Versicherungen

Die Allianz, Axa und Zurich kürzen die Renten – darum achte, wer sich ewig bindet!

Laut einem Pressebericht senken die drei oben genannten Versicherer den Rentenfaktor für ihre „kapitalmarktnahen Policen“. Schuld ist – wie nicht anders zu erwarten – das Niedrigzinsniveau. Die Unternehmen können die vorausgesagte Rentenhöhe beim Vertragsabschluss nicht mehr einhalten. Somit kommt wieder das Kleingedruckte zur Geltung, was wahrscheinlich so gut wie kein Kunde jemals gelesen hat.

Fallende

Betroffen sind wohl knapp eine Million Kunden der drei großen Versicherer, welche zwischen 2001 und 2011 eine Private Rentenversicherung bei einer der drei Gesellschaften abgeschlossen haben. Die Umrechnung des angesparten Kapitals in eine Rente des Versicherten wird dann nicht mehr mit 2,75 oder 2,25 Prozent angesetzt, sondern nur mehr mit 1,75 Prozent. Die böse Neujahrsüberraschung werden die Versicherungsnehmer im Januar per Post erhalten. So berichtete die F.A.Z.

Rentenkürzung von bis zu 25 %. Darum achte, wer sich ewig...

Bei der Zurich wird die garantierte Rente um ca. 18-25 % fallen. Also eine erhebliche Mehrbelastung, welche viele Personen wohl so nicht eingeplant hatten. In der Regel können Unternehmen aber ihren Rentenfaktor nicht einfach so senken. Die Unternehmen mussten einen unabhängigen, von der Finanzaufsicht BaFin bestätigten Treuhänder engagieren, der die Anpassung überprüft. Nur, wenn er sein OK gibt, können die Rentenfaktoren sinken. Das war hier bei allen drei genannten Anbietern der Fall.

Im Kleingedruckten steht nämlich, dass der Versicherer in folgenden Fällen seinen Rentenfaktor anpassen darf: Wenn die Lebenserwartung der Kunden deutlich steigt oder wenn der Kapitalmarktzins dauerhaft sinkt. Letzteres ist nun bekanntlich der Fall. Ersteres kann uns (hoffentlich) auch noch einholen – eine längere Lebenserwartung.

Was gibt es jetzt für die Zukunft zu beachten zwecks dem garantierten Rentenfaktor?

Altersvorsorge über eine Versicherungslösung

Wenn Sie Ihren / einen Teil der Altersvorsorge über einen deutschen Versicherungsanbieter lösen möchten, so achten Sie bitte auf „harte“ Rentenfaktoren, welche unabdingbar veränderlich sind. Hier gibt es derzeit nur sehr wenige Anbieter am Markt, welche dies in den Vertragsbedingungen so verankert haben (im Moment drei Anbieter). Auch werden die Rentenfaktoren dann nicht negativ angepasst, wenn Sie früher oder später als geplant in den wohlverdienten Ruhestand gehen. 

Altersvorsorge über den freien Investmentbereich

Dies verursacht eine gewisse Selbstdisziplin bei Ihnen, aber langfristig wird dies der beste Weg zur Vermögensbildung sein. Vielleicht haben Sie dann mit 67 Jahren keine garantierte Rente, aber dafür ein Investmentdepot im Wert von 300.000-400.000 Euro, mit welchem Sie einen ruhigen Lebensabend verbringen können. Völlig flexibel, kostengünstig und jederzeit verfügbar.

Die jederzeitige Verfügbarkeit verführt aber natürlich auch dazu, das angesparte Kapital evtl. kurzfristig für ein neues Auto oder für den Urlaub zu benutzen. Davon sollte man absehen. Zudem ist für uns deutsche Bundesbürger ein Faktor nicht ganz unerheblich: Wir mögen keine Schwankungen in der Anlage. 10 % Minus auf dem Papier wären ein Horror, lieber zahlen wir horrende Gebühren für gefühlte Sicherheit. Das bei einer Anlagedauer von über 15 Jahren in deutschen Aktien noch NIE ein Verlust entstanden ist, wird gerne vergessen. Wenn Sie eine Immobilie erwerben würden, schauen Sie doch auch nicht jeden Tag auf dessen Wertentwicklung? In einem Investmentdepot machen dies aber viele, was der völlig falsche Ansatz ist.

Diese Thematik haben wir in einem eigenen Menüpunkt noch etwas genauer beschrieben mit "Ein Plädoyer für die Aktienanlage & Investmentfonds". 

Über einen längeren Horizont wird aber die direkte Anlage an der Wertschöpfung (=Aktien) ohne den teuren Versicherungsmantel die höchste Rendite abwerfen. Von 200 Euro monatlichem Sparbetrag werden auch 200 Euro angelegt und es gehen nicht erst noch Verwaltungskosten, Abschlussgebühren und sonstige undurchsichtige Kosten drauf. Und das Beste – Sie müssen sich um nichts kümmern, die Investmentanlage managen wir zur sehr transparenten Kosten