Immobilien & Finanzierung

Undank ist der welten Lohn

Auch wir können leider nicht zaubern bzw. Wasser zu Wein verwandeln. Am vorletzten Wochenende erreichte uns eine dringende Finanzierungsanfrage. Eine „dringende“ Anfrage klingt immer danach, das bisherige Finanzierungsanfragen gescheitert sind….

…..so war es auch in diesem Fall. Seit Mitte März wird versucht, über diverse Internetvermittler eine Finanzierung zu erreichen. Dies ist und war leider nicht von Erfolg gekrönt, nächste Woche folgt aber der Notartermin. Über das Internet und Google kam man auf uns – Ihr Fall wäre sehr dringend-„am besten bringen wir Ihnen sofort die Unterlagen“.

Die Faktenlage sah wie erwartet nicht sehr gut aus. Der Kaufpreis für das Haus mit Nebenkosten würde ca 360.000 Euro betragen. Soweit so gut, das sind eher normale Preise in der heutigen Zeit. Nicht normal aber, das kein Cent Eigenkapital vorhanden ist. Die Finanzierung sollte zu viert gestemmt werden, wo von dreimal Selbstständigkeit vorlag (Finanzgewerbe und Musiker) und die Vierte Partei eher als Geringverdiener einzustufen war. Die Wunschimmobilie liegt im Landkreis Cham und würde für die Antragssteller schon passen, da drei Parteien Platz finden würden. Aber die Rahmendaten (kein Eigenkapital, „unsicheres“ Einkommen, da selbstständig) sind alles andere als Optimal.

Für das Vorhabenfühlte ich erst mal bei einer favorisierten Regionalbank vor, um einschätzen zu können, ob die Finanzierung überhaupt annähernd realisierbar wäre. Sämtliche Überregionale Banken erteilten dem Antragssteller eine Absage, so war ich mir dann sicher, dass nur eine Regionale Bank eine Lösung bieten könne. Hier sind die Wege für uns extrem kurz und ein paar Stunden nach meiner Anfrage hatte ich Montag früh schon den Bescheid, dass man sich den Fall Grundsätzlich mal ansehen würde.

Die Unterlagen wurden anschließend (da ich am nächsten Tag selber einen Termin hatte) direkt zu der Regionalbank gebracht, wo sofort die Dokumente angesehen werden. Hier stimmten einige Faktoren nicht, wie z.B. ein offener und nicht genannter Kredit in mittlerer Fünfstelliger Höhe. Das Einkommen aus der Selbstständigkeit ist ganz in Ordnung, aber die Frage der Fragen bleibt natürlich –wieso ist kein Eigenkapital vorhanden? Dies fragte ich dann auch telefonisch nach, wo es folgende Antwort gab „Man dachte nie, dass man in eine eigene Immobilie ziehen würde und lebte somit immer sehr gut“. Nun gut, das völlig in Ordnung und akzeptabel, aber für eine Hausfinanzierung ist es dann schwierig…

Meine Regionalbank sagte dann auch, dass zumindest ein Betrag X an Eigenkapital vorhanden sein müsste, ansonsten würde die Finanzierung nicht klappen. Alles völlig nachvollziehbar, da die Immobilie zwar sehr nett ist, aber durchaus schwer zu vermieten (da drei Parteien und sehr ländliche Gegend).

Dies gab ich am Telefon unseren Anfragesteller weiter. Man muss dazu sagen, dass er bisher immer sehr freundlich am Telefon wirkte, teilweise schon Urbayerisch und sehr gemütlich. Als ich dann aber davon sprach, dass die Bank schon etwas Eigenkapital benötigen würde, schlug die Stimmung komplett um und es ging grundsätzlich sogar etwas unter die Gürtellinie. „Was wir denn überhaupt können? Das hätte er selber auch geschafft. Wir schreiben uns wunder was (Unabhängig), können aber nicht mal die einfachste Finanzierung machen, langsam können Ihn alle am A… lecken, das ist ja alles eine Mafia „…Das ging dann noch eine weile so weiter. Tja, jetzt sind wir die Schuldigen, wenn jemand seine Hausaufgaben nicht macht. Wir können weder zaubern, noch aus Wasser in Wein verwandeln (habens aber auch noch nicht probiert). Hier sollte sich definitiv jemand an seine eigene Nase fassen. Eine Anfrage an uns starten in dieser fast aussichtslosen Situation ist völlig in Ordnung. Aber dann muss man auch mit einem „Nein“ leben können und nicht uns beschuldigen, die sich dem „A…“ aufgerissen haben. Das man nach einer Absage durchaus enttäuscht ist völlig nachvollziehbar. Aber dann sollte und muss man nicht ausfällig werden. Vorher wurde drei Monate versucht eine Finanzierung zu bekommen – hat nicht geklappt. Wir als Strohhalm sollten dies innerhalb von drei Tagen machen, was vorher drei Monate nicht klappte…

Aber auch solche Menschen gibt es & wir sind froh, dass dieser Fall nichts geworden ist. Die Chemie zwischen uns und unseren Kunden / Interessenten muss stimmen, ansonsten hat es keinen Sinn für beide Seiten. Wir haben es schon lang nicht mehr nötig, dass wir jede Anfrage annehmen. Wir machen dies aber sehr gerne, aber wenn wir merken, dass die Chemie nicht passt – dann sind wir auch so offen und ehrlich und kommunizieren dies. Dann kümmern wir uns lieber um unsere Bestandskunden, die unseren Service und Einsatzbereitschaft zu schätzen wissen.

Mit nachdenklichen Grüßen über gewisse Verhaltensweisen
Stefan & Tobias Bierl
Unabhängige Finanzberatung Bierl