Vermögen/Geldanlage

Immer einen Blick wert: Wir führen den Bereich „Vermögensaufbau“ laufend fort.

Für einen absoluten Schwerpunkt Geldanlage & Investment gab es in der letzten Zeit auf diesem Blog relativ wenig Artikel. Dies hatte aber eher den Grund, dass wir die Unterseite „Vermögensaufbau“ umfangreich mit eigenen Artikeln ausgebaut haben. Unsere Homepage und deren Unterseiten sind nicht statisch nach dem Motto „einmal eingerichtet und nie mehr geändert“, sondern die einzelnen Menüpunkte werden laufend oder um weitere Themengebiete ergänzt. Sechs davon möchten wir jetzt kurz für Sie ansprechen.

Kauft man mit 16 Jahren (Tobias) seine ersten Aktien und verschlingt in seiner Rucksackreise durch Asien drei Bücher über Börse, Investment und Geldanlage, so sieht man, dass der Vermögensaufbau für den Finanzberater viel mehr ist als eine „lästige“ Sparte. Es ist Hobby, Leidenschaft und teilweise wohl auch die berühmte Berufung im Beruf ;-). Seltsamerweise werden wir vor allem immer als Versicherungsmakler wahrgenommen. Dies macht uns zwar auch sehr viel Spaß und mit der Aufteilung in verschiedene Sparten gibt es hier auch ein unglaubliches Fachwissen bei der Finanzberatung Bierl durch die einzelnen Berater, aber der Bereich Geldanlage ist noch nicht so präsent, wie er sein müsste. Mag eventuell auch daran liegen, dass bei Geldanlage die Empfehlungsbereitschaft geringer ist als bei Versicherungsthemen – ist dies doch auch ein sehr sensibles Thema. Zudem befinden wir uns gefühlt in einer Schockstarre und starren wie das Kaninchen auf die Schlange. Jeder weiß, dass er etwas machen muss mit seinem Kapital bzw. im Bereich Altersvorsorge, aber aufgrund mangelnder „sicherer“ Anlagen gibt man sich lieber dem sicheren Vermögensverlust hin und hofft auf steigende Kurse (Zinsen), welche aber in naher Zukunft auf keinen Fall kommen werden.

Diese Thematiken haben wir nun ausführlich unter dem Menüreiter „Vermögensaufbau“ beschrieben. Einen kurzen Einblick der Themen bekommen Sie jetzt aber auch hier:

Plädoyer für Aktien und Investmentfonds

Wir geben zu: Wir unterscheiden uns sehr von den vielen weiteren Bundesbürgern bei uns in Deutschland. Unser Bestreben in Sachen Kapitalaufbau geht stark in die Bereiche der Investmentfonds & Aktien im Gegensatz zum Normalbürger, der sein Geld lieber auf dem Sparbuch, Bausparverträgen und klassische Lebensversicherungen hortet. Jede wissenschaftliche Untersuchung und allein der gesunde Menschenverstand sagt aber aus, dass die letzten 200 Jahre die Anlage in Aktien die beste Möglichkeit war, sein Geld zu vermehren und Wohlstand zu schaffen. Viele Bundesbürger präferieren den sicheren realen Verlust auf ihre Festzinsanlage gegen das unsichere Gewinnpotential einer Aktie. Wir nennen viele Beispiele, was für eine langfristige Teilnahme an der Wertschöpfung spricht. Der Norwegische Staat sorgt für seine Bürger mit Aktien vor, bei vielen anderen Ländern ist dies ebenso. Kurzfristig ist aufgrund von starken Schwankungen die Beteiligungsmöglichkeit an Aktien & Investmentfonds die riskanteste Anlage überhaupt, langfristig aber die mit Abstand sicherste. Mit diesem Plädoyer möchten wir etwas Aufklärungsarbeit leisten.

Zum Artikel „Plädoyer für Aktien und Investmentfonds

Die Angst vor der Volatilität

Etwas anknüpfend zum ersten Thema beschreiben wir die pure Angst der Anleger vor etwaigen Kursschwankungen. Festgeld und Sparguthaben gelten als sicher, Aktien als Risikoreich. Der Blick in die Geschichte zeigt aber ein komplett anderes Bild. Auch mit dem Versuch von Markttiming kann man sehr stark danebenliegen. Hätten Sie seit Gründung des Dax an den besten 15 Börsentagen gefehlt bzw. wären nicht investiert gewesen, so wäre die Rendite von über 8 % auf nur noch 4 % gefallen. Firmen wachsen und gedeihen zwar nicht linear, aber kontinuierlich und nachhaltig. Wenn Sie eine Immobilie erwerben, dann schauen Sie sicherlich auch nicht jeden Tag auf den Preis Ihres Erwerbes. Genau so sollten Sie es auch bei der Anlage in Investmentfonds machen. Aber tägliche Preisstellungen (eigentlich sekündliche) irritieren viele Anleger, ja es beängstigt viele sogar.

Zum Artikel „Die Angst vor der Volatilität

Warum Nebenwerte bei Ihrem Vermögensaufbau das Kernstück sein sollten!

Und wieder zeigen wir ganz nüchtern wissenschaftliche Beweggründe auf. Aber die letzten Jahre / Jahrzehnte und Jahrhunderte war die Anlage in sogenannte Small & Mid Caps (Nebenwerte) bei weitem ertragreicher als in Large Caps (Standardwerte / große Unternehmen). Eigentlich ist dies mehr als logisch, da kleinere Unternehmen prozentual noch stärker wachsen können. Somit legen wir unser Hauptaugenmerk bei den Investmentfonds auf Small & Mid Caps. Hier wird es zwar kurzfristig höhere Schwankungen geben, langfristig werden Sie aber mit sehr großer Wahrscheinlichkeit mit einer höheren Rendite entschädigt. Man muss nur den Dax mit dem MDax seit 1996 vergleichen. Der deutsche Leitindex schaffte eine Rendite von ca. 440 %, der kleine Bruder von ca. 860 % (Stand Mai 2017). Besonders in unserem Modellportfolio fünf legen wir ein großes Augenmerk auf diese Strategie.

Zum Artikel „Small & Mid Caps schlagen Large Caps

Sparplan für Kinder – was empfehlen wir?

Eine uns oft gestellte Frage: „Wir haben jetzt Nachwuchs bekommen und würden gern einen kleinen Beitrag für unseren Zögling anlegen“? Hier haben viele vermeintliche seriöse Finanzberater oftmals ein leichtes Spiel aufgrund der Emotionalität, denn die Eltern möchten natürlich nur das Beste für ihr Kind. Gut gemeint ist aber nicht immer gut gemacht. Ausbildungsversicherung, das Sparbuch, Goldsparpläne oder Bausparer (in der heutigen Phase) sind keine vernünftigen Strategien, um später die ersten eigenständigen Schritte im Leben zu unternehmen. Wir klären unsere Sicht der Dinge auf und geben Tipps. Vor allem durch das junge Alter drängt sich eine kostengünstige Anlage in Investmentfonds auf!

Zum Artikel „Sparplan für Kinder

Modellportfolio

Das passende Portfolio für Ihre Bedürfnisse! Unsere große Aufgabe für den Anleger ist vor allem, dass wir für ihn die richtige Risikoklasse finden. Hier unterscheiden wir zwischen Risikoklasse 1 (sehr konservativ) bis zu Risikoklasse 5 (sehr chancenorientiert). Wenn ein Anleger nach einem halben Jahr nicht mit einem theoretischen Minus von 15 % in seinem Depot ruhig schlafen kann, so wird unsere Anlagestrategie eher in eine niedrige Anlageklasse gehen. Hier muss unser Kunde anschließend aber natürlich in Sachen Rendite mit Abstrichen leben können. In jedem dieser Modellportfolio’s haben wir zehn Investmentfonds ausgewählt, welche genau auf die Risikoklasse passen. Für uns macht diese Strategie die Überwachung der einzelnen Investmentdepots viel einfacher & diese gewonnene Zeit kommt wieder unseren Anlegern zu gute.

Zum Artikel „Modellportfolio

Fondsshop – breite Streuung schon mit kleinem Vermögen

Wissen Sie eigentlich, wieso die Banken bei geringen Sparbeiträgen oder Einmalanlagen eigentlich so gut wie keine Anlage in Investmentfonds anbieten? Das selbige gilt für viele Versicherungsmakler und Finanzberater. Woran mag das liegen? Teilweise sicherlich an der sehr umfangreichen Dokumentationspflicht. So müssen wir für einen Fondsparplan von 50 Euro zur Depoteröffnung ca. 60 Seiten ausfüllen. Betriebswirtschaftlich nicht machbar, auch deshalb bieten wir eine individuelle Beratung ab 25.000 Euro an, mehr Infos dazu unter „Transparente Kosten“ . Aber wir gehen trotzdem den Weg und möchten auch schon für kleines Vermögen und geringe monatliche Sparpläne eine passende Lösung anbieten. Aus einem kleinen Vermögen kann ja durchaus auch mal ein großes werden und wir möchten dies gerne begleiten ;-). Mit unserem Fondsshop können Sie sehr einfach schon ab monatlichen Beiträgen von 25 Euro oder einer Einmalanlage von 1.000 Euro investieren. Wir stehen Ihnen als (technischer) Berater gerne jederzeit zur Verfügung. Der Kauf ist so einfach wie bei Amazon oder Zalando.

Zum Artikel „Fondsshop

Liebe Interessierten und Anleger, wie Sie sehen waren wir alles andere als untätig in den letzten Monaten und haben den Bereich der Investmentanlage immer wieder verbessert und ausgebaut. Ebenfalls gibt es seit kurzem einen reinen Investmentnewsletter, wo nur Themen rund um Geldanlage & Kapitalaufbau angeschnitten werden. Sollten Sie hierbei Interesse haben, so melden Sie sich auf den bekannten Wegen. Sehen Sie sich somit künftig öfters auf den vermeintlich „statischen“ Unterseiten um, diese werden immer wieder ergänzt und ausgebaut. Nicht nur dieser Blog bleibt somit aktuell ;-).