Berufsunfähigkeit

Verbesserte Gesundheitsfragen & Berufsgruppeneinstufung Allianz Berufsunfähigkeitsversicherung

Bei der nicht ganz unbekannten Allianz Versicherung gibt es in der Sparte seit 07 / 2021 zwei wirklich nennenswerte Veränderungen, welche wir Dir nicht vorenthalten möchten. Man merkt, dass auch die Allianz nicht stehen bleibt in der Entwicklung, manche Umsetzungen aber durchaus etwas länger dauern - dass ist wohl auch der Komplexität des Konzerns geschuldet.

Allianz neue Gesundheitsfragen & Berufsgruppeneinstufung

Zum einen verbessert man die Preise bei den “schönen” Berufsgruppen mit vermeintlich geringerem Risiko. Hier war man in den letzten Jahren stärker ins Hintertreffen geraten. Zudem - was uns vor allem freut - verbessert man die Gesundheitsfragen im Antrag, welche nun verkürzt wurden.

1. Einfachere Gesundheitsfragen im Normalen BU Antrag der Allianz

Wie die Allianz in einem kurzen Statement mitteilte, verbesserten sich die Gesundheitsfragen im Antrag.

Diese Verbesserung loben wir ausdrücklich, insbesondere in dem Kontext, dass die Allianz eine geschlossene Fragestellung besitzt mit:

“Waren Sie bei Ärzten oder Therapeuten (Physiotherapeuten, Krankengymnasten, Heilpraktikern) in Behandlung, Untersuchung oder Beratung wegen Erkrankungen in den folgenden Bereichen? Nicht zu berücksichtigen sind: Arztbesuche wegen akuter Erkältungskrankheiten, akuter Magen-, Darm- und Harnwegsinfekte, unauffällige, altersbezogene Vorsorgeuntersuchungen, zahnärztliche Behandlungen, Schwangerschaft/Geburt.”

Das finden wir auf jeden Fall schon mal Spitze.

Anbei die neuen Gesundheitsfragen im Normalen Antrag zu einer BU-Versicherung der Allianz

So hat für uns die Allianz jetzt eine der besten Gesundheitsfragen in der Berufsunfähigkeitsversicherung. Geschlossen und viele Abfragezeiträume auf drei Jahre beschränkt. Hier kann einzig der sehr geschätzte Volkswohl Bund in einem regulären Antrag noch mithalten.

Die Allianz setzt so etwas wie Markttrends in der Berufsunfähigkeitsversicherung. Wenn die Allianz etwas einführt, dann sehen sich dass die Konkurrenten sehr genau an und übernehmen gerne Verbesserungen. Dies war insbesondere bei der Arbeitsunfähigkeitsklausel in der Berufsunfähigkeitsversicherung zu sehen. Die Condor Versicherung hatte diese schon lange eingeführt, wurde dafür aber von Marktteilnehmer müde belächelt. Nach Einführung der AU-Klausel von der Allianz (angemerkt sei aber, dass die Allianz immer noch die schlechte Form der Klausel anbietet = Es muss zeitgleich immer ein BU-Leistungsantrag gestellt werden) gibt es derzeit quasi keine Gesellschaft mehr, welche in Ihrem Tarifwerk keine Gelbe-Schein Regelung anbietet. 

Schade, aber verständlich sind weiterhin der fünfjährige Abfragezeitraum von Psychischen Erkrankungen sowie zehn Jahre bei Operationen. Einen Minuspunkt bekommt aber die Formulierung:

Waren Sie in einer Klinik (Krankenhaus, Praxisklinik, REHA-Klinik, Kurklinik, Entwöhnungsklinik) oder wurde Ihnen ein Klinikaufenthalt in den nächsten 12 Monaten ärztlich empfohlen”

Hier hätten wir uns noch den Begriff “Stationär aufgenommen”. So ist es nicht klar definiert, ob ein normaler ambulanter Tagesbesuch in einer Klinik (weil z.B. ein behandelnder Arzt hier seine Praxis) angegeben werden muss oder nicht. Etwas mehr Klarheit würden wir uns hier wünschen. 

Zusammengefasst finden wir die neuen Gesundheitsfragen aber gut. Vor allem ist dies keine Sonderaktion in der BU, welche z.B. nur für spezielle Berufsgruppen wie Schüler, Studenten oder Ingenieure  gilt. Bis zu 2.500 Euro für sämtliche Berufsfelder gelten somit diese vereinfachten Antragsfragen.
Selbstverständlich kann auch eine anonyme Risikovoranfrage für die BU  gestellt werden. Die Qualität der Risikoprüfung ist bei der Allianz aber extrem unterschiedlich. Unter uns Versicherungsmaklerkollegen munkelt man oft, man würfelt die Voten aus. Es gibt sehr gute Ergebnisse, aber auch wiederum welche, wo wir nur mit dem Kopf schütteln können. Aber insgesamt gehört die Allianz schon zu einer der besseren, für die Spitzenklasse bei der Risikoprüfung genügt es aber definitiv nicht. Da sind andere Gesellschaften und Entscheider (ok, kann natürlich daran liegen, dass wir teilweise sehr kurze Wege haben..) schon ne Schippe besser. Aber das ändert sich immer wieder mal - wer weiß, vielleicht hat die Allianz in ein paar Jahren die Nase vorn.


2. Preissenkung bei vielen Berufen bei der Allianz Berufsunfähigkeitsversicherung

Dieser Umstand wurde schon größer von der Allianz kommuniziert. Für viele Studiengänge und Zielberufe wurde extra eine neue Berufsgruppe mit dem Synonym “A++” eingeführt (die beste war bisher “A+”).

Die neue Berufsgruppe A++ ist gegenüber der bisherigen A+ im ca. 15 Prozent günstiger und im Vergleich zur A (wo auch einige der obigen Berufsgruppe eingestuft waren) sogar um 33 Prozent. 
Dies ist jetzt kein Samaritertum der Allianz, sondern auch eher dem Marktdruck geschuldet. Viele Konkurrenzunternehmen sind schon extrem günstig unterwegs bei den vermeintlich schönen Risiken. Um diese buhlen sich immer mehr Unternehmen und die Allianz kam hier mittlerweile etwas in den Hintergrund. So passte man sich jetzt dem Markt an - nicht mehr, aber auch nicht weniger. Kritisch hätten wir gesehen, wenn die Allianz plötzlich absolute Kampfpreise aufgerufen hätte. 

Sehen wir uns jetzt die Allianz in drei Zielberufen im Preisvergleich an. Eckdaten sind jeweils 1.500 Euro bis 67 Jahre. Zusatzbausteine wie die Leistungsdynamik oder die AU-Klausel lassen wir außen vor, die Beitragsdynamik hat bekanntlich keinen Einfluss auf den aktuellen Beitrag. 

Student Informatik, 23 Jahre

GesellschaftNettobeitragBruttobeitrag
Bayerische39,82 €64,74 €
Basler39,96 €53,28 €
Nürnberger42,08 €65,75 €
HDI44,28 €59,04 €
LV 187146,13 €69,90 €
Volkswohl Bund47,72 €71,23 €
Allianz48,04 €59,31 €
Alte Leipziger51,40 €65,90 €

Mathematiker, 30 Jahre

GesellschaftNettobeitragBruttobeitrag
Bayerische46,08 €74,92 €
LV 187150,65 €76,74 €
Volkswohl Bund50,57 €75,48 €
Nürnberger52,03 €81,30 €
Basler54,36 €72,48 €
Allianz54,61 €67,42 €
HDI56,02 €74,69 €
Alte Leipziger56,72 €72,72 €

Physiker, 35 Jahre

GesellschaftNettobeitragBruttobeitrag
Bayerische51,74 €84,13 €
Nürnberger55,56 €86,81 €
LV 187156,47 €85,56 €
Volkswohl Bund57,53 €85,86 €
Basler60,48 €80,64 €
Alte Leipziger61,67 €79,07 €
Allianz62,16 €76,74 €
HDI68,00 €99,66 €

(Die Tabelle dient nur zum Vergleich - es ist uns völlig klar, dass 1.500 Euro als Physiker nicht angenommen sind bzgl. der passenden Absicherungshöhe in der BU.). 

Wie man an diesen Echtzeitbeiträgen sieht, hat sich die Allianz nur angepasst und wäre bzgl. des Zahlbeitrages immer noch nicht erste Wahl (Falls Dich unsere Meinung zu Netto vs. Bruttobeitrg interessiert - gerne “Netto (Zahl) vs. Bruttobeitrag in der Berufsunfähigkeitsversicherung?” durchlesen). Geschweige denn von den Bedingungen, wo die Allianz jetzt keine großen Fallstricke bietet, aber im Detail haben es andere Gesellschaften einfach besser gelöst - vor allem auch die Thematik rund um der Nachversicherungsgarantie in der BU

Sollte die Allianz nach erfolgter anonymer Risikovoranfrage aber das beste und passendste Ergebnis für Dich bieten, spricht wenig dagegen, sich beim Marktführer zu versichern. Hat man aber die freie Auswahl würde uns für die obigen Berufsgruppen aber bessere Lösungen einfallen und damit meinen wir jetzt insbesondere nicht nur die Zahlbeiträge

Die nicht erwünschten Risiken haben es in der Berufsunfähigkeitsversicherung immer schwieriger

So positiv dies für Personen in diesen Berufsgruppen scheinen mag, so negativ ist dies für Berufsgruppen, mit erheblich gefährlichere Risiken. Ein Dachdecker, ein Maurer oder auch ne Krankenschwester kann sich eine BU faktisch Bedarfsgerecht (!) nicht mehr leisten. Die Spreizung der Berufsgruppen nimmt immer mehr dazu. (Ganz) früher gab es salopp gesagt zwei Berufsgruppen. Körperlich und nicht körperlich tätig. So waren die Versichertenkollektive ausgeglichener. Manche zahlten zu wenig für Ihren subjektiven Schutz, andere dafür zu viel. Das ist aber auch der Grundgedanke von einer Versicherung, welcher immer weiter aufgeweicht wird.

Körperliche Berufe werden immer mehr in die Grundfähigkeitsversicherung getrieben, welche durchaus Ihren Charme hat, aber halt (wie der Name schon sagt) gewisse Grundfähigkeiten versichert, aber nicht die zuletzt ausgeübte Tätigkeit.
Umso wichtiger wäre es somit, dass sich auch schon die Eltern frühzeitig um eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Ihre Kinder ab dem zehnten Lebensjahr kümmern. Einmal (in einem guten Tarif), kann man nie mehr schlechter fallen.
Nun gut - wir können die Berufsgruppenspreizung nicht verhindern, können aber nur zum wiederholten male appellieren, dass man sich frühzeitig um eine BU kümmern sollte.


Fazit zu den neuen Berufsgruppen & Gesundheitsfragen der Allianz Berufsunfähigkeitsversicherung:

Der Markt ist ständig in Bewegung - dass freut uns natürlich sehr... Immerhin kümmern sich bei uns im Unternehmen alleine drei Personen nur um die Biometrische Absicherung (Berufsunfähigkeitsversicherung, Risikolebensversicherung sowie Grundfähigkeit - wobei der Fokus zu 90 Prozent bei der BU liegt). Wir wünschten uns, dass vor allem beim Thema Gesundheitsfragen noch mehr Bewegung in den Markt kommt und insbesondere die Gesellschaft mit einer offenen Fragestellung “Bestehen oder Bestanden Krankheiten oder Beschwerden”) sich der Allianz anschließen und gerne auch die Abfragezeiträume etwas kürzen.
Noch günstigere Prämien für die schönen Berufe in der BU wünschen wir uns aber generell nicht - immerhin müssen diese auch nachhaltig kalkuliert und bei Laufzeiten von 30, 40 oder 50 Jahre kann allerhand passieren.