Berufsunfähigkeit

Bergsport & Bergstiegen Berufsunfähigkeitsversicherung

Bergsport & Bergsteigen in der Berufsunfähigkeitsversicherung versichbar? Oder gibt es hier immer einen Ausschluss für dieses Risiko bei der BU? Eine interessante Anfrage erreichte mich (Tobias) vor einigen Wochen. Ein bisschen wandern in den Bergen machen wir ja alle mehr oder minder, aber diese Dame kletterte doch etwas intensiver.

Zuerst soll aber kurz zur Vorgeschichte: Wie so meist kam die Interessentin auf Empfehlung! Sie bat uns Ihre Versicherungen zu überprüfen. Diese waren allesamt bei einen AXA Vertreter abgeschlossen und somit findet man hier natürlich als freier Berater immer eine bessere Lösung am Markt. Sie hatte auch zwei Berufsunfähigkeitsversicherungen. Eine sehr alte, gekoppelt mit einer Lebensversicherung (Bitte lesen, warum man nicht koppeln sollte) mit ca. 600 Euro monatlicher Rente, aber mit abstrakter Verweisung (Sie kann auf jeden anderen Beruf verwiesen werden) und einer recht neuen, selbstständigen Berufsunfähigkeitsversicherung aus dem Jahre 2012. Hier sind die Bedingungen natürlich etwas besser, aber es gab einen Ausschluss. Nämlich den Ausschluss für die intensive Freizeitgestaltung Namens „Bergsport“.

Das nehme ich doch jetzt zum Anlass, um hier eine bessere Lösung zu finden. Mit einem Ausschluss gebe ich mich jetzt nicht ab:-)

Welche Eckdaten gab es bei Bergsport Berufsunfähigkeitsversicherung?

  • 200 h Bergwandern 
  • 10 h Hochtouren 
  • 15 h Kletterbergsteigen 
  • 100 h Skibergsteigen 
  • 20 h Bouldern
  • 120 h Klettern (bis Grad 6)
  • Sonstiges Langlauf Bis zu 4000 m wird aufgestiegen
  • Trainerschein C Bersteigen vorhanden. 
  • Sicherungsmaßnahmen: Helm, Sitzgurt und Seilsicherung 

Der sonstige Gesundheitszustand war einwandfrei, in den letzten Fünf Jahren wurde nur wegen Lappalien bzw. Vorsorgeuntersucherungen ein Arzt aufgesucht.

Hier muss doch mehr gehen, dachte ich mir. So stellten wir also bei 12 verschiedenen Unternehmen eine Risikovoranfrage. Dies macht man vor allem, um von einem Versicherungsunternehmen eine Voreinschätzung zu erhalten, wie Sie denn das Risiko einschätzen. I.d.R. bei Gesundheitlichen Erkrankungen, aber auch bei extremen Freizeitaktivitäten machen wir eine Risikovoranfrage. Der Service ist für unsere Kunden (und die es werden möchten:-)) kostenlos.

Wie bewerten die Versicherungsunternehmen das Risiko Bergsport in der Berufsunfähigkeitsversicherung?

Hier das Votum der einzelnen Gesellschaften (vereinzelt der Originalscreenshot der Gesellschaft als Info bzw. Nachweis :-)):

  • Swiss Life“ ohne Ausschluss bzw. normale Annahme des Risiko bis Grad 6.
Bergsport Berufsunfähigkeitsversicherung Votum Swiss Life
  • Die Bayerische“ normale Annahme
  • Volkswohlbund“ Zuschlag +25 %
Bergsport Berufsunfähigkeitsversicherung Votum Volkswohlbund
  • Continentale“ min. + 25% Zuschlag & Nachfrage 
  • Dialog“ Ausschluss über 5.000 Meter und außerhalb von Europa (ganz fair also). Interessant aber, das es in Europa aber keine Berge über 5.000 Meter gibt:-).
  • "HDI" Zuschlag + 50 %
Berufsunfähigkeitsversicherung Bergsport Votum HDI
  • Generali“ Ausschluss Bergsport 
  • Canada Life“ Ausschluss Bergsport -„Signal Iduna“ Ausschluss Bergsport 
  • Alte Leipziger“ Nachfrage nach Einstufung A/B/C/D/E. Sie ist min. D, was 25 % Zuschlag bedeutet. Davor normal, E 50 %
Bergsport Berufsunfähigkeitsversicherung Votum Alte Leipziger
  • Condor“ Ausschluss Bergsport 
  • „Gothaer“ und „Allianz“ haben leider bis heute noch nicht geantwortet, sind also Bummelletzter:)

Sie sehen also, wir haben hier eine passende Lösung gefunden. Jetzt geht es dann ins eingemachte und die Versicherungsbedingungen, auch der Preis wird jetzt bei den Unternehmen verglichen, welches die Freizeitaktivität Bergsport versichern würden.

Zudem können wir natürlich auch gerne für Sie eine individuelle Anfrage stellen, vielleicht klettern Sie ja bis Grad 7? Auch hier gilt es dann eine optimale Lösung für Sie zu finden!

Sie sehen also – auch Bergsport kann in der Berufsunfähigkeitsversicherung abgesichert werden. Das gilt natürlich auch für andere, extreme Freizeitaktivitäten. Wichtig ist hierbei schlichtweg, dass Sie eine Risikovoranfrage stellen und nicht direkt einen Antrag (den sonst Sind Sie in einer ganz bösen Datei drin, falls der BU-Antrag nicht normal angenommen wird).

Bitte beachten Sie auch unseren neuen, umfangreichen Beitrag "Gefährliche Hobbys in der Berufsunfähigkeitsversicherung". Hier gibt für nahezu alle vermeintlich gefährlichen Freizeitaktivitäten eine Übersicht und auch wieder Erfahrungen direkt aus der Praxis :-). 


Update April 2016 zum Hobby Bergsport in der Berufsunfähigkeitsversicherung

Über diesen Blogartikel kamen nicht wenige Besucher auf unsere Homepage. Einige Interessenten stellten daraufhin auch eine Risikovoranfrage über uns. Dies war i.d.R erfolgreich, wie wir am folgenden Beispiel sehen (neben dem Hobby Bergsport kamen weitere gesundheitliche Beeinträchtigungen hinzu). Wie Sie sehen, ist von einer normalen Annahme, über 150 % Zuschlag bis zur einem Ausschluss des Hobby Bergsport alles mit dabei. 

Einschätzung Bergsport Berufsunfähigkeitsversicherung

Der besagte Interessent & Neukunde kletterte bis zu einer Höhe von 4.200 Meter und einem Schwierigkeitsgrad von 6b. Eine Absicherung ist in diesem Fall bei einigen Versicherer normal möglich. Andere hingegen lehnten ab.

Angaben Bergsport Berufsunfähigkeitsversicherung

Für folgende Berufsgruppen (auch Ärzte!) gibt es sogar eine sehr tolle Aktion, wo KEINE Fragen nach gefährlichen Hobbys in der Berufsunfähigkeitsversicherung gestellt werden! 

Folgende Berufe sind möglich:

  • Wirtschaftsingenieure
  • Wirtschaftsinformatiker
  • Technische Betriebswirte
  • Ingenieure mit einem kaufm. Aufbaustudium
  • Oder Ingenieure die auch Diplom-Kaufmann/ Diplom Volkswirt/ Diplom-Ökonom (o.ä.) sind (Doppelstudium!!)

Zudem sind folgende Berufe seit 12/2017 möglich (Studenten, Doktoranten und Absolventen):

  • Biotechnologie
  • Biomedizin
  • Industriebiologie
  • Chemische Ökologie
  • Mikrobiologie
  • Biochemie
  • Molekulare Medizin
  • Humanmedizin
  • Chemiewissenschaften
  • Biowissenschaften
  • Chemieingenieurwissenschaften
  • Umweltbiologie
  • Pharmazie
  • Verfahrenstechnik (Schwerpunkt Biologie)
  • Chemiewissenschaften