobilienfinanzierung / Kreditabsicherung an. Dies sogar bis 600.000 Euro. Klingt auf den ersten Blick gut, aber der Crux bleibt wie immer im Detail versteckt, weshalb wir von dieser Aktion eigentlich Abstand nehmen. Da gibt es Besseres am Markt, der ja immer umfangreicher wird. Nennen wir nur die Delta Direkt, DLVAG oder Gothaer, welche eine saubere Fragestellung anbieten.

Diesmal soll der Blogartikel von uns nicht so in die Länge gezogen werden, also verzeiht uns manche kleinen Details, wir stürzen uns zu Beginn auf zwei negative Punkte, weshalb wir die Aktion aus unserer Praxis heraus eigentlich nicht empfehlen können. Immerhin vergeht keine Woche, wo uns jemand kontaktiert zur Todesfallabsicherung, wenn gerade ein Häuschen gebaut oder erworben wird. So ist der Marktüberblick von uns mittlerweile sehr groß. Gerüchten, dass wir in der Nacht teilweise von vereinfachten Gesundheitsfragen in der Risikolebensversicherung träumen, müssen wir hingegen energisch widersprechen. Soweit ist es noch nicht.

Aber kommen wir zum ersten, nicht so positiven Punkt in der Sonderaktion der Europa Risikolebensversicherung. Das sind die eminent wichtigen Gesundheitsfragen, die wie folgt aussehen:

Die Gesundheitsfragen sind dank einer Formulierung extrem tückisch in der RLV

Europa Risikolebensversicherung vereinfachte Gesundheitsfragen tückisch

Zitieren wir nochmal die zweite Gesundheitsfrage der Europa Risikolebensversicherung Sonderaktion:

Wurden Sie in den letzten 2 Jahren untersucht, beraten oder behandelt oder hatten Sie Beschwerden hinsichtlich:

  • Herz-Kreislauf, Blutgefäße
  • chronische Magen-Darm-Erkrankungen, Pankreas
  • Nieren, Harnwege, Leber oder Galle - gutartige und / oder bösartige Neubildungen (Tumorerkrankungen / Krebs), Leukämie
  • Diabetes
  • Kontrollbedürftige Laborwerte außerhalb der Norm
  • psychische oder neurologische Erkrankungen
  • chronische Atemwegs- und Lungenerkrankungen
  • rheumatische Erkrankungen und Kollagenosen
  • HIV Infektion/AIDS
  • Alkohol-, Medikamenten- oder Drogenmissbrauch

Für den „Laien“ (nicht negativ gemeint!) scheinen diese Fragen eigentlich ok zu sein. Aber werfen wir einen zweiten Blick darauf. Würde die Fragestellung lauten „Wurden Sie in den letzten 2 Jahren untersucht, beraten oder behandelt wegen…“ Dann hätten wir den Daumen nach oben gerichtet. So müssen wir beide Daumen nun leider senken. Unsere Kritik bezieht sich auf die Formulierung „hatten Sie Beschwerden“. Wie soll man das sauber beantworten können? Hatte nicht jeder von uns schon Beschwerden? Wöchentlich? Fällt der Toilettengang vielleicht mal schwer und es flutscht nicht so wie es sollte, dann hatte man eigentlich schon Beschwerden der Harnwege. Was sind Beschwerden des Herz-Kreislauf-Apparates? Wenn man mal joggt und sich übernommen hat, dann pocht das Herz vielleicht auch schon etwas zu hoch. Wo fängt eine chronische Atemwegserkrankung an? Bei Pollen im Frühjahr? Wenn ich mehrmals im Jahr einen Schnupfen habe, aber deswegen nicht in ärztlicher Behandlung bin? Hier kann sich der interessierte Verbraucher eine ganz böse Vorvertragliche Anzeigepflichtverletzung einhandeln.

Nur der Form halber: Kannst Du eine Gesundheitsfrage nur mit Ja beantworten, musst Du die normale Gesundheitsprüfung absolvieren (ggf. ist dies vielleicht keine so schlechte Idee). Aber Risikovoranfrage trotz positiver Antwort ist nicht möglich. Das machen einige Gesellschaft trotz reduzierter Gesundheitsprüfung dann auch noch besser.

Wie schön sind denn hier jetzt andere Gesundheitsfragen zur Kreditabsicherung einer Immobilienfinanzierung?

Schauen wir uns die Delta Direkt Risikolebensversicherung an:

Delta Direkt Risikolebensversicherung vereinfachte Gesundheitsfragen Immobilienfinanzierung

Eine saubere und rechtssichere Fragestellung, wo nur nach Behandlungen bzw. Feststellung gefragt wurde. Nicht nach Beschwerden. So geht es und das ist ein Mehrwert für den Verbraucher.

Oder blicken wir zur Gothaer Versicherung, welche eigentlich noch eine bessere Fragestellung hat, da diese nicht nach einer Medikamenteneinnahme frägt:

Gothaer Risikolebensversicherung vereinfachte Gesundheitsfragen Immobilienfinanzierung

Ja, so etwas loben wir uns. Große Sicherheit (bei Unklarheiten sollte natürlich trotzdem die Gesundheitshistorie sauber aufbereitet werden) bei der Antragsstellung. Ob man länger als 4 Wochen ununterbrochen arbeitsunfähig gewesen ist, kann man eigentlich sofort beantworten. Ebenso die Frage, ob eine der oben genannten Erkrankungen festgestellt oder behandelt wurde. Ein positives Beispiel, wo sich die Europa eine Scheibe abschneiden könnte. Damit wäre uns als Versicherungsmakler wie auch dem Endkunden geholfen. Nur die Versicherung hätte ggf. einen Angriffspunkt weniger in der Leistungsfallprüfung. Dies bekommt die versicherte Person dann zwar nicht mehr mit, aber die Hinterbliebenen müssen sich damit auseinandersetzen (wir wissen, dieser Satz ist recht makaber...).

Es kann nur eine fallende Absicherungsvariante bei der Europa Risikolebensversicherung gewählt werden

Nun aber direkt zum zweiten negativen Punkt in unseren Augen. Es können zwar 600.000 Euro abgesichert werden (max. aber die Darlehenshöhe), was quasi ein Quantensprung gegenüber den bisherigen Anbietern ist. Diese lassen bisher nur 400.000 Euro zu, manche Gesellschaft sogar nur 200.000 Euro.

Es kann keine konstante Summe abgesichert werden, sondern nur fallend, wie folgender Auszug aus dem Antrag zur Risikolebensversicherung zeigt:

Europa Risikolebensversicherung nur fallende Absicherungssumme

Wir raten eigentlich IMMER zu einer feststehenden Summe zu Beginn. In 98 % der Fälle wird dies dann auch angenommen. Der Grund ist so banal wie einfach. Wenn Du in 10 Jahren keine so hohe Absicherung mehr benötigst, dann senke doch einfach die Todesfallabsicherung. Nehmen wir an: Du hast immer noch eine (hohe) Immobilienfinanzierung am Laufen und / oder zwei kleine Kinder im Haushalt. Dann kommt die Diagnose einer schwereren Krankheit. Wollen wir wetten, dass Du dann sehr froh bist, dass die Absicherungssumme nicht Jahr für Jahr fällt, sondern konstant bleibt? Der jährliche Versicherungsbeitrag wird dann zwar immer noch nicht gern bezahlt, aber man sieht noch eher einen Sinn darin.
Wenn aber das Haus mittlerweile gut abbezahlt ist, Du mitten und vor allem vital im Leben stehst, die Kinder aus dem Gröbsten raus sind, dann schreib doch einfach der Versicherungsgesellschaft einen Zweizeiler, dass Du nun von 400.000 Euro auf 300.000 Euro runtergehen möchtest. Selbstverständlich verringert sich dann auch Dein Beitrag. Auf bayerisch würden wir sagen „Afe geht’s nimma, owe geht’s imma“ ;-). Bleib flexibel und bange nicht jährlich, dass Deine Absicherungssumme niedriger wird.  

Aber bei anderen Aktionen kann ich nur max. 400.000 Euro absichern, bei der Europa 600.000 Euro in der RLV?

Stimmt. Gut aufgepasst lieber Leser. Dieses „Problem“ kann aber sehr einfach umschifft werden. Voraussetzung ist natürlich, dass Dein Finanzierungsdarlehen sehr hoch ist. In Ballungsräumen können dies aber schnell mal die 600.000 Euro sein. Selbst bei uns in der Region Regensburg ist dies eigentlich keine Seltenheit mehr. Ok, dass freut uns zwar irgendwie, da wir (bzw. unser Mitarbeiter Richard Weber) im Bereich der Immobilienfinanzierung recht gut unterwegs sind, aber für den Häuslebauer ist dies natürlich eine hohe finanzielle Belastung, die man absichern sollte. Wenn Du also eine große Summe absichern möchtest, dann teile doch die Risikolebensversicherung einfach auf zwei Anbieter auf. Einmal 400.000 Euro auf Anbieter A und einmal 300.000 Euro auf Anbieter B. Ideal zur Kreditabsicherung und darüber hinaus (neben der Immobilie möchte man ja evtl. auch die Kinder absichern) Vorbehaltlich natürlich den Gesundheitsfragen. Das ist alles kein Problem und wurde von uns schon mehrmals gemacht. Bei vielen Anbietern musst Du die zweite Risikolebensversicherung nicht angeben.

Das sind für uns nun zwei so gravierende Nachteile, weswegen wir eigentlich nicht mehr weiter im Kontext schreiben sollten. Aber machen wir es trotzdem kurz ;-).

Positives in dieser Sonderaktion:

Das Eintrittsalter ist auf 50 Jahre angesetzt und somit schon am sehr oberen Rand von vergleichbaren Anbietern. I.d.R. wird die Abschlussmöglichkeit mit reduzierter Gesundheitsprüfung bei 45 Jahren liegen, mit kleinen Ausnahmen nach oben wie nach unten.
Das Höchstendalter liegt bei 80 Jahren. Manche Anbieter machen hier bei 70 Jahren schon die Sense. Klingt auf den ersten Blick gut, aber natürlich steigen dadurch die Beiträge irgendwann in eine exorbitante Höhe.

Neutrales in dieser reduzierten Gesundheitsprüfung bei der RLV von der Europa

So wie jeder Anbieter, frägt auch die Europa Versicherung nach gefährlichen Hobbys. Irgendwie ist dies doch sehr erstaunlich, immerhin gibt es mittlerweile einen Anbieter in der Berufsunfähigkeitsversicherung, welcher nicht nach Hobbys frägt, wenn vor kurzem eine Immobilie finanziert wurde. Da dies aber noch kein anderer RLV Anbieter hat, sehen wir dies als neutral.

Für Motorradfahrer gibt es einen Zuschlag, aber auch dies ist eher normal und stellt keine Ausnahme dar.

Und weitere negative Aspekte gegenüber anderen Aktionen

Der BMI darf maximal bei 30 liegen. Hier haben es andere Anbieter besser gelöst. Die Delta Direkt arbeitet z.B. den Risikozuschlag bei einem erhöhten BMI direkt in den Zahlbeitrag ein. Die Stuttgarter geht bis zu einem BMI von 34 und die DLVAG / Allianz frägt gleich gar nicht danach. Dürfte also für jeden etwas dabei sein ;).

Grundsätzlich erstaunt es uns aber durchaus, dass selbst zwei Anbieter für vereinfachte Gesundheitsfragen in der Berufsunfähigkeitsversicherung in Verbindung mit einer Immobilienfinanzierung teilweise rechtssichere Fragen anbieten als hier die Europa.

Zu nennen ist hierbei erstmals die HDI Versicherung, welche bis zu 2.000 Euro absichert und sich auf ärztliche Untersuchungen in den letzten 3 Jahren beschränkt und keine Frage nach Hobbys, BMI, Medikamenten oder ähnliches stellt. Zudem kann man trotz einer Ja-Antwort auch eine Risikovoranfrage stellen.

Zum anderen hat die große Allianz Versicherung seit 01.07.18 eine wohl dauerhafte Absicherung im Angebot mit einer Gesundheitsprüfung, welche recht gut passen könnte. Hier können aber 1.000 Euro mtl. abgesichert werden, durch die fünfprozentige Beitragssteigerung & Nachversicherungsgarantien ist man aber schnell erheblich höher. Mehr Infos dazu auf unserem Blogartikel „Vereinfachte Gesundheitsfragen in der Berufsunfähigkeitsversicherung der Allianz bei einer Immobilienfinanzierung bis 1.000 Euro mtl. Absicherung“.

Fazit zur reduzierten Gesundheitsprüfung der Risikolebensversicherung von der Europa bei einer Immobilien / Baufinanzierung:

Es hätte auf den ersten Blick der große Wurf werden können, auf den zweiten Blickfang war es aber nur ein laues Würfchen. Schade. Da ist man mit anderen Aktionen zur Risikolebenversicherung mit vereinfachten Gesundheitsfragen (bitte auf den Link klicken ;-)) durchaus besser dran. Sei es von den Gesundheitsfragen oder auch von der üblichen Möglichkeit, ein konstantes Darlehen abzusichern. Aber sehen wir es positiv. Konkurrenz belebt das Geschäft und je mehr Anbieter es gibt, desto besser. Man muss es ja nicht machen, zwecks der Übersicht möchten wir es aber natürlich erwähnen ;).