Allgemein & Über Uns

Eine Sache, die uns große Freude bereitet – steigende Besucherzahlen auf der Homepage

In den letzten Jahren ist bei uns sehr viel passiert, wie Du evtl. mitbekommen hast. Aus dem kleinen Betrieb mit zwei Mitarbeitern (Stefan & Tobias) sind wir personell gewachsen. Zudem hat sich Mitte 2018 ein weiteres Maklerunternehmen uns angeschlossen, bleibt aber eigenständig. Ebenso ist natürlich der Ausbau unserer Büroräumlichkeiten zu nennen und die Spezialisierung auf einzelne Bereiche, um eine noch bessere Beratungsqualität darzustellen.

Steigende Besucherzahlen dank Google

Was aber vor allem Tobias sehr freut, sind die stark steigenden Besucherzahlen auf unserer Homepage. Letztes Wochenende haben wir mal Revue passieren lassen auf die letzten vier Jahre im Monatsdurchschnitt. Hatten wir Ende 2013 ca. 2.000 Besucher in jedem Monat auf unserer Website, sind wir jetzt locker schon beim Zehnfachen davon angekommen. Der Monat November 2018 war zudem der „erfolgreichste“ bisher. Über 26.000 Besucher schauten auf unserer Seite vorbei und informierten sich. Klar, es mag etwas am Jahresende liegen, da sich hier gern Personen über die Themen Finanzen & Versicherungen kümmern, aber der allgemeine Trend ist hier relativ eindeutig, wie man auch an folgender Graphik sieht:

Viele Besucher sind für uns auch wirtschaftlich wichtig, da sich daraus natürlich viele Interessenten und letztendlich auch zufriedene Kunden bilden. Wir bekommen zwar aus unserem bisherigen Kundenkreis sehr viele Weiterempfehlungen, aber die mit Abstand meisten Neuanfragen resultieren aus dem Internet und hier vor allem mit dem Schwerpunkt unserer Homepage. Hier spielt der Wohnort des Interessenten keine Rolle, mittlerweile ist es Usus, dass sich Personen aus Hamburg, Berlin oder dem Ruhrpott melden. Nur ein Manko muss überwunden werden: Bei einer telefonischen Kontaktaufnahme können wir unseren bayerischen Dialekt nicht leugnen. Möchten wir aber auch nicht ;).

Die wenigsten kommen direkt auf unsere Homepage

Der Großteil unserer Besucher kommt nicht über unsere Startseite und der direkten Eingabe unserer URL, sondern über die Google Suche nach einem oder mehreren bestimmten Suchbegriffen. Der Schwerpunkt ist Dir als regelmäßiger Besucher von diesem Blog natürlich bekannt ;-). Dies ist wiederum fast ein bisschen schade, da wir mittlerweile auch bei anderen Themen rund um Finanzen & Versicherungen im Unternehmen sehr fit sind (z.B. Krankenversicherung und auch Gewerbe), aber dies nicht so die große Präsenz auf unserer Homepage hat. Der Großteil aller Berichte und Beiträge stammt von Tobias, der ja bekanntlich für die Bereiche Biometrische Absicherung & Geldanlage zuständig ist. Manche Suchbegriffe ranken dann auch sehr gut und es folgen regelmäßig Anfragen daraus, welche sich letztendlich auch als hochwertig darstellen.

Eine Homepage eignet sich sehr gut zum Erklären von bestimmten Vorgängen.

In unserer täglichen Arbeit erreichen uns zu einigen Vorgängen immer – recht vereinfacht gesagt – dieselben Fragen. Früher haben wir hier sehr umfangreiche Antworten per Mail geschrieben, welche sich aber wiederum immer um denselben Inhalt drehten. So sind wir bei einigen Sparten oder Bereichen einfach dazu übergegangen, die Vorgehensweise einmal sauber zu beschreiben. Das können wir jetzt einfach an drei Beispielen festmachen:

  1. Ich suche eine Private Haftpflicht, welche könnt Ihr empfehlen?
  2. Wie funktioniert eigentlich eine Risikovoranfrage in der Berufsunfähigkeitsversicherung?
  3. Ich habe einen Riesterfondssparplan bei der DWS / DEKA / Union Investment und bin darüber unglücklich und habe was gehört, dass dieser schlecht läuft. Stimmt das?
  4. Gibt es eigentlich vereinfachte Gesundheitsfragen in der Risikolebensversicherung, wenn ich gerade ein Haus finanziert habe? 

Bei solchen Fragen schicken wir dem Interessenten einfach unseren Link weiter. Er / Sie liest diesen genau durch und kann dann gezielt Fragen an uns stellen, welche ins Detail gehen. Kleiner Bonus: Diese Seiten werden natürlich auch direkt von Google gerne mal weiter oben angezeigt – ein kleiner, aber nicht zu unterschätzender Nebeneffekt. Für uns bedeutet das auch durchaus Zeitersparnis, wenn wir vereinfachte Vorgänge erst einmal pauschal beschreiben. 

Aber nicht alle Anfragen in Zuge der Websitenbesucher sind sinnvoll.

Grundsätzlich sind über 20.000 Besucher pro Monat schon sehr positiv für uns, aber es ist nicht immer alles Gold was glänzt. Dies sahen wir an einer Unterseite, welche sich mit dem Thema „Vermögenswirksame Leistungen“, kurz „VWL“ beschäftigte. Diese Seite ist eigentlich als kleine und wenig detaillierte Infoseite für unsere Kunden gedacht, aber nicht für die Google Suche. Aus irgendeinem Grunde gibt es aber wenig „Konkurrenz“ in den Suchmaschinenergebnissen und somit rankten wir mit dem Suchbegriff „VWL“ bzw. „Vermögenswirksame Leistungen“ auf dem ersten Platz. Unfreiwillig. Dies führte zwar zu einem Schub der Besucherzahlen (teilweise 100 Gäste am Tag auf unserer Homepage), aber natürlich auch zu Anfragen. Diese waren aber nicht hochwertig und passend für uns.

Ein kleiner Einblick:

„Sie sind doch die Firma VWL. Ich habe jahrelang Geld bei Ihnen eingezahlt und möchte es nun wieder. Geben Sie es mir bitte“

(wohlgemerkt – es war eine fremde Person – diese meinte, dass wir die Firma VWL seien)

oder

„m, 67 Jahre alt, in Rente, aber halbtags beschäftigt (19,5 Std.) ist VWL Aktienfondssparen für mich interessant“

oder

„Der Arbeitgeber möchte mir kein VWL zahlen, habe ich darauf einen Rechtsanspruch“?

Es waren somit alles eher Anfragen, welche nicht wirklich zu uns passen. Ganz schlimm war es, wenn wir dazu noch den Chat auf Online (rechts unten) gestellt haben. Eigentlich stündlich bekamen wir hier Anfragen, welche nichts mit unserer Beraterthematik zu tun hatten.

In folgender Graphik siehst Du für sechs Monate die Seitenaufrufe. Eigentlich imposant.

Aber unbrauchbar.
 (Die anderen Seiten sind absichtlich nicht einsehbar).

Danach haben wir das einzig Richtige beschlossen und die Seite so umgeschrieben, dass wir in der Google Suche unter fernen liefen sind. Irgendwo zwischen Platz 51 und 5.1000. Seitdem hat uns auch keine einzige Anfrage zu dem Bereich mehr erreicht und wir haben viel mehr Zeit für die wirklich wichtigen Vorgänge bei uns im Unternehmen ;).
Hier sieht man aber schön, wie man eigentlich unbedacht einen Zufallstreffer landet, welcher letztendlich auch viele Anfragen nach sich zieht (wenngleich auch unbrauchbare). Auf der anderen Seite sucht man immer nach bestimmten Beiträgen, welche ggf. interessant sein könnten für die Leser und letztendlich somit auch für Google. Manchmal haben wir eine gute Idee, schreiben es auch nieder, aber es hat keinerlei Nutzen. In diesem Fall war es unbewusst so. Aber dafür haben sich andere Beiträge, welche wir teilweise schon 2014 begonnen haben, recht gut entwickelt.

Auch wenn nicht ständig ein neuer Blogartikel erscheint – unsere Homepageartikel werden ständig erweitert

Das ist eigentlich ein sehr wichtiger Punkt. Wir schreiben (vor allem im Bereich der Berufsunfähigkeitsversicherung) nicht einmal einen Artikel und dann bleibt er stehen. Nein, unsere Artikel „atmen“ und werden eigentlich laufend ergänzt. Sei es durch neue Infos, aktuelle Erfahrungsberichte oder viele weitere Gründe. Dies mag letztendlich wahrscheinlich auch Google recht gerne. So sind aus einigen, zu Beginn recht kurzen Beiträgen mittlerweile einige Romane geworden. Deshalb gibt es nicht immer wöchentlich einen neuen Blogartikel, sondern viele Homepagebeiträge werden laufend ergänzt. Teilweise auch wöchentlich. Als Beispiel sind vor allem „Direkt aus der Praxis: Ärztliche Atteste und Stellungnahmen in der Berufsunfähigkeitsversicherung!“ zu nennen, der natürlich durch immer mehr praxisnahe Beispiele ergänzt wird.

Das war es nun auch schon – wir danken Dir für Deine Besuche auf unserer Homepage und freuen uns, wenn Du auch weiterhin ein treuer Leser bei uns bist. Google dankt es – je länger die Verweildauer, desto positiver ist es für uns beim Ranking ;-). Wenn Du Ideen oder Verbesserungsvorschläge hast, kannst Du diese jederzeit gerne melden. Entweder Du kommentierst auf den sozialen Netzwerken oder schreibst uns einfach eine E-Mail.