Was ist die Beste Absicherung für ein Kind zwischen 0-18 Jahren?

Mehrmals im Monat erreicht uns immer die gleiche Frage = Welche Absicherung ist die Beste für mein Kind? Diese extrem wichtige Frage möchten wir mit einem umfangreichen Artikel erklären. Tiefergehende Fragen gerne anschließend an uns, aber mache Dir bitte erst einmal einen umfassenden Überblick über die derzeit vorhandenen Möglichkeiten am Markt. Unsere Empfehlungen werden immer wieder ergänzt und aktualisiert, es ist also kein veralteter Artikel. Bei Fragen kannst Du Dich gerne jederzeit an uns wenden, manche Versicherungen könntest Du theoretisch aber auch direkt online berechnen & abschließen.

Vorab: Manche Absicherungen sind natürlich auch für ein 10-jähriges Kind sinnvoll und möglich, auch wenn das Produkt / Sparte schon bei „Absicherung ab der Geburt“ steht. Manche sinnvolle Möglichkeit (z.B. die Schüler BU) ist hingegen erst ab einem gewissen Alter möglich. Wie immer gilt aber = wir sprechen direkt aus der Praxis und lehnen pauschales bla bla wie auf anderen Webseiten von Vermittlern und Portalen ab. Das hilft weder Dir noch uns weiter.


1. Absicherung ab der Geburt – folgende sinnvolle (!) Möglichkeiten gibt es quasi ab 0 Jahren:

  • Pflegeversicherung
  • Unfallversicherung
  • Kinderinvaliditätsversicherung („KISS“) ab der sechsten Woche
  • Stationäre & Ambulante Zusatzversicherung
  • Option auf eine spätere Berufsunfähigkeitsversicherung

Pflegetagegeldversicherung für Dein Kind:

Als die wohl sinnvollste Absicherung für ein Kind ab der Geburt sehen wir eine Pflegeversicherung an. Wir denken hierbei immer an das „Worst-Case“ Szenario. Was kann Deinem Kind im schlimmsten Fall passieren? Sollte Dein Kind durch eine Erkrankung oder einen Unfall einen Pflegegrad erreichen, wird sich auch Dein Leben stark verändern = Dein Kind benötigt noch mehr Zeit von Dir!

Damit Du nicht vom Wohlergehen durch Spendensammlungen & Aufrufen abhängig bist, sehen wir eine Pflegeversicherung für ein Kind als sehr sinnvoll an. Vor allem, wenn man sieht, dass dies schon ab wenigen Euro im Monat möglich ist. Natürlich wird wahrscheinlich nie etwas passieren und Dein Kind wächst wohlbehütet auf. Aber wenn etwas passiert….

Die Beiträge einer Kinder Pflegetagegeldversicherung sind auch sehr überschaubar und liegen bei vielleicht 10-15 Euro je Anbieter. Pass aber auf, da nicht jede Krankenversicherung für Kinder ab der Geburt eine Pflegetagegeldversicherung anbietet, der Markt ist nicht so umfangreich, aber es gibt sehr gute Lösungen.

Unsere Favoriten sind hierbei derzeit u.a. die Barmenia, Allianz, Inter und die Württembergische.

Einen guten Überblick zum selber tüfteln findest Du beim Pflegeplan. Dieses Tool nutzen wir selber in unserer täglichen Beratung. Hier kannst Du auch sehr schön mit den einzelnen Absicherungen und den Pflegegraden spielen. Sei bitte nicht auf den letzten Cent zum Sparen aus, denn eine Pflegetagegeldversicherung läuft i.d.R. ewig. Es hilft Dir nichts, jetzt zwei Euro zu sparen, wenn die Gesellschaft in drei Jahren um 17 Euro erhöhen muss, da das Kollektiv aus dem Ruder läuft.

Achte aber bitte darauf, dass es natürlich Gesundheitsfragen gibt, welche z.B. bei der Barmenia wie folgt lauten:

Bei der Allianz sehen diese so aus in der Pflegetagegeldversicherung:

Trick 17: Wenn Du persönlich schon eine Pflegeversicherung besitzt und diese i.d.R. schon drei Monate vor der Geburt Deines Kindes läuft, dann kannst Du Dein Kind innerhalb der ersten zwei Monaten OHNE Gesundheitsfragen in Deinen Tarif aufnehmen. Wahrscheinlich liest Du den Artikel aber erst, wenn Dein Kind schon auf der Welt ist. Vielleicht ist es dann aber ein sehr wertvoller Tipp für das weitere geplante Kind!


Unfallversicherung für Dein Kind:

Eine Unfallversicherung für Dein Kind ist eine sehr sinnvolle Absicherung, wenn Du daran denkst, was Dein kleiner Racker nur alles anstellen kann. Der jährliche Beitrag für eine Kinderunfallversicherung ist sehr überschaubar und sicherlich für jeden leistbar.

Vorab: Für dieses Thema haben wir einen eigenen, umfangreichen Artikel verfasst mit „Unfallversicherung für das Kind – eine sinnvolle Ergänzung für nur wenige Euro im Monat“. Bitte führe Dir diesen Artikel in Ruhe zu Gemüte!
Das wichtigste aber nochmals zusammengefasst:

Wenn Dein Kind gesund ist und Gesundheitsfragen somit keine größere Rolle spielen, empfehlen wir Dir folgende zwei Anbieter:

  • Haftpflichtkasse
  • Interrisk

sowie die

  • Barmenia (in Zusammenhang mit der Kinderinvaliditätsversicherung)

Jeweils natürlich im besten Tarif! Die Gesundheitsfragen sind bei beiden Gesellschaften relativ überschaubar.

Gesundheitsfragen Haftpflichtkasse:

Eine Ja-Antwort ist hierbei nicht grundsätzlich ein Problem, eine anonyme Vorabanfrage ist trotzdem möglich.
Bei der Interrisk hingegen ist keine Ja-Antwort erlaubt, dafür gibt es aber auch nur eine Gesundheitsfrage mit:

Wie sind die jährlichen Beiträge bei der Unfallversicherung von der Interrisk oder der Haftpflichtkasse?

Bei einer Grundsumme von 200.000 Euro und 350 % Progression liegen wir jährlich (!) bei folgenden Beiträgen:

Bitte beachte die genaue Tarifbezeichnung bei der Haftpflichtkasse.Die Interrisk sieht auf den ersten Blick günstiger aus, erhöht aber bis zum 18. Lebensjahr jedes Jahr um 5 Prozent. Dies muss Dir bewusst sein, damit Du nicht bei jeder neuen Beitragsrechnung erschrickst. So gut wie alle anderen Unfalltarife am Markt erhöhen dafür mit dem 18. Lebensjahr den Tarifbeitrag um teilweise das Dreifache und stellen somit auf den Erwachsenentarif um.

Ich möchte so gut wie keine Gesundheitsfragen in der Unfallversicherung beantworten!

Ja, auch dafür gibt es eine Lösung. Diese steht umfangreich auch im obigen Link, deshalb nur ein kurzer Hinweis: Derzeit sind die Askuma und die Basler die zwei besten Möglichkeiten, wenn Dein Kind an den Gesundheitsfragen der obigen Anbieter scheitert.
Die jährlichen Beiträge mit denselben Absicherungssummen liegen hier bei beifolgenden Eurobeträgen:

Bitte achte auch auf die Auswahl der „Gold Taxe 100“. Den Silber Tarif sehen wir als nicht so hochwertig an.

Keine Gesundheitsfragen klingen erst einmal sehr gut, aber Dir sollte eines bewusst sein:

  • Bei der Basler werden ab einer Mitwirkung von 75 % Vorerkrankungen bei der Invalidität angerechnet. Auch Erkrankungen, die erst NACH dem Abschluss auftreten.
  • Bei der Askuma ist die sehr wichtige Eigenbewegung nicht versichert.
  • Grundsätzlich muss Dir bewusst sein, dass Dein Kind in einem Versichertenkollektiv versichert wäre, welches eher unsauber ist (=viele Personen mit kleineren und größeren Vorerkrankungen). Beitragserhöhungen sind daher hier eher wahrscheinlicher als bei Anbieter mit Gesundheitsfragen in der Unfallversicherungen.

Sollte es möglich sein, dann mach für Dein Kind eine Unfallversicherung mit Gesundheitsfragen. Langfristig dürfte es die bessere Entscheidung sein. Sollte dies nicht möglich sein, gibt es derzeit mit der Askuma & Basler aber zwei Alternativen.

Natürlich kannst Du die Unfallversicherung direkt auf unserer Homepage berechnen & vergleichen!

Vergleichsrechner Unfallversicherung

Selbstverständlich kann hier auch gleich direkt ein Abschluss erfolgen, falls Du die passende Wahl gefunden hast. Über Deinen Digitalen Versicherungsordner & App simplr ist natürlich ein Abschluss ebenfalls möglich, hier werden auch Deine Berechnungen natürlich gespeichert.

Wie hoch sollte die Grundsumme mindestens sein für eine Kinderunfallversicherung?

Aufgrund der sehr überschaubaren Beiträge empfehlen wir schon mindestens eine Absicherung von 150.000 Euro in der Grundsumme. Progression setzen wir gerne bei 350 % an. Generell gilt aber = Lieber die Grundsumme erhöhen, als die Progression.

Soll ich eine Unfallrente vereinbaren in der Unfallversicherung?

Ein Fehler ist es nicht und wir möchten es auch niemandem ausreden. Aber grundsätzlich würden wir den eingesparten Beitrag lieber in eine Pflegetagegeldversicherung stecken, evtl. kann auch die Kinderinvaliditätsversicherung der Barmenia eine wichtige Rolle für die Absicherung spielen. Sollte keine weitere Absicherung möglich sein (gesundheitlich) und es bleibt nur eine reine Unfallversicherung übrig, so kann durchaus eine Unfallrente in Betracht gezogen werden.

Die Beiträge sind dafür auch recht günstig mit ca. 40-50 Euro jährlichem Mehraufwand je 500 Euro monatlicher Unfallrente.


Die Kinderinvaliditätsversicherung „KISS“ von der Barmenia (möglich ab der sechsten Woche)

Diese ist eine kleine Weiterentwicklung von einer Unfallversicherung. Bei der KISS der Barmenia kannst Du auch Krankheiten absichern. Es erfolgt keine Einmalzahlung wie in der Unfallversicherung, sondern es würde eine lebenslange Rente ausbezahlt werden, wenn ein Schwerbehindertengrad von 50 oder mehr vorliegt.

Der Grund dafür spielt keine Rolle. Egal ob Krankheit oder Unfall.

Sehen wir uns kurz einige Beispiele aus der Praxis von der Barmenia Kinderinvaliditätsversicherung an:

Wie hoch sind dafür die Beiträge bei der KISS von der Barmenia?

Es spielt erst einmal keine Rolle, ob Dein Kind 1 Jahr oder 15 Jahre alt ist. Der Beitrag ist immer gleich, da die Kinderinvaliditätsversicherung der Barmenia aus der „Sachsparte“ und nicht der „Lebensparte“ entstammt.
Für 1.000 Euro monatliche Absicherung liegt der Beitrag bei 23,81 Euro.

Möchtest Du für Dein Kind eine Steigerung IM Leistungsfall von 1,5 % (lebenslang) einbauen, so steigert sich der Beitrag auf 38,10 Euro.

Ein großer Sprung, aber für uns ist es ein Zeichen, dass dieses Produkt sauber kalkuliert wird. Die Barmenia verzichtet nämlich leider nicht auf das ordentliche Kündigungsrecht. Das heißt – wenn der Bestand (die Ausgaben übersteigen die Einnahmen massiv) aus den Fugen gerät, so kann die Barmenia das Produkt schlichtweg auflösen. Halten wir zwar für extrem unwahrscheinlich, aber wir wollten es nur kurz erwähnt haben.

Die maximale Absicherbarkeit liegt hier bei 2.000 Euro, hier endet somit auch die Beitragsdynamik. Möchtest Du mehr oder weniger als die oben zitieren 1.000 Euro absichern, dann gehe einfach linear nach oben oder nach unten. Bis auf wenige Cent dürftest Du somit den genauen Beitrag ermitteln können.


Stationäre & Ambulante Krankenzusatzversicherung für Dein Kind!

Durchaus seinen Charme hat vor allem eine stationäre Zusatzversicherung. Vor allem folgende Punkte könnten für Dich als Elternteil wichtig sein:

  • Wahlleistung "Chefarztbehandlung". Du kannst also die Wahl des Arztes (inklusive eines Spezialisten) für Dein Kind selber beeinflußen. Der Chefarzt kann dann auch über die Gebührenordnung abrechnen.
  • Wahlleistung Unterkunft & Einbettzimmer. Gerade wenn Dein Kind schwerer erkranken sollte, möchtest Du sicherlich Deine Ruhe haben zusammen mit Deinem Sprössling.
  • Für Eltern kann das sogenannte „Rooming-In“ sehr wichtig sein = die Begleitung des Kindes im Krankenhaus!

Gut zusammengefasst wird es auch im folgenden Video (wenngleich dies auch für Erwachsene gilt):

Über unseren

Vergleichsrechner Stationäre Krankenzusatzversicherung

kannst Du wunderbar die verschiedenen Tarife und Gesellschaften vergleichen. Auch ein Abschluss ist schon möglich. Achte hierbei aber bitte darauf, dass „nur“ ein Antrag erzeugt wird, diesen musst Du uns unterschrieben noch zukommen lassen (am besten im Portal simplr). Krankenversicherer sind leider noch etwas Oldschool unterwegs.

Die Beiträge für ein neugeborenes Kind sind hierbei auch sehr überschaubar. Ein kleines Beispiel von guten Gesellschaften:

Wie Du siehst, liegt hier alles im sehr überschaubaren Bereich. Im Idealfall benötigst Du die Krankenzusatzversicherung natürlich nie, aber wenn es wirklich mal nicht so läuft wie geplant… Aus diesem Grunde wird für ein Kind gerne eine stationäre Krankenzusatzversicherung von unseren Kunden & Interessenten abgeschlossen.

Natürlich werden aber auch Gesundheitsfragen gestellt – ein kleiner Einblick in die Gesundheitsfragen von zwei sehr guten Anbietern

Gesundheitsfragen Allianz Stationäre Krankenzusatzversicherung:

Gesundheitsfragen Barmenia Stationäre Krankenzusatzversicherung:


Option auf eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Dein Kind!

Schon direkt ab der Geburt kannst Du bei einer Handvoll Anbieter eine Rentenversicherung abschließen, welche eine Option für eine spätere Berufsunfähigkeitsversicherung innehat. Hier gibt es derzeit vier nennenswerte Anbieter, welche sich im Detail immer etwas unterscheiden

  • Nürnberger Versicherung mit einer Option auf 1.000 Euro
  • Universa Versicherung, ebenfalls mit einer BU Option auf 1.000 Euro
  • die Basler hat zu Beginn keine Gesundheitsfragen & bietet später bis zu 2.000 Euro mit dann vereinfachten Gesundheitsfragen an
  • seit Ende 2019 bietet auch die LV 1871 eine Option für erstmals 500 Euro an, welche man schon ab dem 10. Lebensjahr in eine reine Schüler Berufsunfähigkeitsversicherung umwandeln kann

Bis auf die Basler Versicherung sind relativ umfangreiche Gesundheitsfragen für Dein Kind zu Beginn zu beantworten. Kleiner Einblick in die Fragestellung der Universa:

Bei der Basler gibt es zu Beginn keine Gesundheitsfragen, welche aber dafür später kommen in einer stark vereinfachten Art und Weise. Die LV 1871, Universa und Nürnberger drehen den Spieß aber um. Vorher umfangreiche Gesundheitsfragen, dafür später beim Ziehen der Option und späteren Erhöhungen keine mehr.

Wie ein Verlauf aussehen könnte, sieht man an einer schönen Graphik der Universa:

Einmal eine Gesundheitsfrage zu Beginn beantwortet und danach hat man die Option auf spätere Erhöhungen automatisch mit drin. Natürlich darf Dein Kind dann aber noch nicht berufsunfähig oder pflegebedürftig sein, ebenfalls darf kein Grad der Schwerbehinderung vorliegen.

Sämtliche Anbieter haben aber eines gleich: Die BU Option ist nur ein Baustein. Der Hauptträger ist praktisch eine Rentenversicherung, wo der monatliche Mindestbeitrag bei 25 Euro monatlich liegt. Sieh es positiv – dann wird schon mal etwas für Dein Kind angespart. Die Anlage kann natürlich auch in kostengünstige ETF´s erfolgen, dies bietet mittlerweile jede Gesellschaft an.

Bei der Basler und bei der Nürnberger ist die BU Option in den 25 Euro Sparbeitrag inkludiert, bei der LV 1871 und der Universa ist dies ein Extrabaustein, welcher einen Mehrbeitrag von ca. 9 Euro monatlich ausmacht.

Möchtest Du Deinem Kind später schon mal eine umfangreiche BU-Absicherung bieten, dann kannst Du natürlich auch zwei Verträge bei unterschiedlichen Gesellschaften abschließen.

Einen sehr umfangreichen Artikel zu dem Thema haben wir auch geschrieben, diesen findest Du unter " Berufsunfähigkeitsversicherung - Option für das Kind. Sinnvoll oder Marketinggag?“. Hier gehen wir nochmals viel tiefer auf die einzelnen Punkte ein. Im derzeitigen Artikel möchten wir ja nur auf die Möglichkeit hinweisen.
Falls es falsch rüberkommt = so ganz passt die BU Option für ein Kind natürlich nicht auf den derzeitigen Wunsch einer Absicherung. Hier handelt es sich wirklich nur um eine Möglichkeit für später. Nicht wenige Eltern möchten dies aber jetzt schon für ihre Kinder gerne erledigen, von daher passt es aber wiederum gut in die Reihe an sinnvollen Instrumenten zur bestmöglichsten Absicherung für Dein Kind.


Telemedizin bzw. Arztbesuch per Videochat beim Spezialisten - auch für Dein Kind ist dies möglich

Es gibt seit kurzem ein richtig nettes Feature von der Barmenia, welches in der heutigen Zeit mehr denn je gefragt werden könnte. Mit der MediApp der Barmenia hast Du zu über 100 Spezialisten Kontakt, u.a. auch zu Kinderärzten. Du kannst Dir also zu diversen Diagnosen eine Zweitmeinung einholen oder einfach dem vollen Wartezimmer entfliehen, falls der Arztbesuch für Dein Kind medizinisch nicht unbedingt notwendig ist. Zudem kannst Du dem Arzt auch Dokumente und Fotos zukommen lassen, welche der Behandler dann bewertet. 

Die Vorteile durch den MediApp Tarif:

  • Sieben Tage rund um die Uhr erreichbar
  • Flexibel & ortsunabhängig = ärztliche Beratung zu jeder Zeit und von überall aus der Welt
  • Somit unabhängig von Öffnungszeiten in den Arztpraxen
  • Unabhängig vom Wohnort bekommst Du Zugang zu erstklassigen Medizinern
  • In ländlichen Regionen wird die Versorgungslücke entschärft
  • Eine Zweitmeinung kann bei gestellten Diagnosen oder angeratenen Behandlungen oftmals sehr wichtig sein
  • Für PKV Versicherte interessant: unschädlich für die Beitragsrückerstattung & keine Anrechnung auf die Selbstbeteiligung
  • Über 200 Ärzte sind dabei
  • Sämtliche Ärzte sind in Deutschland zugelassen
  • Auch Kinderärzte sind mit dabei (wie angemerkt – Kinder bis 16 Jahren sind automatisch kostenfrei versichert)

Eine Gesundheitsprüfung fällt hierbei nicht an, es gibt auch keine Wartezeit oder ähnliches. 

Hier nochmals zusammengefasst:

Der monatliche Beitrag beträgt dafür 9,80 Euro für einen Erwachsenen. Wir halten dies eigentlich für eine sinnvolle Investition, da der Clou an dem ganzen folgendes ist: Sämtliche Kinder bis zum 16. Lebensjahr sind kostenfrei mitversichert (diese müssen bei der Antragsstellung angegeben werden). Man möchte für sein Kind bekanntlich nur das beste - eine Zweitmeinung oder der Rat eines Spezialisten kann hier viele Gemüter beruhigen.

Den Tarif kannst Du übrigens ganz einfach über folgenden Link abschließen

Abschlussrechner MediApp Tarif der Barmenia

Bitte gib uns kurz Bescheid, wenn Du dies gemacht hast. I.d.R. dürfte dies uns zugeordnet werden, aber wir achten natürlich darauf, dass der Vertrag dann auch automatisch im Kundenordner simplr angelegt wird. Weitere Informationen zum Tarif und der Abschlussmöglichkeit findest Du unter unserem Blogartikel

Telemedizin bzw. Arztbesuch per Videochat beim Spezialisten – wichtiger denn je?



2. Absicherung ab dem dritten Lebensjahr für Dein Kind:

Für uns gibt es derzeit die beste Absicherung zwischen dem dritten und dem zehnten Lebensjahr. Die obigen Lösungen sind weiterhin eine gute Wahl, aber es kommt dann eine weitere und sehr sinnvolle Möglichkeit dazu, welche vor allem am „Thron“ der Kinderinvaliditätsversicherung der Barmenia rüttelt.

Die Grundfähigkeitsversicherung der Bayerischen mit BU Option!

Diese Variante gibt es erst seit Anfang 2019, erfreut sich aber sehr großer Beliebtheit. Das Prinzip einer Grundfähigkeitsversicherung ist relativ klar. Kann ich eine der folgenden Grundfähigkeiten nicht mehr ausüben, gibt es eine monatliche Rente bis zum vereinbarten Versicherungsende (i.d.R. 67 Jahre).

Folgende Leistungsauslöser gibt es bei der Bayerischen Grundfähigkeitsversicherung:

Der Auslöser spielt hierbei keine Rolle. Ob Unfall oder Krankheit. Die genaue Definition ist hier natürlich in den Versicherungsbedingungen hinterlegt. Schauen wir uns mal zwei Punkte genauer an:

Versicherte Grundfähigkeit Gehen:

Versicherte Grundfähigkeit Gebrauch eines Armes:

Wie liegt der monatliche Beitrag bei der Bayerischen Grundfähigkeitsversicherung für ein 3- oder 7-jähriges Kind?

Bitte missachte aber den Witz mit den 250 Euro mtl. Rente von der Bayerischen. Jetzt machen die so eine schöne Graphik, aber mit 250 Euro ist natürlich niemandem gedient. Ebenfalls kann und sollte das Endalter 67 betragen.

Ebenfalls kann folgendes eingeschlossen werden:

  • Beitragsdynamik
  • Garantierte Rentensteigerung im Leistungsfall von bis zu zwei Prozent

Es gibt eine Wechseloption ohne neue Gesundheitsfragen in eine Berufsunfähigkeitsversicherung

Dies ist einer der Punkte, weshalb wir u.a. die Bayerische hier noch mehr favorisieren bzw. die Grundfähigkeitsversicherung ab dem dritten Lebensjahr als sinnvoll ansehen. Es gibt eine Wechseloption in eine vollständige Berufsunfähigkeitsversicherung ohne erneute Gesundheitsfragen. Somit würde Dein Kind auch nicht eines der oben gestellten Produkte (mit BU Option mit einer Rentenversicherung) benötigen. Die BU Option ist bei der Bayerischen automatisch mit dabei und kann bis zum 30. Geburtstag gezogen werden.

Anders wie bei der Kinderinvaliditätsversicherung von der Barmenia gibt es auch kein kollektives Kündigungsrecht des Versicherers. Auch das ist ein Pluspunkt für die Bayerische bzw. generell ein Produkt der „Lebensparte“.

Die Gesundheitsfragen in der Grundfähigkeitsversicherung sind auch vereinfacht für Dein Kind:

Solltest Du eine Frage mit „Ja“ für Dein Kind beantworten, dann kannst Du mit unserer Hilfe natürlich trotzdem eine anonyme Risikovoranfrage stellen. Eine Ja-Antwort ist natürlich kein Ausschlusskriterium. Generell gilt aber schon, dass die Annahmequote für ein 5-jähriges Kind durchaus schwieriger vonstatten geht, als wenn jemand schon 25 Jahre alt wäre. Bei einem Kind kann es leider noch zu Komplikationen kommen aufgrund des Wachstums. Die eher schwere Annahme muss Dir somit bewusst sein.

Der Markt für Grundfähigkeitsversicherungen rotiert derzeit recht stark, aber im Moment ist für uns die Bayerische die beste Lösung für Kinder. Der Volkswohl Bund hat Ende 2019 zwar auch seinen „Existenzplan“ überarbeitet, aber Kinder können hier erst ab dem 5. Lebensjahr versichert werden. Eine BU Option gibt es aber erfreulicherweise trotzdem. Die Leistungsauslöser sind aber etwas schwächer.
Für uns ist die Grundfähigkeitsversicherung der Bayerischen somit derzeit die beste Option zur Absicherung für Kinder zwischen dem dritten und dem zehnten Lebensjahr!

Weitere Informationen zur Bayerischen Grundfähigkeitsversicherung findest Du unter:

Zudem findest Du auf unserer Homepage weitere Informationen unter "Grundfähigkeitsversicherung = kein Ersatz für eine BU, aber eine etwas andere Absicherung!"



3. Die perfekte Absicherung ab dem zehnten Lebensjahr für Dein Kind

Ab 10 Jahre gibt es mittlerweile eigentlich eine Pflichtlösung für Dein Kind, welche es so vor fünf Jahren und mehr noch nicht gab.

Die Schüler Berufsunfähigkeitsversicherung ist die perfekte Absicherung ab dem zehnten Lebensjahr!

Im Artikel „Schüler Berufsunfähigkeitsversicherung - es gibt praktisch keine sinnvollere Absicherungsmöglichkeit ab dem 10. Lebensjahr!“ haben wir es wirklich extrem umfangreich beschrieben & wir gehen auch auf die verschiedenen Anbieter ein.

Fassen wir aber nochmals kurz die Vorteile zusammen:

  • Du sicherst Deinem Kind den Gesundheitszustand. Wie Du sicherlich schon mitbekommen hast, ist die Annahmequote in der BU nicht wirklich toll. Ein falscher Arztbesuch oder Diagnose und schon ist der schönste Plan „Wenn mein Kund studiert, dann schließe ich eine Berufsunfähigkeitsversicherung ab“ nicht mehr umsetzbar.
    In jungen Jahren ist man hingegen i.d.R. noch sehr gesund.
     
  • Je jünger Dein Kind ist, desto günstiger sind die Beiträge bis zum Versicherungsende.
    Selbst, wenn die Einstufung als Schüler derzeit etwas teurer ist als z.B. bei einem Studenten, so ist eine frühe Absicherung trotzdem wichtig. Bei guten Gesellschaften wie der LV 1871 oder der HDI passt sich eine berufliche / schulische Verbesserung auch wieder an. Mit dem damals abgeschlossenen Eintrittsalter.
     
  • Extrem wichtig wäre es für Kinder / Schüler, welche später mal einen handwerklichen Beruf ergreifen möchten.
    Es ist mittlerweile durchaus bekannt, dass die monatlichen Zahlbeiträge für körperliche & handwerkliche Berufe in der Berufsunfähigkeitsversicherung extrem teuer sind. Nüchtern gesehen faktisch nicht mehr bezahlbar. Wenn Du Dein Kind jetzt schon als Schüler versicherst, dann kann keine Schlechterstellung erfolgen, auch wenn später ein Beruf wie Schreiner, Maurer, Heizungsbauer oder auch Industriemechaniker ergriffen wird. Dein Kind kann NIE schlechter gestellt werden, NUR besser.
    Deshalb ist eine reine Schüler Berufsunfähigkeitsversicherung auch bei weitem sinnvoller als eine BU-Option in einer Rentenversicherung. Möchte man diese Option ziehen, kommt immer der aktuell ausgeübte Beruf zur Geltung. Bei einer reinen Schüler BU kann Dein Kind nicht „schlechter“ fallen.

Für uns sind dies soooo gewichtige Punkte, dass man über die Sinnhaftigkeit einer Schüler Berufsunfähigkeitsversicherung gar nicht reden muss. Selten ist ein Versicherungsprodukt so sinnvoll wie hier.

Wie hoch sind die Beiträge in der Schüler Berufsunfähigkeitsversicherung?

Dies kann man sehr schwer sagen. Es ist von verschiedenen Faktoren abhängig wie der jeweiligen Gesellschaft, dem Eintrittsalter und der Schulform. Alleine die LV 1871 fragt viele verschiedene Schulformen mit jeweils unterschiedlichen Beiträgen ab:

Von daher ist eine seriöse Antwort nicht möglich, aber wir werden uns so im Bereich 45-65 Euro monatlich bewegen. Wechselt Dein Kind in eine „höhere“ Schulform, dann sinkt bei guten Anbietern aber auch wieder der Beitrag.
Die Versicherungsgesellschaften kalkulieren natürlich auch, dass ein Hauptschüler einen eher handwerklichen Beruf erlernt, als ein Schüler an der Oberstufe des Gymnasiums. Deshalb kommen diese großen Unterschiede zur Geltung.

Beachte eines – die gesundheitliche Annahmequote ist als Schüler merklich schwerer als im Berufs / Studienleben!

Eine Allergie wie Heuschnupfen oder gegen Gräser macht im BWL Studium oder im Bürojob nichts aus. Da wird man normal versichert bei guten Gesellschaften. Bei einer Schüler BU sieht es etwas anders aus. Hier kann es ja theoretisch vorkommen, dass Dein Kind noch den Beruf des Bäckers oder eines Landschaftsgärtners erlernt. Hier wären Heuschnupfen und generell Allergien ein großes Problem, was bis hin zu einer Berufsunfähigkeit führen kann.
Deshalb werden die Risiken später „einfacher“ bewertet als jetzt.

Die Ideallösung bietet hierbei aber derzeit die LV 1871 mit ihren vereinfachten Gesundheitsfragen an, welche aber leider nur für Schüler am Gymnasium gelten:

Mehr Infos zu dieser Aktion gibt es auch unter "Neue vereinfachte Gesundheitsfragen in der Berufsunfähigkeitsversicherung von der LV 1871 bis 1.500 Euro mtl. Absicherung"

Ebenfalls stark vereinfachte Gesundheitsfragen gibt es bei der HDI, wenn ein Elternteil (!!) einen bestimmten Beruf ausübt bzw. einen speziellen Studiengang absolviert.

U.a. wären folgende Berufe / Studiengänge möglich:

  • Wirtschaftsingenieure
  • Wirtschaftsinformatiker
  • Technische Betriebswirte
  • Ingenieure mit einem kaufmännischen Aufbaustudium
  • Oder Ingenieure die auch Diplom-Kaufmann/ Diplom Volkswirt/ Diplom-Ökonom (o.ä.) sind (Doppelstudium!!)
  • Biotechnologie
  • Biomedizin
  • Industriebiologie
  • Chemische Ökologie
  • Mikrobiologie
  • Biochemie
  • Molekulare Medizin
  • Humanmedizin
  • Chemiewissenschaften
  • Biowissenschaften
  • Chemieingenieurwissenschaften
  • Umweltbiologie
  • Pharmazie            
  • Zahnärzte
  • Apotheker

Voraussetzung ist hierbei jeweils eine Mitgliedschaft beim VWI oder bts.

Mehr Informationen hierzu gibt es auch direkt bei unserem Artikel „Stark vereinfachte Gesundheitsfragen für die Schüler BU, wenn der Beruf / Studiengang der Eltern passt!“.

Sollten beide Aktionen nicht möglich sein, dann gibt es die normalen Gesundheitsfragen und es folgt die übliche Aufbereitung der Gesundheitshistorie. Lass Dich hierbei nicht schrecken, sieh es bitte eher etwas als Fleißarbeit an. Immerhin wirst Du eine DER wichtigsten Versicherungen für Dein Kind abschließen. Hier kann und sollte man durchaus etwas Zeit investieren.



Fazit zur sinnvollen Absicherung für Dein Kind zwischen 0 und 18 Jahren:

Wir hoffen, dass wir Dir einen umfangreichen Überblick über die derzeitigen (!) sinnvollen Absicherungsmöglichkeiten verschaffen konnten. Auch für uns ist diese Seite sehr wichtig, da wir uns dadurch viel Zeit ersparen und nicht jedem Interessenten dasselbe wieder von vorne erzählen müssen. Lies Dir bitte diesen und auch die verlinkten Artikel sehr sauber durch und komme dann gerne gezielt mit speziellen Fragen auf uns zu. Alternativ sind einige Versicherungen wie die Unfallversicherung oder eine Zusatzversicherung auch direkt online gleich abschließbar.

Wir hoffen jetzt vor allem, dass wir Dich etwas aus dem Dickicht der scheinbar unüberschaubaren Möglichkeiten zur Kinder-Absicherung befreit haben.