Berufsunfähigkeit

Aufpassen Continentale Schüler Berufsunfähigkeitsversicherung

Jetzt, wo bald die ersten Abschlussprüfungen und Zeugnisvergaben anstehen, rückt die Schüler Berufsunfähigkeitsversicherung wieder für manche in den Fokus. Dies kann dann bei der Continentale aber auch zu spät sein, wenn nämlich z. B. der Ausbildungsvertrag schon unterschrieben wurde. Da wird man dann nicht mehr als Realschüler eingestuft, sondern als Krankenschwester oder Schreiner. Eine generell sehr doofe Regelung hat die Continentale in ihren Bedingungen stehen, die eigentlich mal gesagt werden muss. So dämlich ist diese …

Selbst Verbraucherschützer und sogar Finanztest sind sich einig mit uns – die Absicherung in einer eigenständigen Schüler-Berufsunfähigkeitsversicherung ist sehr sinnvoll und wichtig. Je früher man sich absichern kann, desto besser. Insbesondere geht’s in unseren Augen vor allem um die Sicherung des Gesundheitszustandes, aber selbstverständlich auch um die Tatsache, dass man nie mehr schlechter eingestuft werden kann.

Nochmals die Vorteile der Berufsunfähigkeitsversicherung für Schüler zusammengefasst:

Du sicherst Deinem Kind den Gesundheitszustand

Die größte Hürde ist nämlich, an dem Türsteher (=Risikoprüfung) vorbeizukommen. Es wird detailliert und penibel geprüft, ob und zu welchen Konditionen man in die Versichertengemeinschaft eintreten kann. Insbesondere in jungen Jahren ist die Annahmequote noch etwas schwieriger, da der berufliche Lebensweg und auch die Entwicklung manch vermeintlich kleiner Vorerkrankung noch nicht feststeht.

Je jünger man die Berufsunfähigkeitsversicherung abschließt, desto günstiger

Es zählt nämlich das Eintrittsalter. Je jünger der Abschluss erfolgt, desto günstiger die Prämien. Das geht von der Berechnung sogar so weit, dass es eigentlich finanziell keinen großen Unterschied macht, ob man mit 15 oder mit 25 Jahren abschließt. Die eingezahlten Beiträge in einer Hochrechnung bis 67 Jahre sind relativ nahe beieinander. 

Sicherung der Berufsgruppe – insbesondere bei sozialen und handwerklichen Berufen wichtig

Ein Trend nahm über die letzten paar Jahre extrem zu – die weitere Spreizung der Berufsgruppen. Gab es vor 15–20 Jahren noch zwei Berufsgruppen mit „körperlich vs. nicht körperliche Tätigkeiten“, befinden wir uns derzeit eigentlich bei fast allen Gesellschaften bei zehn Berufsgruppen und mehr. Daneben nehmen auch weitere persönliche und berufliche Merkmale immer mehr zu in der Gesamtbetrachtung. Das hat insbesondere für Akademiker den Vorteil, dass Prämien immer günstiger werden. Leidtragende sind aber hauptsächlich die körperlichen, aber auch die sozialen Berufe mit einer hohen Belastung.

Mit einer Schüler-Berufsunfähigkeitsversicherung kann man dieser Thematik aus dem Weg gehen. Man kann nie schlechter fallen, nur besser eingestuft werden.

Das ist zumindest bei den sehr guten Versicherern mit ihren Tarifbedingungen so. Bei der Continentale Berufsunfähigkeitsversicherung für Schüler muss man aufpassen. Höllisch aufpassen.

1. Folgenden Passus kritisieren wir bei der Continentale Schüler Berufsunfähigkeitsversicherung

Extrem kundenunfreundlich. Wir übersetzen mal = nach der Schulzeit muss die neue Tätigkeit gemeldet werden. Es ist kein „Man kann die neue Tätigkeit melden“, sondern ein „Muss“. Daraufhin erfolgt dann die neue Einstufung. Jetzt kannst Du Dir es sicherlich ausmalen, wie sinnvoll die Regelung für junge Leute ist, die einen handwerklichen, sozialen oder allgemein „gefährlichen“ (in Bezug auf die Statistik zu Leistungsfällen in der BUV) Beruf ausüben. Da kann sich der Beitrag schnell mal verdoppeln oder gar verdreifachen. Obwohl die Eltern es gut gemeint haben, den Gesundheitszustand und das Eintrittsalter zu sichern. Aber Pustekuchen …
Die Continentale verlangt in der Berufsunfähigkeitsversicherung die Nachmeldung des aktuellen Berufes. 

Ganz interessant wird dann folgender Aspekt.

Was ist, wenn ich die neue Tätigkeit der Continentale nicht nachmelde und dies praktisch verpenne?

Das wurde dann auch sehr unsauber gelöst. Aber ließ selber.

Das Thema „Versicherungen“ gehört bekanntlich nicht zum Lieblingshobby von uns in Deutschland. Postsendungen werden zwar wohl geöffnet, aber oftmals nur überflogen und meistens versteht man eh nur „chinesisch“. Manche Finanzberater sind zwar beim Abschluss sehr eifrig, danach hört man aber nichts mehr von ihnen.
Wie denkst Du, geht ein junger Mensch mit so einer Police zur Schüler-Berufsunfähigkeitsversicherung um? Meldet er dies aktiv nach? Weiß die junge Person dies überhaupt? Die Erfahrungen zeigen eher, dass dies nicht der Fall sein dürfte. Bei der Continentale würde man dann mit dem vollendeten 22. Lebensjahr automatisch von einer Berufsunfähigkeitsversicherung in eine Erwerbsunfähigkeitsversicherung fallen. Es wird also im Leistungsfall nicht mehr die zuletzt ausgeübte Tätigkeit geprüft, sondern es stellt sich dann die Frage, ob die Person auch nur noch irgendeiner Tätigkeit am Arbeitsmarkt nachgehen kann. Böses Foul.

Ein klein wenig Positives gibt es fairerweise dann doch zu schreiben. Die versicherte Person wird sechs Monate vor dem vollendeten 22. Lebensjahr angeschrieben. Aber da sind wir wieder bei der Thematik, da „Versicherungsbriefe“ ein normaler Verbraucher oftmals nicht versteht und nach dem Motto vorgeht „wird schon gut gehen und passen“. Von daher ist uns ein sauberer Versicherungsschutz zu Beginn sehr wichtig. Ohne Haken oder Ösen.


2. Weitere Mogelpackung im Vergleich - die günstigen Beiträge aufgrund des Startertarifs

Nimmt ein unwissender Vermittler oder auch ein Kunde einen Vergleichsrechner zur Schüler-Berufsunfähigkeitsversicherung zur Hand, wird er eines feststellen bei der Continentale – die relativ günstigen Beiträge zu Beginn. Das kann ja dazu verleiten, dass man sich auf die Continentale festsetzt (die übrigen Vertragsbedingungen sind auf ordentlichem (aber nicht überragenden) Niveau, ohne jedoch in manchen Berufsgruppen komplett zu glänzen).
Der Grund kann aber vor allem in einer Thematik liegen = die Schüler Berufsunfähigkeitsversicherung ist automatisch als Startertarif deklariert, mit steigenden Beiträgen. Dies sieht man auch ganz offen im Vorschlag eines Angebotes.

Zu Beginn werden 50 Prozent des Beitrages ausgerufen, was natürlich im Marktvergleich sehr günstig aussieht (also neben Tarifen, die von Beginn an die normale Prämie ausstellen).
Einsteiger / Startertarife können eine Möglichkeit sein, wenn zu Beginn der finanzielle Spielraum der Eltern recht gering ist. Lieber sichert man sein(e) Kind(er) zu Beginn mit einem Einsteigertarif ab und geht keine Kompromisse bei der technischen Ausgestaltung ein (das beinhaltet insbesondere die Absicherungshöhe, das passende Endalter, Beitragsdynamik, garantierte Rentensteigerung im Leistungsfall sowie die Arbeitsunfähigkeitsklausel). Dafür zahlt man aber über die Laufzeit dann etwas mehr an Prämie. Dann halten wir einen Startertarif für akzeptabel.
Wobei man klar sagen muss, dass es auch wieder Tarifvarianten gibt, die wir als extrem gefährlich ansehen, für den Kunden. Insbesondere die HDI (Stand 05 / 2022) hat immerhin noch eine Mogelpackung mit ihrem Young Tarif – der Kunde muss wieder von selber umstellen, ansonsten landet er wieder in der Erwerbsunfähigkeitsversicherung. Über positive, aber auch die negativen Aspekte berichten wir übrigens im Artikel „Ist eine Starter / Einsteiger Berufsunfähigkeitsversicherung sinnvoll?“.

Wir finden es einfach schade, dass man den Interessenten nicht selber entscheiden lassen kann. Bei der Continentale gibt es in der Schüler Berufsunfähigkeitsversicherung leider nur die einzige Möglichkeit der Startervariante, welche über die Laufzeit teurer ist als eine normale Absicherung zu Beginn. Lasst doch den Verbraucher selber entscheiden. Wir sind alles mündige Bürger …


3. Letzter, offener und großer Kritikpunkt - eine Antragsfrage bei der Continentale Schüler Berufsunfähigkeitsversicherung

Die Frage sieben im Antrag ist für uns leider wiederum nicht kundenfreundlich gestellt.

Nachhilfe ist eigentlich mittlerweile ein normales Unterfangen und sicherlich kein negatives Zeichen, in unseren Augen ist dies vielleicht sogar sehr positiv. Die Frage bleibt trotzdem: „Was ist eine besondere Förderung wg. Lernschwierigkeiten oder Verhaltensauffälligkeiten?“.  Für uns ist die Definition sehr schwammig und nicht immer klar zu beantworten. Wie sollen es dann auch die Eltern machen?
Auch für Schüler gibt es klare und saubere Gesundheitsfragen in der Berufsunfähigkeitsversicherung. Da drängt sich die Continentale jetzt nicht wirklich auf. Sehr schade. Manche Gesellschaften gehen nämlich einen ganz anderen Weg, wie folgende Aktionen zeigen:

Auch aus dieser Hinsicht gibt es keinen Grund, die Continentale für Schüler in der Berufsunfähigkeitsversicherung in die nähere Auswahl zu ziehen.


4. Liebe Continentale, nehmt es als Anlass zur Spitzengruppe aufzuschließen

Es ist nicht so, dass wir etwas gegen die Berufsunfähigkeitsversicherung der Continentale haben. Selbst im Jahr 2022 haben wir diese schon vermittelt – die Zielgruppe von der Conti ist ja auch recht bekannt (2022 haben wir die Continentale an eine Beschäftigungstherapeutin vermittelt). Für normale Berufe gibt es wenig Fallstricke, warum habt ihr dies aber bei der Berufsunfähigkeitsversicherung für Schüler so eingebaut? Es ist ja auch nicht so, dass es seit Ewigkeiten keine Updates der Vertragsbedingungen gibt und gab – diese kommen ja relativ regelmäßig. Da könnte man doch für die Schüler diese massive Veränderung mal einbauen. Bis dahin werdet ihr bei uns und allen anderen Versicherungsmaklerkollegen keinerlei Rolle spielen – warum sollten wir einen miesen Vertrag mit Fallstricken vermitteln?
Somit ist auch die Frage bei Schüler irrelevant, bis "Wann eigentlich noch ein Schüler als Schüler gilt in der Berufsunfähigkeitsversicherung?". 


Es gibt so viel gute Gesellschaften mit vernünftigen Vertragsbedingungen für Schüler, da spielt ihr im Moment keine Rolle. Wir haben jetzt nicht vor, ein Consulting zu machen (der Volkswohl Bund war 04 / 2022 die große Ausnahme, siehe unser Artikel „Consulting beim Volkswohl Bund + Besuch Fachkongress Biomexkon“), aber das wäre definitiv der erste Punkt, welchen wir zur Sprache bringen würden. Die Thematik mit der Nachmeldung des Berufes ist jetzt keine kleine Sache à la „hach, wäre eigentlich ganz schön, wenn die Continentale Versicherung dies so einbauen würde“, sondern einer der absolut wichtigsten Punkte in den Bedingungen, welcher eigentlich selbstverständlich sein sollte. Leider sehr, sehr kundenunfreundlich gelöst.

So wird bei uns – je nach Ausgestaltung, Annahmequote sowie den künftigen Wünschen – die LV 1871, Basler, Volkswohl Bund, Alte Leipziger, Bayerische, HDI sowie die Allianz in die engere Auswahl genommen, wenn die Absicherung für den Schüler angestrebt wird. Falls jemand die Nürnberger Berufsunfähigkeitsversicherung vermisst. Guter Laden, guter neuer Tarif (das Update zur BU4Future war echt gut 07 / 2021), aber im Moment bietet man nur eine sogenannte Schulunfähigkeitsversicherung an, was wiederum ebenso eine Mogelpackung in unseren Augen darstellt. Das ist aber ein anderes Thema und man kennt in Nürnberg um seine Schwächen und möchte diese in Zukunft ausmerzen.