Vermögen/Geldanlage

Beim ewigen Recherchieren fallen durchaus Fondsperlen auf – diesmal der Medical BioHealth!

Das Thema Geldanlage ist für uns nicht nur eine „normale“ Arbeit, sondern seit Jahrzehnten auch ein privates Hobby. Wir sind regelmäßiger Leser von vielen verschiedenen Finanzzeitschriften, Blogs, Fachbüchern oder einfach Berichten über die Finanzmärkte. So ist es nicht verwunderlich, dass wir immer wieder über verschiedene Investmentfonds stolpern.

Kleine Perle im Investmentbereich - der Medical Health Strategy

Vor kurzem trafen wir auf einen sehr interessanten Investmentfonds im Gesundheitssektor. Diesen Bereich halten wir eigentlich für sehr interessant, da dieser schon seit Jahren stärker und stetiger wächst als die Gesamtwirtschaft. Diese Entwicklung sollte sich aufgrund der Demographie, der wachsenden Mittelschichten in den Schwellenländern und bahnbrechender Innovationen, wie beispielsweise Gentherapien, auch in Zukunft fortsetzen. Beim Investmentfonds Medial BioHealth sind auch keine reinen Fondsmanager am Werk, sondern promovierte Mediziner mit Fachkenntnis.

Was unterscheidet den Medial BioHealth vom weiteren Investmentbereich in dieser Sparte?

Die meisten verfügbaren Healthcare-Fonds investieren schwerpunktmäßig in große und etablierte Konzerne. Medical Strategy (so der Name der Fondsboutique) konzentriert sich dagegen überwiegend auf kleine und mittelgroße Unternehmen, die aufgrund ihrer effizienten Forschung ein überdurchschnittliches Wachstum generieren.
Kenner von unserer Anlagestrategie wissen sicherlich, dass wir für den langfristigen Vermögensaufbau die Ablage in Small & Mid Caps (also mittelständische Unternehmen) bevorzugen, da diese eine höhere langfristige Rendite aufweisen als große Unternehmen. Mehr Infos gibt es darüber in unserem Artikel „Warum Nebenwerte bei Ihrem Vermögensaufbau das Kernstück sein sollten!“.

Wie läuft man zum Vergleichsindex?

Seit seiner Auflage am 30.Oktober 2000 ist der Medical BioHealth um 200 Prozent besser als der MSCI World Healthcare gelaufen. Im Vergleich zum Nasdaq Biotechnology Index beläuft sich die Outperformance sogar auf 220 Prozent (Stand Mitte 2019). Hier sieht man ganz schön, wie eine Anlage in der „zweiten Reihe“ besser funktioniert als die Investition in große Unternehmen. Im Biotechsektor werden kleinere Unternehmen häufig auch von großen Gesellschaften übernommen, wo sich diese die Patente sichern wollen. Die Übernahme erfolgt oftmals mit einem Kursaufschlag, der gerne exorbitant ausfallen kann. Einen kleinen Überblick gibt das Fondsmanagement über erfolgte Übernahmen von Anfang 2018 bis Mitte 2019.

Ich bitte um weitere Zahlen & Daten & Fakten!

Gerne! Zuerst schauen wir mal, wie die letzten 10 Jahre im Vergleich mit dem Durchschnitt der Investmentfonds im Bereich Gesundheit / Pharma gewesen sind:

Der grüne Balken steht für den Medical BioHealth. Wie man ganz schön sieht, schlägt man den Durchschnitt eigentlich jedes Jahr eindeutig. Sei aber gewarnt – es wird sicherlich auch mal im „Karton rappeln“ und wieder 10, 20 oder 30 Prozent runtergehen. Deshalb investieren wir aber auch mittel- bis langfristig und nicht nur auf kurze Dauer.

Die Länderaufteilung ist hier nun natürlich extrem auf die USA fokussiert:

In den USA gibt es schlichtweg die besten Voraussetzungen für Forschung im Bereich von Bio & Pharma.

Die 10 größten Einzelpositionen:

Dass Du die größten Positionen in diesem Investmentfonds nicht kennst, ist eher ein sehr gutes Zeichen. Immerhin liegt unser Fokus auf Small & Mid Caps und somit wäre es ja schlimm, wenn Dir diese Namen aus den USA etwas sagen würden (außer Du bist in diesem Bereich tätig).

Wo gibt es dazu auch weitere Informationen?

Das Unternehmen hat auch eine eigene Website mit https://medicalstrategy.de/. Hier findest Du noch tiefergehende Infos zu den Ansichten.

Wie hoch ist der Mindestanlagebetrag?

Dieser liegt erfreulicherweise wie bei anderen Unternehmen auf einem geringen Niveau. Der Mindestbetrag für einen monatlichen Sparplan liegt bei 25 Euro, ein Einmalbetrag beträgt 500 Euro.
Bist Du bei uns Kunde, so gibt es auch keinen Ausgabeaufschlag. Bekanntlich favorisieren wir auch schon bei kleinerem Vermögen ein Serviceentgelt. Mehr Informationen dazu gibt es unter „Flatrate statt teure Einstiegskosten & unser Preismodell, passend für jeden Anleger!“.
In unserem Fondsshop ist dieser Investmentfonds übrigens auch schon handelbar, siehe
 

Hast Du noch kein Depot bei uns, dann kannst Du ganz einfach eines eröffnen. Die Vorgehensweise erklären wir Dir unter „Fondsshop – breite Streuung schon mit kleinem Vermögen!“.


Fazit zum Medical Health Strategy:

Für uns passt dieser Investmentfonds perfekt in ein Portfolio, welches mittel- bis längerfristig bestehen soll. Es kommen zwei erfreuliche Komponenten zusammen:

  1. Den Ansatz, nur im Gesundheitssektor zu investieren, welcher seit Jahren stärker wächst als die Gesamtwirtschaft.
  2. Gepaart mit der Strategie, sich auf kleine und mittelständische Unternehmen – Vorzugsweise aus den USA – zu konzentrieren.

Wir finden also, dass wir hier wieder eine kleine Perle für Dich herausgefischt haben. Die Kursschwankungen sollten Dir natürlich bewusst sein. Kannst Du aber damit leben, so hast Du einen weiteren, wunderbaren Baustein für Deinen Vermögensaufbau! Fernab von Niedrig- oder gar Negativzinsen, Kapitallebensversicherungen oder der Guthabenanhäufung auf dem Tagesgeldkonto.